Kate Saunders

 3.8 Sterne bei 327 Bewertungen
Autorin von Es soll Liebe sein, Ein Jahr an deiner Seite und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Kate Saunders

Kate Saunders, Jahrgang 1960, ist eine englische Autorin, Schauspielerin und Journalistin. Bereits in ihrer Jugend entdeckte sie ihre Leidenschaft für das Theater und trotz einiger Rollen als Schauspielerin stand sie lieber hinter als auf der Bühne. Als Journalistin und Rezensentin schreibt sie für diverse englische Zeitungen und Magazine, u.a. für die "Sunday Times", "Sunday Express", "Daily Telegraph", "She" und die "Cosmopolitan". Darüber hinaus ist Kate Saunders als Jurorin tätig sowie als Redakteurin für das Radio. SIe schreibt Romane und Kinderbücher, die der fantastischen Literatur zuzurechnen sind und gewann den Costa Children's Book Award mit "Five Children on the Western Front", das 2014 erschien. Kate Saunders lebt in London.

Alle Bücher von Kate Saunders

Sortieren:
Buchformat:
Es soll Liebe sein

Es soll Liebe sein

 (99)
Erschienen am 01.05.2007
Ein Jahr an deiner Seite

Ein Jahr an deiner Seite

 (61)
Erschienen am 23.07.2015
Liebe im Spiel

Liebe im Spiel

 (47)
Erschienen am 02.06.2008
Liebe macht lustig

Liebe macht lustig

 (41)
Erschienen am 01.08.2010
Das Geheimnis von Wishtide Manor

Das Geheimnis von Wishtide Manor

 (24)
Erschienen am 14.12.2017
Flora Fox und das verflixte Vorgestern

Flora Fox und das verflixte Vorgestern

 (9)
Erschienen am 21.02.2012
Die genial gefährliche Zeitreiseschokolade

Die genial gefährliche Zeitreiseschokolade

 (8)
Erschienen am 25.02.2016

Neue Rezensionen zu Kate Saunders

Neu
TheCoons avatar

Rezension zu "Das Geheimnis von Wishtide Manor" von Kate Saunders

Das Geheimnis von Wishtide Manor
TheCoonvor 3 Monaten

Laetitia Rodd ist eine Spürnase wie sie im Buche steht. Mit Instinkt und Feingefühl steht sie ihrem Bruder zur Seite, die Wahrheit herauszufinden und damit die Klienten ihres Bruders vor ungerechten Urteilen zu bewahren. Zu Beginn der Geschichte gibt es jedoch (noch) kein Verbrechen, stattdessen soll sie die Wahrheit über Helen Orme aufdecken. Charles Calderstone, Sohn aus bestem Hause, ist bis über beide Ohren in sie verliebt, doch sie scheint nicht die zu sein, für die sie sich ausgibt, noch dazu treffen mysteriöse Drohbriefe bei Charles Vater ein. Doch dann geschieht tatsächlich noch ein Mord und Mrs. Rodd muss an der Seite ihres Bruders die Wahrheit aufdecken.

Der Schreibstil der Autorin passt hervorragend zur Geschichte und vor allem zu der Hauptperson in diesem Buch. Die altmodische Sprache und die Handlung lässt einen sofort an Miss Marple denken. Viel wird ausführlich beschrieben und verglichen, was zwar einerseits sehr passend ist, andererseits an manchen Stellen aber zu etwas Langatmigkeit geführt hat.

Laetitia Rodd ist eine ausgesprochen sympathische Protagonistin. Sie ist intelligent und wachsam, ihr entgeht absolut nichts. Sie schildert ihre Meinung zu jeder Situation und Person sehr ausführlich. Mir hat vor allem gut gefallen, dass sie zwar sofort ihren ersten Eindruck schildert aber auch wie sich ihre Meinung (vor allem gegenüber Personen) im Laufe von Gesprächen ändert und sie sich eingesteht oft mit falschen Vorurteilen in das Gespräch eingestiegen zu sein. Sie trägt ihr Herz am rechten Fleck und ist gütig und großzügig und macht durch diese Art die Menschen gesprächig.

Der Fall an sich und die Auflösung am Ende haben mir dann aber nur mittelmäßig gefallen. Wer letztendlich der Mörder ist, ist zwar eine nette unvorhersehbare Wendung, trotzdem konnte ich die Motive und den Werdegang der Geschehnisse nicht logisch nachvollziehen. Auch das letztendliche Geständnis und der „Showdown“ sind viel zu seicht und sehr locker verlaufen. Mir kam es so vor als hätte die Autorin am Ende keine Lust mehr gehabt. Auch die eigentliche Idee des Falles kam mir unausgereift vor.

Alles in allem lebt das Buch von der pfiffigen Hauptdarstellerin, der Rest hat Verbesserungsbedarf.

Kommentieren0
3
Teilen
engineerwifes avatar

Rezension zu "Das Geheimnis von Wishtide Manor" von Kate Saunders

Die einfühlsame Pfarrerswitwe ist dem Mörder auf der Spur ...
engineerwifevor 5 Monaten

Historische Kriminalromanreihen scheinen ja gerade en Vogue zu sein, für mich ist es diesen Monat schon der zweite, den ich gelesen habe. Mit ihrer zauberhaften Ermittlerin Laetitia Rodd ist es der Autorin Kate Saunders aber gelungen, sich ein bisschen abzuheben von den anderen Reihen, denn sie ist doch schon sehr clever und gerissen für eine Frau, die Mitte des neunzehnten Jahrhunderts eine Art Ermittlerkarriere anstrebt. Sie ist einfach beliebt durch ihre meistens nette Art und genau das macht sie so unauffällig für Arbeiten dieser Art. Zusammen mit ihrem Bruder Fred, einem Strafverteidiger, verschafft sie sich so ein Auskommen um mit Mitte fünfzig als Witwe nicht bei irgendwelchen Verwandten Unterschlupf ersuchen zu müssen.
Der Kriminalroman spiegelt das viktorianische Flair der damaligen Zeit gut wieder, es war doch schon eine sehr tugendhafte Zeit. Umso mehr verwundert manchmal die gewisse Dreistigkeit, derer sich Laetitia zuweilen bedient. Sie vermittelt manchmal fast ein „Miss Marple“ Feeling. Zudem lassen mich einige Längen bei diesem Buch einen Stern von den perfekten Fünf abziehen, hier ist für den nächsten Fall noch ein bisschen Luft nach oben.   

Kommentieren0
18
Teilen
Asbeahs avatar

Rezension zu "Das Geheimnis von Wishtide Manor" von Kate Saunders

Atmosphärisch, beschaulich, stimmig
Asbeahvor 7 Monaten

Betulicher, stimmiger Wohlfühl-Krimi: London 1851 - Laetitia Rodd ist eine Witwe mittleren Alters. Ihr Bruder Fred ein Rechtsanwalt und Strafverteidiger. Da Letty nicht als arme Verwandte bei ihrem Bruder einziehen möchte, verdient sie sich ein mageres Einkommen mit diskreten Ermittlungen im Auftrag ihres Bruders. Dieser erhielt den Auftrag, den Ruf einer gewissen Dame zu durchleuchten. Ein leichterFall für Letty, doch dann geschehen einige Morde….

Die Charaktere sind gut und gefühlvoll ausgearbeitet, die Persönlichkeiten sehr verschieden. Besonders Laetitias Bruder Fred ist eine interessante Figur mit viel Humor und einer Lockerheit, die ihm als (vermeintlich trockenem) Anwalt irgendwie auf witzige Art widerspricht. Laetitia selbst ist eine Frau ihrer Zeit, gefangen in Konventionen, doch sie hat in ihrem Leben schon so manches gesehen und erlebt, so dass sie nicht weiter schockiert ist über die Dinge, die sie herausfindet. Ihr Mitgefühl für die Betroffenen und “Gefallenen” kommt von Herzen, und das macht sie als Person glaubhaft.

Die Handlung findet zu Zeiten Queen Victorias statt, entsprechend hoch sind die Erwartungen an untadeliges gesellschaftliches Verhalten, christliche Werte und Moralvorstellungen. Was Frauen in dieser recht  fortschrittlichen Zeit noch zu erdulden hatten, wird sehr anschaulich dargestellt. Der Kriminalfall ist nur ein Aspekt dieses atmosphärischen Romans.

Fazit: Hat alles was ein Buch braucht, liebenswerte Figuren, eine komplexe und abwechslungsreiche Handlung, interessante Wendungen, Gefühl, Atmosphäre und Humor. Ich hoffe, dass es weitere Bücher mit Letty und Fred geben wird. 5 Sterne und klare Leseempfehlung!

Kommentieren0
16
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 577 Bibliotheken

auf 99 Wunschlisten

von 6 Lesern aktuell gelesen

von 5 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks