Katharina Hagena

 3.8 Sterne bei 940 Bewertungen

Lebenslauf von Katharina Hagena

Die Autorin und Literaturwissenschaftlerin Katharina Hagena wurde am 20.11.1967 in Karlsruhe geboren. 1992 beendete sie ihr Studium der Anglistik und Germanistik, welches sie nach Marburg, London und Freiburg führte. Zwei Jahre darauf erhielt sie ein Stipendium der Gottlieb Daimler- und Carl Benz-Stiftung, welches ihr einen Forschungsaufenthalt an der Zürcher James-Joyce-Stiftung ermöglichte. Mit Hilfe eines weiteren Stipendiums der Landesgraduiertenförderung Baden-Württemberg promovierte sie an der Zürcher Stiftung über James Joyce' "Ulysses". Mit dem Doktortitel in der Hand trat sie daraufhin ein zweijähriges DAAD-Lektorat am Trinity College in Dublin an. Die Universitäten in Hamburg und Lüneburg konnten außerdem ebenfalls von ihren Lehrqualitäten profitieren. Heute lebt Katharina Hagena mit Ihrer Familie in Hamburg und arbeitet als freie Schriftstellerin.

Alle Bücher von Katharina Hagena

Sortieren:
Buchformat:
Katharina HagenaDer Geschmack von Apfelkernen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Der Geschmack von Apfelkernen
Der Geschmack von Apfelkernen
 (837)
Erschienen am 18.08.2009
Katharina HagenaVom Schlafen und Verschwinden
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Vom Schlafen und Verschwinden
Vom Schlafen und Verschwinden
 (35)
Erschienen am 10.04.2014
Katharina HagenaDas Geräusch des Lichts
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das Geräusch des Lichts
Das Geräusch des Lichts
 (21)
Erschienen am 08.09.2016
Katharina HagenaAlbert Albatros albert
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Albert Albatros albert
Albert Albatros albert
 (2)
Erschienen am 01.01.2010
Katharina HagenaWas die wilden Wellen sagen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Was die wilden Wellen sagen
Was die wilden Wellen sagen
 (0)
Erschienen am 01.03.2006
Katharina HagenaDer Geschmack von Apfelkernen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Der Geschmack von Apfelkernen
Der Geschmack von Apfelkernen
 (42)
Erschienen am 31.03.2011
Katharina HagenaDas Geräusch des Lichts
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das Geräusch des Lichts
Das Geräusch des Lichts
 (3)
Erschienen am 08.09.2016
Katharina HagenaLiteraturgenüsse zum Rotwein.
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Literaturgenüsse zum Rotwein.
Literaturgenüsse zum Rotwein.
 (0)
Erschienen am 04.08.2017

Neue Rezensionen zu Katharina Hagena

Neu
Jisbons avatar

Rezension zu "Der Geschmack von Apfelkernen" von Katharina Hagena

Konnte mich gerade in der ersten Hälfte nicht fesseln
Jisbonvor 3 Monaten

Es fällt mir schwer, "Der Geschmack von Apfelkernen" zu bewerten. Was den Inhalt betrifft, fand ich die Geschichte recht gut; Hagena hat die einzelnen Charaktere sehr sorgfältig gezeichnet und die unterschiedlichen Beziehungen zwischen ihnen wirkten lebendig und realistisch, sodass ich Interesse daran hatte, mehr über sie zu erfahren. Auch die verschiedenen Verbindungen zwischen den Generationen waren gut dargestellt, wobei ich die vielen Wechsel zwischen Vergangenheit und Gegenwart auf den ersten Blick manchmal etwas verwirrend fand, da sie oft beinahe nahtlos aufeinander folgten. Zugleich hat dies aber deutlich gemacht, wie alles verbunden ist, und schließlich geht es hier ja um das Zurückerinnern an vergangene Momente, sodass diese Art der Erzählung doch passend war. Besonders gut gefallen haben mir die kleinen magisch anmutenden Elemente, wobei vor allem die Johannisbeeren, die ihre Farbe wechseln, präsent waren; diese kleinen Szenen haben das Buch auf jeden Fall bereichert. Mit der Liebesgeschichte konnte ich allerdings nicht viel anfangen und Iris selbst ist für mich irgendwie blass geblieben.

Die Aussage, die hinter dem Buch steckt, fand ich gelungen; die Geschichte, die erzählt wird, ist zwar nicht gerade unbeschwert, doch aus den einzelnen Erinnerungen setzt sich nach und nach ein interessantes Bild zusammen und zum Leben gehören nun einmal sowohl glückliche als auch traurige Momente. Die Beschreibungen der Szenerie und des Innenlebens der Charaktere waren ebenfalls sehr schön. Dennoch hatte ich zu Beginn große Probleme mit dem Schreibstil, der mich irgendwie nicht packen konnte. Ich fand es schwierig, mich richtig auf die Geschichte einzulassen, und es hat eine Weile gedauert, bevor ich mich an die Art, wie sie erzählt wurde, 'gewöhnt' hatte. Anschließend konnte ich das Buch dann mehr genießen, aber ich hatte zu diesem Zeitpunkt schon eine gewisse Distanz zum Geschehen und obwohl es viel gibt, was mir gefallen hat, hat das Buch mich aus diesem Grund leider nicht richtig berührt.

Bei der Bewertung habe ich mich schließlich für drei Sterne entschieden. "Der Geschmack von Apfelkernen" konnte mich gerade in der ersten Hälfte nicht fesseln und ich bin nicht wirklich begeistert davon, wie die Geschichte erzählt wurde, doch was die Charaktere und die Handlung an sich betrifft, hat das Buch mir ganz gut gefallen.

Kommentieren0
15
Teilen
EmmaZeckas avatar

Rezension zu "Das Geräusch des Lichts" von Katharina Hagena

Eine Geschichte mit zwei Perspektiven
EmmaZeckavor 3 Monaten

Gestaltung
In Das Geräusch des Lichts treffen wir auf fünf Charaktere. Und daher kommen hier auch wieder fünf Sprecher zum Einsatz. Leider wird zu Beginn der Geschichte nicht erwähnt, welcher Sprecher bzw. welche Sprecherin in welcher Rolle zu hören ist. Das finde ich bei Produktionen mit mehreren Interpreten immer etwas schade. Hier waren mir noch nicht alle Sprecher bekannt, sodass ich sie nicht zuordnen konnte.

Das Geräusch des Lichts wird insgesamt sehr zart gelesen. Wir merken, dass jeder unserer Charaktere sein Päckchen zu tragen hat und der eine mehr und der andere weniger darunter leidet. Aufgrund des Alters konnte ich Angela Schmid und David Hofner Charakteren zuordnen. Und das Interessante war, dass mich die Interpretation von Schmid und Hofner auch am meisten beeindruckte.

Angela Schmid schlüpft hier in die Rolle einer älteren Dame, die orientierungslos scheint. Wer hat sie in die Praxis des Nervenarztes gebracht? Ist die Frau neben ihr ihre Tochter? Oder doch eine Fremde? Und wo ist auf einmal ihre Tasche hin? Der Handlungsstrang der älteren Dame ist verhältnismäßig kurz gehalten. Dennoch schafft es Angela Schmid in dieser kurzen Zeit die Orientierungslosigkeit und Verzweiflung der Frau glaubhaft darzustellen. Dieser Wunsch nach Halt und Sicherheit, der Versuch diesen zu finden, dann die Erleichterung, die den Leser aber erkennen lässt, dass etwas mit ihr nicht zu stimmen scheint.

David Hofner schlüpft in die Rolle eines Jungen, dessen Mutter und Schwester auf den Planeten Tschu geflohen sind. Allerdings bekommt er die Information, dass die beiden noch nicht sicher auf den Planeten angekommen sind. Also muss er Schächte und weitere Öffnungen kontrollieren, um den beiden so bei ihrer sicheren Ankunft zu unterstützen.

David Hofner hatte mich schon allein von seiner Stimmfarbe innerhalb weniger Sekunden für sich gewinnen können. Ich mochte besonders die Feinheit seiner Interpretation. Während das Umfeld seines Charakters ein Problem mit seinem Kontrollzwang hat, scheint es für den Jungen ganz klar zu sein: Er muss auf sein Umfeld aufpassen.

Inhalt / Spannung
In dieser Rezension gehen einige Aspekte wohl fließend ineinander über. Wir springen nun zurück zum Inhalt und hier ist Katharina Hagena wahrscheinlich ein ziemlich guter Schachzug gelungen. Es gibt zwei Möglichkeiten, den Inhalt zu verstehen.

Möglichkeit Nummer 1: Im Klappentext heißt es, dass sich eine Frau die Geschichten der anderen Charaktere ausdenkt. Somit könnte man also meinen, dass der ganze Roman die Geschichte einer einzigen Frau sein könnte und die anderen Charaktere im Grunde kein Eigenleben haben.

Möglichkeit Nummer 2: Was dagegen spricht? Es gibt verschiedene Sprecher. Wir schlüpfen in unterschiedliche Perspektiven. Und es gibt Parallelen zwischen den Charakteren. Das fand ich besonders schön, weil dieses Element dem Roman etwas Orientierung gab und ich in dem nächsten Handlungsstrang nach bekannten Charakteren Ausschau halten konnte, obwohl sie in einer abgewandelten Form auftauchten. Deswegen habe ich die Theorie, dass jeder der Charaktere ein Eigenleben hat und Katharina Hagena sich hier unglaublich gut auf das Stilmittel der bildhaften Sprache versteht.
Meine beiden Lieblingscharaktere habe ich in der Gestaltung bereits vorgestellt. Daher bleibt dieser Punkt hier wohl unberührt.

Schreibstil
Katharina Hagena hat hier einen Schreibstil geschaffen, der deutlich macht, wie fragil unsere Charaktere sind. Jeder von ihnen sucht seinen Platz, scheint aber orientierungslos zu sein und keine Ahnung zu haben, wie es im Leben weitergehen könnte.

Katharina Hagena schlüpft in Das Geräusch des Lichts in verschiedene Perspektiven und beschreibt diese unglaublich gut. Angefangen bei einem kleinen Jungen über eine Biologin, die sich lieber in der Natur als in der Gegenwart von Menschen aufhält bis hin zu einer älteren Dame, der das Gespür für die Worte abhanden gekommen ist. Und genau das macht ihr Angst. Das sind nur drei der Charaktere, die aber deutlich zeigen, wie groß die Bandbreite von Katharina Hagenas Charakteren ist und wie schwierig es ist, diese authentisch darzustellen.

Gesamteindruck
Wie ihr im Steckbrief bereits erkennen konntet, bin ich mir immer noch unschlüssig, wie ich die Geschichte bewerten soll. Alle Handlungsstränge sind sehr offen gehalten. Und auch das Ende von Das Geräusch des Lichts lässt einige Fragen ungeklärt. Nachdem ich die Geschichte beendet hatte, schnappte ich mir unsere Bücherstammtisch What'sApp Gruppe und beschwerte mich erst einmal, dass ich offene Enden nicht mochte. Aber nach und nach glaubte ich, das Ende einfach nicht verstanden zu haben, weil die Geschichte auf einer tieferen Ebene zum Abschluss kommt. Einer Ebene, die ich nur ansatzweise erfassen konnte. Das Geräusch des Lichts ist also eine Geschichte, die ich vielleicht irgendwann noch einmal hören möchte.

Ich empfehle das Hörbuch allen, die nicht an der Oberfläche einer Geschichte verweilen wollen, sondern erfahren möchten, was sich wirklich hinter der Handlung verbirgt. 

Kommentieren0
1
Teilen
W

Rezension zu "Der Geschmack von Apfelkernen" von Katharina Hagena

Ein Hörbuch um sich einen lagweiligen Nachmittag zu vertreiben
Waschbaerinvor 9 Monaten

Um es vorweg zu sagen, ich fand das Hörbuch ziemlich langweilig. Es fängt schon an mit der Erzählstimme, die sich anhört als rauchte die Dame zu viel oder als wäre sie durch eine Erkältung ans Bett gefesselt. Dazu zwischendrin noch die viel zu laute Musik. Das alles tat meinen Ohren sehr weh.

Nun gut, das ist ja Empfindungssache. Aber ich fand auch die Handlung sehr banal und uninteressant. Kindheitserinnerungen wechseln sich mit einer beginnenden Liebesaffäre ab. Alles sehr vorhersehbar und ohne Spannung.

Vielleicht bin ich aber für so eine Lektüre einfach zu nüchtern gepolt. Im Alter von 20 Jahren würde ich dieses Hörbuch vielleicht anders empfinden.

Was ich damit sagen will, jüngeren Hörern könnte diese Geschichte gefallen, wenn sie einen langweiligen Sonntagnachmittag rumbekommen müssen. Ein Zeitvertreib.

Meins ist es aber nicht. 

Kommentare: 1
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
LaLesers avatar

Gedankenkino im Schein der Polarlichter

Jeden Tag kreuzen wir die Wege fremder Menschen. Wir sitzen mit ihnen in der Straßenbahn, stehen gemeinsam mit ihnen an der Ampel oder warten zusammen auf einen Termin beim Arzt. Seid ihr in einer solchen Situation schon einmal gedanklich abgeschweift und habt euch gefragt, was diese euch völlig unbekannten Menschen wohl für ein Leben führen?

Katharina Hagena erzählt in ihrem Roman "Das Geräusch des Lichts" von der Begegnung einander fremder Menschen im Wartezimmer eines Neurologen. Dabei lotet sie gekonnt das Verhältnis von Realität und Fiktion aus und lässt die kunstvoll gestaltete Geschichte vom Realistischen ins Fantastische abgleiten. Habt ihr Lust, einen Roman zu lesen, der genauso magisch ist, wie der Ort, von dem er erzählt? Dann ist "Das Geräusch des Lichts" die perfekte Lektüre für euch!

Mehr zum Inhalt
Fünf Suchende unterwegs in der Weite Kanadas. Katharina Hagenas neuer Roman entführt uns zu den Polarlichtern der Northwest Territories und in die Ölstädte Albertas. Er erzählt von Menschen, die etwas verloren haben – die Liebe, eine Freundin, die Mutter oder sich selbst. Fünf Menschen im Wartezimmer. Wer könnten sie sein? Eine der Wartenden beobachtet die anderen und erfindet ihre Lebensgeschichten. Da ist die Botanikerin Daphne Holt, so widerstandsfähig und zart wie das Moos, das sie erforscht. Da ist der Musiker in seinem dottergelben Hausboot, der den letzten Willen seiner Frau erfüllt und auf dem zugefrorenen See das Nordlicht erwartet. Der zwölfjährige Richard sieht in jeder Öffnung, jedem Schacht, hinter jedem Gitter einen möglichen Weg zum Planeten Tschu. Und da ist die verwirrte Dame, in deren Kopf sich die weiße Leere schon ganz ausgebreitet hat. Schließlich erfindet die Erzählerin ihre eigene Geschichte, einen Thriller über die Verbrechen einer skrupellosen Ölfirma, bei dem sie selbst in Lebensgefahr gerät. 

Lust auf mehr? Hier findet ihr die Leseprobe und einen Auszug aus dem Roman, von der Autorin Katharina Hagena selbst gelesen:

###YOUTUBE-ID=MVSqCr5RJd8###

Mehr zur Autorin
Die Autorin und Literaturwissenschaftlerin Katharina Hagena wurde am 20.11.1967 in Karlsruhe geboren. Im Jahr 1992 beendete sie ihr Studium der Anglistik und Germanistik. Als Stipendiatin der Landesgraduiertenförderung Baden-Württemberg promovierte sie an der Zürcher Stiftung über James Joyces "Ulysses". Mit dem Doktortitel in der Hand trat sie daraufhin ein zweijähriges DAAD-Lektorat am Trinity College in Dublin an. 
Heute lebt Katharina Hagena mit Ihrer Familie in Hamburg und arbeitet als freie Schriftstellerin.

Gemeinsam mit Kiepenheuer & Witsch vergeben wir 15 Exemplare von "Das Geräusch des Lichts". Wenn ihr diesen fantasievollen Roman lesen möchtet, beantwortet einfach die folgende Frage:

Denkt ihr manchmal über das Leben von Menschen, die euch zufällig im Alltag begegnen, nach? Beschreibt eine Situation, in der ein Fremder euch zum Fantasieren angeregt hat!

Ich drücke euch die Daumen und freue mich auf eure Antworten!


*Bitte beachtet auch unsere Richtlinien zur Teilnahme an Leserunden und Buchverlosungen
Zur Buchverlosung
mrsapplejuiices avatar
Da ich demnächst Geburtstag habe, habe ich mir gedacht ich beschenke alle meine Leser mit ein paar Büchern. 

Um am Gewinnspiel teilzunehmen, müsst ihr nur ein klitzekleines Kommentar auf meiner Gewinnspielseite hinterlassen und schon landet ihr im Lostopf. http://bellezza-ribelle.blogspot.de/2015/01/geburtstagsgewinnspiel.html
Zur Buchverlosung
piubellas avatar
So, wie gewünscht hier nun das Wanderbuch "Der Geschmack von Apfelkernen"

Wie das Wanderbuch funtioniert wisst ihr alle ja, aber trotzdem noch mal eine kleine Memo-Stütze:
- jeder hat 2 Wochen Zeit zum lesen
- erfragt die Adressen des nächsten Teilnehmers per PN selbständig
- postet bitte, sobald das Buch bei euch eingetroffen ist oder wann ihr es wieder verschickt habt
- geht das buch verloren, teilen sich Versender und Empfänger die Kosten für den Ersatz
- einen pfleglichen Umgang mit dem Buch setzte ich mal voraus, ihr seid ja alle Buchliebhaber:-)
- sollte doch mal ein Riss oder Fleck entstehen, ist das kein Beinbruch. Was ich aber wirklich gar nicht mag, ist, wenn das Buch arg nach Zigarettenrauch riecht.
(das ist mir zweimal bei Tauschticket passiert und war echt schade um die Bücher)
- ich verschicke ohne Schutzumschlag
- erstmal peile ich 10 Teilnehmer an

Ansonsten wünsche ich euch viel Spaß beim lesen!

Teilnehmer:
00. piubellas ---verschickt 30.01,
01. Patchouli___ ---fertig
02. rumble-bee ---fertig
03. Arista --- fertig
04. Fruehlingsgewitter ---fertig
05. the Iron butterfly --- fertig
06. mecedora ---fertig
07. Queenelyza --- fertig
08. chaosbaerchen ---fertig
09. AshleyVioletta --- hier seit 25.09.
zurück an piubella
AshleyViolettas avatar
Letzter Beitrag von  AshleyViolettavor 6 Jahren
Ist das Buch jetzt schon bei dir, oder etwa immer noch nicht da? :o
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Katharina Hagena wurde am 20. November 1967 in Karlsruhe (Deutschland) geboren.

Katharina Hagena im Netz:

Community-Statistik

in 1,471 Bibliotheken

auf 115 Wunschlisten

von 31 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks