Kate Westbrook Secret Servant

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Secret Servant“ von Kate Westbrook

Jane Moneypenny, in the grip of an uncertain love affair and haunted by a dark family secret, finds herself embroiled in a highly-charged adventure infused with the glamour of the Cold War espionage game. Alone on a dangerous Russian mission she turns, with breathless intimacy, to writing a truly explosive private diary.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Secret Servant" von Kate Westbrook

    Secret Servant
    TheSaint

    TheSaint

    08. August 2010 um 23:31

    Buch 2 von 3 aus der Serie der "Moneypenny Diaries": Dr. Kate Westbrook, Geschichtsdozentin an der Cambridge University, gelangt zehn Jahre nach dem Tod ihrer Tante Jane Moneypenny in den Besitz ihrer Tagebücher und plant diese nach sorgfältiger Prüfung zu veröffentlichen... was dem MI6 gar nicht Recht ist, schließlich behandeln die Tagebucheinträge einen sehr sensiblen Bereich während des "Kalten Krieges" und es könnten Dinge veröffentlicht werden, die die Regierung Ihrer Majestät auch Jahrzehnte später unschön dastehen ließen. Doch Dr. Westbrook läßt sich nicht einschüchtern und treibt einerseits ihre Recherchen zum Thema Wahrheitsgehalt der Tagebücher voran wie auch das Kennenlernen eines Teils ihrer Tante, den wohl nicht nur sie, sondern auch die restliche Welt, nicht kannte und vermutete...Der Roman erzählt auf zwei Ebenen einerseits die Probleme der Autorin Westbrook, die privaten Tagebücher ihrer Tante zu veröffentlichen, sowie andererseits das "geheime Leben" von M's Sekretärin Jane Moneypenny. Man erfährt, daß Miß Moneypenny nicht nur die ergebene und hoch effiziente Sekretärin des Geheimdienst-Chefs M war, sondern auch eine Ausbildung für Feldeinsätze absolvierte und im Auftrage Ihrer Majestät nach Moskau entsandt wird, um den Überlauf des Ehepaares Kim und Eleanor Philby durchzuführen. Neben diesem Auftrag hat aber Moneypenny noch die Ermordung ihres Geliebten Richard "R" Hamilton sowie die Ungewißheit über den Verbleib ihres nach dem Krieg verschollenen Vaters, der selbst für die Regierung tätig war, zu bewältigen.Der Roman ist für den "James Bond"-Anhänger ein absolutes Muß: Es wird in diesem Buch endlich einer Schlüsselfigur des "Bond"-Universums ein tolles Gesicht und eine interessante Geschichte gegeben; man erfährt weiters interessante Facetten und Hintergründe der anderen Fleming-Figuren M, Q, Bill Tanner - sogar James Bond erhält eine nette romantische und menschliche Note. Eingebettet in dieses zweite Abenteuer von Moneypenny sind reale Geschehnisse der damaligen Zeit wie die Ermordung JFK's und eben auch das Auffliegen der Doppelspione Philby, Maclean, Burgess und Blunt (die "Cambridge Spione"). Das Ehepaar Philby ist sogar Haupthandlungsträger des Romanes. Eingestreut und nur en passant erzählt sind die Auswirkungen von Bond's Einsätzen. Die Tagebucheintragungen spielen zum Zeitpunkt des Scaramanga-Falles ("Der Mann mit dem goldenen Colt"). Der Schreibstil ist herrlich detailliert und kurzweilig. Was den Fleming-Nachfolgeautoren Gardner, Benson und auch Faulks nicht gelang, absolviert Kate Westbrook (Samantha Weinberg) hier bravourös!

    Mehr