Katharina Finke

 3.5 Sterne bei 17 Bewertungen
Autorin von Loslassen.
Katharina Finke

Lebenslauf von Katharina Finke

Katharina Finke (*1985) ist Sachbuch-Autorin und Journalistin. Sie berichtet von verschiedenen Orten auf der Welt. Bislang aus Australien, Bangladesch, China, Deutschland, Indien, Israel, Kanada, Neuseeland, Niederlande, Portugal und den USA. Ihre Schwerpunkte sind Gesellschaft, Kultur, Reise und Umwelt mit Fokus auf sozialen Projekten und Menschenrechtsthemen. 

Sie arbeitet für Print- und Onlinemedien, sowie fürs deutschsprachige Fernsehen als Autorin, Cutterin, Kamerafrau, Producern und Stringerin. 2016 ist ihr erstes Sachbuch "Mit dem Herzen einer Tigerin“ bei HEYNE erschienen, in dem es um Gewalt gegen Frauen geht. In „LOSLASSEN – Wie ich die Welt entdeckte und verzichten lernte“ erzählt Finke von ihrem minimalistischen Lebensstil und ihren Reisen rund um den Globus. Es ist am 1. März bei PIPER/MALIK erschienen.

Alle Bücher von Katharina Finke

Loslassen

Loslassen

 (18)
Erschienen am 01.03.2017

Neue Rezensionen zu Katharina Finke

Neu
Anja_Levs avatar

Rezension zu "Loslassen" von Katharina Finke

Leider nicht, was es verspricht
Anja_Levvor 4 Monaten

Der Einstieg in das Buch ist sehr gelungen. Ich habe die ersten Seiten in der Buchhandlung gelesen und war beeindruckt. Eine Mittzwanzigern entscheidet sich, ihre Wohnung aufzulösen um unbeschwerter reisen zu können. Auch die Liste der Dinge, die sie noch besitzt hat mich angesprochen: Nicht so absolut wie man es von anderen Minimalisten kennt, eher "machbar". Erwartet habe ich nach dieser Einleitung eine Reflexion des folgenden Lebens ohne eigene Wohnung und mit eingeschränktem Besitz.
Leider entpuppt sich das Buch schon im zweiten Kapitel als allgemeiner "Entwicklungsbericht" einer Abiturientin, die sich nur langsam von ihren Eltern emanzipiert und unreflektiert von ihren Reisen, beruflich wie privat, berichtet. Die Autorin holt weit aus, berichtet von ihrer Entscheidung nach dem Abitur erstmal nach England zu gehen, von der langen und ziemlich ziellosen Suche nach einem geeigneten Studienplatz sowie einigen eher zufällig wirkenden Entscheidungen über Praktika und Wohnorte. Irgendwann findet sie dann auch an dem am Anfang beschriebenen Zeitpunkt zurück, an dem sie sich entscheidet, die gemietete Wohnung in Deutschland nicht zu behalten. Was fehlt, ist leider der konsequente Weg dahin, es wirkt alles recht zufällig und wenig durchdacht.

Damit ist das Buch weder ein Ratgeber, noch der Reisebericht als der es von der Autorin selbst im Nachwort bezeichnet wird. Die einzelnen Reiseorte werden in kurzen, teils wenig zusammenhängenden Sätzen abgehandelt, stattdessen ist ein wenig Seelenstriptease in Bezug auf Beziehungen dabei. Hätten sich diese Überlegungen stärker auf die angestrebte Besitzlosigkeit bezogen, hätten sie mich mehr interessiert, die Gedanken zu Beziehungen und Freiheit wirkten auf mich aber leider eher unreif.
 
Drei Sterne gebe ich trotzdem, weil der Schreibstil gut ist, flüssig, auch unterhaltsam - nur ein Bericht von echtem Loslassen ist es für mich nicht. Zumindest fällt mir jedoch die Entscheidung, dieses Buch nicht zu besitzen leicht, es wird in den nächsten Tagen den Weg in einen öffentlichen Bücherschrank finden. 

Kommentieren0
12
Teilen
FrauTinaMuellers avatar

Rezension zu "Loslassen" von Katharina Finke

Loslassen
FrauTinaMuellervor einem Jahr

Die Weltenbummlerin und freie Journalistin Katharina Finke erzählt in ihrem Buch “Loslassen – Wie ich die Welt entdeckte und verzichten lernte” von ihrem Weg hin zum Minimalismus. Sie erzählt, wie sie gelernt hat, auf materielle Dinge zu verzichten. Ihr ganzes Hab und Gut passt in zwei Koffer. Ihr Schreibstil ist ganz wie ich ich mir die Autorin auch vorstelle: frei, leicht, lässig und neugierig auf die Welt und ihre Menschen.

Katharina Finke kündigt nach der Trennung von ihrem langjährigen Partner ihre gemeinsame Mietwohnung – ihre Basis in Deutschland und verkauft oder verschenkt ihren ganzen Besitz. Sie lässt alles los, was sie bindet und macht das Reisen zu ihrem Alltag. Mit ihren beiden Rucksäcken, in denen alles steckt, was sie braucht, zieht die moderne Nomadin um die Welt, arbeitet, wo sie gerade ist und genießt das intensive Lebensgefühl der Freiheit des Minimalismus.

Beim Lesen überkam mich eine sehr nachdenkliche Stimmung und ich blickte oft auf und fragte mich, was ich wohl in zwei Koffern bei mir tragen würde. Worauf ich auf jeden Fall verzichten könnte und auf was auf keinen Fall. Da ich selbst auch in New York gelebt und gearbeitet habe, fand ich die Erzählungen von Katharina Finkes Wirken in der Weltmetropole natürlich sehr spannend ;-).  Die 58 Farbfotos unterstreichen die Geschichte sehr wirkungsvoll. Ich habe das Buch sehr gerne gelesen ;-)!

Erster Satz:

“Fast alles, was ich besitze, passt auf eine Buchseite.” (Seite 7)

Fazit: Ein lesenswertes Buch über einen minimalistischen Lebensstil, das Loslassen nach Verlusten und Trennungen und das sich-finden einer jungen Frau in der Welt. Nur den roten Faden habe ich dann und wann einfach vermisst … vielleicht war das aber auch Teil ihres minimalistischen Lebenskonzeptes? Wer weiß ;-)!

Kommentieren0
1
Teilen
sabatayn76s avatar

Rezension zu "Loslassen" von Katharina Finke

‚Ich möchte die Dinge weglassen, die ich nicht brauche [...].'
sabatayn76vor einem Jahr

‚Ich möchte die Dinge weglassen, die ich nicht brauche, und mich nicht sinnlos limitieren, also auf soziale Kontakte, Schlaf oder Nahrung verzichten.‘

Den Sommer 2012 verbringt Katharina Finke nach der Trennung von ihrem Freund in Lissabon. Als dieser ihr schreibt, weil er aus der gemeinsamen Wohnung in Hamburg ausziehen möchte, fasst Finke den Entschluss, alle ihre Sachen, die sie in der Hamburger Wohnung zurückgelassen hat, wegzugeben: ‚Es ging mir gut ohne meinen Schreibtisch, mein Bücherregal oder meinen opulenten Kleiderschrank. Zu wissen, dass ich jeden Moment meine Siebensachen packen und weiterziehen konnte, hatte mir ein Gefühl von Freiheit gegeben, bei dem mir nichts fehlte.‘

In ‚Loslassen‘ erzählt Finke von Reisen, Menschen und Situationen, die ihr Leben und ihre Entscheidung, loszulassen, beeinflusst haben: von Auslandsaufenthalten im Vereinigten Königreich und in Spanien, von Reisen in die USA und nach Indien, vom Journalismusstudium in Hamburg, von Daniel, mit dem sie verschiedene Recherchereisen unternommen und mit dem sie sich angefreundet hat, von der Unterstützung durch ihre Eltern etc.

Finke schreibt sehr detailliert, so dass man als Leser tiefe Einblicke in ihren persönlichen Weg des Loslassens erhält. Dies ist oft unterhaltsam und spannend, z.B. wenn es um Gedanken und Gefühle Finkes geht, wirkt bisweilen aber auch etwas unsinnig, wenn sie Dinge darlegt, die mit der Geschichte an sich nichts zu tun haben, z.B. wenn sie über ein aufgeweichtes Marmeladenbrot in Bristol schreibt.

Finkes Schreibstil ist locker und lässt sich gut lesen, wodurch die Lektüre Spaß macht. Auch die Mischung aus eigener Biografie, Reisebeschreibungen und ihren Erklärungen, wie sie gelernt hat, mehr und mehr los zu lassen, hat mir gefallen. Alles in allem hatte ich aber vor der Lektüre ein etwas anderes Buch erwartet - eines, das mich mehr bewegen kann, das mich noch lange beschäftigen wird und das mir neue Einblicke bietet. Nach der Lektüre dieses durchaus unterhaltsamen Buches muss ich jedoch sagen, dass mir die Autorin nicht viel Neues vermitteln konnte und dass das Buch bei mir keinen bleibenden Eindruck hinterlassen wird.

Kommentieren0
6
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
hallolisas avatar

Fragefreitag mit Katharina Finke

Einfach mal alles hinter sich lassen und durch die Welt reisen - Katharina Finke hat es getan! Sie behielt nur noch einen Bruchteil ihrer Habseligkeiten und bereiste die Welt. Ihr Ziel: Raus aus all dem Materialismus und die Dinge aus einem anderen Blickwinkel sehen. Die Erkenntnisse, die ihr diese Reise voller Minimalismus & Konsumverzicht beschert hat, schildert sie in ihrem Buch "Loslassen".

Interessiert es euch, wie Katharina Finke mit all ihren Erfahrungen umgeht und was sie dazu brachte, dieses Buch zu schreiben? Dann stellt der Autorin im Rahmen dieses Fragefreitags einfach eure Fragen und gewinnt eines von 5 Exemplaren von "Loslassen"!

Mehr über das Buch:
Als Katharina Finke nach der Trennung von ihrem langjährigen Freund ihren Mietvertrag kündigt, entschließt sie sich, alles loszulassen, was sie bindet. Sie verschenkt und verkauft beinahe ihren ganzen Besitz und macht das Reisen zu ihrem Alltag. Als moderne Nomadin arbeitet sie rund um den Globus, lebt aus dem Koffer und wohnt auf Ausklappsesseln und in Luxusappartements. Sie lernt, ihren Impulsen zu trauen und ihre Ängste zu erforschen; schätzt die Erfahrungen, die sie unterwegs sammelt, und das intensivere Lebensgefühl, das sie durch die Befreiung von materiellen Dingen verspürt. Sie erlebt, wie radikale Freiheit überglücklich und zutiefst einsam macht. Dies ist ein Buch darüber, was es heißt loszulassen. Und woran es sich lohnt festzuhalten. "Zwei Koffer - mehr braucht diese Frau nicht." - Die Welt

###YOUTUBE-ID=c1zhuAGIb1E###

>> Hier geht es zur Leseprobe!

Mehr über die Autorin:
Katharina Finke (*1985) ist Sachbuch-Autorin und Journalistin. Sie berichtet von verschiedenen Orten auf der Welt. Bislang aus Australien, Bangladesch, China, Deutschland, Indien, Israel, Kanada, Neuseeland, Niederlande, Portugal und den USA. Ihre Schwerpunkte sind Gesellschaft, Kultur, Reise und Umwelt mit Fokus auf sozialen Projekten und Menschenrechtsthemen. 

Sie arbeitet für Print- und Onlinemedien, sowie fürs deutschsprachige Fernsehen als Autorin, Cutterin, Kamerafrau, Producern und Stringerin. 2016 ist ihr erstes Sachbuch "Mit dem Herzen einer Tigerin“ bei HEYNE erschienen, in dem es um Gewalt gegen Frauen geht. In „LOSLASSEN – Wie ich die Welt entdeckte und verzichten lernte“ erzählt Finke von ihrem minimalistischen Lebensstil und ihren Reisen rund um den Globus. Es ist am 1. März bei PIPER/MALIK erschienen.

Gemeinsam mit PIPER Malik vergeben wir unter allen Fragestellern 5x "Loslassen" von Katharina Finke. Stellt der Autorin einfach am 10.03.2017 direkt unter diesem Beitrag eure Fragen zum Buch, dem Schreibprozess und zu ihrer Person.

Ich wünsche euch viel Spaß und Glück!
N
Letzter Beitrag von  nicekingandqueenvor 2 Jahren
Achso, danke :)
Zur Buchverlosung

Zusätzliche Informationen

Katharina Finke im Netz:

Community-Statistik

in 27 Bibliotheken

auf 6 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks