Kate Weinberg

 3,2 Sterne bei 11 Bewertungen
Autor*in von Die Lügner und The Truants.

Lebenslauf

Kate Weinberg lebt mit ihrem Mann, ihren beiden Kindern und einer Schildkröte namens Agatha in London. ›Die Lügner‹ ist ihr erster Roman.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Kate Weinberg

Cover des Buches Die Lügner (ISBN: 9783423230070)

Die Lügner

 (9)
Erschienen am 21.02.2020
Cover des Buches The Truants (ISBN: 9781526600110)

The Truants

 (2)
Erschienen am 08.08.2019

Neue Rezensionen zu Kate Weinberg

Cover des Buches Die Lügner (ISBN: 9783423230070)
katiandbookss avatar

Rezension zu "Die Lügner" von Kate Weinberg

Tolle erste Hälfte, und dann ...
katiandbooksvor einem Jahr

Jess wünscht sich nichts sehnlicher als in einen Kurs von Lorna Clay zu kommen, allein ihretwegen hat sie sich die Universität ausgesucht, an der sie seit kurzem studiert. Als sie nicht nur von der Professorin bemerkt, sondern auch noch so etwas wie eine Vertraute für sie wird, ist Jess überglücklich. Auch privat findet sie schnell Anschluss - ein netter junger Mann, eine coole Mitbewohnerin ... und deren faszinierender Freund.

Die erste Hälfte des Buches hat mir außerordentlich gut gefallen. Schreibstil, Dialoge, Thema, Aufbau - das alles ist genau nach meinem Geschmack. Eine junge Frau, die sich laut Klappentext auf der Uni neu erfinden will; jetzt will sie endlich jemand anders sein; jetzt will sie ihr altes Ich hinter sich lassen - so ist es zwar nicht wirklich, aber was man bekommt, ist sowieso viel besser: eine junge Frau, die bereitwillig beeinflussbar ist, nahezu um eine Aufnahme im Kurs ihrer Lieblingsprofessorin bettelt und ihrer neuen besten Freundin den Freund ausspannt, ohne groß darüber nachzudenken. Sicher nicht sympathisch, aber dafür umso interessanter. Mir hat es gefallen, herauszufinden, in welche Probleme sich die Hauptfigur hineinmanövriert und wie sie da wohl wieder herauskommen wird. Das Buch war auf meiner 12für23-Liste gelandet und das Einzige, dem ich eine glatte 5-Sterne-Bewertung zugetraut habe.

Herausgekommen sind weniger, und das liegt hauptsächlich an der zweiten Hälfte der Geschichte.

Der Plottwist etwa in der Mitte des Buches hat mir schon nicht sonderlich gefallen. Zwar intensiviert sich damit die Beziehung zwischen Jess und der Professorin, und Jess zieht es damit auch immer weiter in eine gewisse Abhängigkeit hinein, doch die Richtung bzw die Thematik mochte ich nicht und war auch sehr klischeebeladen. Dazu kommt, dass ich einen weiteren für die Geschichte sehr einschneidenden Plottwist durch die wirre Erzählweise viele Seiten lang gar nicht erst geschnallt habe. Und mit dem hat mich das Buch noch weiter verloren. Es ist, als müsse hier unbedingt ein Dark Academia-Fass aufgemacht werden für Leute, die es ohne die offensichtlichen Zutaten für Dark und noch viel Darker nicht kapieren. 

Schade.

Fazit: Glücklicherweise passt durchgängig der schöne Schreibstil und die guten Dialoge, denn in der zweiten Hälfte des Buches hat mich die bis dahin sehr gute, hintergründige und am Bodensatz von Coming-of-Age kratzende Geschichte verloren. Das, was in der ersten Hälfte aufgebaut wird, will nicht recht zum Rest passen, der plötzlich ganz laut Dark Academia ruft, falls man es in den leisen Tönen überhört hat. Von mir bekommt "Die Lügner" 3,5***.

Cover des Buches Die Lügner (ISBN: 9783423230070)
Skyline-Of-Bookss avatar

Rezension zu "Die Lügner" von Kate Weinberg

Etwas zu ruhiger Beginn, dafür aber später enormer Lesesog
Skyline-Of-Booksvor 4 Jahren


Klappentext

„Wenn der Traum zum Alptraum wird

 

Jess Walker hält sich für wertlos und unscheinbar. Als sie jedoch ihr Studium beginnt, lässt sie Familie und Vergangenheit zurück und beschließt, sich neu zu erfinden. Schnell findet Jess anziehende Vorbilder für ihr Vorhaben: Lorna Clay, die von Jess überaus bewunderte, exzentrische Literaturwissenschaftlerin. Und Alec, den charismatischen Journalisten, in den sie sich Hals über Kopf verliebt. Beide zeigen ihr, wie außergewöhnlich sie selbst und das Leben sein können.

 

Als Alec Jess’ Gefühle erwidert, glaubt sie am Ziel ihrer Träume angekommen zu sein. Doch dann reist Alec nach Südafrika – und wird wenige Tage später tot aufgefunden. Und plötzlich muss Jess alles infrage stellen, was sie je für die Wahrheit gehalten hat.“

 

Gestaltung

Mit der Farbkombination aus gelb und weiß, gefällt mir das Cover gut, weil gerade die gelben Umrisse des Waldes ziemlich cool aussehen. Dafür sorgen auch die kleinen Schatten an den Baumstämmen, denn so wirkt der Wald trotz seiner Farbe realistisch. Der Titel fügt sich auch sehr schön in das Gesamtbild des Covers ein, wobei die drei kleinen Figuren im Wald etwas fehlplatziert wirken, was es aber gerade interessant macht, das Cover anzusehen.

 

Meine Meinung

Die Geschichte von „Die Lügner“ klang ziemlich interessant, was vor allem an dem Titel und dem Klappentext lag, denn in dem Buch geht es um Jess, die ihr Studium beginnt und dafür ihre Vergangenheit zurücklässt. Sie sucht sich Vorbilder und ändert ihren Charakter und ihre Person. Eins der  Vorbilder ist Alec, in den sich Jess verliebt und der bei einer Reise in Südafrika tot aufgefunden wird. Dies sorgt dafür, dass Jess Wahrheiten und Lügen erkennen muss…

 

Mir persönlich war „Die Lügner“ zu Beginn etwas zu ruhig, denn die Charaktere wurden eingeführt und das neue Leben der Protagonistin an der Universität und auf dem Campus. Dies fühlte sich für mich ein wenig lang an, weswegen ich mich hier ein wenig durchkämpfte. Doch mehr und mehr schlich sich eine unterschwellige Spannung in die Handlung ein. Die Atmosphäre wurde düsterer und dunkler, sodass sich auf einmal eine Anziehung um mich legte, die ich erst bemerkte, als ich das Buch über die Hälfte durchgelesen hatte. Das fand ich sehr erstaunlich und hat mir beim Lesen gut gefallen, denn dieser Sog zog mich immer tiefer hinein.

 

Tiefer in eine Mischung aus Krimi und Bildungs- bzw. Coming-of-Age-Roman. Es geht einerseits um die Entwicklung von Protagonistin Jess, die sich immer als unscheinbar empfunden hat. Mit der Zeit lernt sie, dass dem nicht so ist und dass das Leben mehr zu bieten hat, auch wenn es manchmal nicht den Anschein hat. Dies ist auch eine schöne Botschaft für die Leser. Hinzukommt aber auch ein Gestrick aus Lügen und Wahrheiten, die mit einer Krimihandlung verbunden werden. Die Mischung ist außergewöhnlich und cool!

 

Sehr gut gefallen hat mir auch, wie ich als Leserin die Perspektive von Jess einnahm und genauso wie die Protagonistin irgendwann nicht mehr wusste, was der Wahrheit entspricht und wem ich trauen kann. Man beginnt alles und jeden zu hinterfragen, wird skeptisch und ist verunsichert. Gleichzeitig versucht man aber auch hinter das Konstrukt aus Irrungen, Täuschungen und Lügen zu kommen und überlegt hier intensiv mit.

 

Fazit

Mit „Die Lügner“ hat Kate Weinberg eine gelungene Mischung aus Krimi und Bildungsroman erschaffen. Auch wenn ich den Einstieg in das Buch als etwas zu ruhig empfand, so breitet sich doch mehr und mehr die düstere Atmosphäre als spannender Lesesog über einen aus. Dadurch kann man sich irgendwann nur schwer vom Buch trennen, denn man möchte unbedingt wissen, wem Jess trauen kann und was denn die Wahrheit in dieser Geschichte ist.

4 von 5 Sternen!

 

Reihen-Infos

Einzelband

Cover des Buches Die Lügner (ISBN: 9783423230070)

Rezension zu "Die Lügner" von Kate Weinberg

Hochwertig, undurchsichtig und ziemlich faszinierend
Ein LovelyBooks-Nutzervor 4 Jahren

Eine ganze Weile vor dem Lesen hatte ich mich natürlich über "Die Lügner" informiert. Schließlich beeinflussen Buchinfos generell meine Entscheidung für oder gegen ein Buch. Im Laufe der Zeit "vergesse" ich Klappentexte jedoch auch wieder. Bei "Die Lügner" habe ich den Test gemacht und diesen nicht erneut gelesen, das Buch also völlig frei begonnen. Eine gute Entscheidung und ganz sicher ein Grund, warum ich vorurteilsfrei und ziemlich fasziniert in die Geschichte eintauchen konnte.

Jess ist mit ihrer Familie nicht allzu glücklich. Darum freut sie sich aufs Studium der Anglistik und findet schnell Freunde an der Uni. Zum Beispiel die weltoffene und draufgängerische Georgie, die Jess sofort für sich vereinnahmt. Oder den charismatischen Alec, der zwar Georgies Freund ist, in Jess aber ein solches Verlangen auslöst, dass sie sich richtiggehend nach ihm verzehrt. Und dann ist da noch Lorna, eine exzentrische und begehrte Autorin und Literaturprofessorin, die ebenfalls Begehren, fast schon Besessenheit in Jess auslöst. Was für Jess als die Erfüllung ihrer Träume begann, wird mit der Zeit zum völligen Albtraum.

"Die Lügner" liest sich wie eine Mischung aus Jugendbuch und Erwachsenenroman. Das bringt eine ganz eigene Faszination mit sich, die aber nur aufrecht erhalten wird, wenn man am Buch dranbleibt und sich auf die Geschichte einlassen kann. Anfangs hat der Roman einen belletristischen Touch, in den sich mit der Zeit noch Elemente eines Thrillers mischen. Diese Kombination gefiel mir sehr gut.

Kate Weinberg schreibt hochwertig und undurchsichtig. So ganz ist niemals klar, wo Jess' Geschichte hinführen wird, wie alles zusammenhängt und was ans Licht kommt (oder auch nicht). Für mich wurde die Geschichte schnell soghaft, durch eine unterschwellige Anspannung, aber es gab auch Durststrecken im Buch. Manche Vorlesung oder Literatur-Essays werden analysiert und auseinandergenommen. Das ist wichtig für die Wirkung der Geschichte und schafft Verknüpfungen, verlangt aber in diesen Momenten eine hohes Maß an Konzentration. Für mich war "Die Lügner" kein Easy Reading, kein Buch, das sich mal so eben weglesen lässt.

Das Ende des Buches lässt mich etwas zwiegespalten zurück. Zwar mag ich es gerne, wenn Geschichten nicht allzu aufgelöst und "gut" zu Ende gehen, wenn die Protagonistin lernen muss, mit ihren Fehlern und der Situation wie sie ist klarzukommen, allerdings hätte ich mir in einigen Punkten doch noch mehr Klarheit gewünscht. Ich bin mir sicher, dass Leser*innen noch eine Weile über das Gelesene nachdenken werden. Und das ist wiederum gut so.

Zusammengefasst:

"Die Lügner" ist ein anspruchsvolles Buch zwischen Jugend- und Erwachsenenroman, das mit einer hochwertigen, nicht ganz einfachen und polarisierenden Geschichte einen Lesesog aufbaut, für den auch Elemente eines Thrillers verantwortlich sind. Leser*innen sollten sich auf die Geschichte einlassen und bereit sein kleine Durststrecken zu überwinden, indem sie konzentriert am Buch dranbleiben. Dann wird man die obsessive Geschichte gerne analysieren und sie noch eine Weile Revue passieren lassen. Ich war ziemlich fasziniert davon.

Gespräche aus der Community

Bisher gibt es noch keine Gespräche aus der Community zum Buch. Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 19 Bibliotheken

auf 4 Merkzettel

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks