Leserpreis 2018
Neuer Beitrag

Marina_Nordbreze

vor 4 Monaten

Alle Bewerbungen

Der Literatursalon präsentiert: Freuds unerhörte Patientin

Mit "Ida", dem sechsten Titel im LovelyBooks Literatursalon, nimmt uns Katharina Adler mit in die Behandlungsräume des wohl berühmtesten Psychoanalytikers seiner Zeit! 
Der "Fall Dora" gehört zu einem der bekanntesten Behandlungen von Sigmund Freud, hat doch die Patientin Ida Bauer die Therapie selbst vorzeitig beendet. 
Katharina Adler gelingt in "Ida" ein besonders authentisches Porträt, handelt es sich doch bei Ida Bauer um ihre Urgroßmutter.

Wir freuen uns sehr, euch "Ida" in dieser Hörrunde im Literatursalon vorstellen zu dürfen! Insgesamt verlosen wir 30 Exemplare des Hörbuchs, gelesen von  Petra Morzé.

In unserem  LovelyBooks Literatursalon  warten außerdem weitere literarische Neuerscheinungen und spannende Spezialaufgaben auf euch.

Zum Inhalt
Sie ist eine der bekanntesten Patientinnen des 20. Jahrhunderts: Dora, das jüdische Mädchen mit der 'petite hystérie', die es wagte, ihre Kur bei Sigmund Freud vorzeitig zu beenden. Für Katharina Adler war die widerständige Patientin lange nicht mehr als eine Familienanekdote: ihre Urgroßmutter Ida, die als der 'Fall Dora' von der Nachwelt mal zum Opfer, mal zur Heldin stilisiert wurde. 'Nach und nach wuchs in mir der Wunsch, dieses Bild von ihr zu ergänzen, ihm aber auch etwas entgegenzusetzen. Ich wollte eine Frau zeigen, die man nicht als lebenslängliche Hysterikerin abtun oder pauschal als Heldin instrumentalisieren kann. Eine Frau mit vielen Stärken und auch einigen Schwächen, die trotz aller Widrigkeiten bis zuletzt um ein selbstbestimmtes Leben ringt.' Von ihr, von "Ida", handelt dieser mitreißende Roman: die Geschichte einer Frau zwischen Welt- und Nervenkriegen, Exil und Erinnerung.

>> Hier geht es zur Hörprobe für den ersten Eindruck!

Die Autorin
Lesenswert ausgezeichnet: Die 1980 geborene deutsche Autorin hat amerikanische Literaturgeschichte an der LMU München und am Deutschen Literaturinstitut Leipzig studiert, war Suhrkamp-Stipendiatin der Schillertage am Nationaltheater Mannheim und der Zeit-Stiftung am Künstlerhaus Lukas, Ahrenshoop. Das erste Drehbuch „Sunny und Roswitha“ der Chefredakteurin des englischsprachigen Online-Portals munichfound, die zudem Mitbegründerin der Berliner Atelier- und Bürogemeinschaft adler & söhne ist, wurde im Jahr 2010 verfilmt. Ihren Debütroman „Ida“ veröffentlichte die Schriftstellerin 2018. Er handelt von ihrer Urgroßmutter Dora, der bekannten Patientin Freuds und bescherte ihr das Literaturstipendium des Freistaats Bayern sowie eine Nominierung für den Döblinpreis. Katharina Adler lebt in ihrer Heimatstadt München.

Die Sprecherin
Petra Morzé ist Ensemblemitglied am Wiener Burgtheater und war in Kinofilmen wie Lou Andreas-Salomé und Nordwand zu sehen. Für ihre Arbeit als Hörspielsprecherin wurde sie 2014 von der ORF-Hörspiel-Jury zur »Schauspielerin des Jahres« gekürt.

Zusammen mit Argon  verlosen wir  30 Hörbuch-Exemplare  von  "Ida"  unter allen, die sich im Rahmen dieser Hörunde austauschen und im Anschluss eine Rezension schreiben möchten. Wenn ihr neugierig geworden seid, bewerbt euch über den blauen  "Jetzt bewerben"-Button bis zum  9.07.  und antwortet auf folgende Frage:

Was reizt euch besonders an diesem Hörbuch?

Ich freue mich auf eure Antworten und wünsche euch  viel Glück !

Ihr seid noch kein  Literatursalon -Mitglied? Ihr könnt jederzeit eintreten. Alle Infos dazu findet ihr  hier  und in unserer  Literatursalon-Plauderecke .

*  Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen und Leserunden.

Autor: Katharina Adler
Buch: Ida
Ida
Ida

Schnick

vor 4 Monaten

Alle Bewerbungen

Mich reizt an diesem Hörbuch vor allem die Geschichte. Ich bin sehr gespannt auf die Perspektive von Katharina Adler und möchte gerne erfahren, was sie uns über ihre Urgroßmutter zu erzählen hat und wer die Frau hinter dem "Fall Dora" ist. Interessant ist der Roman ganz bestimmt und als Hörbuch ganz bestimmt eine etwas andere Erfahrung.

Außerdem gefällt mir die Stimme von Petra Morzé sehr. Die Hörprobe klingt sehr angenehm.

Schnick

vor 4 Monaten

Wie gefällt euch das Cover?

Mir gefällt das Cover sehr. Ich mag den einerseits symbolischen Charakter des verschwommenen Bildes, das keine Einzelheiten erkennen lässt, andererseits die Schlichtheit und die damit verbundene Klarheit. Auf mich wirkt es dank der Schrift auch edel. Auf jeden Fall macht es neugierig.

Beiträge danach
644 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Schnick

vor 2 Monaten

CDs 7 und 8

VeraBaer schreibt:
Jetzt wissen wir, wie es dazu kam, dass Ida die Behandlung bei Freud abbrach und ihr „neues Jahrhundert“ einläutete. Gefällt euch, wie Katharina Adler die Behandlung bei Freud rekonstruiert hat? Könnt ihr euch dadurch vorstellen, wie es sich auf seinem Diwan angefühlt haben muss? Wie passt Ottos Blickwinkel in die Idas Geschichte? Ida hat sich von Moritz Paul Schiff bezirzen lassen. Welche Auswirkungen wird diese Episode für Ida haben?

Was ich sehr schade finde ist, dass durch das (meiner Meinung nach viel zu lange) Kapitel "Diwan" Katharina Adler im Grunde genommen vor allem eins deutlich macht: dass die Person Ida im Grunde genommen nur dadurch interessant ist, weil sie eine Patientin Freuds war und dann auch noch einer der bekanntesten Fälle, nämlich der Fall Dora. Das ist auch das Problem, das ich mit diesem Buch habe: Es gibt keine Rechtfertigung, Idas Leben derart ausführlich niederzuschreiben. Zwar ist gut herausgearbeitet, dass Freud eitel war und praktisch alles ins Sexuelle zieht, aber das alles geht auf Kosten Idas.

Ottos Blickwinkel ist zwar interessant, aber was dieses Intermezzo sollte, ist mir nicht ganz klar. Auch hier gilt: Ida als Person scheint für Katharina Adler nicht interessant genug zu sein, so dass sie sich anderen Personen widmet, diesmal Otto. Natürlich kann man das auch damit begründen, Idas Wahrnehmung der damaligen Ereignisse zu ergänzen, aber das wäre überflüssig gewesen, wäre Ida als Person interessant. Ist sie aber offenbar selbst für Katharina Adler nicht, weshalb diese immer wieder mit Kniffen versucht, die Geschichte etwas interessanter zu gestalten.

Schwer zu sagen, aber ich habe Ida als tendenziell menschenfeindlich erlebt und diese Episode wird ganz sicher nicht dafür sorgen, ihr Vertrauen in andere Menschen zu geben. Ich denke, dass sie verbittert sein wird und in Menschen nur noch das Schlechte sehen wird.

otegami

vor 2 Monaten

CDs 7 und 8

Schnick schreibt:
Es gibt keine Rechtfertigung, Idas Leben derart ausführlich niederzuschreiben. Zwar ist gut herausgearbeitet, dass Freud eitel war und praktisch alles ins Sexuelle zieht, aber das alles geht auf Kosten Idas.

Hier nicke ich heftig und Dir zustimmend! Also insgesamt 8 CDs hätten von der Länge her massig gereicht!

otegami

vor 2 Monaten

CDs 7 und 8

Schnick schreibt:
Schwer zu sagen, aber ich habe Ida als tendenziell menschenfeindlich erlebt und diese Episode wird ganz sicher nicht dafür sorgen, ihr Vertrauen in andere Menschen zu geben. Ich denke, dass sie verbittert sein wird und in Menschen nur noch das Schlechte sehen wird.

*Hüstel* in meinen Augen fehlte Ida eindeutig Oxytocin! (In meinen Freundeskreis hätte ich sie echt nicht aufgenommen!)

Schnick

vor 2 Monaten

CDs 7 und 8
@otegami

Ich musste erst einmal nachsehen, was Oxytocin ist (Asche auf mein Haupt) und gebe dir recht. :-)

Schnick

vor 2 Monaten

Fazit / Rezensionen

Ich bin sehr dankbar, dass ich das Buch anhören durfte, auch wenn mich das Ergebnis nicht sonderlich überzeugt hat. Ich bin aber froh, dass ich mir selbst ein Bild von dem Roman machen durfte.

Meine Rezension:

https://www.lovelybooks.de/autor/Katharina-Adler/Ida-1563235840-w/rezension/1753192865/

Schnick

vor 2 Monaten

CDs 9 und 10
@EvelynM

Gut zusammengefasst.

kalligraphin

vor 2 Monaten

CDs 7 und 8
@Schnick

So habe ich das noch nicht gesehen, kann es aber sehr gut nachvollziehen.
Ida ist vlt keine wichtige historische Person (bis auf das Freud Intermezzo), aber ich finde, dass Katharina Adler eine interessante Protagonistin aus ihr gemacht hat.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.