Katharina Sperberg Zuchtstar

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(0)
(2)
(0)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Zuchtstar“ von Katharina Sperberg

Saskia Goldstern, eine international erfolgreiche Schauspielerin und Sängerin wird entführt und. - das Leben verlangt von ihr, dass sie Dinge wegsteckt, für die sie gar keine Taschen hat. Ein perfider Plan + eine intelligente Ausführung = ein bizarres, raffiniertes Verbrechen. Z U C H T S T A R - der etwas andere Psychothriller + Liebesroman.

Absrtruse, abwegige Geschichte, die eher in das Genre Liebesroman als in das des Psychothrillers passt. Ich bin enttäuscht.

— schreibertine
schreibertine

Zuchtstar ist ein Thriller der etwas anderen Art aber sehr spannend

— Deella
Deella

Interessant verfasster Psychothriller mit leichten Schwächen.

— dia78
dia78

Stöbern in Romane

Als die Träume in den Himmel stiegen

Man vermutet zunächst ein Happy End, liest aber immer mehr die tragische Geschichte eines jungen Mädchens.

Loooora

Swing Time

Ich wünschte, es hätte mich weniger gelangweilt, die Charaktere wären mir weniger unsympathisch gewesen. So schade!

once-upon-a-time

Das Mädchen aus Brooklyn

Guillaume Musso versteht es wie kein anderer Autor Genres verschmelzen zu lassen.

Almilozi

Der Sandmaler

Leider wieder viel zu aktuell.

Faltine

Das kalte Blut

Ein Meisterwerk! Keine Seite zu viel.

sar89

Der Gentleman

Sehr skurril , teilweise witzig und aufregend. In einigen Passagen jedoch schwer lesbar, weil endlos wirkende Dialoge sehr anstregen.

simoneg

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Was ist die Definition von Psychothriller?

    Zuchtstar
    schreibertine

    schreibertine

    18. December 2016 um 21:39

    Ein Psychothriller war mir laut Cover versprochen worden, als ich mir das Buch „Zuchtstar“ von Katharina Sperberg ausgesucht habe. Thriller gleich Spannung ist meine Definition. Google sagt: „Thriller kommt vom Englischen „thrill“ was Schauer oder Schreck bedeutet. Ein Thriller fällt dadurch auf, dass der Leser oder Zuschauer (ein Thriller kann sowohl ein Buch als auch ein Film sein) immer unter Spannung steht. Alle Szenen sind geladen von Action oder Erleichterung, sodass die Story durchgehend nervenaufreibend ist. Doch zunächst zum Inhalt des Buches: Es geht Saskia Goldstern, eine international erfolgreiche Schauspielerin und Sängerin, die nach einer Talkshow auf dem Heimweg entführt wird. Da sie eine längere Pause angekündigt hatte, wird sie auch nicht vermisst. Sie wird in einem Luxuszimmer festgehalten, das immer in völlige Dunkelheit gelegt wird, sobald ein Mensch den Raum betreten möchte. So kommt es, dass sie den Mann, der sie schwängert, nie zu Gesicht bekommt. Nach der Geburt des Kindes wacht sie zuhause wieder auf, hat jedoch keine Erinnerung daran, was passiert ist. Erst mit Hilfe eines Psychologen und Hypnose kommt die Erinnerung zurück, ein Detektiv hilft ihr, den Mann zu finden, der ihr das angetan hat. Das Fatale: Sie hat sich in diesen Mann verliebt. Wer auf die Idee gekommen ist, das Buch „Zuchtstar“ in das Genre der Thriller einzuordnen ist mir ein Rätsel. Laut Definition sollte die Spannung von Anfang bis Ende anhalten. Ich war auch die ganze Zeit über gespannt – gespannt darauf, wann denn nun endlich der spannende Teil des Buches kommen sollte. Die Geschichte ist haarsträubend, abstrus und an den Haaren herbeigezogen. Ein früherer, verschmähter Verehrer, der seiner Angebeteten nie etwas von einem Halbbruder erzählt hat, der sie dann aber in der Gefangenschaft schwängert, in den sie sich verliebt … Spätestens ab der zweiten Hälfte des Buches versinkt die Geschichte in dem Genre der Liebesschnulzen. Vielleicht sollte man der Autorin die Definition des Genres noch einmal ans Herz legen. Auch einen Lektor oder Korrektor würde ich ihr empfehlen. Ich habe massenhaft Rechtschreib- und Grammatikfehler gefunden.

    Mehr
  • Was ist die Definition von Psychothriller?

    Zuchtstar
    schreibertine

    schreibertine

    18. December 2016 um 21:33

    Ein Psychothriller war mir laut Cover versprochen worden, als ich mir das Buch „Zuchtstar“ von Katharina Sperberg ausgesucht habe. Thriller gleich Spannung ist meine Definition. Google sagt: „Thriller kommt vom Englischen „thrill“ was Schauer oder Schreck bedeutet. Ein Thriller fällt dadurch auf, dass der Leser oder Zuschauer (ein Thriller kann sowohl ein Buch als auch ein Film sein) immer unter Spannung steht. Alle Szenen sind geladen von Action oder Erleichterung, sodass die Story durchgehend nervenaufreibend ist. Doch zunächst zum Inhalt des Buches: Es geht Saskia Goldstern, eine international erfolgreiche Schauspielerin und Sängerin, die nach einer Talkshow auf dem Heimweg entführt wird. Da sie eine längere Pause angekündigt hatte, wird sie auch nicht vermisst. Sie wird in einem Luxuszimmer festgehalten, das immer in völlige Dunkelheit gelegt wird, sobald ein Mensch den Raum betreten möchte. So kommt es, dass sie den Mann, der sie schwängert, nie zu Gesicht bekommt. Nach der Geburt des Kindes wacht sie zuhause wieder auf, hat jedoch keine Erinnerung daran, was passiert ist. Erst mit Hilfe eines Psychologen und Hypnose kommt die Erinnerung zurück, ein Detektiv hilft ihr, den Mann zu finden, der ihr das angetan hat. Das Fatale: Sie hat sich in diesen Mann verliebt. Wer auf die Idee gekommen ist, das Buch „Zuchtstar“ in das Genre der Thriller einzuordnen ist mir ein Rätsel. Laut Definition sollte die Spannung von Anfang bis Ende anhalten. Ich war auch die ganze Zeit über gespannt – gespannt darauf, wann denn nun endlich der spannende Teil des Buches kommen sollte. Die Geschichte ist haarsträubend, abstrus und an den Haaren herbeigezogen. Ein früherer, verschmähter Verehrer, der seiner Angebeteten nie etwas von einem Halbbruder erzählt hat, der sie dann aber in der Gefangenschaft schwängert, in den sie sich verliebt … Spätestens ab der zweiten Hälfte des Buches versinkt die Geschichte in dem Genre der Liebesschnulzen. Vielleicht sollte man der Autorin die Definition des Genres noch einmal ans Herz legen. Auch einen Lektor oder Korrektor würde ich ihr empfehlen. Ich habe massenhaft Rechtschreib- und Grammatikfehler gefunden.

    Mehr
  • Zuchtstar ein etwas anderer Psychothriller

    Zuchtstar
    Deella

    Deella

    07. September 2016 um 19:45

    Der Psychothriller Zuchtstar wurde von der Autorin Katharina Sperberg geschrieben und erschien 2016Ich habe das Print ( Rezensionsexemplar) kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen und möchte mich herzlich dafür bedanken. Es beeinflusst aber natürlich nicht meine Meinung über den Roman. Der Einband ist sehr einfach gehalten aber macht etwas neugierig. Ich finde nur schade das es hinten nicht etwas besser beschrieben ist. Ich denke so werden sich einige das Buch nicht holen, die nach dem klapptext gehen. Es geht um eine bekannte Sängerin und Schauspielerin Namens Saskia Goldstern. Die nicht auf den mundgefallen ist und Starallüren hat Sie ist eingebildet, unnahbar und unsympathisch. Sie möchte erst einmal eine Auszeit nehmen von dem ganzen öffentlichen Leben. Nach einem anstrengenden Interview fährt sie heim und denkt das sie endlich aus Ihren kneifenden und unbequemen Klamotten raus zu kommen und ein schönes selbst verwöhnendes Bad zunehmen. Doch es kommt alles anders als Sie denkt. Sie wird entführt und wacht an einem Ort auf der völlig unbekannt für Sie ist. Ohne Fenster, aber viele Ihrer eigenen privaten Sachen wie cd's Klamotten und einiges mehr. Sie wird beobachtet durch eine Kamera an der Decke . Was sie am Anfang für einen schlechten versteckte Kamera Witz hält. Endet in purem Ernst. Über einen Computer Bildschirm wird mit Ihr kommuniziert. Die Forderung der Entführer ist sie soll kooperieren. Es kommt nicht nur zur Vergewaltigung sondern sie befindet sich in einem absoluten Alptraum. Also ein Buch das man lesen sollte und sich seine eigene Meinung darüber zubilden. Ich muss sagen ich fande so das Buch im großen und ganzen toll nur hatte ich am Anfang etwas Schwierigkeiten mit der kleineren Schrift ( im Schlafzimmer zu lesen wenn der Mann schlafen will ungeeignet) 😀 und dann muss ich sagen war es für mich schwer nachzuvollziehen als Frau das Sie sich auf einvernehmliche Sex eingelassen hat ohne das Sie den Mann je zuvor gesehen oder gehört hat. Ich glaube nicht das sowas je eine Frau tun würde. Deshalb erhält der Psychothriller von mit 4 Sterne. Aber ich muss sagen jeder der auf solche Art Bücher steht ist mit ihm gut bedient es ist spannend und aufregend geschrieben bis zum Schluss. Kann ich weiterempfehlen

    Mehr
  • Versuchskaninchen

    Zuchtstar
    dia78

    dia78

    21. August 2016 um 15:29

    Das Buch "Zuchtstar" wurde von Katharina Sperberg verfasst und erschien im März 2016. Die bekannte Filmschaffende Saskia Goldstern will nach einem Fernsehinterview eine kleine Auszeit vom Filmbiz nehmen. Alles scheint an diesem Tag ganz normal zu verlaufen, doch als sie in ihrem Haus ankommt, läuft ihr Leben aus dem Ruder. Sie wird entführt, geschwängert, das Kind weggenommen und wieder zurück nach Hause gebracht, ohne dass irgend jemand in ihrem Umfeld etwas bemerkt. An ihrem Verstand zweifelnd, da sie sich an die letzten Wochen und Monate nicht erinnern kann, setzt sie und ihr Freund Alexander Dermasow alles daran, Licht ins Dunkel zu bringen, denn es scheint alles so unwahrscheinlich, dass es nicht stimmen kann. Vielleicht bringt der Privatdetektiv oder der Psychotherapeut Licht hinter die verworrene Angelegenheit. Ein Kampf um die Erinnerung und Wahrheit beginnt. Die Autorin hat es geschafft mit ihrem Buch Spannung aufzubauen, dann man ist gleich von Anfang an in einem Strudel der Gewalt und Opfermentalität der Hauptprotagonistin gefangen. Auch dass die Geschichte aus der Sicht von Saskia erzählt wird, trägt viel dazu bei, dass die Geschichte greifbarer wird. Saskia Goldstern fällt zu Beginn gleich einmal als unsympathisch auf, denn sie fühlt sich als Star als etwas Besseres, sie hat zu bestimmen, was wann wie abläuft. Ab dem Zeitpunkt der Entführung und da sie nichts mehr selbst in die Hand nehmen kann, da alles irgendwie vorbestimmt ist, ist sie für mich menschlicher und sympathischer geworden. Sicher, so ganz kann sie ihre selbstlosen Rückzug in sichere Gefilde auch nicht erklären, aber sie kämpft nun um jedes bisschen, was sie erkämpfen kann in der Gefangenschaft. Nach der Entführung und der Unwissenheit, was mit ihr passiert ist fiel mir immer wieder auf, dass sie trotz allem ein anderer, netterer Mensch geworden ist, der zwar immer noch seine Eigenheiten besitzt, aber nicht mehr so ganz unausstehlich ist. Das einzige, womit ich Probleme hatte, sind die Schlafsequenzen. Sie kamen oft ohne Vorwarnung und ich konnte mir oft keinen Reim auf das Geschehene machen. Zwar wurde es immer wieder aufgeklärt, aber es hat mich einfach teilweise gestört. Allerdings sein auch gesagt, dass der Thriller wirklich gut konstruiert ist und wenn dieser kleine Makel nicht gewesen wäre, hätte er auch garantiert die volle Sternenanzahl erhalten. Jeder der gerne Thriller liest, ist auf jeden Fall mit diesem Buch gut beraten, denn er ist und bleibt bis zur Auflösung spannend und der Leser wird bei der Stange gehalten. 4 von 5 Sterne

    Mehr