Katharina Münz Falkenherz

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(7)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Falkenherz“ von Katharina Münz

An der Seite von Ifill warten ganz neue Herausforderungen auf die Schildmaid Melwyn. Widersacher, denen sie nicht mit dem Schwert in der Hand begegnen kann. Wird sie den Kampf um die Treue des Falken gewinnen oder führt das Schicksal sie zurück in ihre ferne Heimat Cornwall? Ein modern erzählter historischer Roman über die Kunst, die Liebe immer wieder neu zu entdecken, über Komplikationen der Elternschaft und die Schwierigkeit, einen schüchternen Wikinger aus seinem Schneckenhaus zu locken.

historischer Roman mit viel Liebe und Abenteuer

— SilVia28
SilVia28

Spannend, anschaulich, lebendig!

— Triskell
Triskell

Spannende Familienabenteuer zu Zeiten der Wikinger.

— anne_lay
anne_lay

Eine gelungene Fortsetzung der Schildmaid-Saga. Melwyn hat sich in mein Herz gekämpft.

— Kindra
Kindra

Stöbern in Historische Romane

Das Erbe der Tuchvilla

Geniale Fortsetzung. Die Geschichte nimmt einem mit in eine vergangene Zeit. Hoffentlich erscheint auch ein Teil 4 der Geschichte.

Murmeli

Nachtblau

historisch angehauchter Roman um die Entstehungsgeschichte des bekannten Delfter Porzellans

TeleTabi1

Der Jasmingarten

der Fokus liegt hier leider zu sehr auf geschichtliche und politische Ereignisse, als auf der eigentlichen Handlung

Engel1974

Abigale Hall

Erst ganz gut, dann leider zunehmend verwirrend, langweilig und schlecht ...

Cellissima

Herrscher des Nordens - Thors Hammer

Ein muss für alle Liebhaber nordischer Geschichte

kessi

Der Lord, der mich verführte

Nicht ganz so, wie erwartet

Bjjordison

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Historischer Roman

    Falkenherz
    SilVia28

    SilVia28

    18. April 2017 um 14:26

    Melwyn und Iffil erleben die Probleme einer Beziehung im Altag, trotz großer Verliebtheit und viel Glück, droht ihr glückliche Beziehung am Alltag und durch Missverständnisse zu scheitern.Ein spannendes Buch, was den Leser sehr gut in die Gefühlswelt der Personen eintauchen lässt.Beim Lesen hätte ich manchmal gern in die Handlung eingegriffen, da die Missverständnisse teilweise sehr klar waren, aber von den Personen nicht verstanden wurden.Dieses Buch ist sehr zu empfehlen.

    Mehr
  • Das Herz des Falken

    Falkenherz
    quatspreche

    quatspreche

    20. March 2017 um 11:23

    Nachdem Melwyn sich als 13. Jungfrau im Kampf und gegen den Tod behauptet hat, muss sie nun dem Leben die Stirn bieten. Der Alltagstrott fängt sie ein und lässt sie erkennen, dass sie nicht nur eine starke und mutige Kriegerin ist, sondern eine genau so gute Ehefrau und Mutter. Eine schillernde Hochzeit, ein Baby und ein liebender Ehemann sind die Träume so vieler junger Frauen. Doch Melwyn will mehr. Sie ist keine sprachlose, immer demütige Frau, die ihrem Mann jeden Fehltritt verzeiht. Da sie fest im Leben des dänischen Frühmittelalters angekommen ist, hat sie auch alle Rechte der Frauen erhalten. Und davon will sie auch gleich wieder Gebrauch machen, nachdem sie ihren Fellkleidkammeraden geheiratet hat. Plötzlich passieren Dinge in ihrem Leben, die sie nicht durchschauen oder beeinflussen kann. Katharina Münz hat mit ihrem Roman wieder einmal gezeigt, dass offene Gespräche in einer Beziehung über deren Fortgang entscheiden. Und das ist sicherlich nicht nur in der modernen Welt der Fall gewesen. Auch wenn Melwyn oft hitzig ist und zu schnell ihre Schlüsse zieht, wirkt sie dadurch auf mich sehr menschlich. Ebenso die Reaktionen des lieben Ifill, der einfach noch mehr Chaos in ihr gemeinsames Leben bringt. Ja, ich will nicht abstreiten, dass es ein romantischer Liebes-Fantasy-Wikingerroman ist, jedoch in einer atemberaubenden Kulisse. Wieder wird der Leser in eine authentische Welt des Frühmittelalters geführt. Ich lebte, liebte und litt mit der starken Melwyn. Der Roman bietet einen großartigen Abschluss der Reihe. Originalbeitrag: Falkenherz

    Mehr
  • Abschluss einer interessanten Reihe

    Falkenherz
    Zantalia

    Zantalia

    13. December 2016 um 10:34

    Meine Meinung:Bei dieser Rezension musste ich sehr lange überlegen, was ich schreibe, und vor allem, wie ich dieses Buch bewerten soll.Zu allererst sollte ich jedoch sagen, wie ich auf dieses Buch aufmerksam geworden bin. Durch eine Leserunde bei Facebook. Der Titel des Buches, sowie der Klappentext hatten meine Neugierde geweckt, also nahm ich daran teil. Das Buch war, wie es hier auf Lovelybooks bei Leserunden auch üblich ist, in Abschnitte unterteilt. Die Wahl der Abschnitte war sinnvoll und übersichtlich von der Autorin getroffen worden. Sehr toll fand ich, dass sogar jeder einzelne Abschnitt seine Überschrift hatte. Die Autorin kommentierte auch fleißig jeden einzelnen Leserkommentar und beantwortete viele Fragen. Sprich, sie hat sich wirklich Mühe gegeben.Nun aber zum Buch:In den ersten Abschnitten hatte ich meine Probleme mit der Ausdrucksweise und vor allem mit den einzelnen Namen der Figuren. Zur Erklärung sollte ich erwähnen, dass sich die Handlung im 9. Jahrhundert in Britannien und Dänemark abspielt. Zu der damaligen Zeit gab es sicherlich keine leichten Namen, und diese bauten sich zudem noch aus ihren eigenen Namen und dem Zusatz -sohn oder -tochter zusammen. Für mich persönlich einfach sehr kompliziert und es fiel mir dadurch schwer, die einzelnen Charaktere auseinander zu halten. Auch unterbrachen diese Namen immer wieder meinen Lesefluss, da ich mir immer wieder vor Augen halten musste, wer dieser Charakter jetzt war. Doch an diesen Umstand gewöhnte ich mich im Laufe des Buches. Nach diesen anfänglichen Schwierigkeiten machte mir die Geschichte Spaß. Ich stellte mir zwar das Leben einer Schildmaid ein wenig anders vor, aber den Verlauf der Handlung fand ich dennoch sehr spannend und interessant. Melwyn ist die Protagonistin in diesem Buch. Sie stellte lange für mich ein Rätsel dar. Dieser Charakter ist so facettenreich, dass es einem sehr schwer fällt sie einzuschätzen. Trotzdem mag ich sie sehr gerne und kann viele ihrer Reaktionen, Handlungen und Gefühle nachvollziehen. Immer wieder stellten sich mir Fragen beim lesen des Buches, welche die Autorin bereitwillig und ausführlich beantwortete. Ich hatte zumindest die Möglichkeit meine Fragen zu stellen. Wie dies für einen Leser ist, der diese Möglichkeit nicht nutzen kann, weiß ich leider nicht. (Anmerkung: Ich denke jedoch, dass Katharina Münz durchaus gewillt ist jedem Leser seine Fragen zu beantworten.) Dementsprechend werde ich diesen Aspekt nicht bewerten.Im Nachhinein habe ich festgestellt, dass "Falkenherz-Bewährung der Schildmaid" der dritte Band der Schildmaid-Saga ist. Es wird zwar zum Beispiel auf Amazon darauf hingewiesen, dass man die einzelnen Teile unabhängig voneinander lesen kann, aber ich selbst denke mir, dass ich mich viel leichter am Anfang mit der Ausdrucksweise getan hätte, wenn ich zumindest die Novelle zuvor gelesen hätte. Leider kann ich dies nun nicht mehr ändern. 

    Mehr
  • Melwyn und ihr Falke

    Falkenherz
    anne_lay

    anne_lay

    17. November 2016 um 20:41

    Nach einer langen Reise ist Melwyn angekommen. Endlich in Jütland heiratet sie ihren Falken und lebt sich in dieser noch immer fremden Welt ein.Ich bin mit diesem Band in die Geschichte eingestiegen. Was zuvor geschah, wird mir in Rückblenden vermittelt und so bekomme ich einen umfassenden Einblick in Melwyns Vorgeschichte. An vielen Punkten wird mir klar, warum sie sich so verhält, wie sie agiert, weil dieses Figur sich verändert und entwickelt. Die Figur macht für mich die Faszination beim Lesen aus. Melwyn hat Macken, manchmal möchte man ihr in den Allerwertesten treten und gerade das macht sie sympathisch. Gleichzeitig ist sie mutig und leidenschaftlich, so dass ich ihr gern folge. Nicht erst durch viele Urlaube in Dänemark habe ich die faszinierende Welt der Wikinger kennenlernen dürfen. Dieses Buch weckt Erinnerungen an Museumsbesuche in Ribe, BorkHavn oder Haithabu und das Kopfkino läuft. Ich bin mitten drin im Langhaus, auf dem Schiff, auf der Reise. Der Stil ist genau meins, fesselt mich und lässt mich das Buch kaum aus der Hand legen. Wer eine Familiengeschichte mit Abenteuern mag, sich für die Zeit interessiert und dieser Figur folgen mag, wird vergnügliche Lesestunden haben, und nebenbei noch einiges über die Lebenswelt der Wikinger erfahren. Ich werde mir die beiden Vorgänger jedenfalls noch kaufen.

    Mehr
  • Einfach schön

    Falkenherz
    Anja_Ar

    Anja_Ar

    30. October 2016 um 10:10

    "Authentisch, ausdrucksstark, prickelnd"Dies steht in der Beschreibung des Buches oben drüber. Das kann ich zu 100% unterschreiben.Melwyn eine starke Frau, die weiß was sie will.Sie kämpft unsagbar für das was ihr wichtig ist undmeistert die Aufgaben die das Leben ihr stellt.Es hat mir sehr große Freude und kurze Nächte ;-)beschert dieses Buch zu lesen.Mein Fazit ist: Es ist absolut toll. Mitreißend,spannend,emotional aber auch hoch interessant was diedamalige Zeit angeht...Absolute Leseempfehlung

    Mehr
  • Melwyn, eine mutige, willenstarke Frau, kämpft um ihre Liebe und sich in die Herzen ihrer Leser

    Falkenherz
    Kindra

    Kindra

    28. October 2016 um 19:29

    Das Buch „Falkenherz – Bewährung der Schildmaid“ von Katharina Münz ist der dritte Teil der Schildmaid-Saga, einer historischen Saga, die im Jahr 882/883 in Dänemark und Britannien angesiedelt ist. Das eBook ist im Oktober 2016 erschienen. Nachdem Melwyn ihren geliebten Ifill geheiratet hat, könnten die beiden auf dem schwiegerväterlichen Hof ein „ruhiges, friedliches“ Leben führen. Doch Melwyn treibt die Sorge um ihre noch in Cornwall versklavte Mutter um, so dass es sie drängt, mit Ifill dorthin zu reisen und sie zu retten. Aber bis Cornwall ist es ein weiter Weg mit vielen teils schönen, teils widrigen Hindernissen, die sich Melwyn in den Weg stellen. Sowohl ihre Kampfkünste als Schildmaid als auch ihre Liebe zu Ifill werden mehrfach auf die Probe gestellt. Kann sie diese bestehen und schafft sie es, ihre Mutter zu retten? Die Hauptcharaktere in dem Buch sind: -          Melwyn: Melwyn ist die 19jährige Bastard-Tochter des Burgherrn von Luxulyan und einer dänischen Sklavin. Nachdem sie von Cornwall nach Köln gereist war, wo sie von Dänen versklavt wurde, hatte sie ihren Ifill kennengelernt, der sie als Schildmaid ausgebildet hat, sie freigelassen hat und die beiden verliebten sich ineinander (Teil 2 der Schildmaid-Saga). Melwyn ist in einem christlichen Haushalt aufgewachsen, hat aber durch ihre heidnische Mutter auch Kontakt zu der dänischen Religion gehabt – allerdings nur geringfügig, da Strafen darauf standen, dänisch zu sprechen oder heidnische Rituale auszuführen. Dadurch dass ihre Mutter eine Sklavin ist, fehlt Melwyn in vielen Dingen das Wissen um die heidnischen Bräuche, aber auch um die zwischenmenschlichen Beziehungen. In ihrer Heimat galt sie immer als zu groß und plump, wohingegen sie unter den Dänen vergleichsweise klein und zierlich wirkt. Trotzdem sitzt das Gefühl der Hässlichkeit bei ihr sehr tief, ebenso das Gefühl wertlos zu sein. -          Ifill: Ifill ist ein junger, hühnenhafter Däne, der bei dem Überfall in Köln dreimal verhindert, dass Melwyn sich tötet, er bildet Melwyn als Schildmaid aus und verliebt sich in sie (Teil 2 der Schildmaid-Saga). Er bringt Melwyn zu seinem elterlichen Hof und heiratet sie. Ifill trägt Melwyn auf Händen und würde alles für sie tun, allerdings ist er ebenfalls in mancher Hinsicht etwas unbeholfen/befangen, so dass es zwischen den beiden zu Missverständnissen aufgrund mangelnder Kommunikation kommt. Falkenherz beinhaltet viele Rückblenden auf Melwyns Vergangenheit, die es auch Lesern ohne Vorkenntnisse der ersten beiden Bände möglich machen müssten, dem Erzählstrang zu folgen. Durch die recht kurzgehaltenen Rückblenden in Form von Erinnerungen oder Dialogen wirkten sie aber auch auf mich, die ich die beiden vorherigen Teile gelesen habe, nicht als störend oder unnötige Wiederholung, sondern sie fügten sich gut in die Geschichte ein. Die Geschichte ist in sich stimmig, der Schreibstil sehr angenehm und flüssig. Im Laufe der drei Bände habe ich Melwyn gut kennengelernt und ihre Gedankengänge nachvollziehen können, sodass einige Ereignisse bzw. Reaktionen Melwyns für mich vorhersehbar waren, wobei es auch durchaus einige für mich unerwartete Wendungen insbesondere in Melwyns Umkreis gab. Der Verlauf der Geschichte hat mir gefallen, ebenso die Entwicklung der Ereignisse und wie sich am Ende alles zusammenfügt und sich der Kreis schließt. Die Ich-Erzählperspektive vermittelt dem Leser deutlich Melwyns Gefühlswelt. Ich konnte ihre Liebe, Unsicherheit, Unruhe, Angst, Enttäuschung, Wut gut nachempfinden. Und ihre Unwissenheit in manchen Bereichen des zwischenmenschlichen Lebens ließen mich so des Öfteren schmunzeln. Da sie ihre Unbedarftheit bereits im zweiten Teil zu einem Großteil verloren hat, empfand ich ihren Reifeprozess im Verlauf dieses Buches nicht so stark wie im zweiten Teil, aber durch ihre neue Verantwortung und ihr Bestreben (Runen) lesen und schreiben zu lernen, wächst ihr Charakter durchaus auch in diesem Buch. Ifills und Myghals Charakter werden trotz der Ich-Erzählperspektive gut herausgearbeitet. Auch die anderen Charaktere erscheinen mir in diesem Buch plastischer rüberzukommen, als noch im vorherigen. Die damaligen christlichen und heidnischen Bräuche werden meiner Meinung nach interessant und sehr detailliert geschildert, ebenso die Kleidung und Lebensweise. Man kann sich gut in diese Zeit hineinversetzen. Das Cover gefällt mir sehr gut, die Kombination der Farbe (schade nur, dass die auf meinem eBook-Reader nicht rüberkommt), der Zeichnung und der Tribals finde ich sehr ansprechend. Die im Buch enthaltenen Personenverzeichnisse und Stammbäume können dem Leser das Verstehen der diversen Beziehungen der Personen untereinander erleichtern, allerdings sollte man sie überblättern, falls man nicht im Voraus Hinweise zu Ereignissen erhalten möchte. Fazit: Obwohl der zweite Teil bereits ein Ende hatte, mit dem man gut hätte leben können,  ist Falkenherz eine gelungene Fortsetzung der Schildmaid-Saga und auf jeden Fall lesenswert. Mir hat die komplette Saga sehr gut gefallen, und ich werde Melwyns herrlich erfrischende, manchmal naive Art vermissen. Sie hat sich in mein Herz gekämpft, und ich freue mich auf weitere Bücher dieser Art. Auch wenn man Falkenherz sehr wahrscheinlich gut ohne Vorkenntnisse der beiden vorherigen Teile lesen kann, würde ich doch ein chronologisches Lesen empfehlen, einfach weil die Geschichte um Melwyn sehr schön ist und einem doch viele Details verloren gingen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Falkenherz: Bewährung der Schildmaid (Schildmaid-Saga 3)" von Katharina Münz

    Falkenherz
    katharina_munz

    katharina_munz

    Da die Leserunde nicht wie geplant auf Social Media stattfinden kann, weichen wir nun hierher aus, um Melwyns Abenteuer gemeinsam zu lesen. Wer Lust hat, hier hinzuzustoßen, nur zu! Kommentiert einfach, wenn ihr mitlesen wollt - es versteht sich von selbst, das zu vergebende Leseexemplar mit einer fairen Rezension zu vergelten.   »... und sie lebten glücklich und zufrieden bis an ihr Ende«, lautet der Schlusssatz in vielen Märchen. Wie aber geht es weiter, nachdem das Paar gemeinsam in den Sonnenuntergang geritten ist? »Ich habe … vergessen«, dringt dumpf unter seinem dick gefütterten Wams hervor, als er es über den Kopf stülpt, und ich erstarre. Er hat … vergessen? Wen oder was hat er vergessen? Ich will es nicht wissen, aber es drängt sich auf, um wen es sich handelt: Um sie, von der er gerade erst zurückgekehrt ist. Das Schweigen um uns wächst wie das Wintereis am Rande eines Gewässers, als wir einander in die Augen sehen. Es tötet jedes Gefühl in mir ab, bis nur eines bleibt. Die Gewissheit, seine Liebe verloren zu haben. -> Jetzt reinlesen!  http://amzn.to/2edQNCi An der Seite von Ifill warten ganz neue Herausforderungen auf die Schildmaid Melwyn. Widersacher, denen sie nicht mit dem Schwert in der Hand begegnen kann. Wird sie den Kampf um die Treue des Falken gewinnen oder führt das Schicksal sie zurück in ihre ferne Heimat Cornwall? Ein modern erzählter historischer Roman über die Kunst, die Liebe immer wieder neu zu entdecken, über Komplikationen der Elternschaft und die Schwierigkeit, einen schüchternen Wikinger aus seinem Schneckenhaus zu locken. Falkenherz - Bewährung der Schildmaid ist der eigenständig, ohne Kenntnis der vorangehenden Bände lesbare Abschluss der Schildmaid-Saga. Die Autorin Kathrina Münz, 1968 im romantischen Heidelberg geboren, worauf sie ihr Faible für Geschichten mit romantischem Einschlag zurückführt - auch wenn sie dafür mit dem Hochdeutschen bisweilen hadert. Sie liebt den Frühling im Süden, den Sommer im Norden, den Herbst an sich und schneereiche Winter. Mit ihrem Mann lebt sie in einem Haus voller zwei- und vierbeiniger Kinder.  Inmitten dieses Trubels öffnen ihr Bücher willkommene Tore in andere Welten, Zeiten und Köpfe. Sie trägt WIKINGER IM HERZEN und mit ihren Romanen entführt sie ihre Leserinnen und vereinzelte Leser ins Frühmittelalter.

    Mehr
    • 113