Katharina Lindner

 5 Sterne bei 12 Bewertungen
Autor von Die meisten Likes, Kleiner Seelenschmaus und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Katharina Lindner

Katharina Lindner ist eine Romanautorin, die in verschiedenen Genres über die Abgründe und Sehnsüchte der menschlichen Seele schreibt. Sie veröffentlicht außerdem Ratgeber zur Persönlichkeitsentwicklung und führt einen Blog zu den Themen Psychologie, Coaching, Literatur und Kunst.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Collagen, die deine Seele liebt

Neu erschienen am 16.09.2020 als Hardcover bei TWENTYSIX.

Alle Bücher von Katharina Lindner

Cover des Buches Die meisten Likes (ISBN: 9783740765262)

Die meisten Likes

 (10)
Erschienen am 27.04.2020
Cover des Buches Fredi (ISBN: 9783740712754)

Fredi

 (1)
Erschienen am 05.06.2019
Cover des Buches Kleiner Seelenschmaus (ISBN: 9783740762193)

Kleiner Seelenschmaus

 (1)
Erschienen am 12.11.2019
Cover des Buches Collagen, die deine Seele liebt (ISBN: 9783740766832)

Collagen, die deine Seele liebt

 (0)
Erschienen am 16.09.2020
Cover des Buches Zeugnis einer Liebe (ISBN: 9783935910279)

Zeugnis einer Liebe

 (0)
Erschienen am 24.02.2006

Neue Rezensionen zu Katharina Lindner

Neu

Rezension zu "Die meisten Likes" von Katharina Lindner

schau genau hin, auf welchen Internetseiten Du Dich bewegst
Buecherspiegelvor 4 Monaten

Im Grunde werden im Thriller von Katharina Lindner „Die meisten Likes“ alte Themen aufgearbeitet. Aber: es sind nun mal auch die Themen, die die Menschheit, ob mit oder ohne den neuesten Technikspielzeugen, auf ewig begleiten. Es handelt sich dabei um Gruppendynamiken, Vorurteile, Ängste Einzelner oder in Teams. Und vor allem geht es um Macht und Manipulation. Um das Ausnutzen von vermeintlichen Schwächen. Die Autorin kennt sich dabei bestens aus, wenn man einmal auf ihre Internetseite
https://lindner-katharina.de/
schaut. Sie schiebt meines Erachtens in zum Teil längeren Monologen ihren Protagonisten auch ihre moralische Meinung unter, was aber von mir nicht negativ aufgefasst wurde. Ganz im Gegenteil: wenn nicht immer wieder Einzelne aufstehen, um zu zeigen, was schief läuft, kann so einiges ganz schön den Bach runtergehen.

Um was es geht? Steht bereits im Klappentext. Mehrere Personen, darunter Singles genauso wie Paare, alle mit psychischen Problemen, unterschreiben einen Vertrag. Darin verpflichten sie sich, an einer Studie teilzunehmen. Ihnen beiseite gestellt wird unter anderem eine Person, die mit ihnen Gruppen- und Einzeltherapiestunden sowie gemeinsame Stunden, wie Abendessen oder Spielezeiten verbringen soll. Abgelegen von der Außenwelt steht das Haus, das sie aber verlassen können, um sich im nahegelegenen Ort mit benötigten Dingen einzudecken. Der Haken an der Sache ist, sollten sie die Therapie vor dem Ende abbrechen, müssen sie diese selbst bezahlen. Doch ist diese für die meisten die allerletzte Chance, um das Ruder herumzureißen. Und Geld haben die wenigsten von ihnen.

Was sie nicht wissen ist, dass sie Manipulationsmaterial in einem Computerspiel sind, dass in allen Räumlichkeiten Kameras hängen, dass ihr Therapeut ebenfalls abhängig ist von der Person, die alle wie Marionetten tanzen lässt. Auch die, die am Computer sitzen und ihre Likes abgeben sollen für das, was in der Klinik passieren soll. Denn im Grunde sind sie es, auf die es der geheimnisvolle Unbekannte abgesehen hat. Was wollen die da draußen mit denen da drinnen anstellen lassen? Das volle Programm? Bis zum äußersten Gehen? Eine Psychologiestudentin ist fast schon so weit, die Polizei einzuschalten, um dem Spuk ein Ende zu bereiten. Dabei ist sie mitnichten die Einzige, die so denkt, daher ist das Ganze im Darkroom hervorragend abgesichert, doch das weiß sie nicht.

Die Autorin lässt sie nun mit anderen chatten und diese findet tatsächlich jemand, der die haarsträubende Geschichte ebenfalls zu grausam findet. Sie will diese Menschen retten. Doch begibt sie sich nicht genauso in eine perfide Falle oder kann sie wirklich etwas bewirken? Im Netz finden sich immer mehr Gleichgesinnte, die per Like darüber abstimmen, was mit den Insassen zu passieren hat beziehungsweise, wie deren Verhalten manipuliert werden soll. Als Krönung des Ganzen soll ein Gewinnspiel, das natürlich nicht umsonst ist, die Meute bis zum Äußersten pushen. 


Wie das aussehen kann und ob die Menschen in dem abgelegen Haus gerettet werden können, das lest selber. Und ich kann nur nochmals betonen, hier sind beileibe keine jungfräulichen Themen originell aufgemischt mit spannendem Flair und kreativen Persönlichkeiten. Hier spielen die Namen und Gründe für die Therapien für mich keine Rolle. Das Alter und die gesellschaftlichen Schichten der Insassen ist genauso bunt gemischt, wie die Agierenden draußen am Computer. Und es zeigt sich, dass die Themen, so alt sie sein mögen, niemals abschließend geklärt werden können.

Gut zu lesen, beängstigend aktuell. Wer mehr über die Autorin, deren Werdegang und Bücher erfahren will, der schaue in oben genannte Internetseite nach.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Die meisten Likes" von Katharina Lindner

Es war mega Spannend gewesen
leoseinevor 4 Monaten

Meine Meinung zum Cover:

Auch wenn das Cover sehr schlicht gehalten wurde, weckte es mein Interesse durch den Titel. Die rote Farbe sticht trotz allem ins Auge.

Meine Meinung zum Buch:

Wie würdet ihr euch fühlen mit fünf anderen Menschen in einem Haus zu sein was mit Kameras bestückt ist? Dieses wird im Internet übertragen und die User dürfen bestimmen was so am Tag in dem Haus geschehen soll. Es ist wie bei Big Brother. Ich persönlich finde es beängstigend. Man wird im Internet vorgeführt.

Am Anfang hatte ich leichte Probleme in das Geschehen hereinzukommen. Doch um so weiter ich las wurde ich immer tiefer hineingezogen. Es wurde zum Ende hin so richtig spannend und ich konnte es Buch einfach nicht mehr weglegen. Die Geschichte gab mir einen interessanten Einblick in die Internet-Welt. Das Buch hat mich ziemlich aufgewühlt und trotzdem konnte ich nicht aufhören zu lesen.

Der Schreibstil von Katharina Lindner ist sehr gut zu lesen. Es war sehr flüssig gewesen. Sie beschrieb die Charaktere sehr gut und auch die Schaustätten konnte ich mir bildlich vorstellen.

Zum Schluss sind noch Begriffe beschrieben, die man im Internet so liest.

Mein Fazit:

Es ist ein fantastisches Buch was ich weiterempfehlen kann. Auch, wenn ich am Anfang kleine Probleme hatte, wurde es mega spannend und sehr interessant. Es gab mir einen Einblick wie es bei Big Brother sein kann.

Ich vergebe 5 von 5 Sterne

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Die meisten Likes" von Katharina Lindner

Chapeau Katharina Lindner und Danke für dieses Buch. Es hat meine unbedingte Leseempfehlung.
Heidelinde12vor 5 Monaten

Katharina Lindner hat mit ihrem Buch ein kleines Meisterwerk geschrieben. Sie reflektiert in und durch die Handlung des Buchs, den Wahnwitz unserer Zeitepoche. Zeigt, dass das Internet – die Totalkommunikation – auch ein gefährliches Manipulationsinstrument sein kann, mit dessen Hilfe narzisstische Persönlichkeiten ihre Ziele durchsetzen wollen, monetär und machtbesessen. Es sind Menschenfänger und Seelenfänger, meist mit betörendem Charisma und Charme. Sie schrecken vor nichts zurück, beherrschen die Tricks der Suggestion und Indoktrination der Massen und bedienen sich im negativen Sinne der Psychologie. Das Anderssein, die Vielfalt – wird oft negativ besetzt. Menschen werden aufgeputscht, hochgeputscht und verführt und gezielt gelenkt, die Interessen dieser Manipulatoren zu vertreten, wenn es sein muss, auch gewaltbereit. Die Autorin hat gekonnt beschrieben, welcher Typ Mensch sich so beeinflussen lässt, dass sein eigenes Denken in den Hintergrund gedrängt wird –  ja meist aussetzt –  und er dann das Denken der Narzissten übernimmt – 100% geistige Beeinflussung.

Diese Narzissten kriegen Massen auf die Straße, verstehen es Hass zu schüren, die Leute soweit hoch zu peitschen, dass sie kaum oder gar nicht mehr zu halten sind, und sich ihre gewaltbereiten Gefühle irgendwann explosionsartig entladen. Sie zerstören sinnlos und manche lassen sich auch zu Tötungsdelikten anderer Mitmenschen hinreißen – sie sind kaum zu bändigen, wenn sie einmal soweit manipuliert sind. Das Tier im Menschen ist dann erwacht, auf der Suche nach Opfern!

Aber nicht nur das Internet bewegt sich durch diverse Beiträge auf dieser abscheulichen Schiene, sondern auch die Medien. Das völlige Öffnen der Schranken der Privatheit von Bürgerinnen und Bürgern macht im TV nicht einmal vor kranken Menschen halt. Voyeuristische Interessen, Sensationslust und medialer Exhibitionismus werden gnadenlos genutzt und bis aufs Äußerste hochgepeitscht – da ist es bis zur Ausgrenzung dieser Menschen gar nicht mehr so weit.

Und dies alles oft wegen der Einschaltquoten und der hohen Likes-Anzahl im Internet – weil da alle schauen – das muss ja gut und interessant sein – da will ich dabei sein, da mache ich mit.

Oft sind es Charaktere, die davon leben, andere kleinzumachen, weil sie sich damit erhöhen und sich groß und erhaben fühlen können. Es geht ihnen um Macht, Anerkennung – und sei sie auch noch so negativ besetzt und es geht ihnen auch um monetäre Interessen.

Ausgeuferte verrohende Spaßgesellschaft, die sich in Gewalt umkehren kann, die Menschen benutzt und manipuliert, wenn es jeder Einzelne zulässt und diese Machenschaften nicht durchschaut .

Es kann hier keiner sagen: ›Davon haben wir nichts gewusst!‹ Denn das Internet vergisst nicht!

Das Internet ist nicht nur eine große Wissens-Bibliothek und beherbergt soziale Netzwerke, in denen man Freundschaften schließen und sich austauschen kann, sondern es hat auf der anderen Seite auch ein hässliches Gesicht.

Die Autorin hat nicht nur die Gefahren des Internets aufgezeigt, sondern das ganze Thema auch noch in eine tolle, lebendige, überaus spannende und tiefgründige Story mit Thrilleffekten, mit sehr charismatischen Protagonisten und Antagonisten gepackt. 

Chapeau Katharina Lindner und Danke für dieses Buch. Es hat meine unbedingte Leseempfehlung. Das Buch sollten viele Menschen lesen, um sich mit dem Thema des hässlichen Gesichts des Internets auseinanderzusetzen, welches immer allgegenwärtig sein wird.

Heidelinde Penndorf

(Juli 2020)


Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 12 Bibliotheken

auf 1 Wunschzettel

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks