Katharina Rappmund Wenn alle Dämme brechen

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wenn alle Dämme brechen“ von Katharina Rappmund

Wie ist das, wenn man sein Berufsleben zwischen Frauenbeinen verbringt? Messerscharf und mutig berichtet Katharina Rappmund haarsträubende, lustige und anrührende Geschichten aus dem Kreißsaal, dem Paralleluniversum OP, der nächtlichen Notaufnahme, ihrer Frauenarztpraxis und diversen Krankenhaus-Besenkammern. Da werden Frauenärztinnen ungewollt schwanger – von ihren verheirateten Arztkollegen. Männer bitten um Valium, um mit ihren ruhiggestellten Frauen endlich wieder Sex zu haben. Und mancher Spezialist brüstet sich: »Ich hab noch jeder ein Kind gemacht!« Es wird gesaugt, geschnitten, geliebt und geboren. Mitten aus dem Leben, dramatisch, komisch, absurd.

Tragisch-komische bis grotesk anmutende Geschichten aus dem Alltag einer Gynäkologin. Nett für zwischendurch!

— Anmara
Anmara

Stöbern in Comic

Der nasse Fisch

Sehr gelungen!

silberfischchen68

Mächtig senil

Grenzenlose, nervtötende Naivität inmitten tiefster Korruptheit! Sehr einseitig und klischeehaft...

Pippo121

Sherlock 1

Sherlock Holmes als Manga. Als Vorlage dient die TV-Serie Sherlock. Ein Muss für alle Sherlock-Fans

Sabine_Kruber

Paper Girls 1

Cross-Kult! We all living in America!

Nanniswelt

Nick Cave

Irgendwo zwischen Biographie und musikalischer (Alb?)Traumreise. Für den Cave-Fan ein Muss.

gatekeeper86

Frida - Ein Leben zwischen Kunst und Liebe

Absolut lesenswert für Frida Kahl Neulinge und Kenner!

bibliotaph

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wenn alle Dämme brechen...

    Wenn alle Dämme brechen
    lissi91

    lissi91

    09. March 2016 um 15:03

    In diesem Buch berichtet die Frauenärztin Katharina Rappmund von ihrem Alltag im Beruf. Wie sie dazu kam, ihr Studium und die praktischen Jahre im Krankenhaus. Mit viel Witz, Charme, aber auch Einfühlungsvermögen berichtet sie von schwierigen Patientinnen, außergewöhnlichen Nachtdiensten, Arztbeziehungen und ihre Erlebnisse bei den ersten Entbindungen und Operationen. Ich konnte es nicht aus der Hand legen, denn jeder erfährt gern was hinter verschlossenen Krankenhaus-und Praxistüren so vor sich geht. Nur als schwangere Frau sollte man dieses Buch vielleicht eher nach der Entbindung lesen. Denn zeitweise bekam ich es leicht mit der Angst zu tun. Es gibt auch einige ernsthafte und bedrückende Kapitel, zb. von Vergewaltigungen die protokolliert werden mussten, oder Frauen die dem Tod leider nicht mehr von der Schippe springen konnten. Es ist ein Buch was man schnell wegliest, da die Kapitel genau die richtige Länge haben, die Themen immer wieder wechseln und mit Frau Rappmund unglaublich sympathisch war. Vorallem dass sie eigene Fehler und Unsicherheiten hervorhob, machte sie in diesem Buch natürlich zu etwas ganz besonderem.

    Mehr