Kate Lawson Kopfüber ins Chaos

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Kopfüber ins Chaos“ von Kate Lawson

Kinder werden nie erwachsen – und man selbst auch nicht ... Die Kinder sind aus dem Haus, ebenso wie der erste Ehemann. Zeit für ihr eigenes Leben. Vielleicht mit Robert, ihrem etwas älteren Freund, der Andeutungen über die Zukunft gemacht hat? Gerade als Susie glaubt, dass jenseits der 40 alles in ruhigeren Bahnen verläuft, muss sie feststellen, dass sie sich nicht gründlicher hätte irren können: Denn Robert gibt ihr den Laufpass, um mit einer jungen Blondine eine Last-Minute-Familie zu gründen, ihr Sohn kehrt mit gebrochenem Herzen in den mütterlichen Schoß zurück und Oma – das wollte sie eigentlich erst in vielen, vielen Jahren werden ... Ein turbulenter Roman mit sprühendem Witz und spritzigen Dialogen! Eine wunderbar komische Geschichte über niemals endende Mutterschaft, zweite Chancen und ein Älterwerden anders als geplant ...

Stöbern in Romane

Der Frauenchor von Chilbury

Ein sehr unterhaltsamer, warmherziger und informativer Briefroman!

takabayashi

Swing Time

Interessantes Thema schwach umgesetzt

Leseprinzessin1991

Heimkehren

Beeindruckender Roman über das Leben zweier ghanaischer Familien, die untrennbar mit der Sklaverei und ihren Folgen verbunden sind.

Xirxe

Als die Träume in den Himmel stiegen

Man vermutet zunächst ein Happy End, liest aber immer mehr die tragische Geschichte eines jungen Mädchens.

Loooora

Das Mädchen aus Brooklyn

Guillaume Musso versteht es wie kein anderer Autor Genres verschmelzen zu lassen.

Almilozi

Der Sandmaler

Leider wieder viel zu aktuell.

Faltine

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Kopfüber ins Chaos" von Kate Lawson

    Kopfüber ins Chaos
    abuelita

    abuelita

    12. May 2010 um 06:40

    Die Kinder sind aus dem Haus, ebenso wie der erste Ehemann. Zeit für ihr eigenes Leben. Vielleicht mit Robert, ihrem etwas älteren Freund, der Andeutungen über die Zukunft gemacht hat? Gerade als Susie glaubt, dass jenseits der 40 alles in ruhigeren Bahnen verläuft, muss sie feststellen, dass sie sich nicht gründlicher hätte irren können: Denn Robert gibt ihr den Laufpass, um mit einer jungen Blondine eine Last-Minute-Familie zu gründen, ihr Sohn kehrt mit gebrochenem Herzen in den mütterlichen Schoß zurück und Oma – das wollte sie eigentlich erst in vielen, vielen Jahren werden ... Man hört nie auf, Mutter zu sein...diese Erfahrung der Protagonistin kann ich nur bestätigen! Und auch das eigene Leben in der zweiten Hälfe ist meistens überdenkenswert... soll es so bleiben, ändert man etwas, wenn ja, was und wie? Leider ist der Ausgang dieses Romanes ziemlich früh vorhersehbar und auch etwas zu langatmig und ausführlich beschrieben. Meiner Meinung nach wäre hier ein bisschen weniger mehr gewesen....

    Mehr