Der Sommer deines Todes

von Kate Pepper 
3,8 Sterne bei20 Bewertungen
Der Sommer deines Todes
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (12):
Jenny081180s avatar

Spannend!

Kritisch (3):
H

Familientrennumng

Alle 20 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Der Sommer deines Todes"

Er weiß, was du am meisten liebst. Und er will es dir nehmen.

Ein ungewöhnlich hohes Honorar, ein anonymer Auftraggeber, eine Reise nach Europa: Ihr neuer Fall führt Ex-Polizistin Karin Schaeffer und Ehemann Mac nach London, auf die Fährte eines Geldwäscheskandals. Während die beiden ermitteln, reisen ihre Kinder mit Kollegin Mary nach Sardinien. Doch als die Eltern nachkommen, fehlt von den dreien jede Spur. Der geplante Familienurlaub wird zum Albtraum. Und je mehr Tage verstreichen, desto größer wird Karins Angst, das zu verlieren, was sie am meisten liebt.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783499267215
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:384 Seiten
Verlag:ROWOHLT Taschenbuch
Erscheinungsdatum:01.03.2014

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne7
  • 4 Sterne5
  • 3 Sterne5
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    PettiPs avatar
    PettiPvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Spannender fesselnder Thriller, der zeigt das Geld nicht Alles ist
    Familie ist das Wichtigste!

    Mac MacLeary, früher Polizist, betreibt zusammen mit seiner Frau Karin Schaeffer, die ebenfalls früher bei der Polizei war, eine Privatdetektei. Eines Tages bekommen sie Besuch von Cathy Millerhausen, die denkt sie würde von ihrem Ehemann Godfrey betrogen. Mac, Karin und Mitarbeiterin Mary beschatten den Mann einige Tage und kommen zu dem Schluss dass er seiner Frau treu sein muss. Da bekommt Mac ein lukratives Angebot von Kroll Consulting, einer renommierten Firma die sich unter anderem mit Wirtschaftskriminalität befasst. Sie engagiert Mac für einen Auftrag in London, zu dem er Karin mitnehmen kann und bietet ihm noch zusätzlich an Urlaub, mit der ganzen Familie, auf Sardinien zu machen. So beendet er den Millerhausen Auftrag, schickt Mitarbeiterin und Freundin der Familie Mary mit den Kindern schon mal nach Sardinien und fliegt mit seiner Frau nach London. Als Mac und Karin einige Tage später auch auf Sardinien eintreffen, erleben sie eine böse Überraschung.
    Ich habe schon eine ganze Reihe Bücher dieser Autorin gelesen. Der Schreibstil von Kate Pepper gefällt mir wieder außerordentlich gut. Die Charaktere beschreibt sie in diesem Buch sehr emotional. Die Teenager Dathi und Fremont stellt sie genauso da, wie heranwachsende in diesem Alter sind. Das Verhältnis zwischen Mac und Karin, sowie die innige Freundschaft zu Mary werden authentisch dargestellt.
    In die Story war ich von der ersten Seite an sofort vertieft. Die Spannung wurde im kompletten Buch aufrechterhalten. Ich konnte es kaum aus der Hand legen, weil von Kapitel zu Kapitel immer wieder neue Ereignisse geschahen. Das Ende barg dann auch noch einige Überraschungen, die man so nicht erwartet hätte.
    Fazit: Ein von Anfang bis Ende super spannender Thriller, den ich 100% weiterempfehlen kann.

    Kommentieren0
    49
    Teilen
    H
    hymovor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Familientrennumng
    Familientrennumg

    Er weiß, was du am meisten liebst. Und er will es dir nehmen. Ein ungewöhnlich hohes Honorar, ein anonymer Auftraggeber, eine Reise nach Europa: Ihr neuer Fall führt Ex-Polizistin Karin Schaeffer und Ehemann Mac nach London, auf die Fährte eines Geldwäscheskandals. Während die beiden ermitteln, reisen ihre Kinder mit Kollegin Mary nach Sardinien. Doch als die Eltern nachkommen, fehlt von den dreien jede Spur. Der geplante Familienurlaub wird zum Albtraum. Und je mehr Tage verstreichen, desto größer wird Karins Angst, das zu verlieren, was sie am meisten liebt.

     Kate Pepper ist eine so gute Autorin, aber was sie sich bei „Der Sommer Deines Todes“ gemacht hat, ist mir unbegreiflich. Er ist langweilig. Bis Seite 150 ist in Grunde nur das passiert, was im Klappentext steht. Null Spannung! Später ist alles vorhersehbar. Zum Teil ist die Geschichte unlogisch wie ein 6er im Lotto.

    Bin tierisch enttäuscht, da die Erwartungshaltung sehr hoch war.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Kaisus avatar
    Kaisuvor 4 Jahren
    seichter Thriller


    "Der Sommer deines Todes" ist der vierte Band um die Ermittlerin Karin Schaeffer und dennoch muss man die anderen Bücher nicht zwangsweise gelesen haben, um den Inhalt zu verstehen. Wer also einmal in die Serie reinschnuppern möchte, ist auch mit diesem Buch gut beraten und kann sich danach immer noch die restlichen Bände besorgen.

    Es geht um einen scheinbar idyllischen Urlaub, den sich Mac und Karin redlich verdient haben. Der Weg wie sie daran kamen, ist zwar nicht ganz alltäglich, aber wer schlägt schon einen Wohnungstausch mit strahlendem Sonnenschein, Traumstrand und traumhafter Ruhe aus? Also macht sich die Familie zusammen mit Freundin Mary und den Kindern auf nach Sardinien. Da Mac und Karin beruflich noch etwas in London erledigen müssen, reist Mary mit den Kindern vor. Während Karin mir ihrem Mann die Zweisamkeit genießt, döst der Rest der Truppe zufrieden in der italienischen Sonne. Es werden Mails und SMS ausgetauscht. Alles scheint friedlich. Doch dann bricht der Kontakt ab und als die Ermittler in dem Ferienort ankommen fehlt von Mary und den Kids jede Spur.

    Wenn ein Buch mit "Happy Family" beginnt, endet das selten gut und so ist es auch hier. Anfangs geht alles seinen normalen Gang. Mac ermittelt mit Mary zusammen für eine gut betuchte Dame, die glaubt, dass ihr Ehemann fremd geht. Karin leistet auch ihren Beitrag dazu, doch der Fall tröpfelt vor sich, da einfach nichts Außergewöhnliches passiert. Als Mac dann unerwartet ein Angebot einer großen Detektiv-Kanzlei bekommt, wird er hellhörig. Als er dann den Auftrag und die Höhe des Lohns erfährt, wird er etwas misstrauisch. Doch letztendlich lässt er sich darauf ein und darf somit - als Teil des Lohns - mit seiner Familie einen Urlaub auf Sardinien genießen.

    Pustekuchen.
    Kaum auf Sardinien angekommen, wendet sich das Blatt und die Jagd beginnt. Die Verzweilfung die Karin während dieser Zeit empfindet wird sehr deutlich herüber gebracht. Während Mac nämlich noch an nichts Schlimmes denkt, schrillen bei Karin die Mutterinstinkte auf höchster Alarmstufe. Da sie ab und an ihre eigenen Passagen bekommt, in denen sie dem Leser in der Ich-Perspektive entgegentritt, kommen ihre Unruhe und die Zweifel natürlich noch deutlicher zum Vorschein.

    Die beiden Privatdetektive geben zeitnah eine Vermisstenanzeige auf und müssen schnell feststellen, dass auf Sardinien alles seine eigene Zeit braucht oder will man ihnen nicht helfen?
    Stecken alle unter einer Decke? Wer zieht hier an den Fäden?
    War die Vermittlung des Wohnungstausches von Anfang an so geplant?
    Die Fragen häufen sich mit der Zeit und werden nach und nach aufgeklärt.
    Dabei erscheint letztendlich alles nachvollziehbar und auf irgendeine Art und Weise "logisch", was dem Buch einen Pluspunkt verschafft.

    Leider will die ganze Zeit keine richtige Dauerspannung aufkommen. Das Schicksal der Kinder und von Mary berührt einen schon, dennoch will der Funken nicht überspringen.
    Verwirrend ist auch, dass Karin öfters selbst zu Wort kommen darf - aber dennoch nicht als Hauptfigur hervorsticht. Hätte sie den überwiegenden Teil der Story zum Reden bekommen, hätte das super gepasst, aber die kleinen Abschnitte rücken sie eher in den Hintergrund und lassen Mac den Vortritt. Wie das in den anderen Teilen der Serie aufgeteilt ist, kann ich nicht beurteilen. Sollte es dort auch so sein, hätte die Autorin sich diese Abstecher sparen können.

    Abschließend kann man sagen, dass "Der Sommer deines Todes" ist ein seichter Thriller für zwischendurch ist. Er lässt sich flüssig lesen, die Charaktere sind gut gewählt, dennoch packt es einen nicht zu 100%. Der Klappentext lässt viel mehr Dramatik, Emotionen und Spannung erwarten, als man letztlich bekommt.


    6 von 10 Punkten

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    tinstamps avatar
    tinstampvor 5 Jahren
    Flüssig geschrieben, aber große Mängel

    Vor meiner Blogger Zeit habe ich einige Thriller von Kate Pepper gelesen und sie geliebt. Sie waren spannend und mir gefiel auch der Schreibstil. Dann habe ich einige Jahre kein Buch der Autorin mehr gelesen und verwundert all die schlechten Bewertungen ihrer Bücher (auch einiger älteren) gelesen und konnte es nicht verstehen. Nun...nach einer langen Pause habe ich mir den neuersten Thriller der Autorin aus der Bücherei mitgenommen und muss nun leider sagen, dass ich auf jeden Fall einmal die eher lauen Bewertungen zu diesem Buch verstehen kann.

    Dabei beginnt die Geschichte spannend, wie auch schon ihre älteren Romane. Privatdetektiv Mac MacLeary lässt sich überreden einen weiteren langweiligen Auftrag anzunehmen: Observierung eines vermeintlichen Ehebrechers. Ein Fall wie schon so viele andere und seiner Meinung nach sterbenslangweilig, auch wenn es sich um den schwerreichen Geschäftsmann Godfrey Millerhausen handelt, dessen zweite Frau die Scheidung einreichen will.
    Da erhält er einen gut dotieren, aber eher dubiosen Auftrag eines anonymen Auftraggebers, der ihn nach London führt. Es geht um Geldwäsche. Gleichzeitigg macht ihm die Agentur, die ihm diesen lukrativen Job anbietet, den Vorschlag doch mit einem Ehepaar auf Sardinien die Wohnung zu tauschen und einen Urlaub in Europa dranzuhängen. Obwohl Mac und seine Frau, die Expolizistin Karin, Zweifel hegen, wollen sie gemeinsam mit Mac's Assistentin und Freundin der Familie, Mary und ihren Sohn Fremont, genannt Free, nach Sardinien fliegen und am Strandhaus die Sorgen vergessen. Während Mary mit den Kindern Dathi, Ben und Fremont vorausfliegen, nehmen Mac und Karin das Flugzeug nach London. Und das italienische Ehepaar Mario und Maria Rossi sind im Anflug nach New York.
    Als Karin und Mac in Sardinien ankommen fehlt jedoch jede Spur von Mary und den Kindern und die hiesige Polizei scheint zwar das modernste Polizeirevier weit und breit zu haben, aber die Ermittlungen sind umso zäher. Bald sehen die beiden einen Zusammenhang zum Beschattungsfall in New York, denn Millerhausens erste Frau und deren Tochter leben seit einigen Jahren auf der italienischen Insel.

    Denkt man sich schon beim Durchlesen des Klappentextes, dass hier einige sehr unwahrscheinliche Komponenten zusammenfallen, wird es beim Lesen dann leider umso schlimmer. Mac fliegt alleine zurück nach New York und will mit seinem Freund Billy Nachforschungen anstellen. Er lässt seine Frau alleine im fremden Land und ohne Sprachkenntnisse, ohne echte Hilfe seitens der Polizei. In New York geht er zwar zuerst zu seiner Wohnung, doch er läutet an, obwohl er ja einen Schlüssel haben muss. Danach geht er (!) und übernachtet bei einer Freundin und Arbeitskollegin.
    Karin hingegen macht sich auf in den Norden von Sardinien mit einem Auto, das laufend Mängel aufweist und wo Kupplung und Bremse ausfallen. Dabei jagt sie über steile Klippen und enge Straßen.....

    Zweimal beschrieb die Autorin immer wieder Flut und Ebbe auf der Mittelmeerinsel und die Gefahren, die damit verbunden sind. Wer jemals im Süden Urlaub gemacht hat, weiß dass die Gezeiten dort kaum oder gar nicht bemerkbar sind.
    Laut Wikipedia (ich lebe ja in einem Binnenland, aber durch unzählige Urlaube in Griechenland, Spanien und Kroatien  kam mir das sehr komisch vor und fiel sogar mir auf!) heißt es:
    "Das Mittelmeer ist durch die Strasse von Gibraltar weitestgehend vom Gezeitengeschehen des Atlantiks abgekoppelt." 
    Somit dürfte die Autorin entweder noch nie dort gewesen sein und/oder sie hat schlecht recherchiert. So etwas geht eigentlich gar nicht!

    Durch diese Mängel und den eher unwahrscheinlichen Begebenheiten hinterlässt die Geschichte, die sonst eigentlich sehr flüssig und angenehm zu lesen ist, leider einen negativen Eindruck.

    Fazit:
    Schade, dass die Autorin scheinbar nach ihren guten ersten Romanen kein wirklich gutes Buch mehr zustande bringt. Als Leser erwartet man doch, dass wenigstens richtig recherchiert wurde, wenn der Roman mal nicht in der Heimat spielt. Ob ich noch die nächsten Thriller der Autorin lesen werde, kann ich noch nicht sagen.

    Kommentieren0
    20
    Teilen
    Jenny081180s avatar
    Jenny081180vor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Spannend!
    Kommentieren0
    JuleBebiehs avatar
    JuleBebiehvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: ..dieses Buch hat mich wiedermal sehr gut Unterhalten und es war wirklich wieder ziemlich spannend.
    Kommentieren0
    J
    JaySophiavor 3 Monaten
    kleinthuns avatar
    kleinthunvor 6 Monaten
    arkkars avatar
    arkkarvor einem Jahr
    B
    Buchliebhaberinvor einem Jahr

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks