Der verborgene Garten

von Kate Morton 
4,3 Sterne bei1,140 Bewertungen
Der verborgene Garten
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (937):
Clothildes avatar

(4,5 Sterne) Wahnsinnig fesselndes Buch mit einer sehr schönen Geschichte. Leider nur vier Sterne, weil man das Ende erahnen konnte.

Kritisch (30):
anie29s avatar

Langatmig, wenig spannend, sehr vorhersehbar.

Alle 1,140 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Der verborgene Garten"

Ein verwunschener Garten, eine adlige Familie, ein dunkles Geheimnis Als die junge Australierin Cassandra von ihrer Großmutter ein kleines Cottage an der Küste Cornwalls erbt, ahnt sie nichts von dem unheilvollen Versprechen, das zwei Freundinnen ein Jahrhundert zuvor an jenem Ort einlösten. Auf den Spuren der Vergangenheit entdeckt Cassandra ein Geheimnis, das seinen Anfang in den Gärten von Blackhurst Manor nahm und seit Generationen das Schicksal ihrer Familie bestimmt. Blackhurst Manor, Cornwall, Anfang des 20. Jahrhunderts: Nach dem Tod ihrer Eltern wächst Eliza bei ihrem Onkel auf Blackhurst Manor, dem Familienbesitz der Mountrachets, auf. Sie und ihre Cousine Rose werden schnell unzertrennlich. Um der Welt der Erwachsenen zu entfliehen, erkunden sie das geheimnisvolle Anwesen und entdecken einen verborgenen Garten mit einem Cottage - ein Ort, an den sich die fantasievolle Eliza immer wieder zurückziehen kann. Doch als die Mädchen erwachsen werden, zerbricht ihre einstige Freundschaft. Rose verliebt sich in Nathaniel, und als die beiden heiraten, zieht sich Eliza in das Cottage zurück, um sich ganz dem Schreiben von Geschichten zu widmen. So ahnt sie nicht, dass Rose zutiefst unglücklich ist, weil ihre Ehe kinderlos bleibt. In ihrer Verzweiflung bittet sie Eliza um Hilfe. Ein unheilvoller Plan wird in die Tat umgesetzt und bestimmt fortan das Schicksal der nachfolgenden Generationen-…

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783453354760
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:640 Seiten
Verlag:Diana
Erscheinungsdatum:06.04.2010
Das aktuelle Hörbuch ist am 01.08.2009 bei Audiobuch erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne549
  • 4 Sterne388
  • 3 Sterne173
  • 2 Sterne23
  • 1 Stern7
  • Sortieren:
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 6 Monaten
    Ein dunkles Familiengeheimnis!

    "Der verborgene Garten" war mein erstes Buch von Kate Morton. Und ich muss sagen, ich liebe Bücher in denen es um Familiengeheimnisse geht. Am Anfang war es zwar manchmal etwas schwierig zu lesen wegen der vielen Zeitsprünge, aber je weiter man liest desto enger zieht sich die Schlaufe zusammen.

    Einfach ein tolles Buch!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    sydneysider47s avatar
    sydneysider47vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine Empfehlung für Leute, die langgezogene Cornwall-Romane mögen. Eine typisch australische Atmosphäre sucht man in diesem Buch vergeblich.
    Die unverborgene Langatmigkeit

    Liebe Leserinnen, liebe Leser,

    vor Jahren habe ich folgendes Buch gelesen:

    "Der verborgene Garten" von Kate Morton.

    Wie ich das Buch fand, liest man jetzt.

    Wann kommt der Garten? – oder: Die Handlung

    Das Buch besteht aus drei „Handlungsfäden“:

     1)      1913 kommt die kleine Nell mit einem Schiff von Großbritannien nach Australien. Da sie ohne Angehörige in Australien ankommt, wird sie von einer Familie in Australien adoptiert und wie die eigene Tochter großgezogen. An ihrem 21. Geburtstag erfährt sie die Wahrheit – dass sie ein Findelkind ist. Für sie bricht fast eine Welt zusammen…

    2)      Cassandra ist Nells Enkelin, ein Mensch, der Nell sehr nahe steht. Als Nell stirbt, vererbt sie ihrer Enkelin ein Haus im englischen Cornwall. Cassandra macht sich auf nach Großbritannien, um herauszufinden, warum ihre Großmutter einst das Haus erwarb – und welche Geheimnisse das Haus birgt. Und bald merkt sie, dass sie der Vergangenheit ihrer Großmutter auf der Spur ist…

    3)      Eliza wächst mit ihrem Bruder gegen Ende des 19. Jahrhunderts in London bei der Familie Swindell auf. Dort geht es ihr nicht gut, sie muss hart arbeiten. Als ihr Bruder stirbt, gelangt sie durch einen Detektiv auf das Landgut Blackhurst Manor. Sie erfährt, dass sie mit Rose und ihrer Familie, die dort wohnen, verwandt ist. Rose und Eliza sind Cousinen – und sie freunden sich an. Eliza schreibt Märchen – Rose jedoch will heiraten und verliebt sich in Nathaniel Walker. Die Hochzeit zwischen Rose und Nathaniel führt zur Entfremdung von Rose und Eliza. Eliza zieht sich zurück – ist jedoch zur Stelle, als Rose ihre Hilfe braucht.

     

     Ein langatmiges Buch – oder: meine Meinung und Lese-Erfahrung

     Nachdem das Buch auf der Spiegel-Bestsellerliste auftauchte und sowohl meine Schwägerin B., als auch meine Schwiegermutter sich lobend über das Buch äußerten, wollte ich es ebenfalls lesen.

     Zugegeben: Der Anfang der Geschichte ist gut. Kein Ich-Erzähler, der Roman wird in der Vergangenheit erzählt – und auch mit den drei „Handlungsfäden“ kam ich als Leserin nicht durcheinander, da die Autorin vor jedem Beginn eines Kapitels Jahreszahl und Ort des in dem jeweiligen Kapitel geschilderten Geschehens angegeben hat.

     Bis zur Seite 200 finde ich das Buch auch noch interessant und „süffig“ zu lesen – ich habe auch nichts dagegen, dass die Autorin immer wieder mal Kostproben von Elizas Märchen „einstreut“. Diese Märchen finde ich sogar gelungen, und sie passen in die Romanhandlung.

     Jedoch hätte man bei der restlichen Handlung kürzen können – die Geschichte um Rose und Eliza finde ich ansprechend, jedoch zieht sie sich sehr in die Länge. Auch die Geschehnisse um Cassandra sind sehr langatmig erzählt – ich hatte, ab der Seite 200, den Eindruck, die Autorin weicht von ihrem vorgegebenen Handlungspfad ab – sie ist auf einmal wie ein Schmetterling, flattert in der Handlung hierhin und dann wieder dorthin und begibt sich innerhalb ihrer „Handlungsfäden“ in Nebenhandlungsstränge. Diese hat sie auch auf vielen Seiten lang „ausgetreten“, um das Buch umfangreich zu machen. Und so kam ich oft an Phasen beim Lesen, während derer ich mich fragte: „Warum lese ich das Buch eigentlich noch? Worauf will die Autorin hinaus?“

     Ich wurde also langsam ungeduldig und sehnte mich nach anderer Lektüre – obwohl ich die Hauptpersonen Nell, Cassandra und auch Eliza sehr sympathisch fand (bei Rose schwankte meine Sympathie: mal fand ich Rose gut, mal weniger gut).

     Die Autorin scheint ungefähr ab der Seite 550 beim Schreiben gemerkt zu haben, dass sie ihre Handlung zu einem Ende bringen sollte – und so „würgt“ sie eine der Hauptfiguren gegen Ende des Buches regelrecht „ab“. Ich jedenfalls empfand es beim Lesen so. Das Ende war zwar für mich als Leserin nicht vorhersehbar – aber dennoch war ich ärgerlich und dachte: Dieser Figur hätte ich einen würdevolleren Abgang gewünscht…

     Was meiner Schwägerin und meiner Schwiegermutter gefällt, muss nicht automatisch auch mir gefallen. Im Gesamten gesehen fand ich das Buch zu dick und zu langatmig – oft vermisste ich die Spannung…

     Mein Exemplar des Buches, das man auf dem Produktfoto sieht, habe ich unterdessen bei einer Tauschplattform „wegtauschen“ können. Möge die jetzige Besitzerin glücklicher mit der Lektüre werden, als ich es geworden bin!

     

     Mein Fazit

    Das Leseerlebnis war für mich eher mittelmäßig. Ich vergebe hier drei Sterne und eine Empfehlung für Leute, die langgezogene Cornwall-Romane mögen. Eine typisch australische Atmosphäre sucht man in diesem Buch vergeblich.

     

    P.S.: Die Rezension wurde in ähnlicher Form bereits 2011 bei Ciao.de veröffentlicht.

     

     

     

     

    Kommentieren0
    36
    Teilen
    Sarliss avatar
    Sarlisvor einem Jahr
    Kate Morton - Der verborgene Garten

    Inhalt/Klappentext:


    Ein verwunschener Garten, eine adlige Familie, ein dunkles Geheimnis Als die junge Australierin Cassandra von ihrer Großmutter ein kleines Cottage an der Küste Cornwalls erbt, ahnt sie nichts von dem unheilvollen Versprechen, das zwei Freundinnen ein Jahrhundert zuvor an jenem Ort einlösten. Auf den Spuren der Vergangenheit entdeckt Cassandra ein Geheimnis, das seinen Anfang in den Gärten von Blackhurst Manor nahm und seit Generationen das Schicksal ihrer Familie bestimmt. Blackhurst Manor, Cornwall, Anfang des 20. Jahrhunderts: Nach dem Tod ihrer Eltern wächst Eliza bei ihrem Onkel auf Blackhurst Manor, dem Familienbesitz der Mountrachets, auf. Sie und ihre Cousine Rose werden schnell unzertrennlich. Um der Welt der Erwachsenen zu entfliehen, erkunden sie das geheimnisvolle Anwesen und entdecken einen verborgenen Garten mit einem Cottage - ein Ort, an den sich die fantasievolle Eliza immer wieder zurückziehen kann. Doch als die Mädchen erwachsen werden, zerbricht ihre einstige Freundschaft. Rose verliebt sich in Nathaniel, und als die beiden heiraten, zieht sich Eliza in das Cottage zurück, um sich ganz dem Schreiben von Geschichten zu widmen. So ahnt sie nicht, dass Rose zutiefst unglücklich ist, weil ihre Ehe kinderlos bleibt. In ihrer Verzweiflung bittet sie Eliza um Hilfe. Ein unheilvoller Plan wird in die Tat umgesetzt und bestimmt fortan das Schicksal der nachfolgenden Generationen-…

    Fazit/Meinung:

    Kate Mortons Buch liest sich wie ein klassischer historischer Roman, auch wenn es keiner ist. Die Beschreibungen sind ausschweifend und sehr detailreich, sodass sich der Leser sowohl die Epoche, als auch die Umgebung wunderbar vorstellen kann. Insbesondere dem Landsitz mit seinem Cottage und dem verborgenen Garten wird viel Leben eingehaucht. Aber nicht nur landschaftlich, auch kulturell wird auf jedes Detail geachtet.

    Sie schreibt in einem sehr flüssigen und eingängigen Schreibstil und erweckt die Geschichte damit zum Leben, so dass man das Gefühl mittendrin zu sein.

    Bei den Charakteren wird mit viel Liebe zum Detail beschrieben, wer sie sind und was sie fühlen. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und hab mit ihnen gelitten, gehofft und gebangt.

    Die Handlung wechselt in drei verschiedenen Zeiten, fügt sich aber perfekt zusammen. Ich hatte keine Schwierigkeiten zu folgen und für mich war es abwechslungsreich und an keiner Stelle langweilig.

    Daher kann ich nur 5 Sterne vergeben.

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    A
    Annikaliestvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein typisches Kate Morton Buch: Familiengeheimnisse, bei denen die Grenzen von Gegenwart und Zukunft verschwimen
    Familiengeheimnisse in Cornwall

    Inhalt An ihrem 21. Geburtstag ist etwas vorgefallen im Leben ihrer Großmutter Nell. Das erfährt ihre Enkelin, die Australierin Cassandra, als sie auf der Beerdigung mit ihren beiden Tanten Dot und Phyllis spricht. Bei ihrem letzten Besuch im Krankenhaus hatte Nell von einer merkwürdigen Dame gesprochen, der sie versprochen hätte, am Hafen von London auf sie zu warten. Cassandra hatte dies zunächst für die Äußerung eines verwirrten Geistes gehalten. Aber die Tanten öffnen ihr auf ihr beharrliches Nachfragen hin die Augen. Denn Nell ist keineswegs jene Person, die Cassandra bis zu ihrem Tod in ihr gesehen hat. Das Erlebnis mit der Dame hat es tatsächlich gegeben. Nells vermeintlicher Vater fand die verstörte Vierjährige mit nichts als einem kleinen weißen Kinderkoffer am Hafen und nahm sie mit. Groß gezogen als leibliche Lieblingstochter mit zwei Schwestern wuchs Nell wohlbehütet in ihrem Elternhaus auf -- bis ihr Vater ihr die erschütternde Wahrheit offenbarte. Cassandra, die als Kind ein ganz persönliches Verhältnis zu ihrer als verbittert und biestig geltenden Großmutter aufgebaut hatte, erbt deren Cottage in Cornwall. Und sie beginnt, in der Familiengeschichte zu recherchieren, wobei sie der Weg mitten in den dunklen Garten von Blackhurst Manor führt. Dabei ist das, was sie da entdeckt, ist wirklich erschreckend... Schreibstil und Aufbau Das Buch liest sich angenehm flüssig und spannend. Kate Morton versteht es wirklich, die verschiedenen Zeitebenen perfekt miteinander zu knüpfen. Sie erzählt aus der Sicht sehr vieler Personen, was ich aber in diesem Fall gut fand: Die Motive der einzelnen Charaktere ließen sich dadurch sehr gut nachvollziehen. Charaktere Cassandra blieb für mich leider immer etwas blass. Auch über Christian hätte ich gerne noch mehr erfahren. Doch Nebenpersonen wie zum Beispiel Ben oder Ruby waren mir sehr symphatisch. Handlung Die Handlung war wirklich spannend und zu Beginn nicht voraussehbar. Kate Morton baute viele rote Heringe ein und hat mich so teilweise wirklich auf falsche Fährten geführt, was Nells Vergangenheit betrifft. Doch zum Ende hin war es für mich leider ziemlich voraussehbar, sodass sich die letzten Seiten ziemlich gezogen haben, nachdem sich meine Vermutung bestätigt hat. Fazit Wer andere Bücher von Kate Morton mag, wird auch „Der verborgene Garten“ mögen. Ich hatte auch schöne Lesestunden damit. Einige Protagonisten blieben für mich leider etwas blass. Das Setting war wie immer traumhaft: Ein Herrenhaus mit Cottage und verborgenen Garten in Cornwall. Mir persönlich hat Mortons „Das Seehaus“ allerdings einen Tick besser gefallen und ich war deswegen ein bisschen enttäuscht.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Wollys avatar
    Wollyvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Das Richtige für Fans von Familiengeheimnissen und verwunschenen Landsitzen. Gute Unterhaltung.
    Sehr guter Roman um ein großes Familiengeheimnis

    Cassandras Familie war schon immer ungewöhnlich, doch das ein großes Geheimnis hinter den verschrobenen Frauen steckt, erfährt sie erst beim Tod ihrer Großmutter. Diese hat ihr ein Haus in Cornwall vererbt, am anderen Ende der Welt für die junge Australierin. Cassandra nimmt ihren Mut zusammen und reist nach Cornwall um nicht nur ihre Großmutter, sondern auch sich selbst besser zu verstehen.

    Meinung:
    Kate Mortons Buch liest sich wie ein klassischer historischer Roman, auch wenn es keiner ist. Die Beschreibungen sind ausschweifend und sehr detailreich, sodass sich der Leser sowohl die Epoche, als auch die Umgebung wunderbar vorstellen kann. Insbesondere dem Landsitz mit seinem Cottage und dem verborgenen Garten wird viel Leben eingehaucht. Aber nicht nur landschaftlich, auch kulturell wird auf jedes Detail geachtet. Ein Pluspunkt, auch wenn manche Stellen dadurch etwas zäh geraten.
    Ebenso ausschweifend wie die Beschreibung ist die Geschichte selbst. Immer wieder wird der Leser durch die Zeiten geschickt, bekommt viele verschiedene Perspektiven zu sehen und erschliesst sich nach und nach die Zusammenhänge. Das Geheimnis was als kleines Detail begonnen wird, zieht dabei immer größere Kreise. Auch hier ist die Geschichte spannend, wird ab und an aber ein wenig zäh. Trotzdem bereitet einem das Lesen einfach viel Vergnügen, weil es großes Kopfkino auslöst und man gefühlt hautnah dabei ist.

    Fazit:
    Toller Schreibstil, ansprechende Geschichte und großes Kopfkino. Ein paar Details weniger und es hätten 5 Sterne werden können.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    YvetteHs avatar
    YvetteHvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Wieder ein tolles Buch mit vielen Geheimnissen!
    Geheimnisse in Cornwall!

    Klappentext:

    Ein verwunschener Garten, eine adlige Familie, ein dunkles Geheimnis Als die junge Australierin Cassandra von ihrer Großmutter ein kleines Cottage an der Küste Cornwalls erbt, ahnt sie nichts von dem unheilvollen Versprechen, das zwei Freundinnen ein Jahrhundert zuvor an jenem Ort einlösten. Auf den Spuren der Vergangenheit entdeckt Cassandra ein Geheimnis, das seinen Anfang in den Gärten von Blackhurst Manor nahm und seit Generationen das Schicksal ihrer Familie bestimmt. Blackhurst Manor, Cornwall, Anfang des 20. Jahrhunderts: Nach dem Tod ihrer Eltern wächst Eliza bei ihrem Onkel auf Blackhurst Manor, dem Familienbesitz der Mountrachets, auf. Sie und ihre Cousine Rose werden schnell unzertrennlich. Um der Welt der Erwachsenen zu entfliehen, erkunden sie das geheimnisvolle Anwesen und entdecken einen verborgenen Garten mit einem Cottage - ein Ort, an den sich die fantasievolle Eliza immer wieder zurückziehen kann. Doch als die Mädchen erwachsen werden, zerbricht ihre einstige Freundschaft. Rose verliebt sich in Nathaniel, und als die beiden heiraten, zieht sich Eliza in das Cottage zurück, um sich ganz dem Schreiben von Geschichten zu widmen. So ahnt sie nicht, dass Rose zutiefst unglücklich ist, weil ihre Ehe kinderlos bleibt. In ihrer Verzweiflung bittet sie Eliza um Hilfe. Ein unheilvoller Plan wird in die Tat umgesetzt und bestimmt fortan das Schicksal der nachfolgenden Generationen-…

    Meine Meinung:

    Mit diesem Buch hatte ich wieder ein wahres Lesevergnügen von Kate Morton.

    Sie schreibt in einem sehr flüssigen und eingängigen Schreibstil und erweckt die Geschichte damit zum Leben, so dass man das Gefühl mittendrin zu sein.

    Bei den Charakteren wird mit viel Liebe zum Detail beschrieben, wer sie sind und was sie fühlen. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und hab mit ihnen gelitten, gehofft und gebangt.

    Die Handlung wechselt in drei verschiedenen Zeiten, fügt sich aber perfekt zusammen. Ich hatte keine Schwierigkeiten zu folgen und für mich war es abwechslungsreich und an keiner Stelle langweilig.

    Mein Fazit:

    Wieder ein tolles Buch von Kate Morton.
    Ich empfehle es gern weiter und gebe

    5 Sterne.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    natti_ Lesemauss avatar
    natti_ Lesemausvor einem Jahr
    Der verborgene Garten

    Inhalt:
    Als die junge Australierin Cassandra von ihrer Großmutter ein kleines Cottage an der Küste Cornwalls erbt, ahnt sie nichts von dem unheilvollen Versprechen, das zwei Freundinnen ein Jahrhundert zuvor an jenem Ort einlösten. Auf den Spuren der Vergangenheit entdeckt Cassandra ein Geheimnis, das seinen Anfang in den Gärten von Blackhurst Manor nahm und seit Generationen das Schicksal ihrer Familie bestimmt.

    Meinung:
    Ein dicker, aber sehr fesselnder Roman, der über drei Generationen spielt. Angefangen Anfang des 19. Jahrhunderts, bis ins Jahr 2005.
    Die Orte, die sichtweise der Geschichte, wechseln immer wieder, so das es am Anfang etwas verwirrend ist. Mal wird von Cassandra erzählt, die Haus von ihrer Großmutter erbt, dann von einer Eliza Anfang des 19. Jahrhunderst. Dann von Nell- der Großmutter, wieder von Eliza, von Cassandra usw....
    Es geht um das lang gehütete Gehimnis der Familie, das so lange im verborgenen lag.
    man Rätzelt von Seit zu Seite mit, wie alles zusammenhängt, wie die Lösung ist, wer Wer ist und so weiter. Wenn man glaubt, endlich ein Gehimnis gelüftet zu haben, kommt ein  neues dazu und man ist wieder verwirrt.
    Die Autorin schafft es aber hier, einen zu packen, so das man mitfiebert. Irgendwann kann man das Buch kaum zur Seite legen, auch wenn es etwas dick ist.

    Die Geschichte beginnt, als Nell an ihrem 21. Geburtstag erfährt , das ihre Eltern sie als 4jährige Mutterseelen allein am Hafen gefunden haben, mit nur einem Koffer und einem Märchenbuch  und ohne Namen. Da es anscheinden keine Angehörigen gab, haben die beiden das Kind einfach behalten. Nell kann sich erinnern - das sie als 4jährige von der "Autorin" auf ein Schiff gesetzt wurde, versteckt hinter Fäsern und Kisten und dort auf sie warten sollte, bis sie wieder kommt. Aber die Autorin kam nicht wieder. So landete das Kind ganz alleine in Australien.
    Nell macht sich sehr spät auf die suche nach der "Autorin", ihren richtigen Eltern, ihrem wahren Ich. Aber schlließlich bringt es ihre Enkeltochter Jahre später zu ende, was Nell nicht mehr geschafft hat. Sie findet heraus, wer ihre Großmutter war, wer ihre Eltern waren und warum die Autorin niemals zurückkam.
    Viele düstere Geheimnisse werden dabei aufgedeckt, ein Fluch, Familiengeschichten und Verwirrungen.

    Die beschreibungen von Orten, den Häusern und dem Garten, der eine wichtige Rolle spielt und der Menschen, ist wunderbar.
    Ich verabscheue Roses Mutter, die nur den Anschein wahren will. Ich liebe schon die Küste, die Riffe, den schwarzen Felsen- die für Eliza so wichtig sind. Vor allem der geheime Garten und das Labyrinth dazu würde ich mir sehr gerne einmal selber anschauen und das Cottage, wo Eliza so lange alleine gelebt hatte.

    Ich liebe dieses Werk, es hat mich gefesselt, gepackt, aufgeregt.
    Das Ende ist wundervoll, und man ist verwundert wie alles zu ende geht.

    Besonders haben mir die Märchen gefallen, die erzählt werden und die ebenfalls eine wichtige Rolle spielen.

    Wirklich ein gelunges Werk.


    Kommentare: 1
    8
    Teilen
    Engelchen07s avatar
    Engelchen07vor einem Jahr
    Ein Familiengeheimnis

    Mir hat das Buch "Der verborgene Garten" gut gefallen, der Schreibstil ist wirklich toll, allerdings haben mir die vielen Zeitsprünge nicht so gut gefallen. Mit zwei Zeitsprüngen finde ich ein Buch ja ganz gut, aber hier waren es definitiv zu viele verschiedene Zeiten!

    Dennoch hat mich das Buch von Anfang an bis zum Schluß so gefesselt, dass ich es überhaupt nicht aus der Hand legen konnte und regelrecht verschlungen habe um endlich das Geheimnis zu erfahren.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Janinezachariaes avatar
    Janinezachariaevor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Sehr ausschweifend, aber schön bis zum Schluss
    Mein erstes Buch von Kate Morton

    Ein Buch über ein Familiengeheimnis, dass sehr weit in die Vergangenheit reicht und noch in der Gegenwart seine Spuren hinterlassen hat.


    Gelegentlich war es mir etwas zu viel gewesen, trotzdem konnte ich mich in der Geschichte verlieren und hab mitgefiebert und gebangt. 
    Cassandra investiert sehr viel Zeit, um auf das Geheimnis ihrer Großmutter zu lösen und findet dabei mehr, als sie jemals geahnt hätte. 
    Es ist interessant über die Vergangenheit zu lesen und wie sie auf Cassandra wirkt. 


    Ab und zu taucht auch etwas von der Geheimnisvollen Eliza Makepeace auf und das lockert manchmal die Geschichte etwas auf.


    Zwar habe ich das Buch nicht an einem Stück gelesen und immer wieder zur Seite gelegt und tatsächliche mehrere Monate daran gelesen, aber das hat mich nicht gestört. Ich bin schnell wieder in die Geschichte reingekommen. 





