Kate Wiseman Gangster School

(18)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 16 Rezensionen
(11)
(6)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Gangster School“ von Kate Wiseman

Dies ist keine Schule wie jede andere: Hier in Blaggard's werden die Sprösslinge der berüchtigtsten Verbrecherfamilien in Diebstahl, Fälschung und Schwindel ausgebildet, um eines Tages in die Fußstapfen ihrer Eltern zu treten. Aber die Neuankömmlinge Milly und Charlie sind anders. Sie wollen nicht böse sein. Also unternehmen sie alles, um das kriminelle Tun auf der Schule zu verhindern – nur wie kann man gleichzeitig allen weismachen, dass man der genialste Gangster aller Zeiten werden will? Und es kommt noch schlimmer, als die finstere Superschurkin Pekunia Badpenny zum großen Schlag ausholt. Denn Milly und Charlie sind die einzigen, die das verhindern können ...

Ich liebe es! Fesselnd, unglaublich witzig und eben auch mit der richtigen Aussage! Ein Kinderbuch nicht nur für Kinder xP.

— Tiana_Loreen

Viele Parallelen zur Harry-Potter-Welt, aber dennoch spannend und unterhaltsam.

— saras_bookwonderland

Irre komisch ein tolles Buch für alle künftigen Gangster!!!

— ELSHA

Ein Hogwarts für Gangster - ungewöhnlich, frech, anders und es macht einfach nur Spaß! Ein absolutes Erlebnis!

— MartinaSuhr

EIne ungewöhnliche Schulgeschichte, spannend und toll zu lesen

— Buchraettin

eine frische Idee und wundervolle Figuren

— his_and_her_books

Eine spannende Geschichte rund um das Internat für die großen Gangster von morgen

— anke3006

Spannender und zeitgleich skurriler Einblick in die Schulwelt von Gangster, bei denen Kinder auch noch eine Verschwörung verhindern müssen.

— Tanzmaus

Stöbern in Kinderbücher

Emmi und Einschwein. Einhorn kann jeder!

Ganz toller Reihenauftakt, in dem es auch ernstere Themen gibt, allerdings kindgerecht verpackt....und auch der Spass kommt nicht zu kurz.

Nele75

Serafinas Geheimnis. Dreimal schwarzer Kater

Leider nicht wie erwartet

Eslin

Johnny und die Pommesbande

Haben leider so gar nichts mit den cleveren Sprünasen von Emil und der Detiktive gemeinsam. Eher enttäschend -schade-

isabellepf

Nevermoor

Durch und durch Wunder... Dies war mein erstes Buch von Jessica Townsend und gefiel mir sehr gut. Sehr zu empfehlen.

Martina_Renoth

Amalia von Flatter, Band 01

Etwas schräg, aber total witzig und ein bisschen anders toll!

Tine_1980

Lilli Luck

Meergeschichte mit liebenswerter Familie und Freunden und einer Prise Magie

Minangel

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Blaggard #1" Gangster School

    Gangster School

    Tiana_Loreen

    26. January 2018 um 21:20

    Ich liebe es! Fesselnd, unglaublich witzig und eben auch mit der richtigen Aussage!Ein Kinderbuch nicht nur für Kinder xP.Inhalt:Dies ist keine Schule wie jede andere: Hier in Blaggard's werden die Sprösslinge der berüchtigtsten Verbrecherfamilien in Diebstahl, Fälschung und Schwindel ausgebildet, um eines Tages in die Fußstapfen ihrer Eltern zu treten. Aber die Neuankömmlinge Milly und Charlie sind anders. Sie wollen nicht böse sein. Also unternehmen sie alles, um das kriminelle Tun auf der Schule zu verhindern – nur wie kann man gleichzeitig allen weismachen, dass man der genialste Gangster aller Zeiten werden will? Und es kommt noch schlimmer, als die finstere Superschurkin Pekunia Badpenny zum großen Schlag ausholt. Denn Milly und Charlie sind die einzigen, die das verhindern können ... (© You&ivi)Meine Meinung:You&ivi ist der neue Kinderverlag des Piper-Verlages. Mit 4 Büchern ging der Verlag im Oktober 2017 an den Start und wenn jedes Buch so ist wie „Gangster School“, dann werde ich in Zukunft eindeutig mehr Bücher aus der Kategorie „für die Jüngeren“ lesen xP.Die Handlung und die CharaktereMan nehme eine Schule für Bösewichte, sprich Diebe, Kidnapper und Verbrecher aller Art,gibt zwei Schüler hinzu, die aus irgendeinem Grund herausstechen,und kombiniert dieses mit Wertegefühlen wie „Loyalität“ und „Freundschaft“.Dann noch ein bisschen Humor und voila:Daraus entsteht ein wundervolles, witziges, mitreißendes Kinderbuch!Erst letztes Jahr habe ich ein ähnliches Buch gelesen, wo es auch über eine Schule ging, wo Kinder zu Superschurken ausgebildet werden. Doch „Gangster School“ hat mir nicht nur besser gefallen, sondern sprach mich auch durch die Aussagen mehr an, die sich darin verbergen.Millie und Charlie kommen beide aus Verbrecherfamilien. Aus erfolgreichen Verbrecherfamilien. Sie sind in Blaggard, weil es von ihnen verlangt wird, immerhin müssen sie ihre Familien Stolz machen...oder unstolz? Ähm...jedenfalls wird von ihnen erwartet, dass sie auch Verbrecher werden.Das ist die erste Aussage, die vor allem (in meinen Augen) für Kinder wichtig ist:Der Wunsch seinen eigenen Weg und nicht den Wunschtraum der Eltern zu gehen.Millie und Charlie haben für das Verbrecherhandwerk potenzial...theoretisch, denn beide sind schlau und wissen wie sie Unannehmlichkeiten umgehen können (meistens jedenfalls). Doch sie sind auch ehrlich und wollten am liebsten einfach nur normal sein. Eben Ahnungslose, die nichts von Blaggard wissen. Normale, nette Bürger, die eine Arbeit nachgehen, die nichts mit Unrecht zu tun hat.Dass sie sich in Blaggard dennoch so gut schlagen, fand ich super zum Beobachten, denn meistens entstanden so sehr lustige Szenen, die einem das Grinsen auf das Gesicht zauberten. Charlie ist ein begnadetes Technikgenie und Millie ist sehr ausgefuchst. Mit ihren eigenen Wertevorstellungen schaffen sie es nicht nur sich ins Abenteuer zu stürzen, sondern auch Situationen zu meistern, wo andere längst aufgegeben hätten.Sie sind loyal, ihren Freunden und Wertvorstellungen gegenüber, finden ineinander gute Freunde, die den gleichen Wunsch hegen und geben nie auf, sie sind eben echte Kämpfer!Ich mochte die Darstellung der Charaktere. Angefangen vom verrückten Lügenlehrer bis hin zur wirklich-größenwahnsinnigen Pekunia Badpenny. Einige waren mir sympathisch, andere nicht und wieder andere überraschten mich im Laufe der Handlung mit ihren Taten. Die Schreibweise:Flüssig, angenehm, leicht und sehr einnehmend. Schon ab der ersten Seite lernt man an der Seite von Charlie was es wirklivh heißt auf eine Schule wie Blaggard zu gehen. Die Sichten wechseln sich zwischen mehre Charaktere, sodass der Wechsel meist fliegend ist, also in einem Satz begleitet man noch Charlie und im nächsten bekommt man die Ängste von Millie zu lesen. Fazit:Alleine wegen der gelungenen Charakterdarstellung von Kate Wiseman ist „Gangster School“ ein Buch, das man nicht außen vor lassen soll. Die Namen, die extremen Charakterzüge, die Diskussionen. All das hat seinen Reiz und schaffte es, mich zu fesseln und zum Lachen zu bringen. Band 1 der „Blaggard“-Reihe ist definitiv gelungen. Manchmal vielleicht auch etwas Überspitzt, aber es ist ein Kinderbuch und somit genau richtig! Von mir bekommt es jedenfalls volle 5 von 5 Federn, da ich mich köstlich unterhalten gefühlt habe und ich mich bereits jetzt auf Band 2 (der im März erscheint) freue.

    Mehr
  • Prima Auftakt

    Gangster School

    Buechersalat_de

    19. January 2018 um 21:46

    Ich bin ein Fan von Jugendromanen und dieses Buch hat mich enorm angesprochen. Wobei es für mich definitiv nicht das Cover war, das ist so gar nicht nach meinem Geschmack. Es passt zum Inhalt, aber da wäre auf jeden Fall mehr drin gewesen. Charlie kommt auf die Blaggard´s Schule. Er soll in die Fußstapfen seiner Eltern treten und ein großer Bösewicht werden. Er trifft auf Milly und die beiden freunden sich an. Die beiden schlagen sich so durch ihre Kurse, doch so richtig werden sie nicht warm mit der Schule und vor allem ihren Schülern und Lehrern. Denn eigentlich sind die beiden gar nicht so böse und haben ganz andere Ziele, das können sie aber niemandem erzählen. Wie es der Zufall so will, wird die Schule bedroht und die beiden stolpern in ein gefährliches und spannendes Abenteuer...Ich fand den Stil der Autorin flüssig. Die Grundidee und die Umsetzung waren wirklich prima. Die Autorin hat viele tolle Ideen, vor allem, was die Ausbildung der Schüler angeht. Die Lehrer sind meistens völlig skurril und etwas "wahnsinnig". Dennoch liebenswert, zumindest einige. Leider war der Humor nicht immer auf einer Linie mit meinem. Was nichts schlechtes ist, da hat einfach jeder einen anderen Geschmack. Mir war es an einigen Stellen einfach etwas zu viel. Gegen Ende hin steigt die Spannung stark an. Ich empfand es vorher etwas langwierig, für mich kam der rote Faden, oder besser gesagt, der Punkt auf den es hinauslaufen soll einfach etwas spät. Charlie ist ein Technik Fan und liebt seinen Hund Gruffel über alles. Das kann er natürlich nicht zugeben, schließlich soll er in Blaggard´s lernen ein Bösewicht zu werden. Aber er ist ein liebenswerter Kerl. Milly mochte ich etwas lieber als Charlie. Sie ist klug und lässt sich so schnell nicht unterkriegen. Angst hat sie vor nichts und niemandem, vor allem aber ihre Neugierde bringt die beiden oft in Schwierigkeiten. Dieses Abenteuer ist in sich abgeschlossen, aber es ist zu erahnen, dass es noch ein weiteres geben wird für Milly und Charlie. Für mich ein Auftakt, der meinen Geschmack, gerade in Sachen Humor nicht immer treffen konnte. Dennoch ist die Grundidee gut umgesetzt und die Charaktere sind wirklich liebenswert. 

    Mehr
  • Eine Schule für Gangster!

    Gangster School

    Liss

    14. January 2018 um 11:31

    Der Klappentext von Gangster School klang so ungewöhnlich und aufregend, dass ich nicht lange überlegt habe und das Buch schnell in meinen Händen hielt. Eine Schule für Gangster. Was man da wohl lernt. :D Die Schulfächer waren ebenso außergewöhnlich wie die Lehrer und die gestellten Aufgaben. Des Öfteren saß ich grinsend auf dem Sofa und habe die Szenen bildhaft vor dem inneren Auge gehabt.Das Besondere: Die beiden Protagonisten Charlie und Milly, Nachkommen zweier berüchtigter Gangsterfamilien, wollen aber gar keine Gangster werden, sondern glauben an das Gute. Zu ihrem Glück. Denn es braut sich etwas richtig Böses zusammen, das negative Folgen für die Schule haben soll. So haben die beiden dann doch so etwas wie einen Plan.Am Lustigsten waren dabei aber immer die Ausreden und Unternehmungen, die niemand mitkriegen durfte. Da musste ich oft laut auflachen und es gibt dem Buch die perfekte humorvolle Note zum dunklen Gangster Dasein. Da es mehr oder weniger ein Kinderbuch ist, wirken die richtig Bösen zwar böse, aber auf eine irgendwie niedliche Art. Man weiß einfach, dass sich alles zum Guten wenden wird, was aber nicht die Spannung aus dem Buch nimmt, aber für richtig gute Unterhaltung sorgt. Nebenbei lüften die beiden auch noch große Geheimnisse, die ebenso witzig wie kurios sind. Fazit "Gangster School" beginnt mit einem witzigen Gerüst, das humorvoll und unterhaltsam ausgebaut wird und in einem großen Knall endet. Wer schon immer mal wissen wollte, wie man ein richtiger Gangster wird und welche Fächer man dazu in der Schule haben sollte, sollte genau dieses Buch lesen. Aber auch jeder noch so skrupellose Bösewicht hat immer ein Quäntchen Gutes in sich, oder? 5/5 Punkte.

    Mehr
  • Tolle Lektüre für Mädchen ab 10 Jahren

    Gangster School

    Normal-ist-langweilig

    07. January 2018 um 13:16

    Mich hat Millys und Charlies Geschichte gleich ein wenig an Harry Potter erinnert. Meine Tochter, das muss ich hier gestehen, kennt die Harry Potter Bücher noch nicht und konnte deshalb auch keine Parallelen ziehen. Milly und Charlie sind super und sehr sympathisch. Ihre Probleme auf der Blaggards sind wahrlich nicht leicht zu händeln. Ein wenig haben uns diese an das Buch „Allein unter Dieben“ erinnert. Eduard lebt in einer Verbrecherfamilie und will doch eigentlich nur ehrlich sein. Ähnelt sich, stimmt´s? Die beiden Kids erleben hier jedoch eine ganz eigene Geschichte mit viel Humor und Spannung. Es macht unheimlich Spaß, das Abenteuer mit den beiden zu erleben und sie auf ihrem Weg  zu begleiten. Vor allem, weil sie sich enorm verstellen müssen, um ihr Ziel zu erreichen. Die Schule und auch die Fächer haben meine Tochter fasziniert. Noten fürs beste Lügen? Super einfach und mal was Neues! Toll war auch der beinhaltete Humor, der sowohl bei meiner Tochter als auch bei mir punkten konnte. Wir wurden hier beide gut unterhalten und hatten das Buch in einem Rutsch durchgelesen. Das lag sicherlich auch an der kindgerechten Sprache und den angenehmen Kapitellängen.

    Mehr
  • Super spannend und amüsant!

    Gangster School

    Line1984

    17. November 2017 um 10:12

    Auf dieses Buch bin ich durch Zufall aufmerksam geworden. Ich bin eigentlich immer auf der Suche nach spannenden Kinderbüchern.Mein 12 jähriger Sohn Pascal liest gerne und sehr viel, tja aber er liebt halt spannende und lustige Bücher. Wenn das fehlt dann verliert er schnell das Interesse an einem Buch. Deshalb ist es für mich nicht so leicht den idealen Lesestoff für ihn zu finden.Doch "Gangster School" klang einfach zu gut.Kaum das es hier ankam schnappte sich mein großer das Buch und verschwand in seinem Zimmer. Er hat es innerhalb von zwei Tagen verschlungen und war nach dem lesen einfach nur begeistert.Er freut sich nun riesig auf den zweiten Band un der sagte das er auch diesen unbedingt lesen will.Ich selbst habe "Gangster School" natürlich auch gelesen, ich war gespannt wie es mir wohl gefallen wird.Was soll ich groß sagen? Ich habe es verschlungen, ich hatte Tränen gelacht, es war einfach klasse.Selten hat mich ein Kinderbuch so gut unterhalten.Einfach herrlich.Der Schreibstil der Autorin ist sehr locker und flüssig, die Erzählweise ist leicht verständlich. Und genau das machte es so leicht dieses Buch zu verschlingen. Gleichzeitig schaffte es die Autorin mich in den Bann der Story zu ziehen.Die Charaktere sind allesamt einfach klasse gezeichnet. Sie wirkten auf mich einfach authentisch.Mein großer konnte sich wie ich gut in sie hineinversetzten.Tja und die Handlung war einfach unglaublich.Dieses Buch ist zum einen natürlich sehr spannend, aber auch der Humor kommt hier nicht zu kurz.Immer wieder entlockte mir dieses Buch einen herzhaften Lacher oder es zauberte mir ein Lächeln ins Gesicht.Ich und auch Pascal sind mehr als begeistert. Wir können dieses Buch uneingeschränkt Empfehlen.Ein tolles Kinderbuch für jung und alt.Fazit:Mit "Gangster School" ist der Autorin ein spannendes Buch rund um eine außergewöhnliche Schule gelungen welches jung und alt gleichermaßen begeistert!Dieses Buch bekommt natürlich die volle Punktzahl.

    Mehr
  • Hogwarts für Diebe und Verbrecher

    Gangster School

    saras_bookwonderland

    07. November 2017 um 21:12

    INHALT:Willkommen in der verrücktesten Schule der Welt!Dies ist keine Schule wie jede andere: Hier in Blaggard's werden die Sprösslinge der berüchtigtsten Verbrecherfamilien in Diebstahl, Fälschung und Schwindel ausgebildet, um eines Tages in die Fußstapfen ihrer Eltern zu treten. Aber die Neuankömmlinge Milly und Charlie sind anders. Sie wollen nicht böse sein. Also unternehmen sie alles, um das kriminelle Tun auf der Schule zu verhindern – nur wie kann man gleichzeitig allen weismachen, dass man der genialste Gangster aller Zeiten werden will? Und es kommt noch schlimmer, als die finstere Superschurkin Pekunia Badpenny zum großen Schlag ausholt. Denn Milly und Charlie sind die einzigen, die das verhindern können ...Quelle: PiperCOVER:Ich finde das Cover sehr interessant und ansprechend.Meiner Meinung nach ist die Geschichte aber auch perfekt für Jungs geeignet, weshalb ich es etwas schade finde, dass das Buch so lilalastig ist.MEINE MEINUNG:Klappentext und Buchcover hatten mich neugierig gemacht, obwohl mir direkt klar war, dass das Buch inhaltlich so etwas wie Hogwarts für Diebe und Verbrecher sein muss.Und so war es dann auch. Denn zwischen dem Setting und der Idee gab es viele Parallelen zu der Welt von Harry Potter.Milly und Charlie landen in Blaggard's und scheinen die einzigen zu sein, die über ihr Schicksal nicht so wirklich erfreut sind.Ihre Eltern sind in der Diebes- und Verbrecherwelt bekannt wie ein bunter Hund, weshalb die Erwartungen an die Sprösslinge natürlich besonders hoch sind. Dass Milly und Charlie lieber etwas ganz anderes machen / werden wollen, behalten sie daher besser vorerst für sich.Blaggard's ist unterteilt in drei Häuser, die Schüler können Hauspunkte sammeln werden von Schurken und Verbrechern in den verschiedensten Fächern unterrichtet.Natürlich geraten ausgerechnet Milly und Charlie in Schwierigkeiten und müssen es am Ende sogar mit dem Feind aufnehmen.Mir hat die Grundidee des Buches sehr gefallen, obwohl ich sagen muss, dass mich viele Züge innerhalb der Geschichte sehr an Harry Potter und den Verlauf der Potter-Bücher erinnert haben.Es gibt einen Lehrer und eine Schülerin, die Charlie auf dem Kieker haben. Und Milly und Charlie sind die beiden, die in Probleme und brenzlige Situationen geraten.Von dem Aspekt aus gesehen, ist die Umsetzung der Buchidee also nichts Neues. Positiv aufgefallen sind mir aber die vielen kleinen Ideen, die die Autorin hatte. Technischer Verbrecherschnickschnack, Ganstagram und Vorschriften für die Zimmereinrichtung der Schüler ( Poster mit Pflanzen dürfen nur aufgehängt werden, wenn diese tödlich sind...) sind da so ein paar Stichpunkte dir mir einfallen und mich wieder zum Grinsen bringen. Trotz der vielen Gemeinsamkeiten hat mir die Umsetzung der Geschichte gut gefallen.Das Buch ist unheimlich witzig, kurzlebig und lässt sich so weglesen. Nebenbei ist es natürlich spannend, wenn auch vorhersehbar. Ich denke mir aber, dass das Buch auf Kinder in der empfohlenen Altersklasse noch mal eine andere Wirkung haben wird. Die Protagonisten Milly und Charlie waren gut dargestellt und sind mir schon irgendwie ans Herz gewachsen.Ihre Einstellung zum Thema Diebe und Verbrecher konnte ich gut nachvollziehen und habe dementsprechend ziemlich mitgefiebert, wie die beiden sich in der Schule wohl entwickeln werden.Ebenso wie bei Harry Potter steht auch hier die Freundschaft und der positive Einfluss von Freundschaften im Vordergrund. Aber auch andere Werte wie Mut und Vertrauen werden mit dem Verlauf der Geschichte behandelt.Der Schreibstil ist einfach und flüssig zu lesen und dementsprechend für die empfohlene Altersklasse ab 10 Jahren bestens geeignet.Aber auch ältere Leser werden Spaß mit dem Buch haben können, wenn man sich an gewissen Parallel nicht stört und einfach nur die Story genießen möchte.BEWERTUNG:Das Buch hat mich gut unterhalten und mir ein paar schöne Lesestunden beschert.Ich denke, dass es gerade bei den jungen Lesern aufgrund der Protagonisten, mit denen man sich einfach gut identifizieren kann und aufgrund der Diebes-Thematik sehr gut ankommen wird.

    Mehr
  • Rechtschaffende Gangster

    Gangster School

    ELSHA

    07. November 2017 um 16:52

    Milly und Charlie sind Sprösslinge der bedeutensten Ganovenfamilien. Dies bietet Ihnen das Privileg Blaggards, das Internat für die Gangster von morgen zu besuchen. Für die beiden gibt es dabei nur einen Haken, sie möchten gar keine Gangster werden, sie wären viel lieber rechtschaffende Leute.Mit viel Witz und Spannung schaffen es die beiden den fiesen Übergriff einer ehemaligen Schülerin zu Verhindern und retten die Schule. Das erste Schuljahr haben beide bestanden, nun dürfen wir gespannt sein was das nächste Schuljahr für Gauner bereithält.Stefanie SalmenBuchhändlerin C. Rauch'sche Buchhandlung

    Mehr
  • Tolles Kinderbuch

    Gangster School

    Lovinbooks4ever

    04. November 2017 um 18:10

    Dieses Buch habe ich als erstes bei der lieben Jill von Letterheart entdeckt. Auf der Buchmesse habe ich es dann nochmal gesehen und wollte es dann auch endlich mal lesen. Ich mag Kinderbücher ja sehr gerne für zwischendurch und der neue Verlag von Piper „You&Ivi“ hat ein paar wundervolle Bücher auf den Markt gebracht. Gangster School handelt von Milly und Charlie, die beide Gangster werden sollen. Ihre Eltern sind berühmt berüchtigt und natürlich sind die Erwartungen an die beiden besonders hoch. Allerdings haben die zwei ab und an durchaus ihre Probleme mit dem Gangsterleben und träumen doch eigentlich von ganz anderen Dingen…. Das Buch ist in meinen Augen absolut toll geschrieben. Dem Alter von 10 Jahren entsprechend erzählt Kate Wiseman von Milly’s und Charlie’s Leben an der Gangster School. Die beiden sind absolut knuffig und ich habe sie sofort in mein Mamaherz geschlossen. Milly erinnerte mich ab und an ein bisschen an Hermine und auch die Benennung der Unterrichtseinheiten hatte durchaus etwas von Hogwarts. Die Story ist witzig, spannend und sehr leicht zu lesen. Die Seiten fliegen nur so dahin und so habe ich in kürzester Zeit ein wundervolles Buch voller Freundschaft lesen können. Beide sind auf der Suche nach sich selbst und vermitteln den Lesern so, dass es nicht immer einfach ist, aber man immer das machen sollte, was einem Spaß macht und man auf sein Herz hören sollte. Die Wertevorstellungen sind natürlich verdreht. So ist das Gangsterleben geprägt von Diebstahl und Erpressung und Freiheitsberaubung. Aber Milly und Charlie haben ihre ganz eigene Meinung dazu. Ich persönlich freue mich schon auf einen weiteren Band der Gangster School Dem Alter entsprechend ist Gangster School eine witzige und spannende Geschichte. Ich mochte sie sehr gerne und für Fans von „Darkmouth“ dürfte das Buch absolut passen! Ihr solltet aber beachten, dass das Buch für Kinder ab 10 Jahren geschrieben ist und dies spürt man auch zu jeder Zeit. 5 von 5 Punkten

    Mehr
  • Frech, spannend, lustig und irgendwie gefährlich - Lesespaß pur!

    Gangster School

    MartinaSuhr

    02. November 2017 um 11:42

    Gesamteindruck:Dieses Buch hat mich so richtig neugierig gemacht:Eine Schule, an der Gangster ausgebildet werden – ein wirklich spannender Gedanke.Blaggards, das mich immer wieder sehr stark an Hogwarts erinnerte, ist eine sehr coole Schule, die einfach nur Spaß macht. Klassische Schulfächer? Fehlanzeige! Sie lernen zu lügen, professionell zu klauen und zu beleidigen. Der Nachwuchs der größten und einflussreichsten Gangster-Familien werden auf dieser ungewöhnlichen und teils skurril anmutenden Akademie auf ihr Leben als Super-Schurke vorbereitet – je verdorbener und skrupeloser desto besser Auch wenn ich als Mama (ich habe somit einen offiziellen Erziehungs- und Bildungsauftrag!) manchmal ein wenig geschluckt habe, muss ich gestehen, dass ich extrem viel Freude beim Lesen hatte. Der Schreibstil ist frech und lässt sich leicht und flüssig lesen. Ideal für kleine Bücherfreunde, aber auch große Bücherwürmer werden ihre Freude daran haben. Die Handlung ist spannend, überall lauern Gefahren, es gibt viele Geheimnisse zu entdecken und sowohl Jungs als auch Mädchen kommen bei dieser extrem humorvollen und sehr rasanten Geschichte auf ihre Kosten.Besonders gefallen haben mir Milly und Charlie, die nicht nur herausstechen, weil sie eigentlich keine Lust haben böse zu sein und in die Fußstapfen ihrer Eltern zu treten. Die beiden sind clever, ergänzen sich in ihren Fähigkeiten und werden dadurch zu einem unschlagbaren Team. Mut, Freundschaft und Ehrlichkeit zahlen sich einfach aus – selbst an einer Schule wie Blaggards, wo die größten Schurken der Welt ihre Anfänge hatten.Mein Fazit:Ein unglaublich spannendes Buch, das nicht nur kleinen Räubern viel Freude bereiten wird. Charmante, wenn auch etwas sonderbare Figuren, lustige Situationen und Dialoge und eine riesen Portion Action machen „Gangster School“ zu einem tollen Leseerlebnis für die ganze Familie.Auch wenn dieser Reihenauftakt für sich alleine gelesen werden kann, bin ich doch neugierig, in wieweit Kate Wiseman mich in den Folgebänden noch überraschen kann. 

    Mehr
  • Milly, Charlie und die Superschurkin

    Gangster School

    anke3006

    28. October 2017 um 20:32

    Dies ist keine Schule wie jede andere: Hier in Blaggard's werden die Sprösslinge der berüchtigtsten Verbrecherfamilien in Diebstahl, Fälschung und Schwindel ausgebildet, um eines Tages in die Fußstapfen ihrer Eltern zu treten. Aber die Neuankömmlinge Milly und Charlie sind anders. Sie wollen nicht böse sein. Also unternehmen sie alles, um das kriminelle Tun auf der Schule zu verhindern – nur wie kann man gleichzeitig allen weismachen, dass man der genialste Gangster aller Zeiten werden will? Und es kommt noch schlimmer, als die finstere Superschurkin Pekunia Badpenny zum großen Schlag ausholt. Denn Milly und Charlie sind die einzigen, die das verhindern können. Uns hat die Geschichte rund um die berüchtigte Gangster-Schule sehr gut gefallen. Mit viel Witz und Spannung wird der Start von Milly und Charlie in Blaggard's erzählt. Die Figuren haben ihre Eigenheiten und das ist sehr gut dargestellt. Die speziellen Unterichtsfächer wie Professionelles Lügen oder Trotz und Unhöflichkeit so wie die dazugehörigen Lehrer sind einfach klasse. Wir hoffen auf weitere Abenteuer von Milly und Charlie.

    Mehr
  • EIne ungewöhnliche Schulgeschichte, spannend und toll zu lesen

    Gangster School

    Buchraettin

    28. October 2017 um 07:59

    Ich liebe Geschichten, die an Schulen spielen. Hier steht mal nicht die Magie im Mittelpunkt. Diese Schule hier ist mal etwas Besonderes. Eine Schule, in der die Kinder von Verbrechern geschult werden. Aber was ist, wenn diese Kinder ein Geheimnis in sich tragen?Ein Junge und ein Mädchen stehen im Mittelpunkt der Geschichte. Mir gefällt das immer besonders, weil so Jungen und Mädchen als Leser angesprochen werden. Es erwartet die Kinder nicht nur ein ganz besonderer Unterricht, sondern es kommt auch noch ein spannendes Abenteuer auf sie zu.Sie stammen jeweils aus einer berühmten Verbrecherfamilie. Nun gehen sie auf das Internat „Bloggards“. Hier sollen sie lernen, wie man das perfekte Verbrechen verübt. Natürlich sind auch die Unterrichtsfächer entsprechend ganz anders, als an einer normalen Schule. Die schrägen Unterrichtsfächer ließen mich beim Lesen immer wieder schmunzeln. Lügen, Verschwörungen usw. Das finde ich eine sehr originelle neue Idee, das hat mir auch in der Umsetzung als Geschichte sehr gut gefallen. Auch dieses Zwiegespaltene. Kein Verbrecher werden zu wollen, aber dennoch die Eltern nicht enttäuschen zu wollen, das wurde sehr gut dargestellt. Und es ist spannend zu lesen. Es ist eine originelle Kinderbuchgeschichte, die mich auch als erwachsener Leser begeistert lesen lässt. Humor blitzt manchmal durch, es wird immer spannender und als Leser ist man wirklich an das Buch gefesselt.Ein tolles Debüt der Autorin und ich freue mich sehr auf weitere Bücher aus ihrer Feder.

    Mehr
    • 2
  • Witzige, schrill-rebellische Internatsgeschichte

    Gangster School

    lex-books

    22. October 2017 um 15:18

    Verbrechen will gelernt sein! In Blaggards werden die Kinder der berüchtigsten britischen Kriminellenfamilien zu erfolgreichen Schwindlern, Erpressern, Kunstfälschern, Dieben und anderen Gesetzesuntreuen ausgebildet. Auch Milly und Charlie sollen in die Fußstapfen ihrer verbrecherischen Eltern treten. Aber beide haben ein gut gehütetes Geheimnis - sie möchten nämlich gar nicht böse sein, sondern nett und rechtschaffen. Also heißt es: Fassade ist alles! Mit viel Geschick schummeln sie sich durch Unterrichtsfächer wie „Unhöflichkeit“, „Lügen“ und „Diebstahl“ und geraten ganz nebenbei in einen finsteren Komplott von Superschurkin Pekunia Badpenny. Sowohl Plot, Charaktere als auch der subversive Humor von Kate Wisemans "Gangster School" erinnerten mich an die „Ich - Einfach unverbesserlich“-Reihe, nur ohne Minions. Da unsere ganze Familie großer Fan der Gru-Filme ist, hatte ich hier viel Spaß. Kate Wiseman schreibt verständlich und temporeich, wobei der Humor eindeutig im Vordergrund steht. Blaggards ist DIE Schule, die sich alle Kinder wünschen - wo sonst auf der Welt gibt es gute Noten für’s Lügen und Unhöflichsein? Selbst Milly und Charlie, die Protagonisten der Geschichte, die ja eigentlich viel lieber rechtschaffen sein möchten, leben sich schnell ein, auch wenn sie immer wieder in Gewissenskonflikte geraten. Das Setting ist ein auf den Kopf gestelltes Hogwarts, in dem die Schüler in Häuser eingeteilt werden und Hauspunkte sammeln können, was bei Kindern sicher auf große Gegenliebe stoßen wird. Zwischen den Seiten gibt es darüber hinaus viele witzige Details und Einfälle, die zum Teil herrlich inkorrekt sind, beispielsweise die „Hilfreichen Hinweise zur Einrichtung Eurer Zimmer“, in denen es heißt: „Gemälde/Zeichnungen/Fotos von Blumen und schönen Landschaften sind (…) verboten, es sei denn: - Ihr könnt beweisen, dass die Pflanzen tödlich oder zumindest gefährlich sind (…) - die Landschaft zeigt einen Tatort (...)“ S. 54 Das Buch ist schnell gelesen und meiner Meinung sowohl für Mädchen wie für Jungs geeignet. Es gibt Geheimnisse und Geheimgänge, coolen nerdig-technischen Schnickschnack und gegen Ende wird es turbulent und actionreich. Trotzdem bleiben auch die Botschaften nicht auf der Strecke, da es nebenbei immer wieder um Werte wie Mut, Vertrauen und Freundschaft geht und sich Milly und Charlie - stellvertretend für viele Gleichaltrige - Gedanken über ihre eigene Identität, ihre Wünsche und Ziele machen. Ich fand den ersten Teil des Buches insgesamt etwas stärker als die zweite Hälfte. Hier hätte ich mir teilweise mehr Internatsatmosphäre und einen größeren Fokus auf Lehrer und Mitschüler gewünscht. Beides kommt unter dem schrägen Witz und der schrillen Handlung um Pekunia Badpenny etwas kurz, so dass die Zeit mit "Gangster School" zwar wie im Fluge verging, mir aber gegen Ende das Gefühl für das Schul-Setting abhanden gekommen ist. Da Kate Wiseman die Story offenbar als Serie konzipiert hat, gibt es immerhin viel Entwicklungsspielraum für kommende Bände. Dieser erste Teil ist jedoch in sich abgeschlossen und kann daher durchaus als Einzelband gelesen werden.  Fazit: Schrille, verspielt-rebellische Internatsgeschichte, die dem Ernst des Lebens auf charmante Weise ein Augenzwinkern entgegensetzt, was ja grundsätzlich nie schaden kann.

    Mehr
  • eine frische Idee und wundervolle Figuren

    Gangster School

    his_and_her_books

    22. October 2017 um 08:14

    Meinung:In "Gangster School" treffen in Blaggards, der berühmtesten Schule für Nachwuchsverbrecher, Milly und Charlie aufeinander, die beide ein Geheimnis haben und nicht auf diese Schule zu gehören scheinen. Sie wollen nicht in die Fußstapfen ihrer berühmten Eltern treten sondern lieber legalen Beschäftigungen nachgehen. Doch die Eltern zu enttäuschen, indem man einfach in Fächern wie "Professionelles Lügen", "Mit Betrug und List zum Erfolg" oder "moderner Diebstahl" total versagt und von Blaggards verwiesen und in die berüchtigte Crumley's Schule für Kleine Kriminelle wechseln muss, wo viele Schüler die Ausbildung nicht überleben? Das ist auch nicht gerade die richtige Entscheidung.Doch dann kommt gerade das unschlagbare Team Milly und Charlie einer üblen Verschwörung auf den Grund, weshalb es wichtig ist, ihre besonderen Talente zu kombinieren und die böse Pekunia Badpenny zu besiegen.Die Hauptfiguren Milly und Charlie bieten ein großes Identifikationspotential für die angesprochene Leserschaft. Wenngleich in der Realität natürlich niemand angestiftet werden soll, gut im Lügen oder Stehlen zu werden, sind die inneren Konflikte der Figuren doch die der Zielgruppe: Freunde finden, die Eltern nicht enttäuschen und sich gegen fiese Gleichaltrige wehren. Kate Wiseman hat diese Beweggründe in einer frischen Geschichte verpackt und so Lösungen präsentiert, die alles andere als ein Wink mit dem Zaunpfahl sind.Die Geschichte ist voller Kuriositäten für Verbrecher-Fans oder Krimigeschichten. Der einfache Erzählstil von Kate Wiseman, eine altersgerechte Schreibweise und gute Dialoge lockern die Geschichte auf. Die Spannung ist ebenfalls auf das Zielpublikum ausgerichtet, lässt den Leser mitfiebern, gönnt ihm jedoch auch Erholungspausen. Natürlich kommt das Buch zu einem guten Ende, sodass der junge Leser „Gangster School“ beruhigt ins Regal stellen kann.Urteil:Kate Wisemans „Gangster School“ bietet eine frische Idee und wundervolle Figuren, mit denen sich die Leserschaft identifizieren kann. Humor und Spannung kommen nicht zu kurz, sodass tolle Lesestunden garantiert sind. Von mir gibt es vier Spielsachen für die Schule der Nachwuchsverbrecher.© hisandherbooks.de

    Mehr
  • Tolle und spannende Unterhaltung für Kids

    Gangster School

    ClaudiasBuecherhoehle

    17. October 2017 um 14:25

    Gangster School von Kate Wisemanerschienen bei Piper you and iviZum InhaltDies ist keine Schule wie jede andere: Hier in Blaggard's werden die Sprösslinge der berüchtigtsten Verbrecherfamilien in Diebstahl, Fälschung und Schwindel ausgebildet, um eines Tages in die Fußstapfen ihrer Eltern zu treten. Aber die Neuankömmlinge Milly und Charlie sind anders. Sie wollen nicht böse sein. Also unternehmen sie alles, um das kriminelle Tun auf der Schule zu verhindern – nur wie kann man gleichzeitig allen weismachen, dass man der genialste Gangster aller Zeiten werden will? Und es kommt noch schlimmer, als die finstere Superschurkin Pekunia Badpenny zum großen Schlag ausholt. Denn Milly und Charlie sind die einzigen, die das verhindern können ... (Quelle: Verlag) Zum BuchWer nach Blaggard´s kommt, merkt sofort, dass es keine normale Schule ist. Hier erhalten Kinder eine kriminelle Ausbildung und sollen zu zukünftigen Verbrechern mutieren. Ihre Vorfahren haben es bereits vorgemacht. Die Schule kann natürlich nur durch eine gewisse Tarnung bestehen, ansonsten würden die „Normalen“ ja etwas merken… Eine witzige Idee, die auch nett umgesetzt wurde.Milly und Charlie sind beide 12 Jahre alt und neu an der Gangster School. Sie gehen beide in die siebte Klasse und werden in den verschiedensten Fächern unterrichtet. Aber hier stehen nicht Mathe und Englisch auf dem Stundenplan, sondern eher Computer-Hacken und Lügen. Selbstverständlich gibt es in diesem Buch die Guten und auch die Bösen – bei Schülern, wie auch bei den Erwachsenen. Zeitweise konnte ich mich nicht entscheiden, ob die Story eher ernst oder komisch angelegt sein sollte. In manchen Situationen wurde dies nicht klar herauskristallisiert. Gerade, wenn es um die Dialoge zwischen Schülern und Lehrern geht. Kate Wiseman hat mir mit Gangster School einen netten Lesenachmittag beschert. Der Schreibstil ist so angenehm, dass sich das Buch innerhalb weniger Stunden einfach so weg las. Die Idee für diese ganz besondere Schule fand ich originell und gut umgesetzt. Hier findet der junge Leser jede Menge Geheimnisse, merkwürdige Gestalten, Geheimgänge und Handabdruckscanner für bestimmte Räume. Sehr kreativ fand ich auch die Idee mit Gangstagram :) Bei einigen Figuren erhascht der Leser einen Blick hinter die Fassade, was ich sehr interessant fand. Nicht jeder ist der, für den er sich ausgibt… Eine tolle und spannende Unterhaltung für Kids im entsprechenden Alter, die sich 4 von 5 möglichen schwarzen Katzen verdient hat. Zum AutorKate Wiseman entdeckte ihre Leidenschaft fürs Schreiben spät, aber rechtzeitig genug. Nachdem sie sich jahrelang mit unterschiedlichsten Jobs über Wasser gehalten hatte, begann sie, humorvolle Gedichte und Geschichten zu verfassen. Als die Texte länger und länger wurden und ihr dennoch nicht die Ideen ausgingen, wusste sie, dass es Zeit war, einen Roman zu schreiben – mit großem Erfolg: »Gangster School« wurde bereits vor Erscheinen für bedeutende Kinderbuchpreise nominiert. Kate Wiseman lebt mit ihrem Mann, ihrem Sohn und drei Katzen in England. ab 10 Jahren256 Seitenübersetzt von Michaela LinkISBN 978-3-492-70448-9Preis: 12,99 Euro© Cover und Zitatrechte liegen beim VerlagAn dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplars bedanken!

    Mehr
  • Eine Schule wie keine andere

    Gangster School

    Tanzmaus

    15. October 2017 um 09:41

    Charlie Partridge und Milly Dillane entstammen großen Schurkenfamilien. Entsprechend hoch sind die Erwartungen der Eltern, als sie ihre Sprösslinge an die wichtigste Schule für Gangster schicken – nach Blaggard´s.   Doch was, wenn die Sprösslinge gar nicht in die Fußstampfen der Eltern treten möchten, sondern lieber zu Ahnungslosen werden wollen?   Charlie und Milly schlagen sich nicht schlecht auf der Schule, ist doch Charlie ein genialer Hacker und Milly äußerst clever. Als Charlie jedoch eine Verschwörung der finsteren Schurkin Pekunia Badpenny entdeckt, die sich gegen die Schule richtet, müssen die beiden wohl doch einmal zu echten Schurken werden, um die Schule retten zu können…   Ebenso rasant wie unterhaltsam startet das Buch mit der Einschulung der Siebtklässler, zu denen auch Charlie und Milly gehören. Statt der üblichen Unterrichtsstunden wie Mathematik, Deutsch oder Chemie, stehen hier Moderner Diebstahl, Professionelles Lügen, Mit Betrug und List zum Erfolg, Computerhacking, Intrigen im Wandel der Zeit sowie Trotz und Unhöflichkeit im Alltag auf dem Stundenplan. Wie bei Schülern so üblich, gibt es genug Reibereien mit den Klassenkameraden, aber auch mit älteren Jahrgängen. Doch Charlie und Milly halten zusammen und zeigen, dass Freundschaft selbst für rechtschaffene Gangster wichtig sein kann. Mit viel Witz und Kreativität spinnt die Autorin einen Schulalltag zusammen, bei dem Abenteuer und Spaß im Vordergrund stehen, aber auch die Angst des Versagens nicht in den Hintergrund rückt. Um die Geschichte noch etwas zu würzen, müssen ausgerechnet Charlie und Milly auf eine Verschwörung stoßen und diese versuchen zu verhindern. Natürlich ist die Geschichte an manchen Stellen etwas überzogen, doch genau das habe ich bei einem Buch für junge Leser mit der Thematik erwartet. Insofern habe ich mich auch als erwachsener Leser bestens unterhalten gefühlt. Der Schreibstil ist leicht und flüssig. Reizt zum Lachen, wie zum Nachdenken, so dass einen das Buch mit seiner Geschichte regelrecht zum Weiterlesen verführt.   Fazit: Ein spannender und zeitgleich skurriler Einblick in die Schulwelt von Gangster, bei denen Kinder auch noch eine Verschwörung verhindern müssen.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks