Neuer Beitrag

KatharinaEVolk

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Liebe Bücherfreunde,

die schönste Zeit des Jahres rückt immer näher – die Weihnachtszeit. Für meine Protagonistin Nina droht Weihnachten allerdings zunächst zum Fiasko zu werden: sie ist nicht nur ihren Freund, sondern auch ihren Job als Sekretärin in einer Model-Agentur los, und der notwendige Aufenthalt bei ihren Eltern ist wenig erfreulich. Kurzerhand reist sie ab nach Hattingen an der Ruhr zu ihrer Lieblingstante Elvira. Die tröstet, kocht westfälische Leckerbissen und setzt alles daran, Nina nicht nur in Weihnachtstimmung zu bringen. Tante Elvi setzt sich sogar das ehrgeizige Ziel, Nina zu Weihnachten einen Mann zu schenken…

Was war das ungewöhnlichstes Geschenk, das ihr einmal zu Weihnachten bekommen habt oder eines, das euch am stärksten berührt hat?

Mit etwas Glück könnt ihr eins von 10 EBOOKS vom dotbooks Verlag gewinnen.

Ich wünsche euch schon jetzt viel Vergnügen bei der Verlosung und natürlich beim Lesen!

Mit adventlichen Grüßen und einer Wolke von Zimtsternduft

Katharina E. Volk

Autor: Katharina E. Volk
Buch: Mistelzweigtanz: Roman

connychaos

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Am stärksten hat mich eine selbstgebastelte Karte mit selbstgedichtetem Weihnachtsgedicht berührt, diese hat meine Tochter (damals 9) mir letztes Jahr geschenkt. Sie hat sich so viel Mühe gemacht und das Gedicht war so wunderschön.

Ich möchte bitte mit ePub mitlesen.

Gelsche

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Das klingt aber schön friedlich. Hattingen ist ja ungewöhnlich. Da bin ich mal gespannt. Auch auf die westfälischen Spezialitäten. Am meisten auf Tante Elvi.

Ich habe mich vor vielen Jahren über eine goldene Halskette mit Armband von meinen Eltern sehr gefreut. Eigentlich war es nicht mein Stil, aber ich hatte das Gefühl, als Erwachsene wahrgenommen zu werden.

E-pub gerne.

Beiträge danach
52 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Lesestille

vor 2 Jahren

Fazit / Deine Rezension!

Hier nun auch meine Rezision, vielen Dank, dass ich mitlesen durfte und sorry, dass es etwas gedauert hat mit der Leserundenteilnahme
http://www.lovelybooks.de/autor/Katharina-E.-Volk/Mistelzweigtanz-Roman-1204829891-w/rezension/1215781425/

Rezi stelle ich noch bei AMAZON und Thalia ein, auf Facebook ist sie schon für meine Freunde zu lesen

tanlin_11

vor 2 Jahren

Fazit / Deine Rezension!
Beitrag einblenden
@KatharinaEVolk

Klar kann ich erläutern, was ich mit mehr Tiefgang gemeint habe!

Ich hätte mir gewünscht, dass ein bisschen mehr auf die Gefühle eingegangen wird. Gerade in der Phase in der Nina und Henning sich kennenlernen und Gefühle für einander entwickeln, finde ich das immer sehr spannend. Der Tiefgang bezieht sich folglich auf die Beziehung/ das Kennenlernen von Nina und Henning.

KatharinaEVolk

vor 2 Jahren

Fazit / Deine Rezension!
@tanlin_11

Hallo Talin,
aha, ich verstehe. Da mein Protagonist Künstler ist, fand ich hier den indirekten Zugang ganz schön: Nina fühlt sich wohl in den Räumlichkeiten, in denen er arbeitet, ihr gefällt die Präsenz seiner Skulpturen, die durch seine Hände entstanden sind, und er wiederum ist begeistert von der Struktur, die sie in seine "heiligen Hallen" hineingebracht hat. Das ist natürlich eine dezente Annäherung, auf der räumlichen und zugleich emotionalen Ebene.
Herzliche Grüße
Katharina E. Volk

janaka

vor 2 Jahren

1. Leseabschnitt: BIS „Quatsch, die Leute sind hier einfach nett“, widersprach Tante Elvira und wandte sich dann wieder an Friedrich: „Sehr gut, in ein paar Tagen ist auch mein Auto aus der Werkstatt zurück, dann hole ich mir ein Bäumchen.“
Beitrag einblenden

In die Geschichte bin ich gut hineingekommen, der Schreibstil ist leicht, locker und sehr anschaulich. Als Nina mit ihrer Tante Elvi auf den Weihnachtsmarkt war, hatte ich das Gefühl, ich habe die beiden begleitet, so wunderschön wurde er beschrieben.
Der Besuch bei ihrer Tante ist bestimmt das Beste, was Nina nach dem Desaster mit Niko machen konnte.
Tante Elvi und Nina sind mir gleich sehr sympathisch.
Das Mistelzweigorakel finde ich echt witzig, Tante Elvi schenkt Nina einen Mann zu Weihnachten… Nina winkt ab, sie hat die Nase voll von Männern, bin gespannt, ob das funktioniert.

Freue mich auf den nächsten Abschnitt…

janaka

vor 2 Jahren

2. Leseabschnitt: AB „Siehst du, Henning!“, rief der alte Friedrich zu seinem Standnachbarn herüber. „Nimm dir mal an der lieben Elvira ein Beispiel! Wenn das Auto kaputt ist, sollte man es in die Werkstatt geben und dann kann man es nach ein paar Tagen auch wieder abholen und es sogar benutzen!“
Beitrag einblenden

Nina lernt den Bildhauer Henning kennen und räumt sein Atelier und Büro auf… und sie verliebt sich in ihn. Ihre Tante Elvi will sie verkuppeln, das kann auch Nina und spielt Amor.
Gibt es den Mistelzweigtanz wirklich? Wenn ja, ist es eine wunderschöne Idee und ich möchte gerne mittanzen…

Diese schöne Geschichte habe ich in meinem Weihnachtsurlaub gelesen und es hat bei mir ein bisschen Weihnachtsgefühl aufkommen lassen…

KatharinaEVolk

vor 2 Jahren

2. Leseabschnitt: AB „Siehst du, Henning!“, rief der alte Friedrich zu seinem Standnachbarn herüber. „Nimm dir mal an der lieben Elvira ein Beispiel! Wenn das Auto kaputt ist, sollte man es in die Werkstatt geben und dann kann man es nach ein paar Tagen auch wieder abholen und es sogar benutzen!“
@janaka

Liebe Janaka,
als ich den Mistelzweigtanz beschrieben habe, kam er mir sehr real vor, allerdings wüsste ich nicht, dass es diese Tradition, zumindest in Hattingen, wirklich gibt. Allerdings könnte man diese Idee im Grunde ja relativ leicht umsetzen, auch an anderen Orten. Es wäre doch lustig, wenn aus dieser Leserunde der eine oder andere echte Mistelzweigtanz zur Weihnachtszeit 2016 entsteht. Freut mich, dass du beim Lesen Freude hattest!
Katharina E. Volk

janaka

vor 2 Jahren

Fazit / Deine Rezension!

Hier kommt nun auch meine Rezi:
http://www.lovelybooks.de/autor/Katharina-E.-Volk/Mistelzweigtanz-Roman-1204829891-w/rezension/1217937108/

Danke, dass ich dein Buch lesen durfte. :-)

Neuer Beitrag