Neuer Beitrag

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 3 Jahren

Leseabschnitt 4 - "Biorhythmus schlägt Algorithmus" - S. 279 bis Ende - wie sich Westermann ins Leben hackt und sich selbst auf die Spur kommt...
Beitrag einblenden

So, das Buch ist gelesen.
Ich muss sagen, ich weiß gar nicht, wie ich das Buch beschreiben soll.
Mir haben am meisten die Sprache und die Sprüche gefallen. Die Handlung war für mich tatsächlich Nebensache. Zwischendrin war sie mir fast einmal entglitten.
Aber am Ende ist es doch irgendwie eine versöhnliche Geschichte geworden.
Zum Ende hin gab es keine Klebezettelchen mehr. Da spielte sich doch die Handlung in den Vordergrund. :-)

Ich lasse das Buch jetzt erst mal sacken und ich denke, dass ich dann im neuen Jahr, wenn es recht ist, spätestens die Rezi verbreiten werde.
Vielleicht bin ich heute auch einfach nur zu müde für abschließende Gedankengänge. :-)

a_boatfullof_books

vor 3 Jahren

Leseabschnitt 4 - "Biorhythmus schlägt Algorithmus" - S. 279 bis Ende - wie sich Westermann ins Leben hackt und sich selbst auf die Spur kommt...
Beitrag einblenden

Wie Westermann sich in seine neue Nachbarin verknallt - süß! Ich hatte kurz Angst, dass sich da jetzt irgendeine schwulstige Liebesgeschichte anbahnt, aber Westermann geht die Sache wie alles andere an. Irgendwie verpeilt und schrullig und trotzdem auf den Punkt.

Mit dem Tod der Mutter, Katharina, bin ich nicht einverstanden! Das habe ich nicht kommen sehen und es hat mich echt getroffen! Vor allem, weil Westermann sich die Tage vorher immer so darum gedrückt hat, sich mit ihr und ihrem neuen digitalen Leben auseinander zu setzen... :(

a_boatfullof_books

vor 3 Jahren

Leseabschnitt 4 - "Biorhythmus schlägt Algorithmus" - S. 279 bis Ende - wie sich Westermann ins Leben hackt und sich selbst auf die Spur kommt...
Beitrag einblenden

Hier meine Rezi:

http://www.lovelybooks.de/autor/Katharina-M%C3%BCnk/Westermann-und-Fr%C3%A4ulein-Gabriele-1201074243-w/rezension/1212889125/

hatte das Buch ja schon vor der Leserunde verschlungen und auch schon empfohlen wie verrückt. 5-Sterne. Was sonst?

Achso, die Rezi ist natürlich auch auf Thalia, wie üblich :)

KatharinaMuenk

vor 3 Jahren

Leseabschnitt 4 - "Biorhythmus schlägt Algorithmus" - S. 279 bis Ende - wie sich Westermann ins Leben hackt und sich selbst auf die Spur kommt...

Da bin ich wieder. Und ich habe meine erste Rezension! So schön geschrieben! Freue mich riesig darüber. Mit jedem einzelnen Leser/Leserin, die ein paar schöne Stunden verbracht hat beim Lesen, hat es sich eigentlich schon gelohnt mit dem Buch - Mikrokosmos trifft Mikrokosmos sozusagen.... Zwar werde ich vom Verlag als so genannte "Bestseller-Autorin" gehandelt, und zwei meiner Romane wurden fürs ARD und ZDF verfilmt, aber die Fans meiner Bücher sind nur eine kleine, eingeschworene Gemeinschaft bisher. Auf "Bipazon" hat Westermann noch keine einzige Rezension - was mich, - Ihr wisst warum - weniger stört.

Und tja, zum LA 4: Yolanda stirbt. Ihr Tod steht ein bisschen für das - neben der Geburt - analogste Ereignis im Leben. Es zieht "den Vorhang" und den Rahmen des Erwartbaren im Buch. So etwas ist wohl - so traurig das ist in diesem Fall - das Bewegendste und somit das Kostbarste der analogen Welt. Wie leer wäre das Leben, und eben auch die Bücher, wenn alles vorhersehbar und kalkulierbar wäre, im Positiven wie im Negativen.

Vielen Lesern fallen "die Sprüche" im Buch auf. Was soll ich sagen, manchmal bin ich verwundert, dass das, was mir so in den Kopf kommt, als "originell oder schrägt" empfunden wird. Bin ich dann ja wohl selbst ein bisschen :-). Andererseits bin ich eifrige Zeitungsleserin (FAZ, Achtung Schleichwerbung), und da kommen mir eben manchmal Dinge ins Blickfeld, nach denen ich nie im Leben "gestroodelt" hätte. Oder ich höre Kommentare, Sätze, Worte in S-Bahn und Bus, die zu köstlich sind, um sie nicht gleich zu notieren. Leben pur. Diese Dinge kommen dann in meinen "Zettelkasten" (ja, ich habe selbst einen, wie Höfer im Buch), und wenn es daran geht, meinen Protagonisten Leben einzuhauchen, frequentiere ich ab und zu diesen Zettelkasten.

Für heute grüßt Euch aus der Schreibstube
Katharina Münk

hasirasi2

vor 3 Jahren

Leseabschnitt 4 - "Biorhythmus schlägt Algorithmus" - S. 279 bis Ende - wie sich Westermann ins Leben hackt und sich selbst auf die Spur kommt...
Beitrag einblenden

Das Ende war für mich bis auf Yolandes Tod etwas zu vorhersehbar. Aber sie musste wahrscheinlich sterben, damit Westermann endlich begreift, dass sie ihn wirklich geliebt hat und nicht der Feind war.
Das Malwine, seinen Nachbarin, ausgerechnet die Reporterin ist, wegen der der ganze Schlamassel angefangen hat fand ich gut, dass er sich verliebt auch. Was mir nicht ganz klar ist: war sie Höfers Geliebte und die Geschichte handelte von den beiden?
Auf Achternbusch als Spion bin ich nicht gekommen, aber dass er zweigleisig fährt und deshalb seine Firma torpediert ist nachvollziehbar – da ist er ja leider nicht der erste. Also ergreifen sie wie so oft die Flucht nach vorn.
Dockhorn ist mir leider etwas zu schwammig und wenig fassbar geblieben.
Magenta / Erika liebe ich.
Und Westermann als neuer Betreiber des Schreibmaschinenladens war mir eben leider zu leicht als Ende.
Mir geht es da wie Digra. Ich kann das Buch nicht wirklich einordnen und habe auch ewig dran gelesen, weil es nicht fesselnd war. Die Sprache und die Wortspiele und Sprüche fand ich super, die Handlung nicht so richtig.

hasirasi2

vor 3 Jahren

Leseabschnitt 4 - "Biorhythmus schlägt Algorithmus" - S. 279 bis Ende - wie sich Westermann ins Leben hackt und sich selbst auf die Spur kommt...

Leider hat das Buch meinen Geschmack nicht zu 100 % getroffen. Meine Rezi habe ich unter folgenden Links veröffentlicht:

http://www.lovelybooks.de/autor/Katharina-M%C3%BCnk/Westermann-und-Fr%C3%A4ulein-Gabriele-1201074243-w/rezension/1213644083/

https://www.amazon.de/review/R2CFJEG3D00AMA/ref=cm_aya_cmt?ie=UTF8&ASIN=3423260823#wasThisHelpful

http://nichtohnebuch.blogspot.de/2015/12/westermann-und-fraulein-gabriele.html

als hasirasi2 bei: thalia, bol, hugendubel und bücher.de
als Tanja Hasirasi bei Facebook und Weltbild.de

FrolleinJott

vor 3 Jahren

Leseabschnitt 4 - "Biorhythmus schlägt Algorithmus" - S. 279 bis Ende - wie sich Westermann ins Leben hackt und sich selbst auf die Spur kommt...
Beitrag einblenden

Im letzten Teil war ich sehr vom plötzlichen Tod der Mutter überrascht, damit hätte ich nun gar nicht gerechnet. Dass sich allerdings hinter "mw" die ehemalige Studentin Höfers verbirgt, habe ich schone eine Weile vermutet.
Und daß Westermann dann schließlich den Schreibmaschinenladen übernehmen will, gefällt mir richtig gut!

Insgesamt ein amüsantes Buch, ein gelungener ironischer Blick auf unser "Digitales Leben".

Vielen Dank für den Buchgewinn und dass ich hier an der Leserunde teilnehmen durfte!

Und, liebe Katharina Münk: es würde mich ja wirklich mal interessieren, ob Sie selbst mal in der IT-Branche oder gar in einer der (andeutungsweise) genannten Firmen gearbeitet haben... :-)

Hier noch meine Rezi dazu, auch veröffentlicht bei "Was liest Du" und Amazon:

http://www.lovelybooks.de/autor/Katharina-M%C3%BCnk/Westermann-und-Fr%C3%A4ulein-Gabriele-1201074243-w/rezension/1215607719/

Gelsche

vor 3 Jahren

Leseabschnitt 4 - "Biorhythmus schlägt Algorithmus" - S. 279 bis Ende - wie sich Westermann ins Leben hackt und sich selbst auf die Spur kommt...

Meine Rezension folgt. Ich fand das Buch auch sehr unterhaltsam (und lehrreich, hinsichtlich der Verlangsamung)
Danke das ich dabei sein durfte.

KatharinaMuenk

vor 3 Jahren

Leseabschnitt 4 - "Biorhythmus schlägt Algorithmus" - S. 279 bis Ende - wie sich Westermann ins Leben hackt und sich selbst auf die Spur kommt...
@FrolleinJott

Liebe Frolleinjott,

um vorab Ihre/Deine Frage zu beantworten: Nein, die IT-Branche (geschweige denn die "genannten Firmen") ist/sind so ziemlich das Einzige, was ich in meiner beruflichen Laufbahn ausgelassen habe. Branchenmäßig. Doch wenn sich ein Vorstand egal welcher Branche entschließt, sich ganz persönlich mit elektronischen Devices aufzurüsten, für die man eigentlich einen Waffenschein brauchen würde, dann kriegt man schon ziemlich viel mit, wenn man in seinem engsten Stab arbeitet. Die Managerterminologie, die Anglizismen und die Art und Weise, wie und wann sie vorgebracht werden, sind in allen Branchen gleich. Der Rest war tatsächlich Recherche. Ich habe damals sehr, sehr viele interessante Zeitungsartikel über Data Management gelesen (ich schrieb in der Zeit des NSA-Datenskandals....). Die Aneignung von Fachwissen und das "Abtauchen" in andere Gebiete ist ja sowieso ein großer Teil der Vorbereitung beim Bücherschreiben. Mir macht das Spaß, und ich lerne viel.
Und dass Wetter im Buch auf den schreibmaschineschreibenden Westermann anlässlich der Pressekonferenz doch sehr moderat reagiert, war tatsächlich auch Thema im Lektorat :-). Es ist eben eine Satire, die Dinge zuspitzt, um Mechanismen und Haltungen im wirklichen "Management-Leben" zu verdeutlichen, die ohnehin sehr nahe an der Satire liegen....
Was den etwas sehr "dramatischen" Schriftsteller-Sohn angeht, so tangiert das allerdings wohl ein wenig meine eigene Leidensgeschichte. Als meine Freundin (die Susanne aus der Widmung) vor knapp zwei Jahren bei einem Autounfall in Italien starb, war das Internet voll von Fotos der Opfer, die lange nach ihrem Tod noch existierten.... Oft reichte es auch schon, ihre letzten E-Mails auf dem Bildschirm zu sehen, die noch so viel Pulsschlag zu haben schienen. Fluch und Segen der digitalen Welt. Die Überspitzung und der Humor waren hier so etwas wie "Schutzschilder" für mich, um überhaupt über das Thema schreiben zu können. Doch es war mir ein Anliegen. Und umso schöner finde ich, wenn der Text in gute und in diesem Fall kundige Hände kommt, die ihn genauso nehmen, wie er ist und ihm die Chance geben, Lesegenuss zu verbreiten! Katharina Münk

Gelsche

vor 3 Jahren

Leseabschnitt 4 - "Biorhythmus schlägt Algorithmus" - S. 279 bis Ende - wie sich Westermann ins Leben hackt und sich selbst auf die Spur kommt...

http://www.lovelybooks.de/autor/Katharina-M%C3%BCnk/Westermann-und-Fr%C3%A4ulein-Gabriele-1201074243-w/

Hier meine Rezension. Ich habe es sehr genossen, hier dabei zu sein. Ich habe diese Rezension auch bei Amazon eingestellt.

Danke.

Ausgewählter Beitrag

Gelsche

vor 3 Jahren

Leseabschnitt 4 - "Biorhythmus schlägt Algorithmus" - S. 279 bis Ende - wie sich Westermann ins Leben hackt und sich selbst auf die Spur kommt...

KatharinaMuenk schreibt:
Liebe Frolleinjott, um vorab Ihre/Deine Frage zu beantworten: Nein, die IT-Branche (geschweige denn die "genannten Firmen") ist/sind so ziemlich das Einzige, was ich in meiner beruflichen Laufbahn ausgelassen habe. Branchenmäßig. Doch wenn sich ein Vorstand egal welcher Branche entschließt, sich ganz persönlich mit elektronischen Devices aufzurüsten, für die man eigentlich einen Waffenschein brauchen würde, dann kriegt man schon ziemlich viel mit, wenn man in seinem engsten Stab arbeitet. Die Managerterminologie, die Anglizismen und die Art und Weise, wie und wann sie vorgebracht werden, sind in allen Branchen gleich. Der Rest war tatsächlich Recherche.

Ich dachte Du seist in dieser Szene sehr vertraut. Deine Beschreibungen, klangen wie insiderwissen.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.