Katelyn Erikson

 4.3 Sterne bei 32 Bewertungen
Autor von Aegeria: Seelenruf, Meeresgold: Versprechen der See und weiteren Büchern.

Neue Bücher

Aegeria

Neu erschienen am 09.11.2018 als Buch bei Nova MD.

Aegeria

Neu erschienen am 15.10.2018 als Hardcover bei GedankenReich Verlag.

Alle Bücher von Katelyn Erikson

Aegeria: Seelenruf

Aegeria: Seelenruf

 (19)
Erschienen am 19.05.2017
Meeresgold:  Versprechen der See

Meeresgold: Versprechen der See

 (9)
Erschienen am 13.07.2018
Aegeria: Seelentod

Aegeria: Seelentod

 (4)
Erschienen am 07.12.2017
Aegeria

Aegeria

 (0)
Erschienen am 15.10.2018
Aegeria

Aegeria

 (0)
Erschienen am 09.11.2018
Aegeria

Aegeria

 (0)
Erschienen am 15.06.2018

Neue Rezensionen zu Katelyn Erikson

Neu
Oriass avatar

Rezension zu "Meeresgold: Versprechen der See" von Katelyn Erikson

Ein Täubchen unter Piraten
Oriasvor 3 Monaten

Heiraten, Kinder kriegen und die brave Gattin spielen - unter der strengen Hand ihrer Eltern hat Lucia es nicht leicht. Gefangen in den Zwängen der Gesellschaft soll sie einen Mann heiraten, den sie noch nie gesehen hat. Als mitten in der Zeremonie Piraten die Hochzeit überfallen, findet die junge Braut sich im Auge des Sturms wieder.


Entführt von den Feinden ihres Vaters steht Lucia nur der Sohn des Käptn`s zur Seite. Benjamin soll ihr Leben schützen, während er zwischen blutigen Kämpfen und der tosenden See seine eigenen Pläne verfolgt. Allerdings hat er nicht damit gerechnet, dass der Schlüssel zu seiner Rache sein Herz im Sturm erobert...

Dieses Buch durfte ich im Rahmen einer Leserunde lesen. Vielen herzlichen Dank dafür.

"Das Versprechen der See" besticht durch ein atemberaubend schönes Cover. Wer das erstellt hat, bekommt von mir ein dickes Lob. Auch die Zeichnungen in dem Buch sind wunderschön und werten es auf.

Der Einstieg in die Geschichte ist rasant. Lucia soll jemanden heiraten, den sie weder kennt noch liebt, der aber bereit ist, ein entsprechendes Brautgeld an den geldgierigen Vater zu zahlen. Auf dem Weg zum Altar passiert es dann, Lucia wird entführt...und findet sich kurzerhand auf einem Piratenschiff wieder.

Ja und ab da plätschert die Geschichte in einem einfachen Schreibstil vor sich in. Die Schreibe in "Meeresgold" ist der Epoche angepasst, doch leider hält Katelyn Erikson "nicht durch". Es finden sich immer wieder Wörter und Begriffe, die so gar nicht in dieses Zeitalter passen. Die Autorin verliert sich leider auch in vielen Wiederholungen (ballt die Hände zu Fäusten, nickte ihr zu..das Wort Pirat wurde viel zu oft und immer wieder benutzt und jedesmal hat derselbige einen stinkenden, fauligen Atem). Hier würde ich ein wenig Nacharbeit in Richtung Lektorat empfehlen. Das meine ich absolut nicht böse, aber viele Umschreibungen würden den Roman einfach verbessern. Ich nenne hier ein paar Beispiele: Schussversuche, Überstrapazier, Geheimluke....Es fehlt mir an Ideenreichtum.

Technisch gesehen verliert "Versprechen der See" leider Punkte.

Wir fangen bei den Figuren an. Lucia selbst als Gouverneurs-Tochter ist tendenziell nicht schlecht gelungen, dennoch erreicht sie mich nicht zur Gänze. Sie macht einiges durch und entwickelt sich weiter, aber mir hat es nicht gereicht. Die Piratencrew auf der Black Treasure ist auch eher "geht so". Aaron, Johnny usw. kommen wie gute Freunde oder wie eine Clique rüber, sie sind mir auch Lucia gegenüber zu soft. Es kommt kein Piraten-Feeling rüber. Soledad ist schon eher Pirat.
Es entsteht "natürlich" eine Liebesbeziehung zwischen Ben und Lucia (wer hätte das gedacht). Man geht diesbezüglich nicht so sehr ins Eingemachte (finde ich nicht schlimm ;-)), aber auch leider kann mich diese Beziehung nicht abholen. Das liegt weites gehend an Lucia mit ihrem "Hin und Her".

Den roten Faden im Buch habe ich erst in der zweiten Hälfte gefunden.

Die Orte und Schiffe hätten in dieser Geschichte viel besser ausgearbeitet werden können. Mir fehlt es hier an Details, an Beschreibungen. Es heißt immer nur "die Insel/die Küste/das Schiff/die Kneipe"... Ein Ansatz war erkennbar (Tortuga), wurde aber meiner Meinung nach nicht genügend umgesetzt. Auch gab es keinerlei Zeitfenster. Wie lange wurde gesegelt (wie war die See? ruhig, aufgewühlt, Schaumkronen?), wie lange blieb man an einem Ort?
Einige Passagen wurden nicht weiter ausgeführt. Hier meine ich zB Bens Suche nach "den Sachen". Oder als Lucia fast von Soledad vergewaltigt wird; Ben rettet die Situation und sagt aber nur: "Wir sprechen uns später" (kein Piraten-Feeling). Soledad kann sich nach diesem Vorfall einfach auf dem Schiff verstecken und etwas später ist er schwups! wieder da...
Als ich durch war, habe ich gedacht, ich habe mich im Kreis gedreht. Lucia ist soviel gesegelt und hat so viele Inseln gesehen und tadada ist man wieder am Anfang.

"Versprechen der See" ist eine leichte Geschichte für zwischendurch. Man wird unterhalten, aber es fehlt ein wenig Feinschliff.

Kommentieren0
4
Teilen
AnnisBuecherparadiess avatar

Rezension zu "Meeresgold: Versprechen der See" von Katelyn Erikson

tolle Urlaubslektüre
AnnisBuecherparadiesvor 4 Monaten

Cover:

Das Cover wirft einen Blick in die Zukunft des Romans und zeigt uns eine selbstbewusste und in sich ruhende Lucia. Ihr Blick liegt auf dem dämmernden Horizont und dessen Farbenspiel auf dem Meer. Ein wunderschönes Cover, das treffender kaum sein könnte.


Meine Meinung:

Lucia stammt aus reichem Hause. Als Tochter des Gouverneurs besitzt ihre Familie Ansehen bei der britischen Krone. Ihr ganzen Leben lang hat sie gelernt gehorsam zu sein und sie fügt sich in ihr liebloses Leben. Denn obwohl sie kaum je etwas anderes als Gleichgültigkeit erfahren hat, fürchtet sie sich davor den Halt ihrer Familie zu verlieren, wenn sie nicht das tut was von ihr erwartet wird, einen ihr fremden Mann zu heiraten.

Katelyn Erikson hat die Stimmungen und Tragik der Protagonistin an dieser Stelle wundervoll eingefangen. Lucia verkörpert genau das Verhalten, dass ihr anerzogen wurde, bis zu jenem Tag als sie von einer Bande Vermummten entführt und auf die Black Treasure, einem Piratenschiff, verschleppt wurde. Nur ein einziger Pirat scheint Frauen gegenüber Anstand zu besitzen und sie unter den Männern verteidigen zu können, Ben, der Sohn des Kapitäns Soledad.

Ben besitzt unter den Männern eine natürliche Autorität. Er ist freundlich und loyal seinen Männern gegenüber, ganz im Gegensatz zu Kapitän Soledad. Er herrscht mit stränge an Bord und zwingt Lucia mit an Bord zu bleiben. Auf Hoher See versucht Lucia ihrem Platz an Bord zu finden und sich unauffällig unter den Männer zu bewegen. Lucias Wandlung von der feinen Dame hinzu der Piratin geschieht langsam, behutsam und nachvollziehbar, genauso wie die zunehmende Zuneigung von Ben und Lucia zueinander. Immerhin kann Ben eine Frau an Bord nicht gebrauchen und Lucia sieht sich immerhin ihrem Entführer gegenüber. Alles andere als eine leichte behutsame Liebesgeschichte wäre nicht authentisch gewesen. Die beiden bauen durch ihre Erlebnisse Vertrauen zueinander auf. 

Aber die Geschichte hat noch mehr Tiefe. Katelyn Erikson hat natürlich noch verworrene Fäden in Lucias und auch in Bens Vergangenheit eingefädelt, die unterschiedliche Feinde hervorbringen, die zum einen offensichtlich waren, in Hinblick auf Bens brutalen Vater, zum Teil aber so nicht zu erwarten waren.

Die Schreibweise war wunderbar leicht und passte ins Setting der historischen Zeit, genauso wie die Umgebungsbeschreibung. Sie passte in die Geschichte und ließ besonders die Black Treasure zum Leben erwecken. 

Jedoch hätte die Umgebungsbeschreibung an Land noch etwas vertieft werden können, damit sich die Geschichte besser in eine erkennbare Zeit einordnen lässt. 

Nur mich selbst hat dieser Punkt nicht so stark gestört, um hierfür ein Stern abzuziehen.


Fazit:

Meeresgold ist eine wunderschöne Liebesgeschichte im historischen Seemannsgewand, mit Spannung und authentischen Charakteren. 


Kommentieren0
1
Teilen
SASSIE_0707s avatar

Rezension zu "Meeresgold: Versprechen der See" von Katelyn Erikson

Das Herz des Meeeres
SASSIE_0707vor 4 Monaten

Nachdem mich das letzte Buch, das von Piraten gehandelt hat nicht besonders überzeugen konnte, war ich natürlich sehr gespannt darauf, was andere Autoren aus dieser Thematik machen würden. Aber allein der Klappentext und das Cover sind von einer ganz anderen Art. Während mich der Klappentext aber wirklich neugierig gemacht hat, finde ich das Cover, obwohl es sehr gut zum Thema passt, etwas gewöhnungsbedürftig.


Aber ein Cover ist zwar meistens hübsch anzusehen, worauf es mir aber wesentlich mehr ankommt ist das, was sich dahinter befindet. Die Geschichte. Für sie spricht auf jeden Fall, dass ich nicht aufhören konnte zu lesen und nach jedem Kapitel so schnell wie möglich wissen wollte, wie es wohl weitergeht. Sie ist interessant gestaltet und konnte außerdem mit einem flüssigen und mitreißenden Schreibstil punkten. Zudem wartete sie mit sowohl faszinierenden, als auch sympathischen Charakteren auf. Das trifft auf die Protagonisten, aber auch auf einige Nebenfiguren zu.

Es hat Spaß gemacht mitzuerleben, wie unsere Prota Lucia, oder auch nur Lucy, mit neuen Herausforderungen konfrontiert wird und gezwungen wird sich anzupassen, um zu überleben. Lucy mochte ich vom ersten Augenblick an. Selbst als sie noch die Rolle gespielt hat, der sie sich ein Leben lang angepasst hat und die doch überhaupt nicht recht zu ihr passen wollte. Deswegen fand ich es auch so spannend mitanzusehen, wie sie aus dieser Rolle herauswächst und langsam ihren platz in der Welt findet.

Aber auch den anderen Charakteren konnte ich einigen Charme abgewinnen, besonders eine Nebenfigur fand ich dabei äußerst interessant, genauso wie die verschiedenen Konflikte im zwischenmenschlichen Bereich und deren Lösung.

Im Großen und Ganzen betrachtet entführt die Autorin die Leser in eine aufregende Welt, die viel Potential für eine packende Geschichte bietet. Ich habe die Handlung wirklich gerne verfolgt. Es gab viele Geheimnisse und Enthüllungen, die es zu entdecken gab. Dabei haben mir auch die eingebauten Rückblicke sehr positiv gefallen. Teilweise haben sie mich sogar auf eine falsche Spur geschickt, was meine Neugier natürlich noch einmal angefacht hat.


Insgesamt hat die Geschichte an sich in einigen Punkten nicht wirklich viele Überraschungen für mich bereit gehalten, aber ich fand ich es spannend die Hintergründe und Vergangenheit der einzelnen Charaktere zu ergründen und so Stück für Stück mehr über sie herauszufinden.

Alles in allem eine gute, solide Geschichte, die für ein paar schöne Lesestunden gesorgt hat!



Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
NetzwerkAgenturBookmarks avatar

Meeresgold: Versprechen der See

Willkommen zu einer neuen Leserunde aus dem Eisermann Verlag.  Wir haben eine weitere Neuerscheinung im Gepäck und laden euch herzlich ein »Meeresgold: Versprechen der See« von Katelyn Erikson in der Leserunde kennen zulernen. Wir freuen uns auf eure Bewerbungen!

Autoren oder Titel-Cover
Heiraten, Kinder kriegen und die brave Gattin spielen – unter der strengen Hand ihrer Eltern hat Lucia es nicht leicht. Gefangen in den Zwängen der Gesellschaft soll sie einen Mann heiraten, den sie noch nie gesehen hat. Als mitten in der Zeremonie Piraten die Hochzeit überfallen, findet die junge Braut sich im Auge des Sturmes wieder.

Entführt von den Feinden ihres Vaters steht Lucia nur der Sohn des Käptn’s zur Seite. Benjamin soll ihr Leben schützen, während er zwischen blutigen Kämpfen und der tosenden See seine eigenen Pläne verfolgt. Allerdings hat er nicht damit gerechnet, dass der Schlüssel zu seiner Rache sein Herz im Sturm erobert ...



Wir suchen insgesamt 10 Leser, die Lust haben, diesen Roman von Katelyn Erikson  »Meeresgold: Versprechen der See «   zu lesen. Wir vergeben dafür 10 Bücher als digitales Rezensionsexemplar.     
Bitte schreibt euer Wunschformat direkt mit dazu! 

Aufgabe:     Schreibe uns deinen Eindruck zur Leseprobe und warum du mitlesen möchtest       

Bitte beachte die allgemeinen Richtlinien von Lovelybooks        
A
Letzter Beitrag von  AnnaEichenbachvor 3 Monaten
Awwww, vielen Dank! :)
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 41 Bibliotheken

auf 9 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks