Soul Beach - Schwarzer Sand

von Kate Harrison 
4,2 Sterne bei256 Bewertungen
Soul Beach - Schwarzer Sand
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

-Bitterblue-s avatar

Gelunge Fortsetzung

alina_kunterbunts avatar

So eine spannende, verstrickte Geschichte mit vielen nicht vorhersehbaren Ereignissen! Wow!

Alle 256 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Soul Beach - Schwarzer Sand"

Meine Schwester ist tot.
Doch sie lebt weiter am Soul Beach.
Um sie von dort zu befreien, muss ich ihren Mörder finden.
Aber je näher ich ihm komme,
desto näher kommt er mir.

Triti konnte das virtuelle Strandparadies von Soul Beach mit Alice Hilfe verlassen, aber Alice Schwester Megan sitzt noch immer hier fest. Und dann schlägt ihr Mörder erneut zu: Ein weiterer Gast erscheint am Strand. Und Alice kennt ihn nur allzu gut.
Als eine Reise nach Spanien die Rettung für einen weiteren ihrer Freunde am Soul Beach bedeuten könnte, setzt Alice sich ins Flugzeug. Doch der Mörder reist mit …

„Schwarzer Sand“ ist der zweite Band der Soul Beach-Trilogie. Der Titel des ersten Bandes lautet „Frostiges Paradies“.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783785573877
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:376 Seiten
Verlag:Loewe
Erscheinungsdatum:10.03.2014

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne105
  • 4 Sterne112
  • 3 Sterne36
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    -Bitterblue-s avatar
    -Bitterblue-vor 19 Tagen
    Kurzmeinung: Gelunge Fortsetzung
    Die Jagd geht weiter

    "Schwarzer Sand" ist eine wirklich gelungene Fortsetzung der Trilogie. Die Jagd nach Megans Mörder geht weiter. Oder ist nicht viel mehr der Mörder auf der Jagd? Die Reise führt nach Spanien, diesen Ortswechsel fand ich sehr gut, es gab der Geschichte eine neue Richtung. Die meiste Zeit versuchte ich Hinweise zu deuten und neue Verdächtigte auszuwählen, doch am Ende blieb nur ein großes Fragezeichen. Die Autorin schaffte es immer wieder mich zur Verzweiflung zu bringen. Immer wenn man dachte "Ja! Jetzt kenne ich die Lösung", warf sie wieder alles über den Haufen und ich stand wieder am Anfang. Jetzt am Ende des zweiten Bandes habe ich eine neue Vermutung, und ich hoffe so sehr, dass ich mich irren werde.
    Es geht definitiv spannend weiter und ich bin auf die Lösung wahnsinnig gespannt.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    L
    Lesebegeistertevor 8 Monaten
    ...absolut tolle Serie...

    Ich war von dem ersten Buch dieser Trilogie restlos begeistert. Sehnsüchtig habe ich auf die Fortsetzung gewartet. Auch in diesem Buch verflogen die Seiten nur so vor Spannung. Alice unt Triti konnten das virtuelle „Strandparadies Soul Beach“ verlassen. Megan sitzt aber noch immer dort fest und der Mörder ist näher als man glaubt. Bis zum Ende sehr spannend! Ein sehr spooky Roman, bei dem man sich immer wieder fragt, was ist jetzt real ist und was nicht? Bin schon sehr gespannt, wer der Mörder ist ....

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Nelly87s avatar
    Nelly87vor einem Jahr
    Ein ganz überzeugender zweiter Teil

    Nachdem Alice herausgefunden hat, dass ihre ermordete Schwester am virtuellen Strand von Soul Beach irgendwie weiterlebt, ist es ihre größte Bestrebung, auch deren Mörder zu finden. Kann es wirklich sein, dass Megans Freund ihr etwas so grausames antun konnte? Und als wäre Alice mit diesem Problem nicht schon genug beschäftigt, gibt es da ja auch noch diesen Jungen am Soul Beach, mit dem sie quasi zusammen ist. Doch das Problem mit der Beziehung zu einem Toten muss hintenan stehen, als der Tod ein weiteres Mal zuschlägt.

    Endlich habe ich es geschafft, Teil 2 einer wirklich grandiosen Reihe zu lesen. Ich war ja bereits beim Auftaktband schlichtweg begeistert von Kate Harrisons Idee. Eine virtuelle Welt, an die die zu früh verstorbenen Jugendlichen gelangen, um dort an einem traumhaften Strand so lange zu verweilen, wie ihr Tod noch Rätsel aufwirft. Sowas muss einem erst einmal einfallen.

    Klar war mir allerdings, bevor ich auch nur das Buch aufgeschlagen hatte, dass ich am Ende von Teil 2 immer noch nicht wissen werde, wer Megan getötet hatte. Das haben Trilogien irgendwie so in sich. Doch ich hatte mir erhofft, dass man dem Killer endlich auf den Fersen ist. Doch Alice erleidet einen Rückschlag. Denn eigentlich sind sich alle einig, dass Tim, Megans Freund, mit deren Tod zu tun haben muss. Nur Alice glaubte nicht so recht daran… Doch dann stirbt ausgerechnet Tim und wie es scheint, war es ein Selbstmord. Sollte das ein Schuldeingeständnis sein? Alice glaubt da erst recht nicht mehr dran, als er am Soul Beach angespült wird.

    Zu Beginn des Buches fehlt der Geschichte noch ein wenig das Tempo. Harrison führt ihren Leser wieder gemächlich in das Buch ein und hätte hier gerne etwas mehr Elan an den Tag legen dürfen. So bleibt einem aber auch wieder genug Zeit, sich einzufinden, ohne direkt von Neuem erschlagen zu werden. Die Story knüpft dabei nahtlos an das Geschehen aus Band 1 an.

    Während im Auftaktband Alice sich über weite Strecken in der virtuellen Welt von Soul Beach aufhält, tritt dieser Aspekt in Schwarzer Sand etwas zurück. Die Besuche am Strand sind selten und meist sehr kurz. Dafür entführt die Autorin den Leser auf eine Reise nach Barcelona. Dabei schaffte sie es mit ihrem lockeren und bildhaften Schreibstil, wirklich Sommerfeeling aufkommen zu lassen. Obwohl ich selbst noch nie dort war, konnte ich mir das Treiben und die Atmosphäre auf den Straßen wunderbar vorstellen.

    Alice ist wieder die Erzählerin der Geschichte. Ihre Gedanken und Gefühle, aber auch ihre Entdeckungen, erhält man somit aus erster Hand. Immer wieder wird ihre Geschichte durchbrochen von Einschüben aus Sicht der Killers, was natürlich umso spannender ist, weil man einfach nicht weiß, wer er ist, aber immer wieder mit der Nase darauf gestoßen wird, dass er immer in der Nähe ist. Immer näher kommt Alice dem Geheimnis um den Tod ihrer Schwester und die Spannung wird nach und nach wirklich nervenaufreibend. Dabei kommen auch immer mehr Personen als Täter in Frage und ehrlich gesagt habe ich bisher noch keine Ahnung, wer die Tat denn begangen haben könnte.

    Zum Schluss hin tut sich ein großer Hinweis auf, der einen als Cliffhanger sprachlos zurück lässt. Diese Person hatte ich denn wirklich nicht auf dem Schirm, wobei ich noch nicht darauf baue, dass es sich dabei wirklich um den Täter handelt. Soll ja schließlich im Finale nochmal spannend werden. Da will man auf jeden Fall direkt zum Abschlussbuch greifen. Allerdings sucht man in diesem Buch vergeblich nach den bahnbrechenden Hinweisen oder nach unvorhergesehenen Wendungen.

    Mit dem zweiten Teil schreibt Kate Harrison den typischen Mittelteil einer Trilogie. Man bekommt noch kein furioses Finale geliefert, kennt sich aber in der Geschichte schon aus. Da ist es immer schwierig, den Leser trotzdem irgendwie zu unterhalten. Durch die Reise nach Barcelona, die damit einhergehende Atmosphäre und das tolle Setting gelingt es Kate Harrison trotzdem, ihre Leser bei der Stange zu halten. Ein wenig haben mir die Ausflüge zum Soul Beach gefehlt, vor allem der Kontakt zu Megan. Aber alles in allem war das ganz solide und es hätte durchaus schlechter sein können.


    © Nellys Leseecke - Lesen bedeutet durch fremde Hand träumen

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    dreamily1s avatar
    dreamily1vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Die Jagd nach dem Mörder geht genauso spannend weiter, volle Empfehlung!
    Die Jagt nach dem Mörder geht genauso spannend weiter...

    Teil 2: Soul Beach - Schwarzer Sand

    Worum geht's?
    Alice Schwester Meggie lebt, zumindest bei dem virtuellen wunderschönen Strand "Soul Beach". Alice führt ihre Mission fort um ihre Schwester Meggie zu retten. Eine Seele, die von Triti, konnte sie schon verhelfen den Strand zu verlassen. Alice plagt große Angst das alles plötzlich vorbei sein könnte, zum einen ihre Schwester, zum anderen Danny, auch eine Seele beim Strand, plötzlich verlieren zu können. Sie möchte aber unbedingt den Mörder finden, nicht nur der von ihrer Schwester, der zwischenzeitlich wieder zugeschlagen hat und somit ein neuer Gast bei Soul Beach willkommen geheißen wird. Die Suche nach dem Mörder führt sie sogar bis nach Barcelona, begleitet wird sie von Cara, ihrer besten Freundin, Lewis ihr freundlicher Helfer, sowie Sahara und Ade...und dem Mörder...

    Wie ist mein Eindruck?
    Mit "Schwarzer Sand" geht die Suche nach dem Mörder in die zweite Runde. Die Spannung hält nicht nur an, sie steigt an. Ich bekam nicht genug von diesem Band und ich war wirklich empört als ich auf der letzten Seite war, dachte das kann nicht sein...ich musste sofort den 3. Teil anfangen. Trotz der Spannung bleibt das Gefühl nicht auf der Strecke, nicht das es kitschig wäre, aber man fühlt sich nachwievor gut hinein. Ich hätte auch nie gedacht das mich diese Triologie so in den Bann ziehen kann, da es ja streng genommen ja nicht alles realistisch ist.
    Ich möchte nun nicht zuviel verraten, wer noch zu Soul Beach kommt und was in Barcelona passiert, denn für die einen mag es ein netter Kurzurlaub gewesen sein, aber dieses Fest, dieser Feuerlauf, hat es in sicht gehabt und Zoe hat recht wenn sie meint das es nicht immer ganz ungefährlich ist. Eine tolle Gabe der Autorin den Leser teilweise immer wieder auf eine falsche Fährte zu locken. Man hat Vermutungen, aber ob die auch stimmen? Der 3. Teil wird es verraten...dieser hier bekommt von mir aber auch die volle Punktzahl und volle Empfehlung!

    Kommentieren0
    22
    Teilen
    SelectionBookss avatar
    SelectionBooksvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Gelungene Fortsetzung der Soul Beach-Trilogie - Spannend und geheimnisvoll.
    Gelungene Fortsetzung der Soul Beach-Trilogie - Spannend und geheimnisvoll

    Nachdem ich den ersten Band von „Soul Beach“ verschlungen hatte, war ich mehrt als gespannt auf die Fortsetzung. Kate Harrison gelingt es auch in diesem Band perfekt, den Leser zum Mitraten zu animieren. Man stellt sich unentwegt die Frage, wer wohl der Mörder ist. Mir gefällt Band 2 sogar noch ein wenig besser als Band 1, da das Erzähltempo schnell zunimmt und die Story immer rasanter und spannender wird.

    Dank Alice ist Triti nun nicht mehr am virtuellen Strand Soul Beach gefangen. Doch Alice Schwester Megan kann den Strand nach wie vor nicht verlassen. Schließlich ist es soweit - der Mörder treibt wieder sein Unwesen. Ein neuer Toter wird am Strand angespült und zu Alice großem Erschrecken ist er kein Unbekannter. Ganz im Gegenteil, Alice kennt ihn nur zu gut. Während Alice langsam klar wird, was das für den ungelösten Mordfall ihrer Schwester Megan bedeutet, bekommt sie plötzlich die Möglichkeit, einem anderen Gast vom Soul Beach von seiner Gefangenschaft am Strand zu erlösen. Um die Wahrheit ans Licht zu bringen muss Alice nach Barcelona reisen, doch ohne dass sie es ahnt, verfolgt sie der Mörder auf Schritt und Tritt.

    Der Einstieg in das Buch ist mir sehr leicht gefallen, da die Geschichte nahtlos an Band 1 anschließt. Der Schreibstil von Kate Harrison ist flüssig und detailreich, was in diesem Band sehr schön zum Tragen kommt. Die verschiedenen Orte werden dank des bildhaften Erzählstils zum Leben erweckt. Man hat schon fast das Gefühl, Barcelona selbst zu entdecken. Während der erste Band die meiste Zeit in der virtuellen Welt von Soul Beach gespielt hat, wendet Alice sich nun wieder mehr dem realen Leben zu. Ihr Ziel ist es, einen weiteren Bewohner von Soul Beach zu erlösen und seine Gefangenschaft zu beenden. Dafür muss sie sich in Barcelona auf Spurensuche begeben und die Wahrheit über seinen Tod herausfinden.

    Am Anfang beginnt die Geschichte mit einem eher trägen Erzähltempo, das sich mit der Ankunft in Barcelona aber schnell steigert. Dort angekommen, nimmt das Erzähltempo rasch zu und wird regelrecht rasant. Die Geschichte wird zum größten Teil aus der Sicht von Alice erzählt. Die Spannung steigt, je näher sie der Wahrheit um den mysteriösen Todesfall des Jungen von Soul Beach kommt. Doppelt spannend wird es durch kurze Kapitel aus Sicht des Mörders von Alice Schwester Megan. Man kommt schnell zu der Gewissheit, dass der Mörder kein Unbekannter ist und aus dem nähren Umfeld von Alice stammen muss. Die im ersten Band eher blassen Nebencharaktere rücken nun mehr ins Rampenlicht. Man erfährt mehr über sie, wodurch die Charaktere facettenreicher wirken und auch wesentlich tiefgründiger als im ersten Band. Gerade dadurch fällt es aber auch zunehmend schwerer, den Freund vom Feind zu unterscheiden. Denn wenn man genau hinschaut, benimmt sich jeder von Alice Freunden früher oder später irgendwie verdächtig. Ich habe einen konkreten Verdacht und bin wahnsinnig gespannt, ob sich dieser im dritten Band bestätigen wird. Insgesamt ist „Soul Beach - Schwarzer Sand“ eine gelungene Fortsetzung, die absolut neugierig macht auf den finalen Band der Reihe.

    Fazit:

    „Schwarzer Sand“ ist eine fantastische Fortsetzung der Soul Beach-Reihe von Kate Harrison. Die Geschichte plätschert zu Beginn etwas vor sich hin, doch dann geht es spannend und geheimnisvoll weiter. Eine tolle Reihe! Ich bin schon wahnsinnig gespannt auf den letzten Band der Trilogie.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Chrissi92s avatar
    Chrissi92vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Gute Fortsetzung, kurios aber spannend und macht Lust auf Band 3!
    Gute Fortsetzung, wenn auch immer noch etwas verrückt

    Band zwei knüpft sehr gut an den ersten Teil an und auch nach langer Pause kann man gut weiterlesen. Ich finde vor allen die sehr kurzen "Zwischenkapitel" aus der sicht des Täters gut und gleichzeitig verwirren sie mich noch mehr, denn ich habe absolut keine Ahnung wer sich hinter dem Mörder verbergen könnte. Manchmal kann man es erahnen aber es könnte auch jemand ganz anderes sein ... diesen Punkt hat die Autorin sehr gut gelöst und ich will auch jeden Fall wissen wie es nun ausgeht!
    Wofür es auch dieses Mal einen Stern abzug gibt, ist die Tatsache, dass sich die Protagonistin in einen Strandbewohner verliebt ... ich kann mir vorstellen wie sie sich einloggt, und - wenn auch sehr unrealistisch -  mit den Bewohnern spricht (Mikro, Webcam zb)... aber wenn sie "den warmen Sand" beschreibt oder die Gefühle zu Danny, dann stört mich das jedes Mal an dieser Geschichte. In dem Punkt passen für mich Realität und - Fantasy, Science-Fi?- nicht zusammen. Ansonsten spannend mit guten Charakteren und mit keinem Buch vergleichbar was ich kenn - dafür ebenfalls ein Lob.

    Kommentieren0
    17
    Teilen
    Anni-chans avatar
    Anni-chanvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Besser als der erste Band!
    Rezension: Soul Beach - Schwarzer Sand

     

    Soul Beach - Schwarzer Sand

     

    Gelesen auf: Deutsch

     

     

    Klappentext:

     

    Meine Schwester ist tot.

    Doch sie lebt weiter am Soul Beach.

    Um sie von dort zu befreien, muss ich ihren Mörder finden.

    Aber je näher ich ihm komme,

    desto näher kommt er mir.

     

    Triti konnte das virtuelle Strandparadies von Soul Beach mit Alice Hilfe verlassen, aber Alice Schwester Megan sitzt noch immer hier fest. Und dann schlägt ihr Mörder erneut zu: Ein weiterer Gast erscheint am Strand. Und Alice kennt ihn nur allzu gut.

    Als eine Reise nach Spanien die Rettung für einen weiteren ihrer Freunde am Soul Beach bedeuten könnte, setzt Alice sich ins Flugzeug. Doch der Mörder reist mit …

     

    Handlung:

     

    Die Handlung setzt einige Monate nach dem ersten Band ein. Alice ist glücklich mit Danny. Doch alles ändert sich, als *Achtung Spoiler: Tim stirbt und am Soul Beach auftaucht* Kurz darauf verschwindet ein weiteres Mädchen vom Strand und alle glauben, dass Alice wieder etwas damit zu tun hat, was jedoch nicht der Fall ist.

    Kurz nach Alice' Geburtstag werden sie, Cara und einige alte Bekannte von Zoe (zur Erinnerung: Sie hat Meggies Leiche gefunden) nach Barcelona eingeladen, wo Javier zu Lebzeiten gewohnt hat. Alice stellt Nachforschungen über dessen Tod an und kommt gleichzeitig auf die Spur des Mörders ihrer Schwester.

     

    Fazit:

     

    Der zweite Band war, einfach ausgedrückt, viel besser als der erste. Alice hat mich mit ihren Schwärmereien für ihre Schwester nicht mehr genervt und an sich kann man sagen, die Handlung spitzt sich langsam zu, wenn immer mehr Indizien für den Mörder sprechen und andere Verdächtige ausgeschlossen werden können. Für alle, die nach Band 1 nicht sicher waren, ob sie Band 2 lesen sollten: Tut es!

    4/5

     

    http://anni-chans-fantastic-books.blogspot.com/2014/03/rezension-soul-beach-schwarzer-sand.html

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Waylands avatar
    Waylandvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Wer den ersten Teil mochte, wird diesen auch mögen. Ein Nahtloser Übergang und Stiltreue sind hier maßgeblich.
    soul Beach 2 bietet wenig Veränderung

    Alice Schwester ist tot. Doch sie lebt weiter am Soul Beach. Um sie von dort zu befreien, muss Alice ihren Mörder finden. Aber je näher sie ihm kommt, desto näher kommt er ihr. Triti konnte das virtuelle Strandparadies von Soul Beach mit Alice Hilfe verlassen, aber Alice Schwester Megan sitzt noch immer hier fest. Und dann schlägt ihr Mörder erneut zu: Ein weiterer Gast erscheint am Strand. Und Alice kennt ihn nur allzu gut. Als eine Reise nach Spanien die Rettung für einen weiteren ihrer Freunde am Soul Beach bedeuten könnte, setzt Alice sich ins Flugzeug. Doch der Mörder reist mit … „Schwarzer Sand“ ist der zweite Band der Soul Beach-Trilogie. Der Titel des ersten Bandes lautet „Frostiges Paradies“.


    Wer den ersten Teil von Soul Beach mochte wird diesen hier mit Sicherheit auch mögen. Ein nahtloser Übergang und Stiltreue sind hier maßgeblich. Genau wie das Cover, dem ersten sehr ähnlich ist, ändern sich auch der Schreibstil oder die Hauptcharaktere wenig bis gar nicht. Ich finde das gut, aber ich kann mir vorstellen, dass dies einige stören könnte. Dafür gibt es aber neue und wunderschön beschriebene Handlungsorte.
    So wie im ersten Teil, wird hier aus Alice Perspektive erzählt. Zwischendurch darf man aber immer wieder mal ein paar Seiten aus Sicht des Mörders lesen. Das macht das Buch und die Handlung wirklich spannend und gibt der Geschichte an den richtigen Stellen wieder Schwung. Stellenweise wurde das Buch etwas langatmig und erst zur Mitte hin, hat es wieder an Fahrt gewonnen. 


    Es gibt weitere Verdächtige und man schwankt stets hin und her, wer der Mörder sein könnte. Denn durch die neuen Charaktere, die eventuell der Mörder sein könnten, fragt man sich automatisch, ob man im ersten Teil total daneben lag. Das einzige, wo man sich so langsam sicher sein kann, ist der Aspekt, dass Alice den Mörder kennen muss... Ich möchte wirklich nicht Spielern. Das fällt mir wirklich schwer bei Soul Beach 😂 das habe ich bei meiner ersten Rezension schon festgestellt. 


    Lasst euch überraschen... mir hat es gefallen! 

    Kommentieren0
    44
    Teilen
    Buchverrueckts avatar
    Buchverruecktvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Nicht so gut, wie der erste Teil, dennoch ein sehr guter Jungendthriller!
    Guter zweiter Band, jedoch Luft nach oben!

    Alice ist immer noch auf der Suche nach dem Mörder ihrer Schwester. Als sich die Möglichkeit ergibt mit 'ihren' Mordverdächtigen ein Wochenende zu verreisen und so dem Täter auf die Spur zu kommen, nutzt sie diese Gelegenheit und fliegt nach Barcelona. Froh darüber, Lewis an ihrer Seite zu haben, kommen Sie der Wahrheit immer näher. Dazu ergibt sich die Möglichkeit Javier aus Soul Beach zu erlösen, auch wenn dies für Alice nicht leicht ist.


    Meine Meinung:
    Die Geschichte rund um Alice kommt zu Beginn des zweiten Bandes ein wenig ist stocken. Sie dreht sich immer wieder im Kreis und vernachlässig wieder ihre sozialen Kontakte, obwohl Cara und Lewis sich sehr um sie bemühen. Erst als es um die Reise nach Barcelona geht, kommt das ganze ein wenig in Schwung. Zum Ende hin, geht es dann Schlag auf Schlag und ich konnte das Buch dann auch nicht mehr aus der Hand legen. Besonders hat mir ab der Mitte des Buches gefallen, dass Alice sich von Soul Beach ein wenig losreißt und sich um ihre Freunde im realen Leben kümmert. Dadruch hat sie sehr viele Pluspunkte bei mir gesammelt. Vor allem gefällt mir Lewis sehr gut und ich hoffe ja insgeheim, dass sich zwischen den beiden etwas entwickelt. Der Schreibstil der Autorin war wie im ersten Band sehr angenehm und einfach gehalten, weshalb man, sehr gut durch das Buch kommt. Wie bereits im ersten Band, sind einige Seiten aus der Sicht des Mörders geschrieben, was die Spannung immer wieder ein wenig mehr aufbaut. Ich bin wirklich gespannt, wie es weitergeht und ob ich mit meinem Verdacht wer der Mörder sein könnte richtig liege. ;) 

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    Katheys avatar
    Katheyvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Gute Fortsetzung mit ein paar Schwächen!
    Rezension "Soul Beach - Schwarzer Sand"

    Klappentext: Triti konnte das virtuelle Strandparadies von Soul Beach mit Alice Hilfe verlassen, aber Alice Schwester Megan sitzt noch immer hier fest. Und dann schlägt ihr Mörder erneut zu: Ein weiterer Gast erscheint am Strand. Und Alice kennt ihn nur allzu gut.
    Als eine Reise nach Spanien die Rettung für einen weiteren ihrer Freunde am Soul Beach bedeuten könnte, setzt Alice sich ins Flugzeug. Doch der Mörder reist mit ...
    Aufbau: Der zweite Band, der Soul-Beach-Trilogie, wird fast komplett aus der Sicht von Alice erzählt. Hin und wieder gibt es ein paar kleine Passagen aus der Sicht vom möglichem Täter.An diesem Teil fand ich besonders toll, dass die Autorin es geschafft hat noch zusätzlich ein paar Charaktere als mögliche Täter einzubauen. Sodass man beim lesen des zweiten Teiles seine Gedanken nochmal ordentlich gewaschen bekommt und man sich fragt: War es wirklich die Person, wie ich es im ersten Teil dachte?
    Und mit einem kleinen Ortswechsel nimmt das Buch nochmal an Fahrt auf.
    Gestaltung: Das Cover finde ich sehr klasse. Es ist genauso wie der erste Teil aufgebaut – nur das dieser rot war. Der Zweite hat einen tollen Türkiston. Und durch den schwarzen Buchschnitt wirkt mal wieder alles etwas mystischer.
    Charaktere: Die Charaktere fand ich toll. Ganz anders als im ersten Band, wo mir ein bisschen mehr Überzeugung gefehlt hat.Alice und ihre ganzen anderen Charaktere haben alle nachvollziehbar gehandelt und keineswegs unlogisch. Mit Alice konnte ich mich sehr gut identifizieren.
    Ende: Das Ende war, wie zu erwarten wieder ein Cliffhanger. Das gab es ja auch schon nach dem ersten Teil. Deshalb war ich nach dem Ende des Zweiten nicht sonderlich überrascht.Jedoch möchte ich jetzt unbedingt den dritten Teil lesen, damit ich auch mal endlich weiß wie das Ganze ausgeht.
    Fazit: Der Aufbau war echt gut. Mit dem kleinen Ortswechsel kam zusätzliche Spannung auf. Die Gestaltung gefällt mir auch echt gut. Die Charaktere konnten mich in diesem Band echt überzeugen und ich konnte mit Alice richtig mitfiebern. Das Ende kam für mich leider nicht sonderlich überraschend. Dafür bin ich auf das komplette Ende gespannt.Insgesamt hat mir der zweite Teil der Soul-Beach-Trilogie ein Tickchen besser gefallen wie der erste Teil. Ich kann es kaum erwarten den dritten Teil zu lesen!

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks