Katharina Seck

 4.1 Sterne bei 419 Bewertungen
Autorin von Die silberne Königin, Tochter des dunklen Waldes und weiteren Büchern.
Katharina Seck

Lebenslauf von Katharina Seck

Die Fantasy-Autorin Katharina Seck wurde 1987 in Hachenburg im Westerwald geboren. Der schriftstellerische Durchbruch gelang Seck mit ihrem 2016 erschienenen phantastischem Roman "Die silberne Königin", der mit dem Literaturpreis Seraph ausgezeichnet wurde. Die Idee zu diesem Werk hatte die Autorin bereits in ihrer Schulzeit. Secks Gymnasium befand sich in einer fast 800 Jahre alten Zisterzienserabtei und findet sich in der Beschreibung der Stadt Silberglanz in dem Roman wieder. Unter dem Namen Kati Seck hat die Schriftstellerin 2017 ihren ersten zeitgenössischen Roman "Die Stille zwischen Himmel und Meer" veröffentlicht.

Neue Bücher

Dein fremdes Herz: Roman

 (1)
Erscheint am 29.03.2019 als E-Book bei Bastei Entertainment.

Alle Bücher von Katharina Seck

Die silberne Königin

Die silberne Königin

 (266)
Erschienen am 14.10.2016
Tochter des dunklen Waldes

Tochter des dunklen Waldes

 (111)
Erschienen am 24.11.2017
Adriana zwischen den Welten

Adriana zwischen den Welten

 (16)
Erschienen am 04.12.2018
Dein fremdes Herz: Roman

Dein fremdes Herz: Roman

 (1)
Erscheint am 29.03.2019
Tochter des dunklen Waldes

Tochter des dunklen Waldes

 (3)
Erschienen am 18.01.2018
Die silberne Königin

Die silberne Königin

 (2)
Erschienen am 08.06.2017

Neue Rezensionen zu Katharina Seck

Neu

Rezension zu "Adriana zwischen den Welten" von Katharina Seck

Emotional packend
SabrinaSteffenvor 12 Tagen

Cover:

Das Cover ist recht düster in schwarz gestaltet – der obere Bereich des Covers, die Bäume und die Silhouette einer Frau. Nur der Mond und der Nebel im unteren Bereich des Einbandes und die goldene Schrift des Titels erhellen das Cover etwas. Es strahlt für mich etwas mysteriöses, dunkles und geheimnisvolles aus. Es gefällt mir sehr gut und hat mich neugierig auf die Geschichte gemacht. Und ich muss sagen, dass Alexander Kopainski mal wieder einer Geschichte ein absolut passendes Gewand gezaubert hat.


Meine Meinung:

Die Idee mit den Schleierwesen gefällt mir außerordentlich gut und wurde auch großartig umgesetzt.

Die Geschichte fängt 300 Jahre in der Vergangenheit an. Wir lernen Adriana kennen und erfahren, wie sie zum Schleierwesen wird. Ich finde diese Herangehensweise für diese Geschichte sehr passend gewählt, damit wir Leser langsam in die Handlung eingeführt und nicht direkt in ihre Zeit als Schleierwesen geworfen werden. Auf diese Weise können wir Adriana in ihrer damaligen Situation erleben, sie mit ihr zusammen durchleben und dadurch eine Bindung zu ihr aufbauen. Und genau dieser Aspekt ist wichtig, denn die Handlung ist weniger actionreich, sondern fesselt uns Leser eher durch Adrianas Gefühlswelt und inneren Kampf in unterschiedlichen Situationen, wie z.B. als sie als Mensch Schreckliches erleben muss, um überhaupt zuzustimmen ein Schleierwesen zu werden oder auch der Kampf gegen die Dunkelheit als sie eines ist. Ebenso erleben wir mit ihr zusammen das Wiedersehen mit Nathan, ihre Hoffnungen, ihre Liebe zu ihm und die Schmerzen durch seine abweisenden und harschen Art ihr gegenüber.

Ab etwa der Hälfte des Buches steigert sich das Tempo der Ereignisse langsam aber sicher, ebenso gibt es die ein oder andere überraschende Wendung, bis wir ein spannungsgeladene Finale erreichen, in dem es darauf ankommt, ob Adriana und die Venator Noctis sich genügend vertrauen, um gemeinsam gegen eine Bedrohung ankämpfen zu können. Puh, und ich mag gar nicht allzu viel zu dem Ende schreiben… nur, dass es sehr gut zur Geschichte passt.


Der gefühlvolle und emotionale Schreibstil hat mich, von der ersten Seite an, in den Bann gezogen und mich richtig mit Adriana mitfühlen lassen. Ich hatte das Gefühl, dass ich selbst Adriana bin und all das, was sie durchmacht, an ihrer Stelle erlebe. Von lieben, hoffen, zuversichtlich sein über bangen, Angst und Schuldgefühle haben, sich einsam fühlen, Schmerz und Leid erfahren … all das habe ich gefühlt live miterlebt.

Katharina Seck versteht es, durch ihre Worte, großartige und greifbare Atmosphären zu schaffen, die die Gefühlswelt der Protagonistin perfekt widerspiegelt und der Geschichte noch mehr Leben einhaucht.


Adriana ist zwar eine eher zurückhaltende, aber zugleich auch starke und mutige Protagonistin, die ich sehr schnell in mein Herz geschlossen habe. Ich habe ihre Stärke als Mensch, aber vor allem auch als Schleierwesen sehr bewundert. Sie kämpft gegen die Dunkelheit an, nährt sich nicht von den Menschen und beschützt diese auch vor anderen ihrer Art. Sie war mir von Anfang an sehr sympathisch, ich konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen und habe die Reise mit ihr sehr genossen.


Nathan war mir zu Beginn durch seine humorvolle, offene, direkte aber auch liebevolle Art sehr sympathisch. Im späteren Verlauf der Handlung musste ich mich erst wieder mit dem neuen Nathan anfreunden, der so kalt und abweisend war. Dennoch konnte ich mich gut in ihn hineinversetzen und sein Verhalten nachvollziehen. Er war die ganze Story über ein sehr interessanter Charakter und ich habe mich sehr über seine Entwicklung gefreut.


Fazit:

„Adriana zwischen den Welten“ ist eine gefühlvolle und emotionale Fantasy-Geschichte über Freundschaft, Liebe, Vertrauen, Verrat, Tod und Vergebung, die einen von der ersten bis zur letzten Seite fesselt.


Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Tochter des dunklen Waldes" von Katharina Seck

Leider nicht so meins
Annalena2703vor einem Monat

Allgemeines


Titel: "Tochter des dunklen Waldes"
Autor: Katharina Seck
ISBN: 9783404208807
Preis: 12,00 €
Format: Paperback
Seitenanzahl: 415 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe(Link zum Verlag)
Veröffentlichungsdatum: 24.11.2017
Empfohlenes Alter: 16 Jahre

"Denn Bücher besaßen diese Macht: Sie konnten heilen, was zerbrochen war. Sie musste diese Macht nur aufschlagen und sie nutzen."
* Siete 326

Klappentext

Der Morgenwald ist verboten. Er ist Nacht. Er ist gefährlich.
Seit sie denken kann, hört die junge Lilah Warnungen vor dem finsteren Morgenwald. Niemand aus ihrem Dorf betritt ihm, auch wenn kaum jemand mehr weiß, was Wahrheit und Legende ist. Doch dann wird am Waldrand die Leiche einer jungen Frau gefunden. Sind die alten Geschichten also wahr? Gibt es Ungeheuer im Wald? Lilah wird es herausfinden. Denn zur selben Zeit verschwindet Dorean, der Mann, dem Lilahs Herz gehört. Er ist in den verfluchten Wald gegangen. Und Lilah trifft eine folgenschwere Entscheidung. Sie folgt ihm...

Meinung

Leider muss ich sagen, dass das Buch mich nicht richtig abholen konnte.
Ich hatte am Anfang Probleme in die Geschichte hineinzufinden und konnte mich auch nicht wirklich mit Lilah anfreunden bzw. mich in sie hineinversetzen. Dies ging mir bei fast allen Charakteren so - lediglich einer konnte mich überzeugen. Auf diesen werde ich aufgrund potenzieller Spoiler nicht näher eingehen - so viel sie gesagt: er hat etwas mit dem dunklen Wald zu tun.
Zudem konnte ich einfach nicht verstehen, gerade wenn man die ersten Seiten gelesen hat, warum Lilah Dorean in den Wald folgt. Das man durch die Liebe angetrieben wird kann ich verstehen, aber dies war mir dann leider doch irgendwie zu viel: am Ende hat zwar alles einen Sinn ergeben, aber dennoch konnte ich es nicht richtig nachvollziehen.
Was genau im Wald passiert werde ich hier nicht thematisieren, dennoch ist wichtig zu wissen, dass die Geschichte Zeit und Geduld braucht. Auch was die Liebesgeschichte angeht - diese fand ich dennoch irgendwie ganz schön.
Mein wohl größtes Problem war, dass ich nur einen Überraschungseffekt hatte - alle die Geheimnisse und deren Aufklärung mögen könnten sich eventuell etwas langweilen, was schade ist. Ich konnte an gewissen Stellen einfach sagen was als nächstes passiert und das nimmt einfach die Fahrt etwas raus.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr schön, wenn man denn in die Geschichte reinkommt. Gerade die Stellen in der Orte/ Umgebungen beschrieben werden sind fantastisch und sehr bildhaft. Jeder Leser liebt doch diese Art an Schreibstil.
Die letzten 50 Seiten gefielen mir sehr gut, denn auf diesen Seiten schreibt die Autorin aus vollem Herzen - meiner Meinung nach. Dort kommen auch die Hauptthemen des Buches so richtig raus. Dies hat mir sehr gut gefallen und somit komme ich auf meine Wertung.

Fazit

Alles in allem bekommt das Buch 3,5 - 4 Sterne von mir.
Am Anfang konnte mich das Buch, wie oben schon erwähnt, leider nicht abholen und bis ich so richtig in der Geschichte war hat es sich ebenfalls etwas gezogen. Dennoch werde ich mir auf jeden Fall mal die anderen Werke der Autorin angucken, denn ihr Schreibstil hat wirklich die Machte einen in den Bann zu ziehen.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Die silberne Königin" von Katharina Seck

Märchenhafte Fantasy
Lilli33vor einem Monat

Broschiert: 368 Seiten

Verlag: Bastei Lübbe (14. Oktober 2016)

ISBN-13: 978-3404208623

Preis: 12,00 €

auch als E-Book und als Hörbuch erhältlich


Märchenhafte Fantasy


Inhalt:

Im Land Glanzvoll herrschen ewiger Winter und ein kaltherziger König. Zeit ihres Lebens hat Emma sich vom Schloss ferngehalten. Doch durch ihre Arbeit in der Chocolaterie von Madame Weltfremd lässt sich dies nicht mehr vermeiden. Zumal Emma auch immer neugieriger wird, nachdem Madame Weltfremd ihr den Anfang einer Geschichte erzählt hat - einer Geschichte, in der Emma so manches bekannt vorkommt …


Meine Meinung:

Ich mag Fantasy, ich mag Märchen, so war es wohl klar, dass ich um dieses Buch nicht herumkomme. Von der ersten Seite an konnte mich die besondere Atmosphäre verzaubern. Doch leider kam es schon bald zu den ersten Längen, da es stellenweise nur langsam vorangeht. Die Handlung ist relativ einfach gestrickt und recht vorhersehbar. Die Figuren sind gut oder böse und wenig tiefgründig. Nicht immer sind die Handlungsweisen der Protagonisten nachvollziehbar, manches wirkt wie aus dem Ärmel geschüttelt. 


Nicht alles an dieser Geschichte ist neu. Eine ganz wesentliche Handlung dürfte den meisten Märchenfreunden bereits bekannt sein. Hier hätte ich mir etwas mehr Raffinesse und Fantasie gewünscht, anstatt auf eine altbewährte Lösung zurückzugreifen. 


Leider haben sich auch etliche sprachliche Unkorrektheiten eingeschlichen wie zum Beispiel Grammatikfehler oder eine falsche Wortwahl. Ansonsten passt die Sprache ganz gut zu dieser Geschichte, und Katharina Seck versteht es, eine ansprechende Atmosphäre heraufzubeschwören.


Fazit:

Nettes Märchen in winterlicher Atmosphäre, aber nicht wirklich herausragend.


★★★☆☆


Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Katharina Seck wurde am 08. Juni 1987 in Hachenburg (Deutschland) geboren.

Schreibt auch als: Kati Seck

Katharina Seck im Netz:

Community-Statistik

in 867 Bibliotheken

auf 329 Wunschlisten

von 17 Lesern aktuell gelesen

von 18 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks