Kate Harrison Soul Beach - Schwarzer Sand

(236)

Lovelybooks Bewertung

  • 242 Bibliotheken
  • 15 Follower
  • 5 Leser
  • 51 Rezensionen
(97)
(107)
(29)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Soul Beach - Schwarzer Sand“ von Kate Harrison

Meine Schwester ist tot. Doch sie lebt weiter am Soul Beach. Um sie von dort zu befreien, muss ich ihren Mörder finden. Aber je näher ich ihm komme, desto näher kommt er mir. Triti konnte das virtuelle Strandparadies von Soul Beach mit Alice Hilfe verlassen, aber Alice Schwester Megan sitzt noch immer hier fest. Und dann schlägt ihr Mörder erneut zu: Ein weiterer Gast erscheint am Strand. Und Alice kennt ihn nur allzu gut. Als eine Reise nach Spanien die Rettung für einen weiteren ihrer Freunde am Soul Beach bedeuten könnte, setzt Alice sich ins Flugzeug. Doch der Mörder reist mit … „Schwarzer Sand“ ist der zweite Band der Soul Beach-Trilogie. Der Titel des ersten Bandes lautet „Frostiges Paradies“.

Die Jagd nach dem Mörder geht genauso spannend weiter, volle Empfehlung!

— dreamily1

Eine spannende Fortsetzung vom ersten Band! Ich konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen! Freue mich schon auf den letzten Teil :)

— Steffi_Buerger

Eine spannende Fortsetzung und ein gelungenes Verwirrspiel auf der Jagd zum Mörder.

— JaninesLeselounge

Wunderschön!

— paulicita

Kriterium 6: Lies ein Buch mit Grün im Cover

— Chuckster

Gelungene Fortsetzung der Soul Beach-Trilogie - Spannend und geheimnisvoll.

— SelectionBooks

B. 2 geht nach rasantem Start langsam voran & es gibt zu viel Leerlauf. Am Ende wird es aber nochmal spannend. Mal sehen, was B. 3 bringt...

— Tini_S

Alice' Entscheidungen scheinen leider ebenso willkürlich wie in Band 1. Ich hoffe Band 3 wird besser

— Taria

Etwas verwirrender als der der erste Band.

— Booknerd224

Hat mir leider nicht so gut gefallen wie der 1. Band. Es passiert schon total viel, nur die eigentliche Handlung bleibt auf der Strecke.

— Ywikiwi

Stöbern in Jugendbücher

Illuminae

Wird dem Hype absolut gerecht!

merle88

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Gelungene Fortsetzung

ConnyKathsBooks

Let's disco

Eine tolle Geschichte um Freundschaft und andersein

leniks

The Hate U Give

Was für ein tolles Buch!

froschprinzessin

Lieber Daddy-Long-Legs

Zeitlos, liebenswert und einfach wunderschön!

die_tanja_

Pasta mista - Fünf Zutaten für die Liebe

Das Buch macht süchtig! Es geht ihr um erste Liebe, Freundschaft, Familie alle Patchwork und vielem mehr.

Lesezirkel

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein ganz überzeugender zweiter Teil

    Soul Beach - Schwarzer Sand

    Nelly87

    23. August 2017 um 15:46

    Nachdem Alice herausgefunden hat, dass ihre ermordete Schwester am virtuellen Strand von Soul Beach irgendwie weiterlebt, ist es ihre größte Bestrebung, auch deren Mörder zu finden. Kann es wirklich sein, dass Megans Freund ihr etwas so grausames antun konnte? Und als wäre Alice mit diesem Problem nicht schon genug beschäftigt, gibt es da ja auch noch diesen Jungen am Soul Beach, mit dem sie quasi zusammen ist. Doch das Problem mit der Beziehung zu einem Toten muss hintenan stehen, als der Tod ein weiteres Mal zuschlägt. Endlich habe ich es geschafft, Teil 2 einer wirklich grandiosen Reihe zu lesen. Ich war ja bereits beim Auftaktband schlichtweg begeistert von Kate Harrisons Idee. Eine virtuelle Welt, an die die zu früh verstorbenen Jugendlichen gelangen, um dort an einem traumhaften Strand so lange zu verweilen, wie ihr Tod noch Rätsel aufwirft. Sowas muss einem erst einmal einfallen. Klar war mir allerdings, bevor ich auch nur das Buch aufgeschlagen hatte, dass ich am Ende von Teil 2 immer noch nicht wissen werde, wer Megan getötet hatte. Das haben Trilogien irgendwie so in sich. Doch ich hatte mir erhofft, dass man dem Killer endlich auf den Fersen ist. Doch Alice erleidet einen Rückschlag. Denn eigentlich sind sich alle einig, dass Tim, Megans Freund, mit deren Tod zu tun haben muss. Nur Alice glaubte nicht so recht daran… Doch dann stirbt ausgerechnet Tim und wie es scheint, war es ein Selbstmord. Sollte das ein Schuldeingeständnis sein? Alice glaubt da erst recht nicht mehr dran, als er am Soul Beach angespült wird. Zu Beginn des Buches fehlt der Geschichte noch ein wenig das Tempo. Harrison führt ihren Leser wieder gemächlich in das Buch ein und hätte hier gerne etwas mehr Elan an den Tag legen dürfen. So bleibt einem aber auch wieder genug Zeit, sich einzufinden, ohne direkt von Neuem erschlagen zu werden. Die Story knüpft dabei nahtlos an das Geschehen aus Band 1 an. Während im Auftaktband Alice sich über weite Strecken in der virtuellen Welt von Soul Beach aufhält, tritt dieser Aspekt in Schwarzer Sand etwas zurück. Die Besuche am Strand sind selten und meist sehr kurz. Dafür entführt die Autorin den Leser auf eine Reise nach Barcelona. Dabei schaffte sie es mit ihrem lockeren und bildhaften Schreibstil, wirklich Sommerfeeling aufkommen zu lassen. Obwohl ich selbst noch nie dort war, konnte ich mir das Treiben und die Atmosphäre auf den Straßen wunderbar vorstellen. Alice ist wieder die Erzählerin der Geschichte. Ihre Gedanken und Gefühle, aber auch ihre Entdeckungen, erhält man somit aus erster Hand. Immer wieder wird ihre Geschichte durchbrochen von Einschüben aus Sicht der Killers, was natürlich umso spannender ist, weil man einfach nicht weiß, wer er ist, aber immer wieder mit der Nase darauf gestoßen wird, dass er immer in der Nähe ist. Immer näher kommt Alice dem Geheimnis um den Tod ihrer Schwester und die Spannung wird nach und nach wirklich nervenaufreibend. Dabei kommen auch immer mehr Personen als Täter in Frage und ehrlich gesagt habe ich bisher noch keine Ahnung, wer die Tat denn begangen haben könnte. Zum Schluss hin tut sich ein großer Hinweis auf, der einen als Cliffhanger sprachlos zurück lässt. Diese Person hatte ich denn wirklich nicht auf dem Schirm, wobei ich noch nicht darauf baue, dass es sich dabei wirklich um den Täter handelt. Soll ja schließlich im Finale nochmal spannend werden. Da will man auf jeden Fall direkt zum Abschlussbuch greifen. Allerdings sucht man in diesem Buch vergeblich nach den bahnbrechenden Hinweisen oder nach unvorhergesehenen Wendungen. Mit dem zweiten Teil schreibt Kate Harrison den typischen Mittelteil einer Trilogie. Man bekommt noch kein furioses Finale geliefert, kennt sich aber in der Geschichte schon aus. Da ist es immer schwierig, den Leser trotzdem irgendwie zu unterhalten. Durch die Reise nach Barcelona, die damit einhergehende Atmosphäre und das tolle Setting gelingt es Kate Harrison trotzdem, ihre Leser bei der Stange zu halten. Ein wenig haben mir die Ausflüge zum Soul Beach gefehlt, vor allem der Kontakt zu Megan. Aber alles in allem war das ganz solide und es hätte durchaus schlechter sein können. © Nellys Leseecke - Lesen bedeutet durch fremde Hand träumen

    Mehr
  • Die Jagt nach dem Mörder geht genauso spannend weiter...

    Soul Beach - Schwarzer Sand

    dreamily1

    05. June 2017 um 12:30

    Teil 2: Soul Beach - Schwarzer SandWorum geht's?Alice Schwester Meggie lebt, zumindest bei dem virtuellen wunderschönen Strand "Soul Beach". Alice führt ihre Mission fort um ihre Schwester Meggie zu retten. Eine Seele, die von Triti, konnte sie schon verhelfen den Strand zu verlassen. Alice plagt große Angst das alles plötzlich vorbei sein könnte, zum einen ihre Schwester, zum anderen Danny, auch eine Seele beim Strand, plötzlich verlieren zu können. Sie möchte aber unbedingt den Mörder finden, nicht nur der von ihrer Schwester, der zwischenzeitlich wieder zugeschlagen hat und somit ein neuer Gast bei Soul Beach willkommen geheißen wird. Die Suche nach dem Mörder führt sie sogar bis nach Barcelona, begleitet wird sie von Cara, ihrer besten Freundin, Lewis ihr freundlicher Helfer, sowie Sahara und Ade...und dem Mörder...Wie ist mein Eindruck?Mit "Schwarzer Sand" geht die Suche nach dem Mörder in die zweite Runde. Die Spannung hält nicht nur an, sie steigt an. Ich bekam nicht genug von diesem Band und ich war wirklich empört als ich auf der letzten Seite war, dachte das kann nicht sein...ich musste sofort den 3. Teil anfangen. Trotz der Spannung bleibt das Gefühl nicht auf der Strecke, nicht das es kitschig wäre, aber man fühlt sich nachwievor gut hinein. Ich hätte auch nie gedacht das mich diese Triologie so in den Bann ziehen kann, da es ja streng genommen ja nicht alles realistisch ist. Ich möchte nun nicht zuviel verraten, wer noch zu Soul Beach kommt und was in Barcelona passiert, denn für die einen mag es ein netter Kurzurlaub gewesen sein, aber dieses Fest, dieser Feuerlauf, hat es in sicht gehabt und Zoe hat recht wenn sie meint das es nicht immer ganz ungefährlich ist. Eine tolle Gabe der Autorin den Leser teilweise immer wieder auf eine falsche Fährte zu locken. Man hat Vermutungen, aber ob die auch stimmen? Der 3. Teil wird es verraten...dieser hier bekommt von mir aber auch die volle Punktzahl und volle Empfehlung!

    Mehr
  • Gelungene Fortsetzung der Soul Beach-Trilogie - Spannend und geheimnisvoll

    Soul Beach - Schwarzer Sand

    SelectionBooks

    10. August 2016 um 14:21

    Nachdem ich den ersten Band von „Soul Beach“ verschlungen hatte, war ich mehrt als gespannt auf die Fortsetzung. Kate Harrison gelingt es auch in diesem Band perfekt, den Leser zum Mitraten zu animieren. Man stellt sich unentwegt die Frage, wer wohl der Mörder ist. Mir gefällt Band 2 sogar noch ein wenig besser als Band 1, da das Erzähltempo schnell zunimmt und die Story immer rasanter und spannender wird.Dank Alice ist Triti nun nicht mehr am virtuellen Strand Soul Beach gefangen. Doch Alice Schwester Megan kann den Strand nach wie vor nicht verlassen. Schließlich ist es soweit - der Mörder treibt wieder sein Unwesen. Ein neuer Toter wird am Strand angespült und zu Alice großem Erschrecken ist er kein Unbekannter. Ganz im Gegenteil, Alice kennt ihn nur zu gut. Während Alice langsam klar wird, was das für den ungelösten Mordfall ihrer Schwester Megan bedeutet, bekommt sie plötzlich die Möglichkeit, einem anderen Gast vom Soul Beach von seiner Gefangenschaft am Strand zu erlösen. Um die Wahrheit ans Licht zu bringen muss Alice nach Barcelona reisen, doch ohne dass sie es ahnt, verfolgt sie der Mörder auf Schritt und Tritt.Der Einstieg in das Buch ist mir sehr leicht gefallen, da die Geschichte nahtlos an Band 1 anschließt. Der Schreibstil von Kate Harrison ist flüssig und detailreich, was in diesem Band sehr schön zum Tragen kommt. Die verschiedenen Orte werden dank des bildhaften Erzählstils zum Leben erweckt. Man hat schon fast das Gefühl, Barcelona selbst zu entdecken. Während der erste Band die meiste Zeit in der virtuellen Welt von Soul Beach gespielt hat, wendet Alice sich nun wieder mehr dem realen Leben zu. Ihr Ziel ist es, einen weiteren Bewohner von Soul Beach zu erlösen und seine Gefangenschaft zu beenden. Dafür muss sie sich in Barcelona auf Spurensuche begeben und die Wahrheit über seinen Tod herausfinden.Am Anfang beginnt die Geschichte mit einem eher trägen Erzähltempo, das sich mit der Ankunft in Barcelona aber schnell steigert. Dort angekommen, nimmt das Erzähltempo rasch zu und wird regelrecht rasant. Die Geschichte wird zum größten Teil aus der Sicht von Alice erzählt. Die Spannung steigt, je näher sie der Wahrheit um den mysteriösen Todesfall des Jungen von Soul Beach kommt. Doppelt spannend wird es durch kurze Kapitel aus Sicht des Mörders von Alice Schwester Megan. Man kommt schnell zu der Gewissheit, dass der Mörder kein Unbekannter ist und aus dem nähren Umfeld von Alice stammen muss. Die im ersten Band eher blassen Nebencharaktere rücken nun mehr ins Rampenlicht. Man erfährt mehr über sie, wodurch die Charaktere facettenreicher wirken und auch wesentlich tiefgründiger als im ersten Band. Gerade dadurch fällt es aber auch zunehmend schwerer, den Freund vom Feind zu unterscheiden. Denn wenn man genau hinschaut, benimmt sich jeder von Alice Freunden früher oder später irgendwie verdächtig. Ich habe einen konkreten Verdacht und bin wahnsinnig gespannt, ob sich dieser im dritten Band bestätigen wird. Insgesamt ist „Soul Beach - Schwarzer Sand“ eine gelungene Fortsetzung, die absolut neugierig macht auf den finalen Band der Reihe. Fazit: „Schwarzer Sand“ ist eine fantastische Fortsetzung der Soul Beach-Reihe von Kate Harrison. Die Geschichte plätschert zu Beginn etwas vor sich hin, doch dann geht es spannend und geheimnisvoll weiter. Eine tolle Reihe! Ich bin schon wahnsinnig gespannt auf den letzten Band der Trilogie.

    Mehr
  • Gute Fortsetzung, wenn auch immer noch etwas verrückt

    Soul Beach - Schwarzer Sand

    Chrissi92

    05. November 2015 um 20:13

    Band zwei knüpft sehr gut an den ersten Teil an und auch nach langer Pause kann man gut weiterlesen. Ich finde vor allen die sehr kurzen "Zwischenkapitel" aus der sicht des Täters gut und gleichzeitig verwirren sie mich noch mehr, denn ich habe absolut keine Ahnung wer sich hinter dem Mörder verbergen könnte. Manchmal kann man es erahnen aber es könnte auch jemand ganz anderes sein ... diesen Punkt hat die Autorin sehr gut gelöst und ich will auch jeden Fall wissen wie es nun ausgeht! Wofür es auch dieses Mal einen Stern abzug gibt, ist die Tatsache, dass sich die Protagonistin in einen Strandbewohner verliebt ... ich kann mir vorstellen wie sie sich einloggt, und - wenn auch sehr unrealistisch -  mit den Bewohnern spricht (Mikro, Webcam zb)... aber wenn sie "den warmen Sand" beschreibt oder die Gefühle zu Danny, dann stört mich das jedes Mal an dieser Geschichte. In dem Punkt passen für mich Realität und - Fantasy, Science-Fi?- nicht zusammen. Ansonsten spannend mit guten Charakteren und mit keinem Buch vergleichbar was ich kenn - dafür ebenfalls ein Lob.

    Mehr
  • Rezension: Soul Beach - Schwarzer Sand

    Soul Beach - Schwarzer Sand

    Anni-chan

    12. September 2015 um 11:48

      Soul Beach - Schwarzer Sand   Gelesen auf: Deutsch     Klappentext:   Meine Schwester ist tot. Doch sie lebt weiter am Soul Beach. Um sie von dort zu befreien, muss ich ihren Mörder finden. Aber je näher ich ihm komme, desto näher kommt er mir.   Triti konnte das virtuelle Strandparadies von Soul Beach mit Alice Hilfe verlassen, aber Alice Schwester Megan sitzt noch immer hier fest. Und dann schlägt ihr Mörder erneut zu: Ein weiterer Gast erscheint am Strand. Und Alice kennt ihn nur allzu gut. Als eine Reise nach Spanien die Rettung für einen weiteren ihrer Freunde am Soul Beach bedeuten könnte, setzt Alice sich ins Flugzeug. Doch der Mörder reist mit …   Handlung:   Die Handlung setzt einige Monate nach dem ersten Band ein. Alice ist glücklich mit Danny. Doch alles ändert sich, als *Achtung Spoiler: Tim stirbt und am Soul Beach auftaucht* Kurz darauf verschwindet ein weiteres Mädchen vom Strand und alle glauben, dass Alice wieder etwas damit zu tun hat, was jedoch nicht der Fall ist. Kurz nach Alice' Geburtstag werden sie, Cara und einige alte Bekannte von Zoe (zur Erinnerung: Sie hat Meggies Leiche gefunden) nach Barcelona eingeladen, wo Javier zu Lebzeiten gewohnt hat. Alice stellt Nachforschungen über dessen Tod an und kommt gleichzeitig auf die Spur des Mörders ihrer Schwester.   Fazit:   Der zweite Band war, einfach ausgedrückt, viel besser als der erste. Alice hat mich mit ihren Schwärmereien für ihre Schwester nicht mehr genervt und an sich kann man sagen, die Handlung spitzt sich langsam zu, wenn immer mehr Indizien für den Mörder sprechen und andere Verdächtige ausgeschlossen werden können. Für alle, die nach Band 1 nicht sicher waren, ob sie Band 2 lesen sollten: Tut es! 4/5   http://anni-chans-fantastic-books.blogspot.com/2014/03/rezension-soul-beach-schwarzer-sand.html

    Mehr
  • soul Beach 2 bietet wenig Veränderung

    Soul Beach - Schwarzer Sand

    Wayland

    31. August 2015 um 18:42

    Alice Schwester ist tot. Doch sie lebt weiter am Soul Beach. Um sie von dort zu befreien, muss Alice ihren Mörder finden. Aber je näher sie ihm kommt, desto näher kommt er ihr. Triti konnte das virtuelle Strandparadies von Soul Beach mit Alice Hilfe verlassen, aber Alice Schwester Megan sitzt noch immer hier fest. Und dann schlägt ihr Mörder erneut zu: Ein weiterer Gast erscheint am Strand. Und Alice kennt ihn nur allzu gut. Als eine Reise nach Spanien die Rettung für einen weiteren ihrer Freunde am Soul Beach bedeuten könnte, setzt Alice sich ins Flugzeug. Doch der Mörder reist mit … „Schwarzer Sand“ ist der zweite Band der Soul Beach-Trilogie. Der Titel des ersten Bandes lautet „Frostiges Paradies“. Wer den ersten Teil von Soul Beach mochte wird diesen hier mit Sicherheit auch mögen. Ein nahtloser Übergang und Stiltreue sind hier maßgeblich. Genau wie das Cover, dem ersten sehr ähnlich ist, ändern sich auch der Schreibstil oder die Hauptcharaktere wenig bis gar nicht. Ich finde das gut, aber ich kann mir vorstellen, dass dies einige stören könnte. Dafür gibt es aber neue und wunderschön beschriebene Handlungsorte. So wie im ersten Teil, wird hier aus Alice Perspektive erzählt. Zwischendurch darf man aber immer wieder mal ein paar Seiten aus Sicht des Mörders lesen. Das macht das Buch und die Handlung wirklich spannend und gibt der Geschichte an den richtigen Stellen wieder Schwung. Stellenweise wurde das Buch etwas langatmig und erst zur Mitte hin, hat es wieder an Fahrt gewonnen.  Es gibt weitere Verdächtige und man schwankt stets hin und her, wer der Mörder sein könnte. Denn durch die neuen Charaktere, die eventuell der Mörder sein könnten, fragt man sich automatisch, ob man im ersten Teil total daneben lag. Das einzige, wo man sich so langsam sicher sein kann, ist der Aspekt, dass Alice den Mörder kennen muss... Ich möchte wirklich nicht Spielern. Das fällt mir wirklich schwer bei Soul Beach 😂 das habe ich bei meiner ersten Rezension schon festgestellt.  Lasst euch überraschen... mir hat es gefallen! 

    Mehr
  • Guter zweiter Band, jedoch Luft nach oben!

    Soul Beach - Schwarzer Sand

    Buchverrueckt

    11. August 2015 um 15:50

    Alice ist immer noch auf der Suche nach dem Mörder ihrer Schwester. Als sich die Möglichkeit ergibt mit 'ihren' Mordverdächtigen ein Wochenende zu verreisen und so dem Täter auf die Spur zu kommen, nutzt sie diese Gelegenheit und fliegt nach Barcelona. Froh darüber, Lewis an ihrer Seite zu haben, kommen Sie der Wahrheit immer näher. Dazu ergibt sich die Möglichkeit Javier aus Soul Beach zu erlösen, auch wenn dies für Alice nicht leicht ist. Meine Meinung: Die Geschichte rund um Alice kommt zu Beginn des zweiten Bandes ein wenig ist stocken. Sie dreht sich immer wieder im Kreis und vernachlässig wieder ihre sozialen Kontakte, obwohl Cara und Lewis sich sehr um sie bemühen. Erst als es um die Reise nach Barcelona geht, kommt das ganze ein wenig in Schwung. Zum Ende hin, geht es dann Schlag auf Schlag und ich konnte das Buch dann auch nicht mehr aus der Hand legen. Besonders hat mir ab der Mitte des Buches gefallen, dass Alice sich von Soul Beach ein wenig losreißt und sich um ihre Freunde im realen Leben kümmert. Dadruch hat sie sehr viele Pluspunkte bei mir gesammelt. Vor allem gefällt mir Lewis sehr gut und ich hoffe ja insgeheim, dass sich zwischen den beiden etwas entwickelt. Der Schreibstil der Autorin war wie im ersten Band sehr angenehm und einfach gehalten, weshalb man, sehr gut durch das Buch kommt. Wie bereits im ersten Band, sind einige Seiten aus der Sicht des Mörders geschrieben, was die Spannung immer wieder ein wenig mehr aufbaut. Ich bin wirklich gespannt, wie es weitergeht und ob ich mit meinem Verdacht wer der Mörder sein könnte richtig liege. ;) 

    Mehr
  • Rezension "Soul Beach - Schwarzer Sand"

    Soul Beach - Schwarzer Sand

    Kathey

    31. July 2015 um 01:04

    Klappentext: Triti konnte das virtuelle Strandparadies von Soul Beach mit Alice Hilfe verlassen, aber Alice Schwester Megan sitzt noch immer hier fest. Und dann schlägt ihr Mörder erneut zu: Ein weiterer Gast erscheint am Strand. Und Alice kennt ihn nur allzu gut. Als eine Reise nach Spanien die Rettung für einen weiteren ihrer Freunde am Soul Beach bedeuten könnte, setzt Alice sich ins Flugzeug. Doch der Mörder reist mit ... Aufbau: Der zweite Band, der Soul-Beach-Trilogie, wird fast komplett aus der Sicht von Alice erzählt. Hin und wieder gibt es ein paar kleine Passagen aus der Sicht vom möglichem Täter.An diesem Teil fand ich besonders toll, dass die Autorin es geschafft hat noch zusätzlich ein paar Charaktere als mögliche Täter einzubauen. Sodass man beim lesen des zweiten Teiles seine Gedanken nochmal ordentlich gewaschen bekommt und man sich fragt: War es wirklich die Person, wie ich es im ersten Teil dachte? Und mit einem kleinen Ortswechsel nimmt das Buch nochmal an Fahrt auf. Gestaltung: Das Cover finde ich sehr klasse. Es ist genauso wie der erste Teil aufgebaut – nur das dieser rot war. Der Zweite hat einen tollen Türkiston. Und durch den schwarzen Buchschnitt wirkt mal wieder alles etwas mystischer. Charaktere: Die Charaktere fand ich toll. Ganz anders als im ersten Band, wo mir ein bisschen mehr Überzeugung gefehlt hat.Alice und ihre ganzen anderen Charaktere haben alle nachvollziehbar gehandelt und keineswegs unlogisch. Mit Alice konnte ich mich sehr gut identifizieren. Ende: Das Ende war, wie zu erwarten wieder ein Cliffhanger. Das gab es ja auch schon nach dem ersten Teil. Deshalb war ich nach dem Ende des Zweiten nicht sonderlich überrascht.Jedoch möchte ich jetzt unbedingt den dritten Teil lesen, damit ich auch mal endlich weiß wie das Ganze ausgeht. Fazit: Der Aufbau war echt gut. Mit dem kleinen Ortswechsel kam zusätzliche Spannung auf. Die Gestaltung gefällt mir auch echt gut. Die Charaktere konnten mich in diesem Band echt überzeugen und ich konnte mit Alice richtig mitfiebern. Das Ende kam für mich leider nicht sonderlich überraschend. Dafür bin ich auf das komplette Ende gespannt.Insgesamt hat mir der zweite Teil der Soul-Beach-Trilogie ein Tickchen besser gefallen wie der erste Teil. Ich kann es kaum erwarten den dritten Teil zu lesen!

    Mehr
  • Steht seinem Vorgänger in nichts nach

    Soul Beach - Schwarzer Sand

    MayaShepherd

    15. June 2015 um 19:22

    „Schwarzer Sand“ schließt nahtlos an seinen Vorgänger der Soul Beach Reihe an. Da es bereits ein Jahr her ist, dass ich den Auftakt gelesen habe, hatte ich die ersten Seiten etwas Probleme mich zu erinnern, doch das klärte sich relativ schnell. Während im ersten Band die virtuelle Welt „Soul Beach“ einen großen Teil des Buches einnahm, rückt in diesem Teil das wahre Leben immer mehr in den Vordergrund. Mir gefällt diese Entwicklung, da der „Soul Beach“ für mich immer mehr wie ein Gefängnis und nicht wie das Paradies erscheint. Der Schreibstil von Kate Harrison ist einfach, gut zu lesen und gefühlvoll, sodass ich sehr mit Protagonistin Alice sympathisiere, aus deren Sicht die Geschichte erzählt wird. Zudem vermag die Autorin mit ihren Worten Orte zu malen. Nicht nur den traumhaften Soul Beach, auch London, Brighton und Barcelona erscheinen bei ihren Vorstellungen direkt vor meinen inneren Augen. Alices Handlungen sind logisch und nachvollziehbar. Sie beweist Mut an den richtigen Stellen, ohne sich dabei in den Vordergrund zu drängen. Aber auch die Nebencharaktere haben mir gut gefallen und vor allem das Spiel mit dem Zweifel. Jeder erscheint an irgendeiner Stelle verdächtig und es ist nie ganz klar zu sagen, wer denn nun Alices Schwester umgebracht haben könnte. Aber es wird in diesem Band immer deutlicher, dass es eine Person sein muss, die Alice und wir als Leser bereits kennen. Am liebsten hätte ich direkt den nächsten Teil verschlungen.   Fazit: Soul Beach „Schwarzer Sand“ ist eine großartige Fortsetzung, die seinem Vorgänger in nichts nachsteht. Die Protagonistin ist liebenswert, der Schreibstil malerisch und die Spannung kaum zu ertragen. Ich kann das Buch uneingeschränkt JEDEM empfehlen.

    Mehr
  • Freudiges Wiedersehen!

    Soul Beach - Schwarzer Sand

    Papiertaenzerin

    19. March 2015 um 20:41

    "Keine Sorge, wir kriegen das schon hin", flüstert er.  "Selbst wenn wir zu ihrer Wohnung gehen und sie dort konfrontieren. Diese Reise war nicht umsonst, das verspreche ich dir" Darum geht's: Triti konnte das virtuelle Strandparadies von Soul Beach mit Alice Hilfe verlassen, aber Alice Schwester Megan sitzt noch immer hier fest. Und dann schlägt ihr Mörder erneut zu: Ein weiterer Gast erscheint am Strand. Und Alice kennt ihn nur allzu gut. Als eine Reise nach Spanien die Rettung für einen weiteren ihrer Freunde am Soul Beach bedeuten könnte, setzt Alice sich ins Flugzeug. Doch der Mörder reist mit .. Eindruck: Der Anfang ist wirklich gut gelungen. Sofort war ich wieder in der Geschichte drin, trotz, das ich Band 1 schon vor einiger Zeit gelesen habe. Alle beginnt damit, dass Alice sich mal wieder am Soul Beach befindet und es immer noch nicht ganz fassen kann, dass sie hier mit ihrer toten Schwester Meggie zusammen sein kann. Wie bei Band 1 fande ich den Schreibstil wieder wirklich sehr gut. So gut wie alles wird aus Alice Sicht erzählt, bis auf ein paar kurze Seiten des Mörders. Dies macht neugierig auf's weiter lesen und hat mir auch in Band 1 gut gefallen.  Ich konnte mich gut in Alice hineinversetzen und fiebere immer noch mit, wer denn nun der Mörder ist. Alice, als Protagonistin, hat sich nicht weiter verändert. Nach wie vor ist sie mir sehr sympathisch durch ihre leicht "naive" Ader. Weiterhin finde ich toll, das Lewis Alice nach wie vor hilft, den Mörder ihrer Schwester zu finden. In diesem Band werden einem weitere Charaktere nahe gebracht, Freunde der verstorbenen Meggie treten nun mehr in den Vordergrund. Zu ihnen gehören Sahara, die mit Adrian zusammen ist und Zoe. Zu den beiden Frauen kann ich mich noch nicht wirklich äußern, ohne zuviel zu verraten. Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich sie mag oder nicht. ^^ - Adrian jedoch ist mir bisher sehr sympathisch, bis auf das er sich meines Erachtens nach zu sehr vom Sahara "kommandieren" lässt. Der Verlauf des Buches war stetig spannend und hat mich gefesselt. Ich wollte immer wissen, wie es mit Alice weiter geht. Wie sie ihren Freunden am Strand hilft und trotzdem in der realen Welt den Mörder ihrer Schwester sucht. Alice setzt sich hier und da Gefahr aus auf ihrem Spanienurlaub und merk dann. dass der Mörder anscheinend die ganze Zeit unter ihnen war .. Das Ende .. tja .. es hat mir gefallen. Und wie sollte es sein? Natürlich blieb es offen. Band 3 liegt schon auf meinem SuB und wird schnellstens gelesen, denn ich möchte nun endlich wissen, ob ich richtig liege mit dem Mörder.  Fazit: 5/5 Sternen Ein tolles Buch! Dieser Band konnte mich sogar noch mehr fesseln, als Band 1. Man rätselt wer der Mörder denn nun ist, und auch ich habe schon eine Vermutung. Alles in allem: Ein freudiges Wiedersehen am Soul Beach!

    Mehr
  • Alice im Feuerland

    Soul Beach - Schwarzer Sand

    Krinkelkroken

    24. February 2015 um 13:06

    Zum Inhalt: Alice befindet sich nach wie vor auf der Suche nach dem Mörder ihrer Schwester. Am "Soul Beach" ist derweil alles schickimicki wie immer, auch wenn Tritis Verschwinden die jungen Menschen etwas wachgerüttelt hat und sie nun ebenfalls auf "Erlösung" durch Alice in der wirklichen Welt hoffen. Die hat nebenbei aber ganz andere Sorgen, denn ihre virtuelle Romanze mit einem Toten findet ein abruptes Ende, als ihre Mutter den Laptop konfisziert, um sie zurück "ins echte Leben" zu führen. Das treibt Alice also wiederholt in Lewis' Arme - oder besser gesagt an dessen Elektronik. Zwischenzeitlich trifft sie sich mit ihrer besten Freundin Cara, die wiederum ein Auge auf Ade - den Freund von Sahara - geworfen hat. Alle gemeinsam entschließen sich zu einem Kurztrip nach Barcelona, wo Alice im Geheimen die Mörderjagd fortsetzen und die Spuren Javiers verfolgen möchte, der sich nach Frieden vom "Soul Beach" sehnt. Wer eine packende Wendung, bahnbrechende Indizien, ausgefuchste Logik oder krasse Entwicklungen erwartet, der wird in dieser Fortsetzung enttäuscht werden. Zumindest im ersten Teil des Romans plätschert die Handlung eher dahin - was ich völlig in Ordnung finde. Für mich ist eine Fortsetzung gelungen, wenn sie die Stimmung des Vorgängers auffängt und ohne große Veränderung dort weitermacht, wo aufgehört wurde. Kurz: Wenn ich Band 1 mag, stört mich nicht, wenn Band 2 genauso ist. Das sehen leider nicht alle Leser so, weswegen vielen "Schwarzer Sand" etwas zu blass geraten ist. Ich fand es dagegen begrüßenswert, dass der Reiz des Neuen der Vertiefung des Alten weichen musste. Vermehrt werden nun Informationen über die Strandbewohner gestreut. Auch Alice' Freunde bekommen mehr Aufmerksamkeit, sodass z. B. Lewis eine verdächtige, Zoe eine mysteriöse, Danny eine charakterstarke und Cara eine liebenswürdig-nymphomanische Note verliehen wird, auch wenn Figuren wie Meggie oder Sahara etwas eindimensional bleiben - und nerven. Alice Computerentzug und die folgende Eingewöhnung in das "echte" Leben wirkt äußerst authentisch und bringt einem die sowieo schon sympathische, unaufgeregte und interessante Protagonistin noch näher. Die Barcelona-Reise schließlich bringt dann etwas Dynamik in die Handlung. Sowohl in der Gruppe der Protagonisten als auch am Handlungsort fliegen im wahrsten Sinne des Wortes die Funken. Vor allem der große Showdown am Ende hat die Story noch einmal richtig angefacht. Geschickt platzierte kulturelle Anekdoten über Barcelona zur Zeit des  „Correfoc“ und einige interessante Nebenfiguren lassen das Buch in zweiter Reihe außerdem zum interessanten Reiseführer werden. Auch "Mörder-Kapitel" tauchen immer wieder zwischen den Seiten auf und lassen Raum zum Miträtseln. Auch wenn jede Menge Hinweise versteckt werden und die Entwicklungen verstärkt auf gewisse Personen hindeuten, ist meiner Meinung nach noch alles möglich. Die Autorin wird mit Sicherheit im Abschlussband einige Überraschungen parat halten - worauf ich nur schwer warten kann.  Durch den Ortswechsel und die Vertiefung der Figuren, verschaffte "Schwarzer Sand" mir äußerst spannende Lesestunden, die leider viel zu schnell vorbeifliegen. Ein gelungener zweiter Teil! "Soul Beach # 2: Schwarzer Sand" von Kate Harrison Hardcover: 376 Seiten Erscheinungsdatum: März 2014 Verlag: Loewe ISBN 978-3-7855-7387-7

    Mehr
  • Soul Beach Schwarzer Sand

    Soul Beach - Schwarzer Sand

    Sanne902

    20. February 2015 um 11:22

    Meinung: Der zweite Band konnte mich noch mehr begeistern wie sein Vorgänger "Frostiges Paradies". Die Spannung durch die Tätersuche, der Verfolgung durch den Mörder und einzelne sehr überraschende Wendungen, sorgten für ein tolles positives Leseerlebnis. Die Kulisse von Barcelona und seinem Feuerlauf machte die Geschichte zusätzlich spannender. In diesem Buch wimmelt es nur so von Verdächtigen, die Meggie umgebracht haben könnten. Kate Harrison versteht es, mich von meinen Favoriten abzubringen und immer wieder neue Hinweise zu steuern, die mich letztendlich mal wieder ahnungslos zurück gelassen haben. Ja und nun freue ich mich auf den Abschluss der Reihe, denn ich möchte endlich den Mörder mit Alice finden!

    Mehr
  • Spannend bis zur letzten Seite

    Soul Beach - Schwarzer Sand

    Shadowtea

    10. February 2015 um 16:52

    Kurzbeschreibung: Meine Schwester ist tot. Doch sie lebt weiter am Soul Beach. Um sie von dort zu befreien, muss ich ihren Mörder finden. Aber je näher ich ihm komme, desto näher kommt er mir. Triti konnte das virtuelle Strandparadies mit Alice Hilfe verlassen, aber Alice Schwester Meggie sitzt noch immer dort fest. Und dann schlägt Meggies Mörder abermals zu: Ein neuer Gast erscheint am Strand - und Alice kennt ihn nur allzu gut. Als eine Reise nach Spanien die Rettung für einen weiteren ihrer Freunde am Soul Beach bedeuten könnte, setzt Alice sich ins Flugzeug. Doch der Mörder reist mit... Cover: Das Cover ist bis auf ein Detail genau so wie der Vorgängerband gehalten, die Hintergrundfarbe wechselte von pink zu türkis. Unten sieht man mehrere Palmen, die höchstwahrscheinlich den Soul Beach darstellen. Meine Meinung: Mir hat auch der 2. Band der Reihe sehr gut gefallen. Ich konnte mich sofort wieder in das Geschehen hineinversetzen, obwohl ich den ersten Band vor mehr als einem Jahr gelesen hatte. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut, das Buch lässt sich schnell und voller Spannung lesen.  Von Anfang an rätselt der Leser mit Alice mit, wer denn der Mörder ist. Ich habe schon meine Vermutung, wer es sein könnte. Im nächsten Band werde ich ja sehen, ob sich meine Vermutung bestätigt. Empfehlung: Dieses Buch kann ich allen ans Herz legen, die schon vom 1. band begeistert waren oder Interesse an diesem haben. Außerdem kann ich es allen Menschen empfehlen, die gerne mit dem Protagonisten miträtseln und spannende Trilogien mögen.

    Mehr
  • Ein erfreuliches Widersehen mit dem "Soul Beach".

    Soul Beach - Schwarzer Sand

    Lielan

    04. February 2015 um 01:07

    Kate Harrisons "Schwarzer Sand" ist der zweite Band ihrer Thriller-Mystery Jugendbuch Trilogie "Soul Beach". Der Schreibstil der Autorin konnte mich auch im Anschlussband erneut überzeugen. Super spannend, fesselnd und atemberaubend gestaltet sie ihr gesamtes Werk. Erst einmal vorweg, mir hat der zweite Band sogar noch einen Ticken besser gefallen als der Vorgänger. Das liegt wohl an der Tatsache, dass mich Kate Harrison ehrlich gesagt wahnsinnig überrascht hat. Ich habe damit gerechnet, dass sich Band 2 ebenfalls nur um die Aufklärung von dem brutalen Mord aus Band 1 drehen wird. Aber Pustekuchen, das Hauptaugenmerkt liegt diesmal nicht einmal auf dem Soul Beach, dieser spielt eher eine Nebenrolle, sondern es liegt auf Alice Entwicklung. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass man mittlerweile das Umfeld der Protagonistin Alice viel besser kennt und sich die Geschichte viel mehr auf Alice konzentriert, als auf den Mord an ihrer Schwester Megan. Alice hat schon seit sie denken kann leichte Minderwertigkeitskomplexe, weil sie einfach nicht so hübsch, so toll, so bekannt wie ihre ältere Schwester ist. Die Situation, dass ihre Schwester auf ihre Hilfe angewiesen ist, hat es wohl noch nie gegeben und das stärkt unsere Protagonistin. Ihre Entwicklung vom Beginn des ersten Bandes bis zum Ende des zweiten Bandes ist wirklich grandios. Alice ist viel selbstbewusster, gradliniger, stärker und weiser geworden. Aber auch optisch hat sich Alice verändert, was auch ihren Mitmenschen aufgefallen ist, denn Alice wird ihrer älteren Schwester immer ähnlicher und gleicht ihr vom äußeren Erscheinungsbild sehr. Auch dem Mörder von Megan ist diese Tatsache aufgefallen und macht ihn nur noch aufmerksamer auf Alice, was mich persönlich in der Annahme bestärkt, dass der Mörder nur aus ihrem Umfeld stammen kann. Der Gänsehaut-Effekt ist bei mir allerdings durch die Perspektivenwechsel zu Megans Mörder hervorgerufen worden. Mich schlottert es immer noch wenn ich daran zurück denke, denn dieser hat mittlerweile nicht nur Alice Schwester auf dem Gewissen und seine Opfer sollen nicht die letzten bleiben. Seine gruselige, liebevolle Art und Weise des Ermordens und seine liebevollen Gedanken über sein nächstes Opfer haben mich mehrfach erzittern lassen. Natürlich hat man bereits gewisse Erleuchtungen, wer vielleicht, ganz eventuell, dieser Mörder sein könnte. Aber ganz ehrlich? Ich habe keine Ahnung und das macht mich furchtbar fuchsig und neugierig auf den Trilogie-Abschluss. Schließlich bin ich von neugieriger Natur und muss einfach wissen, wer hinter diesem grausamen, liebevollen, psychomäßigen Mörder-Schatten steckt, der sich bislang noch nicht zu erkennen gegeben hat.

    Mehr
  • Eine gelungene Fortsetzung, die den Leser gleich wieder in seinen Bann zieht

    Soul Beach - Schwarzer Sand

    steffis-und-heikes-Lesezauber

    23. January 2015 um 19:19

    Kurzbeschreibung: „Meine Schwester ist tot. Doch sie lebt weiter am Soul Beach. Um sie von dort zu befreien, muss ich ihren Mörder finden. Aber je näher ich ihm komme, desto näher kommt er mir.“  Triti konnte das virtuelle Strandparadies von Soul Beach mit Alice Hilfe verlassen, aber Alice Schwester Megan sitzt noch immer hier fest. Und dann schlägt ihr Mörder erneut zu: Ein weiterer Gast erscheint am Strand. Und Alice kennt ihn nur allzu gut. Als eine Reise nach Spanien die Rettung für einen weiteren ihrer Freunde am Soul Beach bedeuten könnte, setzt Alice sich ins Flugzeug. Doch der Mörder reist mit ... Meinung: Da es noch gar nicht lange her ist, dass ich den ersten Teil der Reihe gelesen habe, habe ich ohne Probleme wieder ins Buch gefunden. Alice kann durch ihre „Belohnung“ nun auch Berührungen von den Gästen von Soul Beach spüren und kann sich damit noch mehr dort zuhause fühlen. Umso mehr hat mich überrascht, dass die Zeit am Soul Beach in diesem Teil deutlich weniger wurde. Dabei empfand ich das aber nicht als störend, da der Strand zwar echt eine tolle Idee ist, aber die Beschäftigungen dort doch mit der Zeit ziemlich gleich wirken.  Wie bereits im Vorgänger wird die Geschichte aus der Ich-Perspektive von Alice erzählt. Dadurch kann man eine gute Bindung zu ihr aufbauen und auch ihre Gefühle und Gedanken teilen bzw. zumindest zu einem gewissen Grad nachvollziehen. Denn manchmal ist sie schon ziemlich naiv und arglos. Sie hat zwar rege Vermutungen wer hinter den Morden stecken könnte, aber dafür geht sie oft ziemlich leichtfertig mit der daraus resultierenden Gefahr um. Jedoch konnte ich ihr deshalb auch nicht wirklich böse sein, da dies ein Teil ihrer facettenreichen Persönlichkeit ist und sie das durch ihre sympathische und hilfsbereite Art wieder wettmacht.  Zwischendurch gibt es auch wieder kurze Kapitel aus der Sicht des Mörders, wodurch der Leser einen kleinen Wissensvorsprung erhält, dass nun Alice in sein Visier gerückt ist. Diese Kapitel sorgen immer wieder dafür, dass die bedrohliche Stimmung nicht verloren geht und die Spannung hoch gehalten wird. Außerdem kommt nicht nur Alice ins Rätseln wer der Mörder sein könnte, sondern auch als Leser hat man nicht nur einen Verdächtigen, sondern muss seine Meinung ständig revidieren.  Der Plot ist generell wieder ziemlich spannend und sehr fesselnd aufgebaut. Es gibt viele neue Erkenntnisse, die aber immer noch nicht konkret zum Mörder führen. Außerdem bekommen wir dieses Mal auch Einsicht in die Geheimnisse von Javier, erfahren mehr von Lewis und erleben den Feuerlauf in Barcelona mitsamt der dort vorherrschenden Stimmung fast hautnah mit. Am Ende hat man zwar ein paar Antworten bekommen, aber es wurden auch genauso viele neue Fragen aufgeworfen, so dass man sehnsüchtig auf den Abschlussband wartet. Erklärungsansätze zum Strand gab es leider wieder keine, sodass ich immer noch auf den letzten Band hoffe. Jedoch hat es mich dieses Mal nicht ganz so gestört, da die Zeit am Soul Beach ja auch weniger wurde.  Fazit: Eine gelungene Fortsetzung, die den Leser gleich wieder in seinen Bann zieht und nicht mehr los lässt. Tolle Idee, fesselnde Handlung, bildgewaltiger Schreibstil, sympathische Protagonistin mit Ecken und Kanten und noch viele offene, spannende Fragen. Von mir gibt’s auch für diesen Teil wieder gute 4 Sterne und eine Leseempfehlung.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks