Kate Westbrook

 5 Sterne bei 2 Bewertungen
Autor von The Moneypenny Diaries, Secret Servant und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Kate Westbrook

The Moneypenny Diaries

The Moneypenny Diaries

 (1)
Erschienen am 13.05.2008
Secret Servant

Secret Servant

 (1)
Erschienen am 12.07.2007
The Moneypenny Diaries

The Moneypenny Diaries

 (0)
Erschienen am 30.10.2008

Neue Rezensionen zu Kate Westbrook

Neu
TheSaints avatar

Rezension zu "The Moneypenny Diaries" von Kate Westbrook

Atomic Moneypenny
TheSaintvor 2 Jahren

Dies ist die erste Veröffentlichung der Tagebücher von Jane Moneypenny, der loyalen und überaus tüchtigen und auch mutigen persönlichen Sekretärin für mehr als 30 Jahre von Miles Messervy - besser bekannt als "M" -, Leiter des Secret Intelligence Service (MI6) durch ihre Verwandte Kate Westbrook.

Zehn Jahre nach dem Tod ihrer Tante Jane Vivien Moneypenny erhält Kate Westbrook durch den Anwalt der Verstorbenen drei Pakete mit Tagebüchern. Über fünf Jahre bringt Westbrook damit zu, diese interessanten Tagebücher auf ihre Stichhaltigkeit und Akkuratesse hin zu überprüfen.
Nun publiziert sie mit diesem Buch das nicht nur für die ganze Welt höchst turbulente Jahr 1962, sondern auch für Moneypenny und ihren Lieblings-00-Agenten Bond...

Der kalte Krieg spitzt sich dramatisch zu, als die Amerikaner feststellen, daß die Sowjetunion heimlich Atomlenkwaffen auf Kuba stationiert.
Die CIA hat einen Doppelagenten namens Caballo in Castro's Reihen, doch Robert Kennedy möchte sich von unabhängiger Seite davon überzeugen, ob Caballo's Informationen echt sind und er für die Vereinigten Staaten arbeitet. Sein Bruder John F. Kennedy kann sich während der prekären Weltlage - der 3. Weltkrieg scheint nicht ausgeschlossen - keine Fehlentscheidungen leisten.
So kommt der MI6 und einer seiner favorisierten Top-Agenten ins Spiel.

James Bond soll nicht nur Caballo überprüfen, sondern sich auch ein eigenes Bild von der Situation auf Kuba machen. Er wird nach einem halben Jahr tiefster Trauer über den Verlust seiner Frau Tracy di Vicenzo auf eine gefährliche und über das Wohl der Menschheit entscheidene Mission geschickt... Auf welcher Jane Moneypenny als "Guardian Angel" im wahrsten Sinne des Wortes eingreifen muss, um den Weltfrieden wiederherzustellen.

Auch Moneypenny verlebt ein sehr turbulentes Jahr 1962: Ihre Romanze mit Richard Hamilton wird überschattet von Heimlichkeiten und Verdächtigungen. Ihr Job verbietet es ihr, ihrem Freund reinen Wein einzuschenken, der daraufhin mißtrauisch wird und hinter ihr her zu spionieren beginnt. Als er dabei ertappt wird, zieht er sich zurück und lässt sich nach Berlin versetzen, wo er bald in den Verdacht gerät, mit den Russen zu kooperieren.
Moneypenny's Vater Hugh kam während des 2. Weltkriegs um, doch plötzlich werden durch Hamilton und später durch einen neuen Verehrer - David Zach - Zweifel am Tod des so schmerzlich vermissten Vaters geweckt. Man versucht die loyale Sekretärin des Chefs des MI6 zu korrumpieren und sie dazu zu bewegen, den Russen wichtige Dokumente als Gegenleistung für Informationen über den Verbleib von Hugh Moneypenny zu übergeben.
So kämpft diese vermeintliche stille und im Hintergrund agierende Frau nicht nur gegen ihre Emotionen, sondern auch gegen die "Roten" und eilt obendrein 007 zu Hilfe, damit dieser seine Berichte schnell und effizient weiterleiten kann.

Samantha Weinberg schreibt als Kate Westbrook im Auftrag der Fleming-Erben einen wunderbaren 007-Roman - der eigentlich keiner ist. Die Handlung ist liebevoll und präzise recherchiert und eingebettet zwischen den zwei Ian Fleming-Romanen "Im Geheimdienst Ihrer Majestät" und "Man lebt nur zweimal". Die Figuren aus den beiden Romanen werden mit dieser sehr spannenden Geschichte um die Stationierung von Atomwaffen auf Kuba (Sowjetunion) und in der Türkei (Vereinigte Staaten) im Jahre 1962 verwoben. Weiters schafft es Weinberg zwischen den Tagebucheinträgen Moneypenny's als Kate Westbrook wunderbare Biographien der Familie Moneypenny und auch von sich selbst zu vermitteln.
Fiktion trifft auf Realität: In ausführlichen Fußnoten werden die echten Menschen und Ereignisse dieser "heißen Tage" erläutert. Weinberg schafft eine wunderbar authentische Geschichte ohne Hänger und Längen und lässt Wahrheit und Erfundenes spielend ineinander fließen.
Man fiebert bei der Agentengeschichte mit und man leidet mit Bond wegen seines Verlustes. Sehr gut und bar des Kitsches beschreibt Weinberg nicht nur Bond's emotionale Welt, sondern auch die von Moneypenny selbst, die aufgrund ihrer Geheimdiensttätigkeit so vieles vor ihr geliebten Menschen zu verbergen hat.

Ein sehr zu empfehlender Roman... Buch 1 der "Moneypenny Diaries"-Trilogie.






Kommentare: 1
86
Teilen
TheSaints avatar

Rezension zu "Secret Servant" von Kate Westbrook

Rezension zu "Secret Servant" von Kate Westbrook
TheSaintvor 8 Jahren

Buch 2 von 3 aus der Serie der "Moneypenny Diaries": Dr. Kate Westbrook, Geschichtsdozentin an der Cambridge University, gelangt zehn Jahre nach dem Tod ihrer Tante Jane Moneypenny in den Besitz ihrer Tagebücher und plant diese nach sorgfältiger Prüfung zu veröffentlichen... was dem MI6 gar nicht Recht ist, schließlich behandeln die Tagebucheinträge einen sehr sensiblen Bereich während des "Kalten Krieges" und es könnten Dinge veröffentlicht werden, die die Regierung Ihrer Majestät auch Jahrzehnte später unschön dastehen ließen. Doch Dr. Westbrook läßt sich nicht einschüchtern und treibt einerseits ihre Recherchen zum Thema Wahrheitsgehalt der Tagebücher voran wie auch das Kennenlernen eines Teils ihrer Tante, den wohl nicht nur sie, sondern auch die restliche Welt, nicht kannte und vermutete...
Der Roman erzählt auf zwei Ebenen einerseits die Probleme der Autorin Westbrook, die privaten Tagebücher ihrer Tante zu veröffentlichen, sowie andererseits das "geheime Leben" von M's Sekretärin Jane Moneypenny. Man erfährt, daß Miß Moneypenny nicht nur die ergebene und hoch effiziente Sekretärin des Geheimdienst-Chefs M war, sondern auch eine Ausbildung für Feldeinsätze absolvierte und im Auftrage Ihrer Majestät nach Moskau entsandt wird, um den Überlauf des Ehepaares Kim und Eleanor Philby durchzuführen. Neben diesem Auftrag hat aber Moneypenny noch die Ermordung ihres Geliebten Richard "R" Hamilton sowie die Ungewißheit über den Verbleib ihres nach dem Krieg verschollenen Vaters, der selbst für die Regierung tätig war, zu bewältigen.
Der Roman ist für den "James Bond"-Anhänger ein absolutes Muß: Es wird in diesem Buch endlich einer Schlüsselfigur des "Bond"-Universums ein tolles Gesicht und eine interessante Geschichte gegeben; man erfährt weiters interessante Facetten und Hintergründe der anderen Fleming-Figuren M, Q, Bill Tanner - sogar James Bond erhält eine nette romantische und menschliche Note. Eingebettet in dieses zweite Abenteuer von Moneypenny sind reale Geschehnisse der damaligen Zeit wie die Ermordung JFK's und eben auch das Auffliegen der Doppelspione Philby, Maclean, Burgess und Blunt (die "Cambridge Spione"). Das Ehepaar Philby ist sogar Haupthandlungsträger des Romanes. Eingestreut und nur en passant erzählt sind die Auswirkungen von Bond's Einsätzen. Die Tagebucheintragungen spielen zum Zeitpunkt des Scaramanga-Falles ("Der Mann mit dem goldenen Colt").
Der Schreibstil ist herrlich detailliert und kurzweilig. Was den Fleming-Nachfolgeautoren Gardner, Benson und auch Faulks nicht gelang, absolviert Kate Westbrook (Samantha Weinberg) hier bravourös!

Kommentieren0
16
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 1 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks