Kate Pepper Der Domino-Killer

(70)

Lovelybooks Bewertung

  • 102 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 9 Rezensionen
(10)
(25)
(28)
(5)
(2)

Inhaltsangabe zu „Der Domino-Killer“ von Kate Pepper

Du wirst nicht die Letzte sein! Sein Spitzname ist «Domino-Killer», denn er hinterlässt am Tatort stets Hinweise auf das nächste Opfer. Auch der Polizistin Karin hat der brutale Serienmörder das Liebste genommen, ihre Tochter und ihren Mann. Als der Domino-Killer aus dem Gefängnis ausbricht, will er vollenden, was ihm vor einem Jahr nicht gelang: auch Karin zu töten. Doch dann schmiedet er einen noch teuflischeren Plan.

Sehr spannend

— hymo
hymo

Stöbern in Krimi & Thriller

Die sieben Farben des Blutes

Ein spannender Thriller, der mit einem wahnsinnigen Mörder und interessanten Motiven glänzt. Zum Ende leider etwas lahm.

Svenjas_BookChallenges

Oxen. Das erste Opfer

Sehr spannend und aufregend; macht neugierig auf die folgenden zwei Bände

Leserin3

Kreuzschnitt

Bogart Bull ist ein Kommissar, den ich gerne weiter begleiten möchte und auf dessen nächstes Abenteuer irgendwo in Europa ich gespannt bin.

misery3103

Durst

NEsbo knüpft mit diesem Thriller wieder an alte Stärke an. Mehr oder weniger die Fortsetzung von "Koma"

hundertwasser

In ewiger Schuld

Ich bin mega begeistert. Habe das Buch innerhalb von einer Nacht durchgelesen, weil es so spannend war.

elohweih

The Girl Before

Spannend, jedoch ziemlich sprunghaft und teilweise schleppend geschrieben.

Lina-Mit-Ell

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der Domino-Killer

    Der Domino-Killer
    hymo

    hymo

    23. May 2016 um 12:14

    Karin Schäfer hat durch den Serienmörder ihren Mann und ihre Tochter verloren. Sie quittiert ihren Dienst und lebt ihr Leben.

    Dem Domino Killer gelingt aber die Flucht aus dem Gefängnis und jetzt ist Karin in großer Gefahr.

    Das Buch ist spannend aber zum Teil sehr langatmig und detailverliebt, daher 4 Sterne.

  • Rezension zu "Der Domino-Killer" von Kate Pepper

    Der Domino-Killer
    kira35

    kira35

    03. January 2013 um 15:46

    Karin Schaeffer verließ den Polizeidienst, nachdem ein Serienmörder ihren Mann und ihre Tochter ermordete. Er bekam den Namen Domino-Killer, da er stets Hinweise auf seinen nächsten Tatort in Dominosteinen hinterließ, deren Rätsel dann zu lösen waren. Als dem Domino-Killer die Flucht aus dem Gefängnis gelingt, ist nicht nur Karin in Gefahr..... Zu Beginn des Buches, welches in der Ich-Form geschrieben ist, wird dem Leser die berufliche und auch familiäre Vergangenheit von Karin beschrieben. Im weiteren ebenso ihr Zusammenbruch, hervorgerufen durch die unglaubliche Tat des Killers, ihre Selbstvorwürfe die Hinweise auf die Tat nicht rechtzeitig erkannt zu haben und die therapeutischen sowie medizinischen Behandlungen. Zum Verständnis der Handlungen gut beschrieben, mir jedoch teilweise etwas zu langatmig geraten. Der flüssige Schreibstil und die gute Beschreibung der Protagonisten ließen mich weiterlesen, aber überzeugen, gerade als Thriller, konnte es mich nicht. Für mich war es ein Krimi mit mäßiger Spannung. Es war für mich das erste Buch von Kate Pepper. Auch wenn es mich nicht überzeugt hat , werde ich noch weiter Bücher von ihr lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Domino-Killer" von Kate Pepper

    Der Domino-Killer
    Crazybookworm1984

    Crazybookworm1984

    21. August 2012 um 14:28

    crazybo... Ich habe dieses Buch zu Ende gelesen. Ich persönlich finde es sehr spannend. Man kann sich sehr gut in die Empfindungen der Figuren hinein versetzen. Nach ein paar Seiten hatte mich das Buch wie auch alle anderen Kate Pepper Bücher in seinen Bann gezogen. Alles in allem ein gutes Buch, aber wenn ich mich hier genauer umschau scheit es nur etwas für Kate Pepper Liebhaber zu sein. Mich fesselt dieses Buch...

    Mehr
  • Rezension zu "Der Domino-Killer" von Kate Pepper

    Der Domino-Killer
    Claudias-Buecherregal

    Claudias-Buecherregal

    14. April 2011 um 15:10

    Karin Schaeffer ist 33 Jahre alt und hat ihre Karriere als Detective bereits beendet. Sie hatte einen Mörder gejagt, der von den Medien als Domino-Killer betitelt wurde, da er bei jedem Mord mit Hilfe von Dominosteinen einen Hinweis auf sein neues Opfer hinterließ. Dann aber wendete sich das Blatt und der Serienkiller jagte ihre Familie und tötete ihren Mann und ihre kleine Tochter brutal. Seitdem fühlt sie sich nicht mehr in der Lage zu arbeiten und versucht diesen schweren Schicksalsschlag und die damit verbundenen Depressionen mittels einer Therapie zu verarbeiten. Als die Polizei ihr mitteilt, dass Martin Price, der Killer, aus dem Gefängnis ausgebrochen sei, ist ihr sofort bewusst, dass er sein Werk vollenden will, in dem er auch sie umbringt. Sie will sich gar nicht davor schützen, denn ein Mord an ihr würde immerhin bedeutet, dass sie wieder bei ihrem geliebten Mann und ihrer Tochter wäre und dass ihr Leid ein Ende hätte. So erwartet sie den Killer und will sich ihrem Schicksal ergeben, bis sie begreift, dass der Killer nach ihrem Mord nicht aufhalten wird zu töten und vielleicht weitere Familienangehörige von ihr sterben müssen. Diese Feststellung führt dazu, dass sie ihren Lebenswillen schlagartig zurück erhält und versucht, sich gegen den Killer und seinen morbiden Plan zu wehren. Nachdem Kate Pepper in den letzten Jahren etliche Thriller geschrieben hat, die alle von einander unabhängig waren [5 Tage im Sommer (2005), 7 Minuten zu spät (2006), 48 Stunden (2007), 3 Wochen bis zur Wahrheit (2007)] ist Der Domino-Killer (2010) ihr erstes Buch, welches fortgesetzt wurde und zwar mit dem Roman Es ist niemals vorbei (2011). Es handelt sich dabei um ihre Karin Schaeffer-Reihe. Kate Pepper nimmt sich am Anfang des Buches extrem viel Zeit ihre Protagonistin Karin Schaeffer und den Domino-Killer Martin Price genaustens zu beschreiben. Ungefähr 100 Seiten lang bewegen sich die meisten Geschehnisse in der Vergangenheit und werden dem Leser durch Karin Schaeffers Erinnerungen dargeboten. Zum Teil ist dieses hilfreich, da der Leser so ein komplettes Bild der beiden erhält, zum anderen erwartet man aber eigentlich von einem Thriller, dass er schneller einen Spannungsbogen aufbaut. Unter der Berücksichtigung, dass der Roman fortgesetzt wird, ist es allerdings verständlich, dass die Autorin zunächst das Gesamtbild der Charaktere vorstellen möchte und das gelingt ihr sehr gut. Die Depressionen und das Leid, welche Karin Schaeffer widerfahren sind, werden glaubhaft geschildert, genauso wie ihr innerer Kampf aus diesen auszubrechen oder sich einfach dem dunklen Nichts hinzugeben. Die Vorgeschichte von Schaeffer und Price ist ebenfalls sehr interessant. Hier erhält der Leser alle Infos darüber, wen der Serienkiller getötet hat und auch die Art und Weise, die erklärt, warum er der Domino-Killer genannt wird. Diese dort umgesetzten Ideen sind sehr gut für einen Thriller geeignet und aus dem Material hätte man bereits ein eigenes Buch schreiben können. Aufgrund dessen habe ich mich auch nicht vom dem geringen Spannungspotential aufhalten lassen und weiter gelesen. "Ich wusste, was ich wollte. Ich wollte, dass er mich fand. Dann wäre all das endlich für immer vorbei." (Seite 17) Ab der Mitte des Buches wird das Buch auch spannender. Es gibt neue Entwicklungen in der Gegenwart und einige überraschende Wendungen, die ich nicht vorher gesehen habe. Anderes hingegen habe ich erwartet und es ist genauso eingetroffen. Mir ist es schwer gefallen das Buch zu bewerten. Der Schreibstil gefällt mir gut, Kate Pepper beschreibt die Gefühlswelt sehr gut und die Idee mit den Domino-Steinen finde ich großartig und klasse umgesetzt. Allerdings erwarte ich von einem Thriller wirklich etwas mehr Spannung. "Ich hatte ihn erwartet, sein Kommen freudig begrüßt, mich erst dem Messer und dann dem Kuss ergeben. Aber etwas in mir weigerte sich, mir die Dominosteine in den Mund schieben zu lassen. Pure Sturheit. Ekel. Eine innere Grenze. Irgendetwas." (Seite 34) Fazit: Eine tolle Idee, deren Umsetzung für einen Thriller leider zu wenig Spannung bietet. Allerdings wurde ein guter Auftakt zur Karin Schaeffer Reihe geschaffen und ich bin auf die Fortsetzung gespannt. * Taschenbuch: 320 Seiten * Verlag: rororo (1. Oktober 2010) * Sprache: Deutsch * ISBN-10: 9783499249112

    Mehr
  • Rezension zu "Der Domino-Killer" von Kate Pepper

    Der Domino-Killer
    abuelita

    abuelita

    09. March 2011 um 19:49

    Sein Spitzname ist «Domino-Killer», denn er hinterlässt am Tatort stets Hinweise auf das nächste Opfer. Auch der Polizistin Karin hat der brutale Serienmörder das Liebste genommen, ihre Tochter und ihren Mann. Als der Domino-Killer aus dem Gefängnis ausbricht, will er vollenden, was ihm vor einem Jahr nicht gelang: auch Karin zu töten. Spannend und interessant ist etwas anderes….das in meinen Augen mit Abstand schlechteste Buch der Autorin. Durch die Erinnerungen von Kate erfährt man von den Geschehnissen in der Vergangenheit und wie sie, verständlicherweise, jetzt noch damit zu kämpfen hat. Dass der Killer es jetzt auf sie – und nicht nur auf sie alleine – abgesehen hat, ist von Anfang an bekannt und die ganze Handlung ist vorsehbar und damit mehr als langweilig. Die zwei Sterne gibt es einzig aufgrund der sehr guten Beschreibung von Karins Gefühlslage. Ansonsten würde ich lieber die anderen Romane von Kate Pepper empfehlen, die wesentlich komplexer, besser und sehr viel spannender sind.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Domino-Killer" von Kate Pepper

    Der Domino-Killer
    Lifeline

    Lifeline

    11. February 2011 um 10:16

    Inhalt . Karin war Polizistin, bis der Dominokiller ihren Mann und ihre Tochter getötet hat. Sie ist sehr depressiv und als der Mörder vom Gefängnis ausbricht, weiß sie genau, dass er sie umbringen will und sie unternimmt auch nichts dagegen. Doch der Dominokiller schmiedet andere Pläne, er will vorher noch ihre Familie töten... . Meinung . Also mir hat das Buch sehr gut gefallen, auch wenn es sich am Anfang ein wenig hingezogen hat, war alles sehr realistisch beschrieben, Karins Depressionen, man hat sich direkt hineinversetzten können, ich war zum Teil selber traurig. Bei der Mitte des Buches circa wird es spannender, alle glauben sie sind in Sicherheit, doch das ist nicht so und es passiert etwas unerwartetes. Ich habe dieses Buch bis zum Ende genossen, mir gefällt einfach Kate Pepper's Schreibstil.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Domino-Killer" von Kate Pepper

    Der Domino-Killer
    catangeleyez

    catangeleyez

    28. December 2010 um 20:22

    Kate Pepper hat wieder einen guten Thriller abgeliefert. Eine ehemalige Plolizeibeamtin, deren Familie durch den Dominokiller ums Leben kam, bricht aus und will vorsetzen, was er vor seiner Festnahme nicht geschafft hat, er will sie umbringen. Interessant ist das Buch insofern, als sich aus den bei den Morden hinterlassenen Dominosteinen neue Hinweise auf den nächsten Mord finden. Beim Versuch, die ehemalige Polizistin zu ermorden, hinterlässt der Dominokiller Hinweise, die darauf hindeuten, dass die Nichte entführt werden soll. Damit beginnt ein Lauf gegen die Zeit, denn dies gilt es zu verhindern. Die Spannung im Buch baut sich langsam auf, man denkt, man weiß, wie es ausgeht, doch dann nimmt das Buch erneut eine Wendung und überrascht an Ende doch etwas. Insgesamt 4 Sterne, Cover ist gut gewählt, da in direktem Zusammenhang mit dem Thema und flüssiger, spannender Schreibstil, gut zu lesen und solide Thrillerarbeit.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Domino-Killer" von Kate Pepper

    Der Domino-Killer
    Sunni

    Sunni

    12. October 2010 um 18:07

    Die Polizistin Karin hat durch den Domino-Killer ihren Mann und ihre Tochter verloren. Nach einem Jahr der Trauer und Sehnsuch nach ihrer Familie ist dieser aus dem Gefängnis geflohen und bedroht nun auch noch Karin... Das Buch hat mir ganz gut gefallen. Anfangs hat es sich zwar ein bisschen gezogen, aber durch den guten Schreibstil von Kate Petter war es aber dabei nicht langweilig. Ab der Hälfte ist es dann recht spannend geworden, was auch bis zum Ende angehalten hat.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Domino-Killer" von Kate Pepper

    Der Domino-Killer
    SunshineRose

    SunshineRose

    11. October 2010 um 13:25

    Martin Price, Spitzname der „Domino-Killer“, ist es ein weiteres Mal gelungen aus der Haft zu entfliehen. Und sein Rachefeldzug gegen die ehemalige Polizistin, welche für seine erste Verhaftung sorgte, ist noch lange nicht beendet. Die Ermordung der beiden liebsten Menschen in Karins Leben reichte nicht, nun sollte auch sie selbst sich in die Liste seiner Opfer einreihen. Durch den Verlust ihrer Tochter sowie ihres Mannes ist Karin psychisch stark angeschlagen. Die Nachricht, dass Martin Price erneut ausgebrochen ist und nun ihr nach dem Leben trachtet, nimmt sie sehr gefasst hin. Es bietet für sie sogar eine Möglichkeit aus dem Leben zu scheiden, ohne sich dabei die Hände schmutzig machen zu müssen. Schließlich möchte sie endlich wieder mit ihrer verlorenen Familie zusammen sein können. Als Karin jedoch klar wird, dass sie nicht das letzte Opfer des Domino-Killers sein würde, regt sich ihr Beschützerinstinkt. Sie will leben um die ihr noch verbliebenen geliebten Menschen zu beschützen. Ihr gelingt die Flucht und auch einige Zeit später ist es der Polizei durch Karins Mithilfe möglich, Martin Price zu verhaften. Doch erst nach der darauffolgenden Entführung von Karins Nichte wird deutlich, mit welcher Gefahr es Karin und ihre ehemaligen Kollegen hier zu tun haben und dass der Domino-Killer nicht den Ursprung alles Bösen darstellt... Gleich auf den ersten Seiten bekommt Karin die verhängnisvolle Nachricht und der Killer selbst lässt dann auch nicht mehr lange auf sich warten. Kate Pepper sorgt somit für einen raschen und furiosen Einstieg in ihren Thriller. Nur selten steigt man so schnell in die Geschichte ein, was folglich im Laufe der Handlung noch auf einiges mehr hoffen lässt. Außerdem überrascht die Autorin mit einem vergleichsweise außergewöhnlichen Konzept. Der Täter ist der Polizei bekannt, ihr sogar schon mehrmals aus der Haft entkommen, das Motiv seines aktuellen Handelns ist eindeutig. Ein Großteil der zeitgenössischen Thriller verbringt schließlich fast einzig und allein damit, den Täter überhaupt zu identifizieren. Dadurch, dass der Täter bekannt ist und sein Ziel ebenso eindeutig, wirkt die Bedrohung noch akuter. Der Leser wird somit schnell an die Handlung, aber auch an die äußerst sympathische Protagonistin, welche gerade den Tiefpunkt ihres Lebens durchschreitet, gefesselt. Eine weniger spannende Phase wird zum Glück einigermaßen schnell durchschritten und führt zu der Festnahme des Domino-Killers und dem Schock, nachdem klar wird, dass die kleine Susanna entführt wurde, obwohl der sie bedrohende Killer hinter Schloss und Riegel sitzt. Zutaten wie zum Beispiel die Existenz eines Komplizen, vertauschte Identitäten, weitere in der Vergangenheit liegende und noch unentdeckte Morde sowie das Verschwinden zweier Polizisten liefern die noch nötigen Elemente für eine atemraubende Spannung bis zum Schluss. Dieser ist sowohl überraschend wie auch gut durchdacht. Oft scheitern Autoren bei dem Versuch, eine wahnsinnig komplexe Handlung zu gestalten und dann zu einem sinnvollen Ende zu bringen. Kate Pepper hingegen ist es gelungen, nahezu alle Fragen zu beantworten und auch ein wirklich abgeschlossenes Ende zu präsentieren. Ein lesenswerter Thriller, dessen ganzes Potential leider erst ab der Mitte des Buches so richtig zur Geltung kommt.

    Mehr