Neuer Beitrag

KatharinaMuenk

vor 2 Jahren

Liebe Lovelybooks-Gemeinde, nun stelle ich nachträglich als Autorin meine "Westermann-Leserunde" ein. Die Bücher wurden ja bereits vor einigen Wochen über dtv verlost.

Leserunden-Start am Freitag, den 11. Dezember 15. Das kommt vielleicht den meisten von Euch am ehesten entgegen? Und ich bin gespannt auf Eure Eindrücke!

Da ich immer mal wieder so ganz analog auf Lesereise bin und auch sonst gerne mal "offline", wundert Euch bitte nicht, wenn ich vielleicht nur zwei oder drei Mal die Woche vorbei schaue! Aber ich freue mich sehr darauf, mit Euch direkt das Buch zu diskutieren. Völlig neu für mich.... Also auf ins Netz bzw. in die Buchseiten.

Autor: Katharina Münk
Buch: Westermann und Fräulein Gabriele

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 2 Jahren

Liebe Katharina Muenk,

ich bin eine der glücklichen Gewinnerinnen dieses tollen Buches, welches der dtv verlost hatte und habe mich sehr darüber gefreut.

Wann soll denn die Leserunde starten?

Vielleicht sollte man die anderen Gewinner auch informieren, ich bin nämlich nur durch Zufall auf diesen Eintrag gestoßen, da es ja eine Buchverlosung war.

KatharinaMuenk

vor 2 Jahren

@Ein LovelyBooks-Nutzer

Oh, wie schnell! Aber natürlich informiere ich jetzt alle anderen Gewinner. Danke für den Hinweis! Und ich dachte, wir starten sofort? Oder muss ich das irgendwo als Termin im System eingeben? Oh, ich bin hier wirklich ein bisschen unwissend, aber lernfähig! Ein bisschen besser als Yolanda....

Beiträge danach
58 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

KatharinaMuenk

vor 2 Jahren

Leseabschnitt 4 - "Biorhythmus schlägt Algorithmus" - S. 279 bis Ende - wie sich Westermann ins Leben hackt und sich selbst auf die Spur kommt...
@FrolleinJott

Liebe Frolleinjott,

um vorab Ihre/Deine Frage zu beantworten: Nein, die IT-Branche (geschweige denn die "genannten Firmen") ist/sind so ziemlich das Einzige, was ich in meiner beruflichen Laufbahn ausgelassen habe. Branchenmäßig. Doch wenn sich ein Vorstand egal welcher Branche entschließt, sich ganz persönlich mit elektronischen Devices aufzurüsten, für die man eigentlich einen Waffenschein brauchen würde, dann kriegt man schon ziemlich viel mit, wenn man in seinem engsten Stab arbeitet. Die Managerterminologie, die Anglizismen und die Art und Weise, wie und wann sie vorgebracht werden, sind in allen Branchen gleich. Der Rest war tatsächlich Recherche. Ich habe damals sehr, sehr viele interessante Zeitungsartikel über Data Management gelesen (ich schrieb in der Zeit des NSA-Datenskandals....). Die Aneignung von Fachwissen und das "Abtauchen" in andere Gebiete ist ja sowieso ein großer Teil der Vorbereitung beim Bücherschreiben. Mir macht das Spaß, und ich lerne viel.
Und dass Wetter im Buch auf den schreibmaschineschreibenden Westermann anlässlich der Pressekonferenz doch sehr moderat reagiert, war tatsächlich auch Thema im Lektorat :-). Es ist eben eine Satire, die Dinge zuspitzt, um Mechanismen und Haltungen im wirklichen "Management-Leben" zu verdeutlichen, die ohnehin sehr nahe an der Satire liegen....
Was den etwas sehr "dramatischen" Schriftsteller-Sohn angeht, so tangiert das allerdings wohl ein wenig meine eigene Leidensgeschichte. Als meine Freundin (die Susanne aus der Widmung) vor knapp zwei Jahren bei einem Autounfall in Italien starb, war das Internet voll von Fotos der Opfer, die lange nach ihrem Tod noch existierten.... Oft reichte es auch schon, ihre letzten E-Mails auf dem Bildschirm zu sehen, die noch so viel Pulsschlag zu haben schienen. Fluch und Segen der digitalen Welt. Die Überspitzung und der Humor waren hier so etwas wie "Schutzschilder" für mich, um überhaupt über das Thema schreiben zu können. Doch es war mir ein Anliegen. Und umso schöner finde ich, wenn der Text in gute und in diesem Fall kundige Hände kommt, die ihn genauso nehmen, wie er ist und ihm die Chance geben, Lesegenuss zu verbreiten! Katharina Münk

Floh

vor 2 Jahren

....oh, ich sehe gerade, hier gab es auch eine Leserunde? Schade, ich hätte gern hier zusammen gelesen. Ich habe es leider zu spät entdeckt und das Buch vor einigen Tagen schon begeistert beendet. Dann eben hier meine Rezi:
http://www.lovelybooks.de/autor/Katharina-M%C3%BCnk/Westermann-und-Fr%C3%A4ulein-Gabriele-1201074243-w/rezension/1215949784/
So, jetzt stöbere ich mal durch eure Beiträge....

JoJansen

vor 2 Jahren

Leseabschnitt 1 - "Begegnungen" - S. 11 bis 91, Westermann entdeckt die Schreibmaschine ...
Beitrag einblenden

Hier meldet sich noch eine (verspätete) Mitleserin zu Wort. Ich bin zwar erst auf Seite 61, möchte aber schon mal die Rückmeldung geben, dass mir die Geschichte bis jetzt sehr gefällt. Allein schon der Einstieg mit dem Kranich und was daraus folgte. Der feine Humor zwischen den Zeilen. Westermann ist ein cooler Typ, auch wenn sein Sohn Paul das sicher ganz anders sieht. Ich weiß ja aus dem Klappentext, dass Westermann sich aus der digitalen Welt zurückziehen wird. Wahrscheinlich wird in gleichem Maße seine Mutter Yolanda sich dort austoben. Den Anfang hat sie ja bereits gemacht.

Gelsche

vor 2 Jahren

Leseabschnitt 4 - "Biorhythmus schlägt Algorithmus" - S. 279 bis Ende - wie sich Westermann ins Leben hackt und sich selbst auf die Spur kommt...

http://www.lovelybooks.de/autor/Katharina-M%C3%BCnk/Westermann-und-Fr%C3%A4ulein-Gabriele-1201074243-w/

Hier meine Rezension. Ich habe es sehr genossen, hier dabei zu sein. Ich habe diese Rezension auch bei Amazon eingestellt.

Danke.

Gelsche

vor 2 Jahren

Leseabschnitt 4 - "Biorhythmus schlägt Algorithmus" - S. 279 bis Ende - wie sich Westermann ins Leben hackt und sich selbst auf die Spur kommt...

KatharinaMuenk schreibt:
Liebe Frolleinjott, um vorab Ihre/Deine Frage zu beantworten: Nein, die IT-Branche (geschweige denn die "genannten Firmen") ist/sind so ziemlich das Einzige, was ich in meiner beruflichen Laufbahn ausgelassen habe. Branchenmäßig. Doch wenn sich ein Vorstand egal welcher Branche entschließt, sich ganz persönlich mit elektronischen Devices aufzurüsten, für die man eigentlich einen Waffenschein brauchen würde, dann kriegt man schon ziemlich viel mit, wenn man in seinem engsten Stab arbeitet. Die Managerterminologie, die Anglizismen und die Art und Weise, wie und wann sie vorgebracht werden, sind in allen Branchen gleich. Der Rest war tatsächlich Recherche.

Ich dachte Du seist in dieser Szene sehr vertraut. Deine Beschreibungen, klangen wie insiderwissen.

JoJansen

vor 2 Jahren

Leseabschnitt 1 - "Begegnungen" - S. 11 bis 91, Westermann entdeckt die Schreibmaschine ...
Beitrag einblenden

Ist Westermann wirklich ein Mann? 😉 So manche Gedanken, die er in sich trägt und niemandem verrät, sind mir nicht fremd, und ich finde sie irgendein "typisch weiblich". Nun kann es ja sein, dass in jedem Mann auch eine feminine Seiner schlummert, die er sich nicht traut, auszuleben. Oder Westermanns Gedankenwelt scheint mir deshalb so vertraut, weil er von einer Frau ins Leben geschrieben wurde. Zitat: " Er war doch mittlerweile alt genug, um zu wissen, dass er kein anderer mehr werden würde. Er war das Beste, was er kriegen konnte." (Seite 78/79) Applaus! Für die Erkenntnis habe ich selbst auch Jahrzehnte gebraucht.
Wie vermutet, treibt Yolanda Westermann dazu, der Schreibmaschine eine Bedeutung zu geben, die ihr anfangs gar nicht zugedacht war. Auch diese Trotzreaktion der eigenen Mutter gegenüber kommt mir sehr bekannt vor. Nach einer arbeitsbedingten Lesepause freue ich mich auf den Fortgang der Geschichte.

JoJansen

vor 2 Jahren

@KatharinaMuenk

Liebe Katharina Münk, ich weiß, ich bin sehr spät dran, aber hier kommt sie, meine Rezension. Vielen herzlichen Dank für das Buch. Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen, mich an manchen Stellen laut lachen, an anderen nachdenklich werden lassen und insgesamt bestens unterhalten. Sehr gern wäre ich zeitnah bei der Leserunde dabei gewesen, aber das hat aus verschiedenen Gründen nicht geklappt.

Meine Rezension ist hier zu finden:
http://www.lovelybooks.de/autor/Katharina-Münk/Westermann-und-Fräulein-Gabriele-1201074243-w/rezension/1223892096/
und hier:
http://liselotteratur.blogspot.de/2016/02/westermann-und-fraulein-gabriele-von.html
und auch hier:
https://www.amazon.de/review/RU3NTH78VCE70/ref

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks