Kate DiCamillo

 4.3 Sterne bei 227 Bewertungen

Lebenslauf von Kate DiCamillo

Kate DiCamillo wurde 1964 in Pittsburgh / USA geboren und wuchs in Florida auf. Sie studierte englische Literatur und lebt heute als freie Autorin in Minneapolis / Minnesota.Mit ihren ersten beiden preisgekrönten Kinderbüchern ›Winn-Dixie‹ und ›Kentucky Star‹ gelang ihr auf Anhieb der internationale Durchbruch. Ihr ebenfalls preisgekrönter Roman ›Despereaux - Von einem der auszog, das Fürchten zu verlernen‹ wurde verfilmt, genauso wie ›Winn-Dixie‹. Für ›Flora & Ulysses - Die fabelhaften Abenteuer‹ erhielt Kate DiCamillo zum zweiten Mal die Newbery Medal.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Kate DiCamillo

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Die wundersame Reise von Edward Tulane (ISBN: 9783423712781)

Die wundersame Reise von Edward Tulane

 (54)
Erschienen am 01.01.2008
Cover des Buches Winn-Dixie (ISBN: 9783423707718)

Winn-Dixie

 (33)
Erschienen am 01.04.2003
Cover des Buches Der Elefant des Magiers (ISBN: 9783423715034)

Der Elefant des Magiers

 (20)
Erschienen am 01.09.2012
Cover des Buches Flora und Ulysses - Die fabelhaften Abenteuer (ISBN: 9783423761031)

Flora und Ulysses - Die fabelhaften Abenteuer

 (10)
Erschienen am 01.10.2014
Cover des Buches Mercy Watson - Superstar (ISBN: 9783791528052)

Mercy Watson - Superstar

 (6)
Erschienen am 01.08.2007
Cover des Buches Mercy Watson Wunderschwein (ISBN: 9783423713467)

Mercy Watson Wunderschwein

 (6)
Erschienen am 01.11.2013
Cover des Buches Little Miss Florida (ISBN: 9783423761574)

Little Miss Florida

 (2)
Erschienen am 26.08.2016

Neue Rezensionen zu Kate DiCamillo

Neu

Rezension zu "Der Elefant des Magiers" von Kate DiCamillo

Herzerwärmend, tiefgründig und bewegend
TiraLivor 13 Tagen

Wenn ein Junge seine Schwester finden will,
ein Polizist die richtigen Fragen stellt,
ein Mädchen voller Hoffnung träumt,
ein Zauber missglückt und ein Elefant durch die Decke kracht,
dann ist es Zeit an Wunder zu glauben.

Peter möchte so gerne daran glauben, als ihm die Wahrsagerin sagt er könne seine Schwester finden indem er dem Elefanten folgt. Doch ein paar Zweifel bleiben. Ist seine Schwester wirklich noch am Leben? Und wo soll er mitten in Europa einen Elefanten finden?


Meine Meinung:
Zauberhaft, verträumt und leicht melancholisch wird die Geschichte von Peter erzählt, dem Jungen der seine Schwester finden will. Nach dem Tod seiner Eltern wird er von einem ehemaligen Offizier aufgezogen, der vom Krieg traumatisiert ist. Er will aus Peter einen tapferen und getreuen Soldaten machen. Von Herzenswärme und Liebe versteht der alte Mann nichts. Da ist es kein Wunder das Peter an das Unmögliche glauben möchte und sich auf die Suche nach seiner Schwester begibt.
Er ist ein sympathischer, schlauer Junge der schnell mein Mitgefühl hatte. Er beklagt sich nicht, ist einfühlsam, übernimmt viel Verantwortung und gibt die Hoffnung nicht auf. Seine Geschichte hat mich sehr bewegt.
Ebenso gern mochte ich den Polizisten Leo Matienne, der die Dinge nicht einfach so hinnimmt sondern auch mal überlegt, was wäre wenn?

Viele weitere Personen kommen hinzu, die alle ihre eigene wundersame Geschichte haben. Mit nur wenigen Worten schafft es die Autorin diese Figuren lebendig wirken zu lassen und verwebt gekonnt ihre Schicksale miteinander, bis sie sich zu einem wunderbaren Ganzen zusammenfügen.

Mit einer guten Prise Humor erzählt die Autorin von den merkwürdigen Eigenheiten der Charaktere, die alle eine große Rolle in dem Buch spielen.

Von Anfang an hat mich die zauberhafte Erzählweise in ihren Bann gezogen. Voller Liebe und Hoffnung wird die teilweise traurige aber auch wunderschöne Geschichte erzählt. Während des Lesens bin ich vollkommen in dem Buch versunken und konnte alles wie in einem Film vor mir sehen.

Ab und zu wird die Geschichte von ganzseitigen Bleistift-Zeichnungen untermalt, die die melancholische Stimmung hervorragend wiedergeben.

Fazit:
Eine zauberhafte und herzerwärmende Geschichte, mit einer leicht melancholischen Stimmung, die von einem Jungen erzählt der auf der Suche nach seiner Schwester ist. Die wunderbare Erzählweise macht das Buch zu etwas ganz besonderem.

Kommentare: 4
3
Teilen

Rezension zu "Louisianas Weg nach Hause" von Kate DiCamillo

Ein starkes Mädchen ohne Wurzeln sucht ihren Platz im Leben.
Osillavor 3 Monaten

Die Geschichte um "Louisianas Weg nach Hause" von Kate DiCamillo ist einfach und unaufgeregt, dabei aber auch sehr tiefgründig. Die auftretenden Charaktere und auch die Gedankenweise des Mädchens sind hin und wieder etwas skurril, geben der Geschichte aber eine besondere Dynamik. Die Autorin legt hier ein stilles Büchlein vor, welches eine Tiefe hat, die sich erst im Lauf der Geschichte entfaltet.

Die Autorin:
Kate DiCamillo (geboren 1964) wuchs in Florida auf und studierte englische Literatur. Inzwischen ist sie freie Autorin und lebt in Minneapolis / Minnesota. Den internationalen Durchbruch erlangte sie mit ihren Kinderbüchern Winn-Dixie und Kentucky Star . Auch ihr Roman Despereaux – Von einem der auszog, das Fürchten zu verlernen war sehr erfolgreich und wurde zudem verfilmt. Sie erhielt außerdem zwei Mal die Newbery Medal. Louisianas Weg nach Hause ist nach Little Miss Florida der zweite Teil der gleichnamigen Reihe. Little Miss Florida erschien bereits 2016 und wurde nun neu aufgelegt.

Inhalt:
„Louisiana Elefante wird mitten in der Nacht von ihrer Granny geweckt und muss alles zurücklassen, was ihr lieb ist: ihre beste Freundinnen Raymie und Beverly, ihren Kater und ihren Hund. Bei einer Rast in irgendeiner Kleinstadt verschwindet Granny plötzlich. Alles, was sie Louisiana zurücklässt, ist ein Brief. Zum Glück gibt es noch Burke Allen, den Jungen mit der Krähe auf der Schulter, und seine verrückte Familie. Vielleicht kann dieser Abschied doch der Anfang von etwas Gutem werden…!“ (Klappentext)

Kritik und Fazit:
Das Cover zeigt Louisiana im Profil. Die hat einen aufmerksamen und gleichzeitig verträumten Blick. Ihr Mund wirkt streng verschlossen. In ihrem Haar sitzt eine kleine Haarspange mit einem Hasen drauf. Der Hintergrund ist in einem frischen Blau gehalten. Schon hier lässt sich erahnen, dass wir viel aus dem Seelenleben der Protagonistin erfahren werden, denn sie scheint ein aufmerksamer und alles beobachtender Mensch zu sein, dem nichts entgeht.

Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten und passt zu dem jungen Mädchen, welches ihre Geschichte zu Papier bringt. Ein wenig skurril ist sie, das Mädchen und die Geschichte. Louisiana hat nur ihre Granny, sonst keine weiteren Familienmitglieder und so stand Granny immer im Mittelpunkt von allem und hat ihre Weisheiten an Louisiane weitergegeben, welche diese nie in Frage gestellt hat. Erst als Louisiana von ihrer Granny verlassen wird, beginnt sie zu hinterfragen, was ihre Großmutter ihr alles so mitgeteilt hat.

Während ihrer Reise mit der Großmutter trifft das Mädchen auf einige eher unsympathische Menschen, wie die Sprechstundenhilfe beim Zahnarzt, die eine Notfallbehandlung ablehnen will oder die Besitzerin des kleinen, aber übersauberen Hotels, die keine Almosen verteilen will. Erst in Burke Allen findet Louisiana einen Freund, der ihr zur Seite steht, zu Essen gibt und helfen will. So landet Louisiana irgend wann am Esstisch jener Familie, die gar nicht so verrückt ist, wie es im Klappentext Erwähnung findet. Vielmehr sind sie hilfsbereit, mitfühlend und überaus aufmerksam.

Nicht alle Fragen werden in diesem Roman beantwortet. Außerdem sind manche Szenen (wie zum Beispiel beim Zahnarzt) etwas übertrieben und gar martialisch geschildert. Aber es geht eben nicht darum, die Geschichte der Großmutter zu erklären, sondern vielmehr um Louisiana, die ihren Weg gehen und eine wichtige Entscheidung treffen muss.

"Louisianas Weg nach Hause" liest sich unheimlich schnell, hat wenige spannende Elemente, ist dabei aber dennoch nicht langweilig. Lange Zeit fragt man sich, wo diese Geschichte hinführen wird und wird dabei in das Leben dieses starken und auch stillen Mädchens geführt, welches den Weg der eigenen Selbstfindung geht und am Ende ihren Platz in der Welt findet.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Louisianas Weg nach Hause" von Kate DiCamillo

Ein wunderschöner Kinderroman!
CorniHolmesvor 4 Monaten

Ich liebe die Bücher von Kate DiCamillo, daher war meine Freude groß, als ich hörte, dass dieses Jahr endlich ein neuer Kinderroman von ihr auf Deutsch erscheinen wird. Dass ich die Protagonistin aus ihrem neuen Werk aber bereits kennengelernt habe, ist mir erst etwas später aufgefallen „Louisianas Weg nach Hause“ ist die Fortsetzung von dem Buch „Little Miss Florida“, das 2016 erstmalig auf Deutsch erschienen ist. Mir war das gar nicht bewusst gewesen, dass es sich hierbei um eine Reihe handelt. Da mir der erste Band total gut gefallen und ich Louisiana schon in diesem ganz fest in mein Herz geschlossen habe, habe ich mich riesig darüber gefreut, dass wir nun auch ihre Geschichte zu lesen bekommen.


Alles begann damit, dass der Urgroßvater von Louisiana Elefante mit einem fürchterlichen Fluch belegt wurde. Seither wird er von Generation zu Generation weitergegeben und schwebt nun auch über Louisiana. So zumindest hat es ihr ihre Großmutter Granny erzählt, bei der sie aufgewachsen ist. Und von der sie eines Nachts um drei Uhr geweckt und aus dem Bett geholt wird. Ohne groß was zu packen, fahren sie mit dem Auto davon und verlassen ihr Zuhause. Louisiana sorgt sich zunächst nicht, sie hält diese Aktion für eine von Grannys weiteren mitternächtlichen Ideen. Sie merkt dann aber sehr schnell, dass es dieses Mal anders ist. Die beiden landen schließlich in irgendeinem Motel in irgendeiner kleinen Stadt irgendwo in Georgia. Louisiana ist wütend und verzweifelt. Sie möchte zurück nach Hause, zurück nach Florida, zurück zu ihrem geliebten Kater Archie und ihren zwei allerbesten Freundinnen Raymie und Beverly. Eine Rückkehr kommt für Granny aber überhaupt nicht infrage. Was soll Louisiana nur tun?


Fast vier Jahre ist es nun her, dass ich „Little Miss Florida“ gelesen habe. Meine Erinnerungen an die genaue Handlung waren daher leider nicht mehr frischesten. Da „Louisianas Weg nach Hause“ aber eine sehr eigenständige Geschichte erzählt, war es gar nicht schlimm, dass mir die Geschehnisse aus dem Auftakt nicht mehr so präsent im Kopf waren. Man kann den zweiten Band wirklich vollkommen problemlos unabhängig zum ersten lesen, allerdings würde ich dennoch raten, zuerst zu „Little Miss Florida“ zu greifen, da die Fortsetzung dann doch ein kleines bisschen auf den Vorgänger aufbaut, wenn auch nur minimal. Ich denke einfach, dass das Lesevergnügen ein wenig höher ist, wenn man die chronologische Reihenfolge der Bände einhält. Aber wie gesagt, für das Verständnis ist es nicht notwendig.


Mein Lesespaß war jedenfalls rundum perfekt. Kate DiCamillo hat es mal wieder geschafft, mich mit einem ihrer Werke komplett zu verzaubern. Mir persönlich hat Louisianas Geschichte sogar noch eine Ecke besser gefallen als die von Raymie in „Little Miss Florida“. Ich habe schon seit längerem kein Kinderbuch mehr gelesen, das auf eine so herzerwärmende Weise aus der Sicht eines kleines Mädchens erzählt wird, wie es Kate DiCamillo in „Louisianas Weg nach Hause“ gelungen ist. Das Buch ist so bewegend und einfühlsam. Es ist lustig und traurig zugleich und so zauberhaft schön geschrieben.


Ich habe die Art, wie uns Louisiana ihre Geschichte erzählt, von der ersten Seite an geliebt. Dieser kindliche, unbefangene Erzählton ist Kate DiCamillo einfach nur phänomenal geglückt. Die Geschichte ist quasi ein langer Brief, welchen die 12-jährige aufgeschrieben hat, damit jeder erfährt, was mit ihr, Louisiana Elefante, passiert ist. Sie schildert uns ihre Erlebnisse in der Ich-Perspektive und da sie uns Leser dabei immer wieder direkt anspricht, fühlt man sich ihr beim Lesen richtig nahe und kann sich jederzeit spielend leicht in sie hineinversetzen.

Mit Louisiana hat Kate DiCamillo eine einzigartige Buchheldin erschaffen. Sie ist ein total süßes, ehrliches und mutiges junges Mädel. Obwohl Louisianas Leben ziemlich kompliziert und schwierig ist, lässt sie sich nicht unterkriegen und kämpft sich durch. Man kann dieses Mädchen für seine Stärke und Entschlossenheit, die es auf seiner Reise an den Tag legt, wahrlich nur bewundern. Ich fand Louisiana einfach nur bezaubernd. Mit ihrer tollen Stimme, ihrer Liebe für Erdnüsse, ihren entzückenden Pinocchio-Vergleichen und ihrer aufrichtigen Art hat sie sich sofort in mein Herz geschlichen.


Neben Louisiana dürfen wir im Verlauf des Buches die Bekanntschaft von einigen weiteren, wundervollen Menschen machen. Nicht alle sind nett und sympathisch, was mich aber überhaupt nicht gestört hat, im Gegenteil. Es ist nur realistisch, schließlich begegnet man im Leben nicht nur freundlichen Personen. Mir haben jedenfalls alle Figuren, egal ob liebenswürdig oder nicht, unheimlich gut gefallen. Da wäre zum Beispiel Louisianas Granny, die ziemlich merkwürdig und sonderbar drauf ist, eine barsche Motelbesitzerin, die ständig Lockenwickler trägt oder der Junge Burke Allen mit seiner zutraulichen Krähe Clarence auf der Schulter. Burke habe ich neben Louisiana besonders liebgewonnen. Er ist ein herzensguter Kerl, den man einfach gernhaben muss. Genauso schaut es mit seiner Familie aus. Burkes Mutter, die die fantastischsten Kuchen backen kann, sein Vater und Großvater, die beide denselben Namen haben wie er und die ich irgendwie total ulkig fand – bei den liebenswert-verrückten Allens habe ich mich auf Anhieb pudelwohl gefühlt.


Ich habe Louisiana nur zu gerne auf ihrer Reise begleitet, einer Reise, die mit einer Fahrt in einen anderen Bundesstaat beginnt und schließlich zu einer Reise in neues Leben wird. In ein neues Zuhause.

Ich kann euch wirklich nur wärmstens ans Herz legen, Louisiana und ihre Geschichte ebenfalls kennenzulernen. Lest ihre Geschichte, die euch in eine US-Kleinstadt in den 1970er Jahren mitnimmt und so viele wichtige Themen beinhaltet wie Hoffnung, Verlust, Lügen und Vergebung, Freundschaft, Liebe, Familie und Vertrauen. Findet gemeinsam mit Louisiana die Antworten auf die Fragen: Wer bin ich eigentlich? Was bedeutet Zuhause? Was ist Familie?

Ich kenne nur wenige Kinderbuchautoren, denen es stets so famos gelingt, schwierige und ernsthafte Themen auf eine so kindgerechte, humorvolle und feinfühlige Weise zu behandeln wie Kate DiCamillo.


Dank der mitreißenden Handlung, dem flüssigen Schreibstil und den sehr kurzen Kapiteln bin ich nur so durch die Seiten und habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen. Schon schade, dass ich mich von Louisiana so schnell wieder verabschieden musste. Aber vielleicht wird es ja ein erneutes Wiedersehen mit ihr geben? Ich habe zu meiner großen Freude gesehen, dass Beverlys Band auf Englisch bereits erschienen ist. Da hoffe ich nun so sehr, dass auch dieser noch ins Deutsche übersetzt werden wird. Auf Beverlys Geschichte freue ich mich schon sehr!


Fazit: Eine unglaublich berührende Geschichte über ein starkes Mädchen und ihrer unvergesslichen Reise zu sich selbst! Kate DiCamillo hat mir mit „Louisianas Weg nach Hause“ mal wieder vor Augen geführt, dass ich ihre Bücher zurecht so sehr liebe. In meinen Augen ist ihr mit dem zweiten Band ihrer „Little Miss Florida“ - Reihe ein wunderschöner Kinderroman gelungen, welcher mich auf eine emotionale Achterbahnfahrt der Gefühle mitgenommen hat. Die Geschichte lässt einen immerzu mitfühlen und geht richtig zu Herzen. Sie stimmt sehr nachdenklich, entlockt einem zugleich aber auch ständig jede Menge breite Schmunzler. Ich bin total verzaubert von der kleinen offenherzigen Louisiana, den vielen einmaligen und teils recht schrulligen Charakteren und der wunderbaren Erzählweise. Ich hoffe nun sehr, dass Louisiana und ihre Geschichte zu vielen Lesern den Weg nach Hause finden wird. Von mir gibt es volle 5 von 5 Sternen!

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Kate DiCamillo wurde am 25. März 1964 in Philadelphia (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Kate DiCamillo im Netz:

Community-Statistik

in 269 Bibliotheken

auf 22 Wunschzettel

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks