Kate Harrison Soul Beach - Frostiges Paradies

(588)

Lovelybooks Bewertung

  • 575 Bibliotheken
  • 23 Follower
  • 13 Leser
  • 136 Rezensionen
(197)
(245)
(119)
(20)
(7)

Inhaltsangabe zu „Soul Beach - Frostiges Paradies“ von Kate Harrison

Meine Schwester ist tot. Seit vier Monaten und fünf Tagen. Ermordet. Heute habe ich eine E-Mail erhalten. Von ihr. Als Alice eine E-Mail von ihrer toten Schwester bekommt, hält sie das zunächst für einen schlechten Scherz. Dann folgt jedoch eine Einladung in die virtuelle Welt von Soul Beach, einem idyllischen Strandparadies, wo ihre Schwester Megan seit ihrer Ermordung festsitzt. Unter www.soulbeach.org entdeckt Alice eine völlig neue Welt abseits der Realität, die sie mehr und mehr in ihren Bann zieht. Doch wer steckt hinter Soul Beach und warum herrschen hier solch strenge Regeln? Warum wird der Strand nur von Jungen und Schönen bewohnt? Und warum sind sie alle tot? Wer hat Megan umgebracht? Und könnte Alice das nächste Opfer sein? Das Jenseits ist ein Strand und soziale Netzwerke wie Facebook gibt es auch für Tote. Kate Harrison erzählt eine Geschichte von Tod und Erlösung und macht daraus einen brandaktuellen Mystery-Thriller.

Spannendes Jugendbuch zum Thema Leben nach dem Tod und Liebe. Eher als kurzweilige Urlaubslektüre geeignet.

— Siri_quergetipptblog

Ein netter Reihenauftakt mit seinen Macken

— Annabeth_Book

Ich hab das Buch geliebt! Viele überraschende Wendungen und nie lamgweilig! Man muss es gelesen haben.

— Jani182

Ein total spannendes Buch und eine wirklich tolle Thematik. Sehr empfehlenswert!!!

— Leseratte2007

Sehr spannend und packend. An manchen Stellen wären aber eine intensivere Auseinandersetzung mit den Charakteren vom Vorteil gewesen.

— Kagali

Die Story war sehr interessant! Es gab zwar keine direkte Spannung, aber man wollte trotzdem immer wissen wie es weiter geht

— alina_kunterbunt

Ein toller Auftakt zu einer spannenden Triologie!

— dreamily1

Fand es nicht so gut

— Larissa_Dumm

Spannende Geschichte!

— dellycartwright

Eine Geschichte, die ich so noch nie gelesen habe. An ein paar Stellen zog sich das Buch dann leider doch...

— SaskiasWeltderBuecher

Stöbern in Jugendbücher

Deine letzte Nachricht. Für immer.

Ein super Buch was einen zum nachdenken bringt

Jasmin03

New York zu verschenken

Ein sehr leicht zu lesendes Buch,mit überaschenden ende

Jasmin03

Die Chroniken der Verbliebenen - Die Gabe der Auserwählten

Dieses Buch hat mich einfach zu Tränen gerührt. Ich habe seit langem nicht mehr so etwas gutes gelesen.

JulaF

Wolkenschloss

Ein tolles Hotel mit spannenden Ereignissen. Die Hugos finde ich am besten ^^

mangomops

Boy in a White Room

Die Geschichte an sich und das Worldbuilding sind sehr gut gelungen, der Schreibstil ist mir allerdings zu nüchtern.

AmyJBrown

The Hate U Give

Wütend, berührt, voller Tatendrang und mit einer Gänsehaut beende ich dieses Buch. Für mich die wichtigste Neuheit in diesem Herbst!

PaulaAbigail

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Soul Beach Frostiges Paradies

    Soul Beach - Frostiges Paradies

    Annabeth_Book

    13. September 2017 um 14:42

    Klappentext: Als Alice eine E-Mail von ihrer toten Schwester erhält, glaubt sie zunächst an einen schlechten Scherz. Dann folgt sie jedoch einer Einladung in die virtuelle Welt von Soul Beach, einem idyllischen Strandparadies, wo ihre Schwester Megan seit ihrer Ermordung festsitzt. Hier entdeckt Alice eine völlig neue Welt abseits der Realität, die sie mehr und ehr in ihren Bann zieht. Doch wer steht hinter Soul Beach und wer hat Megan umgebracht? Alice macht sich auf die Suche nach dem Mörder ihrer Schwester und gefährdet damit bald ihr Leben.Autorin:Kate Harrison hat ursprünglich beim britischen Fernsehe gearbeitet. Nachdem sie bereits erfolgreich Romane für Erwachsene veröffentlicht hat, erscheint mit Soul Beach- Frostiges Paradies ihr erstes Jugendbuch.Inhalt:Alices Schwester Megan ist tot, ermordet. Wer sie umgebracht hat ist noch unklar. Alices fühlt sich im Stich gelassen und weiß nicht wie sie mit ihrer Trauer umgehen soll. Doch dann kommt eine mysteriöse Mail, und Alice kommt nach Soul Beach und alles ändert sich.Erster Satz:Das Mädchen ist tot, definitiv.Meine Meinung:Das Buch habe ich mir schon vor einer Weile gekauft, da ich immer wieder etwas von der Reihe gehört habe und mir selbst ein Bild davon machen wollte. Dank euch und der SUB des Monats, habe ich es nun endlich auch gelesen.Das Cover finde ich hat etwas. Das knallige Rot und sonst ist der Rest in schwarz und weiß gehalten, es gefällt mir sehr gut.Das Buch beginnt kurz vor der Beerdigung von Megan und dort bekommt Alice auch die erste mysteriöse Mail, wo sie am Anfang für einen dummen Scherz hält, was glaub jeder denken wurde.Alice tut mir in dem Buch sehr leid, sie trauert doch niemand hilft ihr dabei den Tod von ihrer Schwester zu verarbeiten. Die Eltern sind immer nur mit sich selbst beschäftigt und streiten sich zu 95% in dem Buch, und das wegen Kleinigkeiten. Auch ihr Freund und später Exfreund ist nicht die Stütze, die Alice braucht, und ihre Freundin nervt da Alice in ihren Augen einfach zu lange braucht. Jeder geht anders mit der Trauer um und jeder braucht unterschiedlich lang. Viele Außenstehende verstehen das leider nicht. Ich finde die Autorin hat hier sehr gut dargestellt, wie Alice innerliche zerrissen ist und einfach nicht mal mehr weiß wo sie selbst hinsoll.Der Hauptzentralpunkt ist Soul Beach in dem Buch, hier trifft Alice nicht nur wieder auf ihre Schwester Megan sonder auch auf drei Freunde von Megan, die sie in Soul Beach kennen gelernt hat.Megan ist eine quirliges Mädchen, das sich auch nach ihrem Tod nicht die Laune vermiesen lassen will. Man erfährt aber auch, dass Alice als Megan noch lebt in ihrem Schatten stand und es nach ihrem Tod nicht anders ist.Die Freunde von Megan könnten nicht unterschiedlicher sein.Da ist Javier, ein ziemlicher Macho in meinen Augen, der sehr patzig sein kann und sich Alice am Anfang gegenüber ziemlich unfair verhält. Leider erfährt man über ihn am wenigsten in diesem Band und ich hoffe das es sich ändert.Dann Danny, man merkt von Anfang an das es hier zwischen Alice und ihm knistert und ich finde es persönlich sehr gut, das die Autorin die Liebe sehr im Hintergrund gehalten hat.Und dann ist da noch Triti und sie ist im ersten Teil auch der Knackpunkt den durch sie bringt Alice was ins Rollen, was sich auch durch die anderen zwei Teile ziehen wird.Wer auch eine wichtige Rolle spielt ist Lewis, der ältere Bruder von Alices Freund/Exfreund. Er hilft Alice herauszufinden wie Triti gestorben ist. Was ich aber äußerst merkwürdig finde, das die Autorin gerade dazu den Bruder vom Exfreund gewählt hat und es ihm anscheinend völlig egal ist, das er gerade dem Mädchen hilft, dass seinem Bruder das Herz gebrochen hat. Es hätte mir persönlich besser gefallen wenn es z.B ein alter Sandkastenfreund oder der Nachbarsjunge gewesen wäre.Es kommen auch immer wieder Einschübe vom Mörder, was er gerade denkt. Man merkt das er es ziemlich auf Alice abgesehen hat, da sie Megan auch noch ziemlich ähnlich sieht.Alles in einem fand ich das Buch nicht schlecht, aber das Gewisse extra hat mir gefehlt, man hat keine wirklich Anhaltspunkte auf den Mörder und mir fehlt auch die Untersützung für Alice von ihren Freunden.

    Mehr
  • Den Hype kann ich nicht ganz nachvollziehen.

    Soul Beach - Frostiges Paradies

    MellisBuchleben

    15. August 2017 um 15:01

    Das Buch bzw. die Reihe scheinen inzwischen fast alle gelesen zu haben, deshalb war ich natürlich sehr gespannt auf den ersten Teil. Das Cover gefällt mir sehr gut, die Aufmachung ist natürlich etwas Besonderes, weil es einen schwarzen Buchschnitt hat.Die Idee hinter der Geschichte ist sehr interessant und toll; etwas Gleichwertiges habe ich noch nie gelesen. Nach einigen Seiten war ich dann auch in der Story drin und es war sehr spannend. Trotzdem konnte mich das Buch irgendwie nicht zu 100 % überzeugen. Ich bin mit den Charakteren nicht richtig warm geworden, es kann aber auch sein, dass das an mir lag. Den Hype um die Bücher kann ich bis jetzt noch nicht so richtig nachvollziehen, aber ich werde die Reihe auf jeden Fall weiter lesen, zum einen, um zu erfahren, wie es weitergeht und zum anderen, um vielleicht doch noch eine "Beziehung" zu den Charakteren aufzubauen. Vielleicht liegt es daran, dass es sich um ein Jugendbuch handelt und der Schreibstil auch so gehalten ist, dass es mir zwar gut, aber nicht überragend gefallen hat. Von mir gibt es für den diesen ersten Teil drei Herzen in der Hoffnung, dass die beiden anderen Bände mir besser gefallen. Für mich ist hier auf jeden Fall noch Luft nach oben und wer weiß, vielleicht erfüllt die Autorin meine Erwartungen :).

    Mehr
  • ...super Serie...

    Soul Beach - Frostiges Paradies

    Lesebegeisterte

    09. August 2017 um 13:32

    Absolut spannender und auch etwas gruseliger Jugendroman. Start einer Trilogie. Konnte das Buch kaum zur Seite legen! Der Schluss ist schon sehr spektakulär!

  • ..der Hammer...

    Soul Beach - Frostiges Paradies

    Lesebegeisterte

    09. August 2017 um 13:09

    Wow, was für ein grandioses Finale. Sehr überraschend. Unbedingt

     L E S E N !!!!

  • Doch wer steckt hinter Soul Beach und warum herrschen hier solch strenge Regeln?

    Soul Beach - Frostiges Paradies

    Leseratte2007

    09. August 2017 um 09:32

    Darum geht es (Klappentext):Meine Schwester ist tot. Seit vier Monaten und fünf Tagen. Ermordet. Heute habe ich eine E-Mail erhalten. Von ihr. Als Alice eine E-Mail von ihrer toten Schwester bekommt, hält sie das zunächst für einen schlechten Scherz. Dann folgt jedoch eine Einladung in die virtuelle Welt von Soul Beach, einem idyllischen Strandparadies, wo ihre Schwester Megan seit ihrer Ermordung festsitzt. Unter www.soulbeach.org entdeckt Alice eine völlig neue Welt abseits der Realität, die sie mehr und mehr in ihren Bann zieht. Doch wer steckt hinter Soul Beach und warum herrschen hier solch strenge Regeln? Warum wird der Strand nur von Jungen und Schönen bewohnt? Und warum sind sie alle tot? Wer hat Megan umgebracht? Und könnte Alice das nächste Opfer sein? Das Jenseits ist ein Strand und soziale Netzwerke wie Facebook gibt es auch für Tote.Meine Meinung:Das Buch war sehr spannend und facettenreich gestaltet. Die Thematik ist eigentlich ziemlich ernst, aber die Autorin schafft es mit Witz und viel Charme ein wenig abzumildern.Alice, Megan und Co. waren sehr facettenreich und abwechslungsreich gestaltet. Ich hatte keine Probleme mit den Namen und konnte jeden sofort zu ordnen.Die Handlung war sehr spannend geschrieben. Wir erfahren viel über Alice und ihre Familie. Doch es steht immer noch der Mörder von Megan sehr im Vordergrund, weil immer mal wieder Gedankengänge von ihm/ihr eingeflossen sind und ein paar zukünftige Informationen preisgegeben wurden. Ganz besonders die Frage, wer denn jetzt wirklich der Mörder/ die Mörderin ist, hat das Buch besonders gemacht.Das Buch hat mir sehr gut gefallen und ich freue mich schon sehr auf den 2.Band.

    Mehr
  • Spannend und mitreißend.

    Soul Beach - Frostiges Paradies

    Kagali

    05. July 2017 um 11:25

    Meine Meinung Es gibt wohl kaum etwas schlimmeres als den Verlust eines nahe stehenden Menschen. Diese bittere Erfahrung muss auch Protagonistin Alice machen, als ihre große Schwester Meggie, die ein aufstrebender Star im britischen Fernsehen war eines Abends plötzlich tot in ihrem Studentenzimmer aufgefunden wird. Ermordet. Alice kommt nur schwer mit dem Verlust der geliebten Schwester klar. Bis sie auf einmal eine E-Mail von eben dieser bekommt, die sie ins geheimnisvolle Soul Beach einlädt.Sie loggt sich in diese traumhaft schöne tropische Welt ein und trifft endlich wieder auf ihre Schwester.Das erste was mir positiv aufgefallen ist, ist die gute Darstellung von Alice Gefühlswelt. Ihre Trauer, das nagende Ungewissen wer Meggie umgebracht hat und den zunehmenden Realitätsverlust, als sie sich immer weiter in Soul Beach verliert sind sehr anschaulich beschrieben. Als Leser gefällt einem zwar nicht immer dieser Verlauf und Alice Entscheidungen, aber sie waren gut nachzuvollziehen.Das Buch baut dabei zwei Spannungsbögen gleichzeitig auf: Zum einem die Frage was hinter Soul Beach steckt und zum anderen die Frage nach Meggies Mörder. Beide Spannungsbögen hielten mich gleichermaßen gepackt. Dass es sogar einzelne Seiten aus der Sichtweise des Mörders gab heizte mich noch mehr an. Vielleicht sogar etwas zu sehr? Ich war so neugierig auf die Geheimnisse, dass ich mich etwas gehetzt fühlte und sogar den einen oder anderen Absatz überflogen habe. Ähnlich wie Alice haben mich recht schnell die Ereignisse in der Realen Welt kaum noch interessiert. Ich wartete nur noch darauf, dass Alice endlich wieder nach Hause geht und sich in Soul Beach einloggt, oder im späteren Verlauf auf „Ermittlungen“ geht.Hier hätte man vielleicht etwas Spannung herausnehmen können um sich intensiver mit den zwischenmenschlichen Beziehungen auseinanderzusetzen. Denn sowohl die Beziehung von Alice zu ihrer besten Freundin, als auch zu ihren Eltern und der plötzlichen Liebe empfand ich als zu unausgereift. Ich habe aber die Hoffnung, dass es in den Folgebänden ausgebaut wird.Das Ende kam dann dementsprechend ziemlich schnell und ist auch ziemlich offen, wobei es noch geht und kein absolut hundsgemeiner Cliffhanger ist. Aber ich bins chons ehr gesapnnt auf den 2. Band. Fazit Der Jugendthriller Soul Beach ist definitiv sehr spannend und packend. An manchen Stellen wären aber eine intensivere Auseinandersetzung mit den Charakteren vom Vorteil gewesen. Folge mir ;) Diese Rezension findest du mit zusätzlichem Deutsch/Original Coververgleich auf Miss Page-Turner

    Mehr
  • Ein toller Auftakt zu einer spannenden Triologie!

    Soul Beach - Frostiges Paradies

    dreamily1

    05. June 2017 um 12:29

    Teil 1: Soul Beach - Frostiges ParadiesWorum geht's?Meggie war schön, begabt und auch nach dem sie bei einer Castingshow gewonnen hat berühmt, zumindest bis zu dem Tag an als sie tot aufgefunden wurde, ermordet, erstickt. Der Mörder unbekannt. Ihre Schwester Alice trauert auch noch Monate nach der Tat um ihre Schwester, kommt kaum mit klar und aktzeptieren kann sie es auch nicht. Am Tag der Beerdigung bekommt sie eine E-Mail mit einer Einladung zu "Soul Beach", einer exklusiven virtuellen Welt. Der Absender ist ihre Schwester. Zuerst denkt sie irgendjemand würde sich einen schlechten Scherz mit ihr erlauben, immerhin ist ihre Schwester tot, aber die Neugier siegt letztlich und sie folgt der Einladung und stößt dort ausgerechnet auf ihre tote Schwester...Wie ist mein Eindruck?Der Klapptext hat mich neugierig auf dieses Buch gemacht, irgendwie interessant, wenn auch nicht wirklich 100% realistisch. Vielleicht lag es deswegen auch etwas länger auf meinem SUB, aber ich bereue es. Bereits nach wenigen Seiten war ich in diesen Bann gezogen, in den Bann zum einen von Alice die irgendwie versucht mit dem tragischen Tod um ihre Schwester klarzukommen und dann noch diese virtuelle Welt, dieser wunderschöne Strand, bei dem die Seelen der Menschen leben die nicht mehr unter uns sind und deren Tod bisher noch nicht wirklich aufgeklärt wurde. Beide Seiten drohen immer mehr miteinander sich zu vermischen in ihrem Leben. Man fühlt sich in diese Geschichte hinein. Eine wirklich spannende Story, ein super Auftakt zur Triologie der Autorin Kate Harrison. Sehr spannend und im nu ausgelesen. Toller Schreibstil, gefällt mir sehr gut. Erzählt wird das Buch hauptsächlich aus Alice Sicht, aber immer wieder bekommt man auch aus der Sicht des Mörders, natürlich für den Leser immer unbekannt, etwas zu lesen, wie Schnipsel die zu seiner Identität führen könnten, sowie auch was er ggf. als nächstes vor hat. Der Leser rät spannend mit und wird dank der Autorin auch gerne auf eine falsche Fährte verleitet.Volle Empfehlung und volle Punktzahl von mir!

    Mehr
  • Verloren in der virtuellen Welt von Soul Beach

    Soul Beach - Frostiges Paradies

    -Bitterblue-

    04. March 2017 um 18:59

    Soul Beach hat mich aufgrund der kurzen Inhaltsangabe (siehe bei  „Inhalt“ kursiv geschrieben Zeilen) und des schwarzen Buchschnitts sofort neugierig gemacht. Die kurzen Kapitel sind sehr angenehm zu lesen. Das Buch lässt auf einen Jugendthriller mit einer außergewöhnlichen Idee schließen. Die Meinung andere Leser ist sehr geteilt, viele fanden die Geschichte langweilig, andere haben sie geliebt. Ich fand die Geschichte gut. Sie beginnt zunächst sehr interessant. Megan wird ermordet und kurz nach ihrem Tod erhält ihre Schwester Alice seltsame Emails. Sie landet in der virtuellen Welt „Soul Beach“ in der sich scheinbar tote Jugendliche tummeln. Schnell wird klar, dass alle unter mehr oder weniger seltsamen Umständen gestorben sind. Zunächst wirkt Soul Beach perfekt… Perfekte Menschen, perfekte Welt… Doch irgendwann wird auch Perfektion langweilig. Alice versucht den Todesfällen auf den Grund zu gehen, unter anderem um den Mörder ihrer Schwester zu finden. Die Geschichte beginnt sehr interessant, wird aber zwischenzeitlich eintönig. Die Handlung kommt nicht so richtig voran, Alice verliert sich in der virtuellen Welt und vergisst bzw. ignoriert schnell die wahre Welt. Während der Mittelteil der Geschichte etwas schwach war, wird es am Ende wieder interessanter. Doch mir kommt die Suche nach Megans Mörder zu kurz, auch stellt Alice „Soul Beach“ viel zu wenig in Frage. Warum befinden sich die „Seelen“ toter Jugendlicher dort? Wie funktioniert das ganze? Warum gibt es so viele Regeln dort? Alice flüchtet sich viel zu sehr in die virtuelle Welt, und ich denke sie wäre am liebsten komplett Teil davon. Ich hoffe sehr, dass in den weiteren Teilen meine Fragen beantwortet werden und Alice endlich aus ihrer Traumwelt aufwacht.

    Mehr
  • Eine originelle gut umgesetzte Geschichte

    Soul Beach - Frostiges Paradies

    Skipperbast

    05. February 2017 um 18:53

    Alice bekommt eine E-Mail von ihrer toten Schwester. Zuerst denkt sie, das sei alles ein blöder Scherz. bis sie am Soul Beach landet. Ihre Schwester empfängt sie dort. Ich finde die Idee der Geschichte sehr gut, der erste Band hat mir sehr gefallen. Man fieber mit Alice mit, man will wissen was es mit dem mysteriösem Soul Beach zu tun hat.  Man fliegt geradezu durch die Seiten, durch den mitreissenden Schreibstil und durch den fesselnden Anfang.  Ich kann dieses Buch nur weiter empfehlen und freue mich auf die nächsten beiden Bände.

    Mehr
  • Einfach furchtbar

    Soul Beach - Frostiges Paradies

    Kartoffelschaf

    28. January 2017 um 12:34

    Ich habe dieses Buch nach der Hälfte ca. angebrochen, da ich sowohl mit dem Plot, als auch mit den Charakteren - insbesondere der Protagonistin so gar nichts anfangen konnte.Was wirklich spannend klang ist derart realitätsfern und fürchterlich umgesetzt, dass ich mich zwingen musste, mehr als 100 Seiten zu lesen. Eigentlich in der Hoffnung, dass es dann besser wird, habe ich irgendwann aufgegeben. Dieses Buch ist eine reine Zeitverschwendung. Und ich wollte die Trilogie eigentlich wirklich gerne lesen. Seelen an einem Strand? Alle aussehend wie Models? Eine abstruse Story, die unglaubwürdiger nicht sein könnte. Oberflächlich, dünn, seicht und absolut nicht greifbar. Definitiv nichts für mich und in meinen Augen auch nicht empfehlenswert. 

    Mehr
  • Macht Lust auf mehr

    Soul Beach - Frostiges Paradies

    JaninesLeselounge

    16. January 2017 um 20:20

    MeinungMittlerweile sollte ja einigermaßen bekannt sein, dass ich Thriller eigentlich nicht so gerne lese. Trotzdem bin ich in letzter Zeit dann doch häufiger mal neugierig geworden und wenn dann auch noch so viele Menschen von etwas schwärmen, ist es ja klar, dass ich Opfer gleich mal gucken muss. So war es zumindest auch bei dieser Reihe.Der Klappentext ist kurz, die Buchbeschreibung auf jeden Fall catchy und dann hab ich es auch noch als gebrauchtes Schnäppchen bekommen. Win-win würde ich sagen.Ich finde da Buch lässt sich ziemlich zügig runterlesen. Ich muss sagen, dass mir unsere Protagonistin Alice wie ein typisches Mädchen vorkommt, mit dem Unterschied, dass sie um ihre ermordete Schwester trauert. Manchmal hatte ich aber das Gefühl, dass ihr der Tod ihrer Schwester gar nicht wirklich so nah geht, wie es anscheinend dargestellt werden sollte. Ich hatte häufiger das Gefühl, dass sie sich nicht entscheiden konnte zwischen Trauer und Wut, Trauer weil ihre Schwester nie mehr wiederkommt, Wut, weil die Schwester auch nach ihrem Tod immer und überall die viel beachtete, talentierte Frau sein wird, während man selbst eher unsichtbar erscheint. Letztendlich muss ich aber sagen, dass man charakterlich nicht so viel über sie erfährt. Überhaupt fand ich auch weniger die Charaktere interessant als viel mehr die Gesamthandlung an sich. Was ist Soul Beach genau, wie kommt man dahin und vor allem, wer ist der Mörder von Meggie? Dies sind alles Fragen, die noch offen bleiben. Das Finale des ersten Bandes war okay, aber eben auch kein großer Kracher. Trotzdem gibt es einen entscheidende Hinweise darauf, was es mit Soul Beach auf sich hat. Wer Meggies Mörder ist, wird sich sicherlich erst im letzten Band der Reihe klären, aber ich finde es wirklich super mitzuraten. Man hat zwar bisher ein paar Verdächtige dennoch nichts konkretes und ich bin absolut neugierig, um wen es sich handelt. Zwischendurch bekommt man immer mal wieder kurze Einblicke in die Gedankenwelt des Mörders, aber die lassen auch nie zu viel durchblitzen. FazitDie Charaktere finde ich eher oberflächlich und nicht so gut herausgearbeitet. Die Handlung und die Suche nach dem Mörder hat mich aber schon mehr begeistert und ich freue mich schon darauf in den Folgebänden die ganzen Geheimnisse aufdecken zu können. Aber es gibt noch Luft nach oben.

    Mehr
  • Soul Beach - Frostiges Paradies // Kate Harrison

    Soul Beach - Frostiges Paradies

    Nelly87

    19. September 2016 um 11:58

    Viele Menschen habe ein Talent. Ich hab auch eins. Und zwar, dass gehypte und geliebte Bücher immer an mir vorbei gehen und ich sie erst entdecke, wenn Gott und die Welt sie bereits gelesen hat. Kein Wunder also, dass ich Soul Beach – Frostiges Paradies erst lese, nachdem sogar schon der Finalteil lange Zeit erhältlich ist. Aber irgendwann und irgendwie finden diese Bücher meistens ihren Weg in meinen Besitz. Der erste Teil der Reihe stand schon ewig auf meiner Wunschliste und nun hab ich es endlich zur Hand genommen. Als Leser wird man direkt in die Geschichte reingeworfen. Die junge Megan hat mir ihrer Stimme das ganze Land verzaubert und ein Fernsehcasting gewonnen. Und dann wurde sie auf grausame Art und Weise ermordet. Ihre kleine Schwester Alice bleibt in tiefer Trauer zurück und kommt über den Tod ihrer Schwester einfach nicht hinweg. Doch plötzlich erhält sie eine EMail – von Megan. Durch ihren PC eröffnet sich Alice eine völlig neue Welt. Sie gelangt nach Soul Beach, obwohl sie körperlich weiterhin an ihrem Schreibtisch sitzt. Und dort leben nur junge, hübsche Menschen, die früh gestorben sind. Alice hofft nicht nur, ihrer Schwester nahe bleiben zu können, sondern auch, ihren Mörder endlich zu finden. Kate Harrison hat mit Soul Beach eine ganz neue Geschichte geschrieben. Dass Jugendliche mit dem Tod umgehen müssen, kommt in Büchern immer mal wieder vor, aber hier wird eine völlig neue Storyline geschaffen. Die Idee fand ich unglaublich spannend und ich muss zugeben, dass die Autorin diese Idee auch wirklich gut umgesetzt hat. Anfangs hatte ich ja etwas Bedenken, dass die Sache mit der Homepage nur als Aufhänger genommen wird und es nachher nur um Alices Trauer geht. Aber weit gefehlt… Vielmehr handelt es sich um ein actiongeladenes, einnehmendes Jugendbuch, das einen einfach zwingt, schnellstmöglichst mit Band 2 weiter zu lesen. Nach dem Tod ihrer Schwester, die sie quasi vergöttert hat, fällt Alice in ein tiefes Loch. Ihren Freund schießt sie in den Wind, da sie sich selbst nicht mehr eingestehen kann, dass sie Liebe verdient, während ihre Schwester tot ist. Auch ihre beste Freundin kommt nicht mehr recht an sie ran. Die Frage nach dem ‚Warum‘ treibt Alice immer mehr um. Auch wenn sie an manchen Stellen sehr grob rüberkommt, konnte ich ihre Gefühle wirklich gut verstehen. Sie fühlt sich alleingelassen und unverstanden. Die Bewohner des Strandes von Soul Beach waren dagegen anfangs wirklich undurchsichtig. Das lag aber vor allem auch daran, dass lange Zeit gar nicht so klar ist, wo man sich als Leser dort befindet. Selbst wenn man Band 1 zuschlägt, weiß man noch nicht so ganz, was es mit dem Strand auf sich hat, wo er herkommt und welche Personen dort hin dürfen und welche nicht. Man merkt nur auch den Bewohnern an, dass täglicher Sonnenschein und traumhafte Kulisse über Probleme nicht hinwegtäuschen kann. Und trotzdem haben sie immernoch die gleichen Gefühle wie die Lebenden, was manchmal nicht ganz einfach ist. Kate Harrison erzählt ihre Geschichte aus Alices Sicht. Das heißt, dass man als Leser nur dann an den Strand kommt, wenn auch Alice dorthin geht. Das fand ich zum einen unglaublich spannend, weil man damit eigentlich hautnah am Geschehen ist und nur nach und nach die Welt vom Soul Beach entdeckt. Zum anderen war ich auch unheimlich neugierig, wie es am Strand weitergeht. Das hatte einen ganz netten Effekt. Denn Alice erzählt immer wieder, wie sehr es sie an den Strand zurückzieht und ich konnte es einfach so gut verstehen, weil es mir genauso ging. Auch sonst hat mir Harrisons Schreibstil wirklich gut gefallen. Die Seiten fliegen nur so an einem vorbei. Die Autorin trifft genau die richtige Mischung zwischen packender Spannung und tiefer Emotionalität. Ich mochte dieses Wechselbad der Gefühle total gerne, denn es führt dazu, dass man das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen kann. Die Frage nach Megans Mörder ist zwar ständig präsent, wird aber immer wieder durch aktuellere Probleme in den Hintergrund gestellt. Diese aktuellen Probleme und der Haupthandlungsstrang mit Megans Mörder finden sich auch im Ende wieder. Denn natürlich wird zum Ende des ersten Teils noch nicht offenbart, wem Megan da zum Opfer gefallen ist. Doch auch hier zeigt Kate Harrison großes Talent. Sie trennt ihre Geschichte etwas voneinander ab, lässt einen Teil davon richtig enden und behält sich die Auflösung des anderen für die anderen beiden Bücher vor. Das gibt dem Leser zum einen ein befriedigendes Gefühl, zum anderen möchte man aber sofort mit Teil 2 weiter lesen. Wirklich sehr gelungen! Soul Beach – Frostiges Paradies ist ein richtig gelungener Auftakt zu einer ganz anderen Jugendbuchreihe. Die Geschichte ist mir so, oder auch ähnlich, noch nie untergekommen und ich war richtig gefesselt. Es scheint, als hätte Kate Harrison genau gewusst, was der Leser an welcher Stelle haben will. Und obwohl ich eigentlich komplett begeistert war, lasse ich bei der Bewertung noch etwas Luft nach oben, denn ich glaube, dass Harrison da bestimmt noch einen drauflegt. Ich freue ich mich schon auf Band 2, der bereits auf meinem SuB auf mich wartet.© Nellys Leseecke - Lesen bedeutet durch fremde Hand träumen

    Mehr
  • Nervenkitzel pur!

    Soul Beach - Frostiges Paradies

    leselurch

    01. April 2016 um 19:46

    *Worum geht's?*Nachdem sie eine Castingshow gewonnen hatte, stand der hübschen Meggie und ihrer Gesangskarriere nichts mehr im Weg. Aber dann kam alles anders - und nun ist Meggie tot. Ermordet. Und niemand weiß, wer der Mörder ist... Alice kann den Verlust ihrer Schwester noch immer nicht begreifen, geschweige denn akzeptieren. Als sie am Tag der Beerdigung eine Mail von ihrer toten Schwester bekommt, glaubt Alice erst an einen verrückten Stalker, der sich einen schlechten Scherz erlaubt. Doch als sie von Meggie eine Einladung zum virtuellen "Soul Beach" erhält, einer exklusiven Online-Welt, siegt ihre Neugier. Alice registriert sich - und trifft im Netz auf ihre tote Schwester...*Meine Meinung:*Mit "Frostiges Paradies", dem ersten Band der "Soul Beach"-Trilogie, startet Kate Harrison in eine spannende Jugendbuch-Reihe, die vor Spannung und Nervenkitzel nur so strotzt. Die Autorin kann ihre Leser bereits nach wenigen Seiten in den Bann ihrer Geschichte ziehen, in der die Trennlinie zwischen realer und virtueller Welt immer stärker zu verwischen droht. Am "Soul Beach", einem wunderschönen Strand im Netz, hausen Seelen, die nicht mehr in die Welt der Lebenden gehören, und führen dort ein sorgenfreies Dasein. Nur besondere Menschen erhalten einen Zugang zum "Soul Beach" - so wie Alice, die dort ihre ermordete Schwester Meggie wiedersehen kann. Eine sonderbare, aber faszinierende Idee, gepaart mit einem gruseligen Häppchen Mystik und grausigen Begebenheiten - der "Soul Beach"-Auftakt bietet die spannenden Lesestunden, die es verspricht."Soul Beach" hat ein enormes Suchtpotenzial! Das bekommt nicht nur Protagonistin Alice zu spüren, sondern auch man selbst als Leser. Durch den leichten und zügigen Schreibstil der Autorin und die sehr kurzen Kapitel fliegen einem die Seiten nahezu davon. Kaum hat man ein Kapitel ausgelesen, denkt man sich "Eines schaffe ich noch!" - und ehe man sich versieht, ist "Soul Beach" bereits ausgelesen. Kate Harrison ist mit ihrem Trilogie-Auftakt ein toller Pageturner gelungen.Die Autorin lässt die Geschichte aus zwei verschiedenen Perspektiven erzählen. Hauptsächlich ist es Alice, die Hauptfigur, die das gesamte Geschehen aus ihrem persönlichen Blickwinkel schildert und uns an ihren Theorien, Vermutungen und sonstigen Gedanken teilhaben lässt. Ab und an hat Kate Harrison aber auch sehr kurze Einwürfe in den Roman eingewoben, die aus der Sicht des Mörders beschrieben werden. Jedes Mal, wenn sich die Geschichte bei Alice zu beruhigen scheint, schießt die Spannung durch diese kurzen Gedankenstränge wieder in die Höhe und sorgen für Herzklopfen. Denn der Mörder liefert nicht nur vage Hinweise auf seine Identität, er deutet auch andere Dinge an, die nichts Gutes verheißen...Protagonistin Alice hat schwer mit dem Tod ihrer Schwester Meggie zu kämpfen. Zwar findet sie in der virtuellen Welt "Soul Beach" die Gelegenheit, weiter mit Meggie in Kontakt zu bleiben, doch das hat einen hohen Preis: Alice verliert mehr und mehr den Bezug zur Realität und findet sich bald im Netz viel glücklicher als in der Wirklichkeit. Sie ist ohne Frage eine liebenswerte Hauptfigur, die einem schnell sympathisch wird, aber trotzdem fiel es mir sehr schwer, einen Zugang zu Alice zu finden. Sie handelte in meinen Augen oftmals nicht nachvollziehbar, gar leichtsinnig. Obwohl ich leider Schwierigkeiten damit hatte, mich während des Lesens voll und ganz auf Alice einzulassen, habe ich sie gerne durch das Buch begleitet.Kate Harrison hat die Nebencharaktere individuell gestaltet, sodass jeder von ihnen mit seiner eigenen Persönlichkeit seinen Teil zum Geschehen beitragen kann. Durch die Vielzahl an Figuren blieben viele von ihnen blass und oberflächlich, aber ein Nachteil ist das keinesfalls: Indem man wenig über sie alle erfährt, bleiben sie mysteriös und geheimnisvoll, was jeden einzelnen von ihnen zu einem potenziellen Mörder macht - und genau dieses Unwissen macht einen beträchtlichen Teil der Spannung in "Soul Beach" aus!Tja, und wer ist nun der Mörder? Kate Harrison führt ihre Leser gekonnt an der Nase herum! Ist man erst auf der letzten Seite angekommen, hat man zwar jeden in "Soul Beach - Frostiges Paradies" schon als möglichen Täter in Betracht gezogen, aber tatsächlich wissen kann man es nicht! Diese entscheidende Frage ist jedoch nicht die einzige, die ungeklärt bleibt: Was hat es mit "Soul Beach", dem virtuellen Strand für Tote, auf sich? Was haben seine Gäste zu erzählen? Und wer steckt hinter dieser abstrusen Welt im Netz? Fragen über Fragen, die einen nach der Fortsetzung betteln lassen!*Fazit:*"Soul Beach - Frostiges Paradies" von Kate Harrison ist der Auftakt einer spannenden Jugendbuch-Trilogie, die mit Nervenkitzel zu begeistern weiß. In ihrem Buch lässt die Autorin die Grenzen zwischen realer und virtueller Welt so stark verschwinden, dass man selbst als Leser nicht mehr einschätzen kann: Was ist am "Soul Beach" tatsächlich echt?! Skurril, aber faszinierend erzählt Kate Harrison die Geschichte der sechzehnjährigen Alice, die auf der Suche nach dem Mörder ihrer Schwester so manch seltsame Geschehnisse erlebt. "Soul Beach" reißt mit, ist spannend und bietet aufregende Lesestunden! Bloß mit den Charakteren konnte ich leider nicht so viel anfangen, wie ich es mir gewünscht hätte. Für "Soul Beach - Frostiges Paradies" vergebe ich 4 Lurche.

    Mehr
  • Ein spannender Auftakt...

    Soul Beach - Frostiges Paradies

    Kunterbuntestagebuch

    23. February 2016 um 10:08

    Als Alice ihre E-Mails abruft traut sie ihren Augen nicht, sie hat eine E-Mail ihrer Schwester Megan. Dies wäre nichts besonderes, wäre da nicht die Tatsache, dass Megan tot ist. Sie ist ermordet worden! Alice ist verwirrt! Ist das ein Scherz? Das kann doch nicht sein?! Die E-Mail ist vom sogenannten Soul Beach… vielleicht Spam?! Schließlich ringt sie sich doch dazu durch auf den Link zu klicken und was sie dort erwartet, hätte Alice sich nie träumen lassen! Plötzlich sieht sie Megan, so real, so echt! Beide können ihr Glück kaum fassen, doch wo ist der Haken des Soul Beach und wie kann sie Megan helfen ihren Mörder zu finden? Fazit: Zunächst zum Cover: Ich bin hin und weg! Das in rot und schwarz gehaltene Buch ist ein absoluter Hingucker und besonders der schwarze Buchschnitt unterstreicht bereits die düstere Stimmung, die in der Geschichte herrscht! Zum Buch; Ich konnte es kaum aus der Hand legen! Es ist sehr fesselnd und spannend geschrieben. Teil 1 der Trilogie ist zwar in sich abgeschlossen, dennoch bleiben viele offen Fragen. Auch die Tatsache, dass man durch einzelne Seiten einen Einblick in die Gedanken des Mörders erhält, baut zusätzlich Spannung auf. Eine absolute Leseempfehlung von mir!!!! 5 Sterne! Steffi K.

    Mehr
  • Paradies oder Hölle?

    Soul Beach - Frostiges Paradies

    TraeumenVonBuechern

    Klappentext: Meine Schwester ist tot. Seit vier Monaten und fünf Tagen. Ermordet. Heute habe ich eine E-Mail erhalten. Von ihr. Als Alice eine E-Mail von ihrer toten Schwester bekommt, hält sie das zunächst für einen schlechten Scherz. Dann folgt jedoch eine Einladung in die virtuelle Welt von Soul Beach, einem idyllischen Strandparadies, wo ihre Schwester Megan seit ihrer Ermordung festsitzt. Unter www.soulbeach.org entdeckt Alice eine völlig neue Welt abseits der Realität, die sie mehr und mehr in ihren Bann zieht. Doch wer steckt hinter Soul Beach und warum herrschen hier solch strenge Regeln? Warum wird der Strand nur von Jungen und Schönen bewohnt? Und warum sind sie alle tot? Wer hat Megan umgebracht? Und könnte Alice das nächste Opfer sein? Cover: Durch das leuchtende Pink fällt das Cover auf jeden Fall auf. Die Palmen stehen für den Strand, das Schwarz deutet auf einen Thriller hin. Der Buchschnitt ist übrigens auch schwarz! Meine Meinung: "Soul Beach - Frostiges Paradies" lag schon eine gefühlte Ewigkeit auf meinem SuB und im Urlaub habe ich es jetzt endlich gelesen. Erst hatte ich ja ein bisschen Angst, das Buch am Strand zu lesen, schließlich ist es ein Thriller über einen Strand, aber ich finde, es war weder gruselig noch thriller-mäßig. Wenn ihr also genauso schwache Nerven habt wie ich, könnt ihr das Buch trotzdem problemlos lesen. Der Schreibstil ist flüssig und schnell zu lesen. Zwischen den "richtigen" Kapiteln findet man immer wieder die Gedanken des Mörders. Die Idee der Geschichte ist nicht nur interessant, sondern auch gut umgesetzt: Das Jenseits als Internetseite, die dann auch noch einen paradiesischen Strand darstellt. Doch kann diese traumhafte Welt zur Hölle werden? Als Alice von ihrer toten Schwester zum Soul Beach eingeladen wird, findet sie es heraus... Alice ist verzweifelt. Nach dem Tod ihrer Schwester muss sie nicht nur mit dem Verlust und der Trauer fertig werden, sondern sich auch Reportern und verrückten Fans stellen, denn Megan, auch "Nachtigall" genannt, war der Star einer Castingshow. Erst als sie den Soul Beach kennenlernt, blüht sie wieder auf, entfernt sie sich immer weiter von ihren Freunden und findet neue an "ihrem" virtuellen Strand. Sie verliebt sich sogar in einen von ihnen, doch dann brauchen die Toten ihre Hilfe und Alice begibt sich in große Gefahr. Sie ist ein starkes Mädchen, dass sich dem Mörder ihrer Schwester stellen und anderen helfen will. Ich mochte sie sehr gerne, weil sie sich nicht unterkriegen lässt, Risiken eingeht und um Gerechtigkeit kämpft. "Soul Beach" beschäftigt sich mit vielen ernsten Themen, z.B. Tod und Jenseits, trotzdem muss man auf Witz und Romantik nicht verzichten. Fazit: Nicht wirklich ein Thriller, aber ein großartiges Buch mit vielen wichtigen Themen, verpackt in ein Paradies, das keines ist. 5 von 5 Sternen!

    Mehr
    • 2
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks