Kate DiCamillo Despereaux - Von einem, der auszog das Fürchten zu verlernen

(53)

Lovelybooks Bewertung

  • 65 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(19)
(22)
(10)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Despereaux - Von einem, der auszog das Fürchten zu verlernen“ von Kate DiCamillo

Von einem, der auszog das Fürchten zu verlernen

Als der gänzlich unmäuserische Mäuserich Despereaux sich in die liebliche Menschenprinzessin Erbse verliebt, nimmt das Unheil seinen Lauf. Für sein Verhalten wird er ins Verlies – zu den Ratten – verbannt. Doch da trifft er nicht etwa auf den Tod, sondern auf einen Gleichgesinnten.

Irgendwie fand ich das Buch ein bisschen Gruselig

— Seelensplitter

Das für mich schlechteste Buch der Autorin. Kann die positiven Resonanzen nicht nachvollziehen. Brutal, zäh und unschön zu lesen leider.

— Cailess

Stöbern in Kinderbücher

Plötzlich unsichtbar

Eine fantastische Geschichte.

cecilyherondale9

Der Weihnachtosaurus

Spannende Weihnachtsgeschichte mit skurrilen Einfällen.

Sabine_Hartmann

Das Mädchen, das Weihnachten rettete

Ein wunderschönes und humorvolles Abenteuer rund um die Weihnachtszeit, versehen mit vielen detailreichen Illustrationen

Esme--

Die königlichen Kaninchen von London

Ein wunderschönes Kinderbuch, das sich perfekt zum Vor- und Selber lesen eignet!

pantaubooks

Nacht über Frost Hollow Hall

Spannende Geistergeschichte, perfekt für kalte Wintertage!

Tigerkatzi

Die Macht der verlorenen Träume

Phantasievolles, spannendes, liebevoll konstruiertes Kinderbuch....Könnte auch größeren Kindern gefallen! http://irveliest.wordpress.com

Irve

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein bisschen gruselig

    Despereaux - Von einem, der auszog das Fürchten zu verlernen

    Seelensplitter

    26. November 2016 um 11:50

    Meine Meinung zum Buch:DespereauxVon einem der auszog das Fürchten zu verlernenAufmerksamkeit und Erwartung:Diesen Punkt findet ihr wie immer auf meinem Blog :)Inhalt in meinen Worten:Eine kleine Maus, namens Despereaux erblickte das Licht der Welt. Angst hatte er nicht wirklich und nachdem er die Prinzessin Erbse kennen lernen durfte, ist er verliebt. Doch das bringt den Ausschluss aus der Mäusefamilie. Doch er wäre kein Held, wenn er nicht einen Weg finden würde, um ein Held zu sein.Denn es gibt im Schloss noch ziemlich böse Ratten, die nur eines wollen - Chaos!Wie der Mäuserich ein Held wird, wie er das Abenteuer besteht und was Suppe im Buch auf sich hat, das erzählt euch dieses Buch.Wie empfand ich das gelesene?Ich muss gestehen, das Buch ist recht einfach zu lesen, jedoch musste ich mich wirklich auf diese Geschichte einlassen.Sprachstil:Interessant ist an diesem Buch, dass die Autorin den Leser direkt anspricht und mich dadurch im Buch herum führt und die Geschichte dadurch eher wie eine Erzählung als eine Geschichte wirkte.Auch fand ich es hin und wieder etwas seltsam, dass die Autorin mich ansprach, als wäre ich dumm und wüsste manche Worte und Zusammenhänge nicht, das hat mir dann auch nicht so gut gefallen. Wenn ich mir aber die Altersgrenze des Buches betrachte,wird mir klar, das kleinere Kinder nicht wirklich die Worte die ich kenne auch kennen werden.Spannung:Dadurch das die Autorin am Kapitelanfang sehr oft schon mitteilte was passieren wird, war zwar meine Neugierde geweckt, jedoch überrascht und gespannt war ich dann nicht mehr so ganz.Geschichte:Ich finde die Idee hinter der Geschichte faszinierend.Einerseits weil es als Oberflächliche Geschichte wirken mag, und doch viel viel tiefer geht. Und ich vermute das man das Buch nicht auf dem Ersten Blick komplett durchschauen kann, sondern das ich es öfters lesen muss um wirklich jedes angesprochene Thema im Buch erkenne.Denn das Buch ist gewürzt mit Themen und ist dadurch irgendwie sogar Zeitlos.Charaktere im Buch:1) Prinzessin Erbse, die mit dem Mäuserich sprechen kann, und sehr vorsichtig und zart mit ihm umgeht.2) Mig die eine Behinderung hat, und verkauft wurde. Ein Mädchen, dass doch nur eines sich wünscht - das seine Mutter bei ihm wäre.3) Die Ratten, die nicht wirklich positiv eingestellt sind und auch wirklich das Gegenteil der Mäuseriche ist. Es kann nichts helles ohne dunkles und nichts dunkles ohne helles bestehen, und das kommt durch die Ratten sowie durch Mäuse vor.4) Mäuse - hier ist vor allem der Despereaux der Held und die Geschichte handelt auch irgendwie mehr um ihn als um alles andere und doch ist er versteckt. Obwohl er als Schwäche zählt, ist er der Starke. Er schafft etwas, was alle anderen nicht schaffen. Auch dank ihm kommen sehr viele Themen im Buch vor, die zu viele sind, um sie wirklich alle hier zu erzählen.Die Mischung an den Figuren im Buch fand ich sehr gelungen und ich konnte mir jede Figur gut vorstellen und die ein oder andere Figur wuchs an mein Herz.Fazit:Ein Buch das nicht unbedingt einfach in der Handhabung war, aber dafür so viele Themen anspricht, die es wert sind näher betrachtet und erkannt zu werden.Das Thema wie bekämpfe ich Furch/Angst kam mir jedoch etwas zu kurz, weswegen ich mich wundere das es genau zu diesem Buchtitel gekommen ist.Ein modernes Märchen, das zeigt, Liebe ist stärker als Hass und Gewalt.Sterne:Dem Buch gebe ich 3 Sterne.

    Mehr
  • Aromatisch wie ein Käse-Herz, dem nur noch ein winziges Löchlein gefüllt werden müsste ...

    Despereaux - Von einem, der auszog das Fürchten zu verlernen

    YvonneLaros

    Inhalt Despereaux hat nicht viel Zeit zu reifen in der mäuslichen Gemeinschaft des Schlosses - kurz nach seiner Geburt wird er vom Mäuserat in den Keller verbannt. Und das nur weil er diese ganz besondere Note in sich trägt, komplett anders ist als alle anderen ... Klein wie ein Käfer sein ... Enorm große Ohren haben ... Musik lieben ... Sich in die Prinzessin verlieben ... Das stinkt doch zum Himmel! So was kann nur Futter für die Ratten im Verließ sein!!! Doch auch dort ist nicht alles so schimmelig, wie es scheint ... Meinung Noch bevor man den ersten Satz vollständig zerkaut hat, blendet er alles andere aus: der außergewöhnliche Schreibstil! Zwar kann man von der direkten Anrede des Lesers irgendwann so übersättigt sein, dass es einen eher rausreißt ... Aber die meiste Zeit ist es die perfekte Ergänzung zum rührenden Teil der Geschichte. Das Bekämpfen von Vorurteilen und das Stärken des Ungewöhnlichen steh auf dem Etikett ... Und dieses Versprechen wird mit der Tiefsinnigkeit eines Kenners gehalten! Die Figuren zum Beispiel sind alles andere als laff - Ratte Roscuro hat das Potential für einen weichen Kern, Miggery Sow hat Ecken und Kanten wie kaum eine andere ... Leider sind es aber gerade die Perspektiv- und Zeit-Sprünge, die einem den Genuß auch vermiesen können ... Greifbare Atmosphäre wird herangezüchtet und dann erst mal weggeschmissen ... Während der Leser die Geschichte vielleicht einfach gerne von vorne bis nach hinten verschlingen würde. Ein Augenschmaus ist das Buch aber bei der Aufmachung und den Illustrationen ohne Frage! Warum der letzte Krümel dann nicht zu mir überspringen konnte - die Antwort auf diese Frage wird mir wohl noch länger auf der Zunge liegen bleiben müssen ...Fazit Insgesamt zehre ich immer noch von der Würze dieser Geschichte! Aber je mehr Zeit vergeht, desto wässriger der Nachgeschmack ...

    Mehr
    • 2
  • Ein außergewöhnliches Kinderbuch, wobei ich es nicht jedem Kind empfehlen kann

    Despereaux - Von einem, der auszog das Fürchten zu verlernen

    LettersFromJuliet

    08. October 2014 um 16:04

    Meine Meinung [Kurzrezension] Cover & Gestaltung: Der Zeichenstil des Illustrators gefällt mir zwar sehr gut, aber von den Motiven konnte er mich nicht überzeugen. Gerade für ein Kinderbuch finde ich sie von der Atmosphäre her zu düster und nicht kindgerecht genug. Schreibstil: Kate DiCamillo hat für ein Kinderbuch doch eher einen Schreibstil, der nicht unbedingt zur Zielgruppe passt. Auch hier war dieser nicht kindgerecht genug, wobei er mir gefallen hat. Durch die sehr kurzen Kapitel kommt man auch schnell voran. Charaktere: Dadurch, dass das Buch in Abschnitte unterteilt ist, welche aus verschiedenen Sichtweisen erzählt werden, bekommt man sehr viel von den einzelnen Charakteren mit und kann ihr Handeln sehr gut nachvollziehen. Selbst die unsympathische Ratte Roscuro kann man teilweise verstehen, wobei mich Miggery Sow einfach nur aufgeregt hat. Natürlich hatte sie es nicht leicht, allerdings ist sie auch nicht gerade die Klügste. Handlung: Der Verlauf der Geschichte hat mir sehr gut gefallen, gerade die Abschnitte mit Despereaux. Die Aussage, die hinter dem Buch steht, wird wunderbar rübergebracht – Jeder kann ein Held sein, wenn man nur mutig ist. Fazit Ein außergewöhnliches Kinderbuch, wobei ich es nicht jedem Kind empfehlen kann. Teilweise ist die Geschichte (inkl. Zeichnungen) einfach zu düster und der Schreibstil ist nicht unbedingt kindgerecht.

    Mehr
  • Rezension zu "Despereaux" von Kate DiCamillo

    Despereaux - Von einem, der auszog das Fürchten zu verlernen

    Eternity

    24. June 2012 um 16:09

    Ein modernes Märchen, das das Leserherz höher schlagen lässt!!

    Mir wurde die Geschichte von einer tollen Freundin empfohlen und ich bin über ihren Rat mehr als glücklich! Man kann wunderbar in die Welt von Despereaux abtauchen. Zu Beginn überwog bei mir das Mitleid, aber die Geschichte nimmt einen tollen Lauf!

    Definitiv empfehlenswert und durchaus in der Grundschule und mit Kindern lesbar :)

  • Rezension zu "Despereaux" von Kate DiCamillo

    Despereaux - Von einem, der auszog das Fürchten zu verlernen

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Despereaux Tilling wird in einem Schloss geboren. Viel zu klein und mit riesen Ohren kommt er offenen Auges zur Welt. Als seine Geschwister nach Krümeln und Krummen suchen, entdeckt Despereaux die Märchen, besonders das von einem Ritter und einer Prinzessin. Als der kleine Mäuserich dann auf Prinzessin Erbse trifft, ist es um ihn geschehen! Doch als die Mäusegemeinschaft ihn den Ratten zum Fraß vorwerfen will, weil er einfach nicht "mäuserich" genug ist, nimmt Despereaux Leben eine ganz andere Wendung an. Doch nicht nur sein Leben wird von diesem Abenteur bestimmt, auch Miggery Sow, die etwas dumme Magd und die kleine Ratte Chiaroscuro werden in Despereaux Märchen mitheneingezogen - genauso wie der Leser! Eigentlich ist Sergio Bambaren für mich die Nummer eins, wenn es um Parabeln und "Märchen" geht. Mit Despereaux gesellt sich nun auch die Autorin Kate DiCamillo dazu. Diese Geschichte ist wundervoll geschrieben, gerade so zum Vorlesen oder eben selber lesen. Sie bezieht den Leser mit ein, was sicherlich für manche nervig sein mag, für mich aber war dies aber besonders! Zusammen mit ihm, dem kleinen Despereaux, aber auch mit Chiaroscuro, der lichterfüllten Ratte, beginnt ein besonderes Abenteur. Voller Witz, wie es in der "Brautprinzessin" zu finden ist, aber auch voller Moral und Liebe wie bei C.S. Lewis, ist dieses Buch ein echter Tipp. Wer ab und an gerne mal ein besonderes Buch voller Fantasie und hingabe lesen möchte, ist bei diesem Buch genau richtig! Dieses Buch MUSS man einfach erleben und sich darauf einlassen, auf den Zauber und die Liebe, die Despereaux einen geben kann...

    Mehr
    • 3

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    31. January 2011 um 15:20
  • Rezension zu "Despereaux" von Kate DiCamillo

    Despereaux - Von einem, der auszog das Fürchten zu verlernen

    Stephie2309

    04. March 2010 um 17:07

    Despereaux ist anders als andere Mäuse, schon von Geburt an. Bereits mit offenen Augen geboren und nicht daran interessiert pausenlos an Futter zu denken, scheint er sich nicht wie eine normale Maus verhalten zu können. Er sieht auch nicht aus wie eine normale Maus. Despereaux hat riesige Ohren ist aber ansonsten viel zu klein. Er hat nicht vor allem Angst, huscht nicht hin und her und versteckt sich auch nicht immerzu. Weder seine Eltern noch seine Geschwister können dies ändern. Als seine Schwester ihn dann mit in die Bibliothek nimmt um das leckere Papier zu kosten, findet Despereaux die Buchstaben und die Geschichte, die diese erzählen, wesentlich spannender. Eines Tages nimmt er einen wunderbaren Klang war, dem er folgt, wodurch er schließlich bei der Prinzessin Erbse und dem König landet, der ihr ein Lied vorspielt. Auf Anhieb verliebt er sich in die Prinzessin und auch sie findet ihn putzig. Doch ihr Vater jagt Despereaux davon und hätte ihn vielleicht sogar getötet, denn Mäuse sind Nagetiere. Das macht sie leider zu Verwandten der Ratte und die sind im Schloss und im restlichen Königreich streng verboten. Schließlich war es damals eine Ratte, die den Tod seiner geliebten Königin verursacht hat. Leider wird Despereaux bei seinem Besuch bei der Prinzessin gesehen und von seinem eigenen Bruder an den Mäuserat verraten. Dieser beschließt, dass Despereaux ins Verlies geschickt wird, weil er angeblich eine Gefahr für alle Mäuse im Schloss darstellt und offensichtlich nicht in der Lage ist, sein Verhalten anzupassen. Eigentlich hätte Despereaux im Verlies von Ratten gefressen werden sollen, doch er hatte Glück und wird gerettet. So erfährt er von dem furtchbaren Plan der Ratte Roscuro, die sich an der Prinzessin rächen will. Nun macht Despereaux es sich zur Aufgabe seine geliebte Erbse zu retten, was für einen so kleinen Mäuserich aber alles andere als einfach ist. Despereaux ist ein wunderschönes Kinderbuch, das sich mit Sicherheit wunderbar zum Vorlesen eignet, vor allem auch wegen der eher kurzen Kapitel. Der Schreibstil liest sich schon, wobei Kate DiCamillo immer wieder den Leser persönlich anspricht und dabei auch Fremdwörter einfließen lässt, die sie dem Leser dann meistens auch an einem Beispiel erklärt. Ingesamt ist das Buch noch einmal in vier Bücher aufgeteilt. Die ersten drei erzählen die Geschichte je eines Charakters, die dann in dem vierten Buch wunderbar von der Autorin miteinander verbunden werden um so alles auf einen Nenner zu bringen. Despereaux selbst ist ein sehr charmanter und sympathischer Charakter, den man einfach liebgewinnen muss. Er ist nicht nur mutig, sondern hat auch noch ein sehr gutes Herz. Insgesamt ist die Geschichte von Kate DiCamillo ein wundervolles Kinderbuch, aus dem man auch noch etwas lernen kann.

    Mehr
  • Rezension zu "Despereaux" von Kate DiCamillo

    Despereaux - Von einem, der auszog das Fürchten zu verlernen

    Eltragalibros

    05. October 2008 um 09:59

    Eine schöne Geschichte für junge Leser. Das Abenteuer einer Maus, die um Liebe und Freundschaft kämpft.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks