Katharina Mayer

 4.9 Sterne bei 49 Bewertungen
Autor von Von Oma mit Liebe, Es duftet nach Weihnachten und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Katharina Mayer

Katharina Mayer hat BWL mit Schwerpunkt auf Sozial- und Gesundheitsmanagement in München, Österreich und Argentinien studiert. Schon während des Studiums hat sie sich stark mit gesellschaftlichen Herausforderungen auseinander gesetzt. Ihr war wichtig, einer Tätigkeit nachzugehen, die eine positive Wirkung auf die Gesellschaft haben kann. Mit 24 gründete sie die Firma Kuchentratsch - eine Backstube, Omas und Opas gemeinsam Kuchen backen und sich etwas zur Rente dazuverdienen können. Mittlerweile beschäftigt die Firma fast 50 Omas und Opas. Kuchentratsch beliefert mehr als 20 Cafes in München und versendet Kuchen deutschlandweit per Post. 2018 hat das soziale Start-up bei der Sendung "Die Höhle der Löwen" einen Deal mit Dagmar Wöhrl und Carsten Maschmeyer bekommen.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Katharina Mayer

Cover des Buches Von Oma mit Liebe (ISBN:9783833872228)

Von Oma mit Liebe

 (49)
Erschienen am 05.11.2019
Cover des Buches Es duftet nach Weihnachten (ISBN:9783981912005)

Es duftet nach Weihnachten

 (0)
Erschienen am 06.11.2017
Cover des Buches Kuchentratsch (ISBN:9783772480041)

Kuchentratsch

 (0)
Erschienen am 07.09.2015

Neue Rezensionen zu Katharina Mayer

Neu

Rezension zu "Von Oma mit Liebe" von Katharina Mayer

Kuchentratsch
MissStrawberryvor 19 Tagen

Da guckt man schon kaum TV und bleibt dann ausgerechnet bei „Die Höhle der Löwen“ hängen. So ganz verstehe ich das Konzept der Sendung ja nicht, aber die Idee, Senioren mit dem Backen von Kuchen und Torten quasi zu beschäftigen und aktiv am Leben teilhaben zu lassen, sie aus den eigenen vier Wänden herauszuholen, finde ich einfach genial. Und was liegt denn überhaupt näher, als Kaffee und Kuchen – aber nicht nur einfach essen, sondern MACHEN! Das war doch schon längst überfällig, oder?


Auch in meiner persönlichen Lieblingsrezepte-Sammlung finden sich ganz viele von meiner Oma. Klar, dass mich die besten Rezepte der anderen Omas (und wunderbarer Weise auch Opas) sehr ansprechen. Und siehe da – es finden sich auch glatt zwei, drei Rezepte, die ich so ähnlich tatsächlich selbst backe. Bei mir sind die Rezepte auch aus der vorletzten Generation (nicht nur aus meiner Familie). Es ist eine unumstößliche Tatsache – die Omas backen super lecker!


Mir gefällt sehr gut, dass es von allen Beteiligten eine kleine Zeichnung im Vorsatz gibt und das Buch auch ein fröhliches Gruppenfoto enthält. Das bringt dem Leser die Personen besonders nahe und macht für mich die Rezepte noch persönlicher.


Nach dem Vorwort und den Funfacts über KUCHENTRATSCH folgen die Unterteilungen „Kleine Leckerbissen“, „Lieblingskuchen für jeden Tag“, „Torten für jeden Anlass“, „Trendig und aus aller Welt“. Natürlich findet man auch ein Register und ein Impressum.


Die Rezepte sind alle wunderbar übersichtlich gestaltet und sehr gut erklärt. Man hat beim Lesen das Gefühl, da hat wirklich die eigene Oma mit viel Geduld das Rezept notiert, damit wir es genau so hinbekommen, wie es bei ihr wird. Wunderbar! Ganz links ist immer die Zutatenliste, daneben die genaue Anweisung und sehr häufig findet sich unten noch ein besonderer Tipp der Oma, deren Rezept das ist. Ganz wichtig ist mir, dass ich immer sehe, von welcher Oma das Rezept ist, welche Menge es ergibt und wie lange es dauert. Ich mag es gern, wenn ich ein Gesicht zum Rezept habe. Ein kleiner Tick und sicher nicht jedem wichtig, für mich schon. Aus dem selben Grund liebe ich es, wenn es ein aussagekräftiges, schönes (aber ungeschöntes, bitte) Bild vom Endergebnis gibt. Mir persönlich fällt es dann einfach leichter, wenn ich sehe, was ich am Ende haben sollte. Das Nacharbeiten ist eine Freude, denn es klappt alles so, als stünde die Oma daneben und würde helfen. Die Mischung aus einfachen und anspruchsvollen Rezepten gefällt mir sehr.


Zwischendurch finden sich ein paar detailliertere und bebilderte Anleitungen, z.B. für Mürbeteig. Ganz besonders schön finde ich die vier Portraits, ja, quasi schon Interviews mit zwei Omas und zwei Opas aus dem KUCHENTRATSCH. Da hätte ich gern noch viel mehr gelesen! Wunderbar!


Dieses Backbuch nimmt in meiner umfangreichen Sammlung einen ganz besonderen Platz ein und ich hoffe, es folgen noch mehr Bände! Eine der herrlichen Backmützen von Oma Edith würde ich glatt auch gern kaufen! Ganz klar – fünf Sterne für die Idee, die Umsetzung und das gelungene Buch!

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Von Oma mit Liebe" von Katharina Mayer

Sehr viele leckere Rezepte
Bambi-Ninivor 20 Tagen

Vorweg: ich habe das eBook durchgeblättert. Zwar machte das Buch dabei einen gut strukturierten Eindruck, allerdings gibt es zu einigen Rezepten bebilderte Schritt-für-Schritt Anleitungen, die sowohl auf dem Handy als auch auf dem PC kreuz und quer dargestellt werden. Allerdings sind diese letztlich nicht lebenswichtig, da sie zusätzlich zu der Text-Rezeptanleitung vorhanden sind.


Das Buch macht definitiv Hunger. Die Bilder zu den Rezepte, die in verschiedene Kategorien wie „Kleine Leckerbissen“, „Lieblingskuchen für jeden Tag“ oder „Torten für jeden Anlass“ unterteilt sind, sehen durchweg lecker aus. Allerdings fand ich die Perspektive nicht immer gelungen. Auch wenn sie optisch ansprechend sind, finde ich es ungünstig, eine angeschnittene Torte nur von oben zu fotografieren – gerade wenn es verschiedene Schichten gibt, hätte ich sehr gern „hinein“ gesehen.

Die Anleitungen zu den Rezepten sich leicht und verständlich geschrieben.

Zudem gibt es von der jeweiligen „Kuchenoma“ bzw. dem „Kuchenopa“ noch einen Extratipp zur Zubereitung oder Abwandlung.


Es gibt unglaublich viele Rezepte, die ich gern noch ausprobieren möchte, weil die Kuchen superlecker, aber dennoch überwiegend recht einfach aussehen. Bei einigen Torten wird rohes Ei in der Creme verwendet, wovon ich nicht so ein Fan bin. Dennoch habe ich auch in der Tortenabteilung einiges zum Testen gefunden.

Natürlich gibt es im Buch auch so manchen Klassiker, zu denen man seine Stammrezepte von Mama oder Oma einfach schon hat.


Was mir nach dem Vorwort aber leider gefehlt hat, ist das Rezept zu dem Kuchen, mit dem alles anfing. Zwar ist ein Marmorkuchenrezept im Buch enthalten, aber eben nicht das von der Herausgeberin erwähnte... Das ist schade, hätte es die ganze Geschichte doch super abgerundet.


Nachdem ich zunächst dachte, wozu braucht ein Backbuch Oma-Opa-Geschichten, war ich dann überrascht, was Kuchentratsch eigentlich ist. Eine tolle Idee. Dennoch hätte ich die enthaltenen kurzen Interviews mit verschiedenen Kuchentratsch-Omis und –Opis, in denen sie aus ihrem Leben berichten oder ihre Meinung zu aktuellen Themen mitteilen, nicht unbedingt gebraucht und habe sie letztlich auch nur überflogen.


Fazit


Gelungene Mischung aus Kleingebäck, Keksen, Rührkuchen und Torten. Wer bereits Backbücher besitzt, wird zu dem ein oder anderen klassischen Kuchen sein eignes oder ein ähnliches Rezept bereits haben, dennoch habe ich viele Rezepte gefunden, die ich gern ausprobieren möchte. Neben wirklich klassischen Kuchen sind auch einige ausgefallenere Rezepte dabei. Diese sind durchweg leicht verständlich geschrieben, nur bei den Bildern hätte ich mir weniger Draufsichten und mehr In-den-Kuchen-Blicke gewünscht.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Von Oma mit Liebe" von Katharina Mayer

Kuchen wie früher
Nele33vor 25 Tagen

"Von Oma mit Liebe" gebacken ist ein total schön illustriertes Backbuch, welches auch die ein und andere Geshichte rund um den Kuchen beeinhaltet.

Die Idee des Starts Up`s hatte ich schon in einer Zeitschrift mitbekommen und habe mich sehr gefreut, dieses Backbuch zu Weihnachten geschenkt bekommen zu haben.
Schon alleine die Aufmachung des Buches macht Spass, einzelne Omas und Opas werden mit ihrem Kuchen, die häufig auf ein altes Familienrezept zurückgehen, vorgestellt.

Es gibt Kuchen für jeden Geschmack und jede Jahreszeit. Besonders erstaunt haben mich die veganen Rezepte am Ende, da diese ja doch eher aus der heutigen Zeit stammen. Dies zeigt, dass auch die Bäckerinnen mit der Zeit gegangen sind.
Der Marmorkuchen ist auf jeden Fall schon mal gut bei meinem Enkel angekommen.

Ein wirklich gelungenes Backbuch für alle Generationen.


Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 55 Bibliotheken

auf 7 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks