Katharina Pfannkuch

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Interview mit Katharina Pfannkuch

Wie lange schreibst Du schon und wie und wann kam es zur Veröffentlichung Deines ersten Buches?

1) Ich habe im Herbst 2008 angefangen zu schreiben, als mir ein Verlag anbot, meine Abschlussarbeit im Fach Islamwissenschaft als Fachbuch zu veröffentlichen. Da zu der Zeit (September 2008) gerade die Wirtschaftskrise begonnen hatte, war das Interesse an alternativen Finanzierungsmethoden und Wirtschaftskonzepten groß und so rückte das Thema Islamic Finance immer mehr in den Fokus der Öffentlichkeit. In meiner Abschlussarbeit beschäftigte ich mich mit dem Zinsverbot, das eines der wesentlichen Elemente des Islamic Finance darstellt und übrigens auch im alten Christentum vorzufinden ist. Seit dieser Zeit arbeite ich als freie Mitarbeiterin für verschiedene Fachzeitschriften und hoffe, im kommenden Jahr wieder ein Buch veröffentlichen zu können.

Welcher Autor inspiriert und beeindruckt Dich selbst?

Da ich Sachtexte schreibe, fühle ich mich eher von Entwicklungen, die in der Praxis zu beobachten sind, inspiriert als von Autoren. Wichtige Pionierarbeit zum Thema Islamic Finance, auf die auch ich mich immer wieder beziehe, haben u.a. Hans-Georg Ebert, Kilian Bälz und Michael Gassner geleistet. Rein sprachlich und stilistisch hat mich schon immer Max Frisch fasziniert, der mit klaren Worten und präzisen Satzstrukturen auch die komplexesten Situationen auf den Punkt bringen kann.

Woher bekommst Du die Ideen für Deine Bücher?

Die Ideen für meine Bücher und Texte wachsen aus meinen Beobachtungen, die sich nicht nur auf den Islamic Finance-Markt beschränken, sondern auch das Zusammenleben von Muslimen, Christen und Atheisten in Deutschland und Europa einbeziehen. Gerade für diesen Bereich birgt der islamkonforme Umgang mit Finanzen großes Potenzial, wie am Beispiel Großbritanniens zu erkennen ist.

Wie hältst Du Kontakt zu Deinen Lesern?

Ich erhalte Rückmeldungen per Mail und Kommentare zu Artikeln. Bisher handelt es sich vorwiegend um ein Fachpublikum, aber ich würde das Thema Islamic Finance auch gerne Menschen näher bringen, die sich nicht berufsbedingt damit beschäftigen und mich mit ihnen aus einer anderen Perspektive darüber austauschen können.

Wann und was liest Du selbst?

Ich lese immer und überall, wenn es mir möglich ist. Neben Fachliteratur lese ich immer wieder alles von Max Frisch, Thomas Mann und Siegfried Lenz, aber auch arabische Autoren wie die Klassiker Khalil Gibran, Nizar Qabbani und Nagib Mahfus.