Neuer Beitrag

Berlin_Verlag

vor 2 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen


»Katharina Hartwell kann zaubern« Clemens J. Setz

Zehn Jahre nachdem Felix verschwunden ist, sitzt Paul in einer Prager Kellerbar plötzlich seinem besten Freund gegenüber. Zumindest ist Paul im einen Moment sicher, ihn vor sich zu haben, im nächsten sieht der Mann Felix nicht einmal mehr ähnlich. Paul gerät in den Bann jenes Mannes, der sich Ira Blixen nennt, sich bewegt wie Felix, ihn anschaut wie Felix und ein Muttermal an der gleichen Stelle am Handgelenk hat. Kann es Zufall sein, dass Blixen vor Jahren bewusstlos aus dem Fluss gezogen wurde und keine Erinnerung an seine ersten 20 Lebensjahre besitzt? Blixen folgt Paul nach Deutschland, und es entwickelt sich ein Vexierspiel um Verlust, Identität und Sehnsucht, um Angst, Definitionen von Wirklichkeit und die Frage, wie sich über die Leerstelle sprechen lässt, die das Verschwinden eines Menschen in die Leben seiner Nächsten sprengt.

DER DIEB IN DER NACHT, der zweite Roman von Katharina Hartwell, erscheint in wenigen Wochen und ihr seid herzlich eingeladen, bei der Leserunde dabei zu sein. Dafür stellen wir 20 Freiexemplare zur Verfügung.

Um zu gewinnen, schreibt uns doch bitte bis zum 29. Juli unten in den Kommentaren, was euch an dem Roman reizt und wie die Atmosphäre des Romananfangs auf euch wirkt!

Viel Vergnügen und auf Wiederlesen!

Euer Berlin Verlag

Autor: Katharina Hartwell
Buch: Der Dieb in der Nacht

Gwenliest

vor 2 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Also dann mache ich mal den Anfang. Ich bin verwirrt :) soviele verschiedene Eindrücke erst die beiden Zitate... dann diese Vermisstenmeldung... dann Prolog.... außergewöhnlich "Erster Teil: Nimmersatt // Erstes Kapitel: Du. Du bist das" das ganze wirkt so Fragmentartig und ich bin sehr gespannt was es mit Felix (Ira) und Paul auf sich hat... man wird sofort ins kalte Wasser geworfen, aber mich hat dieser abrupte Start eingefangen. ich möchte wissen wie die Protagonisten zusammengehören und wie sich die Geschichte weiterentwickelt.
Ich wäre gerne mit dabei. Sprachlich interessant, von der Struktur macht es schon einen eher außergewöhnlichen Eindruck plus eine spannende Geschichte...

TochterAlice

vor 2 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ich möchte sehr gerne an der Leserunde teilnehmen, weil "Das fremde Meer" eines der schönsten Bücher ist, die ich überhaupt jemals in meinem Leben gelesen habe - ich durfte gleich an der ersten Leserunde hier bei lovelybooks 2013 teilnehmen und habe es seitdem zigmal verschenkt, alle Beschenkten sind dann auch zu Fans geworden. Seitdem bin ich überzeugt, dass Katharina Hartwell überhaupt nur Wunderschönes schreiben kann!

Somit wusste ich schon seit langem, dass ich dieses Buch ganz unbedingt lesen will - am liebsten gleich in dieser Runde, doch als ich den neuen Buchanfang las, war es noch mehr um mich geschehen: auch ich habe lange nichts von Paul gehört, denn auch ich habe einen solchen, der eine große Rolle in meinem Leben spielt. Aber das lässt sich rasch ändern, wenn ich die Initiative ergreife! Ich bin sehr gespannt, was mit Felix geschehen ist, wer genau Louise, Katrin und natürlich Paul genau sind und würde am liebsten sofort loslegen.

Und nun drücke ich mir ganz, ganz doll die Daumen!

Beiträge danach
669 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Insider2199

vor 2 Jahren

Fazit / Rezensionen

Mit Lesen war ich früh fertig, mit der Rezi allerdings habe ich getrödelt, sorry.

http://www.lovelybooks.de/autor/Katharina-Hartwell/Der-Dieb-in-der-Nacht-1157632216-w/rezension/1190344898/

Bedanken möchte ich mich ganz herzlich bei der Autorin, dem Verlag und den Lesern für den interessanten Austausch in der Leserunde.

Schneeapfel91

vor 2 Jahren

S. 192 - S. 218
Beitrag einblenden

Nun bin ich mir sicher, dass Blixen Paul und Louise gegeneinander ausspielen will, da er gegenüber Paul abwertend über Louise redet. Als Louises geliebtes Medaillon verschwunden ist und sich herausstellt, dass Blixen es – neben anderen Gegenständen – geklaut hat, scheint für Louise nun auch klar zu sein, dass es ein Fehler war Blixen aufzunehmen. Er nutzt die Beiden nur aus und sorgt für Unannehmlichkeiten.
Aber meiner Meinung nach gibt er zu, dass er vielleicht doch Felix ist, denn er meint, dass er sich langsam wieder an die alten Tage erinnern kann.
Die Szene, in der Blixen Paul küsst finde ich schockierend. Damit hätte ich nicht gerechnet. Paul beschreibt diesen Moment so detailreich, dass ich mich selbst davor ekle und es geradezu nachvollziehen kann, wie er sich fühlte.
Zudem hätte ich nicht geahnt, dass Paul damals mit Felix eine „besondere“ Freundschaft pflegte.
Nun bin ich aber erst einmal gespannt, ob und wie Louise und Paul Blixen wieder loswerden?

Schneeapfel91

vor 2 Jahren

S. 221 - S. 254
Beitrag einblenden

Dass Paul Agnes kontaktiert und bei ihr Hilfe sucht sehe ich mit gespaltener Meinung. Einerseits ist es gut, da sie möglicherweise einen Rat weiß. Andererseits halte ich es nicht für richtig, das Paul mit Louise vereinbart hatte, dass sie Agnes nichts davon erzählen und plötzlich ruft er hinter Louises Rücken Agnes an? Louise ist nicht glücklich mit dieser Aktion, was ich nachvollziehen kann.
Die Szene, als Agnes in die gemeinsame Wohnung kommt und mit Blixen reden soll erscheint mir komisch. Es entwickelt sich eine Situation, die ich gerade nicht mit Worten erfassen kann. Normal ist sie jedenfalls nicht. Ich glaube, dass ein Vier-Augen-Gespräch zwischen Agnes und Blixen besser ist. Dies vereinbaren sie ja auch, aber wird es auch Zustandekommen und fruchten?

Die Szene, als Louise und Paul den Spinnenbaum entsorgen möchten, stelle ich mir irgendwie lustig vor. Was möchte Blixen eigentlich damit ausdrücken? In meinen Augen ist es nur ein nutzloser Staubfänger mit allerlei Müll an seinen „Ästen“.

Blixen wird mir immer suspekter und der Roman hat mich jedenfalls in den Bann gezogen. Langsam glaubt aber wohl Blixen auch, dass er vielleicht jemand anderes sein kann. Am Schluss des Absatzes weckt er ja Paul mitten in der Nacht und meint, dass er sich an einiges in Dornheim erinnern kann…

Schneeapfel91

vor 2 Jahren

S. 255 - S. 295
Beitrag einblenden

Paul und Louise realisieren nun endgültig, dass sie handeln müssen. Blixen führt sie nur an der Nase herum und sie brauchen endlich Gewissheit. Sie möchten mit der ganzen Sache abschließen. Ich bin gespannt, ob ihr Ausflug nach Dornheim erfolgreich sein wird. Sie wollen ihn in die Wohnung mitnehmen und von ihm die Wahrheit erfahren. Wird er mit ihnen kooperieren oder scheitert die Unternehmung schon ehe sie überhaupt beginnt? Falls Louise und Paul Erfolg haben, wird dann Blixen die Wahrheit sagen? Ich bin gespannt auf den großen Showdown!

Schneeapfel91

vor 2 Jahren

S. 299 - Ende
Beitrag einblenden

Im Grunde genommen war doch der ganze Aufwand und die Aufregung, die Louise und Paul sie wegen Blixen hatten vergeblich. Er hat ihnen unnötig die Zeit geraubt und sogar ihre Beziehung/ Freundschaft gefährdet. Ich finde das Ende gut. Blixen soll nun wieder seine eigenen Wege gehen, denn jeglicher Kontakt mit Louise und Paul hat keinen Sinn.
Der Felix von früher wird nicht mehr zurückkommen und damit müssen sich nun alle Beteiligten abfinden. Es gilt nun offen für die Zukunft zu sein und nicht daran zu denken, was gestern war!

Schneeapfel91

vor 2 Jahren

Fazit / Rezensionen

Vielen Dank, dass ich - wenn auch etwas verspätet - diesen Roman lesen durfte. Er hat mich gleich zu Beginn in den Bann gezogen. Die Suche nach Blixens wahrer Identität und das Rätsel um Felix' Verschwinden fand ich sehr interessant. Hier meine Rezis:

http://fluffypinkcupcake.blogspot.de/p/der-dieb-in-der-nacht-katharina-hartwell.html

http://www.lovelybooks.de/autor/Katharina-Hartwell/Der-Dieb-in-der-Nacht-1157632216-w/rezension/1191083169/

http://www.amazon.de/Der-Dieb-Nacht-Katharina-Hartwell/dp/3827012791

http://wasliestdu.de/rezension/eine-spannende-manchmal-melancholische-suche-nach-einem-verlorenen-freund-und-bruder

IsabellaFioriti

vor 2 Jahren

S. 83 - S. 108

Aufgrund mangelnder Lesezeit komme ich nur sehr langsam mit dem Lesen voran. Das Buch ist aber nicht einfach so zum runterlesen geschrieben, so dass man mal eben ein paar Seiten im Bus liest.

Ich bin noch immer fasziniert von Katharina Hartwells Sprache. Sie schafft es, geschickt, mich als Leser zu verwirren. War ich mir fast sicher, dass Blixen Felix sein kann, widerlegt sie diese Sicherheit mit Louises Reaktion auf ihn. Wenn Blixen und Felix ein- und dieselbe Person wäre, würde sie ihn doch sofort erkennen, oder? Immerhin ist Felix ihr Bruder.
Ich mag es sehr, wie Hartwell Louises Innenleben skizziert, wie sie wütend und enttäuscht auf Blixens Anblick reagiert. Louise ist nicht so widersprüchlich und undurchsichtig wie Paul.
Nach den letzten drei Seiten bin ich nun jedoch wieder sehr verwirrt und gleichzeit sehr gespannt,, wie es weitergehen mag ... Ist er doch Felix? Hat eine einzelne Stimmnuance die Macht, Louises Wahrnehmung von Blixen verändern? Und woher wusste er, was vorher in dem Medaillon war?

Neuer Beitrag