Katarina Genar Mon Amie

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mon Amie“ von Katarina Genar

Sommerferien – doch alles kommt anders als erwartet. Die große Schwester läuft heimlich davon, die Freundin ist verreist, die Eltern arbeiten. Sara ist ganz auf sich gestellt. Da taucht ein schwarzes Kätzchen mit goldenen Augen auf und führt sie zu einem kleinen, verfallenen Hotel am Meer. Der geheimnisvolle Ort und die alte Amanda, die dort wohnt, geben ihr Rätsel auf …

Ihr Bestes ist: Der rubinrote Mantel. Doch ich liebe alle Bücher von Katarina Genar. Wunderschöne, geheimnisvolle, träumerische Kinderbücher

— ClaraOswald
ClaraOswald

Ein richtig toller Kurzroman, mit Sommerfeeling!

— Seelensplitter
Seelensplitter

Stöbern in Kinderbücher

Fritzi Klitschmüller

Unterhaltsam

QPetz

TodHunter Moon - FährtenFinder

Fantastisch geschrieben und mit viel Witz, entführt Angie Sage die (jungen) Leser in eine magische Welt voller Freundschaft und Zauberei.

ZeilenSprung

Ich bin für dich da!

Eine Geschichte die nicht nur für Kinder toll ist. Sie ermutigt und lässt ein Lächeln im Gesicht stehen.

Seelensplitter

Die Händlerin der Worte

Sehr tolles Buch! Eignet sich auch super für den Sprachunterricht!

Vucha

Evil Hero

Das Buch ist spannend, witzig und einfach eine fantastische Lektüre für junge Leser ab 10 Jahren, aber auch für Erwachsene.

Tanzmaus

Henriette und der Traumdieb

Zwei Geschwister reisen durch düstere Traumwelten und ein Ende zum Schmunzeln bleiben eingängig hängen.

susiuni

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sommergefühl!

    Mon Amie
    Seelensplitter

    Seelensplitter

    29. April 2016 um 22:05

    Meine Meinung zum Buch: Mon AmieErwartung und Aufmerksamkeit:Diesen Punkt findet ihr wie stets auf meinem Blog!Inhalt in meinen Worten:Mon Amie bedeutet kleine Freundin, doch was hat das mit der Geschichte zutun? Und was ist denn das für eine schwarze Katze die Sara immer wieder sieht seitdem ihre Schwester abgehauen ist? Und wer ist diese alte Dame, die dieses kostbare Porzellangeschirr besitzt? Und kann man das alte Gasthaus erhalten?Tja viele Fragen, die antworten gibt es nur im Buch.Wie fand ich das gelesene?Erst vorsichtig, ja langsam annähernd kommt die Geschichte in mein Herz. Dabei schleicht sich das Buch so tief in mein Herz, dass ich es nicht aus der Hand legen möchte, und unbedingt wissen möchte, was Sara als nächstes erleben wird. Dabei bin ich überraschend wie vorsichtig und liebevoll die Geschichte geschrieben ist, und wie viele Kleinigkeiten in der Geschichte stecken.Geschichte:Ich finde es spannend, dass eine Katze die Hauptrolle in diesem Buch spielt, langsam aber vorsichtig schleicht diese sich an und verschwindet genauso spurlos wie sie gekommen ist. Dabei bringt sie einer alten Frau das leuchten in die Augen, zeigt Sara die Wahrheit und schenkt zugleich der Sara eine Sommerferienzeit, die sie sich nicht besser hätte wünschen können.Leider hat sich dann irgendwann schnell ergeben, dass ich wusste was kommen wird, trotzdem fand ich diese Geschichte liebevoll und wollte unbedingt wissen, wie sie endet.Spannung:Baut sich langsam aber stetig auf, leider verrät die Geschichte recht schnell wohin sie laufen wird. Das ist aber bei einem 111 Seiten Buch jetzt auch kein Wunder.Was hat mir richtig gut an diesem Buch gefallen?Die Idee mit der Katze ist toll, dabei lerne ich auch noch etwas vom Charme von Schweden kennen, dabei überraschen mich die Gedanken von der Autorin. Ich hätte mir jedoch irgendwie mehr gewünscht, aber in einem 111 Seiten Buch ist das schwerlich möglich.Was hat mir weniger gefallen?Diesen Punkt kann ich so eigentlich gar nicht nennen, ich hätte mir wirklich mehr Seiten dafür mehr Geschichte gewünscht. Die Katze war für mich einfach zu schnell gelöst, auf eine unnatürliche Weise. Dabei war das Weglaufen von der Schwester von Sara für mich eine seltsame Sache, ich frage mich, warum man das verschwinden erwähnt hat, wenn das eigentlich in dieser Geschichte keine große Rolle spielt, andererseits, irgendwie musste die Autorin ja diese Geschichte anfangen.Fazit:Auch wenn ich ein paar Punkte bemängele, bin ich dennoch mit dieser Geschichte total warm geworden. Sie hat sich wirklich in mein Herz geschlichen, und ich wollte das Buch von Anfang bis Ende durchlesen, weil es einfach so schön geschrieben ist.Ein Kino Abend in gelesener Form.Sterne:Ich gebe dem Buch 4.

    Mehr