Kate Morton The Forgotten Garden

(20)

Lovelybooks Bewertung

  • 31 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 3 Leser
  • 4 Rezensionen
(8)
(10)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Forgotten Garden“ von Kate Morton

The haunting second novel from the author of the No.1 bestseller, The House at Riverton. 1913 On the eve of the First World War, a little girl is found abandoned after a gruelling ocean voyage from England to Australia. All she can remember of the journey is that a mysterious woman she calls the Authoress had promised to look after her. But the Authoress has vanished without a trace. 1975 Now an old lady, Nell travels to England to discover the truth about her parentage. Her quest leads her to Cornwall, and to a beautiful estate called Blackhurst Manor, which had been owned by the Mountrachet family. What has prompted Nell’s journey after all these years? 2005 On Nell’s death, her granddaughter, Cassandra, comes into a surprise inheritance. Cliff Cottage, in the grounds of Blackhurst Manor, is notorious amongst the locals for the secrets it holds – secrets about the doomed Mountrachet family. But it is at Cliff Cottage, abandoned for years, and in its forgotten garden, that Cassandra will uncover the truth about the family and why the young Nell was abandoned all those decades before. (Quelle:'E-Buch Text/04.09.2008')

Stöbern in Historische Romane

Der englische Botaniker

Hier ist Abenteuer und Exotik, aber gleichzeitig auch Wissenschaft in faszinierenden Eindrücken umgesetzt.

baronessa

Nachtblau

Der Weg einer mutigen jungen Frau in kein selbstbestimmtes Leben

Buecherfreundinimnorden

Sommer in Edenbrooke

Romantisches Buch, das mich sofort gepackt hat. Obwohl der Verlauf der Geschichte absehbar ist, konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen.

Jinscha

Die Farbe von Milch

Die Sprache verzaubert und hat einen wundervollen Klang. Der Inhalt macht wütend und traurig. Die Geschichte zieht einen in den Bann.

BarbaraWuest

Marlenes Geheimnis

Frauenroman mit einem fesselnden historischen Hintergrund, den ich kaum aus der Hand legen mochte.

Bibliomarie

Fortunas Rache

Ein sehr guter und spannender historischer Roman, der neugierig auf Band 2 macht.

Corpus

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der verborgene Garten

    The Forgotten Garden
    Saralonde

    Saralonde

    09. May 2013 um 12:01

    1913 legt ein Schiff an einem australischen Hafen an. An Bord befindet sich unter anderem ein vierjähriges Mädchen. Es ist ganz allein und kann nicht sagen, wer es ist. 1975 reist die inzwischen ältere Dame Nell nach England, um die Wahrheit über ihre Herkunft zu erfahren. Und 2005 erfährt Cassandra, Nells Enkelin, nach Nells Tod von der ungeklärten Herkunft ihrer Großmutter. Und auch sie möchte die Wahrheit herausfinden. Wie in ihren anderen Büchern dreht sich auch in “The Forgotten Garden” (dt. “Der verborgene Garten”) alles um ein mysteriöses Familiengeheimnis. Schauplätze sind Brisbane in Australien sowie London und Cornwall. Und, was soll ich sagen, auch mit diesem Buch konnte Kate Morton mich begeistern! Es hat mir sogar noch besser gefallen als “The Distant Hours” (“Die fernen Stunden”). Die Sprünge zwischen den verschiedenen Zeiten fand ich nicht sehr verwirrend, sondern machten das Buch in meinen Augen umso spannender. Und ich liebe Mortons Erzählstil, er liest sich flüssig und ist sprachlich doch anspruchsvoll. Ob 1900 in den Londoner Slums oder 2005 in Cornwall, es entsteht eine schöne, leicht schaurige Atmosphäre, die den Leser das Buch richtig genießen lässt. Wenn überhaupt irgendetwas Negatives zu dem Buch zu sagen ist, dann, dass es nicht ganz unvorhersehbar ist, die Auflösung konnte ich mir gegen Ende schon so halb denken. Das hat mir allerdings überhaupt nichts ausgemacht, es stört bei diesem Buch wirklich gar nicht. Es mangelt nicht an Spannung, es gibt durchaus überraschende Wendungen, und es macht unheimlich Spaß, mitzurätseln. Ich persönlich finde das Ausknobeln eines Familiengeheimnisses ungemein spannender als bei einem Krimi herauszufinden, wer der Täter ist. Und ja, Kate Mortons Charaktere sind wie immer wunderbar, nicht nur Nell und Cassandra, mich hat vor allem Eliza fasziniert. Nicht zu vergessen auch die Kunstmärchen, die stellenweise in das Buch eingestreut sind, auch diese lesen sich wunderbar und spielen eine wichtige Rolle. Und, ach ja, auch Romantiker kommen auf ihre Kosten, denn am Rande gibt es auch eine kleine, nette Liebesgeschichte (für mich genau in der richtigen Dosis! ). Wer Familienromane bzw. Geschichten rund um ein Familiengeheimnis mag, wird dieses Buch lieben, so wie ich! Ich denke, ich kann Kate Morton jetzt endgültig zu meiner Lieblingsschriftstellerin küren. Ich freue mich schon darauf, “The Secret Keeper” zu lesen!

    Mehr
  • Rezension zu "The Forgotten Garden. Der verborgene Garten, englische Ausgabe" von Kate Morton

    The Forgotten Garden
    steflite

    steflite

    02. January 2011 um 16:06

    „The Forgotten Garden“ gehört mit seinen 644 Seiten nicht unbedingt zu den dünnsten Büchern in meinem Schrank. Oftmals schrecken mich dicke Bücher eher ab, da sie schnell dazu tendieren langweilig zu werden. Dieses Exemplar hier hat mich allerdings dermaßen neugierig gemacht, dass ich mich wirklich gefreut hatte, endlich damit zu beginnen. Und ich kann Euch sagen: ich wurde nicht enttäuscht! . Die Autorin wechselt immer wieder zwischen den Zeiten und den Erzählern. Mal befindet sich der Leser im Jahre 2005, indem Cassandra um ihre verstorbene Großmutter trauert, mal im Jahre 1975 bei Nell selbst und ihren Forschungen über ihre Vergangenheit, und dann mal wieder im Jahre 1900, der Zeit in der alles begann. Und keine Sekunde wird es langatmig, geschweige denn uninteressant. . Man lernt die einzelnen Charaktere kennen, kann sich mit deren Umgebungen und Hintergründen vertraut machen und verfolgt Cassandra dabei die Wurzeln ihrer Großmutter zu finden und ihr Schicksal zu verstehen. Wieso besaß ihre Großmutter ein Landhaus in England, dass sie noch nie zuvor erwähnt hatte? Wieso wurde sie damals bloß von ihren leiblichen Eltern getrennt? Wieso hatte man sie ganz allein in ein fremdes Land entsandt? Und wieso sprach ihre Großmutter von einer Autorin, kurz bevor sie verstarb? . Der Schreibstil hat meiner Meinung nach genau gepasst, er war förmlich genug, um an alte Zeiten zu erinnern, aber dennoch modern, so dass er aus heutiger Sicht nicht deplatziert wirkt. Es hat unglaublichen Spaß gemacht die Geheimnisse der Mountrachet-Familie zusammen mit Cassandra aufzudecken und die Knoten der Vergangenheit Stück für Stück zu lösen. Der Spannungsgrad war immer genau richtig, nichts war groß vorhersehbar, aber man fühlte sich trotzdem nicht unsinnig lang auf die Folter gespannt. . Fazit: Ich war von Anfang bis Ende in der Geschichte versunken und je tiefer man in die Geschehnisse von damals einblicken konnte, desto fesselnder wurde es! Ich vergebe gerne die volle Punktzahl!

    Mehr
  • Rezension zu "The Forgotten Garden" von Kate Morton

    The Forgotten Garden
    tedesca

    tedesca

    17. August 2010 um 11:00

    Ein episch breiter und trotzdem unglaublich spannender Familienroman, der sich von Australien bis nach Cornwall erstreckt. Nell begibt sich auf die Suche nach ihrer Vergangenheit, als sie stirbt, tritt ihre Enkelin Cassandra in ihre Fußstapfen und beginnt eine spannende Reise ins Ungewisse. Das Schöne an diesem Roman ist die liebevolle Beschreibung der Personen, die mit jeder Seite deutlicher Gestalt annehmen. Die Geschichte spielt in den Jahren 1900, 1975 und in der Gegenwart, besteht aus Tagebucheintragungen, Märchen und Rückbenden, die sich letztendlich alle zu einem Handlungsstrang zusammenfinden. Auch wenn man sich nach einiger Zeit schon zusammenreimen kann, wie die Wahrheit tatsächlich aussehen könnte, birgt das Ende doch immer wieder neue Überraschungen, vor allem was die Motivationen der handelnden Personen angeht. Ein schöner Roman, ein erholsames Lesevergnügen für lange Winterabende.

    Mehr
  • Rezension zu "The Forgotten Garden" von Kate Morton

    The Forgotten Garden
    metalmel

    metalmel

    20. August 2009 um 17:08

    This is Kate Mortons second Novel. Another mystery to be solved. Nell was found on a harbour in Australia 1913. Abandoned and alone. She grows up with foster parents. On the occasion of her 18th birthday her foster father reveals to her that she was found and that nobody knows where she came from. So Nell spends the rest of her life searching for her real family. When she dies she leaves her granddaughter a cottage in England. So Cassandra goes there to solve the mystery finally. The book jumps from 1913 to 1975 to 2005. We learn about Nells family. Slowly the mystery is solved and cleared. Nell was born on the estate of Blackhurst Manor in Cornawall in 1909, but whose daughter is she? Three women are involved, one man and many secrets. The book is a bit long, I managed to solve the mystery long before the book does (which does not happen often), but nonetheless the book hooks you and you want to find out...

    Mehr