Kate Forsyth Der See der zwei Monde

(19)

Lovelybooks Bewertung

  • 26 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(13)
(5)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der See der zwei Monde“ von Kate Forsyth

Meghan, die weise Hexenmeisterin, ahnt, dass sich in der alten Stadt Lucescere am See der zwei Monde das Schicksal ihrer Gemeinschaft entscheiden wird. Mit Iseult und dem geflügelten Jungen Bacaiche zieht sie die Rebellentruppen und Freunde zusammen, um sich zum Kampf zu rüsten. Doch da gerät Meghan in einen Hinterhalt der Banrigh. Und während sich in Eileanan der Zwist um die Nachfolge König Jaspars immer weiter zuspitzt, kommt eine neue Bedrohung dazu: Die Glorreichen Soldaten, fanatische Hexenhasser, überfallen das Land … (Quelle:'E-Buch Text/21.12.2015')

Eine absolute Leseempfehlung ohne wenn und aber.

— Elfenstern
Elfenstern

Stöbern in Fantasy

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Top Buch! Hat mich sofort mitgerissen, kann ich jedem weiter empfehlen.

colourful-letters

Das Erbe der Macht - Band 10: Ascheatem (Urban Fantasy)

was ist Traum, was ist Realität? wieder superspannend

janaka

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Verrückt, skurril und Interessant. Eine Reise nach Amygdala mit zwei komplett gegensätzlichen Protagonisten.

KayvanTee

Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt

Spannend und geheimnisvoll

Lieschen87

Vier Farben der Magie

Einfach nur fantastisch! Wundervolle Charaktere, ein sehr interessantes World Building & jede Menge Spannung und Magie. Ich bin begeistert.

Jackl

Coldworth City

Kurzweiliger Lesespaß für X-Men Fans, der mich nicht zu 100% begeistern konnte, aber dennoch gut unterhalte hat :-)

MissSnorkfraeulein

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • was soll denn noch alles passieren?

    Der See der zwei Monde
    CoffeeToGo

    CoffeeToGo

    31. May 2016 um 08:06

    Inhalt Die Rebellen fangen an sich zu organisieren. Isabeau nimmt immer mehr am Schlossleben teil und erfährt einige interessante Dinge. Meghan ist immer noch auf der Suche nach ihr und gerät plötzlich mit ihren Gefährten in einen Hinterhalt. Dunkle Zeiten sind angebrochen, in denen selbst Freunde zu Feinden werden. Eigene Meinung Der dritte Band hat mir wieder richtig gut gefallen. Zwischen Iseult und Bacaiche entwickelt sich endlich, endlich etwas. Ich dachte schon, die beiden Sturköpfe würden das nie hinbekommen. Ich habe die beiden wider Erwarten sehr lieb gewonnen. Bei Isabeau passiert diesmal kaum etwas. Sie quält sich dazu, endlich ihrer Lethargie zu entfliehen und beteiligt sich immer mehr am Küchendienst. Außer ein paar spannenden Momenten dümpelt die Geschichte um sie jedoch eher dahin, was ich schade finde, da sie sich vorher so toll entwickelt hat. Nun gibt es nicht nur Kapitel aus Mayas Sicht, sondern auch welche, aus Sani's. Dabei stellt sich heraus, dass sie die eigentlich Bedrohung ist. Ich hoffe, die anderen sind stark und vor allem gerissen genug, sich ihr in den Weg zu stellen. Und wieder sind wir in diesem Band mit der Geschichte unglaublich vorangeschritten. Ich bin echt gespannt, was da noch alles kommen soll? Die Rebellion ist ja nicht mehr weit, aber es folgen noch viele Bände. Fazit Was soll ich da noch sagen? Ich freue mich auf den vierten Band :)

    Mehr
  • Die Reihe wird von Band zu Band besser

    Der See der zwei Monde
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    17. April 2016 um 09:17

    Inhaltsangabe findet ihr beim Buch, daher wiederhole ich sie hier nicht.Die Rezension findet ihr auch ausführlich auf meinem Blog, mit Cover Vergleich:http://miss-page-turner.blogspot.de/2016/04/rezension-der-magische-schlussel-03-der.htmlMeine Meinung Achtung: Bedenke bitte, dass dies eine Rezension zu einem fortgeschrittenen Band einer Reihe ist. Es empfiehlt sich, sie erst zu lesen, wenn du auch schon die vorherigen Bände gelesen hast. Jetzt, mit dem Wissen im Hinterkopf, dass die ersten drei Bände geteilt wurden, wirft das einen noch etwas anderen Blick auf die Bücher. Wären der erste und der zweite Band so erschienen, wie im Original, ich hätte ihnen beiden 5 Dreiecke gegeben. Schade. Aber so fehlte mir jeweils, das letzte aufregende Detail. Und ein weiterer Punkt, den ich noch anmerken möchte: Die Inhaltsangabe für diesen Band, kann man vergessen, da er quasi die Handlung des originalen Doppelband beschreibt, was im Bezug auf diesen einen deutschen Band hier, vielleicht für die letzten 50 Seiten gilt. Kommen wir aber zum Wesentlichen. Insgesamt in Der See der zwei Monden nämlich eine richtig gute Fortführung. Die größere Auswahl an Perspektiven wurde beibehalten und auch wenn weiterhin Perspektiven hinzukommen, wirkt es nicht überladen, sondern interessant und abwechslungsreich. Man erfährt interessantes Neues und erhält gleichzeitig Einblick auf bereits Bekanntes aus einer neuen Perspektive. So begleitet man, wenn auch kurz, in diesem Band neben Maya, eine weitere Antagonistin: Sani, die irgendwie noch "böser" ist als ihre Herrin. Positiv überrascht hat mich auch noch eine Wendung in der Handlung, mit der ich zwar an sich gerechnet habe, allerdings noch nicht in diesem Band. Mehr kann ich leider noch nicht verraten und lest euch blos nicht die Verlags Inhaltsangabe durch, sondt ist die Überraschung dahin. Ein bisschen schade finde ich es, dass Isabeau immer mehr im Hintergrund verschwinden. Sie hat zwar auch eigene Passagen, aber im Grunde sitzt sie nur im Palast fest und weiß nicht was sie tun soll. Das ist nicht unbedingt ihre Schuld, da auch keiner mit ihr redet. Umso bemerkenswerter ist die Entwicklung von ihrer Zwillingsschwester Iseult, die mir mittlerweile doch sehr sympathisch ist, jetzt wo sie sich den anderen geöffnet hat und nicht mehr so extrem stur ist. Abgesehen von Isabeau, die zur Untätigkeit verdammt ist, haben alle Charaktere eine positive Entwicklung durchgemacht. Selbst mit Meghan, deren lange Passage im ersten Band mir eher missfiel, konnte mich begeistern. Ihr letzter Part am Schluss, war der beste und amüsanteste vom ganzen Buch. Ich habe herzhaft gelacht. Allgemein wachsen einem die Charaktere sehr ans Herz, da man Stück für Stück mehr über sie herausfindet, auch persönliches.Ein wenig überrascht, hat mich das schnelle Verfliegen der Zeit im Buch. Es wird ja ein bestimmtes Datum für die Rebellion angesetzt und der ist spätestens im nächsten Band erreicht. Irgendwie, war ich davon ausgegangen, dass er erst zum Ende der Reihe erreicht wird, daher bin ich sehr gespannt wie es weitergehen wird, da ich nicht genau weiß wo die Geschichte hinführt, aber im positiven, spannenden Sinne. FazitVon Band zu Band fiebert man mehr mit und ich bin sehr gespannt, wie es weiter geht. Die positive Charakterentwicklung, lässt auf das Beste hoffen.

    Mehr
  • Der magische Schlüssel 3 - Der See der zwei Monde

    Der See der zwei Monde
    Elfenstern

    Elfenstern

    07. August 2014 um 17:41

    Meghan, die weise Hexenmeisterin, ahnt, dass sich in der alten Stadt Lucescere am See der zwei Monde das Schicksal des ganzen Landes entscheiden wird. Mit Iseult, Isabeaus Zwillingsschwester und dem geflügelten Jungen Bacaiche zieht sie die Rebellentruppen und Freunde zusammen, um sich zum Kampf zu rüsten. Doch da gerät Meghan in einen Hinterhalt der Liga gegen Hexen und wird gefangen genommen. Isabeau, die schwer verletzt und verkrüppelt aus der Folterkammer der Liga gegen Hexen entkommen konnte, befindet sich im Auftrag von Meghan auf dem Weg nach Lucescere, um das ihr anvertraute Teil des Hexenschlüssels mit dem zweiten Bruchstück, das sich in Lucescere befindet, wieder zu vereinen. Wie bereits der erste Teil konnte mich auch dieser Band wieder von Anfang bis zum Schluss in seinen Bann ziehen. Als vollkommen neuer Charakter kam Iseult zum ersten Mal vor, die die Zwillingsschwester von Isabeau ist, was sich allerdings erst später herausstellt. Während Isabeau auf Magie setzt, ist Iseult durch und durch Kriegerin und verlässt sich lieber auf ihr Geschick und ihre Körperkraft. Nicht ganz unbekannt, aber bisher nur einmal kurz im ersten Band erschienen ist Bacaiche, der Amselmann. Ihn hat die böse Hexe Maya, genauso wie seine beiden Brüder, in Amseln verwandelt um sie aus dem Weg zu räumen. Meghan hat zwar versucht, den Zauber zu brechen, allerdings gelang ihr das nur unzureichend und Bacaiche ist seither zur Hälfte Amsel und zur Hälfte Mensch. Klar dass er darüber verbittert ist und sich nichts sehnlicher wünscht, als es Maya heimzuzahlen. Wie bereits der erste Teil ist auch dieser Band ein wahres Lesevergnügen. Die gesamte Geschichte ist spannend und glaubwürdig erzählt. Die Charaktere sind liebevoll und detailreich gezeichnet. Der Schreibstil ist super und leicht zu lesen. Eine absolute Leseempfehlung und ohne wenn und aber volle 5 Sterne wert.

    Mehr