    Kommentieren0
    29
    Teilen
    Grossstadtheldins avatar
    Grossstadtheldinvor 2 Jahren
    Druch Zufall zurück in die Kindheit

    "Der verborgene Garten" war das erste Buch, das ich von Kate Morton las. 
    Ursprünglich war ich in der Bücherei, um das Buch zu dem Film "Der geheime Garten" auszuleihen. Weil die Titel so ähnlich klangen lieh ich aber fälschlicherweise "Der verborgene Garten" von Kate Morton aus. Im Nachhinein bin ich darüber unsagbar froh! Das war ein richtiger Zufalls-Glücksgriff! Lange Zeit hat mich kein Buch mehr so bewegt wie dieses und mich dazu gebracht, das Buch in einem Rutsch zu lesen. 
    Ich fühlte mich wieder zurück in die Kindheit versetzt, als die Faszination für Bücher bei mir einsetzte und ich sogar nachts heimlich mit der Taschenlampe unter der Bettdecke las, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es weiter geht und nicht bis zum nächsten Morgen warten konnte. Kate Morton schreibt Bücher, bei denen man sich wieder wie ein Kind fühlt und die Zeit vergisst! 

    Direkt die ersten Seiten fesselten mich. Kate Morton hat einen unvergleichlichen Schreibstil und hält die Spannungskurve durch die verschiedenen Zeitebenen bis zum Schluss des Buches aufrecht! Das Ende war nicht vorhersehbar und wirklich überraschend. Das Buch hat mich noch lange bewegt.
    Seitdem habe ich alle Bücher von Kate Morton erstmal als Büchereibücher verschlungen, gekauft, weil sie unbedingt in mein Regal mussten, auch schon mehrmals gelesen und kann gar nicht sagen, welches mir am Besten gefällt. 

    Dieses Jahr war ich auf einer Lesung zu ihrem neuen Buch "Das Seehaus" und war auch von Kate als Person sehr begeistert. Sie ist nicht nur sehr hübsch und sympathisch, sie hat auch eine unbeschreiblich schöne Vorlesestimme, die mir Gänsehaut auf die Arme zauberte!

    Ich bin im Kate-Morton-Fieber! ;)
    Jedes ihrer Bücher ist lesenswert! 
    Ich kann sagen, dass Kate Morton mich dazu gebracht hat, wieder mehr zu lesen. Ich bin stetig auf der Suche nach Büchern, die den ihren das Wasser reichen können und fiebere natürlich Kates neuen Büchern entgegen! 

    Kommentare: 1
    10
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Ajanas avatar
    Wir aus der Gruppe Entdecker der verborgenen Schätze wollen gemeinsam das Buch
    "Der verborgene Garten" von Kate Morton lesen und würden uns freuen, wenn noch andere Mitglieder dazu stoßen würden =)

    Hier gehts übrigens zu unserer Gruppe, wer mag ;)
    http://www.lovelybooks.de/gruppe/1002981320/entdecker_der_verborgenen_schaetze__sub_listen_abbau_2013_/

    Starttermin = 19.1.2013

    Kleine "Teilnahmebedingungen":

    1. Das Buch sollte möglichst zeitnah angefangen werden, damit alle schnell etwas zu dem Buch sagen können

    2. Bitte benutzt in den Themen über das Buch an sich die Spoilerfunktion, da leider immer der neuste Beitrag angezeigt wird, wenn man sich das Thema anschaut und man so schnell etwas erfahren könnte ohne Spoilerfunktion, was man garnicht wissen möchte

    Teilnehmer:

    ✔ Ajana
    ✔ LaDragonia
    ✔ parden
    ✔ knusperkeks
    ✔ Arizona
    ✔ Kerry
    ✔ Stoffiness
    ✔ Nymphalidae
    ✔ runerirav
    ✔ LibriHolly
    ✔ Steffi_Peepunkt

    Zur Leserunde
    Hallo ihr lieben Bücherwürmer! Ich bin auf der Suche nach einem Buch und hoffe, ihr könnt mir etwas empfehlen. Es soll etwas sein, dass gut und gemütlich geschrieben ist; passend für die Jahreszeit Herbst. Gleichzeitig sollte es nicht unbedingt ein Liebesroman sein. Die Handlung darf ruihg spannend sein - ich möchte endlich mal wieder ein Buch lesen, von dem ich mich nicht mehr lösen kann. Ein Buch, wo einfach alles stimmt. Ich weiß, diese Beschreibung ist nicht besonders genau und es ist wahrscheinlich auch nicht leicht, ein solches Buch zu finden, aber vielleicht hat der eine oder andere von euch ja eine Idee und kann mir etwas Nettes empfehlen. Vielen Dank im Voraus und liebe Grüße, xKarenina
    Zum Thema

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks