Neuer Beitrag

PenguinRandomHouseUK

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Zum International Book Giving Day verlosen wir 25 Exemplare des preisgekrönten Romans LIFE AFTER LIFE im englischen Original.


Hier ist unser Kurzbeschreibung der Gewinners des COSTA NOVEL AWARDs:

What if you had the chance to live your life again and again, until you finally got it right?

During a snowstorm in England in 1910, a baby is born and dies before she can take her first breath.

During a snowstorm in England in 1910, the same baby is born and lives to tell the tale.

What if there were second chances? And third chances? In fact an infinite number of chances to live your life? Would you eventually be able to save the world from its own inevitable destiny? And would you even want to?

Life After Life follows Ursula Todd as she lives through the turbulent events of the last century again and again. With wit and compassion, Kate Atkinson finds warmth even in life’s bleakest moments, and shows an extraordinary ability to evoke the past. Here she is at her most profound and inventive, in a novel that celebrates the best and worst of ourselves.



Kate Atkinson
won the Whitbread (now Costa) Book of the Year prize with her first novel, Behind the Scenes at the Museum. Her four bestselling novels featuring former detective Jackson Brodie became the BBC television series Case Histories, starring Jason Isaacs. Her latest novel Life After Life was the winner of the Costa Novel Award and the South Bank Sky Arts Literature Prize, and was shortlisted for the Women’s Prize.
She was appointed MBE in the 2011 Queen’s Birthday Honours List, and was voted Waterstones UK Author of the Year at the 2013 Specsavers National Book Awards.

Zur LESEPROBE geht’s hier

Mehr zur Autorin findet ihr auch hier - Facebook und www.kateatkinson.co.uk


Bewerbt euch einfach zur Leserunde und der Lostopf wird entscheiden.

Viele Grüsse aus dem regnerischen London,
Ulrike @ Random House UK

Autor: Kate Atkinson
Buch: Life After Life
1 Foto

darklittledancer

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

I've been planning to buy Life After Life in English for quite some time now because I wanted to read the original of this brilliant novel (I can't imagine how much better it has to be in English than in German).
I would really love to reread it in English and discuss it with you. (And I promise: No spoilers!)
With that I'd like to apply for a copy. :)

Gruenente

vor 4 Jahren

Ich möchte mich auch gerne bewerben. Lesen kann ich englische Bücher ganz gut, meine schriftliche Ausdrucksfähigkeit ist aber nicht so dolle. Wenn ich das Buch auf deutsch besprechen darf wäre ich gerne im Lostopf dabei.

Beiträge danach
312 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Rainbow

vor 3 Jahren

Seite 449 - Ende
Beitrag einblenden

Gestern hab ich das Buch dann auch endlich zuende gelesen (endlich, weil ich so lange brauchte, nicht weil ich es schlecht fand) und musste das ganze erstmal sacken lassen. Der letzte Teil gibt ja noch mal einiges her an Entwicklung und aufgeworfenen Fragen.
Dieser Teil des Buches konnte mich richtig fesseln, auch wenn ich zwischendurch mal das Buch zur Seite legen musste, um durchzuatmen. Ursulas Zeit als warden hat den Krieg irgendwie noch mal viel deutlicher werden lassen, auch wenn die Situation auch sonst die ganze Zeit präsent war. Ms Woolf ist mir ausgesprochen ans Herz gewachsen, aber auch für das ganze Team hab ich gehofft und gebangt, was vorher bei den meisten Figuren in der Geschichte nicht so sehr der Fall war. Die Bombennacht in Argyll Road aus der anderen Perspektive hat mich dann doch mitgenommen. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich mehr über die Bewohner wie Renee oder Emil wissen will, oder doch lieber weniger.
Zwischendurch bin ich ein wenig durcheinander gekommen, weil ich mir nie sicher war, in welchem Leben Ursula mit Crighton zusammen war, oder mit Ralph oder mit beiden und war dann überrascht, wenn beide auftauchten. Das warf dann irgendwie die Frage auf, ob es bestimmte Fixpunkte gibt, die vielleicht nicht übermäßig wichtig sind, aber immer wieder auftreten.
Spannend fand ich, dass Ursula mehr und mehr sich Momenten auf ihren früheren Leben bewusst wird - es ist weniger vage und sie kann nun tatsächlich gezielt Einfluss nehmen. Andererseits tut es mir leid, wie sehr es ihr Leben beeinflusst; dieses ständige Träumen(Gefühl vom Fallen müssen ihr den letzten Nerv rauben.
Dass immer jemand sterben muss für die Leben, die sie retten kann, ist mir vorher auch gar nicht so bewusst geworden, aber jetzt wo ihr es sagt... Ich frage mich, wer leben durfte, weil Ursula und Frieda in Berlin sterben. Denn wenn Sylvie ebenfalls ein "Life after Life" lebt, worauf die bereitgehaltene OP-Schere vielleicht hindeutet, dann geht das Leben der anderen Figuren weiter, obwohl Ursula/Sylvie tot ist. Das Ende hat mich jedenfalls ziemlich perplex zurückgelassen - auch wegen Mrs Haddock. Warum sie? Kam sie überhaupt mal vor? Ich konnte mich nicht erinnern.
Zum Thema "Gäbe es den Krieg auch, wenn Hitler 1930 gestorben wär?": schafft Ursula es denn wirklich, ihn zu töten? Wer das Ziel ihres Anschlags ist, ist ja diesmal klar (anders als mir im Prolog), aber ich finde das Ende liest sich wie eben der Prolog, wo es sehr ambivalent ist, wessen Schuss denn da nun fällt.
Generell hat der Teil mehr Fragen aufgeworfen als beantwortet und ich trauere ja ein wenig der Erklärung nach, ob und wie es ein Ende für Ursula gibt, aber im Grunde ist das ganze ziemlich gut gelöst. Und mit dem Lesen bin ich zwar fertig, aber mit den Nachdenken noch lange nicht.

kalligraphin

vor 3 Jahren

Seite 449 - Ende
Beitrag einblenden

Rainbow schreibt:
Zum Thema "Gäbe es den Krieg auch, wenn Hitler 1930 gestorben wär?": schafft Ursula es denn wirklich, ihn zu töten? Wer das Ziel ihres Anschlags ist, ist ja diesmal klar (anders als mir im Prolog), aber ich finde das Ende liest sich wie eben der Prolog, wo es sehr ambivalent ist, wessen Schuss denn da nun fällt.

Dadurch, dass am Ende des Prologs der Satz "Darkness has fallen." (oder aehnlich) stand, wuerde ich vermuten, dass fuer Ursula die Dunkelheit kommt. Sprich, der Schuss auf sie getroffen hat. Es steht auch vorher, dass ein Abzug gezogen wird.

Der Rest bleibt im Ungewissen. Aber wenn man davon ausgeht, dass dies Wiederholungen des Lebens auch nach Ende des Buches nicht enden - wer weiss, vlt schafft Ursula es in irgendeiner Version ihres Lebens. Im Roman schafft sie es nicht, aber das ist ja auch geschickt gemacht so. Andernfalls wuerde die Autorin die Menschheitsgeschichte, wie sie real stattgefunden hat, noch streifen und beeinflussen.

Starbucks

vor 3 Jahren

Fazit
Beitrag einblenden

Hier ist nun auch meine Rezension:

http://www.lovelybooks.de/autor/Kate-Atkinson/Life-After-Life-973712514-w/rezension/1089975764/

Ich wünsche mir einfach mehr Bücher hier im Original, da man ja doch meistens zur deutschen Sprache greift. Vielleicht gibt es bald hier noch mehr?

Vielen Dank, dass ich dieses ungewöhnliche Buch lesen durfte!

Rainbow

vor 3 Jahren

Fazit
Beitrag einblenden

Hier ist dann jetzt endlich auch meine Rezension:

http://www.lovelybooks.de/autor/Kate-Atkinson/Life-After-Life-973712514-w/rezension/1091192771/

(Auf Amazon kommt sie auch noch, versprochen.)

Tut mir leid, dass es so lange gedauert hat, aber das Buch musste sich erstmal noch ein wenig setzen. Es hat auf jeden Fall sehr viel Eindruck gemacht und auch wenn ich immer hinterherhing, fand ich es doch toll, eure Gedanken zu lesen und wirklich meine Gedanken zwischendurch schon zu sammeln und in Worte zu fassen.
Vielen vielen Dank, dass ich dabei sein durfte!

jasimaus123

vor 3 Jahren

Seite 299 - 448
Beitrag einblenden

Dieser Teil des Buches hat mir richtig gut gefallen!

Man fiebert hier mit Ursula viel mehr mit als in den vorherigen Abschnitten und der Krieg rückt hier in den Vordergrund. Was man erlebt ist wirklich furchtbar und sehr realitätsnah geschildert. Kate Aktkinson schreibt das wirklich sehr gut!

Was mir hier negativ aufgefallen ist, dass es leider immer schwieriger wird dem Text zu folgen. Auf sprachlicher Ebene. Mein Englisch ist hier oft zu schwach und immer öfter muss ich Wörter und Passagen des Textes in den Übersetzer eingeben. Manchmal verstehe ich auch ohne Übersetzer den Sinn nicht ganz. Das ist wirklich schade, aber natürlich muss man bedenken das es ein Original ist und für sehr fortgeschrittene Leser gedacht ist.

Zum Schluss muss ich noch kurz anmerken wie toll ich es finde in einem englischen Buch deutsche Wörter zu finden. Ich frage mich immer, was sich die englischen Leser dabei denken ;)

Die Bewertung zum letzten Abschnitt folgt gleich!

jasimaus123

vor 3 Jahren

Seite 449 - Ende
Beitrag einblenden

Das Ende hat mich wirklich voll und ganz von dem Buch überzeugt! Hier fiel mir das Lesen sehr schwer, da es schon sehr komplex wurde und ich musste weiterhin oft mit Wörterbüchern und Übersetzer arbeiten. Vielleicht werde ich mir noch die deutsche Fassung davon kaufen damit ich wirklich so viel wie möglich von der Geschichte aufnehmen kann und außerdem ist das einer der Bücher, die immer wieder lesen kann.

Das Buch ist voller Todesmomente, voller Leid und Verlassen das es mich wirklich tief innen angeregt hat. Es bringt den Leser zum Nachdenken und grübeln. Man hat den Krieg in dem Buch von zwei Seiten erfahren, wobei mir besonders die "bürgerliche" gut gefallen hat.
Der Fuchs, den man auch auf dem schönen Cover sieht kommt im Buch ja auch vor und ich war wirklich erschrocken als er erschossen wurde.

Leider hab ich für das Buch wirklich lange gebraucht, was aber nicht daran gelegen ist das ich es schlecht fand - im Gegenteil! Ich bin eine sehr langsame Englisch-Leserin und besonders für die letzten beiden Abschnitte habe ich lange gebraucht.

jasimaus123

vor 3 Jahren

Fazit
Beitrag einblenden

Meine Rezension:

http://www.lovelybooks.de/autor/Kate-Atkinson/Life-After-Life-973712514-w/rezension/1091526096/

Ich bedanke mich recht herzlich bei RandomHouseUK und Lovelybooks das ich bei dieser tollen Leserunde teilnehmen durfte und natürlich auch für das wundervolle Bücher, das nun mein Regal schmücken darf. Dankeschön!

Neuer Beitrag