Liebe im Spiel

von Kate Saunders 
3,4 Sterne bei47 Bewertungen
Liebe im Spiel
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Liebe im Spiel"

Die Hasty-Schwestern sind jung, hübsch – und pleite. Sie müssen den vom Verfall bedrohten Familiensitz Melismate retten. Die Lösung: Rufa, Selena, Nancy und Lydia stürzen sich auf den Heiratsmarkt. Dort wartet ein Reigen von skurrilen Landedelleuten und höchst ungeeigneten Heiratskandidaten auf sie. Doch dann ist auf einmal – Liebe im Spiel.

»Ein glorioses Buch!« Marian Keyes

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783596510450
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:480 Seiten
Verlag:Fischer Taschenbuch
Erscheinungsdatum:02.06.2008

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne6
  • 4 Sterne17
  • 3 Sterne18
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern4
  • Sortieren:
    Buechersuechtigs avatar
    Buechersuechtigvor 8 Jahren
    Rezension zu "Liebe im Spiel" von Kate Saunders

    Die Geschichte...
    Der Familiensitz Melismate der vier Hasty-Schwestern ist seit dem Tod ihres Vaters in Gefahr und soll verkauft werden. Um das Anwesen zu retten, hecken Rufa, Nancy, Lydia, Selena einen Plan aus: ein reicher Mann muss her, damit dessen Geld Melismate und seine Bewohner rettet. Und so machen sich die beiden ältesten Schwestern Rufa und Lydia auf den Weg nach London, um die Männerlage zu sondieren. Doch dann kommt alles anders an geplant...

    MEINE MEINUNG:
    "Liebe im Spiel" ist nach "Es soll Liebe sein" mein 2. Buch von Kate Saunders. Warum mir vorliegendes Buch weit weniger gefallen hat, berichte ich gleich...

    Die Hasty-Familie ist nach dem Tod ihres Vaters (eines Lebemanns, der von allen nur "der große Mann" genannt wurde und mit Geld nicht umgehen konnte) schwer verschuldet und im Begriff, den Familiensitz aus dem 14. Jahrhundert zu verlieren. Während sich die älteste Schwester, die 27-jährige Rufa, abrackert und die 26-jährige Nancy in einem Pub kellnert, liegt der Rest der Familie auf der faulen Haut und lässt alles auf sich zukommen.
    Da wären noch die 24-jährige Lydia, die mit der 5-jährigen Tochter Linnet nach ihrer Scheidung ebenfalls wieder daheim wohnt und das aufmüpfige Nesthäkchen der Hastys, die 17-jährige Selena, die noch zur Schule geht. Ihre Mutter Rose ist auch keine große Hilfe, ebenso wie ihr Lebensgefährte Roger oder Lydias Ex-Mann Ran, der gleich nebenan wohnt.

    Nachdem sie die Idee mit dem Heiratsspiel (wie angle ich mir einen steinreichen Mann?) geboren haben, fahren Rufa und Nancy nach London, um dort nach passenden Männern Ausschau zu halten. Unterstützung erhalten sie von ihrem ehemaligen Kindermädchen Wendy und deren Untermietern Roshan und Max. Mithilfe des schwulen Roshan, der bei einer Zeitschrift arbeitet, werden sie in die feine Gesellschaft Londons eingeführt - allerdings mit einigen Hindernissen...

    "Liebe im Spiel" ist eins dieser Bücher, wo alle Protagonisten außerordentlich attraktiv und charmant sind. Die vier Schwestern haben allesamt wallende Haare in verschiedenen Braun- und Rottönen, ebenmäßige Gesichtszüge, eine tolle Figur und sind überhaupt wunderschön anzusehen. Leider konnte ich mich mit den Hauptpersonen nicht wirklich anfreunden, die sind mir alle zu glatt und ohne Makel.

    Was mich noch stört, sind die unzähligen Nebenfiguren, mit denen die Geschichte aufwartet. Da gibt es eine beachtliche Anzahl von (ehemaligen) Familienmitgliedern, Freunden und Nachbarn, die nicht alle von Bedeutung sind und von denen ich mir nicht alle Namen merken konnte. So was irritiert mich ungemein. Weiters hat genervt, dass vom toten Vater immer nur als "der Mann" oder "der große Mann" die Rede ist.

    Nach der Klappentext hätte ich einen locker-leichten Frauenroman vermutet, der sich schnell lesen lässt, doch weit gefehlt: Statt dessen wartet die Handlung mit einer an den Haaren herbeigezogenen Story auf, die nicht mal gut umgesetzt wurde. Weiters bekommen wir eine unglaubwürdige Geschichte mit vielen Klischees präsentiert. Außerdem gibt es neben der Hauptgeschichte so viele Nebenstränge, die teilweise gar nicht oder sehr spät weiterverfolgt werden (da hatte ich schon so manche Figur wieder vergessen).

    Erzählt wird das Hochzeitsspiel größtenteils aus der Sicht von Rufa, doch auch andere Charaktere schildern die Geschehnisse aus ihrer Warte, was das Ganze nochmals so richtig abwechslungsreich und leicht verwirrend macht. Angefangen hat die Geschichte vielversprechend, doch leider hat "Liebe im Spiel" meine Erwartungen nicht erfüllt

    Der Schreibstil von Kate Saunders ist manchmal flüssig und dann wieder langatmig, was das Lesen sehr erschwert hat. Zwischendurch gibt es allerdings einige erheiternde Dialoge, die mich zum Lachen gebracht haben - obwohl ich andererseits viele Taten und Unterhaltungen nicht nachvollziehen konnte.

    FAZIT:
    "Liebe im Spiel" ist ein vorhersehbarer Roman voller Klischees, der mich leider nicht überzeugen konnte. Dafür kann ich nur 2 STERNE vergeben.

    Kommentieren0
    30
    Teilen
    sandra.loves.bookss avatar
    sandra.loves.booksvor 9 Jahren
    Rezension zu "Liebe im Spiel" von Kate Saunders

    Ich habe mir dieses Buch gekauft, weil es vom Klappentext her als 'leichter Frauenroman' eingeordenet werden konnte.
    Es sollte ein lockere Urlaubslektüre werden. Doch ich musste feststellen, dass das Buch eigentlich kaum dem Klappentext entsprach.
    Zwar handelt es sich wirklich um Schwestern die einen Mann fürs Leben suchen. Am besten sollte er reich sein, da das Anwesen der Geschwister kurz vor dem Bankrott steht - jedoch wird nicht erwähnt wieso es überhaupt dazu kam.
    Ich würde sagen, dass es sich wirklich nur 1/3 des Buches um die Suche nach dem neuen reichen Mann handelt.
    Der größte Teil des Buches ist viel tiefgründiger, denn das Anwesen der Schwestern ist nur Bankrott, weil deren Vater gestorben und einen Berg Schulden hinterlassen hat. Bevor sich die Frauen also einen neuen Mann suchen können müssen sie ersteinmal mit dem Verlust ihrer Vaters klar kommen.
    Meiner Ansicht nach geht dieses Buch weit über einen 'leichten Frauenroman' hinaus, da es sich wirklich mit der Trauer dieser Figuren beschäftigt.
    Erst als diese Trauer einigermassen verarbeitet zu sein scheint kommt 'Liebe ins Spiel'.
    -----
    Ich fand dieses Buch eigentlich ganz gut und zwar genau weil es eben nicht nur dem typischen Frauenroman-klischee entspricht, wo es um das Suchen und Finden der großen Liebe geht - sondern um mehr als das! Der Tod des Vaters und weitere traurige Ereignisse, welche die Schwestern erleben machen das Buch "komplett".
    Leider muss ich aber auch sagen, dass es eben nicht dem Klappentext entspricht und daher auch nicht das war was ich erwartet hatte.

    Kommentieren0
    19
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 9 Jahren
    Rezension zu "Liebe im Spiel" von Kate Saunders

    Mmmmh, hat mich auf Seite 309 leider immer noch nicht gepackt. Ist zwar ein ganz "nettes" Buch, aber leider gibt es mir rein gar nichts. Ist so ein bisschen ein Frauenroman, und damit kann ich leider nicht so viel anfangen. Tja, übertrieben lustig fand ich's auch nicht und keine der Hauptpersonen war so richtig zum Gernhaben. Noch dazu passiert eigentlich nicht wirklich was und selbst wenn es Konflikte gibt, werden die viel zu schnell viel zu harmonisch gelöst. Ich hab's weggelegt. Hab mich einfach viel zu lange damit rumgeschleppt...

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    Rosalies avatar
    Rosalievor 10 Jahren
    Rezension zu "Liebe im Spiel" von Kate Saunders

    Einfach nur himmlisch dieses Buch! Es liest sich wunderbar, die Geschichte ist sehr hinreisend. Schade dass ich so schnell durch war mit dem Lesen ... wirklich ein geniales Buch.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 10 Jahren
    Rezension zu "Liebe im Spiel" von Kate Saunders

    Dieses Buch war wunderbar, ich habe jede Seite genossen! Es hat mich sehr an einen modernen Jane Austen Roman erinnert, mit vielen Irrungen und Wirrungen, starken, aufopfernden Heldinnen und wunderbaren, ritterlichen Helden. Es war wirklich wunderbar und ich kann es einfach nur sehr empfehlen!

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    Aquarels avatar
    Aquarel
    Marie83s avatar
    Marie83
    sternchens avatar
    sternchen
    Binea_Literatwos avatar
    Binea_Literatwo
    N
    Niky

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks