Kate Le Vann Zwei Freundinnen, ein Sommer

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(5)
(4)
(7)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Zwei Freundinnen, ein Sommer“ von Kate Le Vann

Bewährungsprobe für die Freundschaft Die ersten Sommerferien ohne Eltern! Rachel und Samantha können ihr Glück kaum fassen. Doch in Frankreich läuft manches anders als gedacht: Die schüchterne Rachel landet bei einer schicken, herzlichen Familie, ihre Gastschwester Victoire kennt alle angesagten Clubs. Sams Gastfamilie hingegen ist streng, wortkarg und absolut uncool. Während Sam kaum ausgehen darf, mausert Rachel sich zum Partygirl. Und dann verlieben sich beide in den charmanten Lucas ...

Ein sommerliches Buch für zwischendurch.

— Mone97
Mone97

habe dieses buch vor ein paar jahren gelesen und es geht mir immer noch nicht aus dem kopf! einfach fantastisch! jedem zu empfehlen *-* *-*

— SusiTOO
SusiTOO

Stöbern in Jugendbücher

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Einfach nur toll. Freue mich riesig auf Teil 2 =)

Brine

Ein Kuss aus Sternenstaub

Eine zauberhafte Geschichte <3

TuffyDrops

Die Abenteuer des Apollo - Das verborgene Orakel

Das Buch hat alles was es braucht: Humor, Spannung, Freundschaft und Verrat. Eine klare Leseempfehlung!

luv_books

GötterFunke - Hasse mich nicht!

Suchtgefahr bleibt - Spannung steigt! Das Buch ist genauso hervorragend und doch ganz anders als der erste Teil - sehr ermpfehlenswert :-)

JolanthaMueller

Piper Perish

Hat mir Leider gar nicht gefallen

weinlachgummi

GötterFunke - Liebe mich nicht

Vorsicht Suchtgefahr! Dieses Buch ist spannend, lustig, voller feingezeichneter Charaktäre. Vielleicht das beste von Marah Woolf

JolanthaMueller

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Zwei Freundinnen, ein Sommer" von Kate Le Vann

    Zwei Freundinnen, ein Sommer
    -Anett-

    -Anett-

    24. August 2012 um 15:43

    Kurzbeschreibung Die ersten Sommerferien ohne Eltern! Rachel und Samantha können ihr Glück kaum fassen. Doch in Frankreich läuft manches anders als gedacht: Die schüchterne Rachel landet bei einer schicken, herzlichen Familie, ihre Gastschwester Victoire kennt alle angesagten Clubs. Sams Gastfamilie hingegen ist streng, wortkarg und absolut uncool. Während Sam kaum ausgehen darf, mausert Rachel sich zum Partygirl. Und dann verlieben sich beide in den charmanten Lucas... Zum Inhalt Rachel und Samantha machen Urlaub in Frankreich - hauptsächlich um ihre Französischkenntnisse zu verbessern, aber auch, um so richtig Spaß zu haben. Samantha ist die eigentlich coolere der eiden, kommt allerdings in eine Gastfamilie, die so gar nichts cooles an sich hat, und ausserdem einige strenge Regeln aufstellt. Rachel hingegen, die eigentlich immer ruhige und besonnene Freundin, kommt in eine hippe Familie, die gerne auf reisen geht, gerne feiert und ausgeht. Und dann lernen beide Freundinnen Lucas kennen, er ist der Sohn von Sams Gastfamilie. Sam ist fasziniert von Lucas, aber wie weit will sie gehen? Meine Meinung Das Buch habe ich von meiner Tochter, sie hatte es sich in der Bücherei geliehen, und da mir im Urlaub der Lesestoff ausging, hab ich mir dies geschnappt. Und ich muss sagen, ich wurde nicht enttäuscht Es lies sich wirklich gut lesen und die Autorin hat einen wunderschönen Jugendroman hervorgebracht, der genau richtig für den Sommer ist. Sam und Rachel sind mir sehr sympatisch gewesen. Allerdings machte Rachel im Laufe des Buches eine eigenwillige Verwandlung durch: Sie entwickelte sich zur unbesonnenen, verrückten Freundin, die erst handelt und später - vielleicht - nachdenkt. Sie vergisst aufgrund ihrer neuen hippen Freunde ihre "alte" Beste Freundin Sam. Sam ist enttäuscht und kann nicht verstehen, wieso Rachel sich so verhält. Auf einer Party kommt es dann zum Eklat der Freundinnen und beide verkrachen sich so sehr, dass sie nicht mehr miteinander sprechen. Fazit Ein wunderschöner Sommerroman ( den man auch zu anderen jahreszeiten lesen kann), mit einer typischen Teenager Zeit. Die Autorin hat sich wirklich Mühe gegeben und auch die Charaktere waren so gut und treffend beschrieben. Es hat richtig Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen, und ich war nach zwei Tagen durch. Auch das Ende finde ich sehr gelungen, nicht unbedingt ein happy End, aber irgendwie schön und treffend, ich denke, alles andere wäre nur zu Kitsch verkommen. Prima - und: Eine erstklassige Weiterwmpfehlung von mir!

    Mehr
  • Rezension zu "Zwei Freundinnen, ein Sommer" von Kate Le Vann

    Zwei Freundinnen, ein Sommer
    Lolachen18

    Lolachen18

    23. October 2011 um 12:43

    Inhalt In dem Buch „Zwei Freundinnen, ein Sommer“ geht es um die siebzehnjährigen Freundinnen Rachel und Samantha, die Sprachferien nach Frankreich machen, sie wollen ihr Französisch ein wenig auffrischen und einfach zusammen Spaß haben. Doch nach der Ankunft merken die zwei Mädchen, dass sie bald beide weiter voneinander getrennt wohnen werde und in völlig verschiedenen Gastfamilien gelandet sind. Die lebensfrohe Samantha landet in einer wortkargen und strengen Familie, die nicht so ganz über Sams Besuch erfreut ist, obwohl sie doch selbst freiwillig an dem Programm teilgenommen haben. Die schüchterne Rachel dagegen landet in einer wohlhabenden und liebenswürdigen Familie, die sie gleich willkommen heißt. Rachel ist diejenige von den beiden Freundinnen, die immer nur mit auf Partys gegangen ist und gar nicht richtig in der Laune zu feiern war, ganz im Gegenteil zu Sam, die gerne feiern geht und auch gerne mit Jungen feiert. Sie hatte schon viele Freunde und Sam nur einen. Als Sam in dem Zuhause ihrer Gastfamilie ankommt, glaubt sie ihren eigenen Augen nicht! Die Tochter, der Familie, die in ihrem Alter ist und mit der sie jetzt die nächsten vier Wochen verbringen muss, ist ein Goth! In dem Moment kommt sich Sam in ihrem gelben Schaf-T-Shirt richtig dumm vor. Und ihr Gastgeschenk an Chantal muss sie mit einem flaumigen Gefühl abgegeben, denn es ist eine pinke Uhr. Das Abendessen verläuft auch nicht so toll für sie, denn es riecht nach verwestem Essen und leider schmeckt es auch so. Sam wünscht sich einfach wieder zuhause zu sein. Ganz im Gegenteil zu Rachel, die sich pudelwohl in ihrem Gastfamilienhaus fühlt, denn sie hat eine Menge Platz und versteht sich mit der lockeren Victoire richtig gut. Abends gehen sie mit Freundinnen von ihr aus und Rachel blüht dabei richtig auf. Als sie das alles Samantha erzählt, glaubt diese nicht richtig zu hören, denn normalerweise ist sie doch die Partyqueen und Rachel nur eine stille Begleiterin. Als dann auch noch Lucas, der Gastbruder von Samantha auftaucht, beginnt der Sommer eine andere Richtung einzuschlagen, als er sollte. Eine Geschichte über einen Sommer, der alles verändert. Meinung Meiner Meinung nach ist dieses Buch gut, da es eine gute Idee war, eine Geschichte über Sprachferien zu schreiben. Samantha und Rachel sind eigentlich sehr unterschiedliche Personen, aber gerade das ist gut daran, denn sonst wäre die Story nicht ins Rollen gekommen. Gerade auch die sehr verschiedenen Gastfamilien der Beiden spiegeln das wider. Was mich ein wenig gestört hat, ist, dass das Ganze ein bisschen unrealistisch ist und es so eigentlich gar nicht stattfinden dürfte. Das Cover des Buches ist sehr gelungen, da es eine fröhliche Atmosphäre darstellt und die beiden Freundinnen strahlend auf der Wiese liegen. Das Ende hat mich ein wenig überrascht, das es nicht ganz das eigentlich erwartete Ende ist und man nicht erwartet hätte, dass es noch so offen ist. Alles in allem ein gutes Buch, was man auch schnell durchgelesen hat.

    Mehr
  • Rezension zu "Zwei Freundinnen, ein Sommer" von Kate Le Vann

    Zwei Freundinnen, ein Sommer
    schreiberlingens

    schreiberlingens

    02. August 2010 um 21:55

    Ganz gut für zwischendurch.