Kate Hamer

(99)

Lovelybooks Bewertung

  • 165 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 73 Rezensionen
(29)
(47)
(18)
(5)
(0)

Lebenslauf von Kate Hamer

Kate Hamer wuchs in Pembrokeshire, England, auf und studierte Kunstgeschichte in Manchester. Sie arbeitete zehn Jahre als Dokumentarfilmerin und nahm dann 2011 ein Studium in Kreatives Schreiben auf. Für eine ihrer Kurzgeschichten wurde sie mit dem Rhys-Davies-Short-Story-Preis ausgezeichnet. „Das Mädchen, das rückwärts ging“ ist ihr Debütroman. Bereits während ihrer Arbeit daran wurde sie mit einem Preis für den besten Romananfang ausgezeichnet. Kate Hamer lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in Cardiff, Wales.

Bekannteste Bücher

Das Mädchen, das rückwärts ging

Bei diesen Partnern bestellen:

The Doll Funeral

Bei diesen Partnern bestellen:

The Girl in the Red Coat

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Me and the story got lost along the way...

    The Doll Funeral
    misspider

    misspider

    20. February 2017 um 14:20 Rezension zu "The Doll Funeral" von Kate Hamer

    Pheew, this was a long, a very long read for me and sometimes I wondered that I actually only read a couple of pages in what felt like ages. The concept was fascinating enough: a teenage girl suffers from her violent stepfather and hushed stepmother. Add to that the desire to meet her real parents and a newfound home in a neglected house with some weird siblings of the same age. Top that with her ability to see ghosts. Sounds intriguing? That's what I thought as well. However, the story was suffocating with slightly magical ...

    Mehr
  • Rotkäppchen im 21. Jahrhundert

    Das Mädchen, das rückwärts ging
    Greedyreader

    Greedyreader

    25. June 2016 um 19:36 Rezension zu "Das Mädchen, das rückwärts ging" von Kate Hamer

    In Kate Hamers Romandebüt “Das Mädchen, das rückwärts ging“ stehen die inzwischen alleinerziehende Mutter Beth und ihre 8jährige Tochter Carmel im Mittelpunkt. Beth ist einige Zeit zuvor von ihrem Mann Paul wegen einer anderen Frau verlassen worden und kommt noch nicht gut mit ihrer Situation zurecht. Eines Tages besuchen Mutter und Tochter eine jahrmarktähnliche Veranstaltung, bei der Geschichtenerzähler in Zelten auftreten und Bücher präsentiert werden. Obwohl Beth auf ihre Tochter achtet, geht sie verloren, denn Carmel will ...

    Mehr
  • Leserunde zu "Weil ich ein Mädchen bin!" von Ilona Einwohlt

    Weil ich ein Mädchen bin!
    IlonaEinwohlt

    IlonaEinwohlt

    zu Buchtitel "Weil ich ein Mädchen bin!" von Ilona Einwohlt

    Hallo liebe Leserinnen und Leser, hier startet eine Leserunde zu „Weil ich ein Mädchen bin“!„Alles, was Mädchen wissen wollen“, lautet der Untertitel, ein Sachbuch also, locker im Ton und ernst in der Sache. Ich habe es für Mädchen ab 10 Jahren geschrieben – und für alle, die sich dafür interessieren, was es mit dem Mädchensein 2016 auf sich hat, denn das kann mitunter ganz schön kompliziert und anstrengend sein.Und darum geht’s: Angefangen von den körperlichen Veränderungen in der Pubertät wie erster Pickel, Periode, BH, geht es ...

    Mehr
    • 189
  • Stellenweise zu ausführlich ...

    Das Mädchen, das rückwärts ging
    angi_stumpf

    angi_stumpf

    13. April 2016 um 22:37 Rezension zu "Das Mädchen, das rückwärts ging" von Kate Hamer

    Die Geschichte: Beth lebt nach der Trennung von ihrem Mann Paul alleine mit ihrer achtjährigen Tochter Carmel. Die Kleine ist ein besonderes Kind, denn sie ist sehr intelligent, freiheitsliebend und einfühlsam. Als die beiden eines Tages gemeinsam eine große Veranstaltung besuchen, verschwindet Carmel plötzlich spurlos. Beth ist verzweifelt, macht sich Vorwürfe und gibt die Suche nach ihrer Tochter nicht auf, doch alle Spuren führen jahrelang ins Nichts. Meine Meinung: Die Geschichte wird in wechselnden Kapiteln jeweils aus ...

    Mehr
  • Einfühlsame Geschichte eines verschwundenen Mädchens und seiner Mutter

    Das Mädchen, das rückwärts ging
    Lealein1906

    Lealein1906

    31. January 2016 um 14:53 Rezension zu "Das Mädchen, das rückwärts ging" von Kate Hamer

    „Das Mädchen das rückwärts ging“ ist eine einfühlsame Story von einem jungen Mädchen und seiner Mutter. Mir gefällt sehr sehr gut, wie die Geschichte (meist) abwechselnd aus der Sicht der Tochter und aus der Sicht der Mutter geschrieben wird. So weiß der Leser über beide Handlungsstränge Bescheid, und bekommt die Geschichte aus zwei Sichtweisen erzählt. Beim Handlungsstrang von Carmel fiebert man sehr viel mit, will ihr am liebsten zurufen: „Nein, das ist nicht dein Großvater, deine Mutter lebt und wartet auf dich.“ Beim ...

    Mehr
  • Das Mädchen im roten Mantel

    The Girl in the Red Coat
    YukBook

    YukBook

    23. January 2016 um 12:20 Rezension zu "The Girl in the Red Coat" von Kate Hamer

    Eltern leben in ständiger Angst, dass ihren Kindern etwas zustoßen oder dass sie sie gar verlieren könnten. Genau dies widerfährt Beth, Hauptfigur dieses Romans von Kate Hamer. Es ist fast eine ‚self fulfilling prophecy’, denn Beth ist eine überbesorgte Mutter und hält die Zügel zu ihrer acht Jahre alten Tochter Carmel manchmal übertrieben eng. Carmel, der dies ganz und gar nicht gefällt, versucht immer wieder, sich aus ihrer Kontrolle zu lösen – bis zu dem Tag, als sie auf einem Geschichtenfestival im Nebel spurlos ...

    Mehr
  • Emotionen Pur

    Das Mädchen, das rückwärts ging
    BubuBubu

    BubuBubu

    20. November 2015 um 19:04 Rezension zu "Das Mädchen, das rückwärts ging" von Kate Hamer

    Erstausgabe : 01.04.2015 , Verlag : Arche , ISBN: 9783716027240 , Flexibler Einband 416 Seiten , Sprache: Deutsch , Preis: 16,99€ Inhalt: In Norfolk, England wird die 8-jährige Carmel entführt. Auf einer Veranstaltung verliert Beth ihre Tochter und sucht sie vergeblich.  Die Polizei tappt im Dunkeln, es gibt keine Hinweise darauf wo das kleine Mädchen sein könnte. Beth gibt sich selbst die Schuld daran, dass sie ihr Kind verloren hat. Währenddessen beginnt für Carmel eine ungewöhnliche Reise. Sie glaubt ihre Mutter sei bei einem ...

    Mehr
  • Mutter-Tochter-Liebe

    Das Mädchen, das rückwärts ging
    uli123

    uli123

    01. November 2015 um 17:08 Rezension zu "Das Mädchen, das rückwärts ging" von Kate Hamer

    Fünf Jahre und zweihundertfünfzehn Tage sind Beth und ihre achtjährige Tochter Carmel voneinander getrennt, nachdem das Mädchen bei einer gemeinsam besuchten Veranstaltung unter falschen Tatsachen von seinem vorgeblichen Großvater verschleppt wird. Beth geht während dieser Zeit fast zu Grunde, gibt aber den Glauben an ein Wiedersehen mit der Tochter und die Suche nach ihr niemals auf. Vor allem gibt sie sich die Schuld an deren Verschwinden, weil sie, gerade vom Ehemann verlassen, zu sehr an der nach Eigenständigkeit strebenden ...

    Mehr
  • Das Mädchen, das rückwärts ging

    Das Mädchen, das rückwärts ging
    Claudias-Buecherregal

    Claudias-Buecherregal

    16. September 2015 um 17:03 Rezension zu "Das Mädchen, das rückwärts ging" von Kate Hamer

    Die alleinerziehende Beth verliert auf einem Dorffest ihre 8-jährige Tochter Carmel. In dichtem Nebel war Beth einen Moment unaufmerksam und nun ist ihr einziges Kind verschwunden. Sie taucht nicht wieder auf - weder lebendig noch tot, es gibt keinen Erpresserbrief. Sie ist wie vom Erdboden verschwunden. Beth begibt sich selbst auf die Suche und kramt in ihren Erinnerungen, ob etwas aus der Vergangenheit ihr helfen könnte. Währenddessen erlebt Carmel die Situation auf ganz andere Art und Weise. Die Geschichte wird aus den ...

    Mehr
  • Ich bin absolut begeistert ...

    Das Mädchen, das rückwärts ging
    engineerwife

    engineerwife

    21. August 2015 um 08:57 Rezension zu "Das Mädchen, das rückwärts ging" von Kate Hamer

    Nie hätte ich für möglich gehalten, dass mich dieses Buch so faszinieren würde. Der Roman bleibt absolut spannend und emotionsgeladen von der ersten bis zur letzten Zeile. Ich habe mit Beth, der armen Mutter, gelitten. Es ist kaum vorstellbar, wie man sich fühlen muss, wenn das eigene Kind verschwunden ist. Die Ungewissheit – lebt es, lebt es nicht mehr – muss zermürbender sein als alles andere. Auf der anderen Seite ist da die kleine Carmel, the girl in the red coat, wie der Originaltitel sie passend beschreibt … wie grausam ...

    Mehr
  • weitere