Kate Rhodes Grabeskind

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 17 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(2)
(4)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Grabeskind“ von Kate Rhodes

Jude Shelley, die Tochter eines hochrangigen Politikers, hatte ihr ganzes Leben vor sich. Bis zu der Nacht, in der ein brutaler Serienmörder sie angreift. Schwer verletzt lässt er sie in der Themse zurück. Wie durch ein Wunder überlebt sie - ist jedoch schwer entstellt. Ihre Familie bittet Psychologin Alice Quentin, den Fall zu übernehmen.
Wenig später wird am Westminster Pier die Leiche eines Priesters angespült. Der Fluss hat schon immer Opfer gefordert, aber nun scheint ein Mörder nachzuhelfen. Alice ist sich sicher, dass Jude und ihre Familie mehr wissen, als sie sagen. Aber wenn sie ihnen ihr Geheimnis nicht entlocken kann, wird es weitere Tote geben ...

Ein Kriminal Roman zum mitfiebern!

— JamieRose

Der beste Band der Serie!

— Laberladen

Es hat mir viel besser gefallen als der Vorgänger, spannende Story

— lenisvea

Spannend, lesens-, empfehlenswert

— Rebecca1120

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Stunde des Wolfs

Anstrengend

brauneye29

Stimme der Toten

Sehr gelungene Geschichte über das Ende der DDR, den Kapitalismus und was er mit den Menschen macht - und über Töchter und Väter.

soetom

Blindes Eis

Nette Unterhaltung für zwischendurch. Thrillerelemente fehlen leider gänzlich.

MelE

The Ending

Ein unheimlicher Psychothriller mit einem fantastischen Showdown!

xxAnonymousxxx

Winterdunkel

Eine Reihe von Kurzkrimis

birgitfaccioli

Die Einsamkeit des Todes

Mich hat dieses Buch begeistert! Vom ersten Moment an fesselnd und spannend. Mein Lesehighlight 2017!

CarenL

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension: "Grabeskind" von Kate Rhodes

    Grabeskind

    JamieRose

    19. September 2017 um 13:29

    Meine Meinung Quereinstieg in die Alice-Quentin-Reihe »Grabeskind« ist der 4. Fall für die Psychologin Alice Quentin, die mit der Polizei in London zusammen arbeitet. Für mich das erste Buch von Kate Rhodes und somit steige ich mitten drin in Alice Quentins Geschichte ein. Teilweise war das weniger vorteilhaft, weil insbesondere die persönlichen Geschichten der Charaktere in den Büchern aufeinander aufbauen, allerdings war es auch nicht wirklich störend, da ich nicht das Gefühl hatte viel verpasst zu haben. Der Fall In »Grabeskind« wird Alice Quentin mit einem ziemlich fiesen Fall beauftragt. Die Tochter eines Politikers wird von einem Unbekannten angegriffen, schwer verletzt und verunstaltet und schließlich am Ufer der Themse abgelegt. Doch die Polizei konnte auch Monate später keinen Täter finden. Nun soll Alice Quentin sich dem Fall annehmen. Kein leichtes Unterfangen für Alice, zumal noch eine Leiche am Rand der Themse angespült wird und der Zeitdruck schwer auf ihr lastet. Mein erster Eindruck von »Grabeskind« war der, dass ich ein wirklich spannendes, gut geschriebenes und fesselndes Buch vor mir habe und dieser Eindruck hat sich auch bis zum Ende gehalten. Von Zeit zu Zeit, hatte ich das Gefühl, sehr bekannte Motive in der Geschichte zu erkennen. Beispielsweise eine Liebelei zwischen Alice und einem Beamten der Polizei, oder dass Alice persönlich in das Netz des Täters hinein gezogen wird. Doch insgesamt hat mich die Geschichte sehr überzeugt. Für mich ist ein Buch gut, wenn es mich unterhält, für Nervenkitzel sorgt und wenn ich mit rätseln kann wer denn nun der Bösewicht ist, und dies alles trifft auf jeden Fall auf »Grabeskind« zu. Mit Sicherheit werde ich noch mehr von Kate Rhodes lesen. Dr. Alice Quentin ist ein sympathischer Charakter. Sie ist Psychologin, gut in ihrem Job, doch privat verkraftet sie noch ein paar Enttäuschungen, insbesondere eine die mit dem leitenden Ermittler ihres neuen Falls zusammen hängt: Don Burns. Als Alice ihren neuen Job annimmt, wird sie ins kalte Wasser geschmissen. Was beginnt wie eine persönliche Attacke auf die junge Jude Shelley, zieht nach und nach immer weitere Kreise, ein Priester wird ermordet, mysteriöse Artefakte tauchen auf und Alice steht vor der Frage, was für eine Rolle die Shelleys bei der ganzen Sache spielen.Fazit »Grabeskind« ist ein wirklich spannender Kriminalroman, der an der ein oder anderen Ecke ein Standard-Krimi-Motiv bringt, an anderer Ecke wider rum aber mit sympathischen Charakteren und einer sehr spannenden und verworrenen Story punktet. Mich hat das Buch super unterhalten und der flüssige Stil macht das Lesevergnügen rund.

    Mehr
  • Der beste Band der Serie!

    Grabeskind

    Laberladen

    03. May 2017 um 18:29

    Darum geht’s:Die Mutter von Jude Shelley ist überzeugt, dass man nicht gut genug beim Verbrechen an ihrer Tochter, seit dem sie mit entstelltem Gesicht und schwer verletzt im Krankenhaus liegt, ermittelt hat. Und da ihr Mann ein hochrangiger Minister ist, hat sie Einfluss genug, neue Ermittlungen zu veranlassen. Alice wird hinzugezogen und ausgerechnet in diesem Moment wird ein Priester auf die gleiche Weise überfallen und ermordet, sein Gesicht genauso entstellt wie das von Jude.So fand ich’s:Auch wenn Alice Quentin immer vernünftiger und normaler wird und ihre verrückten Ideen und Phobien nur noch sehr gemäßigt zutage treten, ist sie mir im Laufe ihrer inzwischen 4 Bände umfassenden Reihe ans Herz gewachsen. Für durchgeknallte Aufregung sorgt schließlich auch ihr psychisch kranker Bruder Will, ihre bunt-wilde Freundin Lola und ihre nervige Mutter. Und da wäre noch Ermittler Burns, der zwar verheiratet ist, aber bei Alice trotzdem für schweres Herzklopfen sorgt.Dann gibt es noch London als Alices Wohnort und Kulisse für die Verbrechen, mit denen sie sich als Psychologin und Beraterin für die Polizei beschäftigen muss. Die Stadt spielt eine nicht ganz kleine Rolle und es macht Spaß, sich die bekannten Sehenswürdigkeiten entlang der Themse ins Gedächtnis zu rufen und die Großstadtatmosphäre, die Kate Rhodes erschafft, auf sich wirken zu lassen.Alice hat es mit der schwer entstellten und traumatisierten Jude zu tun, deren ganze Familie unter dem Verbrechen leidet und sich der Polizei gegenüber verschlossen hat. Dass der Mörder wieder zuschlägt und neuen Opfern das Gesicht zerschneidet und sie dann in der Themse versenkt, setzt die Ermittler unter großen Druck. Für Alice eine Zwickmühle, denn für langsames und einfühlsames Vorgehen ist kaum Zeit. Alice will die Vorgehensweise des Täters entschlüsseln und sucht Rat bei Fachleuten und gleichzeitig befragt sie verschiedene Leute, die aus den unterschiedlichsten Gründen unwillig und nicht hilfsbereit sind.Ich war bis zu Ende ahnunglos und konnte nicht erraten, wer der Täter ist, auch wenn ich verschiedene Verdächige hatte und die Auflösung logisch und folgerichtig war. Die Story hielt mich mit Spannung und den dramatischen Schicksalen der Opfer von Anfang bis Ende bei der Stange. Die Sprache war thrillertypisch flott und direkt. Mir hat dieser Band rundherum gefallen, für mich war er sogar der beste Band der Serie.Nun freue ich mich schon auf die Übersetzung des 5. Bandes „Blood Symmetry“, den es im englischsprachigen Original schon seit Mitte 2016 zu lesen gibt.

    Mehr
  • Grabeskind

    Grabeskind

    lenisvea

    28. December 2016 um 18:07

    Kriminalroman Taschenbuch Broschur 496 Seiten River of Souls Aus dem Englischen übersetzt von Uta Hege. ISBN-13 9783548288413 Erschienen: 02.12.2016 Aus der Reihe "Ein Alice-Quentin-Thriller" Band 4 Zum Buch: http://www.ullsteinbuchverlage.de/nc/buch/details/grabeskind-ein-alice-quentin-thriller-4-9783548288413.html?cHash=9e75e1940d2c5457e060775656109a20 Jude Shelley, die Tochter eines hochrangigen Politikers, hatte ihr ganzes Leben vor sich. Bis zu der Nacht, in der ein brutaler Serienmörder sie angreift. Schwer verletzt lässt er sie in der Themse zurück. Wie durch ein Wunder überlebt sie - ist jedoch schwer entstellt. Ihre Familie bittet Psychologin Alice Quentin, den Fall zu übernehmen. Wenig später wird am Westminster Pier die Leiche eines Priesters angespült. Der Fluss hat schon immer Opfer gefordert, aber nun scheint ein Mörder nachzuhelfen. Alice ist sich sicher, dass Jude und ihre Familie mehr wissen, als sie sagen. Aber wenn sie ihnen ihr Geheimnis nicht entlocken kann, wird es weitere Tote geben ... Meine Meinung: Ich habe dieses Jahr bereits den 3. Teil der Alice Quentin Reihe gelesen, der mich nicht so wirklich überzeugen konnte und war daher auf den jetzt gerade erschienenen 4. Teil gespannt, ob er mich mehr begeistern kann . Mir ist der Einstieg in die Geschichte sehr gut gelungen und auch der Schreibstil war sehr flüssig. Die Spannung war meiner Meinung nach von Anfang bis Ende vorhanden. Es fängt damit an, dass die Leiche eines Priesters angespült wird, gerade als ein älterer Fall aufgerollt werden soll. Schnell ist klar, dass die beiden Taten miteinander zu tun haben. Zwischendurch kommt auch immer der Täter zu Wort, was sehr interessant war. Alles in allem hat mir dieser Kriminalroman richtig gut gefallen, die Charaktere fand ich sehr interessant gestaltet und ich habe auch mit Jude mit gelitten. Ausserdem war auch eine kleine Liebesgeschichte enthalten, die mich mitreissen konnte, so dass ich das Buch innerhalb von 2 Tagen durchgelesen habe. Ich freue mich jetzt schon auf den 5. Teil dieser Reihe. Von mir bekommt das Buch sehr gute 4,5 Sterne.

    Mehr
  • Spannend, lesens-, empfehlenswert

    Grabeskind

    Rebecca1120

    12. December 2016 um 10:21

    Nachdem ich so begeistert von „Eismädchen“ war, habe ich mich auch für den Nachfolgerkrimi entschieden. Und wieder wurde ich beim Lesen nicht enttäuscht. In diesem Fall wird Alice mit der Aufklärung eines bereits 12 Monate zurückliegenden Mordanschlags, bei dem eine junge Studentin bestialisch verstümmelt wurde beauftragt. Zeitgleich mit dem Beginn ihrer Ermittlungen schlägt der Täter wieder zu und es folgen weitere Opfer…Auch beim Lesen dieses Buchs habe ich die Zeit vergessen. Die Autorin stellt die Figuren mit ihren Stärken, Schwächen, Sorgen und Selbstzweifeln so anschaulich dar, dass man der Aufklärung des Falles einfach folgen muss. Natürlich bleibt die Identität des Mörders bis zum Schluss offen, so dass der Spannungsbogen bis zum Ende gespannt ist. Natürlich hatte ich auch hier wieder absolut keinen Plan wer der Täter sein könnte und wäre nie im Leben auf diesen Menschen gekommen. Aber so soll es ja auch sein.Sehr gut gefällt mir auch immer wieder wie anschaulich und für Laien leicht verständlich Kate Rhodes die psychologischen Hintergründe in die Handlung mit einfließen lässt.Ich habe mich jedenfalls wunderbar unterhalten gefühlt und kann dieses Buch allen Krimi-Liebhabern wärmstens empfehlen. Von mir gibt’s daher wieder 5 von 5 Lesesternen und ich hoffe und freue mich bereits auf einen Folgeband mit Dr. Alice Quentin.

    Mehr
  • Die Themse

    Grabeskind

    walli007

    09. December 2016 um 20:12

    Vor einem Jahr wurde Jude Shelley überfallen und schlimm verstümmelt, noch immer konnte sie das Krankenhaus nicht verlassen. Und noch immer ist der Täter nicht gefunden. Die Psychologin Alice Quentin wird von der Mutter des Opfers gebeten, den Fall noch einmal zu durchleuchten. Hat die Polizei vielleicht einen Hinweis übersehen? Das schwere Schicksal der jungen Frau nimmt Alice Quentin mit, deshalb versucht sie dem Opfer und seiner Familie zu helfen. Allerdings stößt die gerade bei jenen, denen sie helfen will auch auf Wiederstand. Die Shelleys scheinen etwas zu verschweigen. Und schon kurz nachdem Alice mit ihren Nachforschungen begonnen hat, gibt es ein weiteres Opfer. Dr. Alice Quentin steht auch in ihrem vierten Fall der Polizei zur Seite. Leitender Ermittler ist Don Burns, mit dem Alice einmal mehr verband als nur eine kollegiale Freundschaft. Allerdings wählte der Detective damals seine Frau und seine Kinder und deshalb muss Alice sich sehr bemühen, ihre professionelle Distanz zu wahren. Der jungen Jude Shelley möchte sie jedoch sehr gerne helfen. Zwar kann dieser niemand ihr ehemals schönes Gesicht wieder geben, aber vielleicht bringt es eine gewisse Genugtuung, wenn der Täter gefasst wird. Da Judes Vater ein Politiker mit einem Ministeramt ist, sollen die erneuten Untersuchungen nicht an die Öffentlichkeit gelangen. Auch in ihrem vierten Roman um die Psychologin Dr. Alice Quentin hat Kate Rhodes eine bedrückende Ausgangssituation geschaffen. Das Opfer hat den schlimmen Überfall nur knapp überlebt, Alice erholt sich von einer privaten Enttäuschung und erlebt zum ersten Mal, dass ihre Mutter nicht so stark ist. Zu Beginn der Lektüre muss man sich ein wenig in die Handlung hineinfinden, ist des doch schon eine Weile her seit der letzten literarischen Begegnung mit der sympathischen Psychologin. Doch nach und nach gewinnt der Fall an Spannung und man beginnt sich zu fragen, welches das große Geheimnis der Familie Shelley ist und warum mehrere Menschen aus ihrem Umfeld sterben mussten. Besonders berührt auch das Schicksal der jungen Jude, die eine so zähe Kämpferin ist und doch auch Rückschläge hinnehmen muss. Eine sehr lesenswerte Weiterentwicklung der Story um die Psychologin Alice Quentin.

    Mehr
  • Leserunde zu "Bücherwürmer und Leseratten" von Bettina Mähler

    Bücherwürmer und Leseratten

    ChattysBuecherblog

    Wie Ihr aus dem Titel entnehmen könnt, treffen sich hier die Bücherwürmer und Leseratten. Und zwar zum gemeinsamen SUB-Abbau. Oft stehen wir vor dem Regal und fragen uns, welches Buch wir als nächstes lesen sollen.  Hier kommt die Lösung. Wir lesen einfach nach einem Monatsmotto. Das Ganze funktioniert so: Ich gebe jeweils zum Monatsanfang ein neues Motto bekannt (siehe Unterthema) und dann heißt es: ran an die Bücher...ran an den SUB. Viel Spaß!

    Mehr
    • 1193
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks