Immer wieder im Sommer

von Katharina Herzog 
4,5 Sterne bei6 Bewertungen
Immer wieder im Sommer
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

lenikss avatar

Einfach super

KatMas avatar

eine gute Unterhaltung für zwischendurch, sehr schönes Thema - Familienzusammenhalt

Alle 6 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Immer wieder im Sommer"

Zweimal hat Anna ihr Herz verloren: Einmal an Max, doch die Ehe ging vor fünf Jahren übel in die Brüche. Und dann war da Jan. die unvergessene Liebe eines Jugendsommers. Schon lange fragt sie sich, was aus ihm geworden ist. Als sie erfährt, dass er auf Amrum wohnt, beschließt die sonst so vernünftige Anna spontan, mit ihrem VW-Bus gen Küste zu fahren. Doch dann meldet sich ihre Mutter, zu der sie seit 18 Jahren keinen Kontakt mehr hatte, mit schlimmen Nachrichten und einer großen Bitte. Am Ende sitzen nicht nur Anna und ihre Mutter zusammen im Auto, sondern auch ihre beiden Töchter - und Max.

Ein Hörbuch wie eine perfekt gepackte Strandtasche: berührendes Familiendrama, wunderschöne Liebesgeschichte und Road Novel.

Nina Wests Stimme passt genau zu Anna. Ihre so einfühlsame wie humorvolle Interpretation beschwingt und macht einfach Spaß.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783839893395
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Audio CD
Verlag:Argon
Erscheinungsdatum:27.04.2017
Das aktuelle Buch ist am 24.04.2018 bei ROWOHLT Taschenbuch erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne4
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    lenikss avatar
    leniksvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Einfach super
    Eine wunder schöne aber auch nachdenkliche Geschichte

    Dieses wunderschöne Buch wollte ich schon lange lesen, nun habe ich es gehört, perfekt auf dem Weg zum Urlaub ans Meer und zurück. Frieda wohnt auf einem Gnadenhof für Tiere, ihre Tochter Anna hat sie schon ewig nicht mehr gesehen. Doch sie schreibt ihr, das sie sich bei ihr melden soll, denn sie leidet an Demenz. Sie möchte gerne mit ihrer Tochter Frieden schliessen. Die Geschichte wird aus drei Sichtweisen erzählt, und zwar aus der von Frieda, Anna und Sophie.  Alle drei  haben so ihre Probleme. Die Autorin beschreibt die Geschichte der drei mit deren Familien sehr gut mit Feingefühl. Mir hat das Buch sehr gefallen. Das Cover ist wunderbar gestaltet, die Sprecherin Nina West liest die einzelnen Figuren  sehr gut und gibt ihnen ihre eignen Stimme. Das Hörbuch umfasst 5  CD's mit einer Laufzeit von 6 Stunden und 7 Minuten. Es bekommt von mir fünf Sterne und eine absolute Hör- bzw. Leseempfehlung.

    Kommentieren0
    51
    Teilen
    KatMas avatar
    KatMavor 4 Monaten
    Kurzmeinung: eine gute Unterhaltung für zwischendurch, sehr schönes Thema - Familienzusammenhalt
    netter Roman für zwischendurch

    Mir ist bei diesem Buch zuerst das Cover ins Auge gefallen, das wunderschön ist! Der Klappentext verspricht eine berührende Familien- und Liebesgeschichte.
    Tatsächlich ist der Stoff richtig gut - Alzheimer und der Umgang damit, Familiengeheimnisse, die große Liebe und Betrug...
    Leider wurden die Themen relativ schwach umgesetzt, so dass das Buch mir wohl nicht dauerhaft in Erinnerung bleiben wird.
    Der Roman ist aus 3 Sichtweisen geschrieben, was ich richtig gut finde.
    Anna hat sich nach dem Fremdgehen ihres Ehemannes scheiden lassen und ist jetzt als berufstätige alleinerziehende Mutter stark gefordert. Zu ihrer Mutter hat sie seit 18 Jahren keinen Kontakt mehr. Als diese sich plötzlich bei ihr meldet, fährt Anna gleich mit Kind und Kegel hin. Nach 18 praktisch grundlos getrennten Jahren! Denn einen wirklichen Grund, warum so lange Funkstille herrscht, erfährt man als Leser nicht.
    Sophie ist Annas älteste Tochter. Sie steckt mitten in der Pubertät, ist oft uneins mit ihrer Mutter, hat Probleme in der Schule und meint in einen Klassenkameraden verliebt zu sein.
    Frieda ist Annas Mutter, die Szenen mit ihr waren mir die liebsten. Sie ist sehr burschikos und lebt seit der Trennung von ihrem Mann vor vielen Jahren ganz allein auf einem Bauernhof. Sie hat die Diagnose Demenz bekommen, weshalb sie sich mit ihrer Tochter in Verbindung setzt. Ihre Geschichte erfährt man im wesentlichen durch Tagebucheinträge.
    Die Annäherung an ihre Tochter und ihre Enkel, die sie noch nie kennengelernt hat, erfolgt schnell und quasi problemlos. Alle machen gemeinsam  einige Tage Urlaub auf Amrum wo Anna ihre erste Liebe Jan wiedertreffen will. Statt sich dieser anzunähern, kommt sie wieder mit Max zusammen, ihrem Exmann, der auch mit von der Partie ist.
    Am Ende gibt es ein Happy End für alle Akteure. Was bleibt, ist das gute Gefühl, dass man glücklich werden kann, wenn man vergibt, dass es nichts bringt, verbittert in der Vergangenheit zu leben und dass Familie wichtig ist!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Gartenkobolds avatar
    Gartenkoboldvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Ein schöner Roman für kurzweilige Lesestunden und ein ernsthaftes Thema gut mit eingepackt
    gefühlvoll und ergreifend – ein wunderschöner Roman

    Die Protagonistin des Romans, Anna plant einen Urlaub allein, um auf Amrum ihre unvergessene Jugendliebe Jan wiederzutreffen. Der Plan ist gut, doch er geht nicht auf und ehe sie sich versieht, fährt Anna am Ende mit ihrer Mutter Frieda, ihren beiden Töchtern Sophie, der kleinen Nelly und ihrem Exmann Max in ihrem alten VW Bus Richtung Amrum….
    Katharina Herzog schreibt flüssig leicht und sie erzählt diese Familiengeschichte aus verschiedenen Perspektiven, die sich wunderbar ergänzen, der Blickwinkel des pubertierenden Teenagers Sophie, Annas Blickwinkel und Sicht zurück auf ihr Leben und die aktuelle Situation und rückblickend geschrieben Friedas Perspektive auf die Sicht der Dinge, auf ihr Schweigen, ihre Sturheit, die ihr das Leben unnötig schwer gemacht haben, obwohl sie einiges an Unrecht hat erleben müssen.
    …nicht zu vergessen die Demenzerkrankung von Frieda, ein Thema, was die Autorin sehr behutsam und vorsichtig mit eingepackt hat, die Offenheit der Familie dazu…
    Ein schöner Roman für kurzweilige Lesestunden und ein ernsthaftes Thema gut mit eingepackt, eine Familie, die es schafft, sich nach ein paar Missverständnissen auf sich zu besinnen auf das Sprichwort: „Blut ist dicker als Wasser“.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    M
    Moonievor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Sommergeschichte am Meer, drei Generationen erzählen (Tochter, Mutter, Großmutter) und garantieren für haufenweise Gefühle auf allen Ebenen
    Kommentieren0
    C
    Caro1512vor 4 Monaten
    Cathy28s avatar
    Cathy28vor einem Jahr

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks