Kate Field

 4 Sterne bei 11 Bewertungen
Autorin von Der Zauber des Hauses Ramblings, CHARLES ALBERT FECHTER und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Kate Field

Die nächste Generation Autoren: Kate Field ist eine britische Schriftstellerin. Ihr Debüt als Autorin gab sie mit ihrem Roman „Der Zauber des Hauses Ramblings“. Dieser wurde in kürzester Zeit zum Erfolg und wurde in zahlreiche Sprachen übersetzt. 

Für ihre herausragende Arbeit wurde die Autorin mit dem Romantic Novelists´ Association Award für Nachwuchsautoren ausgezeichnet. Heute lebt Field zusammen mit ihrer Familie im englischen Lancashire.

Alle Bücher von Kate Field

Cover des Buches Der Zauber des Hauses Ramblings9783442488155

Der Zauber des Hauses Ramblings

 (11)
Erschienen am 21.01.2019
Cover des Buches Der Garten des Hauses Ramblings9783442489770

Der Garten des Hauses Ramblings

 (0)
Erschienen am 21.10.2019

Neue Rezensionen zu Kate Field

Neu
S

Rezension zu "Der Zauber des Hauses Ramblings" von Kate Field

Vom Leben in den Zauber geflüchtet
Sarah_99vor einem Jahr

Cassie Brancroft muss weg von daheim, denn sie fühlt sich eingeengt und bedroht. Da kommt ihr die Stellenanzeige von Frances Smallwood gerade recht. Schnell packt sie alles zusammen und verschwindet aus ihrem alten Leben aufs englische Land in ein altes Herrenhaus. Frances Smallwood sucht eine Gesellschafterin und Cassie wird angestellt, doch Frances´ Enkel Barney missfällt dies. Cassie wird nach und nach von den Bewohnern von Ribblemill liebevoll aufgenommen, doch Barney hält weiter daran fest, dass sie nur auf das Erbe seiner Großmutter und ihr Geld aus ist. Cassie versucht ihn vom Gegenteil zu überzeugen, was sich als gar nicht so leicht herausstellt, denn Barney hat aus einem besonderen Grund eine hart Schale, die es erst zu knacken gilt. Bis sie das aber geschafft hat, stehen ihr noch einige Hindernisse im Weg, bei denen sie aber Unterstützung von Frances bekommt. Wie die Geschichte ausgeht und welche Steine Cassie in den Weg gelegt werden, könnt ihr selbst nachlesen.

Kate Field hat die Charaktere liebevoll und sympathisch gestaltet, auch wenn Barney zuerst einer von der mürrischen Sorte ist, und Frances gerne ihre Ruhe hat. Vor allem Frances hat es mir mit ihrer Lebensweisheit angetan, dass ich sie sofort ins Herz geschlossen habe. Gerne hätte ich mir auch von ihr Tipps für das weitere Leben geholt.

Kommentieren0
4
Teilen

Rezension zu "Der Zauber des Hauses Ramblings" von Kate Field

zum träumen
kleine_Antjevor einem Jahr

Ein stolzes Herrenhaus und eine liebenswerte Dorfgemeinschaft stellen Cassies Leben auf den Kopf.

Als Cassie Bancroft auf dem englischen Land eine Stelle als Gesellschafterin antritt, will sie ihr altes Leben hinter sich lassen. Bei Frances Smallwood, Eigentümerin von »Ramblings«, einem stolzen Herrenhaus, wagt sie einen Neuanfang. Die Bewohner des nahen Ortes Ribblemill schließen die junge Frau sofort in ihr Herz, nur Barney, Frances’ Neffe, misstraut Cassie. Er glaubt, sie habe es auf das Geld seiner Tante abgesehen. Doch dann sieht er, wie Frances unter Cassies Fürsorge aufblüht. Was aber ist mit Cassie selbst? Öffnen ihr Freundschaft, Liebe und der Zauber von Ramblings einen Weg in die Zukunft?

Meinung:
Wenn man sich das Cover und den Klapptext durch liest, dann denkt man erst, dass es sich um einen historischen Roman handelt. Schnell wird aber klar, dass es sich nicht um so einen handelt. Cassie die Protagonisten in der Geschicht ist von ihrem Mann Mike geflohen. Hier hätte ich mir gewünscht, dass man mehr über die Vergangenheit der beiden erfährt. Paar Infomationen mehr wären hier schön gewesen.

Fazit:
Eine schöne Geschichte, die einen sofort in einen schönen Ort entführt. Leider haben mir paar Sachen gefehlt aber durch den Abschluss und das Ende war es eine schöne Geschichte.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Der Zauber des Hauses Ramblings" von Kate Field

Leider nicht soviel Zauber wie erhofft
beizeitenbuechervor einem Jahr

Cover- und Titelkritik
Das Cover ist wunderschön, frühlingshaft und gerne würde ich da einige Wochen verbringen, um zur Ruhe zu kommen, den Duft der Blumen zu atmen und mich einfach mal fallen lassen zu können. Der Titel gibt genau das wieder: Den Zauber des Hauses. Wenn man sich das Cover ansieht, ist es ein wahrer Zauber aus Blumen und viel Grün, meine Lieblingsfarbe. Daher ist hier alles stimmig und einfach wunderschön.

Plotkritik
Der Plot, der liebe Plot. Ich bin leider sehr enttäuscht von diesem und die Autorin hat, so finde ich, noch jede Menge daraus machen können. Es ist wahrlich verschenktes Potenzial. Die Grundidee ist wirklich gut aber die Umsetzung war es wirklich nur bedingt. Es waren immer mal wieder Situationen die gleich waren, sodass es mich als Leserin des Buches gelangweilt hat. Dann gab es eine kleine Überraschung, die ich zur Abwechslung gut fand, um dann wieder das alte Muster des Plots „genießen“ zu dürfen. Mir fehlte die Abwechslung. Immer wiederkehrende Situationen, die so gut wie immer gleich gehandelt wurden, Schauplätze, Momente, Worte und Verhaltensmuster der Protagonisten.

Schreibstilkritik
Der Schreibstil des Buches ist gut gewesen, die Autorin schreibt sehr bildhaft und es ließ sich insofern gut lesen. Manko daran war einfach, dass durch die Wiederholungen der Lesefluss immer wieder ins Stocken geriet. Auch hier hätte die Autorin noch einiges mehr heraus holen können.

Protagonistenkritik
Die lieben Protagonisten und vorne weg die schüchterne, liebevolle und langweilige Cassie. Ich muss vorab schreiben, dass ich den Begriff langweilig eigentlich nie für Menschen oder Protagonisten verwende aber Cassie war es in meinen Augen einfach. Wenngleich auch ihre Erfahrungen das aus ihr gemacht haben aber das sie sich von der älteren Dame, die sie als Gesellschafterin einstellte, so vieles sagen ließ und nicht einmal ihren Willen durchsetzen konnte, war für mich immer ein Moment des Kopfschüttelns. Immerhin ist Cassie eine erwachsene Frau. Natürlich gibt es auch solche Menschen, wir sind alle verschieden aber dieses Ja und Amen fand ich einfach irgendwann einfach zuviel. In fast jeder Situation dasselbe. Manchmal dachte ich, dass die ältere Dame mit dem Namen Frances keine junge Frau, sondern eine Jugendliche von sechzehn Jahren eingestellt hat. Dem ist zwar nicht so aber man könnte es meinen, wenn man ihre Reaktionen liest.

Was ich auch noch nervig und zuweilen schwierig an Cassie fand war, dass sie so wenig Selbstvertrauen hatte, was wahrscheinlich ihrer Vergangenheit mit ihrem früheren Partner geschuldet ist. Mir geht es speziell um den Protagonisten Barney. Ihr Verhalten ihm gegenüber war wirklich wie eine kleine Kinderliebe, ich kann das gar nicht anders beschreiben. Anfangs waren sich beide natürlich nicht sympathisch, Cassie konnte ihn nicht einschätzen, was ich verstehen kann. Doch dann, im Laufe der Geschichte, hätte ich an ihrer Stelle Barney verstanden. Sie nahm es dann manchmal nicht für bare Münze, zweifelte an seiner Ehrlichkeit und was nicht alles. Diese ganze Situation mit ihm war einfach wie ein Kindergarten Deluxe. Sie wäre nicht gut genug. Das dürfte nicht sein. Sie würde nicht mehr lieben wollen. Sie könnte das nicht. Sie möchte keine Partnerschaft. Er kann es doch nicht ehrlich mit ihr meinen. Ich wurde mit Cassie einfach nicht warm, auch wenn sie in dieser Geschichte wirklich vieles getan hat, liebevoll zu Frances war oder wem auch immer.

Das ehrliche Fazit
Insgesamt fehlte es den Protagonisten an Dreidimensionalität und charakterliche Tiefe. Ich hätte mir bei allen mehr Individualität gewünscht. Natürlich möchte ich hier nicht schreiben, dass es nun 0815 Charaktere waren aber manche Protagonisten waren leider aus diesem Holz geschnitzt und in manchen Situationen gaben sie sich absolut klischeehaft.

Es fehlt den Protagonisten an charakterlicher Tiefe und Individualität. Die Geschichte die sich zwischen Cassie und Barney entwickelt, könnte auch die allererste Liebe sein, wo keiner weiß, wo genau sie hinwollen und was da wirklich ist. Dem Plot fehlt es zudem an dem wirklichen Zauber, weswegen mich das Buch enttäuscht zurück gelassen hat.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 18 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks