Kate Thompson Zwischen den Zeiten

(20)

Lovelybooks Bewertung

  • 27 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(6)
(9)
(3)
(0)
(2)

Inhaltsangabe zu „Zwischen den Zeiten“ von Kate Thompson

Ein fantastisches Abenteuer über die Magie der Zeit Wo ist nur die ganze Zeit geblieben?, fragen sich die Bewohner des einst so beschaulichen Städtchens Kinvara immer wieder. Der junge JJ Liddy macht sich auf die Suche nach der Antwort und landet direkt im sagenumwobenen Tír na nÓg. Doch während in der Welt der Menschen die Zeit immer schneller verrinnt, droht die Heimat des Feenvolks in ewiger Nacht zu versinken. Als JJ beschließt, beide Welten zu retten, gerät er in ein haarsträubendes Abenteuer … • Eine liebevoll geschilderte Feenwelt • Aufwändige Innengestaltung mit Notenblättern und Vignetten

Stöbern in Fantasy

Love & Revenge 2: Pakt des Schicksals

Spannender 2. Teil mit unerwarteten Wendungen! Schade, dass das Ende so knapp gehalten ist: Hier hätte ich definitiv mehr erwartet...

emmaya

Die Königin der Schatten - Verbannt

Mit diesem Band hat die Reihe ein atemberaubendes und perfektes Ende gefunden.

LillianMcCarthy

Rabenaas

Humorvoll, fantasiegeladen und faszinierend. Alles in diesem Buch vereint. :)

Saphira1415

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Der Beginn eines Epos

Lilly_London

Mia - Die neue Welt

Tolle Geschichte, die mich mehr als positiv überraschen konnte

SillyT

Räuberherz

Humorvoll, Düster, Geheimnisvoll: Tolle Märchenadaption zu "Die Schöne und das Biest"

Shaylana

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Zwischen den Zeiten" von Kate Thompson

    Zwischen den Zeiten
    Sheilyn

    Sheilyn

    04. August 2012 um 00:12

    Die Zeit verinnt, schnell...in letzter Zeit vergeht sie jedoch zu schnell. In dem kleinen irischen Dörfchen Kinvara, rennen die Menschen förmlich der Zeit hinterher und es bleibt für nichts genügend Zeit. In jenem Ort lebt JJ mit seiner Familie. JJ fühlt sich in seiner Familie etwas deplaziert und auch in der Schule, findet er bis auf wenige Schulkameraden nicht so richtig den Anschluss.Seine Familie, hat in dem kleinen Dorf in Irland eine Tradition und einen guten Ruf und ist bekannt dafür, die besten Céilís abzuhalten, kleine musikalische Sessions in privater runde, mit viel Tanz und guter Stimmung. JJ ist in diese Tradition heringeboren, spielt sowohl die Fiddle als auch die Whistle und kann ebensogut tanzen. Warum dies so ist, weiss er jedoch nicht. Es war schon immer so und an diesem Schicksal sollte er auch nichts ändern. Eine irische Märchenidylle denken Sie? Weit gefehlt, denn die Fassade beginnt zu bröckeln als Gerüchte aufkommen. Gerüchte über JJs Familie, einen Fluch und ein leises Wispern über einen unerklärlichen Todesfall machen die Runde und JJ, der über seine Familiengeschichte bisher im dunkeln gelassen wurde, beginnt zu forschen und enthüllt ein unglaubliches Geheimnis, das nicht nur den Mord sondern auch das Mysterium der verinnenden Zeit aufdecken sollte. Dieses Buch ist mir als bekennendem irlandfan, natürlich nicht zufällig in die Hände gefallen. Das ganze Buch ist eine Hommage an die irische Kultur. Es werden viele Details und Figuren der traditionellen irischen Musik-Kultur als auch Sagenwelt benannt und erklärt und ist allen deswegen für jeden Irland Fan ein muss. Zudem ist die Story eine gelungen Mischung aus Märchen, Jugendbuch, Sachbuch und einem Hauch Krimi. Die Gestaltung des Buches deutet unmissverstädlich darauf hin, dass auch Musikliebhaber auf ihre Kosten kommen. Alleine schon das Gimmik, dass am ende jedes Kapitels ein Irisches Lied mit Notenblatt abgedruckt ist ist für alle die irish Folkmusic lieben ein besonderes Detail. Mir persönlich hat das Buch gefallen, würde es aber wiklich nur eingefleischten Irlandfans wirklich empfehlen, denn die Genauigkeit mit der die irische Musikkultur und auch die Sagenwelt beschrieben wird, könnte für "Laien" etwas langatmig wirken. Alles in allem ist es ein schönes und interessantes Buch und thematisch mal etwas ganz anderes.

    Mehr
  • Rezension zu "Zwischen den Zeiten" von Kate Thompson

    Zwischen den Zeiten
    pudelmuetze

    pudelmuetze

    07. March 2011 um 17:24

    An dem Tag als ich dieses Buch gekauft hatte, wollte ich mir eigentlich Schuhe kaufen, Schuhe habe ich nicht gefunden, dafür aber dieses Buch... es war also ein Spontankauf. Als ich dann zu hause war und sah was für schlechte Bewertungen es auf lovelybooks.de hat, hatte ich schon angst das es schlecht sein würde. Meine Ängste wurden Gott sei dank nicht bewahrheitet. Mir persönlich hat dieses Buch gefallen, die Geschichte um JJ und seine Familie ist schön geschrieben, ideal für Jugendliche, aber auch erwachsene können sich in der Geschichte verlieren und das Buch ist schneller durch als man denkt und die Zeit verfliegt im nu, als ob dieses Buch die Zeit aufsaugen würde.

    Mehr
  • Rezension zu "Zwischen den Zeiten" von Kate Thompson

    Zwischen den Zeiten
    PrinzessinMurks

    PrinzessinMurks

    08. March 2010 um 22:10

    Die Rezi, die mich zum Kauf inspirierte: "Flann O'Brian meets Momo" doch neben Momo-Liebhabern werden auch Leser das Buch lieben, die "Die Meute der Morrigan" oder Irische Sagen in ihr Herz geschlossen haben. *** Das Buch, das jedes Kapitel mit einem irischen Musikstück abschließt, ist sowohl bei Plot als auch bei den Protargonisten sorgfältig und liebevoll "durchkomponiert". Bis hin zum Titel, der im Original "The new Policeman" lautet und auch für die deutsche Version DRINGEND notwendig gewesen wäre. So aber verrät die Übersetzung bereits auf dem Cover entschieden zu viel. Finde ich. *** Die Protagonisten sind wirklich sympatisch und die Erzählweise passend. Das, was andere Rezensenten allerdings als "Mitreißend" bezeichnen sehe ich etwas anders: Das Tempo ist so, wie die Zeit im beschriebenen Dorf, nämlich rasend. Die Autorin fliegt mit schneller Feder über den Plot und man hat das Gefühl einem talentierten Portraitkünstler zuzusehen, der sich sein Geld mal eben schnell an der Promenade verdient - gut aber mit rasendem Stift. Nur andeutend. Nur aus dem Handgelenk. Nur mal eben so. Das mag verstören aber schlussendlich rechne ich es der Autorin hoch an, dass sie diese Geschichte so erzählt. Die Grundlage ist recht dünn und würde man einen Epos daraus stricken, wie einige Nebensätze zu hoffen anregen, würde sie sich anfühlen wie "Butter auf zu viel Brot verteilt" (Bilbo) - So angemessen erzählt macht diese Geschichte Lust auf mehr. Irland. Sagen. Musik. Tanz. Historie. Familientragödien. Epen. Sagen. Diese Geschichte wird jeden jungen Leser in genau diese Richtung saugen und sie (vielleicht) zeitlebens nicht mehr ganz loslassen. *** Drei Maluspunkte sind zu vergeben. Einer für die Autorin: Wer einen jungen Protagonisten hat, der noch viel über die Musik seines Landes zu lernen hat, hätte sich mit etwas Mühe das Glossar sparen können, das so kompliziert nicht ist. Zwei für den Verlag: Gebt eine schöne Ausgabe mit dem bewusst gewählten Titel und einer CD heraus. Die Autorin schreibt selbst, dass das Urheberrecht der zitierten Lieder größtenteils frei ist und der Titel zieht sich durch den GESAMTEN Plot. Wem um Himmels Willen fällt sowas nicht auf?! (EDIT: Oh nein, es ist ne Trilogie - oder oh ja? Hm, muss ich noch schaun. Aber doof: die Aufmachung der Originalausgaben 2+3 sehen wesentlich besser aus)

    Mehr
  • Rezension zu "Zwischen den Zeiten" von Kate Thompson

    Zwischen den Zeiten
    Pluechen

    Pluechen

    05. January 2010 um 10:09

    Wow! Ich glaube, so schnell habe ich schon lange kein Buch mehr durchgelesen! Ich fühlte mich während dem Lesen, genauso wie der Buchtitel klingt "Zwischen den Zeiten". Das Buch ist einfach geschrieben, die Personen (bis auf den Polizisten, den ich immer verwechselt habe *g* ) leicht auseinander zu halten und JJ ist einfach total süß mit seiner Denkweise. :) Das Buch hat an sich keine großen Tragödien oder riesige Spannungsmomente, aber allein die Tatsache, dass JJ zwischen den Zeiten "gefangen" ist und mit dem etwas merkwürdigen Aengus versucht, das Leck in der Zeit zu finden, macht es für mich spannend.. Für mich war eigentlich das spannenste, herauszufinden, ob JJ es schafft, das Leck zu finden, oder ob die Einwohner von Tir nA nOg dem Tod geweiht sind. Auch die Hinweise während dem Buch auf verschiedene Personen und ihren "Herkunftsort" fand ich sehr gut. Da dachte, ha jetzt weiß ich es und dann Pustekuchen. *g* Das Ende ist auch sehr überraschend. :) Ich finde, dass es auch ein Buch ist, welches zum Nachdenken anregt. Vermutlich gibt es nicht zwei Welten wie im Buch (vielleicht aber doch ;)) und man macht sich Gedanken, ob man sich in unserer Welt wirklich immer so abhetzen muss oder ob man einfach mal eine Pause einlegen sollte, obwohl man theoretisch keine Zeit dafür hat. Für Freunde der irischen Volksmusik ist das Buch sicher etwas, denn es sind die Noten alter Volkslieder im kompletten Buch zu finden! Das Buch ist für alle, die sich Zeit nehmen wollen, ohne zu hetzen und für alle, die natürlich auf Fantasy stehen. ;)

    Mehr