Katharina Mahrenholtz , Dawn Parisi Literatur!

(49)

Lovelybooks Bewertung

  • 51 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 3 Leser
  • 16 Rezensionen
(35)
(11)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Literatur!“ von Katharina Mahrenholtz

Die wichtigsten Werke der Weltliteratur kompakt und mit Witz zusammengefasst. Wo beginnt die Reise zum Mittelpunkt der Erde? Wer redete sich gern mit 'Morgen ist auch noch ein Tag' heraus? Für diejenigen, die diese Fragen nicht beantworten können, ist Literatur! Pflichtlektüre. Für diejenigen, die die Antworten auf diese vergleichsweise einfachen Fragen kennen, gibt es darin viel Spannendes zu entdecken. Humorvoll und ansprechend illustriert, vereint dieses Buch übersichtlich die wichtigsten Fakten der Weltliteratur und wird zum treuen Begleiter.

Kurzer Einblick in die Welt der Literatur - zum Schmökern und Schmunzeln

— VroniMars
VroniMars

Ich liebe es! Sehr schöne Aufmachung, sehr schön illustriert und gute Infos zu unterschiedlichen Büchern, Biografien etc. Tolle Idee!

— irishlady
irishlady

Sehr unterhaltsam und mit richtig viel Wissen.

— Igelmanu66
Igelmanu66

Ein Reise, noch eher ein Parforceritt durch die Literaturgeschichte. Amüsant und informativ. Es wird allerdings etwas zu viel gespoilert.

— Gulan
Gulan

Ein Juwel für jeden Literaturliebhaber und Klassiker-Fan! Nicht nur für Lese-Faule. ;) Wirklich ein Genuss und sehr empfehlenswert!

— tonks
tonks

Informativ, unterhaltsam. Hat die Liste, der Bücher, die ich unbedingt lesen will und/oder nochmal lesen muss, ganz schön erweitert!

— lila_socken
lila_socken

Eine interessante, unterhaltsame Herangehensweise.

— Zen-Cola
Zen-Cola

Klasse Idee, wunderschöne Umsetzung - für mich eine besonders tolle Entdeckung.

— Ennilain
Ennilain

In meinen Augen - leider - das richtige Buch für die falsche Zielgruppe.

— Nemo
Nemo

Stöbern in Sachbuch

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Einmaliges Buch voller autobiographischen Aufzeichnungen aus einer anderen Zeit.

lindenelmar

Homo Deus

Der Autor spannt einen Rahmen von der Vergangenheit bis in die Zukunft. Sein Menschenbild ist gewöhnungsbedürftig.

mabuerele

Hygge! Das neue Wohnglück

Ein inspirierendes Buch, mit vielen Tipps, Interviews, und noch mehr Bildern, die das skandinavische Wohlfühlflair wiederspiegeln

Kinderbuchkiste

Spring in eine Pfütze

Ich muss sagen, ich war positiv überrascht und freue mich nun jeden Tag auf eine neue & kreative Aufgabe.

NeySceatcher

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Literatur - einfach klasse und unterhaltsam!

    Literatur!
    Ascari0

    Ascari0

    05. June 2016 um 17:43

    Schon das Vorwort bringt es schön auf den Punkt: Die Schule vermittelt einem erfolgreich, dass Literatur langweilig ist. Ellenlange Analysen, Aufsätze, Diskussionen zu Reclam-Heften, die man meistens eh nur halb, wenn überhaupt, gelesen hat ... Trotzdem haben viele dieser Stoffe eigentlich etwas Zeitloses an sich, wo es schade ist, dass sie heutzutage nur noch unter Zwang gelesen werden. Genau an diesem Punkt setzt "Literatur!" an und zeigt, dass es auch anders geht - selbst bei Sekundärwerken! Die kleinen comicartigen Zeichnungen lockern das Buch wunderbar auf, genauso wie die Statistiken und Zahlen dazwischen. Ein wenig weh wurde mir allerdings um Herz, als ich am Ende bei den Vorstellungen zu Günther Grass und Umberto Eco angekommen war ... Da merkte man das Erscheinungsdatum des Buches (2012), mittlerweile sind ja beiden Autoren nicht mehr unter uns.Fazit: Mir hat das Buch jede Menge Spaß gemacht und ich werde auch in Zukunft sicher wieder mal den einen oder anderen Autor nachlesen - genauso wie ich mir jetzt das nächste Buch des Autorenduos zum Thema "Krimi" holen werde :).

    Mehr
  • Was ist ein Klassiker?

    Literatur!
    Igelmanu66

    Igelmanu66

    »Literatur ist viel mehr als Deutschunterricht und gar nicht quälend langweilig. Dieses Buch soll unterhalten und Spaß machen. Und ganz nebenbei richtig viel Wissen vermitteln. Worum es in den berühmten Romanen geht, warum sie überhaupt bedeutend sind und was an den Autoren so toll ist – alles ohne literaturwissenschaftliche Fremdwörter und in übersichtlicher Länge, dafür mit Illustrationen.« Auf dieses Buch war ich richtig neugierig und nach dem obigen Vorwort noch gespannter, was von den genannten Versprechungen eingehalten werden würde. Nun, nach dem Lesen, weiß ich: Im Grunde alles, es gibt nur ein paar kleine Einschränkungen. Aber natürlich möchte ich mit den schönen Dingen anfangen. In chronologischer Reihenfolge werden wichtige Werke der Weltliteratur aufgezählt. Die Reise beginnt im Jahr 1300 und endet 2011 und umfasst die ältesten Klassiker wie Dante Alighieris „Die Göttliche Komödie“ genauso wie Stephenie Meyer’s „Twilight“. Ich fand es richtig spannend, mich vorbei an Shakespeare und Goethe, Schrittchen für Schrittchen, über Poe, Wilde, Mann und Brecht, über Lenz und King zur Neuzeit vorzuarbeiten. Eine solche Auflistung kann unmöglich vollständig sein. Sicher wird jeder Leser bei dem ein oder anderen Werk den Kopf schütteln oder sich auch nur wundern, weil er (oder sie) zuvor noch nie davon gehört hat. Und andere Werke wird man vermissen, gar entrüstet sein, dass sie fehlen. Damit hätten wir übrigens gleich die erste kleine Einschränkung ;-) Zu den einzelnen Werken gibt es Inhaltsangaben. Wegen des Unterhaltungswertes sind diese meist – nun ja – unterhaltsam geschrieben. Das klingt zum Beispiel bei Hamlet so: »Hamlet ist ein dänischer Prinz. Eines Tages stirbt sein Vater – angeblich an einem Schlangenbiss. Bei der Totenwache erscheint plötzlich Papas Geist und erzählt, dass es sich in Wirklichkeit um Mord handelt! Hamlets Onkel Claudius (= Bruder des Vaters) hat dem schlafenden König ein tödliches Gift ins Ohr geträufelt. Hamlet muss dem Geist versprechen, den Vater zu rächen. Deshalb spielt Hamlet fortan den Wahnsinnigen, was zwar gut klappt, aber leider zu Verwerfungen mit der von Hamlet bis dato heftig umworbenen Ophelia führt. Zwar wird Hamlet auch immer von Zweifeln und Selbstmordgedanken geplagt, entschließt sich dann aber doch, Onkel Claudius zu erdolchen, als dieser sich hinter einem Vorhang versteckt. Leider handelt es sich bei dem Erstochenen um Polonius, den Vater von Ophelia. Die Situation wird zunehmend unübersichtlich: Ophelia wird nun ihrerseits wahnsinnig (aber wirklich) und bringt sich um. Ihr Bruder will Schwester und Vater rächen, es kommt zum Duell mit vielen Tricks und einer Menge Gift. Am Ende ist die Bühne voller Toter.« An dieser Stelle kommt kleine Einschränkung Nummer Zwei: Die Inhaltsangaben sind sämtlich voller Spoiler. Man kann nun einwenden, dass bei vielen Klassikern zumindest der grobe Inhalt bekannt ist, es vielleicht schon eine (oder mehrere) Verfilmungen des Stoffs gibt. Trotzdem: Wer sich an Spoilern stört, sollte den Abschnitt „Inhalt“ besser nicht zu genau lesen. Es gibt aber bei den einzelnen Büchern noch mehr zu erfahren. Da gibt es zum Beispiel den Punkt „Smalltalk-Info“. Was steht denn da bei Hamlet? »Hamlet hat von allen Shakespeare-Helden den meisten Text und die meisten Monologe. Eine große Herausforderung an den Schauspieler. Aber Shakespeare wusste, dass Richard Burbage das auf jeden Fall hinkriegt. Burbage war Leiter der Theatergruppe „Lord Chamberlain’s Men“, der auch Shakespeare angehörte. Aber Will spielte nur Nebenrollen und schrieb Stücke, der Star war Burbage.« Ich habe speziell unter diesem Punkt viel Interessantes und Lesenswertes gefunden. Nächster Abschnitt: Zitate. Gut, da muss ich jetzt kein Beispiel bringen. Schon gar nicht aus Hamlet ;-) Aber der nächste Punkt bringt wieder interessante Infos. Er nennt sich „Same, same but different“ und erklärt (wieder am Beispiel von Hamlet): »Wenn Ihnen große Tragödien mit leicht absurder Handlung gefallen, versuchen Sie doch auch mal: Macbeth (Schotten, Hexen, Geister, sehr verwickelt), Romeo und Julia (Schlaftrunk, vorgetäuschter Tod, Gift, echter Tod, Verzweiflung, noch mal Tod) oder Othello (ein Taschentuch sorgt für Mord und Selbstmord).« Weiter geht es mit dem Abschnitt „Für Einsteiger“. Hier erfährt man schlicht und ergreifend, ob sich das jeweilige Werk für einen Einsteiger eignet. Wobei offen gelassen wird, ob es sich um einen Klassiker-Einsteiger generell, um vielleicht einen Dramen-Einsteiger oder um lediglich den ersten Kontakt mit dem jeweiligen Autor handelt. Klingt an unserem Beispiel Hamlet so: »Hamlet ist ein Hammer. Vielleicht lieber mit Shakespeare light beginnen, zum Beispiel mit „King Lear“ (auch tragisch, aber leichter) oder „Ein Sommernachtstraum“ (Komödie! Lustig!). Die beste Shakespeare-Erfahrung im 21. Jahrhundert bieten übrigens nicht moderne Verfilmungen mit Leonardo DiCaprio & Co., sondern schlichte CDs der „BBC Radio Collection“. Auch wenn man nicht alles versteht.« Nächster Punkt: Der Autor. Kann bei Autoren wie Shakespeare schon mal umfangreicher sein ;-) Manchmal gibt’s dazu noch eine ganz entzückende Illustration – wer schon mal ein Bild des Autors sah, wird ihn sofort wiedererkennen. Zu manchen Büchern gibt es zusätzlich noch eine zeichnerische Darstellung des Inhalts. Als ich diese Seite studierte, musste ich zum ersten Mal in meinem Leben bei Hamlet lachen. Sehr schön finde ich auch die „Timeline“, die sich durch das ganze Buch zieht. Dieser Zeitstrahl beginnt wie schon erwähnt im Jahre 1300. Oben auf dem Zeitstrahl kann man ablesen, was es an wichtigen Ereignissen gab, das können zum Beispiel politische Dinge sein oder berühmte Erfindungen. Unterhalb des Zeitstrahls sind die wichtigen literarischen Werke eingetragen. Diese Timeline habe ich ebenfalls sehr gerne verfolgt und nicht selten schmunzeln müssen. Blicken wir doch zum Beispiel mal ins Jahr 1969… Da steht bei den Ereignissen: Nixon wird US-Präsident, Willy Brandt wird Bundeskanzler, Die Mondlandung durch Neil Armstrong und das Woodstock-Festival. An wichtigen literarischen Werken wird erwähnt: „Schlachthof 5 oder der Kinderkreuzzug“ von Kurt Vonnegut, „Der Pate“ von Mario Puzo und „Die kleine Raupe Nimmersatt“ von Eric Carle :) Ergänzend finden sich noch Seiten mit beispielsweise einer Übersicht der Literaturhelden in Europa, mit Begriffserklärungen (Was ist eine Novelle?), es gibt Buchtipps, eine Übersicht von Autoren und ihren Pseudonymen, die meistverkauften Bücher aller Zeiten, die wichtigsten Literaturpreise oder eine Doppelseite „Alter und Tod von Autoren“. Da erfährt man neben den reinen Fakten auch solche Dinge wie letzte Worte („Entweder geht diese scheußliche Tapete oder ich“ – Oscar Wilde) oder kuriose Todesursachen wie den Erstickungstod Tennessee Williams an einem Nasenspraydrehverschluss. Kleine Einschränkung zu den vielen Infos: Ich bin nicht gut mit geschichtlichen Daten, aber Mark Twain (geboren 1835) kann nicht bis zum Ausbruch des amerikanischen Unabhängigkeitskriegs (1775) Steuermann auf einem Mississippi Dampfer gewesen sein. Hier hätte es stattdessen amerikanischer Bürgerkrieg (ab 1861) heißen müssen. Ist sicher ein Schreibfehler gewesen, inwiefern es vielleicht noch weitere gibt, kann ich nicht beurteilen. Fazit: Wie versprochen – sehr unterhaltsam und mit richtig viel Wissen. »Ein Klassiker ist etwas, das jeder gelesen haben möchte, aber keiner lesen möchte.« (Mark Twain) »Ein Klassiker ist ein Buch, das die Leute loben, aber nicht lesen.« (Ernest Hemingway)

    Mehr
    • 11
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher
    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • Unterhaltsamer Schnelldurchlauf der Literaturklassiker

    Literatur!
    Gulan

    Gulan

    „Literatur = laaaangweilig. NEIN!!!!!! Literatur ist toll! Spannend. Lustig. Interessant. Ein Abenteuer. Nicht jedes Buch natürlich.“ (S.10) Laut Ernest Hemingway ist ein Klassiker „ein Buch, dass die Leute loben, aber nicht lesen.“ Um das zu ändern, haben Katharina Mahrenholtz und Dawn Parisi eine Zusammenstellung der Buchklassiker veröffentlicht und geben einen kurzen, knappen und amüsanten Einblick in die Weltliteratur. Das Ganze wird garniert mit liebe- und humorvollen Illustrationen. Die Zeitreise beginnt im Jahr 1307 mit Dante Alighieris „Göttlicher Komödie“ und endet im Jahr 2012. Unten auf der Seite ist ein Zeitstrahl, der neben literarischen Ereignissen auch auf Ereignisse der Weltgeschichte hinweist. Die Bücher werden zum Teil ausführlich vorgestellt, mit Inhaltsangabe, Hinweisen zum Autor, kurzweilige Infos, Zitaten, Anekdoten oder Tipps für weitere Werke ähnlichen Inhalts oder des gleichen Autors. Einige Autoren werden separat noch ausführlicher präsentiert. Daneben werden zahlreiche Bücher in einer Spalte im Schnelldurchlauf vorgestellt. Dazu gibt es noch wissenswerte oder amüsante Listen und Schaubilder (z.B. Autorenpseudonyme, berühmte Buchanfänge oder Figurenkonstellationen berühmter Werke). Die beiden Autorinnen sind auf jeden Fall enthusiastisch, aber sind sie auch nicht gerade zimperlich mit den vorgestellten Büchern. Sie schrecken nicht davor zurück, ein Buch als anstrengend oder langweilig zu bezeichnen, haben aber immer noch einen Tipp parat, damit der Leser den Autor vielleicht doch noch für sich entdeckt (eventuell über ein anderes Buch?). Die Auswahl ist natürlich ein Stück weit subjektiv. Auf 200 Seiten sind halt nicht alle Werke unterzubringen, die es verdient hätten. Grundsätzlich ist die Bandbreite groß und schließt nahezu alle Genres mit ein. Einen Kritikpunkt habe ich allerdings: Auch wenn es sich um Klassiker handelt, deren Inhalt viele schon irgendwie kennen, obwohl sie das Buch nicht gelesen haben, haben die Autorinnen bei ihren Inhaltsangaben meines Erachtens häufig zu viel verraten. Ein ziemlich rasante Reise durch die Literaturgeschichte, aber amüsant, informativ und augenzwinkernd. Dabei wird definitiv kein literaturwissenschaftlicher Ansatz verfolgt. Mich hat es wirklich gut unterhalten. Wegen des oben beschriebenen Kritikpunkts ziehe ich aber einen Stern ab.

    Mehr
    • 14
  • Gewinnt die Lieblingsbücher des LovelyBooks-Teams aus dem Jahr 2014!

    Wurfschatten
    Daniliesing

    Daniliesing

    In diesem Jahr hat das LovelyBooks-Team wieder fleißig gelesen und dabei tolle Bücher entdeckt. Natürlich möchten wir euch auch 2014 nicht vorenthalten, welche Bücher uns am meisten begeistert, berührt und gefesselt haben. Deshalb findet ihr hier nun jeweils das Lieblingsbuch von allen Teammitgliedern aus diesem Jahr. Ein glücklicher Gewinner darf sich später über ein Buchpaket mit allen 12 Büchern freuen und damit eine wunderbare Lesezeit verbringen. Unsere Buchtipps: 1. Jules1988 empfiehlt: "Miss Blackpool" von Nick Hornby Mein Lieblingsbuch 2014 ist Nick Hornbys neuer Roman „Miss Blackpool“. Obwohl es kein typischer Hornby ist, liebe ich das Buch als Fan trotzdem. Hornbys feinsinniger Humor und seine liebevolle und einfühlsame Art, seine Figuren zu beschreiben - sowohl ihre Stärken als auch ihre Schwächen - machen diesen Roman so besonders. Man verliert sich in der Geschichte des Teams rund um Barbara, ihre Höhen und Tiefen, Freundschaft und Liebe und hat dabei das Gefühl, diese Menschen wirklich zu kennen. 2. Daniliesing empfiehlt: "Der Träumer" von Pam Muñoz Ryan und Peter Sis Für mich war "Der Träumer" eine ganz zufällige Entdeckung beim Büchershopping. Nur selten finde ich noch Bücher, die ich nicht zuvor schon irgendwo gesehen habe, doch hier wurde ich überrascht. Einmal aufgeschlagen und die ersten Sätze gelesen, hatte mich dieses wunderbare Buch aus dem Aladin Verlag sofort verzaubert. Als ich dann die großartigen Illustrationen von Peter Sis entdeckte, war es um mich geschehen: dieses Buch musste mir gehören! Schnell stellte sich heraus, dass ich mit meiner Entscheidung absolut richtig lag. Im Urlaub nahm ich das Buch zur Hand und konnte es gar nicht mehr zur Seite legen. Zwar ist das Buch als Kinderbuch ausgezeichnet, doch mit seinen 380 Seiten und einer wunderbar poetischen Sprache ist es für jeden erwachsenen Buchliebhaber ein wahrer Genuss. Pam Muñoz Ryan erzählt tiefgründig und bewegend die Geschichte des kleinen Neftali, dem der Leser beim Erwachsenwerden zuschauen darf. Der Junge hat keine leichte Kindheit - sein Vater macht es ihm mit hohen Erwartungen schwer, er ist häufig krank und lebt lieber in seiner eigenen Phantasie, statt draußen rumzutollen. Neftali ist ein Träumer! Wie der Junge sich trotz aller Schwierigkeiten durchschlägt und die Lebensgeschichte welches bekannten Dichters sich dahinter verbrigt, das solltet ihr am besten selbst herausfinden. Dieses Buch geht zu Herzen und ist mein persönliches Jahreshighlight! 3. TinaLiest empfiehlt: "Wurfschatten" von Simone Lappert Mich hat dieses Jahr besonders der Debütroman von Simone Lappert begeistern können: „Wurfschatten“ ist nicht nur äußerlich ein wunderschönes Buch, sondern es besticht auch durch die beeindruckende Schreibkunst, die die Autorin an den Tag legt. Sie schafft es, die Ängste, die die Protagonistin Ada beherrschen, beklemmend und dunkel zu beschreiben und die Geschichte doch zart wirken zu lassen, einfühlsam und authentisch. Mit dem kleinen, wenn auch vorhersehbaren Hauch Liebe, der Adas Ängste zurückzudrängen versucht, und der Prise Drama am Ende hat "Wurfschatten" mich dann endgültig abgeholt und den Roman für mich zu etwas Besonderem gemacht. Ich hoffe sehr, dass bald ein zweites Buch von Frau Lappert folgen wird und kann in der Zwischenzeit nur jedem ihr Erstlingswerk empfehlen! 4. JohannaE1988 empfiehlt: "Die hellen Tage" von Zsuzsa Bánk In "Die hellen Tage" erzählt Zsuzsa Bánk auf eine besonders schöne und ruhige Art eine Geschichte über Freundschaft, Familie und die schwierige Zeit des Erwachsenwerdens. Beim Lesen begleitet man die drei Freunde Aja, Seri und Karl von der glückvollen und teils auch tragischen Kindheit bis zum Erwachsenenalter und wünscht sich bei einem der so unbeschwerten Tage im zauberhaften Garten, die die drei so oft erlebten, dabei gewesen zu sein. Alle drei, so unterschiedlich sie auch sind, teilen das Schicksal, mehr oder weniger ohne Vater aufzuwachsen. Neben der Geschichte über eine besondere Freundschaft und der innigen Beziehung zwischen den Kindern und ihren Müttern, hat mich vor allem die unaufgeregte Erzählweise Bánks und ihre einfühlsame und warme Sprache beeindruckt und mich richtig entspannen lassen. Auch bei den Zerreißproben und Schwierigkeiten, die die drei im Laufe der Geschichte durchleben müssen, bangt und hofft man mit und fühlte ich mich oft an meine eigene Kindheit und Jugend erinnert. 5. aba empfiehlt: "Unterholz" von Jörg Maurer Ich habe sehr gute Bücher gelesen in diesem Jahr. Manche Bücher haben mich tief berührt, andere haben mich nachdenklich gemacht - aber mit Jörg Maurer habe ich auf hohem Niveau gelacht! Für mich kam dieses Buch im richtigen Moment. Es hat mich amüsiert und abgelenkt. "Unterholz" ist der fünfte Band um den oberbayrischen Kommissar Jennerwein, einer meiner literarischen Lieblingsfiguren überhaupt. Krimis gehören nicht zu meiner Lieblingslektüre, aber nachdem ich den ersten Band dieser Serie gelesen habe, konnte ich nicht anders, als ein Fan von Jörg Maurer und vom ganzen Team um Kommissar Jennerwein zu werden! 6. doceten empfiehlt: "Beginners" von Raymond Carver Raymond Carver gilt neben Hemingway als einer der ganz großen Autoren der American Short Story: mit geschliffener und schnörkelloser Sprache auf den Punkt gebracht sind seine Themen Verlust, Einsamkeit und das Scheitern der amerikanischen Mittelschicht. Seine Geschichten deprimieren, erschüttern mit jeder Zeile. Mit Beginners erscheint seine Buch "Wovon wir reden, wenn wir über Liebe sprechen" erstmalig in der Urfassung, ohne die stark kürzenden Eingriffe seines Lektors Gordon Lish. Nicht ganz so lakonisch und brachial, dadurch aber viel berührender. Ein Buch, um dunkle Wintertage noch dunkler zu machen - manchmal braucht man das ja. 7. clickclackboom empfiehlt: "Das Haus des Windes" von Louise Erdrich Auch wenn Lieblingsbücher zu bestimmen mir schwer fällt, da es immer so viele gute Bücher gibt, kann ich sagen, dass „Das Haus des Windes“ eines meiner liebsten Bücher 2014 ist. Es erzählt die Geschichte vom 13-jährigen Joe, der das unaufgeklärte Verbrechen an seiner Mutter rächen möchte und dabei erwachsen werden muss. Die Protagonisten des Romans sind Nachfahren der nordamerikanischen Indianer und so bekommt man interessante Einblicke in das Leben im Reservat, die Stammesgeschichten und die Gesellschaftsverhältnisse in den USA. Obwohl es um ein ernstes, trauriges Thema geht, ist „Das Haus des Windes“ ebenso ein lustiges Buch über das Leben als Teenager und die Schwierigkeiten des Erwachsenwerdens. Louise Erdrich hat Charakter geschaffen, die vielschichtig sind und die einem beim Lesen ans Herz wachsen. 8. kultfigur empfiehlt: "Die Hyperion-Gesänge Band 1-2" von Dan Simmons Dan Simmons erzählt fantastisch, die Bücher entwickeln einen Sog, den ich bisher sehr selten erlebt habe. Jeder, der gerne Science Fiction liest und philosophisch angehauchte Bücher liebt, wird die insgesamt rund 3.000 Seiten nur so verschlingen. Die beiden Bücher sind nicht nur mein persönliches Highlight 2014, sondern ganz weit oben auf der Liste meiner Herzensbücher. Ich wünschte, ich könnte noch einmal von vorne beginnen! 9. Katha_Luko empfiehlt: "Pfaueninsel" von Thomas Hettche Hettches Buch öffnet die Türen zu einer Welt voller Exotik, Groteske und Kuriositäten aber auch zu der komplexen und zerbrechlichen Architektur der menschlichen Seele. Die Hauptfigur ist Marie, die als Kleinwüchsige auf die preußische Lustinsel verfrachtet wird, um dort zum Vergnügen des Königs als Schlossfräulein ihr Dasein zu verbringen. Neben einem Mohr, einem Riesen, wilden Tieren und geheimnisvollen Pflanzen gilt sie als eine von vielen verqueren Launen der Natur. Damit steht sie im krassen Kontrast zu einer damals weit verbreiteten naturphilosophischen Auffassung, die nur das Wohlgeformte und Regelmäßige für schön und wertvoll erklärt – eine Auffassung, die mit ihren Jahren auf der Insel Maries Menschenwürde und Lebensmut beständig abträgt. Hettches „Pfaueninsel“ fängt Atmosphären ein als wäre er selbst Zeuge des merkwürdigen Lebens auf der Insel gewesen, seine Charakterzeichnungen und Schilderungen seelischer Zustände und schließlich seine authentische Zeichnung der historischen Gegebenheiten ziehen den Leser in ihren Bann: Ich war selten so berührt von einem Buch und seiner Hauptfigur! 10. peckomingo empfiehlt: "Cobra" von Deon Meyer Viel Zeit zu lesen hatte ich leider nicht in diesem Jahr, doch bei meiner Südafrika-Reise wurde natürlich ein Deon Meyer-Buch gelesen. Cobra ist nicht nur ein Thriller, sondern gleichzeitig auch eine Mischung aus Politik und psychologischen Betrachtungen. Das Tempo und die Spannung werden durchgehen hoch gehalten. Schauplätze, Eigenheiten und Sitten des Landes werden authentisch vermittelt. 11. Sophia29 empfiehlt: "Rosen, Tulpen, Nelken" von Heike Wanner Zu meinen Lieblingsbüchern 2014 gehört definitiv „Rosen, Tulpen, Nelken“ von Heike Wanner. Ich habe von der Autorin schon mehrere Bücher gelesen, aber dieses hat mir ganz besonders gut gefallen. Es geht darin um Sophie, die ihre Mutter schon in frühen Jahren verloren hat. Zufällig fällt ihr eines Tages das Poesiealbum ihrer Mutter in die Hände und als sie es durchblättert, stellt sie fest, dass sie keinen der darin enthaltenen Namen kennt. Um mehr über das Leben ihrer Mutter und somit auch mehr über sich selbst zu erfahren, macht sie sich mit ihren zwei besten Freundinnen in einem Wohnmobil auf den Weg und versucht die Personen zu finden, die im Leben ihrer Mutter eine Rolle gespielt haben … Heike Wanner ist es in diesem Buch gelungen, zwei Geschichten – die Geschichte von Sophie und die ihrer Mutter – auf spannende Weise miteinander zu verbinden und gleichzeitig zu verdeutlichen, wie unverzichtbar wirklich gute Freunde in unserem Leben sind. Seid ihr neugierig auf unsere 12 Lieblingsbücher 2014 geworden? Dann habt ihr bis einschließlich 7. Januar Zeit bei der Verlosung eines Buchpakets mit allen 12 Büchern mitzumachen. Jetzt müsst ihr uns nur noch folgendes verraten und dann seid ihr dabei: Da wir immer gerne Bücher verschenken, würden wir von euch gern wissen, welche Bücher ihr dieses Jahr zu Weihnachten verschenkt und wieso ihr euch für genau diese entschieden habt? Wir wünschen euch ein wunderschönes Weihnachtsfest & einen guten Rutsch ins neue Jahr!

    Mehr
    • 755
  • Buchverlosung zu "Literatur!" von Katharina Mahrenholtz

    Literatur!
    Hoffmann_und_Campe_Verlag

    Hoffmann_und_Campe_Verlag

    Vielleicht kennt Ihr schon unseren Ratgeber für alle Bibliophilen und Lesewütigen? Das Expertenbuch für alle Literaturbegeisterten? "Literatur!" von unseren Autoren Katharina Mahrenholtz und Dawn Parisi ist sicherlich bereits vielen Lesern ein Begriff - und jetzt gibt es endlich die passende Website dazu!  Auf www.superliteratur.de könnt Ihr ab jetzt stöbern und viel über die klassische Literatur erfahren - aber auch im Quiz Euer Wissen testen, beim Memory Autoren suchen oder die wichtigsten Fakten rund um Euer Lieblingsthema sammeln!  Diese Seite wird ab jetzt ständig von uns aktualisiert und mit neuen Informationen rund um Literatur gefüttert - dabei brauchen wir aber Eure Hilfe:  Wir verlosen 5x "Literatur!" unter allen, die uns hier bis einschließlich 30.11.2014 ihr Lieblingszitat rund ums Lesen posten. Dies kann von einem Autor sein, aber auch von einem Kritiker oder selbst aus einem Roman - Hauptsache rund um die fantastische Welt der Bücher! Wir sind gespannt auf Eure Sammlung und werden die besten Zitate dann auch auf der Homepage selbst veröffentlichen!  Karla & Ute  vom Superliteratur!-Team

    Mehr
    • 173
  • Raus aus dem Elfenbeinturm, rein in die Köpfe und Herzen ...

    Literatur!
    Zen-Cola

    Zen-Cola

    11. October 2014 um 00:56

    Schon der Titel »Literatur! Eine Reise durch die Welt der Bücher« macht deutlich, womit man es hier zu tun hat: mit etwas sehr, sehr Schönem! Literatur eben. Und dann auch noch mit Ausrufezeichen, bähm! Worauf der Titel weniger vorbereitet, ist die Herangehensweise der Autorin plus Illustratorin. Hier wird nicht vor etablierten Literaten und deren Werken niedergekniet, stattdessen werden sie voller Elan vom hohen Ross getreten oder aus dem Elfenbeinturm gestürzt - voller Sympathie in einem saloppen, spaßigen und mitunter respektlosen Stil, dem die Illustrationen und Autorenportraits in nichts nachstehen ... Das mag nicht jedermanns Geschmack sein (dann und wann warnt die Autorin sogar davor, ihre Ausdrucksweise in ernsteren Kreisen zu wählen), aber es untermauert das im Vorwort geäußerte Anliegen des Buches: Literatur ist schön und das Lesen soll nicht nur Anstrengung sein, sondern eben auch Spaß machen. Warum also nicht auch eine lockere Abhandlung, wenn es auch auf diesem Wege möglich ist, leicht fundiertes Wissen zu vermitteln? Zugegeben, immer würde ich diese Art nicht mögen, aber hier empfand ich sie als sehr gelungen und musste das eine oder andere Mal wirklich lachen. Das Buch weist fast durchgängig einen stringenten Aufbau auf. Viele Werke bekommen eine einzelne Seite; diese wird untergliedert in »Inhalt« (saloppe Inhaltswiedergabe, teilweise rotzig-frech kommentiert), »Das muss man noch wissen«, »Smalltalk-Info« (Anekdoten), »Für Einsteiger« (bei schwer zu lesenden Texten gibt es teilweise Empfehlungen für Comic-Veröffentlichungen), »Same, same but different« (vergleichbare Werke werden angeführt), »Zitate« (bekannte Textzitate) und »Autor« (knappe Vita). Oft schließt sich an eine solche Seite eine weitere zur Vita des/der Schriftstellers/-in an - in diesen Fällen fällt der Punkt auf der vorangehenden Seite weg. Regelmäßig werden komplexere Plots durch ein Comic-Storyboard dargestellt - und etwas auf die Schippe genommen. Dann wieder gibt es Seiten mit dem Titel »Kurz, wichtig - Literatur im Schnelldurchlauf«, wo mehrere Werke inhaltlich skizziert dargestellt werden. Eher selten: grafische Darstellungen, bspw. über Verkaufszahlen verschiedener Werke oder die angeblich letzten Worte vorm Ableben einiger Schriftsteller ... Immer: eine Zeitleiste am unteren Seitenrand, auf der verschiedene historische Ereignisse und Erfindungen ins zeitliche Umfeld des besprochenen Werkes eingeordnet werden. Die Auswahl der behandelten Werke und Autoren beruht wahrscheinlich auf einer Mischung aus persönlicher Vorliebe der Autorin, dem Kanon sowie aktueller Verkaufszahlen (ja, auch zeitgenössische Literatur findet ihren Platz - auch wenn der Begriff der Literatur hierbei teilweise von der engen zur weiten Definition ausgeweitet werden muss). Zu Großteilen ist sie nachvollziehbar, wenngleich Schiller bspw. nur auf einer »Kurz, wichtig«-Seite Erwähnung findet und Eichendorff (exemplarisch) gar nicht vorkommt. Aber eine lückenlose Abhandlung würde wohl schwerlich mit 180 Seiten auskommen ... Von mir jedenfalls gibt es eine klare Leseempfehlung für alle Interessierten, die sich dem Thema einmal etwas weniger konform nähern möchten. Neulinge werden schnell und unterhaltsam an wichtige, knappe Informationen kommen und bestenfalls neugierig auf einige der Texte werden. Literaturliebhaber werden sich wahrscheinlich über die Darstellungsweise befeiern können (denn: Ja, wenn man einen Plot so zusammenfasst, wie die Autorin es hier teilweise macht, dann merkt man erst, wie absurd die Handlung manchmal klingt ...) oder einfach ein paar nützliche oder einfach nur spaßige Anekdoten mitnehmen ...

    Mehr
  • Klassiker der Weltliteratur

    Literatur!
    books4life

    books4life

    02. June 2013 um 20:12

    In diesem Buch werden wichtige Klassiker der Weltliteratur kompakt zusammengepasst und per Zeitstrahl aufgelistet. Auch das Leben bestimmter Autoren werden beschrieben, wobei man hin und wieder auch schmunzeln muss. Das Buch wird von Grafiken und Zitaten noch anschaulicher und unterhaltsamer gemacht. Gedacht für alle, die sich zwar gerne im Beriech Weltliteratur weiterbilden würden, aber nicht die Zeit oder den nötigen Elan dazu haben.

    Mehr
  • Ideal für Einsteiger

    Literatur!
    gst

    gst

    07. April 2013 um 21:20

    Wem in der Schule die Freude am Lesen genommen wurde, wer aber trotzdem mitreden möchte, dem kann ich dieses Lexikon nur empfehlen. Noch nie habe ich eine so leicht lesbare, freudvolle Zusammenfassung der wichtigsten Werke aus über 700 Jahren in der Hand gehalten. Ein Zeitstrahl zeigt auf 180 Seiten, was zu der Zeit, als das Werk geschrieben wurde, noch so los war auf der Welt. Wussten Sie, dass „Die göttliche Komödie“ von Dante Alighieri schon geschrieben war, bevor die Pest nach Europa kam? Oder Benoite Groult ihr „Salz auf unserer Haut“ herausbrachte, als Steffi Graf den Grand Slam gewann? Für mich waren diese Gegenüberstellungen sehr interessant – auch wenn ich mir bestimmt nicht alles merken kann... Bisher habe ich Lexika als Nachschlagewerke benutzt, aber in diesem fing ich auf der ersten Seite zu lesen an und „fraß mich fest“. Ja, ich fand diese Lektüre über Lektüren sehr amüsant und es gefiel mir auch, dass ich nicht nur den Inhalt der wichtigsten Werke erfuhr, sondern auch die Lebensumstände des jeweiligen Autors kennenlernte. Nachdem meine Schulzeit schon ein paar Jahrzehnte hinter mir liegt, freute ich mich auch über Besprechungen der Bücher, die in der Zwischenzeit erschienen sind und große Leseerfolge aufwiesen (wie zum Beispiel Isabel Allendes „Das Geisterhaus“ oder Milan Kunderas „Die Unerträgliche Leichtigkeit des Seins“). Sogar Enid Blyton mit ihrer „fünf Freunde“-Serie (wie habe ich die als Kind geliebt, aber in der Schule nie etwas davon gehört) und Astrid Lindgren mit ihrer „Pippi Langstrumpf“ sind in diesem Lexikon behandelt, was mir zeigt, dass nicht nur die große Literatur wichtig genommen wird. Die wird manchmal sogar „auf die Schippe“ genommen, weil sie schwer zu lesen und damit nicht für jeden geeignet ist. Insgesamt ein Buch, das ich ohne Einschränkungen denjenigen weiterempfehlen kann, die sich nicht als literarische Wissenschaftler sehen, sondern einfach Freude an der Literatur haben oder entwickeln wollen.

    Mehr
  • Rezension zu "Literatur!" von Katharina Mahrenholtz

    Literatur!
    54books

    54books

    27. January 2013 um 13:23

    Ein wunderbares Buch randvoll mit Tipps, Anekdoten und Neuentdeckungen. Darüberhinaus mit schönen Zeichnungen. Absolute Kaufempfehlung.
    Meine ausführliche Rezension hier http://wp.me/p37mWY-3Z

  • Rezension zu "Literatur!" von Katharina Mahrenholtz

    Literatur!
    lesemaus

    lesemaus

    05. January 2013 um 10:22

    Einfach mal stöbern :-)

  • Rezension zu "Literatur!: Eine Reise durch die Welt der Bücher" von Katharina Mahrenholtz

    Literatur!
    sabatayn76

    sabatayn76

    Von Dante Alighieri bis Jeffrey Eugenides Inhalt: Was 'Literatur!' will, erfahren wir im Vorwort: 'unterhalten und Spaß machen. Und ganz nebenbei richtig viel Wissen vermitteln.'. Dafür haben die beiden Autorinnen bekannte und weniger bekannte Werke der Weltliteratur und der Unterhaltungsliteratur zusammen getragen, bieten hierfür eine knappe Inhaltsangabe, Infos, die sich gut für Smalltalks machen sollen, Zitate, ähnliche Bücher und Einsteiger-Information. Zudem finden sich zahlreiche Abbildungen und eine Timeline. Mein Eindruck: Eine Bewertung des Buches fällt mir relativ schwer, denn das Buch liest sich flüssig und schnell, ist unterhaltsam, spannend und amüsant. Aber mir stellte sich beim Lesen oft die Frage, für wen genau das Buch überhaupt geschrieben wurde. ***Wenn Sie sich bisher noch nicht an (Welt-) Literatur heran gewagt haben, dann könnten Sie durch manche Kommentare der Autorinnen leicht abgeschreckt werden. Ich finde nicht, dass die Autorinnen den Leser sehr motivieren, sich einigen der beschriebenen Büchern zuzuwenden. Manche Bücher wurden so 'beworben', dass ich nach der Lektüre von 'Literatur!' einen riesigen Bogen um sie machen würde, wenn ich sie nicht schon mit Begeisterung gelesen hätte. *** Wenn Sie die beschriebenen Bücher gerne lesen möchten, dann könnten Sie etwas frustriert sein, dass ständig das Ende verraten wird, so dass man kaum noch überrascht werden kann. *** Wenn Sie die Bücher schon kennen, ist die Lektüre recht amüsant, einen wirklichen Erkenntnisgewinn gibt es allerdings nicht. Mein Verdacht ist ein bisschen, dass das Buch primär für diejenigen geschrieben wurde bzw. sich für diejenigen eignet, die keine Lust haben, sich durch die Klassiker zu lesen, aber nach der Lektüre von 'Literatur!' das Gefühl haben, zumindest die grobe Geschichte zu kennen und deshalb mitreden zu können. Ich habe ein paar Anregungen bekommen, was ich gerne noch lesen möchte, war beim Lesen der Inhaltsangabe aber stets vorsichtig, wenn ich das Buch noch nicht kannte, so dass ich nicht schon das Ende kenne. Zudem hat mich 'Literatur!' inspiriert, ein paar von meinen Lieblingsbüchern nochmals zu lesen. Mein Resümee: Unterhaltsam und amüsant, aber keine klare Zielgruppe erkennbar.

    Mehr
    • 4
  • Rezension zu "Literatur!" von Katharina Mahrenholtz

    Literatur!
    PrinzessinMurks

    PrinzessinMurks

    27. November 2012 um 16:35

    "Kindler karrikiert" so würde ich dieses Buch untertiteln - es hätte auch gut in die Reihe "Für Dummies" gepasst. Dann aber hätte man den Look vollkommen ändern müssen und ein Großteil des Charmes wäre verloren gegangen. Denn der Inhalt hält, was die Optik verspricht: eine liebevoll überzeichnete Charakterisierung der Weltliteratur. *** Dieser schöne Band aus der Cadeau-Reihe von Hoffman und Campe ist tatsächlich für alle, die hinter das Wort "Literatur" gern ein Rufzeichen gesetzt sehen - und der Umkehrschluss stimmt auch: Wem das Rufzeichen auf dem Cover schon zu viel ist, der wird auch den Stil des Inhalts nicht genießen können. *** Eine Frage des Aufbaus Nach einem (etwas zu) launigen Vorwort wird der Leser in chronologischer Reihenfolge durch die Weltliteratur gelotst. Die wichtigen Werke bedenkt die Autorin dabei mit jeweils einer vollen Seite zum Buch selbst und einer zum Verfasser. Knappe Inhaltsangabe inklusive Schluss, etwas Small-Talk-Trivia und Klugscheißerwissen sowie historischen Kontext > fertig ist die Literaturkritik zu Werken mit Weltrang. Den Autor misst und beschreibt sie immer nach heutigen Maßstäben und liefert auch hier einen groben Umriss von Geburt bis Tod mit Schlaglichtern auf die interessanten und in klugen Gesprächen wiederverwendbaren Fakten. Aufgelockert wird diese standardisierte Vorgehensweise mit ganzseitigen Schaubildern zu generellen Themen (etwa "Letzte Worte & Lebenszeit der Autoren" in Grashalmoptik oder "Genres der Literatur" als Bahn-Streckenplan) erklärenden Grafiken (z.B. große Personaldecken oder Zeitlinien) und Doppelseiten mit einspaltigen Kurzbewertungen von "B-Titeln" (die aber dank der Fülle der Literatur immer noch vielzitierte oder -benannte Werke sind) Eine Frage des Respekts Die Respektlosigkeit bei der Annäherung an die "Großen Alten" wirkt auf mich sehr erfrischend. "Muss ich das wirklich lesen, um gebildet zu sein?!" ist die Ausgangfrage jeder dieser Buchbesprechungen. Verschiedene Rezensenten von "Literatur!" bemängeln den klamaukigen Stil. Auch die pragmatischen Empfehlungen, lieber auf den Film oder eine Jugendbuchversion umzusteigen, die sie sehr häufig abgibt, stoßen vielen Hobby-Feullitonisten sauer auf. Aber dabei verlieren diese Rezensenten aber meiner Meinung nach die Zielgruppe und das Ziel des Buches aus den Augen. Dieses Buch ist das Gegenteil von Kanongläubigkeit. Hier wird mit dem Wissen besprochen, dass so mancher Klassiker groß wurde durch den Kontext der Leserschaft. Und diese LEserschaft gibt es heute nicht mehr. Wir haben einen ganz anderen Hintergrund als die ersten Leser des Woyczek, der Buddenbrooks, des King Lear. Eine Frage der Wertschätzung Es gibt jedoch einen Unterschied zwischen Respekt und Wertschätzung. Bei ersterem schwingt Angst und Dogmatismus mit, letzteres klingt in meinen Ohren familiärer und menschlicher. Dass die Autoren und Werke Großes geleistet haben für unsere Zeit und bis heute nachwirken, vergisst "Literatur!" keinesfalls. Genau darauf zielen die "Ausweichempfehlungen" ab. Die Alternativen sind mit Bedacht gewählt und wirklich geeignet "ein Gefühl" für Schriftsteller und Werke zu bekommen.Hier beugt sich niemand der vermeintlichen Verdummung der Bevölkerung, hier wird eine Gutbürgerbildung aus dem letzten Jahrhundert hinterfragt. Ich würde mich als belesen und allgemeingebildet bezeichnen. Dennoch kenne ich nicht mal die Hälfte der besprochenen Werke im Original. Bei denen, wo ich mein Leseerlebnis mit der Besprechung in "Literatur!" vergleichen kann, erkenne ich jedoch eine Treffsicherheit, die Karrikaturisten zu Eigen sein sollte. Bei denen, die ich nicht gelesen habe, fühle ich mich durch die ironische Herangehensweise sehr gut aufgehoben, werde sicher das eine oder andere Werk nun doch lesen - aber auch einige Klassiker von meiner ewiglangen "Must-Read-Liste" streichen. Eine Frage der Optik Wie bereits erwähnt, finde ich die Buchgestaltung sehr rund. Die Illustratorin trägt den Stil des Buches weiter in die Grafik. Karrikiert mit Liebe und mit Gefühl für die Werke. Allein, der Satz hätte noch eine Runde Nachdenken vertragen können. Der Einsatz von Fettungen und farbigen Worten wirkt auf mich sehr willkürlich und im Zweifelsfall eher irritierend als hilfreich. Auch die Rufzeichen hätte ich nicht ganz so extensiv eingesetzt - trotz der Daseinsberechtigung im Titel. Eine Frage des Schmökerns Zum Schluss noch meine Empfehlung zur Lesart dieses Buches: Am Stück ist es nicht genießbar. Ein Dauerfeuer von Ironie und launigen Anekdoten wäre wirklich zu viel des Guten. Aber dafür ist es auch nicht geschrieben. Häppchenweise gelesen, zaubert es aber ein Lächeln auf meine Lippen. Wer schmökern will, sollte auf die Gegenstände von "Literatur!" ausweichen.

    Mehr
  • Rezension zu "Literatur!" von Katharina Mahrenholtz

    Literatur!
    hundertwasser

    hundertwasser

    29. October 2012 um 15:00

    Literatur für alle Mit „Literatur“ haben Katharina Mahrenholtz als Texterin und Dawn Parisi als Gestalterin in tolles Buch geschaffen, dass zum Blättern, Schmökern und Immer-wieder-aus-dem-Regal-Ziehen verführt. Mit dem ebenso informativ wie design-mäßig ansprechenden Buch haben sie den Brückenschlag zwischen Weltliteratur und Infotainment geschafft. Zwar richtet sich das Buch aufgrund seiner flapsigen Sprache und der eher cartoonesken Illustration eher an jugendliche Leser, doch aufgrund seiner Qualität und der immensen Bandbreite, die dieses Werk abdeckt, ist es eigentlich für jeden an Literatur interessierten Leser und jede Leserin gleichermaßen gut geeignet. Wer sich an dem sehr unwissenschaftlichen Ton nicht stört, erhält spannende und oftmals völlig unbekannte Einblicke in die Geschichte der Literatur. Auch mir ging bei der Lektüre öfter einmal ein Licht auf oder ich entsann mich lang zurückliegender Deutschstunden und Schullektüren. Auf jeweils einer Seite gibt es ein Abstract über die Handlung des jeweilig beschriebenen Buches, ein Zeitstrahl hilft bei der Einordnung ins damalige Weltgeschehen und Infos über den Autoren oder andere Smalltalkhäppchen ergänzen die besprochenen Lektüren zu einem runden Ganzen. Besonders wichtige und interessante Autoren erhalten eine eigene Biographieseite und locker verstreute Doppelseiten erklären die Unterschiede bei Gattungsbegriffen, die besten Buchanfänge oder die erfolgreichsten Buchtitel überhaupt. Selbst für literaturkundige Leser offenbaren sich überraschende oder skurrile Details und man wird so manchesmal durch Lektüreempfehlungen eingeladen, den ein oder anderen Klassiker wieder einmal in die Hand zu nehmen. Besonders gut gefiel mir, dass die beiden Autorinnen sich nicht überlang mit Klassikern á la Das Nibelungenlied aufhalten, sondern relativ zügig in modernere Epochen vorstoßen und dabei auch Populärliteratur nicht aussparen. Schätzings „Schwarm“ hat ebenso seine Daseinsberechtigung wie Brontes „Wuthering Heights“, Chandlers „Der große Schlaf“ steht in Nachbarschaft zu Charles Dickens. Das macht aus dem Buch ein einziges lesenswertes Potpourri aus Infos, Lektüreempfehlungen, bunten Illustrationen und wissenswerten Schriftstellerbiographien. Für mich eine wirklich ausnehmend gute Einführung in die große weite Welt der Literatur – sehr empfehlenswert!

    Mehr
  • Rezension zu "Literatur!" von Katharina Mahrenholtz

    Literatur!
    LilStar

    LilStar

    24. August 2012 um 23:44

    "Literatur!: Eine Reise durch die Welt der Bücher" hat mich wirklich neugierig gemacht und nach dem Lesen der kurzen Inhaltsangabe hatte ich große Lust mich mit dem versprochenen Witz auf diese kompakte Reise zu begeben. Schon das Buchcover lässt ahnen, dass in diesem Buch nichts allzu ernst genommen wird und die zwei Zitate von Mark Twain ("Ein Klassiker ist etwas, das jeder gelesen haben möchte, aber keiner lesen möchte") und Ernest Hemingway ("Ein Klassiker ist ein Buch, das die Leute loben, aber nicht lesen") auf der ersten Seite dieses Buches unterstreichen diese Annahme noch. Soweit so gut, wenn ich mich ernsthaft über Literatur informieren will, dann lese ich natürlich kein Werk was sich anmaßt auf knappen 200 Seiten alle wichtigen Infos über die Weltliteratur zu vermitteln. Für einen kleinen, lockeren und leichten Einstieg passt das aber und genau dies will dieses Buch ja auch sein: ein lockerer Einstieg! Passend dazu die Gliederung dieses Buches. Zwar werden die behandelten Werke der Weltliteratur chronologisch behandelt, allerdings in einer so ungezwungenen Form und so zusammengestaucht, dass es wirklich spaßig ist, sich auf wenigen Seiten auch über die zähesten Werke zu informieren. Es gibt zu jedem Werk eine kurze und meist freche Inhaltsangabe mit vielen weiterführenden Infos wie Anekdoten, Zeitgeschehen, Autor, Zitate und vergleichbare Werke. Aufgelockert wird das ganze durch viele kurzweilige Illustrationen, die nicht ganz ernsthaft die Geschehnisse wiedergeben. Zwischen den Buchvorstellungen gibt es immer wieder kleine Einschübe mit weiteren teils mehr, teils weniger interessanten Informationen, zB. zu Verkaufszahlen, berühmte Buchanfänge, ein Literaturnetz, Empfehlungen für Literatureinstiege und und und. Zudem zieht sich durch das gesamte Buch im unteren Bereich eine Timeline, auf der wichtige Ereignisse des Weltgeschehens verzeichnet sind. So hat man blitzschnell den Überblick darüber, dass z.B. Jule Vernes "Fünf Wochen im Ballon" im selben Jahr erschien als in London die erste U-Bahn der Welt eröffnet wurde. "Literatur!" vermittelt also viele interessante Infos rund um Literatur und das alles leicht verständlich und erfrischend, so dass die Lektüre dieses Werkes wirklich viel Freude bereitet. Aber für wen ist dieses Buch jetzt interessant? Für den Literaturwissenschaftler? Vielleicht! Wenn er sich mal auf etwas lockere Art und Weise an sein Element trauen mag vielleicht? Für Schüler auf jeden Fall, denn dieses Buch zeigt, dass hinter viel Blablabla auch eine für sie verständliche Botschaft stecken kann und man den Umgang mit Literatur nicht scheuen muss. Außerdem für jederman, denn Lust hat sich auf eine witzige Reise durch die Weltliteratur zu begeben. Das Buch endet mit einem Zitat aus Mannerings "Die Insel der Abenteuer": "Ich finde es schade, dass alles vorüber ist". Das ist falsch! Literatur wird es immer geben. Immer neue!

    Mehr
  • weitere