Bernsteinmord

von Katharina Peters 
4,1 Sterne bei23 Bewertungen
Bernsteinmord
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

peedees avatar

Superspannend, wenn auch zuweilen ein bisschen verwirrend aufgrund der Menge der Protagonisten

mareike91s avatar

Genauso spannend wie die Vorgänger. Tolle Reihe, tolle Protagonistin!

Alle 23 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Bernsteinmord"

Ein Touristenpaar entdeckt in einem Erlensumpf eine Frauenleiche: Mona Gluek. Da die 38-Jährige gefesselt war und ihr Gesicht im Sumpf lag, so dass sie erstickte, wird umgehend die Stralsunder Polizeiinspektion eingeschaltet. Es stellt sich heraus, dass das Opfer am Abend zuvor als vermisst gemeldet wurde, nachdem sie ihren Sohn nicht bei ihrer Babysitterin abgeholt hatte. Als entdeckt wird, dass Monas Lebensgefährtin Sabine Lorant schon seit einem Monat spurlos verschwunden ist, müssen Jan Riechter, Leiter der Polizeiinspektion, und Romy Becarre ihren Urlaub abbrechen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783746630960
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:319 Seiten
Verlag:Aufbau TB
Erscheinungsdatum:09.03.2015
Das aktuelle Hörbuch ist am 16.07.2015 bei Audible GmbH erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne7
  • 4 Sterne11
  • 3 Sterne5
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    peedees avatar
    peedeevor einem Monat
    Kurzmeinung: Superspannend, wenn auch zuweilen ein bisschen verwirrend aufgrund der Menge der Protagonisten
    Hochspannend!

    Romy Beccare (Rügen-Krimi), Band 4: Die Physiotherapeutin Mona Gluek wird tot aufgefunden – sie lag gefesselt im Sumpf, mit dem Gesicht nach unten, so dass sie erstickte. Am Vorabend wurde sie als vermisst gemeldet, da sie ihren kleinen Sohn nicht bei der Babysitterin abgeholt hat. Die ersten Ermittlungen ergeben, dass Monas Lebensgefährtin Sabine Lorant schon seit über einen Monat spurlos verschwunden ist. Jan Riechter und Romy Beccare müssen ihren Urlaub abbrechen…

    Erster Eindruck: Auf dem Cover ist eine beeindruckende und bedrückende Naturszene – sehr passend für diesen Krimi.

    Dieser Band der Reihe lässt sich ohne Vorkenntnisse der Vorgängerbände lesen, aber schöner ist es trotzdem, Romy Beccare und ihr Team von Anfang an zu begleiten.

    Die Geschichte wird immer grösser: die Tote im Sumpf, eine vermisste Lebensgefährtin, ein verstörendes Video, das auf Lesben- und Schwulenhasser russischer Herkunft hindeutet, und plötzlich rückt auch ein über zwanzigjähriger Fall wieder ins Interesse. Aber haben diese Dinge überhaupt etwas gemeinsam? Sehr viele lose Puzzlestücke liegen vor dem Leser…
    Mona ist erstickt – mit einem Bernsteinarmband im Mund… Wieso hatte sie ein Armband im Mund? Was ist mit ihrer Lebensgefährtin Sabine passiert? Hatte sie genug von Mona und ist „nur“ abgehauen? Oder ist sie ebenfalls einem Verbrechen zum Opfer gefallen? Wer ist der Vater von Monas Sohn?
    Als beschrieben wird, mit welcher Brutalität Mona misshandelt und vergewaltigt wurde, dreht es einem schier den Magen um. Wenn ich mir dann vorstelle, dass es tatsächlich Individuen gibt, die sich an solchen Videos ergötzen, macht es mich sprachlos… Die Ermittler, die sich mit solchen Videos beschäftigen müssen – und das über Stunden und Tage – sind wahrlich nicht zu beneiden. Diese Bilder wird man sicherlich nicht so leicht wieder los.
    Homosexualität ist hier nur eines der behandelten Stichworte. Es macht mich traurig, dass es auch im 21. Jahrhundert immer noch Menschen gibt, die Homosexuelle als abartig ansehen und sie nur zu gerne eliminieren würden! Diese Haltung ist doch wirklich abnorm!

    Das Team um Romy Beccare hat wie gewohnt sehr gut zusammengearbeitet. Die Geschichte war hochspannend, wenn auch zuweilen ein bisschen verwirrend aufgrund der Menge der Protagonisten. Der Autorin ist es wiederum meisterhaft gelungen, verschiedene Fährten zu legen – bravo! 5 Sterne.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    Ayleen256s avatar
    Ayleen256vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Nicht mein Lieblingsfall, aber Katharina Peters bleibt ihrem Konzept treu
    Nicht mein Lieblingsfall, aber Katharina Peters bleibt ihrem Konzept treu

    Ein Touristenpaar entdeckt in einem Erlensumpf eine Frauenleiche: Mona Gluek. Da die 38-Jährige gefesselt war und ihr Gesicht im Sumpf lag, so dass sie erstickte, wird umgehend die Stralsunder Polizeiinspektion eingeschaltet. Es stellt sich heraus, dass das Opfer am Abend zuvor als vermisst gemeldet wurde, nachdem sie ihren Sohn nicht bei ihrer Babysitterin abgeholt hatte. Als entdeckt wird, dass Monas Lebensgefährtin Sabine Lorant schon seit einem Monat spurlos verschwunden ist, müssen Jan Riechter, Leiter der Polizeiinspektion, und Romy Becarre ihren Urlaub abbrechen.In einem Erlensumpf findet ein Touristenpaar eine Frauenleiche. Die 38-jährige Toto Mona Glueck wurde gefesselt und anschließend im Sumpf versenkt. In diesem Fall arbeiten die Stralsunder und Rügener Polizei wieder zusammen, denn neben der Aufklärung des Falls ist auch die Lebensgefährtin der Toten verschwunden, die es nun zu finden gilt. Romy Beccare und Jan Riechter brechen ihren Urlaub ab und strecken ihre Fühler aus.

    Der vierte Fall der Romy Beccare Reihe reiht sich nahtlos an den vorherigen Teil an. Ich verzichte in dieser Rezension auf eine genaue Hintergrundschilderung, sondern verweise auf die Rezensionen zum Teil 1-3. Das Ermittlerteam arbeitet diesmal an einem sehr beklemmenden Fall. Im Internet taucht ein Bekennervideo von russischen Schwulenhassern auf. Romy und Jan begeben sich in die Homosexuellenszene, in der Hoffnung, mehr Gründe für die Tat und Hinweise auf den Verbleib von Monas Freundin zu bekommen. Vielleicht war es das Thema selbst oder auch die Umsetzung, aber mit dem Fall selbst wurde ich nicht so warm. Obwohl der Krimi nicht besonders blutrüstig ist, war es für mich irgendwie schwere Kost.

    Romys und Jans junge Beziehung muss so einiges aushalten. Sie reiben immer mal wieder aneinander und es gilt, die Zusammenarbeit zwischen den beiden Revieren zu stärken und zu optimieren. Wie schon in den vorherigen Teilen erfolgt die Ermittlung Stück für Stück und sehr alltagsnah, was die Polizeiarbeit sehr realistisch darstellt.

    Katharina Peters bleibt bei ihrem Konzept, ein geschichtliches und gesellschaftliches Thema mit einem Kriminalfall zu verbinden. Einige Längen im Buch haben mich das kurze Buch verhältnismäßig lange lesen lassen. Daher vergebe ich drei gute Sterne. Mit etwas Pause werde ich mich aber auch gerne wieder an den fünften Fall machen.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Bellis-Perenniss avatar
    Bellis-Perennisvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein beklemmender Krimi für die Ermittler aus Stralsund und Rügen, der ihnen alles abverlangt.
    schwierige Ermittlungen für Romy Beccare ..

    Bernsteinmord/Katharina Peters

    Physiotherapeutin Mona Gluek wird ermordet aufgefunden. Schnell ist klar, dass die Frau misshandelt und missbraucht wurde. Romy Becarre und Jan Riechter werden aus dem gemeinsamen Urlaub zurückbeordert. Als dann noch ein Bekennervideo auftaucht, das auf einen Zusammenhang mit ihrer Bisexualiät hinweist, haben die beiden alle Hände voll zu tun. Die Spuren führen immer tiefer in die Vergangenheit und in die Homosexuellenszene. Doch wo ist Monas Lebensgefährtin? Sie ist seit Wochen verschwunden? Wurde sie ebenfalls Opfer dieser homophoben Täter?  

    Max, dem Analytik-Genie, gelingt es Zusammenhänge herzustellen, die ohne seine mathematischen Fähigkeiten nicht so leicht aufgefallen wären.


    Spur für Spur, Indiz für Indiz wird akribisch beleuchtet.
    Die Lösung des komplexen Falles fordert den Ermittlern alles ab. Manchmal sind sich Jan und Romy über die Bedeutung einzelner Fragmente ihrer Spurenauswertung nicht einig. Ihre recht junge Beziehung wird ebenso auf die Probe gestellt, wie die Zusammengehörigkeit der beiden Teams aus Stralsund und Rügen.


    Katharina Peters lässt uns wieder an der oft klein krämerisch wirkenden Polizeiarbeit teilhaben. Wir erleben ermüdende Verhöre mit und kämpfen uns durch den Polizeialltag, der weder Sonn- noch Feiertag kennt.

    Die Autorin hat die Leser wieder mit einem bestens strukturierten und recherchierten Krimi verwöhnt.

    Kommentare: 4
    16
    Teilen
    kellermaeuses avatar
    kellermaeusevor 3 Jahren
    Beklemmend


    Auf Rügen wird eine tote Frau im Naturschutzgebiet gefunden. Sie ist nicht nur erstickt worden sondern auch vorab vergewaltigt. Kurz darauf taucht im Internet ein Video mit der Tat auf. Romy und ihr Team beginnen zuermitteln und müssen sehr schnell feststellen das die Lebengefährtin der Ermordeten ein paar Wochen zuvor spurlos verschwand. Stehen die beiden Taten mit einander in Verbindung?
    Dieses Buch ist spannend und beklemmend zu gleich, denn es geht um gleichgeschlechtliche Liebe und Menschen mit Vorurteilen dazu.  Die  Geschichte ist sehr vielschichtig, das Stralsunder und Rüganer Team ermittlen  gemeinsam in verschiedene Richtungen.  Es war in diesem Fall auch gut das Romy und Jan, die sich inzwischen ja näher gekommen sind, auch ein Privatleben in dem Buch haben. So das man ab und an eine Atempause vom Fall bekam. 
    Mein Faizt: Ein wirklich guter 4. Band. 5 von 5 Sternen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Matzbachs avatar
    Matzbachvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Raffiniertes Spiel mit falschen Spuren und Langzeitwirkung eines Verbrechens
    Überzeugender vierter Teil der Reihe um Romy Beccare

    Eine lesbische Physiotherapeutin wird brutal vergewaltigt, gequält und anschließend ermordet. Kurz darauf taucht im Internet ein Video auf, das die Tat zeigt und auf eine russische Gruppe von Schwulen- und Lesbenhassern als Täter hindeutet. Da die Physiotherapeutin erst kürzlich in Moskau war, liegt der Verdacht nah, dass sie sich dort mit regierungskritischen Äußerungen Feinde gemacht hat.
    Doch warum ist ihre Lebenspartnerin bereits einen Monat zuvor spurlos verschwunden? Die beiden Polizeistellen Stralsund und Rügen, personell über die Beziehung Beccares (wie kommt man bloß auf einen so aus dem Leben gegriffenen namen?) und Jan Riechter eh schon verbunden, ermitteln unter Hochdruck. Dabei stoßen sie auf zahlreiche Ungereimtheiten und einen lang zurückliegenden vermeintlichen Selbstmord, der letztlich zum Durchbruch verhilft.
    Auch der vierte Fall der Autorin Katharina Peters unterhält mit einer überzeugenden Konzeption der Geschichte. Deutlich wird auch, wie nah Ermittler angesichts solch brutaler Taten an ihre Grenzen kommen.


    Kommentieren0
    34
    Teilen
    mareike91s avatar
    mareike91vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Genauso spannend wie die Vorgänger. Tolle Reihe, tolle Protagonistin!
    Kommentieren0
    K
    ktb1311vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Schon wie die Vorgänger sehr gut geschrieben, am Ende aber doch sehr konstruiert
    Kommentieren0
    S1lv3rw0lfs avatar
    S1lv3rw0lfvor 9 Monaten
    sunlights avatar
    sunlightvor einem Jahr
    AnnieLovesTheSkys avatar
    AnnieLovesTheSkyvor einem Jahr

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks