Katharina Hartwell

 4.1 Sterne bei 245 Bewertungen
Autorin von Das Fremde Meer, Der Dieb in der Nacht und weiteren Büchern.
Autorenbild von Katharina Hartwell (©Tobias Bohm)

Lebenslauf von Katharina Hartwell

Katharina Hartwell, geboren 1984, hat mit ihrem Roman Das fremde Meer, ausgezeichnet mit dem Hallertauer Debütpreis, für großes Aufsehen gesorgt. Sie wurde mit dem MDR-Literaturpreis und dem Würth-Literaturpreis 2015 geehrt. Außerdem war sie Sylter Inselschreiberin. Der Dieb in der Nacht ist Hartwells zweiter Roman.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Katharina Hartwell

Cover des Buches Das Fremde Meer9783833309908

Das Fremde Meer

 (110)
Erschienen am 10.11.2014
Cover des Buches Der Dieb in der Nacht9783833310836

Der Dieb in der Nacht

 (76)
Erschienen am 01.03.2017
Cover des Buches Die Silbermeer-Saga - Der König der Krähen9783743203662

Die Silbermeer-Saga - Der König der Krähen

 (55)
Erschienen am 12.02.2020
Cover des Buches Im Eisluftballon9783940691224

Im Eisluftballon

 (0)
Erschienen am 15.11.2010
Cover des Buches Der Dieb in der Nacht9783869522876

Der Dieb in der Nacht

 (2)
Erschienen am 31.08.2015

Neue Rezensionen zu Katharina Hartwell

Neu

Rezension zu "Die Silbermeer-Saga - Der König der Krähen" von Katharina Hartwell

Sehr bildhaft, mit ruhigem Tempo
SillyTvor 9 Tagen

In dem kleinen Fischerdorf Colm geschieht es seit vielen Jahren immer wieder, dass in der Zeit der Kaltwochen Kinder verschwinden und nie wieder zurückkehren. Auch die beiden Findelkinder Edda und Tobin, die einst von einem Fischer des Dorfes aufgenommen worden sind, leben in diesem Ort. Doch wirklich dazu gehört, haben sie noch nie.
Wie jedes Jahr verschwindet auch dieses Jahr eines der Kinder des Ortes, aber dieses Mal ist etwas anders, denn auch Tobin verschwindet plötzlich. Bisher hat sich noch nie einer der Fischer getraut, hinaus aufs Meer zu fahren und die Kinder zu suchen, doch nun ist es Edda, die in der Trauer um ihren Bruder ein Herz fasst und auf die Reise geht und somit auf die Suche nach Tobin.

Meine Meinung

Also gleich vorweg: die Aufmachung dieses Buches ist einfach traumhaft und die Gestaltung hat mich sofort angesprochen.
Allerdings fiel mir der Einstieg in diese Fantasygeschichte nicht so leicht, denn die Autorin Katharina Hartwell hat einen sehr bildhaften, aber auch absolut ausschweifenden Schreibstil. An diesen musste ich mich schon gewöhnen, auch wenn es recht leicht fiel, dem Inhalt zu folgen, war es doch auch sehr detailreich.
Wie so oft bei Fantasyromanen braucht es eine Zeit, bis man sich an die Orte und die Charaktere gewöhnt hat und diese zuordnen kann. Auch die Welt der Silbermeer Saga ist komplexer als sie auf den ersten Blick erscheint. Alles in allem befinden wir uns hier in einer eher düsteren und kargen Welt, in der Mythen und Aberglaube viel Raum finden. Mit den ungewöhnlichen Fabel- und Fantasywesen und deren Darstellung konnte die Autorin mich begeistern, denn diese lebendig geschildert.
Durch den poetischen, aber auch ausschweifenden Schreibstil bleibt die Geschichte eher in einem ruhigen Tempo erzählt. Ich muss zugeben, dass ich mir hier einfach mehr Action, Abenteuer und Spannung erhofft hatte. Es geschieht zwar wirklich sehr viel in dieser Geschichte, doch bis es geschieht, dauert es und die Handlung war für mich einfach zu zäh. Daneben fehlten mir auch einfach wirkliche, greifbare Emotionen, die Atmosphäre ist einfach düster, aber ich blieb hier der Beobachter.
Protagonistin Edda machte es mir ebenfalls nicht allzu leicht, mich mit ihr anzufreunden, geschweige denn, mich in sie hineinzuversetzen. Zumindest auf den ersten 200 Seiten blieb sie mir noch sehr fern und ein wenig geheimnisvoll. Doch spätestens als sie beginnt, nach ihrem Bruder zu suchen, kam ich ihr immer näher und die Suche nach ihrem wahren Herkunft machte neugierig. Hier konnte ich dann doch mehr mit ihr mitfühlen und auch eher mit ihr mitzittern.
Auch Brand, ein Fremder, der in Colm strandet, sorgte hier eher für Geheimnisse, denn seine wahren Beweggründe bleiben noch im Hintergrund.
Gerade die Bewohner Colms waren mit ihrer finsteren Art und dem langweiligen, immer gleich gestalteten Alltag keine allzu sympathischen Gesellen. Gerade durch diese konnte ich Eddas Wunsch, Colm zu entfliehen, absolut nachempfinden. 

Mein Fazit

Wer poetische Schreibstile und ausschweifende, aber auch bildhafte Beschreibungen mag, wird hier seine Freude an der Geschichte haben. Für mich wurde dadurch die Handlung zu sehr ausgebremst und dadurch blieben auch die starken Emotionen eher fern. Die düstere Atmosphäre, die mythischen Gestalten und die Fantasy konnte mich zwar dazu bringen, am Ball zu bleiben, doch mir fehlte hier eindeutig das Tempo. 

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Die Silbermeer-Saga - Der König der Krähen" von Katharina Hartwell

Ist das ein Traum? Nein, glücklicherweise nicht
Sabrina-90vor 10 Tagen

2020 haben mich schon einige Bücher begeistert, aber mit dem ersten Band der Silbermeer-Saga ist es noch einmal etwas ganz anderes. Katharina Hartwell weiß mit Worten und auch mit dem Spannungsbogen umzugehen. So lebendig und hoffnungsvoll wie bei der Begleitung von Edda habe ich mich dann doch schon länger nicht mehr gefühlt.
Selbstverständlich bringt Band 1 auch Trauer und Sorgen mit sich, aber Edda, zu der mir nur 'Kämpferin' (und die Gewissheit, dass sie mir nach dem Abschluss wirklich, wirklich fehlen wird) einfällt, lässt sich niemals unterkriegen. Sie verleugnet sich selbst nicht.
Die Handlung, die Welt, die Charaktere, der Schreibstil, die Seitenanzahl - alles an diesem Werk von Katharina Hartwell hat mich begeistert.

Nun freue ich mich tatsächlich geduldig auf die Fortsetzung, denn ich bin überzeugt, dass es sich lohnt.


Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Die Silbermeer-Saga - Der König der Krähen" von Katharina Hartwell

intensiv, dunkel und sich dabei entwickelnd
Siraeliavor 20 Tagen

„Die Silbermeer-Saga – der König der Krähen“ von Katharina Hartwell entführt einen in eine so einzigartige Welt, mit der ich sofort nordische Mythen und Sagen verbinde, dass mir der recht düstere und ausführliche Einstieg nicht ganz so viel ausgemacht hat wie so einigen anderen Lesern.

 

Tobin, Eddas Bruder verschwindet in den Kaltwochen und statt sich damit abzufinden, wie es eigentlich üblich ist in Colm macht sie sich mit einem Fremden auf die Suche nach ihrem Bruder. Diese Reise führt sie in eine Welt voller unvorhersehbaren Begegnungen.

 

 Es handelt sich bei diesem ca. 600 Seiten umfassenden Buch um den ersten Teil einer Trilogie und auch wenn die Szenen sehr intensiv und detailliert beschrieben wird, so kann ich gut verstehen, dass noch zwei weitere Teile folgen werden. Gerade dieser Punkt ist mir positiv aufgefallen. Die Autorin nimmt sich die Zeit, den Plot entstehen zu lassen. Allerdings bedeutet das auch, dass man sich als Leser*in darauf einlassen kann. Das Weltenkonstrukt ist behutsam, aber dabei wortgewaltig und entführt einen in eine anfangs etwas düstere, abgeklärte Welt. Zum Glück lässt sich Edda nicht abschrecken und geht das Risiko ein.

 

Ergänzt wird diese Geschichte durch ein wunderschönes Cover und die Innengestaltung des Buches ist einfach sagenhaft. Zudem finde ich es erfrischend, dass es mal keine eingebundene Liebesgeschichte gibt und wir uns somit ganz auf Eddas Reise konzentrieren können.

 

Ich wurde sehr gut unterhalten und freue mich bereit heute auf die Fortsetzung dieses Fantasy- Romans für eine Leserschaft ab ca. 14 Jahren.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Das Fremde Meerundefined

Leserunde und Qualifikation für DER DIEB IN DER NACHT


Liebe LovelyBooker,

In wenigen Wochen erscheint Katharina Hartwells zweiter Roman DER DIEB IN DER NACHT, und um die Wartezeit zu verkürzen, wollen wir euch die Möglichkeit geben, Katharina Hartwells Debütroman DAS FREMDE MEER (nochmal) zu lesen. Wir stellen 20 Freiexemplare zur Verfügung – und (Achtung!) eine bieten eine mögliche Direktqualifikation für die Leserunde zum neuen Roman: Wer unter den Teilnehmern dieser Runde DAS FREMDE MEER vor dem 19. Juli bei Lovely Books rezensiert, erhält einen Startplatz bei der Leserunde DER DIEB IN DER NACHT – die Bewerbungsphase hierfür startet am 22. Juli.

DAS FREMDE MEER – Eine Liebe, viel zu groß, um sie nur einmal zu erzählen

Dieses Buch ist eine Reise: in die Salpêtrière, die Pariser Psychiatrie, in der Sigmund Freud Schüler bei Charcot war; in den Winterwald, aus dem eine gelangweilte Prinzessin einen Prinzen retten will; in die Wechselstadt, in der ganze Häuser als "Mobilien" durch die Stadt wandern; in die Geisterfabrik, wo Seelenfragmente zu Spiritografien verarbeitet werden… Zehn Kapitel, zehn mal die Geschichte von Marie und Jan.

Marie gehört zu den Menschen, die glauben, dass Katastrophen immer nur die treffen, die nicht auf sie vorbereitet sind. Sie rechnet darum stets mit dem Schlimmsten - und behält recht: Sie ist eine Außenseiterin, ängstlich, verzweifelt, meist stumm und voller Sehnsüchte. Womit sie nicht rechnet? Gerettet zu werden, von Jan, der so anders als sie selbst scheint.

Von ihm fühlt Marie sich gefunden. Doch ganz traut sie ihrem Glück nicht, denn sie weiß: »man kann alles trennen, teilen und spalten, sogar ein Atom«. Was haben Marie und ihre Geschichten dem Schicksal entgegen zu setzen? Kann die Literatur ein Leben retten? Kann sie erzählen, wofür es keine Worte gibt?

Wenn du mitlesen willst, solltest du uns hier verraten, warum dich dieses Buch reizt, und warum du es endlich lesen willst. Oder auch, warum du es nochmal lesen willst.

Wir freuen uns auf eure Bewerbungen – Euer Berlin Verlag

709 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  ZeilenSprungvor 5 Jahren
Cover des Buches Der Dieb in der Nachtundefined


»Katharina Hartwell kann zaubern« Clemens J. Setz

Zehn Jahre nachdem Felix verschwunden ist, sitzt Paul in einer Prager Kellerbar plötzlich seinem besten Freund gegenüber. Zumindest ist Paul im einen Moment sicher, ihn vor sich zu haben, im nächsten sieht der Mann Felix nicht einmal mehr ähnlich. Paul gerät in den Bann jenes Mannes, der sich Ira Blixen nennt, sich bewegt wie Felix, ihn anschaut wie Felix und ein Muttermal an der gleichen Stelle am Handgelenk hat. Kann es Zufall sein, dass Blixen vor Jahren bewusstlos aus dem Fluss gezogen wurde und keine Erinnerung an seine ersten 20 Lebensjahre besitzt? Blixen folgt Paul nach Deutschland, und es entwickelt sich ein Vexierspiel um Verlust, Identität und Sehnsucht, um Angst, Definitionen von Wirklichkeit und die Frage, wie sich über die Leerstelle sprechen lässt, die das Verschwinden eines Menschen in die Leben seiner Nächsten sprengt.

DER DIEB IN DER NACHT, der zweite Roman von Katharina Hartwell, erscheint in wenigen Wochen und ihr seid herzlich eingeladen, bei der Leserunde dabei zu sein. Dafür stellen wir 20 Freiexemplare zur Verfügung.

Um zu gewinnen, schreibt uns doch bitte bis zum 29. Juli unten in den Kommentaren, was euch an dem Roman reizt und wie die Atmosphäre des Romananfangs auf euch wirkt!

Viel Vergnügen und auf Wiederlesen!

Euer Berlin Verlag

696 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Das Fremde Meerundefined
Ihr Lieben,

Auch heute gibt es über unseren "Adventskalender" #24BerlinerBuchhandlungen ein Buch zu gewinnen, Katharina Hartwells' Debütroman DAS FREMDE MEER, soeben auch als Taschenbuch erschienen:

bit.ly/adventskalender-03

Eine Liebe, viel zu groß, um sie nur einmal zu erzählen, ein Buch, das wie eine Reise ist: in die Salpêtrière, die Pariser Psychiatrie, in der Sigmund Freud Schüler bei Charcot war; in den Winterwald, aus dem eine gelangweilte Prinzessin einen Prinzen retten will; in die Wechselstadt, in der ganze Häuser als „Mobilien“ durch die Stadt wandern… Zehn Kapitel, zehn Mal die Geschichte von Marie und Jan. „Katharina Hartwell erzählt so gut, dass sie auf jeden Fall einen neuen Weltrekord im literarischen Zehnkampf aufgestellt haben dürfte.“ (Spiegel online) – ein magischer Roman.

Ein zweites Exemplar verlosen wir wieder unter allen LovelyBookern, die obigen Link in einem ihrer sozialen Netzwerke teilen und dies hier belegen. (Screenshot, Link)
15 BeiträgeVerlosung beendet

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks