Kate Rhodes Blutiger Engel

(46)

Lovelybooks Bewertung

  • 51 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 27 Rezensionen
(5)
(20)
(15)
(6)
(0)

Inhaltsangabe zu „Blutiger Engel“ von Kate Rhodes

Brutale Hitze in London. Ein Todesengel schwebt über der Stadt. Seine Signatur: das Bild eines Engels und blutige Federn. Die Londoner Polizei sucht einen Serienmörder. Und nur eine weiß, wie man ihn stoppen kann: Alice Quentin, Psychologin mit besonderem Gespür für Verbrecher. Als die Polizei einen Mann festnimmt, ahnt Alice, dass es der Falsche ist. Die Lösung ist zu einfach. Alice ist auf sich allein gestellt. Und begeht einen Fehler, der sie das Leben kosten kann.

der 2. der Alice-Quentin-Reihe

— DarkRaven1966

Ein etwas schwacher Thriller.

— angeltearz

Ein richtig schlechter Thriller! Null Spannung, nervige Protagonistin und nur eine Aufzählung ihrer Tagesabläufe! Absolut nicht zu empfehlen

— pizzur2000

Langatmig und nervtötend langweilig.

— guybrush

Zweiter Band einer Serie mit unendlicher Suche nach Spannung! Konnte mich leider nicht begeistern!

— Bücherwurm

Alice ermittelt wieder - und gerät erneut in großen Schlamassel!

— MissStrawberry

Stöbern in Krimi & Thriller

The Girl Before

Sehr starker, interessanter Anfang, zum Schluss einfach nur abstrus und an den Haaren herbeigezogen.

Anni_im_Leseland

Woman in Cabin 10

Ein wenig crazy, aber aufregend;)

Tine13

Der Zerberus-Schlüssel

Nervenkitzel und grandiose Spannung garantiert !!

Ladybella911

Flugangst 7A

Unterhaltsamer Thriller - leider konnte er mich nicht so ganz überzeugen wie andere Fitzek Bücher.

Passionfruit

In ewiger Schuld

Abgesehen von ein paar Schwachstellen und unrealistischen Handlungen liest sich der Thriller sehr gut.

tinstamp

TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen?

Ungewöhnlich, aber spannend

tardy

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • "Blutiger Engel" von Kate Rhodes

    Blutiger Engel

    DarkRaven1966

    11. October 2016 um 10:58

    Rezension zu „Blutiger Engel: Thriller (Ein Alice-Quentin-Thriller 2)“ von Kate Rhodes Brutale Hitze in London. Ein Todesengel schwebt über der Stadt. Seine Signatur: das Bild eines Engels und blutige Federn. Die Londoner Polizei sucht einen Serienmörder. Und nur eine weiß, wie man ihn stoppen kann: Alice Quentin, Psychologin mit besonderem Gespür für Verbrecher. Als die Polizei einen Mann festnimmt, ahnt Alice, dass es der Falsche ist. Die Lösung ist zu einfach. Alice ist auf sich allein gestellt. Und begeht einen Fehler, der sie das Leben kosten kann. Cover: absolut passend zur Geschichte Auch dieser Thriller stammt aus der Feder von Kate Rhodes und es geht wieder um die Jagd nach einem Serienmörder, der die Londoner Polizei in Atem hält. Seine Signatur: das Bild eines Engels und blutige Federn. Und viele Leichen.Wird es ihr auch diesmal gelingen ihn aufzuspüren oder wird sie ein fataler Fehler ihr eigenes Leben kosten?In beeindruckender Weise kann man sich in diese Geschichte hineinleben, selbst die kleinsten Kleinigkeiten um sie herum, werden eindrucksvoll sichtbar. Eben wie eine Kriminalpsychologin das komplette Umfeld scannt. Sie wirkt eigentlich wie eine Sekretärin bei der Polizei: eine Blondine, zierlich, zerbrechlich. Doch das täuscht gewaltig. Sie weiß wie sie mit den Gestörten dieser Welt umgehen muss und nimmt selbst die kleinste Regung wahr. Ihr kann man fast nichts vormachen. Doch auch sie ist nicht fehlerlos, trotzdem ist sie eine Kämpferin. Auch wenn ihr eigene Situation ausweglos scheint, sie findet immer eine Lösung. Meine Empfehlung: Unbedingt lesen, aber nichts für schwache Nerven! Fazit: wieder ein toller Alice-Quentin-Thriller, voller Spannung und Verwirrungen 5 Sterne von 5 möglichen!

    Mehr
  • Blutiger Engel

    Blutiger Engel

    angeltearz

    11. February 2016 um 07:10

    Nachdem mir der dritte Band "Eismädchen" wirklich gut gefallen hat, wollte ich ganz gerne mehr von Alice lesen. Alice gefiel mir als Charakter auch schon sehr gut. Sie als Psychologin, die nur in wenigen Fällen mit der Polizei zusammenarbeitet. Verspricht eigentlich immer sehr, sehr spannend zu werden. Leider war das hier überhaupt nicht der Fall. Bis gut 100 Seiten vor dem Ende, wusste ich immer noch nichts mit dem Buch anzufangen. Es wurde irgendwie wenig über den Fall geschrieben und es drehte sich meistens nur um Alice. Um die persönlichen Probleme etc. Ich hätte hier sehr gerne mehr über den Fall an sich gelesen. Der hatte ein super Potential, um so richtig spannend zu werden. Letztendlich klärte sich auch vieles auf zum Ende. Aber zwischenzeitlich wurden mit so vielen Namen bzw. potentielle Zeugen / Mörder gesprochen, dass ich mit den einzelnen Namen schon gar nicht mehr hinterher kam. Mir fehlte die Verbindung von den Personen zum Fall. Das Ende konnte das Buch aber dann doch noch retten. Mit dem Ende habe ich gar nicht gerechnet!! Trotz allem mag ich die Schreibweise der Autorin sehr! Ich lese die Reihe verkehrtherum und werde trotz allem Band 1 noch lesen wollen. Aus Erfahrung schwächelt ein zweiter Band generell etwas, deswegen bin ich da guter Dinge was Band 1 angeht. Das Cover: Der Schwan bzw. die weißen Federn und das Blut darauf. Spielt Beides eine große Rolle in dem Buch. Passt also wunderbar. Fazit: Ein etwas schwacher Thriller, der sich eher um die Probleme des Hauptcharakters drehte. Trotzdem habe ich mit dem Ende gar nicht gerechnet.

    Mehr
  • Blutiger Engel

    Blutiger Engel

    jackline88

    30. January 2016 um 20:10

    Es handelt sich bei „Blutiger Engel“ um den zweiten der der Alice Quentin Serie. Inhalt: Brutale Hitze in London. Ein Todesengel schwebt über der Stadt. Seine Signatur: das Bild eines Engels und blutige Federn. Die Londoner Polizei sucht einen Serienmörder. Und nur eine weiß, wie man ihn stoppen kann: Alice Quentin, Psychologin mit besonderem Gespür für Verbrecher. Als die Polizei einen Mann festnimmt, ahnt Alice, dass es der Falsche ist. Die Lösung ist zu einfach. Alice ist auf sich allein gestellt. Und begeht einen Fehler, der sie das Leben kosten kann. Meinung: Nachdem die ersten beiden Teile der Alice Quentin Reihe schon länger in meinem Regal standen, habe ich es nun endlich geschafft sie auch zu lesen. Ich wurde auch nicht enttäuscht. Das Buch hat mir wirklich sehr gut gefallen. Die Protagonistin ist schon etwas spezieller und hat auch mit ihrer eigenen Vergangenheit zu kämpfen. Kate Rhodes hat dieses Buch wirklich spannend geschrieben. Immer wieder bekommt der Leser neue Verdächtige „vorgesetzt“ und man ist sich nicht sicher, wer nun letztendlich der Täter ist. Ich finde dieses Buch ist wirklich gelungen. Mir persönlich hat das Ende nicht ganz so gut gefallen, weshalb ich „nur“ vier Sterne vergebe. Mir war einfach die Parallele zum Ersten Teil zu stark und ich hätte gehofft, dass ich an manchen Stellen etwas mehr überrascht werde. Trotzdem freue ich mich schon auf den dritten Teil der Reihe und bin gespannt darauf zu erfahren, wie es in Alices Leben weitergeht. Ich muss sagen das Cover gefällt mir wirklich gut. Meiner Meinung sticht es einem sofort ins Auge und ich finde es toll, dass die Flügel der Libelle ausgeschnitten sind, das ist einfach nochmal etwas Besonderes. Fazit: Ein solider Thriller, welcher aufgrund des Berufes der Protagonistin, zwangsläufig Psychologie ins Spiel bringt und mich interessiert immer gerade die psychologische Seite.

    Mehr
  • Blutige Engel und ein altbewährtes Team

    Blutiger Engel

    AKRD

    28. December 2015 um 13:56

    Dr. Alice Quentin ist Psychologin und arbeitet auch mit Straftätern, z. Bsp. leitet sie Anti-Aggressionstrainings. Sie bekommt nun Besuch von DCI Don Burns, mit dem sie schon einmal beim sogenannten „Crossbones-Fall“ zusammengearbeitet hatte, was ihr schlussendlich zwei Wochen Krankenhaus mit einer schweren Schädelfraktur einbrachte... Nun bittet er sie nach seiner Versetzung um Hilfe, denn seine Chefin, die sie später auch noch kennenlernt, hat ihn auf dem Kieker und seine Kollegen trauen ihm nicht. Leo Gresham wurde vor einen Zug gestoßen, das konnte er vor seinem Tod noch aussagen. Eine Postkarte mit einem Engel gibt Rätsel auf... Wir treffen auch Alice´s Bruder Will wieder, der sich immer noch mit Drogenproblemen plagt und Lola, die ihm mit dem Bruder hilft und auch bei dem „Crossbones-Fall“ damals schwer verletzt wurde. Als Leser bekommt man hier schon einen recht guten Einblick in den Fall und die agierenden Personen, das hat mir gut gefallen. Kate Rhodes schafft es, Psychogramme der Personen aufzuzeichnen, ohne dabei zu sehr ins Detail zu gehen und die Geschichte aus den Augen zu verlieren. So bleibt sie spannend, das fand ich super. Wieder ein psychologisch angehauchter Thriller, bei dem sich die Psychologin keine bequeme Protagonistin ist, ebenso wie der leitende Ermittler kein Womanizer ist. Beides sind eher „Typen“ mit markanten Ecken und Kanten. Vielleicht nicht übermäßig sympathisch, aber dafür glaubwürdig und interessant. „Blutiger Engel“ war ein wirklich guter Thriller mit Psycho-Aspekten, die der Geschichte noch den nötigen Schliff verliehen.

    Mehr
  • Blutiger Engel

    Blutiger Engel

    Sweetybeanie

    16. December 2015 um 10:54

    Zum Inhalt: Ein Serienkiller treibt in London sein Unwesen: bestialisch tötet er Personen, die in irgendeinem Zusammenhang mit der „Angel Bank“ stehen. Er lässt am Tatort immer Federn und Karten von Engeln zurück. Die Psychologin Alice Quentin wird von der Polizei engagiert, um bei der Aufklärung der Morde zu helfen. Bei dem Versuch den Täter zu schnappen, gerät sie selbst in Lebensgefahr... Meine Meinung: Ich fand den Thriller nur mittelmäßig spannend und mir persönlich hat der Schreibstil der Autorin überhaupt nicht zugesagt. Die Geschichte plätscherte vor sich hin, wirkliche Spannung hat sich für mein Empfinden leider nicht aufgebaut.

    Mehr
  • Eiskalte Morde im schwülen London

    Blutiger Engel

    Chumha

    01. July 2015 um 22:58

    Auch wenn das Cover nicht recht zum Inhalt des Buches passt, vermutet man dahinter einen guten Thriller und wird nicht enttäuscht. Völlig unvoreingenommen, da ich das erste Buch nicht kenne, bin ich der Protagonistin, Dr. Alice Quentin auf ihrem Weg durch diesen Fall gefolgt. Hauptberuflich hat sie es als Psychologin hauptsächlich mit Antiaggressionstherapien zu tun, doch wird sie auch von der Polizei gerne zur Mitarbeit und Hilfe bei schwierigen Fällen herangezogen. Ihr Kollege bei der Polizei, DCI Don Burns, hat wieder einen kniffligen Fall, bei dem er sie um ihre Hilfe bittet. Seit ihrem letzten gemeinsamen Fall ist viel passiert und hat bei Beiden tiefe Spuren hinterlassen. Der nun gefundene Tote war ein Mitarbeiter der Angel Bank. Er wurde auf die Schienen der U-Bahn gestoßen und hat vom Täter ein Bild eines Engels und weiße Federn als Abschiedsgruß erhalten. Die Ermittlungen gestalten sich schwierig in der schwülen Londoner Luft und Burns hat es im Revier mit seinen Kollegen auch nicht gerade einfach. Dr. Quentin hingegen hat einen privaten Stalker, ein ehemaliger gewalttätiger Patient von ihr, der sie unbedingt beschützen will. Privaten Komplikationen mit ihrem drogensüchtigen Bruder und ihrer Mutter muss sie sich auch stellen, doch das macht sie eben menschlich und verletzlich. Ist wirklich ein Serientäter am Werk? Es bleibt nicht bei einem Toten und immer wieder sind es die gleichen Hinweise. Bei ihren weiteren Ermittlungen lernt sie jemanden kennen und lieben, doch zum Schrecken des Lesers wird dieser auch vom Mörder nicht verschont, da es sich auch um einen ehemaligen Mitarbeiter der Angel Bank handelt und …. Nun ist sie nicht mehr zu bremsen, auch eine persönliche Morddrohung schreckt sie nicht ab, weiter zu ermitteln. Das Buch ist flüssig zu lesen, doch die Schwüle der Londoner Luft zieht es förmlich etwas in die Länge. Der Schluss ist nicht unbedingt vorhersehbar und wirklich gut durchdacht. Freue mich auf weitere Fälle der Beiden und kann das Buch jedem Thriller Fan mit gutem Gewissen empfehlen.

    Mehr
  • Blutiger Engel

    Blutiger Engel

    Lese-Bienchen

    27. September 2014 um 19:46

    .... und es hat mich dann am Schluss doch noch sehr überrascht. Die Geschichte ist super inszeniert und man hat wirklich die ganze Zeit irgendwelche Vermutungen wer der "Engels-Mörder" sein könnte und dann dieses Ende. Da kann man nur sagen, sehr klasse geschrieben und hergeleitet. Aber nun zum Anfang, die Psychologin Alice mit dem eigenem schweren Schicksal wird wieder von der Polizei um Hilfe gebeten. Also versucht sie mit Hilfe von Kommissar Burns rauszufinden, wer dieser seltsame Serienmörder ist, der es wohl auf Mitarbeiter der Angels-Bank abgesehen hat. Ihr Gespür ist meistens richtig und trotzdem ist es im entscheidenden Moment nicht da. Das Buch hat einen sehr starken Anfang und ein überragendes Ende. Zwischendrin fand ich es etwas zu persönlich. Auch in diesem Buch verliebt sich Alice wieder, zwar diesmal nicht in den Mörder aber auch wieder tragisch unglücklich. Persönlich finde ich diese Verflechtungen, die ziemlich viel Platz in dem Buch einnimmt gar nicht so toll. Zwar bekommt die Autorin ganz gut den Bogen zwischen dem Gefühl das hier gerade eigentlich nichts passiert aber dann doch alles am Ende zusammen läuft, trotzdem hätte ich mir weniger persönliches Liebes-Verhältnis gewünscht. Die Herleitung zum eigentlichen Fall gelingt super und dadurch wird nochmal richtig Spannung aufgebaut und die Schlussszene, wo man schon bereits sehr oft in dem Buch die Vermutung hat - das muss doch der Mörder sein - ist einfach genial gemacht. Wer hätte mit diesem - eigentlich gedachten vorausschauenende Ende - dann doch gerechnet. Man wird als Leser positiv überrascht und auch wenn man zwischen drin mal etwas zu gefühlsduselig wurde, würde ich jederzeit zu einem Fortsetzungsroman greifen. Die Hauptpersonen sind einfach genial beschrieben und jeder kleiner Nebenschauplatz hat dann doch seinen Sinn oder wird in weiteren Büchern seinen Sinn noch entfaltet. Eine gute Fortsetzung einer wohl noch sehr spannenden Serien um die Psychologin Alice Quentin und den Kommissar Burns.

    Mehr
  • die beste Kriminalpsychologin Londons?

    Blutiger Engel

    coffee2go

    08. July 2014 um 13:39

    Kurze Inhaltszusammenfassung: In London herrscht brutale Sommerhitze und die Polizei sucht einen Serienmörder, der am Tatort das Bild eines Engels und weiße Federn hinterlässt. Alice Quentin wird als Polizeipsychologin hinzugezogen, doch die Zusammenarbeit gestaltet sich nicht besonders harmonisch. Im Team herrscht intern ein großer Konkurrenzkampf und auch die Theorien von Alice werden nicht wertschätzend behandelt. Zusätzlich wird Alice von einem Stalker verfolgt, ihr Bruder verlässt die gemeinsame Wohnung um auf Wolkensuche zu gehen, obwohl er psychisch noch nicht fit ist und dann verliebt sich Alice auch noch, obwohl sie das nicht zulassen möchte. Meine Meinung zum Buch: Obwohl „Blutiger Engel“ bereits der zweite Thriller mit der Polizeipsychologin Alice Quentin ist, kann man durchaus auch mit dem zweiten Teil starten, ohne Wissenslücken zum Vorgeschehen zu haben. Es werden teilweise Informationen aus dem ersten Teil wiederholt, sofern sie für das Verständnis relevant sind. Gut gefallen hat mir die Beschreibung der AkteurInnen in diesem Buch. Es werden gute Einblicke in die Berufsbeziehungen sowie in das private Leben der Personen gegeben, sodass man sich mit den Personen identifizieren kann und gerne von ihnen liest. Außerdem finde ich es gut, dass die agierenden Personen allesamt mit Schwächen und kleinen Fehlern dargestellt werden, die sie sympathischer wirken lassen. So hat z.B. Alice, obwohl sie als Psychologin arbeitet, Angst davor mit dem Fahrstuhl zu fahren oder kompensiert ihre Ängste mit Sport und hat zudem noch eine Bindungsangst, sodass sie kaum eine Beziehung zu Männern zulässt. Weniger gut gefallen hat mir in der stilistischen Ausdrucksweise der Autorin, dass gewisse Passagen zu oft wiederholt wurden, z.B. die brutale Hitze in London . Ebenso ärgerlich fand ich es beim Lesen, dass Alice, die als Spezialistin und Polizeipsychologin hinzugezogen wird und mit den möglichen Tätern in persönlichem Kontakt war, nicht den leisesten Verdacht hegt und zahlreiche weitere Morde passieren müssen, obwohl ich als LeserIn eigentlich schon relativ früh die richtige Person erkannt habe. Dies macht Alice und ihrem Berufsstand nicht gerade berühmt und hat mich fast schon etwas geärgert. Titel und Cover: Das Cover finde ich optisch sehr schön gestaltet. Vor allem der rote Hintergrund bildet einen guten Kontrast mit dem weißen Schwan auf dem Titelbild und ist ein Hingucker. Der Titel passt auch ganz gut. Mein Fazit: Wer den ersten Teil noch nicht gelesen hat, kann durchaus mit dem zweiten Thriller über die Polizeipsychologin Alice Quentin starten, ohne dass Vorinformationen vermisst werden. Nachdem ich mit dem zweiten Teil begonnen habe, bin ich allerdings doch neugierig geworden und möchte wissen, was vorher passiert ist, sodass ich mir den ersten Teil jetzt auch besorgen werde.

    Mehr
  • Buch-Assoziationen - Bücher passend zu Substantiven, Adjektiven und Verben lesen!

    Die Verratenen

    Daniliesing

    Hallo ihr Lieben, gerade hatte ich spontan eine Idee und vielleicht haben ja ein paar Lust dabei mitzumachen! In diesem Thema soll in jeder Woche ein anderes Wort im Mittelpunkt stehen. Dieses Wort kann eigentlich jeder Art sein, egal ob Substantiv, Adjektiv, Verb, Farbe etc. - dabei ist nur wichtig, dass man dazu gut etwas assoziieren kann. Für die erste Woche, die am 3. Mai startet, gebe ich als Wort "Muster" vor. Wenn ihr Lust und Zeit habt, dann könnt ihr in dieser Woche ein Buch beginnen, das hierzu passt. Wie ihr das Wort "Muster" für euch interpretiert, bleibt euch dabei natürlich überlassen. Hat das Cover vielleicht ein bestimmtes Muster oder handelt eine Figur im Buch nach einem bestimmten Muster? Das vorgegebene Thema soll einfach als Anregung dienen, sich vielleicht mal ein passendes Buch vom Stapel ungelesener Bücher (= SuB) zu schnappen! Natürlich soll es viele verschiedene Wörter für Buch-Assoziationen geben - genauer gesagt für jede Woche eins! Wer hier gern mitmachen möchte, kann also direkt auch ein Wort vorschlagen. Die vorgeschlagenen Wörter würde ich einfach in der Reihenfolge eurer Anmeldungen oben für die einzelnen Wochen eintragen. Wer mitmachen möchte, muss das selbstverständlich nicht in jeder Woche tun, sondern ganz so, wie man Spaß daran hat. Wenn ihr euch über die Bücher, die ihr gerade zu einem bestimmten Assoziations-Wort lest, austauschen möchtet, dann tut das bitte immer im zugehörigen Unterthema oben. Einfach auf das Thema klicken und dort eure Beiträge schreiben :-) Falls ihr Fragen und Ideen habt, richte ich dafür auch ein extra Thema ein. Nun wünsche ich uns ganz viel Spaß!

    Mehr
    • 368

    SchwarzeRose

    05. May 2014 um 01:20
  • Engel...Schutz oder Rache?

    Blutiger Engel

    bine525

    Die Psychologin Alice Quentin bekommt überraschend Besuch von DCI Burns, mit dem sie schon in einem früheren Fall um Mithilfe gebeten worden ist. Sein Körpergewicht hat sich seit damals stark verringert, aber seine innere Grösse und seine professionelle Einstellung musste er vergrössern um an seiner neuen Arbeitsstelle Fuss zu fassen und sich zu behaupten. Ein Ermittlungsduell mit Alice an seiner Seite gegen den Rest seiner Dienststelle beginnt in dem sich bald auch Alice verteidigen muss. Viele teils verwirrende Eindrücke prallen auf sie ein: Eine brutale Mordserie in die wohl die Angestellten der Angel-Bank als Opfer auserkoren wurden, eine anbahnende neue Liebe und ein sie verfolgender verwirrter Patient heizen der Psychologin im drückend heissen Londoner Sommers gehörig ein. Ein lockerer Schreibstil, eine blutige Story, eine abgedrehte Familie und eine liebenswert chaotische Freundin bringen die genau richtige Mixtur um mich aus der Realität auszublenden und mich als Leser bei der Stange zu halten. Besonders gut hat haben mir an dem Buch ständigen psychologischen Einschätzungen von Alice gefallen. Ihr Einschätzungen sind gut nachvollziehbar und bis zu dem für mich überraschenden Ende hatte ich Mühe, das Buch auch nur kurz aus der Hand zu legen. Auch die ständige Ichform in Buch finde ich sehr fesselnd und ich kann so viel besser in das Buch eintauchen als bei Büchern in denen ständig die Sichtweisen verschiedener Personen gewechselt wird. Bei all der Liebelei würde ich das Buch auch eher Frauen als Männern empfehlen. Als Neuling dieser Buchserie fand ich es aber leicht verwirrend, das ständig von einem alten Fall Crossbones gesprochen wird der wohl recht traumatisch war aber mich eher durcheinanderbringt als mir weitere Informationen dazu bringen würde. Hat es irgendetwas mit ihrer Bindungsangst zu tun oder liegt das eher an dem früher gewalttätigen Vater? Wenn mich Autorin jedoch geschickt neugierig machen wollte, hat sie das erreicht: denn den Vorgänger werde ich mir nun gleich als nächstes Buch holen!

    Mehr
    • 2
  • Blutiger Engel

    Blutiger Engel

    buchleserin

    15. March 2014 um 21:38

    Inhalt: Im Krankenhaus wird Alice von einem Patienten angegriffen, der wütend über die Terminabsage ist. Später bekommt sie Besuch von DCI Burns, der sichtlich ziemlich viel abgenommen hat, und sie ihn im ersten Moment gar nicht erkennt. Die Polizei braucht mal wieder Alice Hilfe. Ein Mann ist am U-Bahnhof Kings Cross unter einen Zug gekommen. Burns zeigt Alice Aufnahmen einer Videoüberwachung. Der Mann hat zunächst noch gelebt und die ganze Zeit geschrieen, dass er gestoßen wurde. Gresham hat für eine Bank namens Angel Group gearbeitet und hatte weiße Federn in der Jackentasche. Don geht davon aus, dass der Tote nur der Erste einer ganzen Reihe war. Die Londoner Polizei ist auf der Suche nach einem Serienmörder. Er hinterlässt bei seinen Opfern das Bild eines Engels und blutige Federn. Die Polizei nimmt einen Verdächtigen fest, doch Alice hält ihn nicht für den Täter. Meinung: Da ich das Buch „Im Totengarten“ mit der sympathischen Protagonistin Alice Quentin bereits gelesen habe und es mir sehr gut gefallen hat, war ich nun auch richtig neugierg auf diesen Thriller von Kate Rhodes. Und auch „Blutiger Engel“ hat mich wieder sehr gut unterhalten. Der Schreibstil der Autorin lässt sich flüssig und leicht lesen. Die Handlung beginnt bereits sehr interessant. DCI Burns bittet Alice wieder um Hilfe und er hat sich sehr verändert, denn er hat einiges an Gewicht verloren. DCI Burns und Alice Quentin sind auf der Jagd nach einem Serienmörder, der das Bild eines Engels und Federn hinterlässt. Die Handlung ist spannend beschrieben, zwischendurch waren jedoch auch ein paar langatmige Kapitel. Die Spannung hat sich zum Schluss jedoch wieder sehr gesteigert. Alice Quentin fand ich im ersten Band schon sehr sympathisch und mir gefällt dieses Ermittlerteam. Mir hat das Buch gefallen. Ein spannender Thriller!

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2014

    kubine

    Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2014 und endet am 31.12.2014. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 18.12.2013 bis 31.12.2014 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2014 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2014, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2014-1043761200/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich, Der Einsendeschluss für gelesene Bücher 2014 ist der 06.01.15. Allerdings müssen die Bücher im Dezember begonnen worden sein! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1.Eka 2. mabuerele 3. Wildpony 4. dorli 5. Brilli 6. LibriHolly 7. Weltverbesserer 8. elisabethjulianefriederica 9. flaschengeist1962 10. Postbote 11.danzlmoidl 12. Antek 13. sonjastevens 14. Matzbach 15. Schneckchen 16. rumble-bee 17. saku 18. wiebykev 19. Machi 20. Huschdegutzel 21. Buchrättin 22. liarabe Gelesene Bücher Januar: 20 Gelesene Bücher Februar: 51 Gelesene Bücher März: 75 Gelesene Bücher April: 53 Gelesene Bücher Mai: 49 Gelesene Bücher Juni: 46 Gelesene Bücher Juli: 43 Gelesene Bücher August: 48 Gelesene Bücher September: 41 Gelesene Bücher Oktober: 43 Gelesene Bücher November: 55 Gelesene Bücher Dezember: 52 Zwischenstand: 576 Bücher Team Thriller: 1. ginnykatze 2. MelE 3. eskimo81 4.SchwarzeRose 5. xXeflihXx 6. Nenatie 7. Jeanne_Darc 8. bookgirl 9. Carina2302 10. Seelensplitter 11. Eskarina* 12. takaronde 13. BuchblogDieLeserin 14. Kitayscha 15. Synic 16. Kaisu 17. Ginger_owlet 18. Bücherwurm 19. Mira123 20. Samy86 21. britta70 22. kvel 23. dieFlo 24. JessyBlack 25. Sternenstaubfee 26. Janosch79 27. igela Gelesene Bücher Januar: 22 Gelesene Bücher Februar: 35 Gelesene Bücher März: 39 Gelesene Bücher April: 57 Gelesene Bücher Mai: 59 Gelesene Bücher Juni: 40 Gelesene Bücher Juli: 45 Gelesene Bücher August: 34 Gelesene Bücher September: 31 Gelesene Bücher Oktober: 30 Gelesene Bücher November: 45 Gelesene Bücher Dezember: 61 Zwischenstand: 498Bücher

    Mehr
    • 2148
  • Rezension zu "Blutiger Engel" von Kate Rhodes

    Blutiger Engel

    LaDragonia

    27. February 2014 um 20:09

    Zum Buch: Eine Hitzewelle bricht über London herein. Doch nicht nur die Temperaturen sind höllisch: Ein Todesengel schwebt über der Stadt und ermordet mehrere Mitarbeiter der Angel Bank. Nur das Bild eines Engels und Federn lässt er am Tatort zurück. Der Ermittler Don Burns fürchtet, dass sie es mit einem Serienkiller zu tun haben und bittet Kriminalpsychologin ‚Alice Quentin um Mithilfe bei diesem Fall. Dabei fällt die Aufmerksamkeit der Expertin direkt auf Andrew Piernan. Alice lernt den Mitarbeiter einer Wohltätigkeitsorganisation während der Ermittlungen kennen. Er erscheint ihr wie ein Engel, der plötzlich in ihr Leben tritt … Aber ist er auch der Todesengel?   Meine Meinung: „Blutiger Engel“ ist bereits der zweite Fall für das Ermittlerteam bestehen aus dem DCI Don Burns und der Kriminalpsychologin Alice Quentin. Obwohl ich den ersten Thriller um die Beiden nicht kannte, habe ich hier die Vorkenntnisse, die man vielleicht daraus gezogen hätte nicht vermisst. Dieser Thriller lässt sich auch wunderbar für sich lesen. Der Schreibstil der Autorin hat mich im Großen und Ganzen direkt von der ersten Seite an in seinen Bann gezogen. Sie schreibt wirklich fesselnd und mit einer gehörigen Portion Nervenkitzel, was nicht immer unbedingt für schwache Nerven geeignet ist. Kate Rhodes Protagonisten waren mir wirklich von Anfang an symphatisch. Vor allem hat es mir gefallen, dass anscheinend beide ihre kleinen Fehler haben. Das macht meiner Meinung nach die Ermittler in einem Thriller menschlicher und gibt ihnen mehr Glaubwürdigkeit und Tiefe. Einzig als kleines Manko gab es bei mir auszusetzen, das der Roman in der Mitte ein paar kleinere Längen hat und das man als Leser im letzten Viertel des Buches bereits zum ersten Mal an die richtige Person als denkt, welche hinter den Morden steckt. Deshalb gibt es dann von mir auch nur vier von den zu vergebenden fünf Sternen.

    Mehr
  • mehr erwartet

    Blutiger Engel

    Bücherwurm

    29. January 2014 um 17:36

    Kate Rhodes legt mit "Blutiger Engel" die Fortsetzung der Alice-Quentin-Reihe vor. Ich habe den Start mit "Im Totengarten" bisher nicht gelesen, war aber so fasziniert von der Leseprobe zu diesem Buch, dass ich mir diese Serie nicht entgehen lassen wollte! Alice Quentin ist Psychologin in einer Klinik! Ab und zu erstellt sie Gutachten für Gerichte und hilft der Polizei beim Erstellen von Täterprofilen. Leider, und das meine ich jetzt wirklich ernst, hat sich mir in diesem Buch nicht in einer einzigen Zeile eröffnet, was an dieser Person so interessant und qualifiziert ist! Für ein Profil á la "Der Täter ist entweder Mann oder Frau, groß oder klein, alt oder jung", dazu mussm an nicht studiert haben. So, zurück zum Inhalt: Alice bekommt Besuch von einem Ermittler, der sie bittet, ihn bei einem Vorfall zu unterstützen. Ein Mann wurde vor die U-Bahn gestossen, bei ihm befanden sich blutige, weisse Federn und iene Karte mit Abbildung eines Engels. Der Ermittler, ein alter Bekannter von Alice, ist überzeugt, dass es sich beim Täter um einen Serienmörder handelt. So weit las ich den Plot mit der Leseprobe! Schnoddriger, emotionsloser Schreibstil, den ich immer gerne lese, war ich der Meinung, es werden sicherlich logische Gründe vorliegen, warum der Ermittler so überzeugt ist, einem Serienmörder nachstellen zu müssen, aber leider ist das nur ein Punkt von vielen folgenden, die der Leser entweder schluckt oder bis zum Ende nicht versteht. Sicherlich folgen dann später noch weitere Morde mit Federn und /oder Engelskarte, aber irgendwie hatte ich grosse Probleme zu folgen und fand sehr schade, dass aus dem Thema nicht mehr gemacht wurde! Alleine der Fakt, verschiedene Engelskarten mit unterschiedlichen Engeln zu präsentieren, ich hatte stark den Eindruck, die Autorin wollte aus Mangel an Kenntnis auf dieses Thema nicht näher eingehen. Eigentlich enthielt der Roman auch keine Ermittlung, hauptsächlich sammeln die Protagonisten die Leichen ein. Wobei ich an dieser Stelle vielleicht auch erwähnen sollte, dass etwa ein gefühltes Drittel des Buches aus wiederkehrendem Gejammer über Londons wüstenähnlicher Dürre und Hitze besteht. Also alles in allem habe ich mich von Seite zu Seite mehr und mehr gewundert. Es ist sicher nicht uninteressant einer Psychologin bei ihrer Arbeit über die Schulter zu gucken, noch bei Mordschauplätzen Gast zu sein, aber ich wurde -vielleicht auch grade wegen der schnoddrigen Art- nicht warm mit der Protagonistin, habe ihr Verhalten nicht nachvollziehen können und kann für diesen Thriller keine Empfehlung aussprechen.

    Mehr
  • "Blutiger Engel"

    Blutiger Engel

    Alice91

    28. January 2014 um 10:05

    "Blutiger Engel" ist ein Thriller von Kate Rhodes. Die Handlung spielt in London in der Gegenwart. Alice Quentin ist Psychologin und wird vom Polizisten Don Burnes schon zum zweiten Mal zu einem Fall hinzugezogen. Es handelt sich um einen Serienmörder. Doch nebenbei hat sie noch ihren Job, Freunde, ihren Bruder und ein Mann findet auch noch einen Weg in ihr Leben. Privatleben und Arbeit vermischen sich schon sehr schnell und mit einem Mal ist sie selber in großer Gefahr. Die Leseprobe hat mich schon von der ersten Seite an gefesselt und als dann endlich das Buch bei mir war, hat es mich total in seinen Bann gezogen. Ich habe mir dann auch gleich den ersten Fall von Alice Quentin gekauft und hoffe, dass Kate Rhodes auch rasch einen dritten Band schreibt. Die Bücher kann ich sehr empfehlen. Es ist für jeden etwas dabei. Spannung, Action und Gefühl. Rundum gelungen.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks