Katharina V. Haderer

 4.5 Sterne bei 212 Bewertungen
Autorin von Das Herz im Glas, Blue Scales und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Katharina V. Haderer

Kreatives Talent aus Österreich: Katharina Viktoria Haderer wird 1988 in Baden in Niederösterreich geboren. Bereits in ihren frühen Jugendjahren beginnt sie mit dem Schreiben fantastischer Romane.

Haderer studiert in Wien Germanistik und veröffentlicht 2014 ihren Debütroman »Das Herz im Glas« im Selfpublishing. Mit weiteren Veröffentlichungen im Drachenmond Verlag erlangt Haderer zusätzliche Bekanntheit. Ihre Romane, wie beispielsweise »Blue Scales« von 2016, werden zunehmend erfolgreicher und beliebter. 2019 erscheint zudem mit »Das Schwer der Totengöttin« Haderers erste Veröffentlichung im Droemer-Knaur Verlag.

Katharina Haderer lebt mit zwei Katzen in Bad Vöslau. Dort erkundet sie gerne die Natur, fotografiert und malt und engagiert sich zudem als Pfadfinderleiterin.

Neue Bücher

Das Schwert der Totengöttin

 (18)
Neu erschienen am 03.06.2019 als Taschenbuch bei Knaur Taschenbuch. Es ist der 1. Band der Reihe "Black Alchemy".

Alle Bücher von Katharina V. Haderer

Sortieren:
Buchformat:
Das Herz im Glas

Das Herz im Glas

 (67)
Erschienen am 25.03.2017
Blue Scales

Blue Scales

 (53)
Erschienen am 20.10.2016
Die versunkene Stadt

Die versunkene Stadt

 (44)
Erschienen am 01.11.2016
Das Schwert der Totengöttin

Das Schwert der Totengöttin

 (18)
Erschienen am 03.06.2019
Green Scales

Green Scales

 (14)
Erschienen am 27.09.2017
Der ertrunkene Gott

Der ertrunkene Gott

 (10)
Erschienen am 11.11.2016
Der antimagische Golem

Der antimagische Golem

 (5)
Erschienen am 09.11.2016
Green Scales: Die Drachen von Talanis

Green Scales: Die Drachen von Talanis

 (1)
Erschienen am 30.09.2017

Neue Rezensionen zu Katharina V. Haderer

Neu

Rezension zu "Das Schwert der Totengöttin" von Katharina V. Haderer

Die Untoten erheben sich
denise7xyvor 3 Stunden

Erster Satz

Etwas fehlte.

Meinung

Gerade erst im Vorland angekommen, muss sich Sergent Zjen mit der örtlichen Heilerin Mirage herumärgern, die er der unerlaubten Magie bezichtigt und die sich in den Wald flüchtet. Als wäre dies nicht schon genug Trubel, wandern plötzlich auch noch Untote auf den Waldpfaden um das Dorf herum. Nur langsam offenbart sich den beiden, was wirklich vor sich geht und wer hinter den Auferstehungen steht.

Abwechselnd begleitet ein personaler Erzähler Zjen und Mirage durch die Geschichte. Somit erfährt der Leser die Ansichten und Geschehnisse beider Seiten und kann das Rätsel um die Untoten etwas früher als die beiden Protagonisten lösen, indem er eins und eins zusammenzählt. Der Schreibstil war spannend und mit einem angenehmen, leicht rauem, Unterton, welchen auch die Charaktere widerspiegeln und der Geschichte einen eigenen Stil geben.
Im Stadtstaat Tradea werden die verschiedensten Götter verehrt und bestimmen somit einen Teil der Gepflogenheiten der Einwohner. Vor Magie fürchten sich die meisten Menschen, da sie diese nicht verstehen und nur die wenigsten sie einzusetzen wissen und vor allem auch dürfen. Obwohl anscheinend kein Krieg herrscht, spielt das Militär neben der Magieakademie eine grundlegende Macht im Staat. Insgesamt fehlte mir eine kleine Erläuterung zur militärischen/politischen Situation des Landes und das grundlegende Aussehen der Welt. Das gesamte Buch über, hatte ich kein klares Bild vor Augen, wie der Staat aufgebaut war und wo die erwähnten Nachbarländer lagen.

Charaktere

Mirage und Zjen sind beide keine wirklichen Sympathieträger, aber sie sind authentisch und abwechslungsreich, was mir sehr gut gefiel. Beide legen eine ruppige, raue Art an den Tag und sind eher Einzelgänger. Abgekapselt von der jeweiligen Vergangenheit müssen beide irgendwann einsehen, dass sie nicht davor fliehen können und sich dieser stellen müssen.

Dazu gesellt sich Barthell, ein eher gemütlicher, einfacher Soldat, der jedoch nicht auf den Kopf gefallen ist und Zjen schnell zu durchschauen lernt. Zwischen den beiden entwickelt sich eine tiefe Freundschaft. Auch wenn der Sergent es nicht für möglich gehalten hat, so gewöhnt er sich doch recht schnell an den tollpatschigen Stellvertreter an seiner Seite.

Fazit

Rauer Umgangston, reichlich Untote und zwei Protagonisten die miteinander nicht können, aber ohne den anderen nie des Rätsels Lösung finden. Das Ende lässt auf zwei weitere spannende Teile hoffen, auch wenn ich mir etwas mehr Beschreibung zur Welt wünschen würde. 4 Sterne

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Das Schwert der Totengöttin" von Katharina V. Haderer

Die Toten gehen um und alte Feindschaften müssen begraben werden
Nancy90vor 19 Stunden

In Band 1 der Reihe Black Alchemy geht es um die Totengöttin Nif und ein Artefakt, welches niemals wieder hätte auftauchen sollen. Sergeant Erik Zejn, der aus der Hauptstadt Tradea in das kleine Dorf Svonnheim degradiert wurde, bekommt es bereits nach weniger als einem Tag mit Problemen zu tun. Die Heilerin des Dorfes Mirage DeBois lernt er bereits wenige Stunden nach seiner Ankunft kennen und hat sich bereits nach einem Zwischenfall eine Meinung von ihr gebildet, von der der degradierte Lieutnant nicht abweicht. Allerdings wird dieser Fehler die Alchimistin und auch ihn noch in große Gefahr bringen. Denn Mirage ist keineswegs eine Hexe, wie Zejn vermutet, sondern die einzigste, die weiß, wieso die Toten sich erheben und die Lebenden angreifen. Ebenso wie Zejn hat auch sie ihre Geheimnisse...

Wie der Titel der Reihe schon verrät, geht es in diesem Buch um schwarze Alchemie. Es geht in der Geschichte um Magie, Vorurteile, Götter und ihre Artefakte. Doch auch Rache und Familiengeheimnisse spielen eine Rolle. Die Figuren sind spannend beschrieben und zeigen, dass niemand von Grund auf böse ist und es sich oftmals lohnt, hinter die Fassade zu blicken. Ich habe mich schnell in der Welt zurechtgefunden und musste mit den Figuren lachen und weinen. Besonders Barthell verdient seinen eigenen Fanclub. 
Das Cover ist wunderschön gestaltet und allein schon dadurch ein Blickfang. Die Geschichte überzeugt mit ihrer Handlung, den Hintergründen und dem ganzen Setting. Ich bin sehr gespannt, wie es in Band zwei weitergeht.

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Das Schwert der Totengöttin" von Katharina V. Haderer

Gruselig spannend- düstere Fantasy
Buchraettinvor 7 Tagen

Eine eher düstere Fantasiegeschichte. Von den Beschreibungen her, würde die Welt eher in Richtung Mittelalter einordnen. Eine Welt mit Magiern, Heilerinnen, aber auch ein Welt in der sich die Toten erheben.
Ich kein Fan von ausführlich beschrieben Kampfszenen, bei denen auch noch Blut fließt. Ansonsten war die Geschichte sehr spannend erzählt, nur in diesem Bereich mir zu ausführlich dargestellt.
Ein Detail hat mir auch nicht gefallen. Es werden manchmal Dinge sehr genau bildlich beschrieben. Mit Adjektiven wird hier versucht ein Bild zu malen, das war mir manchmal zu viel und diese Textstellen mit solchen Beschreibungen, das mochte ich auch nicht.
Ansonsten lässt sich die Geschichte sehr gut lesen. Auch der Wechsel der Perspektiven mal aus Sicht der Alchemistin „Mirage“, dann auch Sicht von „Zejn“, liefert mir als Leser einen Rundumblick auf das Geschehen.
Mir war die Figur um „Zejn“ eher unsympathisch, ein wenig mysteriös, wie auch die Magierin. Das hat mir gut gefallen, weil dieses Geheimnisvolle auch die Spannung beim Lesen hochhält.
Die Figuren finde ich gut dargestellt, sehr lebendig, durchaus auch Emotionen bei mir als Leser auslösend.
Es ist spannend geschrieben, anschaulich und das Kopfkino läuft auch auf Hochtouren. Für mich wäre es ein 5 Sterne Buch, wenn diese Beschreibungen nicht wären. Die sind mir manchmal zu detailliert und mit Adjektiven unterlegt, ein wenig zu verspielt wirkt das auf mich. Das passte für mich nicht zu dieser dusteren, spannenden Geschichte.
Was ich leider erst spät in der Geschichte entdeckt habe, hinten im Buch findet man noch ein Glossar, das fand ich auch sehr hilfreich beim Lesen.
Wem das Buch auch gefallen hat, es kommt bald Band 2…
Für Fantasy Fans, die gern auch etwas dustere Fantasy lesen, wo auch Zombies auftauchen können und Szenen beschrieben werden, die einen Leser schon ziemlich genau teilhaben lassen an blutigen Kämpfen, ist das Buch sehr zu empfehlen.

Kommentare: 2
12
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Die versunkene Stadt - Technology meets Magic

Ein Science-Fantasy-Auftakt in einer schillernden Welt voll Technik und Magie, in der Menschen auf gefallene Götter treffen

Klappentext:

Die Götter fielen vom Himmel - und mit ihnen versank die Stadt Badhre.

Anweisung der AVIS NIVEA:
“Im Falle einer Entführung, achten Sie auf Details.”

Über den Trümmern der versunkenen Stadt Archaibadhre erblüht das neue Neobadhre. Der alte Götterkrieg scheint längst vergessen. Als allerdings eines Tages eine Gruppe Fremder das Hauptquartier der Polizeiorganisation AVIS NIVEA stürmt, wird rasch klar, dass ein gefallener Gott seine Finger im Spiel haben muss. Auf der Suche nach Informationen schrecken die Angreifer nicht davor zurück, das gesamte Sekretariat zu entführen. Wer steckt hinter den Anschlägen? Droht Neobadhre erneut im Chaos zu versinken? Und wie soll es der obersten Chefsekretärin Alexandra Manzini zwischen magischen Zeichen und Schrottgolems gelingen, ihre Kollegen wieder heil an die Oberfläche zurückzubringen?

----
Rezensionen unter:

LiebeR LeserIn,

Band 2 geht ins letzte Drittel - und damit möchte ich mir noch einmal neue Meinungen zu Band 1 einholen. :) Die Kritik und Wünsche meiner LeserInnen liegen mir am Herzen und fließen in mein Schreiben ein. Dazu verschenke ich 20 E-Books, wahlweise im E-Pub, Mobi oder einem anderen benötigten Format.

Worauf lässt du dich hier ein?

"Die versunkene Stadt" ist ein Science-Fantasy-Roman ab 16 Jahren. Er vereint Technik mit Magie und spielt in einer nahen Zukunft in einer eigenständigen Welt. Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Dennoch muss man sich darauf einlassen, in eine bestehende Welt geworfen zu werden!

Wenn du Spannung, Action, starke Charaktere, gefallene Götter, Magie- & Technikelemente magst, bist du hier richtig. (Und eine kleine Prise Romantik gibt's auch.) Ein Leser sagte einmal: "Nichts ist, wie es scheint." Auf dieser Schnitzeljagd muss man mitdenken. Mach dich darauf gefasst.


Nun gut, dein Interesse ist geweckt? Was wird von dir erwartet?

  • Bis Samstag , 16.Mai 2015 hast du Zeit, dich zu bewerben. Bist du mit dabei, schicke ich dir eine Private Message. Per E-Mail verschicke ich anschließend die Bücher - das Lesevergnügen kann starten!
  • Du liest das E-Book und kannst in Etappen festhalten, was du dir  beim Lesen denkst. Du musst nicht in jedes Unterthema etwas hineinschreiben, es reicht auch jedes zweite.  Bei der letzten Runde hatte ich nur 4 Unterthemen und der Wunsch nach mehr Kommentarmöglichkeit wurde geäußert.
  • Anschließend bitte ich dich um eine Endrezension auf Lovelybooks, und falls es euch auch möglich ist, auf Amazon oder etwaigen anderen Portalen, auf denen du unterwegs bist. Wenn du bloggst, schick mir gerne deinen Link, meine Homepage www.katharinavhaderer.com wird gerade umgebaut, ich friede sie dann gern ein oder teile sie auf meiner Facebook-Seite!


Bei Fragen stehe ich gern über meine Facebook-Seite www.facebook.com/katharinavhaderer oder E-Mail kontakt@katharinavhaderer.com zur Verfügung. PM über Lovelybooks sehe ich nicht gleich, daher ist Facebook meist der schnellere Weg!


Ich freue mich schon sehr auf dich!

---

Warum veranstalte ich als Autorin so eine Leserunde? Was bringt mir das?

Bereits durch die erste Leserunde konnte ich einen Einblick darin gewinnen, was in Band Eins besser und was schlechter funktioniert. Für das Schreiben von Band 2 ist dieses Wissen unerlässlich. Natürlich interessiert mich auch eure Erwartungshaltung für Band 2.
Natürlich wird mir auch durch offizielle Rezensionen auf Lovelybooks, Goodreads, Amazon oder anderen Plattformen geholfen, auf denen ihr euch tummelt. Dabei ist mir ein ehrliches Feedback wichtig. Die LeserInnen sollen schließlich wissen, worauf sie sich einlassen!
Zur Leserunde
Die Götter fielen vom Himmel - und mit ihnen versank die Stadt Badhre.

Anweisung der AVIS NIVEA:
“Im Falle einer Entführung, achten Sie auf Details.”

Über den Trümmern der versunkenen Stadt Archaibadhre erblüht das neue Neobadhre. Der alte Götterkrieg scheint längst vergessen. Als allerdings eines Tages eine Gruppe Fremder das Hauptquartier der Polizeiorganisation AVIS NIVEA stürmt, wird rasch klar, dass ein gefallener Gott seine Finger im Spiel haben muss. Auf der Suche nach Informationen schrecken die Angreifer nicht davor zurück, das gesamte Sekretariat zu entführen. Wer steckt hinter den Anschlägen? Droht Neobadhre erneut im Chaos zu versinken? Und wie soll es der obersten Chefsekretärin Alexandra Manzini zwischen magischen Zeichen und Schrottgolems gelingen, ihre Kollegen wieder heil an die Oberfläche zurückzubringen?

----

Hallo meine Lieben,

Ich starte nun eine Leserunde zu meinem neuen Science-Fantasy-Roman "Die versunkene Stadt", Auftakt der "Götterdämmerung-Trilogie". 15 E-Books gibt es zum Testlesen, dabei könnt ihr euch natürlich das Format aussuchen. Taschenbücher verlose ich leider nicht, das ist leider sehr teuer!

Infos zum Buch findet ihr z.B. auf meiner Amazon-Seite http://amzn.to/1AQRZ4d - dort haben schon einige Leute Rezensionen geschrieben, falls ihr euch unsicher seid.

Wie mein erstes Buch "Das Herz im Glas" spielt es in meiner eigenen Welt, allerdings diesmal in einer nahen Zukunft, voll von gefallenen Göttern, magischen Zeichen und Kugelfeuer.

Nun gut, euer Interesse ist geweckt? Was wird von euch erwartet?

  • Bis Sonntag, 22.Februar 2015 habt ihr Zeit, euch bei der Leserunde zu bewerben. Bewerben sich mehr LeserInnen als Bücher, verlose ich diese anschließend und schreibe euch eine PM. Per E-Mail verschicke ich anschließend die Bücher - das Lesevergnügen kann losgehen!
  • Ihr lest euer E-Book und könnt in Etappen festhalten, was ihr euch beim Lesen so denkt. Dieser Einblick in eure Leseerlebnisse hilft mir, zukünftig NOCH bessere Bücher zu schreiben, da ich weiß, was euch gefällt, was ihr spannend findet, oder was z.B. auch nicht.
  • Anschließend bitte ich euch um eine Endrezension auf Lovelybooks, und falls es euch auch möglich ist, auf Amazon oder etwaigen anderen Portalen, die ihr normalerweise so mit Rezensionen füllt. Wenn ihr bloggt, schickt mir gerne euren Link, meine Homepage www.katharinavhaderer.com wird gerade umgebaut, ich friede sie dann gern ein oder teile sie auf meiner Facebook-Seite!


Bei Fragen stehe ich gern über meine Facebook-Seite www.facebook.com/katharinavhaderer oder E-Mail kontakt@katharinavhaderer.com zur Verfügung. PM über Lovelybooks sehe ich nicht gleich, daher ist Facebook meist der schnellere Weg!


Ich freue mich über zahlreiche motivierte Teilnehmer!

Alles Liebe,

eure Katharina V. Haderer


Zur Leserunde
Nachdem die erste Leserunde vom "Herz im Glas" so super geklappt hat und sich einige Interessenten für die zweite gemeldet haben, möchte ich hiermit eine zweite starten.

Diese Leserunde wird euch in die düstere Felsenstadt Terra Talioni entführen, in der dunkle Magie, die scharfe Zunge und das schnelle Messer herrschen. Einen Buchtrailer in Bilder findet ihr HIER.


Inhalt:


Eine düstere Stadt, grausame Morde, ein Spiel um Macht, ein Netz aus Intrigen – welche Wahrheit soll verborgen werden?  

Durch Zufall fällt Aenne, der Tochter des reisenden Königs, ein menschliches Herz in einem Opfergefäß in die Hände. Sie beschließt, die Spur ihres Fundes zurück zu verfolgen – bis in die berüchtigte Felsenstadt Terra Talioni.

Geheime Treffen, okkulte Rituale - es ist ein gefährliches Spiel, auf das sich Aenne einlässt: Ein Schlächter treibt in der Felsenstadt Terra Talioni sein Unwesen.

Eine erste Spur führt sie und ihren Bruder, den Drachenjäger Caedes, in die finstersten Gassen der Purpurnen Märkte. Doch statt Antworten finden sie nur neue Fragen: Was verheimlicht der rituelle Schlachtmeister Quaris? Und wie gelang es ihm, seine Schulden bei Modhi, dem verschlagenen Meister der Priesterschaft der Epena zu tilgen?

Während Aenne sich in die Priesterschaft einschleicht, sucht ihr Bruder am Hof des Stadtkönigs nach Antworten. Viel zu spät bemerken die Geschwister, dass sie bereits in ein Spiel aus Macht eingestiegen sind, aus dessen Fängen sie sich nicht mehr ohne Opfer entwinden können … 

---

„Das Herz im Glas“ ist ein dunkel-exotischer Fantasythriller, angesiedelt in der spätmittelalterlichen Gesellschaft der Felsenstadt Terra Talioni [siehe die Welt]. Aufgrund expliziter Gewaltszenen ist er für LeserInnen unter 16 Jahren nicht geeignet.

Nähere Infos findet ihr auf meiner Homepage: www.katharinavhaderer.com

Eine Leseprobe könnt ihr euch z.B. HIER ansehen.



Was erwartet euch bei dieser Leserunde?

Bitte überlegt euch gleich am Anfang, ob ihr Zeit und Lust habt, mitzulesen. Ich freue mich über jede Art des Feedbacks und würde mich natürlich besonders über Rezensionen freuen. Die Gratis-E-Books werde ich anschließend per Mail wahlweise im Mobi- oder Epub-Format bzw. PDF verschicken.

Als besonderes Gusto werde ich immer wieder Illustrationen, an denen ich arbeite! Als kleiner Vorgeschmack hier eine Illustration von meinem vorigen Buch Göttertod

Ich freue mich schon sehr auf euch und daran, an euren Leseerlebnissen teilhaben zu können! Das hilft mir auch bei zukünftigen Büchern, besser zu werden.

Alles Liebe <3 Katharina
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Katharina V. Haderer wurde am 01. Januar 1988 in Baden (Österreich) geboren.

Katharina V. Haderer im Netz:

Community-Statistik

in 344 Bibliotheken

auf 104 Wunschlisten

von 14 Lesern aktuell gelesen

von 13 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks