Katharina Grossmann-Hensel

 4,5 Sterne bei 21 Bewertungen

Lebenslauf von Katharina Grossmann-Hensel

Katharina Grossmann-Hensel wurde 1973 in Mülheim an der Ruhr geboren und studierte u. a. in Hamburg Illustration. Sie hat drei Jahre in Paris gelebt und dort auch ihr erstes Bilderbuch veröffentlicht. Sie lebt heute als freie Autorin und Illustratorin in Berlin und arbeitet für verschiedene Verlage.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Katharina Grossmann-Hensel

Cover des Buches Mein Papa ist Pirat (ISBN: 9783219117486)

Mein Papa ist Pirat

 (2)
Erschienen am 14.07.2017
Cover des Buches Eltern richtig erziehen (ISBN: 9783219116700)

Eltern richtig erziehen

 (2)
Erschienen am 14.01.2016
Cover des Buches Ich hab da so ein Gefühl (ISBN: 9783219119022)

Ich hab da so ein Gefühl

 (2)
Erschienen am 18.01.2021
Cover des Buches OMAOPA find ich gut (ISBN: 9783219117875)

OMAOPA find ich gut

 (1)
Erschienen am 18.01.2019
Cover des Buches Verlieren ist was für Gewinner (ISBN: 9783219118261)

Verlieren ist was für Gewinner

 (1)
Erschienen am 17.02.2020

Neue Rezensionen zu Katharina Grossmann-Hensel

Cover des Buches Ich hab da so ein Gefühl (ISBN: 9783219119022)Kinderbuchkistes avatar

Rezension zu "Ich hab da so ein Gefühl" von Katharina Grossmann-Hensel

Ein wundervolles, sehr vielschichtiges Bilderbuch zum Thema Gefühle für Kinder ab 3-4 Jahren
Kinderbuchkistevor 4 Monaten

Gefühle sind eine ganz eigene Welt. Eine Welt in der man sich im Laufe des Lebens zurechtfinden lernt und wohl nie auslernt.

Gefühle hat man. Sie sind einfach immer da. Mal die und mal die. Manchmal fühlen sie sich gut an manchmal schlecht und manchmal machen sie einem Angst.

In diesem sehr vielfältigem Bilderbuch nimmt uns die kleine Protagonistin mit in ihre Erfahrungswelt der Gefühle. In vielen kleinen Bildsequenzen zeigt uns Katarina Grossmann-Hensel die einzelnen Stadien unterschiedlichster Gefühle in dem sie das Kind genau erzählen lässt wie es aus Situationen heraus zu Gefühlen kommt und wie sie sich anfühlen. Was oft von außen sehr lustig erscheint ist nicht immer lustig, doch genau den Spagat zwischen Wut, Freude, Angst und all den anderen Gefühlsregungen bekommt die Bilderbuchmacherin wunderbar hin. Und so haben wir hier ein sehr eindrucksvolles Buch, dass uns immer wieder schmunzeln und Kinder auch reflektieren lässt. 

"Es gibt keine guten oder schlechten Gefühle" erklärt der Vater der Kleinen und trifft damit eine Aussage, die ganz entscheidend ist für den weiteren Verlauf der Geschichte, die eigentlich aus vielen kleinen Geschichten besteht. Wir fühlen ob etwas heiß oder kalt, nass oder trocken ist. Wir sind mal gelangweilt, mal genervt oder gereizt, mal fröhlich, mal traurig. Wir lachen und weinen, wir jubeln,  gruseln uns bekommen Herzklopfen oder feuchte Hände. Mal kribbelt es in uns mal tut uns etwas weh. All das gehört in die Gefühlswelt. Kleine Gefühle im Vergleich z.B. zur Wut. Wie die Kleine Wut empfindet wie sie sich bei ihr bildet, ausbricht und wieder abklingt erleben wir genauso wie Trotz, Eifersucht, Angst oder Sorge. Sie zeigt uns, wie es sich anfühlt nicht dazu zu gehören und wie es sich anfühlt dazu zu gehören. Sie erzählt uns wie sie selbst in bestimmten Situationen handelt weil sie weiß wie es sich anfühlt wenn man z.B. nicht mit spielen darf und sie erzählt uns von ihren Ängsten zB. dem Gefühl wenn man sich nicht traut zu fragen. 

Es gibt Gefühle die nicht mit einem einzigen Wort zu benennen sind und für manche Gefühle gibt es noch keine. Kennt ihr das Vorlesegefühl, das -Schnee -in meinem Mund- Gefühl oder auch das Plitsch-Platsch-Gefühl. Ihr werdet sie kennenlernen.

Das Buch ist eine bunte Mischung voller ausdrucksstarker Momente, die Kindern zeigen, dass all die Gefühle völlig oky sind. Das sie zum Leben zu einem gehören und einen auch ausmachen.

Die herrlichen, oft witzigen Illustrationen lassen eindrucksvoll erkennen, erleben und mitempfinden was Gefühle sind und was sie mit uns machen. Dabei geht es nicht nur um die Gefühle der Protagonistin und auch nicht nur um die der Kinder, sondern auch die Großen werden mit einbezogen. Da hat der Vater Angst vor Spinnen und die Mutter wird anders wüten als das Kind. 

So viele Gefühle kann man unmöglich alle auf einmal erfassen und da auch viel Text dabei ist bietet es sich hier an, das Buch in Etappen zu entdecken. Man kann es wunderbar heranziehen wenn ein Kind sich gerade in einer bestimmten (meist belastenden) Situation befindet aber auch um einfach zu schmunzeln.

Auch dieses Mal gelingt es der bekannten Bilderbuchmacherin in Wort und Bild ein Thema näher zu bringen, dass gar nicht so einfach zu  verstehen ist. Ganz nah an der Erlebnis- und Erfahrungswelt der Kleinen und in einer Sprache, die die Zielgruppe nicht nur anspricht sondern für sie auch klar und verständlich ist. Dabei transportiert sie viel über die Bildsprache und genau das macht dieses Bilderbuch zu einem sehr besonderen und intensiven Bucherlebnis.

Es sollte in keinem Kinderzimmer, keiner Einrichtung und keiner Bücherei fehlen.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Ich hab da so ein Gefühl (ISBN: 9783219119022)Ramgardias avatar

Rezension zu "Ich hab da so ein Gefühl" von Katharina Grossmann-Hensel

Was mache ich, wenn ich mich so fühle?
Ramgardiavor 7 Monaten

„Na, wie fühlst du dich heute?“ die Frage kennen die Kinder, denen das Buch vorgelesen wird, sicher auch. Das Kind im Buch überlegt zunächst, was sind Gefühle. Beim Aufstehen ist sie zunächst noch müde, aber auch zufrieden. Auf der nächsten Seite lernen wir Gefühle von außen und innen kennen. „Kalt ist kalt“, aber auch gute und schlechte Gefühle. Der Abschied der Eltern im Kindergarten macht das Kind traurig. Die anderen Kinder haben unterschiedliche Gefühle. Wir lernen die Wut und ihre Anzeichen kennen, aber auch eine Art der Beruhigung kennen. Sogar Mama wird wütend, sie schmeißt sich aber nicht mehr auf den Boden. Dann stellt sich das Mädchen vor, wie es wäre, wenn das auch Erwachsene täten. Danach geht es um das Miteinander, dann sitzt sie allein in der Bahn und fühlt sich fremd. So kommen wir zur Angst und zur Traurigkeit. 

Die Zeichnungen in dem Buch wirken krakelig und kindlich, aber sie zeigen sehr gut, wie die Gefühle nach außen wirken. Über Gefühle zu sprechen fällt auch Erwachsenen schwer, vielleicht kann das Buch ein wenig helfen.

 

Kommentare: 1
20
Teilen
Cover des Buches Eltern richtig erziehen (ISBN: 9783219116700)Eggi1972s avatar

Rezension zu "Eltern richtig erziehen" von Katharina Grossmann-Hensel

Eltern Richtig erziehen
Eggi1972vor 10 Monaten

Hach ja ein Bilderbuch, ich liebe ja Bilderbücher und Kinderbücher - vor allem wenn es mal wieder um das Thema Erziehung geht. 

Und was soll ich sagen, Frau Grossmann-Hensel hat dies so richtig süß umgesetzt. Sie beschreibt wie ein Kind die Eltern erzieht. Erst mit dem Wort Nein, dann immer mehr, beim Mensch Ärger dich nicht spielen oder bei den Essensregeln, bei der Kleidung der Eltern oder bei anderen alltäglichen Dingen.

Später merkt dann die Tochter, dass es langweilig ist, wenn die Eltern kein Widerwort mehr geben und eigentlich nicht mehr sie selbst sind. 

Also geht das ganze wieder zurück zum Urzustand, was auch nicht gerade einfach ist. 

Zum Schluss entdeckt das Kind, dass es am schönsten ist, wenn die Eltern genau so sind, wie sie nun einmal sind - und nicht anders, und dass die schönste Art der Erziehung doch die Erziehung mit Liebe ist. 

Ich finde, das kann man auch wunderbar umgekehrt sehen. Wer will denn schon ein total stilles Kind ohne eigenen Kopf und Willen?   Klar brauchen Kinder auch Grenzen, in denen sie sich bewegen müssen, aber wir alle haben unsere Grenzen, in denen wir uns bewegen. 

Für mich ist es ein Kinderbuch mit einem Augenzwinkern und es führt uns doch immer wieder vor, dass wir keine Jasager haben wollen.

Das Buch ist einfach und kindgerecht gezeichnet und hat viele Situationen zum Grinsen, aber auch zum Nachdenken. Und ich denke, es sollten sich viele Eltern einmal ansehen und selbst lesen und natürlich auch vorlesen. 

Selbstverständlich wurde, wie es bei mir üblich ist, auch eine Testleserin aus dem Kindergarten engagiert. Ihre Meinung zu dem Buch und auch der der betreffenden Mutter war: Genau richtig! Dies bezog sich auf den Text und auf die Bilder. 

 Also, ist dem nichts mehr hinzuzufügen und man kann es als Bilder und Kinderbuch absolut empfehlen. 

https://www.literaturlounge.eu


Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 22 Bibliotheken

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks