Katharina Knieß

 3.6 Sterne bei 9 Bewertungen
Autorin von IN BED WITH art, Kunstvoll reisen und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Katharina Knieß

Kunst in die Öffentlichkeit

Kunst in die Öffentlichkeit

 (0)
Erschienen am 02.04.2012
Kunstvoll reisen

Kunstvoll reisen

 (0)
Erschienen am 20.02.2018
IN BED WITH art

IN BED WITH art

 (9)
Erschienen am 15.10.2011

Neue Rezensionen zu Katharina Knieß

Neu
Bücherwurms avatar

Rezension zu "IN BED WITH art" von Katharina Knieß

Reisen mal so komplett anders ...
Bücherwurmvor 5 Jahren

Bevor ich richtig loslege muss ich ganz klar gestehen, dass ich weder der Künstler, noch Kunstliebhaber noch der Weltenbummler bin!
Warum ich das Buch gelesen habe? Wort für Wort? Weil ich alles lese, dauerhaft neugierig bin und gerne meinen Horizont erweitere!
Und das kann man mit diesem Buch!
Ob man darin jetzt sein nächstes Reiseziel sucht, oder einen Zeichenkurs im Urlaub machen möchte, ich fand es unendlich spannend zu sehen, was viele Mitmenschen in ihrem Leben an Ideen umgesetzt haben!
Dazu die einzigartige Mischung! Von familiärem Anschluss bis komplett Selbstversorgung ohne jegliche Betreuung, von Hightec- Moderne bis mittelalterlich karg, ob in Exotic oder direkt um die deutsche Hausecke, ich fand es eine erstaunliche Mischung! Schon so extrem gemsicht, dass ich jetzt nicht unbedingt wüsste, wem ich es empfehlen würde, aber auch da bin ich eben wieder in meinen Ansprüchen speziell!
Aus Verzweiflung, da ich selbst seit etwa 35 Jahren nicht mehr reiste, noch Urlaub machte, habe ich mich jetzt zum Vergleich die letzten Wochen vermehrt in der Reiseabteilung der Buchläden rumgetrieben. Und war erschlagen bis frustriert!
Wer im Handel nach Reiselektüre sucht, der sollte klar wissen, wo er hinwill, denn alles ist penibel nach Ländern unterteilt! In der Kunstecke des Handels findet man Bildbände über Kunst. Aber die Kombination, die offensichtlich viele viele Gastgeber als auch Reisende für sich schon längst gefunden haben, die ist nicht vertreten!
Ich vergebe 5 Punkte, weil ich sehe, mit wieviel Liebe, Sorgfalt und Mühe hier die Reiseziele ausgesucht wurden. Nicht nur Preise, Einrichtung, also Luxus, viele bunte Bilder, oft ein persönliches Hallo der Gastgeber und Tips für die Freizeit, die im Urlaub totzuschlagen ist, es gibt auch die Möglichkeit über die angegebene Daten wie Website und email Adresse weitere Informationen selbst zu erforschen.
Manche Beiträge sind in englisch verfasst, was mich jetzt nicht aus dem Konzept brachte, wer nicht englisch kann oder faulerweise nicht sprechen möchte, der hat genügend andere Auswahl, auch im fernen Ausland!
Reisevorbreitungen, Impfungen oder Visa, die eventuell benötigt werden, werden nicht beschrieben, es ist ja kein Reisekatalog, sondern eher eine Anregung für aktive oder inaktive Kunstverrückte, die es aus den eigenen 4 Wänden treibt.
Tolle Idee, schön umgesetzt, auch für mich als Muffel interessant, amüsant und informativ, ich kam aus dem Staunen nicht raus!

Kommentieren0
7
Teilen
TochterAlices avatar

Rezension zu "IN BED WITH art" von Katharina Knieß

Wer gerne mit Art ins Bett geht...
TochterAlicevor 5 Jahren

und damit ist weder Art Garfunkel noch Art Spiegelman, sondern die Kunst in allen ihren Facetten gemeint, der hat die Möglichkeit, durch diesen Reiseführer der besonderen entsprechende Unterkünfte kennenzulernen. Übernachtungsmöglichkeiten bei Künstlern, kunstaffine Hotels und Herbergen sowohl in Deutschland als auch im europäischen und nichteuropäischen Ausland werden hier vorgestellt, inklusive Fotos und der jeweiligen Besonderheiten.

Super, sagen Sie und möchten gleich reinschnuppern? Nur zu, aber wenn Sie lediglich des Deutschen mächtig sind, müssen Sie sich weitgehend auf Deutschland und das deutschsprachige Ausland beschränken, denn die meisten ausländischen Établissements werden auf Englisch beschrieben. Die Beschreibung läuft nach einheitlichem Schema, einer Gliederung ab und lässt leider darauf schließen, dass die Autorin die Texte nur teilweise selbst geschrieben bzw. redigiert hat. Oft hat man den Anschein, eine Homepage zu überfliegen und es stellt sich die Frage, ob Katharina Knieß tatsächlich jedes einzelne Haus selbst besucht hat. Es fehlen die persönlichen Eindrücke, teilweise habe ich mich gar gewundert, wie es das ein oder andere Haus ins Buch geschafft hat und was eigentlich der alles vereinende Faktor ist.

Schade, denn die Idee ist gut. Das Buch jedoch wirkt eher wie ein Manuskript, wie ein sich noch in Überarbeitung befindliches Schriftstück. Ich lasse mich gern inspirieren, doch mitreißen tut mich dieses Buch nicht, da fehlt noch das entscheidende Tüpfelchen auf dem i.

Kommentieren0
5
Teilen
19angelika63s avatar

Rezension zu "IN BED WITH art" von Katharina Knieß

Der etwas andere Reiseführer
19angelika63vor 5 Jahren

Rückentext
„In bed with art“ ist ein Handbuch, da zu kunstvollen Reisen verführt:
Alle Gastgeber – ob Vermieter eines kleines Gästezimmers oder Manager eines 5-Sterne-Hotels – haben selber einen sehr persönlichen Bezug zur Kunst. Sie sind Künstler, Sammler, Galeristen, Kunstliebhaber. Und sie sind Gastgeber aus Überzeugung. Sie stellen Ihnen ihre Angebote selber vor, berichten von ihrer Faszination für Kunst und Design und geben individuelle Tipps, die das Attribut „Insider-Tipps“ verdienen.

„In bed with art“ stellt 100 kunst-volle Unterkünfte von einfach bis luxuriös vor:
- 51 in Deutschland
- 36 in Europa
- 13 weltweit, von Australien, Kanada und Georgien über Indien und Kambodscha bis Benin, Südafrika und USA

„In bed with art“ bietet für Ihre Reiseplanung viele hilfreiche Informationen zu den Quartieren:
- Adressen, Web-Adressen
- eine Karte mit der Lage des Ortes
- Hinweise zur Erreichbarkeit per Bahn und Flugzeug
- detaillierte Angaben zur Unterkunft sowie regionale Kunst- und Kultur-Tipps

„In bed with art“ gibt Ihnen die Möglichkeit eine völlig neue Art des Reisens zu entdecken, weil Sie hier auf außergewöhnliche Unterkünfte und ebensolche Gastgeber treffen.



Katharina Knieß ist die Autorin dieses etwas anderen Reiseführers. Sie hat in diesem Reiseführer einiges zusammengetragen was mit Kunst zu tun hat. Es ging ihr dabei nicht darum, dass die Hotels Bilder an die Wände hängen und sagen … hey, das ist ein Kunsthotel, nein es ging ihr in erster Linie darum, solche Hotels und Unterkünfte aufzuzeigen, die Kunst leben. Die Gastgeber sind Künstler, Galeristen, Sammler oder Kunstliebhaber.

Die Idee dieses Reiseführers finde ich einfach genial. Reist man doch einmal unter einem ganz anderen Aspekt, und wer Kunst mag, findet garantiert etwas für seinen Geschmack und/ oder Geldbeutel. Denn es gibt wirklich luxuriöse Häuser oder ganz einfache Ferienwohnungen.

Das einzige was mich wirklich an diesem Reiseführer stört ist, dass die Beschreibung fast aller Unterkünfte im internationalen Teil auf Englisch ist. Die Autorin erklärt es damit, dass die Gastgeber dort kein Deutsch sprechen und es deshalb auch die Beschreibung nur in Englisch geben würde. Ich persönlich denke, auch wenn dort nur Englisch gesprochen wird, sollte der Text in Deutsch geschrieben werden. Denn wie viele Menschen interessieren sich dafür und sind der englischen Sprache nicht mächtig. Dürfen die dann diesen Reiseführer nicht lesen? Dies ist also ein Punkt, den die Autorin bei ihrem 2. Band bedenken sollte.

Ich habe dieses Buch anlässlich einer Leserunde gelesen. Einige andere Leser haben sich darüber „beschwert“, dass wohl einige Texte von den Webseiten der Unterkünfte übernommen wurden. Dies hat mich nicht gestört und empfinde ich auch nicht als schlimm, schließlich bin ich kein Literarturkritiker und bewerte das Buch nur nach meinem Empfinden.

Ansonsten kann ich nur sagen, wer einmal etwas anderes ausprobieren möchte und sich für Kunst interessiert, hat mit diesem Reiseführer einen Reiseführer der anderen Art.



Kommentieren0
13
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
„In Bed With Art“ ist ein Reisehandbuch, das die Gastgeber in den Mittelpunkt stellt: Warum sollte man eine Unterkunft nicht mal nach dem aussuchen, der einen bewirtet? Selbstverständlich wird auch dessen Angebot – von Privatzimmer über Pension bis zum Hotel – ausführlich vorgestellt. Aber spannend(er) kann es doch werden, wenn man in engeren Kontakt zu Kunst und Kultur des Gastlandes tritt. Wie sollte das einfacher gehen als mit dem „richtigen“ Gastgeber?

„In Bed With Art“ stellt 100 Gastgeber weltweit mit ihren Interessen und Eigenarten vor, die eng mit Kunst zu tun haben – als Künstler, Galeristen, Kuratoren, Sammler. Was allerdings nicht heißt, dass man sich als Gast für das Thema interessieren oder mit den Gastgebern darüber sprechen muss. Ich verstehe das, ebenso wie die Gastgeber, als Angebot. Auf jeden Fall bieten solche Unterkünfte, ob schlicht und einfach oder extravagant und nobel, ein gewisses Charme-Plus.

Ich lade Euch dazu ein, mit mir über das Themengebiet „Mal anders reisen“, „Wer bewirtet mich da eigentlich?“ oder „Reisen mit Kunst und Kultur“ auszutauschen.

Ach übrigens: Jeder, der mir einen passenden Hinweis auf einen neuen Gastgeber geben kann, der in Band 2 veröffentlich wird – ja, der ist in Planung -, bekommt nach Erscheinen ein handsigniertes Dankeschön-Exemplar zugeschickt.

Zur Leserunde

Community-Statistik

in 7 Bibliotheken

Worüber schreibt Katharina Knieß?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks