Kate Logan Der Kuss des Todes

(45)

Lovelybooks Bewertung

  • 44 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 10 Rezensionen
(13)
(22)
(7)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Kuss des Todes“ von Kate Logan

Als Samantha ins Haus ihrer verstorbenen Tante zieht, erlebt sie eine böse Überraschung. Sie hat einen Mitbewohner: Nicholas - jung, anziehend und leider seit über fünfzig Jahren tot. Sam erschaudert beim ersten Anblick, doch dann verliebt sie sich unsterblich in den Geist. Er hütet ein schreckliches Geheimnis, das bald Samanthas Leben bedroht. Plötzlich weiß sie nicht mehr, wem sie trauen soll - den Lebenden oder den Toten.

Einfach geisterhaft schön....seufz

— Moorteufel
Moorteufel

Es ist sehr schön geschrieben

— JuliK
JuliK

Das Buch erinnert mich iwie sehr an Tagebuch eines Vampirs. Aber es kommt trotzdem mal auf meine Wunschliste (;

— Ines_Mueller
Ines_Mueller

Stöbern in Jugendbücher

Moon Chosen

Charaktere und worldbuilding nicht sehr überzeugend, die Idee dahinter ist jedoch spannend!

genihaku

Aquila

Viel zu konstruiert und unrealistisch. Bin von der Autorin besseres gewohnt.

isleofbookx

GötterFunke - Liebe mich nicht

Wow, mitreißend, Spannend einfach super! habe es in einem durchgelesen! ich liebe, liebe, liebe es und freue mich sehr auf den zweiten Teil!

Theresa-H-C

Cloud

Was für eine erschreckende Vision der Zukunft. Ein seichter Anfang mit einem atemberaubenden Ende!!

MiraxD

Cat Deal

Ein aussergewöhnliches Buch, das mich sofort gepackt hat!

Jinscha

Cat Deal

Ich habe mich sehr auf die Fortsetzung von "Cat Deal" gefreut. Leider konnte mich Band 2 nicht überzeugen.

Jinscha

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • eine Geschichte zum verlieben........der Kuss des Todes.....

    Der Kuss des Todes
    amiga

    amiga

    15. June 2015 um 21:41

    Als Samantha in das Haus ihrer Tante zieht erlebt sie eine böse Überraschung, es wohnt ein Geist bei ihr Nicolaus über 50 Jahre tod. Sie kann es gar nicht richtig glauben, das sie einen Geist sehen kann. In einer Bücherei begegnet ihr Tess  die viel über Geisterbeschwörung weiss. Einige  Tage spaeter lernt sie Adam  Crowley kennen. Sie ist beeindruckt von seiner höflichen und netten Art.Nichlolaus begegnet ihr nun jeden Tag . Er erzählt ihr seine Geschichte und die beiden kommen sich auch langsam näher.Mit der Zeit ahnt Sam, dass Adrian auch noch andere Gesichter hat. Es passieren grauenvolle Morde in der Stadt...... Das Buch war von der ersten Minute an spannend für mich. Eine Geschichte für Menschen die gerne Geister mögen.Ich war einfach fasziniert von diesem Buch!

    Mehr
  • Ein Geist zum verlieben

    Der Kuss des Todes
    Moorteufel

    Moorteufel

    02. April 2014 um 19:56

    Sam ist eigentlich nur zum Haus ihrer verstorbenen Tante gekommen,um es auszuräumen und zu renovieren und dann rasch verkaufen.Denn was soll sie mit dem Häuschen,noch dazu in einen so verschlafenen Nest wie Cedars Creek?Wo sie doch schon in ein paar Wochen eine super stelle in Boston antreten kann. Das sie aber in dem Haus auch noch auf einen Geist,und dazu noch einen soo gutaussehenden treffen würde,hätte sie nie gedacht. Es ist eine geisterhafte und zugleich spannende/zauberhafte Liebesgeschichte zwischen Sam und Nicholas.Und einigen hürden die ihnen in den weg gelegen werden.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Kuss des Todes" von Kate Logan

    Der Kuss des Todes
    Dubhe

    Dubhe

    10. April 2011 um 16:18

    Sam wächst in einer Großstadt auf und liebt die Anonymität. Ihr Vater starb, als sie gerade mal neun Jahre alt war. Ihre Mutter heiratete wieder. Sie verstand sich zwar mit ihrem Stiefvater, doch richtig nahe waren sie sich nicht. Nur ihre Tante war immer für sie da. Nun ist sie tot. Sam war nicht einmal bei ihrer Beerdigung gewesen, da sie gerade ihren Abschluss feierte. Ihre Tante hat ihr alles Vermacht, also ein Haus in einem kleinen Städtchen. 6 Wochen hat Sam nun Zeit dieses Haus zu renovieren und zu verkaufen, denn in 6 Wochen beginnt sie zu arbeiten. In der ersten Nacht sieht sie plötzlich einen verschwommenen Mann über sich, der sagt, sie solle sich nicht fürchten. Genau das Gegenteil bewirkte er dadurch. Sekunden später sieht Sam nichts mehr, doch sie kann nicht mehr schlafen. Am nächsten Tag macht sie sich auf, um Material und Bücher für das Renovieren zu besorgen. In der Bibliothek lernt sie die Assistentin Tess kennen, mit der sie sich sofort anfreundet. An diesem Tag lernt sie auch noch Adrian kennen, der der perfekte Gentleman zu sein scheint und sich auch noch für sie interesesiert. Tage später steht sie unter der Dusche, als plötzlich auf der beschlagenen Tür der Name Nicholas erscheint. Wie von Furien gehetzt flüchtet Sam zu Tess, der sie alles erzählt. Tess kennt eine Beschörung, durch die sie Nicholas loswerden kann und in der Nacht machen sie sich auf den Weg. Die Beiden glauben, dass Nicholas nun weg ist, doch später in der Nacht sieht Sam ihn in ihrem Schlafzimmer. Am nächsten Tag erzählt sie die Geschichte Tess, und nun wollen sie versuchen den Geist zu erlösen. Leichter gesagt als getan. Nebenbei bemüht sich Adrian weiterhin um Sam, doch als dieser dann bei ihr auftaucht, verhält sich Nicholas als sei er verrückt, doch was ist der Grund. Nun geht es um Leben und Tod. . Dieses Buch wurde von Kate Logan geschrieben, was ein Synonym für Brigitte Melzer ist. Ich habe schon ein paar Bücher von Brigitte Melzer gelesen und diese haben mir sehr gut gefallen, weswegen ich hohe Ansprüche für dieses stellte. Etwas zu hoch. Es kann nicht mithalten mit z.B. Whisper, Königin der Diebe. Die Personen sind gut beschrieben, vor allem Tess wächst einem ans Herz. Der Inhalt ist leicht zu lesen, doch man braucht etwas länger, um in das Buch hineinzufinden. Es wird erst am Ende richtig spannend. Das Ende ist schön, doch auch etwas traurig. Es geht gut aus. Wer gerne Bücher mit Geistern liest, dem ist dieses weiterzuempfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Kuss des Todes" von Kate Logan

    Der Kuss des Todes
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    25. December 2010 um 12:43

    Ein gutes Buch. Gut geschrieben, spannend und auch eine gute Story, nur vielleicht ein bisschen zu viel Hokuspokus.

  • Rezension zu "Der Kuss des Todes" von Kate Logan

    Der Kuss des Todes
    Bücherwurm

    Bücherwurm

    20. November 2010 um 22:09

    Sam(antha) verliert überraschend ihre Tante Fiona. Noch geschockt vom unerwarteten Tod der geliebten Tante fährt sie in das kleine Dorf Cedars Creek, erstmals zum Haus der Tante, welches sie erbte. Sie möchte den Haushalt so schnell wie möglich auflösen, Dinge aussortieren, renovieren und das Haus verkaufen, schliesslich hat sie ein interessantes Jobangebot in Boston erhalten, welches sie auf alle Fälle annehmen möchte. Als sie ankommt ist sie entsetzt, das Haus liegt abgelegen direkt am Rand eines alten Friedhofs, ziemlich verfallen. Und warum ist es in den Räumen so unglaublich kalt und zugig? Es wartet viel Arbeit auf sie und die Wahrscheinlichkeit, schnell einen Käufer zu finden sehen alles andere als rosig aus. Aber sie will sich nicht unterkriegen lassen. Sie fährt in den Ort, besorgt Material zur Renovierung, lernt in der Bibliothek eine neue Freundin kennen, die sie mit Büchern über Renovieren selbstgemacht versorgt. Sie lernt auch die alteingesessenen Einwohner kennen, die sich alle sehr erstaunt über den plötzlichen Tod der rüstigen Tante wundern. Sie lernt Adrian kennen, einen sehr reichen Firmeninhaber, der mehr als anhänglich und freundlich ist. Sam ist alles sehr unheimlich, aber sie möchte sich vordergründig um die Renovierung und die Arbeit kümmern, wenn es nur nicht immer so kalt wäre, sobald sie sich länger in einem Zimmer aufhält. Woher kommt nur diese kalte Zugluft, die sie ständig streift wie eine liebkosende Berührung. Dieses Buch garantiert Gänsehauteffekt. Es ist in einer sehr einfachen Sprache geschrieben, ich vergleiche es gerne mit den Groschenromanen. Es ist sehr spannend und enthält doch alles, was man sich so wünscht: Überfall, Mord, Gespenster, Hexen, Mystik und Grusel auf einem niedrigen Niveau Hatte ich erst gedacht, es sei so einfach geschrieben, weil es ein Jugendbuch ist, so wurde ich durch die erotischen Erlebnisse von Samnatha doch wachgerüttelt. Das fand ich doch etwas heftig für Jugendliche. Fazit: Es hat mich für 2 Tage mal nett unterhalten, es liest sich schnell und zügig durch, da es nicht unspannend ist, hätte ich es nicht gelesen, hätte ich aber auch nichts verpasst.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Kuss des Todes" von Kate Logan

    Der Kuss des Todes
    cörchen

    cörchen

    10. September 2010 um 19:04

    Der Schreibstil der Autorin (auch wenn es eine Benkannte ist) erinnert anfangs eher an einen Roman von einer Schülerin geschrieben. Er gewinnt im Verlauf aber immer mehr an Geschwindigkeit und wird immer interessanter. Am Ende wünschte man sich, er würde mehr als 347 Seiten.

  • Rezension zu "Der Kuss des Todes" von Kate Logan

    Der Kuss des Todes
    mausekind

    mausekind

    18. May 2010 um 16:19

    Ich konnte beim einkaufen einfach nicht dem Buchcover widerstehen. Zum Glück! Das Buch läuft unter Jugendliteratur, aber seit Stephenie Meyers "BISS" kommt man kaum noch an den "Vampirbüchern" vorbei. Hier muß sich die junge Sam zwischen dem Geist Nicholas und dem smarten Boy Adrian von nebenan entscheiden. Das Buch ist kurzweilig und spannend, genau das richtige bei schlechtem Wetter vor dem Kamin.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Kuss des Todes" von Kate Logan

    Der Kuss des Todes
    dreamer

    dreamer

    26. December 2009 um 16:22

    Sam erbt das Haus ihrer Großtante und begibt sich deshalb in das Kaff, Cedars Creek um es verkaufstauglich zu machen...was sie nicht ahnt ist das ihr auftauchen zwei Brüdern den Kopf verdreht auf verschiedene Art und Weise....Magie, Tod und ein charismatischer Geist warten auf das Großstadtmädchen...und vielleicht sogar die Liebe ihres Lebens.. Wundervolles Buch..leider wurde die Handlung in die 350 Seiten regelrecht hineingequetscht das Ende ist sehr unerwartet und man wünscht sich mehr zu erfahren..trotzdem gutes Lesefutter für so manchen Tag :) ....

    Mehr
  • Rezension zu "Der Kuss des Todes" von Kate Logan

    Der Kuss des Todes
    Miss Lizzy

    Miss Lizzy

    28. September 2009 um 18:14

    Jugendbuch mit nicht besonders hohem Sprachniveau, aber trotzdem spannend und kurzweilig.

  • Rezension zu "Der Kuss des Todes" von Kate Logan

    Der Kuss des Todes
    Dany

    Dany

    18. August 2009 um 08:19

    Dies ist die TB Ausgabe zu "Der Geist der mich liebte". Warum der Verlag dem TB einen anderen Titel gegeben hat, keine Ahnung. So, zum Buch: Die 21jährige Sam, ist unterwegs nach Cedar Creek um ihr Erbe anzutreten. Ihre Tante Fiona ist kürzlich unerwartet verstorben und hat Sam ihr gesamtes Hab und Gut vermacht. Sam ist zunächst von dieser kleinen Stadt, überhaupt nicht begeistert, ist sie doch die totale Großstadtpflanze, mit Ambitionen nachganz oben. Geplant ist, das Haus zu renovieren, dann der Verkauf und anschließend nach Boston zu gehen, damit sie eine Stelle in einer der besten Marketing Firmen antreten kann. Alles kommt ganz anders.... Sam trifft auf Adrian, einen sehr sympathischen Zeitgenossen, könnte er ihr Traumprinz sein? Adrian hat jedoch ein düsteres Geheimnis. Am allermeisten macht Sam jedoch die Tatsache zu schaffen, dass ein Geist durch ihr Haus schleicht. Anfangs reagiert sie hysterisch, verständlich. Doch bereits nach kurzer Zeit, verwandelt sich ihre Hysterie und Angst in Trotz und sie stellt sich dem Geist. Mit ihrer neuen Freundin Tess, führt sie ein Ritual durch, um den Geist verschwinden zu lassen, doof nur das es nach hinten los geht und der Geist nicht nur bleibt, sondern jetzt auch sichtbar ist. Sam traut ihren Augen kaum, hat sie durch ein sehr ansehnliches Exemplarr der Gattung Geist vor sich stehen. Nicholas, so heißt er und Sam kommen sich näher, ja es funktioniert, doch da brechen Geheimnisse, ein Mord und eine alte schockierende Geschichte über die beiden herein.... Kate Logan aka Brigitte Melzer, ist es gelungen, ein bezauberndes und rasantes Buch hinzulegen. Ich hatte es in ein paar Stunden durch. Aus der Hand legen ging nicht mehr, denn ich war zu gefesselt von der Geschichte und musste unbedingt wissen wie es weitergeht. Ich freue mich schon sehr auf den nächten Bamd!

    Mehr