Katharina Hartwell

 4.2 Sterne bei 182 Bewertungen
Autorin von Das Fremde Meer, Der Dieb in der Nacht und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Katharina Hartwell

Das Fremde Meer

Das Fremde Meer

 (108)
Erschienen am 10.11.2014
Der Dieb in der Nacht

Der Dieb in der Nacht

 (72)
Erschienen am 01.03.2017
Im Eisluftballon

Im Eisluftballon

 (0)
Erschienen am 15.11.2010
Der Dieb in der Nacht

Der Dieb in der Nacht

 (2)
Erschienen am 31.08.2015

Neue Rezensionen zu Katharina Hartwell

Neu
FrauSchafskis avatar

Rezension zu "Der Dieb in der Nacht" von Katharina Hartwell

Vexierspiel zwischen Verlust und Hoffnung
FrauSchafskivor 2 Monaten

Wenn ein geliebter Mensch einfach verschwindet, ohne jeden Grund, ohne jeden Hinweis, ist das für die Hinterbliebenen eine Qual. Denn sie werden immer zwischen dem Verlust und der Hoffnung schwanken, dass die Person wieder auftaucht. Und so glaubt Paul zehn Jahre nach dem Verschwinden seines besten Freundes Felix, ihn in Prag wiedergefunden zu haben. Er ist so davon überzeugt, in Blixen, wie der Fremde heißt, Felix zuerkennen, dass er ihn bittet, nach Berlin zu kommen, in der Hoffnung, dass Blixen dort seine Erinnerung wiedererlangen wird.

 

Nun könnte man meinen, dass die weitere Handlung sich mit der Rückkehr Felix’ beschäftigt, aber so einfach macht die Autorin es uns nicht. Ganz im Gegenteil werden die Erzähler plötzlich unzuverlässig, es geschehen merkwürdige Dinge, man weiß nicht mehr so richtig wem man trauen kann und wem nicht. Hinzu kommt, dass die Autorin eine Atmosphäre kreiert, die jedem Gruselfilm gerecht würde, allerdings viel unterschwelliger. Den Leser beschleicht ein Unbehagen, obwohl er nicht genau greifen kann, woher es kommt. Fest steht nur, dass die Figuren dieses Unbehagen auch spüren können. Und das ist einer der Gründe, der den Roman von anderen unterscheiden und leise schillernd aus der Masse hervorhebt. Hinzu kommt, dass der Verlust und die Hoffnung der Protagonisten spürbar werden. Sie sind tongebend für die Gesamte Geschichte und schwingen in jedem Satz, jeder Handlung der Figuren mit. Schließlich endet dieses Buch still und leise, ein Schatten wie Nebelschwaden auf dem Wasser, was es in meinen Augen nicht weniger eindrucksvoll macht.

 

Fazit: Ungewöhnlich, atmosphärisch, etwas eigenwillig, so kann man den Roman gut zusammenfassen. Die Autorin hat einen tollen, poetisch angehauchten Schreibstil, der Suchtpotenzial entwickelt. Bei allem Lob ist da noch etwas Luft nach oben, weswegen ich „nur“ 4 Sterne vergebe. Aber ich freue mich schon auf weitere Bücher von Katharina Hartwell.

 

Kommentieren0
88
Teilen
Gwendolyn22s avatar

Rezension zu "Der Dieb in der Nacht" von Katharina Hartwell

Poetisch & melancholisch
Gwendolyn22vor 2 Jahren

Felix verschwindet. Was für eine Lücke das reißen kann, erzählt Katharina Hartwell hier berührend in „Der Dieb in der Nacht“.


Inhalt:

Felix ist vor zehn Jahren verschwunden. Seine Schwester, sein bester Freund und seine Mutter bleiben zurück. Dann begegnet Paul in Prag plötzlich in einer Kneipe einem Mann. Paul glaubt, Felix gefunden zu haben. Doch wer ist der Fremde, Ira Blixen, wirklich?


Meine Meinung:

Ich liebe Katharina Hartwells poetische und eigenwillige Sprache. Sie hat so einen starken Ausdruck, dass man problemlos ihre Sätze mehrfach lesen kann und immer wieder neue Schattierungen, neue Zwischenzeilen findet. Das ist bewegend, melancholisch, berührend.

Das Szenario, welches sie entwirft, ist gekonnt – zu erklären, was der Verlust eines Menschen mit seinem Umfeld, mit den verschiedenen Persönlichkeiten macht. Und diese sind sehr vielschichtig und interessant.

Die vermeintliche „Auflösung“ am Ende ist recht vorhersehbar, aber passend eingebunden.


Ein nachdenkliches, kluges Buch mit sehr melancholischen Zügen, das streckenweise düster ist.

Es trifft bis ins Mark.


Kommentieren0
8
Teilen
Eternitys avatar

Rezension zu "Der Dieb in der Nacht" von Katharina Hartwell

Der Klappentext hörte sich so spannend an! Doch die Geschichte blieb handlungslos... Schade!
Eternityvor 2 Jahren

Gefühlt ist in dieser Geschichte nichts passiert! Null. Nada. Niente. 

Der Klappentext klang spannend und vielversprechend, das Cover (ja, auch wenn man nicht nach dem Äußeren gehen soll) ansprechend und herrlich duster. 
Und auch wenn die Sprache zwischendurch durchaus poetisch anklingt, so ist die Geschichte und Handlung einfach langweilig. Denn die Charaktere stapfen die ganze Zeit auf einer Stelle. Kein Fluss, keine Bewegung, kein Fortkommen. Sie drehen sich die ganze Zeit im Kreis und frönen ihr eigenes Hängenbleiben. Und zwischendurch noch immer die Frage: Realität oder Phantasie? Eine Antwort wird nicht wirklich gegeben...
Echt nicht toll... Schade!

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Schneekatzes avatar
Hallo an alle Bibliophilen! (:

Ich verlose zur Zeit auf meinem Blog wieder ein Buch, das ich bereits gelesen habe, und an jemanden weiterverschenken möchte, diesmal ist es "Das Fremde Meer" von Katharina Hartwell.

Alle Infos dazu und die Möglichkeit, das Buch zu gewinnen, findet ihr direkt im Blogbeitrag:
http://www.buchelefanten.de/?p=1936

Bis dahin liebe Grüße! (:
Melanie
Zur Buchverlosung
Berlin_Verlags avatar

Leserunde und Qualifikation für DER DIEB IN DER NACHT


Liebe LovelyBooker,

In wenigen Wochen erscheint Katharina Hartwells zweiter Roman DER DIEB IN DER NACHT, und um die Wartezeit zu verkürzen, wollen wir euch die Möglichkeit geben, Katharina Hartwells Debütroman DAS FREMDE MEER (nochmal) zu lesen. Wir stellen 20 Freiexemplare zur Verfügung – und (Achtung!) eine bieten eine mögliche Direktqualifikation für die Leserunde zum neuen Roman: Wer unter den Teilnehmern dieser Runde DAS FREMDE MEER vor dem 19. Juli bei Lovely Books rezensiert, erhält einen Startplatz bei der Leserunde DER DIEB IN DER NACHT – die Bewerbungsphase hierfür startet am 22. Juli.

DAS FREMDE MEER – Eine Liebe, viel zu groß, um sie nur einmal zu erzählen

Dieses Buch ist eine Reise: in die Salpêtrière, die Pariser Psychiatrie, in der Sigmund Freud Schüler bei Charcot war; in den Winterwald, aus dem eine gelangweilte Prinzessin einen Prinzen retten will; in die Wechselstadt, in der ganze Häuser als "Mobilien" durch die Stadt wandern; in die Geisterfabrik, wo Seelenfragmente zu Spiritografien verarbeitet werden… Zehn Kapitel, zehn mal die Geschichte von Marie und Jan.

Marie gehört zu den Menschen, die glauben, dass Katastrophen immer nur die treffen, die nicht auf sie vorbereitet sind. Sie rechnet darum stets mit dem Schlimmsten - und behält recht: Sie ist eine Außenseiterin, ängstlich, verzweifelt, meist stumm und voller Sehnsüchte. Womit sie nicht rechnet? Gerettet zu werden, von Jan, der so anders als sie selbst scheint.

Von ihm fühlt Marie sich gefunden. Doch ganz traut sie ihrem Glück nicht, denn sie weiß: »man kann alles trennen, teilen und spalten, sogar ein Atom«. Was haben Marie und ihre Geschichten dem Schicksal entgegen zu setzen? Kann die Literatur ein Leben retten? Kann sie erzählen, wofür es keine Worte gibt?

Wenn du mitlesen willst, solltest du uns hier verraten, warum dich dieses Buch reizt, und warum du es endlich lesen willst. Oder auch, warum du es nochmal lesen willst.

Wir freuen uns auf eure Bewerbungen – Euer Berlin Verlag

ZeilenSprungs avatar
Letzter Beitrag von  ZeilenSprungvor 3 Jahren
Zur Leserunde
Berlin_Verlags avatar


»Katharina Hartwell kann zaubern« Clemens J. Setz

Zehn Jahre nachdem Felix verschwunden ist, sitzt Paul in einer Prager Kellerbar plötzlich seinem besten Freund gegenüber. Zumindest ist Paul im einen Moment sicher, ihn vor sich zu haben, im nächsten sieht der Mann Felix nicht einmal mehr ähnlich. Paul gerät in den Bann jenes Mannes, der sich Ira Blixen nennt, sich bewegt wie Felix, ihn anschaut wie Felix und ein Muttermal an der gleichen Stelle am Handgelenk hat. Kann es Zufall sein, dass Blixen vor Jahren bewusstlos aus dem Fluss gezogen wurde und keine Erinnerung an seine ersten 20 Lebensjahre besitzt? Blixen folgt Paul nach Deutschland, und es entwickelt sich ein Vexierspiel um Verlust, Identität und Sehnsucht, um Angst, Definitionen von Wirklichkeit und die Frage, wie sich über die Leerstelle sprechen lässt, die das Verschwinden eines Menschen in die Leben seiner Nächsten sprengt.

DER DIEB IN DER NACHT, der zweite Roman von Katharina Hartwell, erscheint in wenigen Wochen und ihr seid herzlich eingeladen, bei der Leserunde dabei zu sein. Dafür stellen wir 20 Freiexemplare zur Verfügung.

Um zu gewinnen, schreibt uns doch bitte bis zum 29. Juli unten in den Kommentaren, was euch an dem Roman reizt und wie die Atmosphäre des Romananfangs auf euch wirkt!

Viel Vergnügen und auf Wiederlesen!

Euer Berlin Verlag

Zur Leserunde

Community-Statistik

in 316 Bibliotheken

auf 83 Wunschlisten

von 8 Lesern aktuell gelesen

von 8 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks