Kate Atkinson Nicht das Ende der Welt

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Nicht das Ende der Welt“ von Kate Atkinson

Für ihren ersten Roman »Familienalbum« hat Kate Atkinson viele internationale Preise erhalten. Mit ihren weiteren Büchern hat sich die bekannte Autorin eine Fangemeinde erschrieben. June ist schwanger und weiß, dass sie bald mit ihren Kindern allein dastehen wird. Addison, uneheliches Kind und von seinem Vater nie anerkannt, stellt bei dessen Begräbnis fest, dass er es letztlich ohne den Vater besser hatte. Die praktische Amerikanerin Meredith muss erfahren, dass es für das Altern kein Patentrezept gibt. Kate Atkinsons Figuren widerfährt nichts Ungewöhnliches, sie erleben das, was das Leben für jeden bereit hält: Altern, Einsamkeit, Liebe, Tod. Doch die Geschichten, die sie erzählt, enden nie in Hoffnungslosigkeit. Kate Atkinsons scharfer und illusionsloser Blick richtet sich stets auch auf den Ausweg aus dem scheinbar unveränderbaren Dasein. Mit ihrem neuen Buch blättert sie ein weiteres Familienalbum auf. (Quelle:'E-Buch Text/01.10.2012')

Stöbern in Historische Romane

Der Duft des Teufels

Gut recherchierter historischer Roman

Langeweile

Die Rivalin der Königin

Eine interessante Aufarbeitung historischer Fakten, deren Lücken sinnvoll durch Fiktion ergänzt wurden.

MotteEnna

Postkarten an Dora

Sensationeller Debütroman mit interessanten Background-spannend bis zur letzten Seite!

Tine13

Die Tochter des Seidenhändlers

wunderschön

KRLeserin

Heldenflucht

Fesselnd geschrieben und historisch perfekt nachvollzogen ist dieser wirklich lesenswerte Roman.

Sigismund

Die Legion des Raben

Spannend, gut recherchiert, macht Hunger nach mehr

Effie-das-Biest

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Nicht das Ende der Welt" von Kate Atkinson

    Nicht das Ende der Welt
    emeraldeye

    emeraldeye

    15. October 2008 um 12:04

    Kurzgeschichten von Kate Atkinson.... June ist schwanger und weiß, das sie bald mit ihren Kindern allein dastehen wird. Addison, der von seinem Vater nie anerkannt worden ist, stellt bei dessem Begräbnis fest, dass er es letzlich ohne den Vater besser hatte. Die praktische Amerikanerin Meredith muß erfahren, dass es für den Umgang mit dem Altern kein Patentrezept gibt. Und ich muß leider zugeben, dass die Bücher von Kate Atkinson nur eine Lückenbüßerfunktion für mich haben, wenn gerade nichts Besseres in meiner Stammbibliothek verfügbar ist. Ihre Kurzgeschichten finde ich so langweilig und irgendwie "wirr", dass ich sie schon wieder vergessen habe, obwohl es noch gar nicht solange her ist, dass ich sie gelesen habe. Ihren Figuren widerfährt nichts Ungewöhnliches, sie erleben das, was das Leben für sie bereithält, so die Rezension des Verlages. Das stimmt und deshalb bleiben einem auch keine Erinnerungen an sie

    Mehr
  • Rezension zu "Nicht das Ende der Welt" von Kate Atkinson

    Nicht das Ende der Welt
    danbo

    danbo

    20. June 2008 um 21:48

    in Englisch