Katharina Hartwell

 4,1 Sterne bei 285 Bewertungen
Autorin von Das Fremde Meer, Der Dieb in der Nacht und weiteren Büchern.
Autorenbild von Katharina Hartwell (©Tobias Bohm)

Lebenslauf von Katharina Hartwell

Schon als kleines Mädchen schrieb Katharina Hartwell Märchen, später Abenteuer- und Geistergeschichten. Als Studentin besuchte sie Schreibwerkstätten, nahm an Wettbewerben teil. Erst an regionalen, schließlich bundesweit. Sie stand im Finale des Literaturwettbewerbes open mike und gewann den überregional beachteten MDR-Kurzgeschichtenpreis. 2013 war sie Sylter Inselschreiberin. Ihr Debüt Das fremde Meer erschien 2013 im Berlin Verlag und wurde mit dem Seraph ausgezeichnet.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Katharina Hartwell

Cover des Buches Das Fremde Meer (ISBN: 9783833309908)

Das Fremde Meer

 (110)
Erschienen am 10.11.2014
Cover des Buches Der Dieb in der Nacht (ISBN: 9783833310836)

Der Dieb in der Nacht

 (81)
Erschienen am 01.03.2017
Cover des Buches Die Silbermeer-Saga - Der König der Krähen (ISBN: 9783743203662)

Die Silbermeer-Saga - Der König der Krähen

 (75)
Erschienen am 12.02.2020
Cover des Buches Die Silbermeer-Saga - Die Fließende Karte (ISBN: 9783743203679)

Die Silbermeer-Saga - Die Fließende Karte

 (10)
Erschienen am 10.03.2021
Cover des Buches Die Silbermeer-Saga - Das Schwebende Schiff (ISBN: 9783743203686)

Die Silbermeer-Saga - Das Schwebende Schiff

 (6)
Erschienen am 17.08.2022
Cover des Buches Im Eisluftballon (ISBN: 9783940691224)

Im Eisluftballon

 (0)
Erschienen am 15.11.2010
Cover des Buches Der Dieb in der Nacht (ISBN: 9783844913088)

Der Dieb in der Nacht

 (2)
Erschienen am 31.08.2015

Neue Rezensionen zu Katharina Hartwell

Cover des Buches Die Silbermeer-Saga - Das Schwebende Schiff (ISBN: 9783743203686)
lovelyliciousmes avatar

Rezension zu "Die Silbermeer-Saga - Das Schwebende Schiff" von Katharina Hartwell

Eine Buchreihe, wo der Mensch im Fokus steht
lovelyliciousmevor 2 Monaten

Auch wenn ich erst später mir dieser Reihe gestartet bin, habe ich dieses Buch dennoch mit Spannung erwartet. Es ist bis jetzt die einzige Dilogie die ich gelesen habe, die der Rubrik Nordic Fantasy zuzuordnen ist. Eigentlich etwas, was mich nicht auf den ersten Blick ansprechen würde, eher auf den dritten oder vierten.

Umso überraschter war ich, als mich die ersten beiden Bände so begeistern konnten, dass ich zu einem heimlichen Fan dieser Reihe geworden bin. 

Ich mag die fantastischen, mystischen Wesen. Die ungezähmte raue Landschaft und das ganz am Ende, alle Fäden zusammenlaufen. Auch die, die sich beim lesen im Sande verlaufen haben und dann am Ende doch einen Sinn ergeben. Clever kreiert und fulminant umgesetzt! Es bleiben keine Fragen offen und jeder kleine Faden findet am Ende seine Bestimmung. 

Eine Protagonistin, die den Titel Heldin mehr als nur verdient hat. Denn Edda macht im Verlauf der Bücher eine Wandlung durch. Sie ist stark, hat das Herz am rechten Fleck, kämpft für das woran sie glaubt und verliert niemals ihr Ziel aus den Augen. Sie steht für ihre Überzeugungen ein, egal was andere denken und sagen. Vielleicht helfen ihre gerade deswegen die Wesen des Meeres, denn Edda ist das, was eine Heldin ausmacht. Ohne Helden wären wir verloren, denn nur Helden lassen sich niemals unterkriegen und kämpfen bis zum bitteren Ende. 

Aber auch einer Autorin, die es einfach draufhat, den Leser sprachgewaltig in dieses Setting zu entführen. Ein Inselreich, hoch im Norden, so atemberaubend umschrieben, mit Worten in den Kopf gezaubert, dass es oftmals so scheint, als wäre es zum greifen nah. 

Katharina Hartwell weiß einfach, wie sie mit Worten ihre Leser verzaubert und in den Bann zieht, denn diese bildliche Sprache, der gradlinige Schreibstil schaffen es, dass 640 Seiten nur so dahinfliegen und man nicht das Gefühl hat, für diese eine Ewigkeit gebraucht zu haben. Für mich eine der besten Autorinnen, um atemberaubende Settings zu erschaffen und den Leser in diese mit Haut und Haaren hineinzuziehen. Wenn man beim lesen den Wind merkt, der einem um die Nase pfeift, dann hat man alles richtig gemacht. 

Ich liebe auch die Story. Denn hier steht der Mensch im Vordergrund. Der in dieser nordischen Landschaft lebt und jeden tag um sein Leben und seine Existenz kämpfen muss. Eines haben all diese Menschen gemein, sie verlieren niemals die Hoffnung und glauben an sich selbst. Sie glauben an das was sie jeden Tag leisten und was es ihnen bringt. 

Daher gibt es hier keine actionreichen Kämpfe, sondern eher der innere Konflikt eines jeden. Ein Konflikt, den jeder einzelne mit sich auskämpft und niemals den Glauben verliert. Dieses Buch ist einfach anders, auch wenn es an vielen Momenten spannend ist, legt es den Fokus auf etwas anderes. Nicht auf Kämpfe, sondern auf den Menschen und dieser steht hier mit allem was ihn ausmacht im Mittelpunkt.

Bis zum Ende werden wir begleitet von Wendungen, Twists und dem Abschluss von offenen Fragen. Ein Ende, wie ich es erhofft habe und wie es auch eingetreten ist.

Wenn man am Ende das Buch zuschlägt, zufrieden ausatmet, dann hat die Autorin alles richtig gemacht.

Dieses Buch ist für mich grandios und zeichnet sich vor allem durch den eigenen Stil der Autorin aus. Ein Buch, was man nicht nur liest, man erlebtes!

 

Meine Bewertung: 5 Sterne

Eine Buchreihe, die man lesen sollte. Man darf keine rachsüchtigen Monster erwarten, dafür aber Menschen mit ganz viel Einfühlungsvermögen, Konflikten und einer atemberaubenden Landschaft. Einem Buch, was still in seiner Gesamtheit ist, aber beim Setting über sich hinauswächst und dies lebendig werden lässt. Umso schöner ist es, wenn das Ende einen dann noch begeistert und glücklich macht.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Die Silbermeer-Saga - Die Fließende Karte (ISBN: 9783743203679)
lovelyliciousmes avatar

Rezension zu "Die Silbermeer-Saga - Die Fließende Karte" von Katharina Hartwell

Ich bin wahnsinnig begeistert
lovelyliciousmevor 6 Monaten

Wer einmal in die Silbermeer Saga eintaucht, kann aus dieser nicht mehr entkommen.

Man darf sich bei dieser Saga, niemals von der Buchdicke beeinflussen lassen, denn es ist wie mit Harry Potter…einmal angefangen und schon ist es vorbei! Man fliegt nur so durch die Seiten. 

Anfänglich war meine Befürchtung, dass ich manches aus Band nicht mehr komplett im Kopf haben könnte, doch dies war unbegründet, denn es gibt immer wieder kleine Rückblicke die es einem erleichtern sich an alles zu erinnern.

Was diese Bücher ausmacht, ist ganz klar der Stil. Sie hat eine gewisse Art Dinge zu umschreiben, zu hinterfragen, in Szene zu setzen und den Leser damit gefangen zu nehmen. Sie erschafft eine Atmosphäre, die ich aus zig Büchern wiedererkennen würde, weil es bildgewaltig ist, detailverliebt und manchmal ein wenig märchenhaft. Dieses Buch lebt nicht nur alleine von seiner Story, sondern ganz klar von dem Schreibstil. 

Man taucht ein in eine Welt voller Fantasy. Ist umgeben von Gegenständen, denen eine ganz neue Bedeutung zugesprochen wird, die einen ganz eigenen Charakter haben und bedeutend sind, für den Verlauf der Geschichte. 

Es Wurde eine völlig neue Welt erschaffen. Mit neuen Bewohnern, die Eigenheiten an sich haben, anders aussehen, eine andere Sprache sprechen, andere Angewohnheiten und Gepflogenheiten haben. Oftmals hat man dann das Gefühl überfrachtet zu werden. Dem ist hier ganz und gar nicht so, da es eine strikte Unterteilung gibt zwischen den vier Himmelsrichtungen und den jeweiligen Bewohnern dort. 

Es kehren alte Bekannte zurück, aber auch neue kommen hinzu. Hier dieses Mal Pantemin. Uhhhhh sag ich nur, ich kann ihn aktuell noch gar nicht greifen und bin echt zwiegespalten, ob ich ihn mag oder nicht. Er ist verwöhnt, leichtgläubig und ein Angsthase. Eigentlich behindert er Edda nur auf ihrer Mission, aber sie sieht etwas in ihm, was uns als Leser aktuell noch verborgen bleibt. Hier, muss man leider abwarten und schauen was passiert.

Die Story selber geht nahtlos weiter.

Wir begleiten Edda auf der Suche nach ihrem Bruder Tobin. Dabei begegnet sie vielen verschiedenen Personen, erkundet neue Orte, erfährt vieles Neue.

Stellenweise hatte ich das Gefühl, sie verliert ihr wahres Ziel aus den Augen, weil sie so vieles über sich und ihre Vergangenheit erfährt, dass es manchmal den Eindruck vermittelt hat, Tobin zu retten wäre keine Priorität. Aber das ist natürlich nur Annahme… denn sie tut alles, um ihren Bruder zu finden. 

Ich mag es, wie sie sich in diesem Buch weiterentwickelt, wie sie über sich hinauswächst aber auch zu ihren Schwächen steht. Sie liegt mit ihrem Bauchgefühl nicht immer richtig und muss daher auch Irr-/ und Umwege in Kauf nehmen. Aber gerade das macht sie sympathisch, weil sie Mensch ist und nicht immer mit jeder Einschätzung richtig liegen kann.


 Tja, da wir alle wissen, dass Band 3 noch kommt, was natürlich klar, dass das Ende offenbleiben wird. Der Epilog allerdings gibt Rätsel auf, auf die ich mir keinen wirklichen Reim machen kann. Was aber in diesem Buch der Fall ist, manche Puzzleteile sind an ihren Platz gefallen und manche warten noch darauf, diesen zu finden. Hier wurde zumindest ein wenig schon auf das Ende hingearbeitet. 

Wie immer ist das Ende spannend und macht Lust auf Band 3! Denn ich will auf jeden Fall wissen, wie Eddas Reise weitergeht und was mit ihrem Bruder ist. Daher…lesen aber auf jeden Fall mit Band 1 starten.

 

Meine Bewertung: 5 Sterne

Für mich wie ein Harry Potter, der einfach gesuchtet werden will und unsagbar viel Laune macht, gelesen zu werden.

Bildgewaltig, märchenhaft, spannend und fantasievoll. Viele Komponenten, die ein Buch ausmachen und die in dieser Saga vereint werden. Eine Reise, die den Leser mitnimmt und nicht mehr loslässt. Sie anders, so wunderbar und sagenhaft, dass diese Saga bedenkenlos, trotz ihrer Buchdicke, weiterempfohlen werden kann.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Die Silbermeer-Saga - Der König der Krähen (ISBN: 9783743203662)
TheBookishPrincesss avatar

Rezension zu "Die Silbermeer-Saga - Der König der Krähen" von Katharina Hartwell

Interessanter Start in ein fantastisches Abenteuer
TheBookishPrincessvor einem Jahr

Jedes Jahr während der Kaltwochen verschwindet jeweils ein Kind aus dem Fischerörtchen Colm. Niemand sucht nach den verschwundenen Kindern, zu groß ist die Angst vor dem Meer und den magischen Kreaturen, die im Inselreich lauern. Die Legenden erzählen von dem geheimnisvollen Krähenkönig, der angeblich die Kinder mit sich aufs Meer hinausnimmt und als Edda nach dem Verschwinden ihres kleinen Bruders Tobin eine schwarze Feder findet, scheint die Legende wahr zu werden. Sie begibt sich auf die gefährliche, beschwerliche Reise ins Inselreich, um ihren Bruder zu finden und zu retten.

Zu Beginn zieht sich die Geschichte tatsächlich ein wenig und es dauert etwas bis sie an Fahrt gewinnt. Dennoch war mir während des Lesens nie langweilig, auch wenn es selbst zwischendrin immer mal wieder ein paar Längen gab. 

Die Charaktere, insbesondere Edda, ihr bester Freund Teofin und Tobin, haben mir sehr gut gefallen und alle waren sehr gut in ihren ganz eigenen Charakteristiken ausgearbeitet. Des Weiteren gibt es viele interessante, fantastische Wesen und Kreaturen, die der Geschichte einen märchenhaften und farbenfrohen Charme verleihen. Auch das Setting fand ich ausgesprochen passend gewählt und genau so wurde es auch beschrieben. Katharina Hartwell versteht es sowohl ihre Charaktere als auch die besuchten Orte sehr bildhaft zu beschreiben, sodass man sich alles ganz genau vorstellen und sehr gut mit den Charakteren mitfühlen kann.

Der Schreibstil ist außerdem meist ausschweifend, sodass es während dem Lesen passieren kann, dass man ein wenig aus dem Lesefluss gerät, aber gerade durch diese ausschweifenden Beschreibungen schafft die Autorin es die Geschichte geradezu zum Leben zu erwecken und greifbar zu machen.

Die Geschichte geht zwar langsam voran, dennoch ist sie mit vielen Hindernissen während der gesamten Reise versehen und wartet am Ende mit einem vielleicht schon befürchteten Cliffhänger auf, weshalb ich unbedingt bald den zweiten Band lesen möchte.

Alles in allem kann ich sagen, dass mir der erste Band sehr gut gefallen hat und ich diese Reihe jedem empfehlen kann, der gerne fantasievolle, märchenhafte Geschichten über abenteuerliche Reisen und Gefahren liest und sich nicht daran stört, wenn die Handlung auch mal etwas ruhiger vonstattengeht und an der einen oder anderen Stelle verweilt, um den Moment und das Feeling einzufangen.


Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Leserunde und Qualifikation für DER DIEB IN DER NACHT


Liebe LovelyBooker,

In wenigen Wochen erscheint Katharina Hartwells zweiter Roman DER DIEB IN DER NACHT, und um die Wartezeit zu verkürzen, wollen wir euch die Möglichkeit geben, Katharina Hartwells Debütroman DAS FREMDE MEER (nochmal) zu lesen. Wir stellen 20 Freiexemplare zur Verfügung – und (Achtung!) eine bieten eine mögliche Direktqualifikation für die Leserunde zum neuen Roman: Wer unter den Teilnehmern dieser Runde DAS FREMDE MEER vor dem 19. Juli bei Lovely Books rezensiert, erhält einen Startplatz bei der Leserunde DER DIEB IN DER NACHT – die Bewerbungsphase hierfür startet am 22. Juli.

DAS FREMDE MEER – Eine Liebe, viel zu groß, um sie nur einmal zu erzählen

Dieses Buch ist eine Reise: in die Salpêtrière, die Pariser Psychiatrie, in der Sigmund Freud Schüler bei Charcot war; in den Winterwald, aus dem eine gelangweilte Prinzessin einen Prinzen retten will; in die Wechselstadt, in der ganze Häuser als "Mobilien" durch die Stadt wandern; in die Geisterfabrik, wo Seelenfragmente zu Spiritografien verarbeitet werden… Zehn Kapitel, zehn mal die Geschichte von Marie und Jan.

Marie gehört zu den Menschen, die glauben, dass Katastrophen immer nur die treffen, die nicht auf sie vorbereitet sind. Sie rechnet darum stets mit dem Schlimmsten - und behält recht: Sie ist eine Außenseiterin, ängstlich, verzweifelt, meist stumm und voller Sehnsüchte. Womit sie nicht rechnet? Gerettet zu werden, von Jan, der so anders als sie selbst scheint.

Von ihm fühlt Marie sich gefunden. Doch ganz traut sie ihrem Glück nicht, denn sie weiß: »man kann alles trennen, teilen und spalten, sogar ein Atom«. Was haben Marie und ihre Geschichten dem Schicksal entgegen zu setzen? Kann die Literatur ein Leben retten? Kann sie erzählen, wofür es keine Worte gibt?

Wenn du mitlesen willst, solltest du uns hier verraten, warum dich dieses Buch reizt, und warum du es endlich lesen willst. Oder auch, warum du es nochmal lesen willst.

Wir freuen uns auf eure Bewerbungen – Euer Berlin Verlag

697 BeiträgeVerlosung beendet
ZeilenSprungs avatar
Letzter Beitrag von  ZeilenSprungvor 7 Jahren


»Katharina Hartwell kann zaubern« Clemens J. Setz

Zehn Jahre nachdem Felix verschwunden ist, sitzt Paul in einer Prager Kellerbar plötzlich seinem besten Freund gegenüber. Zumindest ist Paul im einen Moment sicher, ihn vor sich zu haben, im nächsten sieht der Mann Felix nicht einmal mehr ähnlich. Paul gerät in den Bann jenes Mannes, der sich Ira Blixen nennt, sich bewegt wie Felix, ihn anschaut wie Felix und ein Muttermal an der gleichen Stelle am Handgelenk hat. Kann es Zufall sein, dass Blixen vor Jahren bewusstlos aus dem Fluss gezogen wurde und keine Erinnerung an seine ersten 20 Lebensjahre besitzt? Blixen folgt Paul nach Deutschland, und es entwickelt sich ein Vexierspiel um Verlust, Identität und Sehnsucht, um Angst, Definitionen von Wirklichkeit und die Frage, wie sich über die Leerstelle sprechen lässt, die das Verschwinden eines Menschen in die Leben seiner Nächsten sprengt.

DER DIEB IN DER NACHT, der zweite Roman von Katharina Hartwell, erscheint in wenigen Wochen und ihr seid herzlich eingeladen, bei der Leserunde dabei zu sein. Dafür stellen wir 20 Freiexemplare zur Verfügung.

Um zu gewinnen, schreibt uns doch bitte bis zum 29. Juli unten in den Kommentaren, was euch an dem Roman reizt und wie die Atmosphäre des Romananfangs auf euch wirkt!

Viel Vergnügen und auf Wiederlesen!

Euer Berlin Verlag

678 BeiträgeVerlosung beendet
IsabellaFioritis avatar
Letzter Beitrag von  IsabellaFioritivor 7 Jahren
Aufgrund mangelnder Lesezeit komme ich nur sehr langsam mit dem Lesen voran. Das Buch ist aber nicht einfach so zum runterlesen geschrieben, so dass man mal eben ein paar Seiten im Bus liest. Ich bin noch immer fasziniert von Katharina Hartwells Sprache. Sie schafft es, geschickt, mich als Leser zu verwirren. War ich mir fast sicher, dass Blixen Felix sein kann, widerlegt sie diese Sicherheit mit Louises Reaktion auf ihn. Wenn Blixen und Felix ein- und dieselbe Person wäre, würde sie ihn doch sofort erkennen, oder? Immerhin ist Felix ihr Bruder. Ich mag es sehr, wie Hartwell Louises Innenleben skizziert, wie sie wütend und enttäuscht auf Blixens Anblick reagiert. Louise ist nicht so widersprüchlich und undurchsichtig wie Paul. Nach den letzten drei Seiten bin ich nun jedoch wieder sehr verwirrt und gleichzeit sehr gespannt,, wie es weitergehen mag ... Ist er doch Felix? Hat eine einzelne Stimmnuance die Macht, Louises Wahrnehmung von Blixen verändern? Und woher wusste er, was vorher in dem Medaillon war?
Ihr Lieben,

Auch heute gibt es über unseren "Adventskalender" #24BerlinerBuchhandlungen ein Buch zu gewinnen, Katharina Hartwells' Debütroman DAS FREMDE MEER, soeben auch als Taschenbuch erschienen:

bit.ly/adventskalender-03

Eine Liebe, viel zu groß, um sie nur einmal zu erzählen, ein Buch, das wie eine Reise ist: in die Salpêtrière, die Pariser Psychiatrie, in der Sigmund Freud Schüler bei Charcot war; in den Winterwald, aus dem eine gelangweilte Prinzessin einen Prinzen retten will; in die Wechselstadt, in der ganze Häuser als „Mobilien“ durch die Stadt wandern… Zehn Kapitel, zehn Mal die Geschichte von Marie und Jan. „Katharina Hartwell erzählt so gut, dass sie auf jeden Fall einen neuen Weltrekord im literarischen Zehnkampf aufgestellt haben dürfte.“ (Spiegel online) – ein magischer Roman.

Ein zweites Exemplar verlosen wir wieder unter allen LovelyBookern, die obigen Link in einem ihrer sozialen Netzwerke teilen und dies hier belegen. (Screenshot, Link)
12 BeiträgeVerlosung beendet
Sgadis avatar
Letzter Beitrag von  Sgadivor 8 Jahren
Vielen vielen Dank. Ich freu mich wahnsinnig über dieses tolle Buch. Kann es kaum erwarten es zu lesen.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks