Kate Morton

 4.2 Sterne bei 2.963 Bewertungen
Autorin von Der verborgene Garten, Das geheime Spiel und weiteren Büchern.
Autorenbild von Kate Morton (© Gillian van Niekerk)

Lebenslauf von Kate Morton

Geheimnisvolle Welten: Die im Jahr 1976 geborene Kate Morton wuchs in den Bergen im Südosten von Queensland in Australien auf.

 Sie studierte Theaterwissenschaften und englische Literatur und promoviert derzeit an der University of Queensland. Für lange Zeit war es nicht ihr Plan, Schriftstellerin zu werden, da Kate Morton von einer Karriere als Schauspielerin träumte. 

Eines Tages begriff sie aber, dass sie die Schauspielerei weniger liebte als das Spielen mit Worten und das Erzählen von Geschichten. Daraufhin verfasste sie zwei Manuskripte, für die sich kein Verlag interessierte. Aus diesem Grund schrieb sie ihren Debütroman „The House at Riverton“ für sich selber. 

Überraschenderweise gelang ihr mit diesem Buch im Jahr 2006 der Durchbruch. Die Veröffentlichung der deutschen Übersetzung „Das geheime Spiel“ folgte ein Jahr später. Mittlerweile begeistert Kate Morton mit ihren Romanen ein Millionenpublikum. Ihre in 34 Sprachen übersetzten Bücher erscheinen in 42 Ländern. Ihr zweiter Roman „Der verborgene Garten“ stand für mehrere Wochen auf Platz Eins der Bestsellerliste der Sunday Times. 

In den Spiegel-Bestsellerlisten ist Kate Morton ebenfalls weit oben vertreten. Ihre Romane verbindet die Gemeinsamkeit, dass sie von erst viele Jahre später an den Tag kommenden Geheimnissen handeln.

Aktuell lebt Kate Morton mit ihrem Mann und mit ihren beiden Söhnen in Brisbane in Australien.

Botschaft an meine Leser

Vielen Dank, meine lieben deutschen Leser, dass ihr meine Charaktere und ihre Welten zum Leben erweckt. Geschichten zu erzählen ist eine Konversation, ein Ort, losgelöst von Zeit und Raum, an dem sich zwei im Geist treffen, und ich bin euch von Herzen dafür dankbar, dass ihr Teil dieses unglaublichen Autauschs seid.

Alle Bücher von Kate Morton

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Der verborgene Garten9783453354760

Der verborgene Garten

 (1.173)
Erschienen am 06.04.2010
Cover des Buches Das geheime Spiel9783453290310

Das geheime Spiel

 (482)
Erschienen am 05.11.2007
Cover des Buches Das Seehaus9783453359468

Das Seehaus

 (359)
Erschienen am 10.04.2017
Cover des Buches Die fernen Stunden9783453356566

Die fernen Stunden

 (358)
Erschienen am 18.06.2012
Cover des Buches Die verlorenen Spuren9783453357310

Die verlorenen Spuren

 (252)
Erschienen am 09.06.2014
Cover des Buches Die Tochter des Uhrmachers9783453360594

Die Tochter des Uhrmachers

 (124)
Erschienen am 09.03.2020
Cover des Buches Die fernen Stunden9783837114447

Die fernen Stunden

 (50)
Erschienen am 27.06.2012
Cover des Buches Der verborgene Garten - Sonderausgabe9783899643824

Der verborgene Garten - Sonderausgabe

 (39)
Erschienen am 01.06.2010

Entlang der Themse mit...

Kate Morton bricht mit ihrem neuen Roman "Die Tochter des Uhrmachers" derzeit internationale Rekorde. Die australische Autorin, die es in ihren Büchern immer wieder in die Vergangenheit Englands zieht, besticht auch in ihrem neuesten Werk mit einer packenden Handlung, interessanten Figuren, einem alten Geheimnis und einem Hauch Melancholie. Wir durften anlässlich der Veröffentlichung mit der Autorin über ihr neues Buch, australische Literatur und die schönsten Orte Englands plaudern...

Liebe Kate, danke für deine Zeit! Gestern habe ich dein neues Buch "Die Tochter des Uhrmachers" beendet und muss sagen, dass es wirklich atemberaubend ist. Kannst du uns etwas über deine Inspiration erzählen?

Dankeschön! "Die Tochter des Uhrmachers" spielt teilweise in London (in der Gegenwart und im 19. Jahrhundert), aber vorwiegend in einem alten Haus, das eingeschlossen in einer Kurve der oberen Themse liegt. Es ist einer meiner absoluten Lieblingsorte: Ich liebe die alten Steinhäuser und die wunderbare Landschaft, die unglaublichen Zeichen frühsteinzeitlichen Lebens in der Kreidelandschaft, und natürlich den zeitreisenden Fluss, der sich Richtung London schlängelt.

Du bist Australierin, lebst aber inzwischen schon lange in England. Was ist an England so speziell, dass es die perfekte Szenerie für deinBuch darstellt?

Die alten Häuser, die glorreichen Landschaften, und die greifbare lang zurückreichende Geschichte, die so viele lang verborgene Geheimnisse verspricht.

Du hast ein Talent, deinen Büchern etwas Mystisches zu verleihen. Was fasziniert dich so an alten Geheimnissen?

Mir gefällt die Vorstellung, dass dadurch die Vergangenheit und die Gegenwart miteinander verbunden bleiben und ich glaube, dass alte Geheimnisse die Gewohnheit haben, auf ihre Auflösung zu drängen.

Dein Buch spielt an der Themse, die eine große literarische Geschichte durchfließt von Shakespeare über Charles Dickens bis hin zu "Der Wind in den Weiden". Wohin entlang der Themse sollten wir unbedingt einmal reisen und welches Buch sollte uns begleiten?

Den ganzen Fluss entlang! Du hast schon die drei perfekten literarischen Begleiter genannt. Also lest Shakespeare, Dickens und Grahame. Eine meiner Lieblingseingenschaften der Themse sind ihre vielen Persönlichkeiten: Von der dicken, matschigen Länge durch die Mitte von London zu der eleganten Biegung durch Oxford bis zum schmalen und ursprünglichen Wasserweg, der an Lechlade vorbeifließt.

Hattest du beim Schreiben deines Buches einen Soundtrack?

Gegen Ende des Prozesses bin ich sehr bei Nick Cave hängen geblieben. Einige seiner Songs tragen so eine satte, melancholische Romantik in sich, die so wunderbar zu Birdie Bells Geschichte passt.

Was haben deine zwei Hauptcharaktere Birdie Bell und Elodie Winslow gemeinsam und worin unterscheiden sie sich?

Zu Beginn der Geschichte sind beide zwei starke Frauen, deren Leben auf irgendeine Weise von den Umständen erschwert werden. Sie sind durch die Zeit getrennt, aber je mehr die Geschichte voranschreitet, desto mehr löst sich diese Distanz auf und am Ende stehen sie sich sehr viel näher.

Dein Lieblingsort in England?

Eine unmögliche Entscheidung! Ich liebe London mit all seinen verwinkelten gepflasterten Gässchen und seltsamen Ecken; Cornwall ist ein Ort voller Magie; und aktuell bin ich verliebt in die sehr urtümlichen Flussufer an der oberen Themse, wo auch "Die Tochter des Uhrmachers" spielt.

Dein Lieblingsort in Australien?

Eine andere unmögliche Entscheidung! Ich liebe ganz besonders die verzauberten Regenwälder in Tamborine Mountain; den subtropischen floralen Hauch Brisbanes; und die Schönheit der Weinberge der Adelaide Hills.

Ein Satz über dein neues Buch:

Ein großes Rätsel mit vielen überraschenden Wendungen, das in einem wunderschönen alten Haus spielt, mit einer Figurenkonstellation, die ich vergöttere und deren Geschichten über die Grenzen der Zeit hinaus verwoben sind; und im Herzen der Geschichte liegt ein gut behütetes Geheimnis.

Ein Satz aus deinem neuen Buch:

"We came to Birchwood Manor because Edward said it was haunted."

Schreibst du bereits an einem neuen Buch? Kannst du uns schon etwas verraten?

Ich finde es nahezu unmöglich. einen neuen Roman zu beginnen, wenn ich immer noch so im aktuellen Roman lebe, aber ich habe angefangen, dieses kleine Frösteln neuer Ideen zu spüren. Ich kann auf jeden Fall wieder ein altes Geheimnis, einen lebendigen Ort und eine Zusammenstellung interessanter Charaktere versprechen.

Was ist das besondere an australischer Literatur?

Neugier auf die Welt und seine Bewohner.

Zu guter Letzt: Welchen Buchcharakter würdest du gerne einmal treffen und was würdet ihr gemeinsam unternehmen?

Da gibt es so viele! Aber es ist ein lang gehegter Kindheitstraum, durch die Rückwand des Wandschranks mit Lucy Pevensie nach Narnia zu reisen.

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Kate Morton

Neu
X

Rezension zu "Die Tochter des Uhrmachers" von Kate Morton

Die Tochter des Uhrmachers von Kate Morton
Xanessa93vor einem Monat

In dem Roman Die Tochter des Uhrmachers von Kate Morton geht es um in der Hauptsache (zumindest für mich) zwei Frauen: Elodie Winslow und Albertine „Birdie“ Bell. Die Geschichte springt in verschiedenen Zeiten und so ist es nicht so leicht die Geschichte von vorne zu erzählen, deshalb versuche ich es mal chronologisch:

Der Roman behandelt zuerst die Kindheit von Albertine Bell, die von ihrem Vater, dem Uhrmacher, Birdie genannt wird und in der Mitte des 19. Jahrhunderts geboren wurde. Ihr Vater wollte, nach dem Tod der Mutter, nach Amerika reisen, um dort sein Glück zu machen. Seine Tochter gab er in die Obhut einer Frau, die sich um verwaiste Kinder kümmert und diese für sich stehlen lässt; er möchte sie nachholen, sobald er in Amerika Fuß gefasst hat.

Nach kurzer Zeit bei dieser Frau stirbt Lily Millington, eine Freundin von Albertine. Fortan nimmt Albertine den Namen von Lily an: Lily wartet bis kurz vor ihrem 18. Geburtstag darauf, dass ihr Vater sich endlich meldet, was er aber nicht tut. In der Zwischenzeit verdient sie Geld, indem sie reiche Damen in öffentlichen Verkehrsmitteln bestiehlt oder sich verläuft, um sich von reichen Männern helfen zu lassen und sie dabei zu bestehlen. Eines Abends lernt sie bei einer der Aktionen den jungen Maler Edward Redcliff kennen.

Edward ist hingerissen von der schönen Fremden und so möchte er sie malen. Nach dem ersten Bild will er noch ein zweites von ihr malen, und er entlohnt sie beziehungsweise ihre angebliche Familie dafür. Lily und Edward verlieben sich ineinander, obwohl er noch mit einer anderen Frau verlobt ist. Als Edward mit Lily, ein paar Freunden, seiner etwa 10 Jahre jüngeren Schwester Lucy und einer weiteren Schwester nach Birchwood Manor, seinem Landhaus, aufbricht, erwartet die Künstler eigentlich ein schöner Sommer. Kurz zuvor hatte Edward seine Verlobung gelöst, doch plötzlich steht seine Ex-Verlobte in Birchwood Manor und will die Trennung nicht einsehen. Lily zieht sich zurück und sucht nach Lucy, die zuvor ins Haus gelaufen war. Als plötzlich Martin, Lilys angeblicher Bruder und der leibliche Sohn ihrer Ziehmutter, in der Villa steht und ihr sagt, dass sie ihren Betrug schneller über die Bühne bringen soll und anfängt auszurasten, schlägt Lucy den Eindringling nieder. Sie versteckt Lily in einem alten Priesterversteck und versteckt sich selbst.

Nach dem Tod von Edward bittet er seine jüngere Schwester Lucy im Testament in dem Haus ein Mädcheninternat einzurichten. Lucy war schon immer sehr wissbegierig und so wird sie für viele junge Mädchen ein Vorbild sein und diese beeinflussen. Lucy richtet sich in dem Haus ein und lernt dort beispielsweise ein junges Mädchen kennen. Dieses Mädchen wird später Archäologin und lernt den kleinen Pip (?) kennen. Pip ist der Großonkel von Lauren, die eine Tochter bekommt: Elodie Winslow. Pip hat in seiner Zeit in Birchwood Manor eine unsichtbare Freundin: einen rothaarigen Geist. Diese Freundin erzählt ihm offenbar eine Geschichte, die er dann an seine Nichte weitergibt. Die diese Geschichte dann wiederum an ihre Tochter, Elodie, weitergibt.

Elodie arbeitet in einem Archiv, in dem sie einen Skizzenblock findet. Der Skizzenblock zeigt ein altes Haus, das sie an die alte Geschichte ihrer Mutter erinnert. Da ihre Mutter seit 25 Jahren tot ist, muss sie nun selbst recherchieren. Während ihrer Hochzeitsvorbereitungen findet sie parallel noch einiges über Birchwood Manor heraus. Aus Neugier fährt sie zur Villa und lernt dort Jack kennen. Der sucht dort nach einem wertvollen Diamanten für eine Auftraggeberin aus Australien. Jack und Elodie kommen ins Gespräch und merken, dass sie beide sich eigentlich gar nicht so unsympathisch finden…

 

Ich habe das Hörbuch zu Die Tochter des Uhrmachers von Kate Morton. Deshalb möchte ich auch auf diese Formatform eingehen. Zuerst einmal zu der Handlung selbst:

Die Erzählerin ist – zumindest teilweise – der Geist von Birdie. Sie erzählt von den letzten etwa 150 Jahren, in denen sie in Birchwood Manor herumspukt und dort auf ganz verschiedene Menschen trifft. Sie erzählt die Geschichte des Hauses, deren Teil sie geworden ist und dreht somit die normale Wahrnehmung um. Normalerweise denken wir Menschen ja, dass ein Haus oder ein Ort für kurze (oder längere Zeit) eine Rolle in unserem Leben spielt, aber eigentlich ist es ja so, dass wir eine kurze Stippvisite in den Leben dieser Orte machen, weil das Haus oder der Ort vor uns dort war und auch noch nach uns dort sein wird (zumindest im Normalfall). Birdie springt in ihrer Erzählung immer wieder in den Zeiten und so wird die Geschichte sehr schnell ziemlich komplex, was natürlich auch noch durch das Medium verstärkt wird. So kommt es teilweise auch zu Fehlern, die es nicht leichter machen, zuzuhören und der Geschichte zu folgen. An einem Teil ist mir das besonders aufgefallen: Mitten in der Szene wechselt der Name plötzlich von Lennart zu Jack und wieder zurück. Das hat mich ziemlich irritiert und ich weiß nicht wie der Fehler in die Geschichte gekommen ist, da es sich ja auch um eine Kürzung handelt beim Hörbuch.

Schade fand ich auch, dass für mich noch einige Dinge ungesagt blieben: Ich hätte gerne, auch weil man am Anfang so viel über Elodie erfährt, noch erfahren, ob sie ihren Verlobten heiratet oder sich von ihm trennt, weil sie erkennt, dass sie ihn nicht liebt und er sie genauso wenig liebt. Aber das blieb offen, was natürlich auch seinen Reiz haben kann, aber irgendwie ist die Geschichte auf nichts zugelaufen. In den letzten etwa 20 Kapiteln des Hörbuchs hatte ich es schon befürchtet, aber die Geschichte hätte ein Ende gebrauchen können oder zumindest einige Fragen, die noch geklärt werden.

Die Charaktere haben wir eigentlich alle ganz gut gefallen. Vor allem Birdie ist ziemlich sympathisch, weil man wirklich mit der Frau mitfiebert, einfach weil man sie so gut kennenlernt. Man erfährt ja nicht nur von ihren ersten 17 Lebensjahren, sondern darüber hinaus auch noch von den darauf folgenden etwa 140 Jahren. Auch hier handelt sie ja und erzählt ihre Geschichte, was sie noch sympathischer macht. Elodie ist auch ziemlich sympathisch. Man lernt sie am Anfang relativ gut kennen, sodass ich es besonders schade fand, dass sie später keine so große Rolle mehr spielte.

Kommen wir nun zu den Hörbuchspezifika: Das Hörbuch selbst ist von Esther Schweins eingesprochen. Ich mochte ihre Stimme unglaublich gerne, weil sie so ruhig klingt. Sie hat einfach eine total angenehme Stimme und machte das stimmlich auch ziemlich gut. Außerdem hat sie und vor allem ihre Stimme total gut zu der Figur gepasst; zumindest für mich. Ich würde wirklich gerne wieder ein Hörbuch von Esther Schweins hören.

Ich muss auch sagen, dass ich gar nicht direkt gemerkt habe, wo die Handlung gekürzt wurde, aber vielleicht wären einige meiner oben genannten Kritikpunkte weniger schlimm, wenn ich das Buch gelesen hätte? Vielleicht wurden einige Sachen, die mich am Ende noch interessiert hätte, einfach weggekürzt? Dazu kann ich leider nichts sagen, aber ich fand am Hörbuch selbst hat man es wirklich nicht gehört.

Darüber hinaus mochte ich auch die Form: Es handelt sich um zwei MP3-CDs, die in einem Umschlag stecken, dessen Cover der Printversion gleicht. Das Cover sah sehr hübsch aus und so hat mir auch das CD-Cover gut gefallen. Ich hätte mir hier noch eine kurze Nennung der Namen der Hauptfiguren gewünscht, weil es für mich unglaublich schwierig war herauszufinden, wie genau eine Figur geschrieben wird.

Insgesamt mochte ich das Hörbuch Die Tochter des Uhrmachers von Kate Morton unglaublich gerne und vor allem Esther Schweins Stimme konnte mich von diesem tollen Hörbuch überzeugen.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Die Tochter des Uhrmachers" von Kate Morton

Mystisch, wunderschön und bis zum Ende spannend.
seitenlebenvor einem Monat

Kurzbeschreibung: 

Birchwood Manor 1862: Der talentierte Edward Radcliffe lädt Künstlerfreunde in sein Landhaus am Ufer der Themse ein. Doch der verheißungsvolle Sommer endet in einer Tragödie – eine Frau verschwindet, eine andere stirbt …

Über hundertfünfzig Jahre später entdeckt Elodie Winslow, eine junge Archivarin aus London, die Sepiafotografie einer atemberaubend schönen Frau und die Zeichnung eines Hauses an einer Flussbiegung. Warum kommt Elodie das Haus so bekannt vor? Und wird die faszinierende Frau auf dem Foto ihr Geheimnis jemals preisgeben.

 

Rezension:

Die Geschichte kommt inhaltlich ins Rollen, als Elodie im London des Jahre 2017 während ihrer Arbeit als Archivarin auf das Foto einer Frau und die Zeichnung eines Hauses stößt. Das Haus erinnert sie stark an eine Kindergeschichte, die in ihrer Familie erzählt wurde und auch die Frau auf dem Bild zieht sie in ihren Bann. Sie begibt sich auf eine Spurensuche, die gleichzeitig auch eine willkommene Ablenkung von ihrer bevorstehenden Hochzeit darstellt.

Nach dieser Einführung werden immer wieder andere Zeitebenen und Personen eingeführt, die mit Birchwood Manor verbunden sind und ihre Erlebnisse mit uns teilen. Durch die einzelnen Ebenen nähert man sich Stück für Stück dem Geheimnis um die Ereignisse des verheißungsvollen Sommers.

Die Charaktere und Settings der verschiedenen Zeitebenen haben dabei alle ihre eigenen Geschichten und Atmosphären. Dadurch möchte man nicht nur wissen, was sich im Sommer 1862 ereignet, sondern auch wie die Schicksale der Charaktere in den einzelnen Ebenen weitergehen. Diese Nebenhandlungen werden jedoch leider nicht aufgelöst. Dies ist in meinen Augen der einzige Schwachpunkt dieses Buches.

Kate Morton hat einen sehr bildlichen und fesselnden Schreibstil, der eindeutig mitverantwortlich dafür war, dass ich das Buch nicht aus der Hand legen wollte. Dies ist auch gut so. Denn durch die Vielzahl an Charakteren in den einzelnen Ebenen verliert man wohl leicht den Faden, wenn man das Buch zu oft und lange zur Seite legt.

Die Tochter des Uhrmachers ist ein wunderbarer Roman über die Geheimnisse der Vergangenheit und den Lauf der Zeit. Mystisch, wunderschön und bis zum Ende spannend.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Das Seehaus" von Kate Morton

Generationen im Seehaus
Miiivor 2 Monaten

Die sechzehnjährige Alice Edevane fiebert dem prachtvollen Mittsommernachtfest auf dem herrlichen Landgut ihrer Familie entgegen. Noch ahnt niemand, dass die Ereignisse dieser Nacht die Familie auseinanderreißen werden. Siebzig Jahre später stößt die Polizistin Sadie auf ein verfallenes Haus am See. Sie erfährt, dass damals ein Kind verschwunden sein soll und die Suche nach der Wahrheit beginnt.


Es ist ein wenig schwer, das Buch zu beurteilen. Im allgemeinen hat es mich wirklich sehr berührt und die Geschichte, die erzählt wurde, war sehr schön und mitreißend. Und trotzdem gab es diese kleinen Elemente, die verhindern, dass ich dem Buch fünf Sterne geben würde.

Es spielt in mehreren Zeitzonen, zum einen in den dreißiger Jahren als auch in der Zukunft. Verschiedene Zeitebenen an sich stellen kein Problem dar, im Gegenteil, eigentlich sind sie sehr interessant, aber die Übergänge hier wurden nicht gut gemacht. Es ist sehr stockend und abrupt. Es waren auch keine fließenden Zeitzonen, sondern sprunghafte. Mal ist es 1933, dann wieder 2003, dann auf einmal ist man in der Zeit vor dem ersten Weltkrieg, dann im zweiten Weltkrieg und und und. Das hat zu Orientierungslosigkeit geführt.

Und auch das Ende hat bei mir keine Begeisterung ausgelöst. Bis zu etwa den letzten 40 Seiten ging es noch, aber danach hat es eine Wendung genommen, die einfach so unglaublich konstruiert war (ich benenne sie jetzt nicht, um nicht zu spoilern), dass der Story jede Glaubwürdigkeit genommen wurde.

Das ist schade, denn außerhalb dieser zwei Punkte war das Buch sehr schön. 

Die rebellische Alice, die alles daran setzt, Schriftstellerin zu werden und ihren eigenen Kopf durchsetzen will, die so kühl und steif wirkende Eleanor, hinter deren äußeren Fassade eine so starke Frau steckt, die mutige und sture Sadie, die alles daran setzt, die Wahrheit zu erkennen und und und. In diesem Buch gibt es viele starke Frauen, für die man alle auf eine andere Art und Weise Sympathie hegt.


Insgesamt also ein tolles Buch, wenn auch mit Schwächen.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Die Tochter des Uhrmachersundefined
Das neue Meisterwerk der # 1- NY Times & -Sunday Times-Bestsellerautorin Kate Morton.

Liebe Kate Morton-Fans, Liebe LB-Leser/innen von Romanen, die raffiniert miteinander verknüpft auf mehreren Zeitebenen spielen,

endlich ist es soweit! Am Montag, den 08. Oktober '18 wird der langerwartete, neue Roman der australischen Bestsellerautorin Kate Morton erscheinen: "Die Tochter des Uhrmachers"! 
Der Titel ist bereits # 1 in Australien und # 3 in UK ('Sunday Times'). Und darum geht es:

Ein verwunschenes Haus an der Themse. Ein idyllischer Sommer unter jungen Künstlern. 
Das Geheimnis einer Tragödie kommt erst 150 Jahre später ans Licht.

Birchwood Manor (Oxfordshire), 1862: Eines Abends lernt Birdie Bell, die Tochter des Uhrmachers, den Maler Edward Radcliffe kennen, der sie zeichnen möchte. Birdie und Edward verlieben sich ineinander. Doch der zunächst so verheißungsvolle Sommer endet in einer Tragödie, in einem furchtbaren Verbrechen.
Hundertfünfzig Jahre später entdeckt Elodie Winslow, eine junge Archivarin, die Sepiafotografie einer atemberaubend schönen Frau und die Zeichnung eines Hauses mit zwei Giebeln an einem Fluss. Warum kommt Elodie das Anwesen so bekannt vor?

Hier geht’s zur Leseprobe 

Kate Morton beweist erneut, dass sie zu den ganz großen Geschichtenerzählerinnen gehört und sich auch ihr neuester Roman wieder jedem Genrezwang widersetzt. Sie verwebt Zeitgeschichte sowie Elemente des Krimis und der Liebesgeschichte zu einem unerhört raffiniert erzählt und bis ins Detail konstruierten Roman mit zahlreichen überraschenden Wendungen – bis zur letzten Seite.

Seid Ihr neugierig geworden? Wollt Ihr ins Kate Morton-Universum abtauchen und auf Zeitreise gehen? Wenn ja, dann bewerbt Euch hier für ein druckfrisches Buchexemplar. Wir drücken Euch die Daumen!

Herzliche Grüße, Euer Team vom Diana Verlag.

673 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Die Tochter des Uhrmachersundefined
Liebe Kate Morton-Fans!

..... wer von Euch hat noch kein Buch vom allerneuesten Mega-Bestseller der beliebten australischen Autorin? Dann könnt Ihr jetzt ein frisch signiertes Exemplar gewinnen! Auf der lit.Love hat Kate für Euch fleißig signiert und wünscht Euch damit eine ganz besondere Weihnachtszeit. 


Wir drücken Euch die Daumen!

Eine atmosphärische, schöne Adventszeit wünscht Euch
Euer Team vom Diana Verlag.
276 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Das Seehausundefined
KATE MORTON! Das Original ist zurück!


Endlich! Nach drei Jahren erscheint der neue Roman - ‚Das Seehaus‘- der weltweit erfolgreichen Nr.1 Bestsellerautorin aus Australien! Und zwar an einem ganz besonderen Tag, dem 29. Februar! Wir können es tatsächlich kaum erwarten, und so gibt es für Euch – pünktlich zum Erscheinungstermin – eine Buchverlosung.

Und darum geht’s: Die Weltbestsellerautorin Kate Morton erschafft in ihrem neuen Roman wieder eine Welt voller Geheimnisse, in der die Vergangenheit die Gegenwart nicht loslässt: In Das Seehaus wirft eine Mittsommernacht noch jahrzehntelang ihre Schatten

in Frankreich, 1. Weltkrieg: Anthony Edevane, angehender Arzt und britischer Soldat, durchlebt die Hölle. Sein bester Freund, halb wahnsinnig durch die Gräuel des Krieges, ist im Begriff zu desertieren. Edevane eilt, um ihn aufzuhalten. Ein Säugling schreit. Jede Hilfe kommt zu spät.

Cornwall 1933: Die sechzehnjährige Alice Edevane fiebert dem Höhepunkt des Jahres entgegen, dem prachtvollen Mittsommernachtsfest auf dem herrschaftlichen Landgut ihrer Familie. Noch ahnt niemand, dass sich in dieser Nacht etwas Schreckliches ereignen wird. Ein Unglück, das so unfassbar ist, dass die Familie alles stehen und liegen lässt – und das Anwesen nie wieder betreten wird.

Cornwall 2003: Siebzig Jahre später stößt Detective Sadie Sparrow auf das verfallene Anwesen Loeanneth, auf dem die Edevanes gelebt haben, und erfährt von deren Schicksalsschlag. Sparrow beginnt nachzuforschen. Die Suche nach Antworten führt die Kriminalkommissarin tief in die Vergangenheit der Familie Edevane, zu einer verbotenen Liebe und tiefer Schuld.

Nach den SPIEGEL-Bestsellern Das geheime Spiel, Der verborgene Garten, Die fernen Stunden und Die verlorenen Spuren ist Kate Morton mit ihrem neuen Roman wieder eine einzigartige Geschichte gelungen, die sich jedem Genrezwang widersetzt: Stück für Stück erhalten die Leser Einblick in die Familiengeschichte der Edevanes, angefangen von der romantischen und erstaunlichen Liebesgeschichte zwischen Eleanor und Anthony. Dabei gerät Detective Sparrow zunächst auf eine falsche Spur.
Kate Morton, die derzeit erfolgreichste Autorin Australiens, verwebt, wie schon in ihren vorangegangenen Büchern, Zeitgeschichte sowie Elemente des Krimis und der Liebesgeschichte zu einem unerhört raffiniert erzählt und bis ins Detail konstruierten Roman mit zahlreichen überraschenden Wendungen – bis zum letzten Satz.


Wir freuen uns SEHR auf ‚Das Seehaus‘, das die englischsprachigen Leser bereits SOOO großartig finden:

# Platz 1 in Australien

# Platz 1 in Kanada

# Platz 6 in USA (NY Times)

# Platz 11 in UK



Freut Ihr Euch auch? Wir wünschen Euch viel Glück bei der Buchverlosung! Bis bald, Eurer Diana-Team.
491 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Kate Morton wurde am 01. Januar 1976 in Beriri (Australien) geboren.

Kate Morton im Netz:

Community-Statistik

in 3.019 Bibliotheken

auf 414 Wunschlisten

von 92 Lesern aktuell gelesen

von 104 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks