Schattenglas

von Katharina Groth 
4,7 Sterne bei7 Bewertungen
Schattenglas
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

naddisblogs avatar

Wenn ich könnte würden es noch mehr Sterne werden ;)

Maxi2011s avatar

Ein Grandioser Abschluss!

Alle 7 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Schattenglas"

Der Wille eines Jägers,
das Herz einer Prinzessin
und die Stärke eines Knappen ...

Die erste Schlacht ist geschlagen, doch der Krieg hat gerade erst begonnen …

Nachdem Jorana und ihre Gefährten in der Oase nur knapp dem Tod entkommen sind, haben sie vorerst eines gewonnen: Zeit. Doch wird diese ausreichen, um die Rückkehr der Schattengöttin zu verhindern? Jorana bleibt keine Wahl. Sie muss sich weiter den gefährlichen Herausforderungen der Schattenspiele stellen. Die Verantwortung lastet schwer auf ihren Schultern: Wenn sie scheitert, sind die Menschen der Schatteninsel zu einem Leben in Dunkelheit unter der grausamen Herrschaft der Schattengöttin verdammt.
Wird Jorana bereit sein, für das Wohl des Ganzen ihre Freiheit zu opfern?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783947147137
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:364 Seiten
Verlag:GedankenReich Verlag
Erscheinungsdatum:02.12.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne5
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    naddisblogs avatar
    naddisblogvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Wenn ich könnte würden es noch mehr Sterne werden ;)
    Eine Wahnsinns Fortsetzung

    Das Cover:

    Wie schon im 1. Band ist der Glaspalast abgebildet. Diesmal nur im zerstörten zustand. Das lässt einen schon mal ein bisschen erahnen was passiert, es ist düster und zerstörerisch. Ein total gelungenes Cover von Jaqueline Kropmanns. Die beide Cover gestaltet hat. Der prachtvolle Glaspalast von dem ich meine Augen nicht abwenden konnte.

    *kann Spoiler enthalten*

    Meine Meinung:

    Ich habe Schattensplitter verschlungen und war mehr als froh als es weiter ging. Der 2 Band knüpft nahtlos an den 1 Band an. Es steht schlimm um Mawuria, erbitterte Kämpfe in fast jedem Fürstentum und die Welt droht zu zerstören wenn Serena es schafft die Schattengöttin in die Welt zu holen. Die 3 Gefährten haben eine Reihe von Schattenaufgaben erledigt und müssen nun den Rest Prüfungen bestehen.

    Am Anfang treffen wir auf einen neuen Charakter , der zuerst düster und geheimnisvoll wirkt und sich den 3 Gefährten Jorana, Geral und Mathis anschließt. Gemeinsam ziehen sie los und bestreiten die ersten Prüfungen. Jede Prüfung ist in einem Fürstentum von Mawuria. Jedes Fürstentum hat seine Kreaturen und gefahren auf diese sie aufpassen müssen. Niemand sagte es würde leicht werden. Und so versuchten sie sich gemeinsam einander Halt zugeben.

    Die Schauplätze wurden so lebendig dargestellt, das man dachte man wäre direkt dabei. Sie waren bildhaft beschrieben, so das man sich alles ins kleinste Detail vorstellen konnte. Ich fühlte mich den Charakteren so nah und habe es genossen mit ihnen zu leiden und gefahren zu bestehen.

    Charaktere:

    Jeder der Charaktere hat eine außerordentliche Entwicklung gemacht. Was mich sehr gefreut hat. Wenn ich mich so an Jorana erinnere die einst ein wenig zickig daher kam und nur sehr an sich selber dachte und die Schattenspiele nur bestreiten wollte weil sie ihr eigenes wohl vor Augen hatte. Mathis der Fürstenprinz der von Anfang an nur mit Jorana stritt und genauso nur seine Ziele vor Augen hatte und der tollpatschige Geral der ein großes Herz hatte.

    Jorana und Mathis die zwar kein Herz und eine Seele waren, dennoch aber einander mehr und mehr vertrauten und sich gegenüber mit mehr Respekt behandelten. Das schöne zusammenspiel der beiden hat mir sehr gefallen.

    Geral ist weiterhin der mit dem großen Herzen, doch ihn haben unerwartete Ereignisse sichtlich verändert und das nur zum positiven.

    Mathis verzog das Gesicht »In meiner Vorstellung waren Schattenjäger immer schlau und äußerst galant.« Andras lachte bitter auf. »Und in meiner Vorstellung sind Fürsten nicht so vorlaut, Prinzessinnen sitzen in ihrem Schloss und Knappen sind tapfer. Da hat unser aller Weltbild heute wohl einen unheimlichen Knacks bekommen.«

    Die ganze Geschichte über wird der Spannungsbogen gehalten, die Spannung bleibt bis zum Schluss und lässt einen gar nicht mehr los. Ich war wie süchtig nach diesem Buch und konnte es durch durchgängige Spannung kaum aushalten.  Ihr Schreibstill ist flüssig und geht reibungslos in jedes Kapitel über.

    Fazit:

    Ich bin hin und weg von diesem Buch und für mich hätte es noch stundenlang weiter gehen können. Schattenglas ist ein gelungenes Ende was den 1 Band Schattensplitter weit übertroffen hat. Besonders gefallen hat mir das neue Charaktere eingeführt wurden die dem Buch nochmal in eine andere Richtung gelenkt haben und so noch mehr Lesespaß entstanden ist. Ich habe das Buch bis zum Ende verschlungen. Von mir gibt es daher 5 Sterne von 5 Sternen. Meiner Meinung nach hätte es noch viel mehr verdient.

    Kommentieren0
    49
    Teilen
    anra1993s avatar
    anra1993vor 9 Monaten
    Wahnsinnig gute Dilogie


    Bereits den ersten Teil der Dilogie hatte ich verschlungen, sodass ich mich riesig gefreut habe, als der zweite Teil erschienen ist. Die Autorin konnte mich mit ihrem Schreibstil voll und ganz überzeugen. Er ist leicht zu verstehen und sehr bildlich, sodass ich in jeder noch so kleinen Szene mitten im Geschehen war. Die Charaktere hatte ich bereits im ersten Teil liebgewonnen. Prinzessin Jorana, die alles andere als eine Prinzessin ist und ihre Freiheit liebt. Sie wächst im zweiten Teil mehr und mehr über sich heraus, würde sogar ihr Leben geben, wenn es die Welt retten würde. Mathis, ein junger Fürst, steht stets an ihrer Seite, soweit er kann. Aber wie ihr bereits im ersten Teil lesen durftet, hat er sehr mit seinem Schicksal gespielt, sodass dies ihm nach und nach zum Verhängnis werden könnte, wenn er nicht eine Lösung für sein Problem finden wird. Mein Lieblingscharakter ist und bleibt aber Geral, Joranas überängstlicher Knappe. Den kleinen Kerl habe ich in mein Herz geschlossen und es war sehr interessant, wie er sich im Verlauf der Geschichte veränderte.
    Das Setting war dieses mal noch düsterer und beängstigender. Rette sich wer kann, würde hier gut passen. Allerdings haben die meisten keine Chance. Die Autorin hat es wieder geschafft, mich voll und ganz an ihre Geschichte zu fesseln. Es begann direkt spannend, wurde immer spannender, bis es am Ende mit viel Spannung, aber auch Herzgefühl endete. Es gab für mich keinen Moment in dem sich die Geschichte gezogen hat. Ich muss gestehen, dass ich etwas traurig bin, diese Welt wieder zu verlassen, denn es gibt sicherlich einiges was die Autorin erzählen könnte, auch wenn am Ende keine Fragen ungeklärt blieben und alles sehr rund ist. Ich kann euch das Buch auf jeden Fall empfehlen!


    Mein Fazit
    Ich liebe den Schreibstil der Autorin und kann euch nur empfehlen die Dilogie zu lesen, denn auch der zweite Teil konnte mich vom Anfang bis zum Ende fesseln. Die Charaktere sind einfach toll und die Idee spannend, sodass ich traurig war, dass ich die Welt schon verlassen musste. Klare Leseempfehlung.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Maxi2011s avatar
    Maxi2011vor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Ein Grandioser Abschluss!
    Ein Grandioser Abschluss!

    Ich möchte mich beim Gedankenreich Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars bedanken.

    Die Geschichte von Jorana, Mathis und Geral geht weiter und es wird sehr düster in Mawuria. Die Schattenkönigin bricht bald aus ihrem Gefängnis aus, die Zeit rennt den drei Verbündeten davon und dazu kommen Intrigen, neue Verbündete, mehr tödliche Gefahren und eine Endscheidung – wird Mawuria untergehen oder nicht?

    Ein Grandioser Abschluss der Diologie. Katharina Groth hat richtig Schwung in die Story gebracht – es ist düsterer und drückender, unvorhersehbare Wendungen die mir wirklich die Sprache verschlagen haben. Ich bin einfach begeistert. Jorana ist mir in diesem Band richtig ans Herz gewachsen, genauso wie die anderen Protagonisten, aber bei ihr sieht man wirklich dass sie aus ihrem trotzigen Verhalten rauswächst und das sie merkt was wichtiger ist, als immer nur den eigenen Willen durchzusetzen. Und Geral…ich freue mich so wahnsinnig über seine Veränderung. Er war mir schon in Band 1 richtig sympathisch, aber in Schattenglas wächst er quasi über sich hinaus. Ich hätte so gerne weiter gelesen, aber wie man so sagt: Wenn es am schönsten ist, sollte man gehen.

    Fazit:

    Eine absolute Kaufempfehlung für alle Fantasy-Fans. Ich bin so glücklich diese Phantastische Geschichte gelesen zu haben und freue mich auf weitere Werke von Katharina Groth. Bitte mehr von diesen megatollen Geschichten! 


    Lg eure Tanya

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    B
    Booknerd1307vor 10 Monaten
    Eine gelungene Fortsetzung die Band 1 aber nicht toppen konnte

    Mein Dank geht an den Gedankenreich Verlag und an die Autorin Katharina Groth für das Rezensionsexemplar von „Schattenglas: Die Zukunft von Mawuria“!

    Meine Meinung:
    Ich habe Schattensplitter schon vor einiger Zeit gelesen und es hat mir wahnsinnig gut gefallen. Ob mich Schattenglas genau so begeistern konnte werdet ihr jetzt erfahren.
    Cover:
    Das Cover ist total schön. Es zeigt eine düstere Version von Mawuria, lässt also schon ein klein wenig auf den Verlauf des Buches vermuten. Die Farben sind düster und das Bild fantasievoll. Mich persönlich spricht es sehr an.
    Der Schreibstil:
    Wie schon im ersten Teil beschreibt Katharina die Geschehnisse sehr lebhaft. Man kann sich die Welt sehr gut vorstellen und wird fast von ihr aufgesogen. Leider haben mir diesmal die Gefühle und Emotionen ein bisschen gefehlt, natürlich waren sie beschrieben aber nicht so, dass es mir wirklich naheging.
    Die Charaktere:
    Jorana ist immer noch stur, leicht wütend und sehr gefühlvoll. Meistens jedenfalls. Sie macht innerhalb des Buches eine sehr große Entwicklung durch. Von einem jungen störrischen Mädchen zu einer verantwortungsvollen Frau. Zumindest meistens. Mathis, unser Fürst, hat sich kein wenig verändert. Für mich ist er immer so ein Charakter den ich mal mehr mal weniger gerne mag.
    Die Geschichte:
    Das Schicksal von Mawuria in Joranas Händen. Die Geschichte schließt nahtlos an Schattensplitter an was mich nicht gestört habe. Auch ohne den ersten Teil erneut zu lesen habe ich mich schnell und gut zurechtgefunden. Teil 1 hat mich damals wirklich total geflasht, das hat Band 2 leider nicht ganz geschafft. Die Handlung hat mir gut gefallen aber sie verlief eher plätschernd und nicht so wie in Band 1. Ich hatte einfach nicht das Gefühl so richtig mitgerissen zu werden und das Buch kaum weglegen zu können. Trotzdem war es eine ganz gute Geschichte und das Ende hatte es so richtig in sich.

    Empfehlung:
    Alle Leser denen Teil 1 gefallen hat würde ich auch Teil 2 empfehlen.

    Mein Fazit:
    Eine gelungene Fortsetzung die Band 1 aber nicht toppen konnte.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    MadameBuchfeins avatar
    MadameBuchfeinvor 10 Monaten
    gelungene Fortsetzung

    ╔═★══════╗ Vorab ╚══════★═╝ Bei Schattenglas handelt es sich um eine würdige Fortsetzung von Schattensplitter. Es ist der zweite und abschließende Band der Reihe.
    ╔═★══════════════════╗ Cover & innere Gestaltung ╚══════════════════★═╝ Dieses Cover steht, ebenso wie der Inhalt, dem ersten Teil in nichts nach und verdeutlicht wunderbar die Veränderungen, die in Mawuria stattfinden. 
    ╔═★═══════╗ Meinung ╚═══════★═╝ Eine gute solide Fortsetzung die mit einigen neuen Ideen und Wendungen daher kommt und dem ersten Band ins nichts nachsteht. 
    Insgesamt ist dieser Teil noch ein gutes Stück düsterer als der Erste und auch blutiger. Um Mawuria ist es nicht allzu gut gestellt, die Zeit läuft davon, aber es warten noch einige Aufgaben auf die Prinzessin und ihre Gefährten. Ausnahmslos alle tragenden Figuren durchleben (weitere) Veränderungen, da sie mit ihren Aufgaben bzw. dem was ihnen das Schicksal gibt, wachsen und reifen. Doch bei all den Geschehnissen hat man fast keine andere Chance, denn sonst kommt man schnell nicht mehr mit und würde auf der Strecke bleiben.  Leider wirkt diese Entwicklung nicht bei allen zum Guten, denn manche offenbaren es ihr wahres ich, welches keineswegs schön ist
    Auch müssen in diesem Teil mehr Schlachten geschlagen werden, was unter anderem ein Grund dafür ist, dass es blutiger wird. Bereitet euch auf jeden Fall auf den ein oder anderen Kampf vor. 
    ╔═★══════╗ Kurzum ╚══════★═╝ Mit diesem Band wird du Dilogie gut abgeschlossen, denn mit ihm findet es ein rundes Ende und die ein oder andere Überraschung wartet auf die Charaktere und den Leser. 
    ╔═★═════════╗ Dankeschön ╚═════════★═╝ Ganz herzlichen Dank an die Autorin für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. 
    Herzlichst, eure Franzy 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    beautyandthebooks avatar
    beautyandthebookvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Spannende Story, überraschende Wendungen in Reich von Mawuria. Wird Jorana die Spiele für sic entseiden können?
    Spannende Story mit vielen Wendungen

    Cover:
    Das Cover zeigt den zerstörten Glaspalast von Mawuria und fängt somit die Stimmung des Buches super ein. Es wird düster und gefährlich in Band 2.



    Meine Meinung:


    Der zweite Band setzt quasi fast da an, wo Band 1 endet.
    Die Schattenspiele gehen weiter, doch die Spielregeln haben sich eindeutig geändert. Die Rückkehr der Schattengöttin steht kurz bevor.
    Jorana und ihre Begleiter kämpfen unerbittlich darum, die Rückkehr der Göttin zu verhindern. Diese würde Mawuria in eine Finsternis stürzen und die Welt so wie wir sie kennen würde aufhören zu existieren.
    Doch auch Königin Serena setzt Himmel und Hölle in Bewegung um genau dieses Ziel zu erreichen. Ihr Ehrgeiz und ihre Machtgier kennt nun keine Grenzen und Erbarmen mehr. Sie lässt ihr Volk versklaven und schmiedet fleißig Blutverträge, die die Menschen an die Schattengöttin binden sollen.
    Wird sie ihr Ziel erreichen?
    Während Königin Serena ihr Netz aus Intrigen und Verrat weiter spinnt, muss sie Jorana noch einigen Prüfungen stellen.
    Und diese Prüfungen haben es in sich, doch die drei Freunde bekommen unerwartete Unterstützung. Plötzlich taucht der Schattenjäger Andras auf und schließt sich dem Trio an. Ob man ihm so recht trauen kann, weiß niemand so genau, doch seine Absichten scheinen zumindest auf den ersten Blick nicht böse Natur zu sein.
    Sowohl Jorana als auch ihr Knappe Geral machen in Band 2 eine enorme Entwicklung durch. Jorana wächst an ihren Aufgaben und legt immer mehr ihr kindisches naives Verhalten ab und fängt an sich wie eine verantwortungsbewusste Prinzessin zu verhalten. Sie stellt sich mutig den ihr gestellten Aufgaben und blickt dabei vielen Gefahren direkt ins Auge. Auch die Beziehung zu Prinz Mathis wandelt sich, sie steht ihm weniger feindlich gegenüber und beginnt seine Freundschaft zu schätzen und die beiden werden sogar zu Verbündeten.
    Aber auch Prinz Mathis muss mit seinen eigenen Dämonen kämpfen und sich eingestehen, dass er einige falsche Entscheidungen getroffen hat. Er versucht alles was in seiner Macht steht, um Jorana beizustehen und ihr zu helfen die Schattenspiele für sich zu entscheiden.
    Kommen wir nun zu Geral.
    Der liebe und schüchterne Geral macht im zweiten Band die größte Wandlung durch. Ihm offenbart sich sein Schicksal, welches er nicht richtig begreifen kann. Er wird vom schüchternen jungen, der sich lieber versteckt und für sich ist, zu einem jungen Mann , der sein Leben selbst in die Hand nimmt.

    Der Schreibstil hat mir wirklich gut gefallen. Er war abwechslungsreich und flüssig. Die Geschichte wurde immer wieder aus verschiedenen Perspektiven erzählt, so dass man sich als Leser einen guten Überblick verschaffen konnte, an welchen Fronten überall gekämpft wird. Außerdem fand ich es spannend in die Köpfe der einzelnen Charaktere blicken und ihre Taten so besser verstehen konnte.
    Im Vergleich zu Band 1, fand ich Band 2 um Längen besser und spannender.


    Fazit:
    Eine gelungene Fortsetzung, die mich mehr mit Abstand mehr mitreißen konnte als der Auftakt der Reihe. Es gab Spannung, Intrigen, tolle neue Charaktere und ein herrlich düsteres Setting.
    Die Hauptcharaktere haben alle eine tolle Entwicklung gemacht und konnten mich vollends überzeugen.

    Zitat aus dem Buch:
    „Als ich klein war ….sagte mein Vater zu mir …es spielt keine Rolle, welche …Entscheidungen du triffst …sondern wie du mit dem Ergebnis umgehst.“

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    buchlilies avatar
    buchlilievor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Der Finalband ist nicht nur bei Plot und Charakteren eine Weiterentwicklung, sondern spannend bis zur letzten Seite.
    Wachse über dich hinaus, um Mawuria zu retten

    Cover

    Schon der erste Teil hat mir in seiner Aufmachung unglaublich gut gefallen. Durch Schattensplitter bin ich auch auf den Verlag und sein Programm aufmerksam geworden. Doch dieses Cover übertrifft meiner Meinung nach noch einmal um Längen das des Auftaktbandes. Wie der Glaspalast in Flammen steht und Trümmer herabregnen, das zieht definitiv den Blick auf sich. Außerdem wurden die Farben harmonisch aufeinander abgestimmt. Dem Betrachter wird sofort klar, dass es nun ernst und sich das Schicksal Mawurias endgültig entscheiden wird.

     

    Meine Meinung

    Wichtig: Bei diesem Titel handelt es sich um ein Rezensionsexemplar. Ich bedanke mich an dieser Stelle ganz herzlich bei Katharina Groth für die Bereitstellung. Einen Einfluss auf meine Meinung nimmt das natürlich nicht.

    Was habe ich mich gefreut, als Katharina Groth mir vor ein paar Monaten antwortete, dass ich ihr Buch vorablesen dürfe. Damals war ich noch kein offizieller GedankenReich-Blogger und habe entsprechend schüchtern für ein Rezensionsexemplar angefragt. Nun konnte ich Schattenglas endlich lesen und ich kann vorbehaltlos versichern, dass es mich für mehrere Lesestunden gut unterhalten hat.

    Nur knapp sind Prinzessin Jorana und ihre Begleiter der Bedrohung in der Oase entkommen. Doch das Glück des Landes hängt mehr denn je am seidenen Faden, denn noch haben sie Königin Serena nicht besiegt. Während sie weiterhin der Schattengöttin den Weg in diese Welt ebnen will, müssen die drei die Spiele schnellstmöglich beenden. Nur so können sie das Tor wieder schließen und die dunkle Macht bannen. Doch wird ihnen das rechtzeitig gelingen?

    Die Insel Mawuria ist nun keine völlig unbekannte mehr. In mehreren Fürstentümern haben die Prinzessin und ihre Gefährten bereits erfolgreich die Prüfungen der Schattengöttin bestanden. Nichtsdestotrotz verbleiben noch genügend Gegenden, die es zu erkunden gilt. Diese sind faszinierend wie gefährlich zugleich. Durch die Beschreibungen der Autorin entsteht während des Lesens jedes Mal ein lebhaftes Bild der Bewohner, ihrer Lebensart und ihrer spezifischen Heimat. Selbst die abscheulichsten Kreaturen beeindrucken aufgrund der lebhaften Schilderungen.

    Die charakterliche Entwicklung, die die Protagonisten während des Romans vollziehen, hat mir wirklich gefallen. Während Jorana und Mathis im ersten Band gern durch unreifes Gezanke aufgefallen sind, verhalten sie sich allmählich bedachtsamer, respektvoller und vor allem erwachsener. Dadurch werden sie auch ihrer gesellschaftlichen Stellung gerecht. Geral bleibt zwar ein liebenswerter Angsthase, aber auch er durchläuft einen Reifeprozess, der nicht unbemerkt bleibt. Dass neue Charaktere eingeführt wurden, fand ich sehr erfreulich. Jeder hat seine guten wie schlechten Seiten, was sich nahtlos in den Handlungskomplex einfügt, sodass alle etwas dazu beitragen. Den Raben Kruix – bzw. die Grundidee dahinter – mochte ich besonders.

    Die Geschichte ließ im ersten Teil nicht an Spannung mangeln, was auch jetzt nicht der Fall ist. Es macht bis zum Ende großen Spaß, sie aus den unterschiedlichsten Perspektiven mitzuerleben. Man fragt sich als Leser immer wieder, wie sich letztendlich alles für die Protagonisten fügen wird. Während des großen Showdowns hatte ich an besonders brenzligen Stellen sogar Herzklopfen. Am Schreibstil hat Katharina Groth anscheinend gearbeitet; Namensdopplungen an direkt aufeinanderfolgenden Satzanfängen oder dergleichen sind nicht mehr aufgetreten. Dieses Buch hat mich absolut überzeugt. Es übertrifft Schattensplitter meiner Meinung nach sogar, weil der Plot deutlich ausgereifter wirkt.

     

    Fazit

    Teil 2 der Mawuria-Dilogie ist ein reinster Lesegenuss! Schattenglas behält die Stärken vom Vorband, während Ecken und Kanten vollkommen ausgemerzt wurden. Ganz besonders positiv habe ich die Charakterentwicklungen empfunden, aber auch die Handlung punktet weiterhin mit packenden Ereignissen. Man fiebert bis zur letzten Seite mit. Ich vergebe deshalb fünf Sterne.

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks